Sibylle Narberhaus : Syltleuchten

Sibylle Narberhaus hat mit „Syltleuchten“ ihren ersten Krimi veröffentlicht.
Als Syltfan hat mich das Cover und der Titel gleich angesprochen. Der Giebel eines typischen Hauses auf Sylt mit rotem Stein, weissem Törchen, Reetdach, Friesenwall, etc. prangt auf dem Buch. Klar musste ich das lesen.

Erst nach dem Lesen habe ich mich dafür interessiert wer die Autorin ist, was sie noch geschrieben hat, wollte mehr von ihr lesen, und musste feststellen, dass es das erste Buch von Sibylle Narberhaus ist.

Frühling auf Sylt, es ist eine schöne Jahreszeit auf der Insel in der das Buch spielt.
Anna Bergmann, die ein Haus auf der Insel geerbt hat, hat sich dort als Landschaftsarchitektin selbstständig gemacht und gerade ihren ersten grossen Auftrag erhalten.
Sie lebt mit ihrem Freund Nick, dem Polizisten und dem Hund Pepper auf Sylt.

Ihre Eltern Maria und Volker leben in Hannover und vermissen ihre Tochter sehr.
Marcus, der Ex-Freund ihrer Tochter (Zahnarzt und Kieferchirurg) sucht die Bergmanns auf und braucht die Anschrift von Anna, angeblich eine Versicherungsangelegenheit.
Maria Bergmann will ihm die Anschrift nicht geben, sie weiß, dass Anna alle Verbindungen zu Marcus abgebrochen hat.
Er drängt, es sei wichtig für Anna, und bekommt die Anschrift. Schließlich weiß Maria ja nicht welche Lawine sie lostritt.

Auf der Insel gibt es zu der Zeit etliche Brände. Nick und der Rest der Polizei von Sylt haben mit den Ermittlungen alle Hände voll zu tuen.
Eine verbrannte Frauenleiche spielt eine Rolle. Anna wird vermisst, usw.

Mehr will ich nicht verraten, lesen Sie selber was auf Sylt passiert, wie es Anna und Nick ergeht. Warum Nick und sein Kollege Uwe Anna suchen müssen…

Sibylle Narberhaus hat mit „Syltleuchten“ einen Krimi vorgelegt, der das Flair von Sylt , eine spannende Handlung und interessante Charaktere vereint.
Der Autorin ist es gelungen die Spannung vom Anfang bis zum Ende aufrecht zu erhalten.
Als Leser fühlt man sich als sei man auf der Insel. Viele Tipps, die man einem Sylt – Urlauber mit auf den Weg geben könnte, hat die Autorin im Buch drin, vom „Kuhstall“ über die „Syltquelle“, bestimmte Strandübergänge und sogar Parkmöglichkeiten sah ich gleich vor mir beim Lesen.

Wir Leser haben teil am Leben von Anna und Nick und ihren Freunden, nichts ist wie es scheint, manches ist schlimmer als erwartet.
Die Charaktere hat die Autorin excellent beschrieben, man fiebert mit ihnen mit, sieht sie vor dem geistigen Auge.

Zum Schluß bleibt mir ausser der Leseempfehlung nur die Frage: Wann kommt das nächste Buch?

ISBN: 9783839220399
Bestellen können Sie das Buch via amazon gleich hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Amelia Kinkade: Tierkommunikation mit Gänsehaut

Amelia Kinkade ist bekannt für ihre Fähigkeit der Tierkommunikation.

Im neuen Buch „Tierkommunikation mit Gänsehaut“ berichtet die Autorin über ihre Begegnungen mit Tieren.
Laut Text auf der Rückseite findet die Tierkommunikation telepathisch statt. Ich kann nicht beurteilen, ob das so ist.
Wohl aber kann wohl jeder Tierbesitzer nachvollziehen, dass man mit seinen Tieren kommunizieren kann. Unsere Tiere empfinden ganz genau was wir wollen und umgekehrt. Dies ist sicher abhängig von der Sensibilität des jeweiligen Menschen.

Amelia Kinkade ist als Tierschützerin sehr aktiv.
Im Buch merkt man, dass Ihr dieses Thema am Herzen liegt. Sie stellt sich im Buch nicht als grosse Tierkommunikatorin da, sondern als Leser erfährt man wie sehr ihr Wildtiere und deren Überleben wichtig sind.
Die Autorin stammt von Cherokee-Indianern ab. Möglicherweise ist sie deshalb den Tieren und der Natur mehr verbunden als manch anderer Mensch.

Kinkade schreibt im Buch über ihre Begegnungen mit Tigern, Elefanten, Löwen, dem weißen Hai, Mambas, Bienen und Walen.
Mich hat es fasziniert im Buch von dem Miteinander der Autorin mit den Tieren zu lesen. Tiere, die nicht domestiziert sind und doch bereit sind mit dem Menschen, wie auch immer, zu kommunizieren.
Man erfährt viel darüber was im Bereich des Tierschutzes nötig und möglich ist.

Aus meiner Sicht macht das Buch klar wie wichtig ist, dass der Tierschutz funktioniert und dass man dabei beachten muss wie die einzelne Tierart funktioniert. Eine Biene muss ich anders schützen und vor anderen Gefahren als den Elefanten.
Jedes Tier hat ein Recht weiter auf diesem Planeten zu leben und es lohnt sich auch als einzelner Mensch, wie das Beispiel Amelia Kinkade zeigt, sich einzusetzen.

Mein Fazit: Dieses Buch ist ein Aufruf zum Engagement im Bereich des Tierschutzes und ein Einblick in das Leben der Tierschützerin Amelia Kinkade und ihrer Arbeit für bedrohte Wildtiere. Es ist kein Buch speziell zur Tierkommunikation.

ISBN: 9783946433965
Bestellen können Sie das Buch z.B. bei amazon.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Lonely Planets 500 einmalige Erlebnisse Deutschland

Lonely Planet ist ja bekannt für seine Reiseführer. Deutschland wurde, für mein Empfinden, bislang eher stiefmütterlich behandelt. Man findet bei lonely planet jede Menge gut gemachte Reiseführer aus aller Herren Länder, aber eher wenig für Deutschland.

Mit „500 einmalige Erlebnisse Deutschland“ hat der Verlag nun ein Buch herausgegeben, das aussieht wie ein zu gross geratenes Taschenbuch.
Schlägt man das Buch auf ,begegnet man gleich „Tiger and Turtle“ aus Duisburg, wundervoll aufgenommen bei beginnender Dämmerung.
Damit ist klar, man hat hier einen Reiseführer, der mehr bietet als die üblichen Verdächtigen, wie Schloss Neuschwanstein und das Brandenburger Tor.

Unterteilt wurden die Sehenswürdigkeiten in 50 Kapitel, die Überschriften tragen wie „..und wenn sie nicht gestorben sind.., dort wo gar nichts los ist, hier sind Kids erwünscht, dunkle Zeiten….“ Also oft auch eher ungewöhnliche Kategorien.
Pro Kategorie findet man 10 Erlebnisse. Klar die Auswahl ist subjektiv, liegt im Auge des Betrachters, sprich Autors. Zu einigen Kategorien wären mir andere Beispiele eingefallen. Und einmalig sind auch nicht alle.

Für weiterführende Informationen findet man unter jedem Erlebnis Links.
Die Links sind oft sehr konkret, was besonders hilfreich ist, teils aber auch nicht direkt zielführend.
Ein Beispiel zur Verdeutlichung:S.78 der Mainzer Hauptfriedhof , angegeben ist www.mainz.de.
Zielführend wäre, wenn man schon auf die Stadtseite verweisen will, http://www.mainz.de/freizeit-und-sport/im-gruenen/friedhoefe.php#img2-1:1 oder
noch ausführlicher https://de.wikipedia.org/wiki/Hauptfriedhof_Mainz.

Manche Sehenswürdigkeiten Deutschlands tauchen auch doppelt auf. Ich nehme als Beispiel Kloster Eberbach, das findet man auf S.156 als Filmkulisse und S.176 bei den Klöstern, im Register finde ich es weder unter Eberbach noch unter Kloster Eberbach und auch nicht unter Eltville (wo es postalisch zugehört), wie soll ich es finden?

Eine grosse Vielfalt erwartet den Leser und Betrachter und hiermit gleich ein Manko des Buches. Es gibt die Unterteilung in Kapitel und ein Register nach Orten. Wünschen würde ich mir ein zusätzlich ein Register mit den Kapitelüberschriften und dabei vermerkt die Orte.
Plant man beispielsweise mit Kindern, so muss man sich durch die entsprechenden Kapitel wühlen und die Orte aufschreiben oder auf eine andere Art merken, um eine Ecke zu finden, an der man mehrere Sachen machen kann.
Mir fehlt im Buch die Verbindung von Gegend und Kategorie zum Suchen.
Auch fehlt ein Register der Erlebnisse. Ausser dem Ortsregister gibt es kein Register und auch dieses ist nicht vollständig..

Teilweise findet man  sehr stimmungsvolle Fotos zu den Erlebnissen.

Mein Fazit: „Lonely Planets 500 einmalige Erlebnisse Deutschlands“ ist ein guter Querschnitt durch Deutschland, präsentiert Sehenswürdigkeiten und Orte, die ohnehin bekannt sind oder welche, die man entdecken kann. Jeder sollte hier Erlebnisse finden, die auch ihn ansprechen.
Leider ist das Register, und damit die Auffindbarkeit, nicht so gut. Vor allem, weil nicht alle Orte drin sind. Hier hätte ich mir mehr Sorgfalt gewünscht.
Auf alle Fälle ist das Buch eine gute Quelle, um Ausflüge oder Urlaube in Deutschland zu planen oder auch, um zu  entdecken wie schön und vielfältig Deutschland ist.

ISBN: 9783829726634
Bestellen können Sie das Buch z.B bei amazon hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Kristina Ohlsson : Schwesterherz

Kristina Ohlsson hat mit „Schwesterherz“ einen neuen Krimi vorgelegt.
Über Kristina Ohlsson hatte ich viel Gutes gelesen. Nun wollte auch ich mal diese Autorin entdecken.
Gleich vorweg, ich bin enttäuscht. Dies ist mein erstes und zugleich letztes Buch der Autorin.

Ich habe mich durch das Buch gequält bis zum Ende. Es hättte ja sein können es wird noch besser. Ausserdem beurteile ich Bücher nach dem Gesamtinhalt.
Aber das Motto „Die Hoffnung stirbt zuletzt“ hat mich nicht weitergebracht. „Schwesterherz“ hat mich enttäuscht.

Der Stoff hat das Potenzial für einen richtig guten Krimi.
Martin Brenner, Anwalt, erhält von Bobby Tell den Auftrag, dessen verstorbene Schwester Sara Tell, genannt Sara Texas, zu verteidigen. Posthum soll ihre Unschuld bewiesen werden.
Bobby ist fest davon überzeugt, dass die rechtskräftig verurteilte Sara unschuldig wahr, Opfer eines Justizirrtums.
Martin Brenner ermittelt in Sachen „Schwesterherz“ zusammen mit seiner Exfreundin Lucy.

Da geht es schon los mit den Dingen, die mich am Buch stören.
Lucy ist die Exfreundin von Martin. Kristina Ohlsson wird aber nicht müde ständig, und es ist so aufdringlich, dass es mich genervt hat, zu betonen, dass die beiden trotz Trennung häufig Sex miteinander haben. Was das mit der Story zu tuen hat, ist mir verschlossen geblieben.
Am meisten stört mich die Sprache der Autorin, vulgär, derb, obszön ist ihre Ausdrucksweise. Und dies, ohne dass es für Handlung notwendig wäre.

Die Autorin hat sich bemüht Martin Brenner positiv darzustellen. Er kümmert sich liebevoll um Belle, die Tochter seiner verstorbenen Schwester. Allerdings ist Sex mit Lucy wichtiger als Belle, die ist ja versorgt durch die Betreuung.

Die Handlung hat mich auch nicht gefesselt. Jedem Kapitel wird ein Interview mit einem Journalisten und Martin Benner voran gestellt.
Egal ob Drogengeschäfte, Morde, verschwundenes Kind (der Sohn von Sara Texas) oder sonstige Handlungen, mich hat das Buch nicht überzeugt.

Mein Fazit: „Schwesterherz“ ist ein Buch, dass mich in keinster Weise gefesselt hat, weder durch die dahin plätschernde Handlung noch durch die Art der Autorin zu schreiben und ihre Sprache.

ISBN: 9783809026631
Bestellen können Sie das Buch z.B. bei amazon hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Ralph de Kok : So grillt die Welt

Ralph de Kok der Autor des Buches „So grillt die Welt“ tourt als Musiker durch die Lande.
Seine 2.Leidenschaft ist das Kochen. Besonders gerne grillt er und ist als Grillmeister unterwegs. Er erkundet die Welt und bringt Rezepte aus aller Herren Länder mit.
Im Buch erklärt de Kok in der Einleitung die Geschichte des Grillens und was man wie in einzelnen Ländern der Welt grillt.
Es ist sicher Geschmackssache, aber mir ist dieses Kapitel zu lang, zu theoretisch.

Der Untertitel von „So grillt die Welt“ lautet „100 internationale Grillideen“, da erwarte ich Rezepte und keine theroretische Abhandlung über die Geschichte des Grillens.
Man kann ja die Seiten überblättern.

Die Rezepte aus aller Welt sind unterteilt nach:
– Europa
– Noramerika
– Südamerika und Karibik
– Afrika
– Asien
– Australien und Neuseeland.

Alle Rezepte sind gut verständlich erklärt mit detaillierten Angaben über Anzahl der Personen, Zubereitungszeit, Schwierigkeitsgrad, ausführlicher Zutatenliste und sehr guter Anleitung für die Zubereitung.

Da ich das Buch schon hatte als nun ganz und gar kein Grillwetter war, habe ich die Speisen teilweise auch ausprobiert in der Pfanne, auf dem Tischgrill und unter dem Grill im Backofen, das hat auch funktioniert, nur muss man dann sehr probieren mit Zeit, Temparatur,etc.

Unsere Highlights sind im Moment der gegrillte Spargel, dazu passt Lachs sehr gut, das Coq au vin kommt in den Backofen, die Pizza Bianca ist flott gemacht auf dem Grill und im Ofen, die dänischen Zimtschnecken kommen bei uns auch in den Backofen, da wir draussen nur einen kleinen Elektrogrill haben, das geht im Ofen besser, der gegrillte Salat schmeckt vom Grill top – ich wäre nie auf die Idee gekommen Salat zu grillen-, Pad Thai ist auch sehr lecker und kann auf dem Herd oder auf dem Grill gemacht werden.

Die tollen Fotos im Buch machen Lust darauf gleich loszulegen.

Mein Fazit nach dem Ausprobieren einiger Rezepte. Die Rezepte sind nicht allzu aufwändig, man kann sie gut nachkcohen, braucht nicht unbedingt einen Grill für alles (also auch wintertauglich) und bislang hat uns alles geschmeckt.

ISBN: 9783959610063
Bestellen können Sie das Buch z.B. bei amazon hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Claudia Kleinert : Unschlagbar positiv

Claudia Kleinert kenne ich als „Wetterfrau“, eine Frau, die etwas ausstrahlt, wenn man sie auf dem Bildschirm sieht.
Mir war, bevor ich ihr Buch „Unschlagbar positiv“ gelesen habe, nicht bekannt, dass sie zunächst eine Ausbildung zur Bankkauffrau gemacht hat, dann auf Umwegen zum Wetter und zum Fernsehen kam und heute auch als Coach arbeitet. Sie ist eine vielseitige Person mit viel Erfahrung im Kommunikationsbereich.

„Unschlagbar positiv“ ist ein Titel, der aus meiner Sicht zu Claudia Kleinert passt, zumindest zu ihrem öffentlichen Ich. Sie kann selbst das gruseligste Wetter so präsentieren, dass noch etwas Positives dabei rum kommt.
Kleinert berichtet wie sie angefangen hat beim WDR, mit Sprechübungen, Smiley an der Wand, usw.
Ihre Definition von Charisma erläutert sie im Buch und fasst zusammen „Charismatisch ist also jemand dann, wenn er mit sämtlichen Fähigkeiten und Facetten seiner Persönlichkeit sowie einem umfangreichen Wortschatz und bildhafter Darstellung gezielt und für sich einnehmend kommuniziert….“

Im Buch findet man auch einen Test zur Statusbestimmung und einen Link zu einem ausführlichen Test.
Kann man Charisma lernen? Man kann daran arbeiten. Claudia Kleinert beleuchtet in ihrem Buch sehr gut verständlich wie der Weg zu mehr Charisma verläuft.
Was kann ich schon, woran muss ich muss arbeiten?

Die Autorin hält jede Menge Tipps bereit für den Leser. Egal ob Gestik, Mimik, Stimme, etc. Mit Beispielen erläutert Claudia Kleinert was sie meint und hilft uns Lesern zu erkennen was das Charisma eines anderen Menschen ausmacht und woran man bei sich selber arbeiten kann.
Meist sind es ja Kleinigkeiten, die man verbessern kann, die man sich bewusst machen muss, man soll sich ja nicht komplett verstellen.
Sie liefert solch praktische Beispiele wie, dass man sich zu einem Vorstellungsgespräch in einer Bank sicher anders kleiden sollte als bei einer Agentur und wie man den Kleidungsstil des Gegenüber vorher herausfindet.

Als Leser bekommt man von Claudia Kleinert quasi ein Coaching in Schriftform. Mir hat das Buch sehr gut gefallen.

ISBN: 9783424201581
Bestellen können Sie das Buch z.B. bei amazon hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Kristina Günak : Wer weiß schon, wie man Liebe schreibt

Kristina Günak, die Autorin von „Wer weiß schon, wie man Liebe schreibt“ sagte mir erst einmal gar nichts.
Das Cover des Buches sah peppig aus, also mal eine neue Autorin entdecken, dachte ich mir.
Kristina Günak war Maklerin und arbeitet heute als Mediatorin und systemischer Coach.

Ihr jetziger Job hat ja jede Menge mit Psyche zu tuen. Zitat von der Homepage der Autorin „Ob man nun Häuser verkauft oder Menschen aus ihren Konflikten hilft: ohne die richtigen Worte geht gar nichts.“
So hat auch das neue Buch „Wer weiß schon, wie man Liebe schreibt“ ganz viel mit Psyche, Konflikten und auch Liebe zu tuen.

Bea Weidemann ist Mitarbeiterin des kleinen Königstein-Verlags in Braunschweig.
Vorher war sie bei einem renommierten Verlag in München, das Heimweh hat sie nach Braunschweig zurück geführt.
Bea ist sehr strukturiert, sie beherrscht das Chaos im Beruf wie im Privaten, ist quasi die Frau für alle Fälle.
In der Liebe hapert es aber. Ausser der eher kumpelhaften Liebe zu Norman ist da nichts.

Der Königstein-Verlag steckt in einer grossen Krise. Das Aus steht vor der Tür, wenn es keine Rettung gibt durch Tim Bergmann, den einzigen Bestseller-Autor den der Verlag unter Vertrag hat.
Bea ist zuständig für das übliche Sortiment des Verlages, Liebesromane.

Tim Bergmanns Buch „Rache über Xalanton“ ist eine Dystopie, verkauft sich so ein Buch? Ja und wie, es ist Platz 1 der Spiegel-Bestsellerliste. Gelesen hat Bea es nicht, es ist so gar nicht ihr Ding thematisch.
Und der Autor muss die Katastrophe sein. Menschlich eine Null, keine Kommunikationsfähigkeit, kein Benehmen, also ein Härtefall.

Da die eigentlich für Tim zuständige Mitarbeiterin völlig überfodert ist mit ihm und Bea die Feuerwehrfrau im Verlag ist, soll sie die Situation retten.
Bea soll mit Tim auf Lesereise gehen und ihn dazu bringen sich im Fernsehen und bei Interviews zu benehmen wie es sich für einen Bestsellerautor gehört. Ja und dann soll er noch 2.Buch fertig schreiben und zwar schnell.

Bea muss also los und Tim davon überzeugen, dass sie nun als sein AnstandsWauwau an seiner Seite ist und seinen und damit den Erfolg des Verlags sichert.

Lesen Sie selber wie Bea es schafft, dass Tim und sie auf Lesereise gehen, was sie erleben und was die beiden verbindet, welches Schicksal sie teilen.

„Wer weiß schon, wie man Liebe schreibt“ ist ein Liebesroman, aber kein oberflächlicher, sondern ein Roman, der auch zeigt, wie das Erlebte aus Kinderzeiten Menschen prägen kann und, dass es sich lohnt mal hinter die Fassade zu schauen.

ISBN: 9783736304659
Bestellen können Sie das Buch z.B. bei amazon hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Federico Inverni : Das Opfer Null

Federico Inverni ist ein Pseudonym für einen italienischen Autor, der  seinen ersten Krimi vorgelegt hat „Das Opfer Null“.
Das Buch ist der erste Roman des Autors und dann gleich so ein spannender Krimi, ich wüsste zu gern wer sich hinter dem Pseudonym verbirgt.

„Das Opfer Null“ handelt von einer Mordserie. Aber nicht nur das.

Das Buch beginnt damit, dass Martin seinen Kollegen Lucas anruft und ihn dringend an einem Tatort braucht.
Ein Bus und ein Geländewagen sind zusammengestoßen. Der Bus war voll besetzt, die Fahrgäste wollen raus, aber ein Heckenschütze hindert sie mit Schüssen daran.
Er verhindert auch, dass Sanitäter an den Bus können und er verlangt nach Lucas. Wenn dieser nicht kommen würde, droht er weiterhin zu schießen.

Anna Wayne, die Profilerin erhält einen Anruf von Sasha der Gerichtsmedizinerin, die sie dringend braucht.

Lucas war verdeckter Ermittler, ein sehr erfolgreicher. Aber seine Familie ist tot, Er spricht nicht darüber, aber seit dem Tod schläft er kaum noch und was noch schlimmer ist, seine Gefühle sind ausgelöscht. Er ist in Therapie bei Kathryn.

Aber dann kommt der Serienmörder ins Spiel. Mehrere Opfer, junge Frauen, hat er bereits getötet. Die Polizisten Captain Gracey und Ramirez brauchen Hilfe. Lucas, der Tatorte quasi lesen kann, und Anna werden als Hilfe geholt.
Es beginnt ein Lauf gegen die Zeit, niemand weiß wieviel Morde noch passieren und wann.
Anna und Lucas bleibt nichts anderes übrig als gemeinsam zu ermitteln.

Dem Autor ist es gelungen in „Das Opfer Null“ die Handlung stets spannend zu halten. Man fiebert als Leser mit. Welche Wendung nimmt der Fall, wer ist der Mörder, warum tötet er?
Die Mordserie steht aber neben einer ganz anderen Handlung, nämlich dem Leben, den Empfindungen, den Psychogrammen von Anna und Lucas und ihren Interaktionen.

Das Buch hat mich von Anfang bis Ende gefangen genommen.

Ich kann es allen Lesern empfehlen, die mehr wollen als eine reine Krimihandlung, die offen sind für eine Reise ins Innere der Akteure.

ISBN: 9783328100911
Bestellen können Sie das Buch z.B. bei amazon  hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Ruthe Familienkalender 2018

Zuletzt war ich begeistert von dem Ruthe-Buch „Das macht der sonst nie!„.
Da ich frühzeitig nach einem Familienkalender für 2018 geschaut habe, Termine haben wir schon, fand ich den „Ruthe Shit happens Familienkalender 2018“.
Bereits das Titelbild macht Lust darauf darin zu stöbern was man zu jedem Monat findet.
5 Spalten hat der Kalender, genau richtig für uns.
Die Spalten sind breit genug für die üblichen Einträge ob Urlaub, Tagung, Einladungen, usw.

Was ich bislang nicht kannte von einem Familienkalender, was aber für Familien mit Schulkindern sicher sehr hilfreich ist,ist die Tatsache, dass auf der Rückseite des Deckblattes 3 Stundenpläne sind.
Auf dem letzten Blatt findet man eine Jahresübersicht, die Schulferien der einzelnen Bundesländer, von Österreich und einen Link zu den Ferien in der Schweiz, praktisch für die Urlaubsplanung.
Super ist auch dass die Kalenderwochen drin sind, die suche ich in unserem jetzigen Kalender vergebens.

Das Highlight eines jeden Monats die lustigen Cartoons mit den passenden Texten. Mein Favorit ist der Mai.

Sie wollen erst mal schauen, ob der Kalender ihrem Geschmack entspricht, kein Problem, hier bekommen Sie einen Vorgeschmack.

Bestellen können Sie den Familienkalender hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Melanie Derks: Google Nik Collection

„Google Nik Collection – Kreative Bildlooks mit den Nik-Filtern“ wurde von Melanie Derks geschrieben. Sie ist Fotografin und Dozentin für Fotografie.

Die Google Nik Collection ist mittlerweile kostenlos zu erhalten. Die Nik Collection wird als Plugin genutzt.
Ich habe bereits eine CD zu Google Nik Collection vom Rheinwerk-Verlag, die sehr hilfreich ist, denn nicht alle Funktionen der Software sind selbsterklärend.
Ich arbeite sehr gerne mit Büchern, die kann ich beim Arbeiten neben den Bildschirm legen und immer wieder nachschauen.

Melanie Derks hat ihr Buch, in Anlehnung an die Bestandteile der Nik Collection, unterteilt in mehrere Kapitel.
– Einführung, hier erklärt sie wie man das Plugin aufspielt und die grundlegende Nutzung, bei mir läuft es hervorragend in Photoshop Lightroom, auch Tastaturkürzel findet man hier
– DFine – zuständig für das Thema Rauschen
– Viveza 2
– HDR Effex Pro 2
– Analog Efex Pro 2
– Color Efex Pro 4 – hier geht es um Nutzung von Filtern
– Silver Efex Pro 2 – ermöglicht Schwarz-Weiß-Bilder
– Sharpener Pro 3.

Die Autorin bietet in den Kapiteln Beispielbilder, Screenshots und Erläuterungen. Im Allgemeinen ist alles gut verständlich erklärt, allerdings habe ich teilweise Probleme bei ihren Erklärungen was einzelne Bilder angeht.Derks erklärt, aus meiner Sicht, nicht immer komplett nachvollziehbar bei Vorher-Nachher-Bildern wie sie zum Nachher kommt. Das fiel mir an mehreren Stellen auf.

Wer sich zunächst einmal anschauen möchte, ob ihm die Art wie das Buch gemacht ist gefällt, kann in die Leseprobe auf der Verlagsseite schauen.

Mein Fazit: ein sehr hilfreiches Buch zum Thema Google Nik Collection,in dem bei den Beschreibungen der Schritte an manchen Stellen die Erläuterung deutlicher hätte sein können.
ISBN: 9783836243995
Bestellen können Sie das Buch hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird