Dieter Aurass : Rheinlandbastard

twitterrss
twitter

Ich schätze die Krimis von Dieter Aurass und war gespannt was mich in “ Rheinlandbastard “ erwartet.
Ein düsteres Cover lässt schon erahnen, dass es ein Krimi ist, der nicht im hier und jetzt spielt.

Dieter Aurass entführt uns Leser in das Jahr 1924, in dem Koblenz noch Coblenz hieß.
Die französichen Besatzungsmächte sind in Coblenz.  Sie residieren auf der Festung Ehrenbreitstein. Mehrere Mitglieder dieser Besatzungsmacht werden umgebracht.
Colonel Didier Anjou, französischer Ermittler der Militärpolizei, wird von seinem Chef General Alphonse Betancourt beauftragt den Mörder zu finden.

Der Gerichtsmediziner Prof. von Hohenstetten informiert Anjou, dass alle Leichen eine Gemeinsamkeit aufweisen, ihnen wurde die Kehle durchgeschnitten.
Anjou merkt, dass er alleine nicht weiterkommt. Deutsch kann er nicht richtig, die deutschen Gepflogenheiten kennt er nicht gut genug.
Mit Zustimmung von Betancourt bittet er die deutsche Polizei um Hilfe. Bei der Coblenzer Polizei kann niemand französisch und mit den Besatzern zusammenarbeiten will man auch nicht.

Kriminalrat Weidung beordert Adalbert Wicker, Kommissar in Coblenz, der Französisch sehr gut spricht, den Franzosen zu helfen.

Wicker und Anjou ermitteln gemeinsam. Durch persönliche Beziehungen von Adalbert kommt er an Informationen, die Anjou nie bekommen würde.
Die beiden Ermittler geraten immer tiefer in die menschlichen Abgründe der Morde. Es fält häufiger der Begriffe „Rheinlandbastard“ , sie beschäftigen sich damit.
Rheinlandbastard bezeichnete zu der Zeit abwertend die Kinder, die einen Vater mit schwarzer Hautfarbe und eine weiße ledige Mutter hatten. Teils waren es die Kinder, die Vergewaltigungen
entstanden in der Besatzungszeit, teils aus Beziehungen von deutschen Frauen mit Soldaten.

Was hatte das mit den Morden zu tuen? Das müssen Sie schon selber lesen.

Ich war skeptisch ob mir der Krimi gefallen würde, ich habe es nicht so mit historischen Inhalten, aber ich bin begeistert.
Dieter Aurass ist es gelungen, einen spannenden Krimi zu schreiben und uns Lesern ganz nebenbei noch die Zeit der Besetzung von Koblenz durch die Franzosen und die damit entstandenen Probleme nahezubringen. Den Hass, die Liebe, die Schwierigkeiten für beide Seiten hat der Autor in das Geschehen einfliessen lassen.
Die Charaktere sind so geschildert, dass man sie vor dem inneren Auge sieht.

Mir hat der Krimi sehr gut gefallen.

Quelle:Heyne Verlag

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Andreas Schnurbuch : Mordkommission Köln : Mord in der Nordkurve

twitterrss
twitter

Andreas Schnurbusch, der Autor des Kölner Krimis, ist bei der Kriminalpolizei tätig.
Er war lange bei der Mordkommission. Sein Insiderwissen ist in den Kölner Krimi „Mord in der Nordkurve“ eingeflossen.

Im Fußball gibt es so ja einige regionale „Feindschaften“ von den Fangruppen.
Der 1.FC Köln mag Fortuna Düsseldorf so gar nicht ebenso wie die Fans Borussia Mönchengladbach hassen.
In diesem Krimi geht es um die Feindschaft zwischen Kölner und Düsseldorfer Fans.

In der Sportsbar „Geißbock“ auf der Aachener Strasse geht es hoch her. Man trifft sich dort. Die Mitglieder der Fanclubs sind dort, um sich auf das Spiel einzustimmen.
Die Mitglieder des Clubs „Rotweiße Elite“ stehen gleich am Eingang.

Als die ersten Düsseldorfer Fans eintreffen, sieht man schon an den T-Shirt-Aufdrucken, dass man Streit sucht.
Nach dem Anpfiff sind 8 Fans vom Fanclub „Düsseldorfer Devil Boys“ nicht mehr in der Lage das Spiel zu verfolgen, Krämpfe und Schmerzen lassen sie nach Luft schnappen, sie kollabieren.
Polizei und Notärzte kommen und schnell ist klar, dass dies keine Folge der Hitze ist.

Dann ein Rückblick 20 Jahre zurück, zu Veronika „Nicki“ und Norman. Dieter kommt ins Spiel. Welche Auswirkungen das hat, müssen Sie selber lesen.

Der Autor lässt uns teilhaben an den Ermittlungen zu den Vergiftungen im Stadion. Ermittlungen, die einen anderen Verlauf nehmen, als man denken würde.
Ein Fanbanner wird nicht mehr existieren am Ende des Buches. Alte Erinnerungen kommen hoch.
Im Kriminalkommissariat in Köln begegnen wir als Leser im Laufe der spannenden Geschichte Fisch, Kid, Seb, Dr. Schumacher, Charlie und einigen mehr. Der Staatsschutz kommt ins Spiel und viele Andere.

Es ist Andreas Schnurbuch gelungen einen Krimi zu schreiben, der mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt hat.
Die Geschichte ist mit einem grossen Fachwissen geschrieben, ermöglicht Einblicke in die Polizeiarbeit, lotst uns Leser auch mal in die falsche Ecke. Wir lernen die Polizisten auch als Menschen kennen, mit ihren Problemen aber auch mit der Ermittlungstätigkeit.
Alte Wunden werden aufgerissen und neue hinzugefügt.

Das Buch hat mich gefesselt, 2 Tage habe ich gebraucht, ich musste es fertig lesen, auch, wenn die Nacht dadurch kurz war.

ISBN: 9783943883695

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Ingrid Davis: Aachener Tiefen

twitterrss
twitter

Britta Sander darf in „Aachener Untiefen“ von Ingrid Davis ihren 4.Fall in Aachen lösen.

Los geht es mit einer Toten, Annika Halter. Annika kennt den Mörder macht ihm sogar auf. Dann nimmt dieser einen grünen Seidenschal und murmelt „Jeder bekommt das, was er verdient.“
Offensichtlich hat Annika aus Sicht des Täters den Tod verdient, aber warum??

Eric Lautenschläger und Britta Sander haben Dienst in der Detektei in Aachen. Es ist heiß. Das Telefon klingelt, Frau Kohnen vom Sportamt der Stadt Aachen ruft an und braucht die Ermittler.
Im Hangeweiher, dem Aachener Freibad sind Spanner am Werk. Die Bademeister haben bei dem momentanen Hochbetrieb (ca. 600 Besucher/Tag) keine Zeit sich darum zu kümmern.

Da Jyoti Brittas Freundin und Rechtsmedizinerin gerade Urlaub hat, holen sie diese als weitere Hilfe und als Lockvogel.
Natascha Brandauer, die Chefin vom Hangeweiher zeigt Ihnen alles, steckt sie in Bademeisterkluft und los geht es.

Dann ruft Jyoti an, in einer Kabine wurde ein Toter gefunden, sie schließt Selbstmord aus, da er in jedem Auge eine Einwegkanüle hat, die hat er sich nicht selber rein gesteckt.
Kommissar Körber, Brittas Freund, kommt und ermittelt. Auch Annika Halter hatte Einwegkanülen in den Augen. Das kann kein Zufall sein.

Die Ermittlungen nehmen ihren Lauf und auch ein weiterer Toter wird gefunden.

Mehr verrate ich nicht, ausser es kommen Zusammenhänge ins Spiel mit denen man nicht rechnen kann. Eine 92-jährige beobachtet viel. Es gibt Familiengeschichten, die eine Rolle spielen.
Die Ermittlungen laufen im Team Detektei und Polizei und zwar nicht nur beim Paar Körber/Sander.

Auch dieser Krimi aus Aachen von Ingrid Davis war in 2 Tagen gelesen so spannend war er.

Absolute Leseempfehlung nicht nur für Aachen-Fans.

ISBN: 9783954414598

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Frank Esser : Phantomjagd (Werbung unbezahlt)

twitterrss
twitter

Ich habe das Buch im Rahmen einer Leserunde bei lovelybooks erhalten, was meine Meinung nicht beeinflusst hat.

„Phantomjagd“, der Krimi von Frank Esser, spielt in Aachen.
Frank Esser hat einen sehr gut recherchierten Krimi um Machenschaften rund um ein Medikament geschrieben.

Jürgen Wolf ist ein Investigationsjournalist, der schonungslos recherchiert. Er arbeitet freiberuflich.
Wolf wird ermordet.
Karl Hansen ist Kriminalhauptkommissar und ermittelt mit Stefan Riedmann am Tatort. Sie treffen auf Sven Koch von der Spurensicherung.
Markus Becker und Jean Marquardt werden noch zur Hilfe gerufen.
Laura Decker von der Spurensicherung und ihr Team sind auch vor Ort, um Spuren zu suchen.
Auch der Gerichtsmediziner ist zugegen.

Wolf hatte nicht viele Freunde, die nun helfen könnten bei der Suche nach dem Tatmotiv.
Seine Schwester berichtet, dass er immer ein kleines Notizbuch und ein Smartphone dabei hatte, beides fehlt.
Dieter Abel, auch Journalist, erzählt, dass Wolf Ärger mit Georg Keller hatte.

Dann wird Heike Berger, Forscherin bei der Neuendorff-Chemie, tot aufgefunden.
Auch bei ihr alles verschwunden, Laptop, Notizen, Handy,Tablet, etc.
Sie hatte ein Verhältnis mit ihrem Chef Keller, das aber lange beendet ist.

Bei Heike Berger findet man DNA, die zum Phantom, einem Auftragskiller, gehört.
Die Jagd beginnt.

Mehr verrate ich nicht, ausser, dass es noch mehr Tote gibt, alle im Dunkeln tappen, verzweifelt den Mörder suchen.
Nichts ist wie vermutet.

Frank Esser hat einen spannenden Krimi vorgelegt.
Die enormen Sachkenntnisse zu Medikamentenstudien, einer Erkrankung, dem System im Pflegebereich, etc. bereichern die Handlung.
Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen.

ISBN: 9783748533641

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Alexa Thiesmeyer : Brandmord Rheinlandkrimi

twitterrss
twitter

„Brandmord“ ist der neue, laut Cover „Rheinlandkrimi“ von Alexa Thiesmeyer.
Dies ist das erste Buch der Autorin das ich lese.

Das Rheinland ist im erweiterten Sinne zu verstehen. Die Handlung spielt hauptsächlich in der Eifel. Für mich ist es eher ein Eifelkrimi.
Aber der Reihe nach:
Das Buch beginnt mit einer langen Liste der handelnden Personen und der Zuordnung dieser zum Pappelweg, dem Tatort, den Ermittlern und den Sonstigen.
Ohne die Liste ist man als Leser auch verloren. Aus meiner Sicht sind es zuviel Personen, ich musste ab und an nachschauen wo ich nun wieder eine gerade aktuelle Person hinstecken sollte.

Birte und Peter ziehen von Bonn aus in die beschauliche Eifel. Peter ist Schriftsteller und arbeitet von zuhause aus, Birte ist Lehrerin und hat nun einen Weg von ca. 30 km zum Arbeitsplatz.
Die Ruhe, die Natur, die sie im Haus im Pappelweg erwartet, ist es ihnen wert, das auf sich zu nehmen.
So ist der Plan.

Bei der Ankunft im Pappelweg ein Schock, das schmucke Nachbarhaus des Architekten Curd Lemon ist eine Ruine, niedergebrannt. Birte will gleich zurück nach Bonn.
Es kommt noch schlimmer, der Nachbar ist verbrannt, sein Hund hat überlebt.
Die Ehefrau, Schauspielerin, war nicht da und hat dadurch überlebt.

Die Nachbarn sind in Aufruhr. Jeder ist verdächtig. Die Ermittlungen gehen los und auch der Streit zwischen Birte und Peter. Birte weigert sich einzuziehen ins neue Heim.
Peter ahnt noch nicht was sie ausser dem Brand so schockiert hat.

Zuviel will ich nicht verraten. Es ist ein Krimi, der neben der Krimihandlung einen hohen Anteil an Nachbarschaftsgeschichten, Verquickungen zwischen Vergangenheit und Gegenwart, usw. beinhaltet.
Das Buch ist gut, allerdings ist es teilweise in die Länge gezogen durch die vielen Erzählungen rund um die nachbarschaftlichen Vorgänge, etc.

Mein Fazit: ein lesenswerter Krimi, der noch besser wäre, wenn nicht zuviel nachbarschaftliche Verwicklungen darin wären, die mit der Handlung nichts zu tuen haben.

ISBN: 9783960582052

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Charly Weller : Bonames

twitterrss
twitter

Bonames ist nicht gerade der Vorzeigestadtteil von Frankfurt.
Es ist der nördlichste Stadtteil, in dem der Autor Charly Weller, seinen Krimi ansiedelt.

„Der Platz“ wie die „Wohngemeinschaft Bonameser Straße“ liebevoll von den Bewohnern genannt wird, war in den 50er Jahren ein Platz für die Wohnwagen. Es wurde die Heimat der Schausteller, Sinti und Roma, Flüchtlinge.
Dann verhängte die Stadt Frankfurt ein Zuzugsverbot und die Bewohnerzahl sank von ca. 500 in den 80er auf ca. 70 Menschen heute.

Ein Mord in Bonames, aber auch Bombendrohungen auf der IAA. Die Polizei weiß nicht wo sie anfangen soll.
Man ruft Hilfe aus Gießen. Regina und Roman fahren los.
Roman war lange Polizist in Frankfurt, man kennt ihn.
Die Tote im Auto ist Birgit Wohlraab, Mitarbeiterin einer grossen Bank.

Wieso ist sie tot?
Wer ist der Mörder?

Das müssen Sie schon selber im Buch erkunden.

Der Autor hat einen Krimi mit einem grossen Anteil an Lokalkolorit geschrieben. Frankfurt zwischen High-Society und Bonames, zwischen Reichtum, krummen Geschäften und Armut.
Ein spannender Krimi in einem Spannungsfeld aus Geldgeschäften und vielem mehr.
Herrlich auch die Charaktere und die Interaktionen.

ISBN: 978-3954414345

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Astrid Schwikardi : Uterus

twitterrss
twitter

Die mir bislang unbekannte Autorin Astrid Schwikardi hat mit „Uterus“ einen spannenden Krimi gsechrieben.

Mich hat dieser Kölner Krimi beeindruckt.
Kriminalhauptkommissar Mark Birkholz übernimmt die Ermittlungen im Fall der Frauenleiche, die im Königsforst gefunden wird.
Katharina Bernstein wird dort gefunden von Barney, einem Chihuahua und seinem vollschlanken Frauchen.
Die Leiche liegt in einer Kuhle wie aufgebahrt.

Katharina wurde schon vermisst von ihrer Freundin Sophie Reuter, die sie am Sportpark abholen wollte, sie wollten Typen aufreißen in der Stadt.
Daraus wird nichst, da Sophie im Sportpark aufgefunden wird und eine retrograde Amnesie hat und Katahrina weg ist. Nichts passt zusammen.
Der Sportpark, ein Fitnessstudio, gehört Goran Stakovic.

Mit von der Partie sind bei den Ermittlungen Barbara Roth, Stefan Rauhaus , Peter Eiser, Walter Gries, Thomas Dahlmann, der Chef des KK 11 und die Staatsanwältin Maja Reinhold aus Frankfurt, die Mark bereits kennt.
Es gibt noch mehr vermisste junge Frauen im Laufe der Handlung.
Dahlmann „heuert“ Maja Reinhold an auf Mark aufzupassen, der laut Personalakte „Emotional instabil mit starker Tendenz zur Aggressivität“ ist.
Im Laufe der Handlung kommt es zunächst zu einer weiteren Toten, aber 2 Tätern.

Astrid Schwikardi hat den Krimi mit ganz viel Hintergrundwissen und Ortskenntnis geschrieben. Hintergrundwissen in welchem Bereich werde ich nicht verraten, sonst nehme ich alles vorweg.
Es spielt der Job eines Vaters eines Mädchens hinein, ein Profikiller und Verwicklungen, die ich nie vermutet hätte. Karriere ist wichtiger als Menschenleben.
Es ist ein Buch, das ich in 2 Tagen gelesen habe, da ich es nicht weglegen konnte.
Ich bin begeistert und warte auf den nächsten Fall mit Mark Birkholz.

ISBN: 9783947612468

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Karin Büchel : Die Toten vom Ennert

twitterrss
twitter

Mira Jäger, ist Kriminalhauptkommissarin in Bonn. Sie wohnt in Bonn-Beuel.
Gerade ist Mira in einer Krise, Gerd ihr Ehemann nervt, sie hat sich getrennt vom Noch-Ehemann, der nicht sie, sondern seine ständig wechselnden Liebschaften im Kopf hat.

Eine kurze Auszeit an der Nordsee hat Mira sich gegönnt.
Sie sitzt in einer Sandkuhle und denkt nach, nach einem heftigen Abend in der Kneipe „Zappel“.
Dann fasst Mira den Entschluß wieder nach Hause zu fahren, ab auf die Fähre und dann heim.

Mira macht zuhause noch einige Tage Urlaub, mal ausschlafen, das wird ihr gut tuen. Das denkt sie.
Weit gefehlt, es klingelt, Gerd, sie macht nicht auf.

Am 17.10. geht sie wieder ins Büro und bringt eine Yucca-Palme mit. Langsam alles nach dem Urlaub angehen lassen, das ist der Plan.
Ihr Kollege Hansen kommt rein. Ein Toter wurde am Fuße des Ennert gefunden. Ende mit Ruhe
Die Ermittlungen gehen los. Mira kennt den Toten, es ist Utz Bracker Saxofonist. Sie war eine Zeit lang seine Muse.

Mira und Hansen, unterstützt durch den Kollegen Offergeld und Knebel von der Gerichtsmedizin, ermitteln.
Todesursache: Utz wurde erschossen.

Sie ermitteln und es gibt neue Tote.
Ein Massenmörder am Ennert???? Da ist der Dornheckensee, ein alter Steinbruch und sonst nichts, ausser …

Mehr verrate ich nicht.
In diesem spannenden Krimi geht es heftig zu. Mira wird mehr in den Fall verstrickt als ihr lieb ist. Kollege Offergeld, Kategorie Schlaftablette, ist keine große Hilfe.
Es spielen einige Bekannte eine Rolle, immer wieder nervt der Ex Gerd seine Mira.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Es lebt von der Ortskenntnis der Autorin, die sie auf Mira überträgt.
Ebenso lebt die Geschichte von den zwischenmenschlichen Beziehungen zwischen den handelnden Personen.
Ein gelungener Beueler Krimi.

ISBN: 9783870622817

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Elke Schwab : Tief unter Wasser

twitterrss
twitter

Ich mag die Krimis von Elke Schwab, die meist im Saarland spielen, der Heimat der Autorin.
„Tief unter Wasser“ ist der neueste Krimi von Elke Schwab.
Der Schauplatz des Geschehens ist der Burbacher Weiher, hier fing alles an.

August 1995
Britta Ballhaus denkt an 2 verschwundene Schulfreundinnen, Angelika Diemke und Daniela Barthold.
Britta ist am Burbacher Weiher, ein Ort an dem sich die Freundinnen oft und gerne getroffen haben. Brittas beste Freundin Cindy Graf war meistens mit von der Partie.

2015
20 Jahre später wird Britta wieder an die schönen aber auch schaurigen Erlebnisse am Weiher erinnert. Sie ist mittlerweile Kriminalkommissarin in der Abteilung Tötungs- und Sexualdelikte.
Cindy ist immer noch ihre beste Freundin.
Markus Gronski, der vor 20 Jahren verdächtigt wurde, am Weiher den Rechtsanwalt Ernst Gerlach getötet zu haben, kommt frei.
Gronski wurde von den Mädchen mit einem Stein niedergeschlagen und konnte so festgenommen werden. Wird er sich rächen?
Nun wird der Sohn von Gerlach, Thomas Gerlach tot aufgefunden, der zukünftige Chef von Cindy,und eine ganze Reihe andere Leute, die Britta noch aus der Jugendzeit kennt.
Britta soll den Fall übernehmen.

Im Laufe der Story geschehen viele Morde, die teils nach einem Unfall aussehen und teils sind die Opfer mit einem Messer erstochen worden.
Britta und ihre Kollegen ermitteln. Wer ist der Täter?

Immer wieder findet Britta Parallelen zu ihrer Jugendzeit. Zufall???
Das verrate ich nicht.

Elke Schwab ist es gelungen alles was ich bisher von ihr gelesen habe, zu toppen.
Dieser Krimi ist spannend von der ersten bis zur letzten Seite. Die Story nimmt immer wieder eine andere Wendung. Nichts ist vorhersehbar. Immer, wenn man denkt man kennt den Täter, ist das auf der nächsten Seite wieder Schnee von gestern.
Dieses Buch zu überbieten wird schwer fallen, ich hoffe trotzdem auf eine Fortsetzung mit Britta Ballhaus.

ISBN: 9783752897586

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Ingrid Davis : Aachener Gangster

twitterrss
twitter

Ingrid Davis hat ihren 3.Krimi rund um Britta Sander geschrieben und natürlich musste ich „Aachener Gangster“ lesen.
Auch im 3.Band hat mich die Autorin nicht enttäuscht. Ich bin wieder ganz begeistert vom Krimi, der in Aachen und Umgebung spielt.

Britta Sander arbeitet als Detektivin und ist mit dem Kriminalkommissar Körber liiert. Eine brisante Mischung.
In der Beziehung kommt es oft zu Konflikten, da Britta nicht immer ganz auf dem Pfad der Legalität bleiben kann und loyal zu ihren Kunden sein muss.
Der 3. im Bunde dieser Beziehung ist Sammy, Brittas Hund.

In Brittas 3.Fall wird sie von 4 kräftigen Männer abgeholt am 8.3.
Am 6.3. war Tom Hartwig mit Bodyguards im Büro gewesen, der Auftrag für Britta lautete, sie solle einen Mord aufklären.
Die Branche, in der Tom sein Geld verdient ist Im-und Export von seltenen Kunst – und Wertgegenständen. Ihr Vater, der Investmentbanker, kauft oft Kunst. Hartwig kennt ihn.

Sie fährt mit Tom Hartwig in seinem Maserati los, gefolgt von Bodyguards im Range Rover, zu seinem Haus.
Der Tote ist Raphael Weskott, der in seinem Haus tot aufgefunden wurde. Raphael hat Tom und seine Schwester nach dem Tod des Vaters bei sich aufgenommen hat und aufgezogen.
Er war ein Jugendfreund des Vaters.

Hartwig erzählt, dass Raphael in seinem Wohnzimmer gefunden wurde. Körber darf von dem Fall nichts erfahren.
Britta fragt Körber angeblich für ihren Vater was er von Tom Harwtig hält. Er sei einer der gefährlichsten Menschen, die er kennt, meint dieser.

Hartwig und Britta suchen im Haus von Raphael nach Hinweisen, auf dem Speicher finden sie jede Menge Kartons mit Golfzeitungen, etc.
Immer tiefer wird Britta in die Ermittlungen und damit in das Leben von Tom verstrickt. Daria ist die Vertraute von Tom.

Ich verrate nicht mehr, ausser, dass der Krimi sehr spannend ist, Tom Dinge über sein Leben erfährt von denen er nichts ahnen konnte.
Er hat Raphael, seinen Ziehvater, eigentlich gar nicht gekannt.
Brittas Kollegen und Tahar helfen wieder einmal dabei den Fall aufzuklären.
Ein lesenswerter Krimi.

Ingrid Davis ist es wieder gelungen die Spannung von der ersten bis fast zur letzten Seite aufrechtzuerhalten. Neben dem reinen Kriminalfall schildert sie die Personen mit ihren Gefühlen, Ängsten und ihrem Leben so, dass man das Gefühl hat dabei zu sein.
Ich warte auf Band 4.

ISBN: 9783954414383

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird