Astrid Schwikardi : Uterus

Die mir bislang unbekannte Autorin Astrid Schwikardi hat mit „Uterus“ einen spannenden Krimi gsechrieben.

Mich hat dieser Kölner Krimi beeindruckt.
Kriminalhauptkommissar Mark Birkholz übernimmt die Ermittlungen im Fall der Frauenleiche, die im Königsforst gefunden wird.
Katharina Bernstein wird dort gefunden von Barney, einem Chihuahua und seinem vollschlanken Frauchen.
Die Leiche liegt in einer Kuhle wie aufgebahrt.

Katharina wurde schon vermisst von ihrer Freundin Sophie Reuter, die sie am Sportpark abholen wollte, sie wollten Typen aufreißen in der Stadt.
Daraus wird nichst, da Sophie im Sportpark aufgefunden wird und eine retrograde Amnesie hat und Katahrina weg ist. Nichts passt zusammen.
Der Sportpark, ein Fitnessstudio, gehört Goran Stakovic.

Mit von der Partie sind bei den Ermittlungen Barbara Roth, Stefan Rauhaus , Peter Eiser, Walter Gries, Thomas Dahlmann, der Chef des KK 11 und die Staatsanwältin Maja Reinhold aus Frankfurt, die Mark bereits kennt.
Es gibt noch mehr vermisste junge Frauen im Laufe der Handlung.
Dahlmann „heuert“ Maja Reinhold an auf Mark aufzupassen, der laut Personalakte „Emotional instabil mit starker Tendenz zur Aggressivität“ ist.
Im Laufe der Handlung kommt es zunächst zu einer weiteren Toten, aber 2 Tätern.

Astrid Schwikardi hat den Krimi mit ganz viel Hintergrundwissen und Ortskenntnis geschrieben. Hintergrundwissen in welchem Bereich werde ich nicht verraten, sonst nehme ich alles vorweg.
Es spielt der Job eines Vaters eines Mädchens hinein, ein Profikiller und Verwicklungen, die ich nie vermutet hätte. Karriere ist wichtiger als Menschenleben.
Es ist ein Buch, das ich in 2 Tagen gelesen habe, da ich es nicht weglegen konnte.
Ich bin begeistert und warte auf den nächsten Fall mit Mark Birkholz.

ISBN: 9783947612468

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Karin Büchel : Die Toten vom Ennert

Mira Jäger, ist Kriminalhauptkommissarin in Bonn. Sie wohnt in Bonn-Beuel.
Gerade ist Mira in einer Krise, Gerd ihr Ehemann nervt, sie hat sich getrennt vom Noch-Ehemann, der nicht sie, sondern seine ständig wechselnden Liebschaften im Kopf hat.

Eine kurze Auszeit an der Nordsee hat Mira sich gegönnt.
Sie sitzt in einer Sandkuhle und denkt nach, nach einem heftigen Abend in der Kneipe „Zappel“.
Dann fasst Mira den Entschluß wieder nach Hause zu fahren, ab auf die Fähre und dann heim.

Mira macht zuhause noch einige Tage Urlaub, mal ausschlafen, das wird ihr gut tuen. Das denkt sie.
Weit gefehlt, es klingelt, Gerd, sie macht nicht auf.

Am 17.10. geht sie wieder ins Büro und bringt eine Yucca-Palme mit. Langsam alles nach dem Urlaub angehen lassen, das ist der Plan.
Ihr Kollege Hansen kommt rein. Ein Toter wurde am Fuße des Ennert gefunden. Ende mit Ruhe
Die Ermittlungen gehen los. Mira kennt den Toten, es ist Utz Bracker Saxofonist. Sie war eine Zeit lang seine Muse.

Mira und Hansen, unterstützt durch den Kollegen Offergeld und Knebel von der Gerichtsmedizin, ermitteln.
Todesursache: Utz wurde erschossen.

Sie ermitteln und es gibt neue Tote.
Ein Massenmörder am Ennert???? Da ist der Dornheckensee, ein alter Steinbruch und sonst nichts, ausser …

Mehr verrate ich nicht.
In diesem spannenden Krimi geht es heftig zu. Mira wird mehr in den Fall verstrickt als ihr lieb ist. Kollege Offergeld, Kategorie Schlaftablette, ist keine große Hilfe.
Es spielen einige Bekannte eine Rolle, immer wieder nervt der Ex Gerd seine Mira.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Es lebt von der Ortskenntnis der Autorin, die sie auf Mira überträgt.
Ebenso lebt die Geschichte von den zwischenmenschlichen Beziehungen zwischen den handelnden Personen.
Ein gelungener Beueler Krimi.

ISBN: 9783870622817

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Elke Schwab : Tief unter Wasser

Ich mag die Krimis von Elke Schwab, die meist im Saarland spielen, der Heimat der Autorin.
„Tief unter Wasser“ ist der neueste Krimi von Elke Schwab.
Der Schauplatz des Geschehens ist der Burbacher Weiher, hier fing alles an.

August 1995
Britta Ballhaus denkt an 2 verschwundene Schulfreundinnen, Angelika Diemke und Daniela Barthold.
Britta ist am Burbacher Weiher, ein Ort an dem sich die Freundinnen oft und gerne getroffen haben. Brittas beste Freundin Cindy Graf war meistens mit von der Partie.

2015
20 Jahre später wird Britta wieder an die schönen aber auch schaurigen Erlebnisse am Weiher erinnert. Sie ist mittlerweile Kriminalkommissarin in der Abteilung Tötungs- und Sexualdelikte.
Cindy ist immer noch ihre beste Freundin.
Markus Gronski, der vor 20 Jahren verdächtigt wurde, am Weiher den Rechtsanwalt Ernst Gerlach getötet zu haben, kommt frei.
Gronski wurde von den Mädchen mit einem Stein niedergeschlagen und konnte so festgenommen werden. Wird er sich rächen?
Nun wird der Sohn von Gerlach, Thomas Gerlach tot aufgefunden, der zukünftige Chef von Cindy,und eine ganze Reihe andere Leute, die Britta noch aus der Jugendzeit kennt.
Britta soll den Fall übernehmen.

Im Laufe der Story geschehen viele Morde, die teils nach einem Unfall aussehen und teils sind die Opfer mit einem Messer erstochen worden.
Britta und ihre Kollegen ermitteln. Wer ist der Täter?

Immer wieder findet Britta Parallelen zu ihrer Jugendzeit. Zufall???
Das verrate ich nicht.

Elke Schwab ist es gelungen alles was ich bisher von ihr gelesen habe, zu toppen.
Dieser Krimi ist spannend von der ersten bis zur letzten Seite. Die Story nimmt immer wieder eine andere Wendung. Nichts ist vorhersehbar. Immer, wenn man denkt man kennt den Täter, ist das auf der nächsten Seite wieder Schnee von gestern.
Dieses Buch zu überbieten wird schwer fallen, ich hoffe trotzdem auf eine Fortsetzung mit Britta Ballhaus.

ISBN: 9783752897586

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Ingrid Davis : Aachener Gangster

Ingrid Davis hat ihren 3.Krimi rund um Britta Sander geschrieben und natürlich musste ich „Aachener Gangster“ lesen.
Auch im 3.Band hat mich die Autorin nicht enttäuscht. Ich bin wieder ganz begeistert vom Krimi, der in Aachen und Umgebung spielt.

Britta Sander arbeitet als Detektivin und ist mit dem Kriminalkommissar Körber liiert. Eine brisante Mischung.
In der Beziehung kommt es oft zu Konflikten, da Britta nicht immer ganz auf dem Pfad der Legalität bleiben kann und loyal zu ihren Kunden sein muss.
Der 3. im Bunde dieser Beziehung ist Sammy, Brittas Hund.

In Brittas 3.Fall wird sie von 4 kräftigen Männer abgeholt am 8.3.
Am 6.3. war Tom Hartwig mit Bodyguards im Büro gewesen, der Auftrag für Britta lautete, sie solle einen Mord aufklären.
Die Branche, in der Tom sein Geld verdient ist Im-und Export von seltenen Kunst – und Wertgegenständen. Ihr Vater, der Investmentbanker, kauft oft Kunst. Hartwig kennt ihn.

Sie fährt mit Tom Hartwig in seinem Maserati los, gefolgt von Bodyguards im Range Rover, zu seinem Haus.
Der Tote ist Raphael Weskott, der in seinem Haus tot aufgefunden wurde. Raphael hat Tom und seine Schwester nach dem Tod des Vaters bei sich aufgenommen hat und aufgezogen.
Er war ein Jugendfreund des Vaters.

Hartwig erzählt, dass Raphael in seinem Wohnzimmer gefunden wurde. Körber darf von dem Fall nichts erfahren.
Britta fragt Körber angeblich für ihren Vater was er von Tom Harwtig hält. Er sei einer der gefährlichsten Menschen, die er kennt, meint dieser.

Hartwig und Britta suchen im Haus von Raphael nach Hinweisen, auf dem Speicher finden sie jede Menge Kartons mit Golfzeitungen, etc.
Immer tiefer wird Britta in die Ermittlungen und damit in das Leben von Tom verstrickt. Daria ist die Vertraute von Tom.

Ich verrate nicht mehr, ausser, dass der Krimi sehr spannend ist, Tom Dinge über sein Leben erfährt von denen er nichts ahnen konnte.
Er hat Raphael, seinen Ziehvater, eigentlich gar nicht gekannt.
Brittas Kollegen und Tahar helfen wieder einmal dabei den Fall aufzuklären.
Ein lesenswerter Krimi.

Ingrid Davis ist es wieder gelungen die Spannung von der ersten bis fast zur letzten Seite aufrechtzuerhalten. Neben dem reinen Kriminalfall schildert sie die Personen mit ihren Gefühlen, Ängsten und ihrem Leben so, dass man das Gefühl hat dabei zu sein.
Ich warte auf Band 4.

ISBN: 9783954414383

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Alexander Rühl : Fingerzeig

Nachdem ich schon das erste Buch von Alexander Rühl, „Tod im Weinberg“, gelesen habe, war ich gespannt wie es in „Fingerzeig“ mit Matthäus Müller und seinem Plan ein Detektivbüro aufzumachen, weitergeht.

Alexander Rühl lebt mit seiner Familie in Flörsheim, dort spielt auch der Krimi. Der Autor beschäftigt sich seit 2011 mit der Flörsheimer Mundart und ich kann, falls Sie einen der herrlichen verwendeten Ausdrücke nicht verstehen, nur auf die Internetseite des „Flerschemer Werrderbuch“ verweisen. Denn Flerschemer Mundart findet man in Fingerzeig auch wieder.
Und ebenso die Lebensart in Flörsheim und besonders in Wicker, wo sich Alexander Rühl gut auskennt.

Im Prolog erfahren wir Leser was Matthäus zu diesem Zeitpunkt noch nicht weiß.
Die Frau eines Weingutbesitzers kommt gefrustet aus Kiedrich zurück, da die Veranstaltung, die sie besuchen wollte, wegen eines Elektrikschadens abgesagt wurde. Den Blitzer bei Massenheim hat sie auch vergessen, das Knöllchen ist ihr sicher. Dann kommt sie heim und erwischt ihren Mann in Flagranti mit einer der polnischen Helferinnen. Das Maß ist voll.
Die Frau wirft einen Stein hinter dem flüchtenden Mädchen her.

Währenddessen sitzt Matthäus Müller zuhause, seine Freundin ruft an und fragt wie weit er mit dem Packen ist. Die beiden werden zusammen in eine Wohnung ziehen.
Matthäus ist jetzt offiziell Privatdetektiv, hat eine Prüfung abgelegt und holt bei seinem Freund Murat die gedruckten Visitenkarten.

Die beiden wollen auf den Faschingsumzug. Julia wird entführt und Matthäus ermittelt. Gefunden hat er vor Julias Haustür deren kaputtes Handy.
Er schaltet Kommissar Koch von der Kripo Hofheim ein.

Mehr verrate ich nicht.

Alexander Rühl ist wieder ein spannender und stellenweise auch amüsanter Krimi gelungen. Als Leser begleitet man Matthäus, taucht ein in die Welt der Flörsheimer und die Lebensart der Menschen in Wicker wo jeder jeden kennt.
Man kann mitfiebern mit Matthäus. Bekommt er Julia heil zurück? Was hat der Prolog zu tuen mit der Story?

Ich kann auch diesen Krimi von Alexander Rühl wieder empfehlen und zwar auch Lesern, die gerne regionale Krimis lesen und nicht aus Flörsheim sind.

ISBN: 9789463675314

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Olaf Müller : Rurschatten

“ Rurschatten „, ja richtig gelesen, Olaf Müller nennt seinen Krimi “ Rurschatten „. Das ist kein Tippfehler.

Die Annakirmes ist immer ein Großereignis in Düren. Düren, eine kleinere Stadt, die bekannt ist für die Papierindustrie, Heimat von Toni Schumacher und Karl-Heinz Schnellinger und alljährlich der Ort an die Annakirmes stattfindet. Die Annakirmes ist weit über die Dürener Stadtgrenze bekannt, nicht zuletzt für das Kirschkernweitspucken.

Am 1.8.2008 ist ein 3er-Team der Polizei auf der Annakirmes unterwegs, Kommissarin Sabine Höllerath, Thomas Weidenpesch, Hauptkommissar, und Anwärter Wolfgang Niebergall.
Diese werden über Funk verständigt, sie sollen zur Geisterbahn kommen.
In einer Monstergondel ein einzelner älterer Mann, Blut am Kopf und Blut auf dem Sitz, tot.
Die Kollegen in Aachen werden verständigt. Die dortige Kriminalpolizei ist für Düren zuständig.
Die Herren Schmelzer und Michael Fett fahren nach Düren.

Der Tote ist Alexander Rütters, 88 Jahre, aus Düren.
Er wird bereits von seiner Tochter und seinem Schwiegersohn, Anna und Peter Hoven, vermisst.

Alexander Rütters bekam eine SMS „Rurschatten. 22.20 Uhr im Geisterschloss. Nimm einen Wagen.“. Das tat er und kam tot heraus.

Mehr Hinweise gibt es zunächst nicht.

Die Aachener Kripobeamten ermitteln in alle Richtungen.
Die Familienverhältnisse werden durchleuchtet, ein Ferienhaus am Obersee, man muss natürlich nach Düren, ins Forschungszentrum Jülich und nach Lüttich. Die Lösung liegt weit zurück.

Was ist der Rurschatten?? Wer kennt den Rurschatten?

Es ist dem Autor gelungen, mit detaillierter Geschichts- und Ortskenntnis, einen spannenden Krimi zu schreiben.
Der Krimi ist nicht nur für Einheimische geeignet, sondern für jeden.
Es spielen viele politische und geschichtliche Dinge hinein, es lohnt sich das Buch zu lesen.

ISBN: 9783839223314

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Ingrid Davis : Aachener Intrigen

“ Aachener Intrigen “ ist Band 2 der Reihe rund um Britta Sander.

Aachen, die Stadt, die eng mit Karl dem Großen verbunden ist, ist der Schauplatz des Krimis.

Die Detektei „Schniedewitz & Schniedewitz“ ist der Arbeitsplatz von Britta Sander und auch der von Eric Lautenschläger, Brittas Kollegen.
Britta war mit ihren Neffen auf dem Laternenzug und hat dabei Kommissar Matthias Körber mit seiner Nichte Emma getroffen. Böller waren auch im Spiel.

Am Freitag wieder im Büro erfahren Eric und Britta, dass sie einen Kundentermin in einem Biotechnologieunternehmen haben. Undercover sollen sie eingeschleust werden.
Eric wird zu dem selbstständigen Unternehmensberater Roderich Müller-Schwan, eine Rolle, die er häufiger spielt.
Britta geht als „Marketing-Tusse“ Franziska Decker, sie soll Klatsch und Tratsch aufschnappen.
Bei der Memento GmbH gibt es einen Maulwurf im Bereich der Forschung.

Vermittelt hat den Auftrag Tahar Karim , Brittas bester Freund, der bei Memento als freier IT-Berater arbeitet.
Neben den Geschäftsführern Rainer Messner und Helmut Messner kennt nur noch Waltraud Nieland die wahre Identität der beiden.

Sie werden mit jeweils 2 Chipkarten versorgt, eine, die ihren eigentlichen Bereich öffnet und eine geheime Karte, die ihnen den Zugang zu allen Räumen gewährt.
Tahar versorgt sie mit Insiderwissen, er ist zuständig für die Überwachung von der technischen Seite her.

Michael Landmann begrüsst Britta gleich zu Anfang in der Mittagspause, ahnt er etwas? Er arbeitet und dem Forschungsbereich in dem der Maulwurf tätig ist und Insiderwissen verkauft an andere Interessenten. Intrigen gibt es genug im Unternehmen.
Vieles würde passen zum Fall.
Herbert Leichtfuß, Marketingleiter und Franziskas Chef, wirkt auch verdächtig. Auf alle Fälle gehört er zu einer rechtsradikalen Gruppe, in der noch mehr Firmenmitglieder sind.

Die Handlung ist spannend, sie nimmt immer andere Wendungen, nichts ist wie es scheint. Nebenbei wird Tahar noch Opfer eines Anschlags.
Die 3 Ermittler sind auch gefährdet.
Sie finden den Täter, decken Intrigen auf und mehr verrate ich nicht.

Auch beim 2.Band ist es Ingrid Davis gelungen, einen Krimi mit einem Schuß Lokalkolorit, mit Humor und Raffinesse zu schreiben. Das Privatleben der Ermittler spielt auch eine Rolle.
Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Ich warte auf Band 3.

ISBN: 9783954414123

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Ingrid Davis : Aachener Todesreigen

„Aachener Todesreigen – Der erste Fall für Britta Sander“ ist zugleich der erste Krimi von Ingrid Davis.
Schon mal vorweg, es ist ein gelungenes Debüt.

Aachen, die Stadt, die eng mit Karl dem Großen verbunden ist, ist der Schauplatz des Todesreigen .

Die Detektei „Schniedewitz & Schniedewitz“ ist der Arbeitsplatz von Britta Sander und auch der von Eric Lautenschläger, Brittas Kollegen.
Der übliche Arbeitstag gilt der Observation von untreuen Ehepartnern und anderen langweiligen Aufträgen.
Britta observiert Mietzi gerade, es geht auch in die Richtung Untreue.

Ja und da platzt Pia Brand in den Arbeitstag. Sie ruft bei Britta an, man kennt sich von der Schule. Brittas ehemalige Mitschülerin und Pias Schwester Sabrina ist verschwunden.
Sabrina ist eine erfolgreiche Geschäftsfrau, sie leitet eine Werbeagentur, und wollte einige Tage ausschalten und nun erreichen Pia und auch Sabrinas Ehemann Sabrina nicht.
Sie muss in Bad Bertrich in einer Ferienwohnung sein. Pia ist schon vor Ort, sie hat für Britta ein Zimmer im Hotel reserviert.
Britta erforscht wo Sabrina abgestiegen ist. Fündig wird sie bei Familie Brösisch.

Herr Brösisch schaut in der Ferienwohnung nach und findet Sabrina tot. Es sieht nach Selbstmord aus. An Suizid glaubt Pia nicht.

Britta und Eric beginnen zu ermitteln, unterstützt von Silke.
Eric bekommt einen Auftrag von Familie Fuhrmann, Tessa, ihre Tochter ist tot. Eine Klassenkameradin von Sabrina. So ein Zufall, oder kein Zufall? Der Todesreigen beginnt.

Im Verlauf des „Aachener Todesreigen“ lernen wir eine ganze Reihe von Sabrinas Klassenkameradinnen kennen, nicht nur als Verdächtige.

Sammy und Kommissar Körber kommen ins Spiel, die Aachener High Society, Brittas Familie, die man gar nicht alle kennenlernen will und viele mehr.

Ingrid Davis hat den Todesreigen raffiniert aufgebaut. Sie lässt uns in die tiefsten Abgründe mancher handelnden Person blicken.
Wir Leser dürfen teilhaben an Irrungen und Wirrungen mancher Beteiligter und Britta und Eric bei ihren Ermittlungen begleiten.
Ich bin gespannt auf den nächsten Band.

ISBN: 9783954414116

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Alexander Rühl : Tod im Weinberg

„Tod im Weinberg“ ist ein regionaler Krimi, der in Flörsheim und Umgebung spielt.
Ein Weinberg und eine Leiche, passt nicht so ganz zusammen, oder? Wein un dGemütlichkeit eher. Das gibt es im Buch auch.

Alexander Rühl, der Autor des Krimis, wohnt samt Familie in Flörsheim und was liegt da näher als den Krimi in der Umgebung spielen zu lassen.
Dass der Autor sich in Flörsheim, speziell in Wicker, wo der Weinberg sich befindet, auskennt, das merkt man im Buch.
Er kennt nicht nur die Gegend und die Weinberge, sondern auch die Menschen dort, ihre Lebensart und auch ihre Sprache.
Alexander Rühl beschäftigt sich seit 2011 mit der Flörsheimer Mundart und ich kann, falls Sie einen der herrlichen verwendeten Ausdrücke nicht verstehen, nur auf die Internetseite des „Flerschemer Werrderbuch“ verweisen.

Jetzt habe ich schon mal eine Besonderheit des „Tod im Weinberg“ verraten. Der Autor lässt die Leute aus Flörsheim in ihrer Sprache agieren.
Meist versteht man um was es geht, zumindest ich, aber ich wohne auch schon länger in der Gegend. Sie sicher auch.
Was das Buch weiterhin auszeichnet ist, dass es dem Autor gelungen ist, die Spannung bis zum Ende aufrecht zu erhalten.

Matthäus Müller hat mal wieder ein Vorstellungsgespräch. Nur ein Posten als Trainee, das will er nicht. Das war es mit dem Redakteursposten.
Wofür hat er Publizistik studiert? Frust macht sich breit.
Mit seinen Freunden ertränkt er den Frust im Wickerer Riesling. Ein Aushilfsjob bei Murats Vater ist doch kein richtiger Job.
Arbeitlos , wovon soll er leben? Da kommt er auf die Idee Privatdetektiv zu werden.
Murat hilft schnell Flyer zu drucken und bei der Flerschheimer Kerb will Matthäus diese beim Kerbekaffeebesuch im Gemeindezentrum verteilen.

Schnell hat er einen Auftrag, Julia Stein vermisst ihre Nichte Aneta, die auf dem Weingut Hammer arbeitet.
Matthäus beginnt zu ermitteln. Dabei kommen ihm seine Ortskenntnisse, der Zufall, der Dorfklatsch und vieles mehr zur Hilfe.

Mehr verrate ich nicht, ausser, das der Krimi einen Teil meines Schlafes gekostet hat, weil ich ihn nicht weglegen konnte.
Er ist herrlich geschrieben, man lernt die Art der Einheimischen kennen, taucht ab ins Frankfurter Kriminellen – Milieu und kann einer spannenden Handlung folgen.
Es lohnt sich das Buch zu lesen.

Ich warte auf eine Fortsetzung.

ISBN: 9789463421836

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Dietrich Faber: Hessen zuerst!

„Hessen zuerst“ ist das erste Buch, das ich aus der Reihe rund um Ex-Kriminalhauptkommissar Henning Bröhmann lese.
Der Autor ist Dietrich Faber, Kabarettist. Viel Gutes hatte ich von seinen Krimis rund um Bröhmann gelesen.

Gleich vorweg, ich habe das Buch 5 x angefangen und 5 x weg gelegt, um es dann beim 6.Mal komplett zu lesen, da ich gehofft habe, dass es auch mich begeistert.

Henning Bröhmann lebt mit seiner Familie im Vogelsberg.
Den Polizeijob hat er durch sein Verhalten verloren. Nun ist er Hausmann.

Eine Wanderung mit dem Vermieter und Nachbarn Rüdi = Rüdiger steht an. Mit von der Partie ist auch Gisa, Rüdis Ehefrau, Hessi (Heswig) und Manni Kreuzer, Lehrer aus Nidda, Hennings Mutter, usw.

Im Ort gibt es „Hessen zuerst“, dies soll ein AfD-Ablager sein. Man munkelt, dass Rüdi dabei ist.

Es gilt den Mord an Bürgermeister Erhard Groß aufzuklären, für Rüdi steht fest, dass Flüchtlinge ihn getötet haben. Eine Bürgerwehr soll geründet werden.
Sie ahnen es sicher schon Bröhmann wird in die Ermittlung verstrickt. Es ist schwer Dichtung und Wahrheit voneinander zu trennen.
Viele Verstrickungen, Interessen, usw. gibt es zu erkunden.

Mein Fazit: das Geschehen plätschert so vor sich hin. Eine richtige Spannung entsteht nicht. Das hauptsächliche Geschehen rankt sich um Rüdi und die Bürgerwehr.
Der Autor hat sich des Konflikts Flüchtlinge und Rechtsradikalismus bedient, was nicht zu einer fesselnden Handlung beigetragen hat.
Ich bin enttäuscht vom Buch.

ISBN: 9783499291210

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird