Ulv Philipper : DOG-Management

„Dog Management Überraschend einfach führen“ ist der Titel des Buches von Ulv Philipper.
Der Titel des Buches ist irreführend. Bei Dog-Management denkt man Hund, Erziehungsbuch, auf alle Fälle in Richtung Hundebuch.
Das ist es nicht.

Auch das Inhaltsverzeichnis lässt in diese Richtung denken:
– Guck mal, wer da spricht
– Die „Anderen“ sind wir
– Ein guter Hund springt nur so hoch, wie er muss
– Du kommst hier nicht rein! oder: die Sache mit der Butter
– Aus Prinzip nicht!
– Ich sehe Dich
– Wenn Du Licht brauchst, musst Du strampeln
– Primus Inter Pares
Es finden sich, aus meiner Sicht, genug Überschriften, die auch hier den flüchtigen Betrachter auf die falsche Fährte leiten und nicht zuletzt das Titelbild des Buches.

Aufmerksam wurde ich auf das Buch durch eine kurze Besprechung in einer Hundezeitschrift, die aber schon ahnen liess, dass Philipper anderes im Sinn hat als Hundeerziehung.
Philipper hat als Hundetrainer angefangen und tummelt sich mittlerweile in einem anderem Business, dem Coaching.
Zitat aus dem Vorwort „Dog-Management steht für die Zusammenführung zweier Themen, die beim ersten Hinsehen in keiner Art und Weise zusammenpassen wollen: Hundeausbildung und humane Führung.“

Nachdem ich das Buch gelesen habe, kann ich sagen, dass der Autor die Parallelen der Mensch-Hund-Beziehung und der Hundeerziehung zum Umgang Mensch-Mensch, speziell beim Thema Führungsqualitäten, aufzeigt.

Auch das tiergestützte Coaching geht ja in diese Richtung. Zumindest dürfte ich es vor einigen Jahren erleben bei Perdita Lübbe-Scheuermann, bei der ich beim Seminar „Wer bin ich“ war.
Hunde spiegeln uns, andere Tiere auch. Erleben dürfte ich es bei Hunden.

Diesen Ansatz verfolgt auch Philipper, der Dinge, die aus der Hundeerziehung kommen, umsetzt in Hilfestellungen für die Führungskräfte oedr auch jedermann, denn man kann es auch auf den Alltag übertragen,auf jedwede Kommunikation.

Hundehalter kennen das, wenn der Hund gehorsam sein soll, wie oft klappt das, wenn man streng ist. Wenn die Mensch-Hund-Beziehung stimmt, geht das leichter.
Genauso ist es mit der Mensch-Mensch-Beziehung. Das hat sicher jeder schon erfahren.

Das Buch richtet sich also eher an alle, die mit Menschen zu tuen haben und aus der Hundebeziehung für die Menschenbeziehung lernen wollen.

Mein Fazit: KEIN HUNDEBUCH erwartet den Leser, sondern eher ein Buch das Tipps gibt, die Augen öffnet dafür was ich aus der Hunderziehung, dem Umgang mit Hunden, mitnehmen kann für die Beziehung von Menschen untereinander. Für Führungskräfte und alle, die sich für das Thema Menschenführung interessieren, gedacht.
Ein interessanter Ansatz mit einem in die Irre führenden Titel.

ISBN: 9783867744263
Bestellen können Sie das Buch via amazon hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Faszination Natur, Kalender 2018

2018 steht fast vor der Tür und ich habe nach einem Wandkalender gesucht.

Da ich Tier – und Naturfotos liebe, ist die Wahl für 2018 auf diesen Kalender gefallen.
Das Titelbild macht schon Lust darauf, den Kalender umzudrehen und zu schauen was uns jeden Monat erwartet.
Wir nutzen immer einen Monatskalender quasi als Fotoersatz.

Die Fotos in dem Kalender sind sehr schön, immer passend zu Jahreszeit und qualitativ sehr hochwertig.
Auch ist die Druckqualität sehr gut. Die Farben sind einwandfrei und es macht Spaß die Fotos zu betrachten.
Da ich selber viel fotografiere, lege ich mein Augenmerk grundsätzlich auf die Qualität der Fotos.

Los geht es im Januar mit einem Wildschwein, dessen Maul im Schnee gewühlt hat, ein ungewöhnliches und shr schönes Motiv.
Es geht von Monat zu Monat weiter, egal ob Frischlinge im Frühjahr, Schmetterling, Hirsch in der Brunftzeit ein scheues Reh, dass durch die Blumen schaut, usw., bei diesem Kalender hat man jeden Monat ein stimmungsvolles Foto an der Wand.

Es ist ein großformatiger Kalender, sodass man stets an einen Blickfang an der Wand hat.

Wer erst einmal schauen will, ob ihm die Bilder gefallen, kann dies hier tuen. Dort kann man den Kalender auch bestellen oder auch via amazon

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Cathrin Moeller :Mordsacker

Das Buch von Cathrin Moeller „Mordsacker“ spielt in Mecklenburg, genauer gesagt im Dorf Mordsacker.

Nach Mordsacker hat es die Familie von Franziska Bach, der Schauspielerin aus Berlin, verschlagen.
Offiziell sind Franziska Bach, ihr Mann Paul und ihre Tochter Sophie bei einem Autounfall ums Leben gekommen.
Franziska heisst jetzt Klara Himmel und ihr Mann hat sich für einen Job als Dorfpolizist in Mordsacker entschieden. Sophie ist dort Ärztin in einer Landarztpraxis.
Dabei war Sophie Assistenzärztin in der Herzchirurgie in der Charité, hatte große Pläne für ihre Zukunft.

Klaras Mann war im Undercover-Einsatz und jetzt muss die Familie im Rahmen eines Zeugenschutzprogramms unter anderem Namen in der Pampa leben.
Die Schuld gibt sich Klara, sie hatte nicht richtig zugehört, als ihr Mann mit ihr den geplanten Einsatz und die Gefahren besprochen hatte. Sie hatte zugestimmt und muss nun die Konsequenzen tragen.
Schluß mit der Schauspielerei, dem Job an der Schauspielschule, mit Berlin.

Gefühlt versteht sich Paul zu gut mit seiner Kollegin Anette.
Das Hausfrauendasein ist nichts für Klara, das Backen eines Käsekuchens gerät zur gefühlten Katastrophe.

Sophie wird zu einem Notfall gerufen und Paul zu einem Einsatz, den er trotz einer heftigen Erkältung ausführt.
Bauer Schlönkamp wird tot in der Güllegrube gefunden.
Paul liegt krank im Bett, Anette ermittelt. Irgendwie lässt die Langeweile Klara keine Ruhe. Sie ermittelt heimlich mit im geheimnisvollen Todesfall von Mordsacker.
Im Verlaufe des Geschehens kommt sie Isabel, der Tochter der Schlönkamps, näher, arbeitet im Stall, tanzt Tango, lernt die Landfrauen und die Familienverhältnisse im Dorf kennen und vieles mehr.

Mehr verrate ich nicht. Lesen Sie den Dorfkrimi selber.

Cathrin Moeller hat diesen Krimi mit viel Witz und Spannung geschrieben.
Leider haben sich wenige Fehler eingeschlichen.

Mein Fazit: ein witziger Landkrimi, es macht Spaß ihn zu lesen.

ISBN: 9783956496813
Bestellen können Sie das Buch über amazon hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Tanja Janz : Mit dir auf Düne sieben

„Mit dir auf Düne sieben“ ist ein locker leichter Urlaubsroman von Tanja Janz.

Der Roman spielt in St.Peter-Ording.
Jette ist Hochzeitsplanerin und wird kurz ihrer Hochzeit von Klaas, ihrem zukünftigen Ehemann sitzengelassen.
Alle warten auf die Kutsche mit Klaas und seiner Familie. Klaas kommt nicht.
Aus ist der Traum von einer wundervollen Hochzeit im Westerhever Leuchtturm.

Für Jette, die mit der 2.St.Peter-Ordinger Hochzeitsplanerin Gabi eng zusammenarbeitet, bricht eine Welt zusammen.
Wie soll sie diesen Schicksalsschlag verkraften.
Nicht genug damit, auch der Musiker, den sie immer für Hochzeiten engagiert, nimmt eine feste Stelle an und geht aus St.Peter-Ording weg.
Ersatz muss her. Jette hat Glück, dass sie Marten, den Musiker, kennenlernt.

Die Hochzeit, die sie organisieren soll und die Jette berühmt machen würde, ein Fußballprofi und ein Model heiraten mit Fernsehbegleitung, droht zu platzen.

Tanja Janz hat sich für Jette noch mehr Schicksalsschläge einfallen lassen.. Sie soll für Frau Kaiser die Hochzeit organisieren, einige Jahre nachdem Klaas sie sitzengelassen hat.
Der zukünftige Ehemann von Frau Kaiser ist Klaas. Wie soll sie Jette das schaffen. Findet die Hochzeit mit Jettes Planung statt?

Ein positives Ereignis ist die Planung der Hochzeit ihrer Freundin Birte. Jette steckt ihre ganze Energie in die Planung, um Birte eine Traumhochzeit zu bescheren.
Jette bekommt auf Birtes Hochzeit ein ungewöhnliches Geschenk, Notenblätter.
Den Song, der Jette geschenkt wurde, finden Sie unter www.samuel-anthes.de.

Sie können es sich denken, alles wird gut.

Tanja Janz hat einen leichten Roman geschrieben, der aber auch das Aufarbeiten von Schicksalsschlägen beinhaltet.
Locker und leicht zu lesen ist das Buch. Das richtige Buch für den Urlaub und zur Entspannung.

ISBN:9783956497117
Bestellen können sie das Buch bei amazon hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Dora Heldt : Böse Leute

Dora Heldt kann auch Krimis schreiben, das beweist sie mit „Böse Leute“.
Da ich Sylt liebe, lese ich die Bücher von Dora Heldt sehr gerne. Sie schafft es immer ins Buch auch eine gehörige Portion Inselflair einzubauen.

Nach etlichen Büchern, die auf Sylt spielen und eher Familiengeschichten sind, hat Dora Heldt nun einen Krimi geschrieben.
Im vorderen Einband schreibt sie, dass sie mal „böse Leute“ in der Geschichte haben wollte.
Und diese gibt es in „Böse Leute“ genug.

Karl Sönnigsen war lange Kriminalhauptkommissar, er ist nur berentet. Leicht fällt ihm dieses süße Nichtstuen nicht.
Seine Frau ist nach einer Operation in Reha. Gut, dass es seinen Freund Onno Thiele gibt, dessen Frau verstorben ist.
Zum Rentnerquartett gehören noch Charlotte und Inge. Man kennt sich vom Chor.

Maren Thiele, Onnos Tochter, die Polizeiobermeisterin ist, kommt nach 20 Jahren zurück auf die Insel.
Sie hat sich frisch von Henry getrennt, will zurück auf die Insel und zu Rike, ihrer besten Freundin.
Maren hat auf Sylt gleich alle Hände zu tuen.

Dora Heldt lässt Maren keine Zeit dafür erst einmal richtig anzukommen, nein sie muss gleich arbeiten. Ihr Chef Funke, Karls Nachfolger, ist kein Sympathieträger.

Auf der Insel gibt es eine Einbruchsserie, Jutta Holler stirbt und vieles mehr.
Mehr verrate ich nicht, ausser, dass nicht nur die Polizei ermittelt, sondern auch das Quartett um Karl ist im Undercover-Einsatz.
Wer ist der Mörder? Ist der Mörder auch der Einbrecher? Was hat es mit gut aussehenden jungen Herren auf sich? Welches Familiengeheimnis wird gelüftet?
Lesen Sie selbst.

Dora Heldt hat es geschafft einen spannenden Krimi zu schreiben, mit ganz viel Syltflair, herrlichen Beschreibungen der einzelnen Charaktere und oft auch einem Augenzwinkern.

Ich finde das Buch sehr gelungen und freue mich auf Krimi Nr.2 der Autorin. Dora Heldt ist ihrem Anspruch Unterhaltungsliteratur zu schreiben, mal wieder gerecht geworden.
„Böse Leute“ ist ein Buch das der Entspannung dient.

ISBN: 9783423216777
Bestellen können Sie das Buch via amazon hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

John Strelecky : Das Leben gestalten mit den Big Five for Life

John Strelecky hat mit „Das Leben gestalten mit den Big Five for Live“ ein Buch für Führungskräfte, aber auch für jederman geschrieben.

Joe hat seinen besten Freund und Mentor verloren. Thomas Derale ist gestorben und hinterlässt eine grosse Lücke in Joes Leben.
Es ist die Witwe von Thomas, die Joe zu neuem Lebensmut verhilft.
Sie vermittelt den Kontakt zu Jacques, einem Unternehmer, der darauf setzt, dass sein Erfolg und der Erfolg seines Unternehmens durch seine Mitarbeiter gewährleistet wird.

Joe lernt ein völlig neues Konzept der Unternehmensführung kennen.
Wenn man das Buch liest, denkt man es sei Fiktion. Ein so mitarbeiterfreundliches Unternehmen kann es doch gar nicht geben.
Es ist aber Realität. DLGL, ein kanadisches Unternehmen lebt dieses Prinzip. Wie oft hört man Dinge wie „nur zufriedene Mitarbeiter sind gute Mitarbeiter“ gelebt wird es selten.
Bei DLGL wird es gelebt.

Und genau diese Atmosphäre, dieses Vertrauen, ist es, dass Joe wieder Lebensmut gibt.

Bei DLGL wurden z.B. die Außenanlagen von den Mitarbeitern gestaltet, das Material bezahlte die Firma.
Wenn jemand Hilfe braucht, bekommt er sie. Ein Beispiel, ein Mitarbeiter, der ohnehin den Kopf nicht frei hatte, hat sich 3 Moante um seine krebskranke Frau gekümmert und dann wieder gearbeitet. Es ist doch klar, dass er dann umso engagierter arbeitet.
Eins ist oberstes Prinzip beim Unternehmen, Vertrauen gegenüber dem Mitarbeiter.

Das lernt Joe bei Jacques. Man muss den Bedürfnissen der Angestellten wie auch der Kunden gleichermaßen gerecht werden, um erfolgreich zu sein.

Beeindruckt hat mich ein Satz des Firmenchefs „Nichts was die Lebensqualität unserer Leute gefährdet wird toleriert.“ Das würde man sich im eigenen Unternehmen auch wünschen.

Joe kann nun wieder gestärkt sein Leben leben, die Big Five leben.
Die Big Five for Life findet man hier.
Aus meiner Sicht ist das Buch von Strelecky allen Führunsgkräften, Personalverantwortlichen, etc. zu empfehlen. Und es sei es nur, dass sie einen Denkanstoß bekommen, dass sie lernen Vertrauen zu ihren Mitarbeitern zu haben. Leider ist das ja heute eher selten. Und für alle anderen Interessierten kann ich es auch nur empfehlen.

ISBN: 9783423261142
Bestellen können Sie das Buch über amazon hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Markus Wäger : Affinity Photo

Markus Wäger hat das Buch „Affinity Photo – Schritt für Schritt zum perfekten Bild“ geschrieben.
Von Markus Wäger habe ich schon mehrere Bücher zuhause. Ich schätze den Autor für seine strukturierte und gut verständliche Art der Erklärungen.

Genervt vom Zwang des Abos bei Photoshop, bin ich dabei auf Affinity Photo umzusteigen.
Ohne Handbuch ist das nicht so einfach und auch zu zeitraubend. Es lag nahe dieses Buch zu nehmen aufgrund der guten Erfahrungen mit den anderen Büchern.

Das Buch enttäuscht mich nicht.
Der Autor behandelt beide Versionen von Affinity, die für Windows und die für den Mac. Man findet immer die entsprechenden Angaben für beide Betriebssysteme, wenn es einen Unterschied gibt.
Los geht es damit, dass man sich Beispielfotos zum Üben, parallel zum Durcharbeiten des Buches, laden kann. Auf die entsprechenden Fotos wird im Text hingewiesen.

Markus Wäger weist in seinem Vorwort darauf hin, dass man mit Hilfe des Buches nicht gleich zum perfekten Bild kommt. Das ist auch viel zu aufwendig. Aber richtig gute Bilder, das schafft man mit der Anleitung.
Da es ständig Updates zum Programm gibt, da kann das Buch nicht aktuell sein, findet man auch einen Link zum Blog des Autors, dort werden  entsprechende Veränderungen dargestellt und Hilfe gibt es auch. Auch Tutorials findet man dort.
Danke für diesen Service. Ich habe es mir angesehen und bin begeistert.

Das Buch kann auf alle Fälle eins, dafür sorgen, dass man den Umstieg von Photoshop auf Affinity Photo schafft. Affintiy ist, was das Thema RAW angeht, nicht so stark, da kann man sich ja behelfen mit Lightroom oder anderen RAW-Konvertern und dann mit Affintity weiterarbeiten.

Markus Wäger hat seine Anleitung in mehrere Kapitel unterteilt:
– Arbeitsbereich und Grundlagen
– Auflösung und Dateiformat
– Helligkeits – und Kontrastanpassungen
– Farbkorrekturen
– Färben und Kolorieren
– Schwarzweiß und kreative Looks
– Bildbearbeitung für Fotografen
– Retusche
– Beauty-Retusche
– Freisteller und Montagen
– Text, Effekt und Automatisierung.

Die Anleitungen bestehen generell aus allgemein verständlichem Text, das Aussehen des Programms bei dem jeweiligen Schritt, teilweise auch die Histogramme, Speicherorte, etc. wo dies nötig ist.
Beispielbilder mit Vorher und Nachher zeigen was eine beschriebene Aktion bewirken kann.

Die Schwierigkeitsgrade der Arbeitsschritte werden angezeigt durch
1 – grün für Einsteiger
2 – orange für Aufsteiger
3 – rot für Überflieger.

Noch bin ich weit davon entfernt das Programm zu beherrschen, aber das Buch liegt auf dem Schreibtisch und so nach und nach arbeite ich mich ein. Ich nutze es sicher noch lange als Nachschlagewerk. Dank des detaillierten Registers findet man schnell genau das was man gerade sucht.

Mein Fazit: ein hilfreiches, gut verständliches, Handbuch für Affinity-Einsteiger und Photoshop-Umsteiger.

ISBN: 9783836245906
Bestellen können sie das Buch über amazon hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Volker Dützer : Der Schacht

Koblenz ist der Startpunkt des Krimis „Der Schacht“ von Volker Dützer.
In Koblenz arbeitet Helen Stein. Sie ist Profilerin beim LKA und die jüngste Fallanalytikerin in Rheinland-Pfalz.

Georg Starbacher jagt mit seinem Team einen Serienmörder, den Maskenmann, wie ihn die Presse nennt.
Das Team um Starbacher herum, der seit 4 Jahren im Rollstuhl sitzt, besteht aus Ralf König, Heyrich und Bender. Helen ist auch an den Ermittlungen, an der Jagd des Triebtäters, beteiligt.
Der Täter tötet junge Frauen aus dem Drogenmilieu. Sein „Markenzeichen“ ist es dem Opfer eine Hand abzuhaken.

Helen hat einen Lockvogel gefunden, Mia, die bereits 2 Suizidversuche hinter sich hat. Eine vermeintlich sichere Falle wird dem Täter gestellt.
„Es kann überhaupt nichts schiefgehen!“ , so Helens Aussage. Ein SEK mit 20 Leuten ist unter der Führung von Karsten Engelhardt positioniert. Der Treffpunkt des Mädchens mit dem vermeintlichen Mörder ist übersichtlich.

Es kommt wie es kommen muss, dem Täter gelingt es, das Mädchen vor den Augen der Polizei zu entführen. Ein Modellauto spielt eine Rolle.
Helen verfolgt das Opfer und wird selber zum Opfer des Täters mit der Stiermaske. 36 Stunden ist sie in seiner Gewalt.
Danach taucht Helen traumatisiert auf.

Mehr verrate ich nicht, nur soviel, Funke, ein Bekannter von Starbacher und Chef der Polizei in Hachenburg, kommt ins Spiel. Helen wird nach Hachenburg versetzt und soll dort in Therapie.
Ein Golfhotel soll im Ort gebaut werden. Hängen die Morde damit zusammen?
Ist Funkes Tochter wirklich tot? Fragen über Fragen, deren Beantwortung im spannenden Buch zu finden ist.

Helen taucht in die Hachenburger Unterwelt ein.

Es ist Volker Dützer wieder einmal gelungen einen sehr spannenden Krimi mit einem lokalen Bezug zu schreiben.
Der Autor wohnt im Westerwald und kennt die Gegend wie seine Westentasche. Man sieht bei seinen Beschreibungen den Mühlstein, die alte Mühle, die knarrenden Äste, usw. vor seinem inneren Auge.
Mir hat es besonders gefallen, dass die handelnden Personen auch ein Leben neben der Handlung haben, an dem der Autor uns teilhaben lässt. Wir erleben als Leser die Ängste genauso wie Freude. Wie kommt Kunz vom Alkohol ab? Was wird aus Helen, kann sie die inneren Dämonen bekämpfen? Diese Fragen werden beantwortet.
Nun warte ich auf die Fortsetzung mit dem Duo Funke + Stein, die der Autor verspricht. Wer Krmis mag, die mit einem Schuß Lokalkolorit geschrieben sind und den Leser teilhaben lassen am Leben der Protagonisten, der ist hier genau richtig.

ISBN: 9783954413164
Bestellen können Sie diesen Krimi via amazon hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Roßmann/Neumann: Fit mit jedem Schritt

„Fit mit jedem Schritt“ das Buch von Markus Roßmann und Bernd Neumann hat den Untertitel „Richtig gehen Das einfachste Training, um gesund zu leben“.
Markus Roßmann ist Sportlehrer, sein Schwerpunkt ist Rehabilitation und Prävention. Er ist mit Dr.Robert Scheip zusammen an der Entwicklung des Konzeptes Fascial Fitness beteiligt und hat die Methode „Richtig Gehen“ entwickelt.
Bernd Neumann ist Medizinjournalist.

Wenn man den Titel des Buches liest, könnte man meinen es sei ein Buch zum Thema Walking oder Ähnliches. Das trifft den Inhalt nicht.
Es geht im Buch um bewusstes Gehen, das Gehen so trainieren, dass auch die Faszien profitieren und damit eben der Körper.
Ein Zitat von der Homepage von Markus Roßmann erklärt was für ihn richtig gehen ausmacht:
„Das Konzept „Richtig Gehen“ ist ein individuell ausgerichteter, effizienter und einfach zu erlernender Lösungsansatz, der auf Basis des natürlichen Gangs des Menschen im Alltag, körperliche und mentale Effekte erzielt. Richtig Gehen hat eine vitalisierende Wirkung bei der Schmerzen und Stress reduziert werden können!“

Im Buch findet man neben den ersten allgemeinen Erklärungen zum Konzept, viele Tipps und klare Trainingspläne.
Aufgeteilt ist das Buch in mehrere Kapitel, man kann sich nach und nach durcharbeiten und üben:- Einführung in das Thema
– Grundlagen für das Richtige Gehen – von wissenschaftlichen Grundlagen über den Gesundheitsaspekt bis zum Gemütszustand
– Die Faszien – ohne sie geht gar nichts
– Gesundheitssport heisst, mit wenig Aufwand viel bewirken – von der Wahl der Sportart über was ist unaufwendig aber effektiv bis vom Gehen zum Laufen
– Die 7 Grundprinzipien des Richtig Gehen
– Von Handtaschen,Aktenkoffern und Stöckelschuhen- machen Sie das Beste aus ihrer jeweiligen Situation – viele Tipps zum Thema
– Das Betriebssystem „Gehen“ neu konfigurieren
– Die besten Übungen für ihre Gesundheit
– Bewegung Hüpfen und Springen
– Bewegung Balancieren und Rollen
– Weitere sinnvolle Übungen
– Das beste 60-Minuten-Programm

Sehr hilfreich ist auch die danach folgende Checkliste für Woche 1-6 des Richtig Gehen Programms.

Nicht in allen Punkten stimme ich mit den Autoren übrein, muss ja auch nicht sein. Was so nicht mein Ding ist sind so Aussagen wie „einfache Mediation in Bewegung“. Bin halt nicht der Mediationstyp. Falsch sind die Gedanken nicht.
Auf alle Fälle finde ich das Buch sehr gut, es macht mal wieder bewusst wie wichtig alltägliche Dinge wie das Gehen sind.
Man achtet sicher zu wenig darauf.

Es ist einfach etwas für sich und die Gesundheit zu tuen, 3 x 20 Minuten Joggen/Woche reicht aus und ist hilfreich, die doppelte Menge hat eher negative Einflüsse. Sport kann man übertreiben, nicht umsonst haben gerade Marathonläufer häufiger Herzprobleme.

Die Faszien im Mittelpunkt sind sicher das A & O, das sich auch durchsetzt.

Nach einer Sprunggelenksfraktur konnte ich wieder einmal am eigenen Leib merken, wie wichtig ist an diese zu denken und dort anzusetzen. Ein simples Faszientraining, unaufwändig jeden Tag ein paar Minuten, hat geholfen die Achillessehnenentzündung zu bekämpfen.
Anspannung der Muskulatur für zu Verspannungen, die zur Hilfenahme der Faszien entspannt.

Die Autoren haben das Buch sehr gut strukturiert. Der Schreibstil ist allgemein verständlich. Fotos verdeutlichen oft was gemeint ist, ein Bild sagt eben mehr als 1000 Worte, ich hätte nur mit Worten den „Thailänder-Sitz“ nicht verstanden.

ISBN: 9783517095349
Bestellen können Sie das Buch via amazon hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Wolfgang Rau: Recht für Fotografen

Fotorecht, kaum ein Thema wird so heiß diskutiert unter allen Fotografen.
Wolfgang Rau bringt mit der 3.Auflage seines Ratgebers „Recht für Fotografen – Der Ratgeber für den fotografischen Alltag“ Licht ins Dunkel.

Wolfgang Rau ist ehrenamtlich Präsident und Justitiar des Deutschen Verbandes für Fotografie (DVF) und auch aktiv als Anwalt tätig.
Im Buch führt er uns Fotografen in allgemein verständlichen Kapiteln durch den Dschungel des Fotorecht.
Nicht umsonst wird dieses Buch auch vom Deutschen Verband für Fotografie e.V. empfohlen.
Dort kennt man die Fallstricke, die im Alltag lauern.

Welche Gesetze betreffen uns überhaupt? Was fällt unter Fotorecht? Es sind mehr Gesetze als ich dachte.
Klar spontan fällt einem das Urheberrecht ein, das ja auch gerne mal geändert wird.
Heute gibt es ja immer mehr Fotos, die mit Hilfe von Multicoptern entstehen. Auch dieses neue Rechtsfeld ist im Buch enthalten.

Der Autor hat seine Ausführungen in mehrere Kapitel unterteilt, die, aus meiner Sicht, gut strukturiert sind. Jeder hat andere Foto – Schwerpunkte und benötigt manche Dinge nicht, die kann man auslassen. Z.B. braucht ein reiner Architekturfotograf sich nicht mit Tierfotografie beschäftigen.

Es gibt folgende Kapitel, die alle nochmals unterteilt sind:
– Urheberrecht
– Natur, Architektur, Sachen und Tiere
– Menschen
– Foto- und Bildrecht im Internet
– Multicopter
– Rechte schützen
– Vertragsrecht
– Gewerblich fotografieren
– Foto – und Bildrecht in Österreich und der Schweiz.

Im Anhang findet man noch eine, aus meiner Sicht, sehr hilfreiche „Liste kritischer Motive“.

Als besonderen Service für die Leser des Buches hat der Autor auch zum Thema Fotorecht noch Links angegeben und zwar zu den aktuellsten Gesetzen und zu : Musterverträge, DB-Fotogenehmigung, BMVI-Flyer zur neuen Drohnenverordnung (danke für diesen Service).

Um die Orientierung im Text zu erleichtern, hat Wolfgang Rau einzelne Passagen mit Zeichen versehen, die signalisieren, dass hier ein Merksatz, ein Gesetz, ein Beispiel oder ein Tipp steht.

Um ein paar Beispiele zu geben wie praxisnah das Buch ist, möchte ich exemplarisch nennen, in der Kategorie Foto- und Bildrecht im Internet: Die Bedingungen von Flickr, Facebook, Instagram (mit dem Hinweis – „Tochter von Facebook“), Pinterest,YouTube, Google+, Twitter, LinkedIn. Die verschiedenen Formen von Lizensen und vieles mehr.

Für mich, ich fotografiere gerne in Zoos, sehr hilfreich, der Hinweis wo ich herausfinden kann,was fotografisch in welchem Zoo erlaubt ist.

Ich habe sehr viel gelernt beim Lesen des Buches und weiß nun genau, dass ich ein Nachschlagewerk im Regal habe, wenn ich mal wieder unsicher bin, was darf ich zeigen was nicht, was fotografieren was nicht.

Wer nun nicht weiß, ob das Buch etwas für ihn ist, ob alles drin ist was man sucht, kann auf dieser Verlagsseite schauen.
Man findet eine Leseprobe und ein komplettes Inhaltsverzeichnis.

Mein Fazit: als juristischer Laie konnte ich die Ausführungen des Autors sehr gut verstehen. Es ist ihm gelungen die sehr umfassenden Gebiete des Fotorechts gut verständlich zusammenzufassen.
Ein tolles Handbuch zum Fotorecht für Hobby- und Profifotografen.

ISBN: 9783836245272
Bestellen können Sie das Buch via amazon hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird