Carsten K. Rath : Schluss mit Everybody’s Darling

twittergoogle_plusrss
twittergoogle_plus

Carsten K.Rath ist im Bereich Leadership und Service-Excellence als Autor und Vortragsredner tätig.
Sein neues Buch heisst „Schluss mit Everybody’s Darling!: Warum wir besser leben, wenn wir uns nicht mehr für andere verbiegen“.

Besser leben wollen wir sicher alle.
Der Autor spricht mir aus der Seele. Schon lange habe ich festgestellt, dass man authentisch bleiben muss, um vernünftig im Alltag klar zu kommen.
Häufiger werde ich dafür kritisiert, dass ich sage was ich denke.

Schon Trude Herr hat gesungen
„Ich saare wat ich mejne
jonn ich och dodran kapott
schaad ich mir och selvs
ich kruffe keinem in de Fott
…“
auf Hochdeutsch: Ich sage was ich meine auch, wenn ich daran kaputt gehe, schade ich mir auch selbst ich krieche keinem in den Hintern..“

Es ist nicht immer leicht so zu leben das lernen wir aus dem Buch.
Aber was habe ich davon mich anzupassen, wenn ich dabei unglücklich bin.

Auf dem hinteren Einband des Buches steht ein wahrer Satz: „Du willst jemanden glücklich machen? Beginne bei dir selbst!“
Und genau das verdeutlicht der Autor in seinem Buch.
Man muss sich trauen so zu leben, den Mut macht der Autot uns Lesern in seinem Buch.

Die Texte, die in kleine Kapitel unterteilt sind, sind gut verständlich, einleuchtend und nachvollziehbar.
Stets findet man, grau unterleg,t „Den Stein des Anstoßes“, ein Statement, das man verinnerlichen kann, beherzigen kann.
Als Beispiel von S.72 „Erfolgreiche Menschen wissen, was sie nicht können – und geben denen Freiheit, die es können.“

Ich finde diese Sätze, die sich durch das Buch ziehen, sind sehr gut, regen zum Nachdenken an und manch einen kann man sich auf einem Zettel über den Schreitisch hängen.

Herrlich auch die Anmerkung, dass Langeweile kreativ macht.

Das Buch liefert jede Menge Denkanstösse für eine einfacheres, zufriedeneres und erfolgreicheres Leben. Ändern muss man sich selber.

ISBN: 9783990601051

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Susanne Kliem : Lügenmeer

twittergoogle_plusrss
twittergoogle_plus

Das neue Buch von Susanne Kliem trägt den Titel „Lügenmeer“
Lügen gibt es zuhauf im Leben der alten Clique.

Magnus, der Jurist, ist aufgeregt. In den Kieler Nachrichten hat er eine Anzeige gefunden, ein Schärenkreuzer, massiv, Rumpf aus Mahagoni wird angeboten nahe Schwanbeck.
Ist das sein Schärenkreuzer, sein geliebtes Schiff? Das Schiff an dem er mit viel Leidenschaft mit gebaut hat?
Er kommt zu der angegebenen Halle, draußen ist ein Trailer mit einem verwitterten Boot unter einer Plane.
Es ist das Boot an dem er als Lehrling mitgearbeitet hat. Schafft er es neben der Kanzlei noch das Boot zu restaurieren? Er muss
Der alte Mann erkennt ihn, jagt ihn weg, er verkauft nicht an Mörder. Der alte Mann ist Berthold Lütjes der ehemalige Bademeister des Schwanbecker Schwimmbades.
Eine düstere Vergangenheit verbindet die beiden Männer.

Magnus ist kein Mörder aber wie soll er es beweisen?
Die Clique damals bestand aus Svenja, Jule, Milla, Enno, Magnus und Annik. Milla kam zu Tode. Magnus wird verdächtig sie ermordet zu haben.

Magnus, der mittlerweile getrennt von seiner Frau ist, beschließt wieder nach Schwanbeck zu ziehen. Dort will er eine Kanzlei für Familienrecht aufmachen.
Ob die Idee so gut ist?
Und er will herausfinden wie Milla zu Tode kam, er hat sie nicht umgebracht, wie viele vermuten.

Das Dreieck bestand damals aus Svenja, Milla und Magnus.
Magnus ermittelt, er will das Meer aus Lügen auflösen. Er kommt einem dunklen Geheimnis auf die Spur.
Viele Menschen in Schwanbeck werden mit ihrer Vergangenheit konfrontiert.
Es wurde geschwiegen wo man besser die Wahrheit gesagt hätte. Lügen haben kurze Beine oder wie in diesem Fall auch mal längere.

Das Buch von Susanne Kliem ist auch dieses Mal wieder spannend von der ersten bis zur letzten Seite.
Es ist der Autorin wieder einmal gelungen, die Charaktere so zu schildern, dass man sie vor seinem geistigen Auge sieht. Man fühlt sich mitten im Geschehen.

Meine absolute Leseempfehlung.

ISBN: 9783570103531

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Claudia Thesenfitz : Mit James auf Sylt (Werbung unbezahlt)

twittergoogle_plusrss
twittergoogle_plus

Claudia Thesenfitz hat ein ein modernes Märchen geschrieben.

Allerdings muss ich gleich betonen, dass das Buch nicht so ganz realistisch ist. Das behaupte ich zumindest mal so als Hundebesitzerin.
Nie würde ich, und auch andere Hundebesitzer, die ihre Hunde lieben, den Hund 2 Monate an einen Menschen, auch, wenn es die Schwester ist, geben, der bekennender Hundehasser ist.
Soviel dazu, darum bezeichne ich die Story auch als Märchen, es hat was von Prinzessin, aber egal, es ist ein Buch bei dem man nicht denken muss. Ein Buch zum Abschalten.

Nele ist schwanger. Sie und ihr Mann Tom wollen Zeit für das Baby Zeit haben, da ist ihr Neufundländer James im Weg.
Neles Schwester Jana ist arbeitslos. Jana hasst Hunde und genau sie soll nun 2 Monate samt James ins Haus von Nele nach Sylt.
Genau das ist das was ich ankreide, unrealistischer geht es nicht.

Jana fährt mit James nach Sylt, Nele zahlt gut dafür und Sylt ist doch nett, wenn man arbeitslos ist.
Einkaufen für James soll Jana im „Pudels Kern“ in Keitum, dort weiß man was der Hund braucht.
Sie selber geht zu Feinkost Meyer in Wenningstedt, wo auch die Wohnung ist.
Jana lernt den Schnösel Dr.Konrad, Anwalt kennen, Herrchen von Paula – Weimaranerhündin, der Janas Auto anfährt.
Er lädt sie als Entschädigung zum Essen ein.

Als James verletzt ist, fährt Jana mit ihm zum Tierarzt Dr.Kretschmann, der einen Wesenstest verlangt, weil James schnappt.
Naja, dann müsste fast jeder Hund zum Wesenstest, so wie Jana und der Tierarzt sich aufgeführt haben. Hilfe holt sich Jana bei Daniel von „Pudels Kern“.
Der empfiehlt ihr für das Training mit James Ben.

Die Geschichte ist nett, lustig aber teilweise sehr weit ab von der Realität.
Wenn man das akzeptieren kann, hat man Spaß am Syltroman, an der Geschichte von Jana, die James lieben lernt, mit vielen Irrungen und Wirrungen, und einer Story zum Träumen.

#MitJamesAufSylt #NetGalleyDE

ISBN: 9783548291437

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Benedikt Gollhardt : Westwall

twittergoogle_plusrss
twittergoogle_plus

Benedikt Gollhardt ist Drehbuchautor.
Mit „Westwall“ hat er seinen ersten Krimi vorgelegt und ich hoffe es folgen weitere.

Julia Gerloff ist Polizeischülerin, Campus Brühl. Der Ausbilder der jungen Polizeischüler ist Hauptkommissar Berthold Roosen, der beim Morgenappell erscheint.
Eine harte Zeit beginnt.

Julias Vater Wolfgang war auch Polizist. Ihre Mutter ist tot laut den Aussagen des Vaters.
Wolfgang Gerloff ist immer noch gut vernetzt bei der Polizei.

Daria ist Julias Kollegin, die beiden verstehen sich gut.
Julia lernt Nick kennen und verliebt sich in ihn. Entsetzt ist sie als auf Nicks Rücken ein Hakenkreuz entdeckt.
Sie gerät in Panik, nicht zu Unrecht.

Im Laufe der Handlung wird Julia mit Ereignissen aus ihrer Kindheit konfrontiert von denen sie nichts wusste.
In der Nähe des Westwalls bei Aachen befindet sich ein altes verfallenes Gebäude. Ira Tetzel lebt dort mit Karl und einer Horde Kinder. Sie führt nichts Gutes im Schilde mit ihrer Kinderbande.

Im Buch hat der Autor viele aktuelle Geschehnisse verarbeitet.
Eine grosse Rolle spielt und es ist quasi der rote Faden, das Erstarken der Nazis, der Rechten.
Perfide gehen diese vor.
Verquickungen findet man dort wo man sie nicht vermutet.
Der Verfassungsschutz hat Spitzel eingeschleust oder sind es Täter?
Polizisten spielen sowohl gute als auch böse Rollen.

Der Autor hat im Sinne der Spannung sicher überzogen, aber manche Dinge sind durchaus real und denkbar.
Benedikt Gollhardt hat gut recherchiert sowohl in den Behörden, um die Strukturen zu erfassen, als auch in der Geschichte des Westwalls, den man gerade in der Eifel immer noch als eine Art Mahnmal sehen kann.
Da ich die Gegend, in der die Handlung spielt, gut kenne, finde ich, dass er die Eigenart der Menschen dort und auch die örtlichen Gegebenheiten sehr realistisch verarbeitet hat in der Story.

Die Story ist spannend aber zugleich auch erschreckend.

ISBN: 9783328104124

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Hingst : Kunstgeschichte als Brotbelag

twittergoogle_plusrss
twittergoogle_plus

Marie Sophie Hingst, die Herausgeberin des Buches „Kunstgeschichte als Brotbelag“ ist Bloggerin und hat das Thema #KunstGeschichteAlsBrotbelag ins Leben gerufen und damit Twitter erstürmt.
Was liegt näher, heute werden Brote liebevoll gestaltet, wir Deutschen sind für unsere Brotvielfalt bekannt, also bringe das Bild aufs Brot.

Von dem Trend hatte ich bislang nichts gehört bis ich dieses Buch entdeckte. Der Titel machte mich neugierig.

Egal ob eine Höhlenmalerei ca 17000 v.Chr, Bilder von Dali, Beuys, Rousseau, ein Nagelbild des von mir sehr geschätzen Günther Uecker, Yves Klein, Franz Marc, die betenden Hände von Albrecht Dürer und vieles mehr findet man in dem kleinen Buch.
Liebevoll wurden die Kunstwerke nicht zu Papier gebracht, sondern auf das Brot.

Ein Streifzug durch die Kunstgeschichte von ganz früher bis heute.

Vielleicht auch eine Anregung für das nächste Fest, mal selber wieder, ähnlich wie zu Kinderzeiten Schnittchen, belegte Brote zu servieren.
Kunst nicht aus dem Atelier sondern aus der Küche.

Ein kleines Buch, das auch ein schönes Mitbringsel nicht nur für Kunstfreunde ist.

ISBN: 9783832199630

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Matthias Wittber : Vergessene Pfade Pfalz

twittergoogle_plusrss
twittergoogle_plus

Matthias Wittber hat das Buch „Vergessene Pfade Pfalz – 33 außergewönhliche Touren abseits des Trubels“ geschrieben.

Der Autor hat lange als Trekkingführer in Peru gearbeitet.
Heute erkundet er seine Heimat.

Im vorderen inneren Einband findet man die verschiedenen Touren eingezeichnet (Nummern) und kann sich schon mal räumlich orientieren.
Die Legende ist im hinten Einband.
Das ausführliche Inhaltsverzeichnis beinhaltet alle Touren mit Zeitangabe und Länge. So kann man schon mal selektieren wie lang es werden darf.
Unterteilt sind die Routen in
– Pfalz Nord mit Pfälzer Bergland, Westpfälzische Moorniederung, Donnersberg, Nördlicher Pfälzerwald
– Pfalz Mitte mit dem Rheintal, dem mittleren Pfälzerwald und Haardt
– Pfalz Süd vom Bienwald über den südlichen Pfälzerwald bis zum Westrich.

Bereits in der Einleitung findet man viele Webadressen mit weiterführenden Informationen.

Jede Wandertour ist hervorragend beschrieben. Sie ist einsortiert vom Schwierigkeitsgrad her, die Länge in km ist angegeben, die Höhenmeter, die man überwinden muss findet man und den Zeitbedarf.
Dann folgt der Tourencharakter, der Ausgangs- und Endpunkt, die Anfahrt mit Auto und ÖPNV, Einkehrmöglichkeiten und vieles mehr.
Eine Karte sorgt für den Überblick.
Die Touren sind gut nachvollziehbar und stimmungsvolle Fotos sorgen für einen ersten Eindruck davon was einen erwartet.

Man erfährt auch stets etwas über die Gegend in der man nun gerade wandert. Reiseführer und Tour sind vereint.
Dies alles gefällt mir sehr gut.

Es gibt einen ganz grossen Minuspunkt aus meiner Sicht.
Hinten steht dick auf dem Buch und auch drinnen, das es GPS-Tracks zum Download gibt.
Erschienen ist das Buch am 17.4.2019. Heute am 2.6.19 sind diese GPS – Tracks noch nicht auf der angegebenen Seite vorhanden.
Dies ist aus meiner Sicht ein NoGo.

Viele Menschen wandern heute mit Hilfe der GPS-Daten.
Manch einer wird das Buch auch deshalb kaufen und es kann nichts ein, dass sie nicht zu finden sind.
Schade, aus meiner Sicht ist das unprofessionell.

Wer einen Wanderführer sucht, der gut gemacht ist und den GPS nicht interessiert, ist hier gut beraten.
Wer GPS benötigt muss bitte vor Kauf schauen es die Daten dann gibt.

ISBN: 9783734313288

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Carmen Sadowski : Glücksorte Mosel

twittergoogle_plusrss
twittergoogle_plus

Ich mag die Bücher aus der Reihe „Glücksorte“ sehr.
Da die Mosel immer wieder ein schönes Ausflugsziel ist, musste auch dieser Band her.

Carmen Sadowski ist Journalistin und zeichnet verantwortlich für das Online-Magazin „mosel 2.0“.
Sie kennt die Gegend gut und hat für das Buch so einige Schätzchen gesammelt.

Im hinteren inneren Einband findet man eine Karte, in der die Glücksorte eingetragen sind, was die regionale Orientierung und die Tourenplanung erleichtert.
Die Glücksorte erstrecken sich von Koblenz bis Trier.

Viel gibt es zu entdecken in der Gegend.
Egal ob man schwimmen möchte – in Leiwen mit Panoramablick möglich, Geschichte erleben möchte, z.B. in der St.Michaeliskirche in Alken , im archäologischen Park in Pommern, usw. oder Moselwein geniessen möchte, Radtour oder Kunst, Wandern oder schlemmen, im Führer findet man Tipps.

Man findet zu jedem Glücksort eine Beschreibung, die die Besonderheiten und was man entdecken kann, skizziert, ein Foto, das anregt loszufahren, meist eine URL, um im Internet weiterführende Informationen schneller zu finden und die Verbindung für den öffentlichen Nahverkehr.

Ob sie einen Tagesausflug machen möchten entlang der Mosel oder mehrere Glücksorte kombinieren für einen (Kurz-) Urlaub, im Buch findet man genug Anregungen.
Ob Familienurlaub oder solo, eher Kultur oder Abschalten, sie finden genug Tipps.

Wieder einmal ein Band aus der Reihe „Glücksorte“, der mir sehr gut gefällt.

ISBN: 9783770020843

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Reinhard Rohn: Engelstod

twittergoogle_plusrss
twittergoogle_plus

Lena Larcher, Kommissarin in Köln, hat ihren Mann und ihren Sohn verloren. Lena hat nicht aufgepasst bei einer Autofahrt, es kam zum Unfall.
Ausgelöscht wurde die kleine Familie, nur Lena hat überlebt. Es ist der 1.Todestag, Lena muss sich ablenken.
Sie geht die Kletterhalle und trainiert mit Tessa.

Später kontaktiert Tessa, die im wirklichen Leben Dorit Zeiner heißt, Lena und bittet um Hilfe.
Ihr Mann Martin ist beim Verfassungsschutz und laut Dorit ist ein Auftragsmörder.
Lena glaubt an ein Hirngespinst.
Dorit kommt mit vermeintlichen Beweisen.

Lena muss mit ihrem Kollegen Henning in die Eifel. Unterhalb von Vogelsang am Rursee wurde die Leiche von „van Gogh“ gefunden. Der Maler hat ein Atelier in der Ordensburg Vogelsang.
Die Aachener Kollegen haben um Hilfe gebeten, sie haben keine Kapazitäten mehr frei.
Alles sieht nach Selbstmord aus.
Arne Blumfeld von der Spurensicherung und Dr.Margot Dreier, Rechtsmedizinerin sindauch schon beschäftigt.

Mitten in die Ermittlungen hinein nervt nun Dorit Zeiner Lena immer mehr.
Das LKA und der Verfassungsschutz bekommen Wind von Lenas Ermittlungen und das LKA Düsseldorf übernimmt den Fall.
Damit ist Lena raus. Oder doch nicht??

Lesen Sie selber.

Reinhard Rohn hat einen sehr spannenden Krimi geschrieben.
Mit einer großen Ortskenntnis hat er das Buch verfasst. Man fühlt sich in die Gegend versetzt. Er hat die Charaktere Wirklichkeit werden lassen auch mit ihren privaten Sorgen, ihren Ängsten, Gefühlen, usw.
Es ist dem Autor gelungen einen Krimi vorzulegen, den ich sehr lesenswert finde.
Die Handlung lebt von den Untiefen der menschlichen Seele, von Handlungen und Zusammenhängen, die man nicht erwarten kann.

ISBN: 9783423217460

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

(Werbung unbezahlt) Verlosung Wolf: GIMP 2.10

twittergoogle_plusrss
twittergoogle_plus

Der Rheinwerk-Verlag, dem ich dafür sehr danke, hat mir ein Exemplar des Buches zu GIMP 2.10 für eine Verlosung zur Verfügung gestellt.
Die Rezension zum Buch findet Ihr hier

Jürgen Wolf: GIMP 2.10

Wer in den Lostopf hüpfen möchte, schickt bitte ein Mail bis 10.6.19 an binesbuecher@gmail.com

Ich mache darauf aufmerksam, dass ich im Rahmen der Verlosung Kenntnis Eurer Mailadressen erhalte. Die Mails werden nach Abschluß der Verlosung gelöscht,Mailadressen nicht verabeitet, nicht aufbewahrt, nicht weitergegeben.
Dem Gewinner geht eine persönliche Mail zu.
Ich gehe mit den Mailadressen im Sinne des Datenschutzgesetztes um.

Toi,toi,toi.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Das Reisebuch Deutschland

twittergoogle_plusrss
twittergoogle_plus

„Das Reisebuch Deutschland – Die schönsten Ziele entdecken – Highlights, Traumstraßen, Wander- und Radtouren“, wurde von Britta Menzel unter Mithilfe von Eva Becker, Axel Pinck und Barbara Rusch erstellt.

Unterteilt sind die Ziele in mehrere Kapitel:
– der Norden – von Sylt über Hamburg, Ostfriesland, hin nach Schwerin und bis Usedom
– der Nordosten – mit Berlin und Potsdam, dem Odertal, Leipzig und Dresden und vielem mehr
– die Mitte – startet mit dem Nationalpark Hainisch, dann über Weimar, die Wartburg. den Kellerwald nach Köln, Aachen und der Eifel, runter bis Mainz und Wiesbaden und Frankfurt
– der Süden – erstreckt sich von Heidelberg über Freiburg, München, den Nationalpark Bayerischer Wald, zum Bodensee, dem Chiemsee, usw.

Die Übersichtskarten zu Beginn des Buches erleichtern die regionale Orientierung und sind auch gut geeignet für eine Routenplanung. Am Ende des Buches findet man Strassenkarten als Planungs- und Orientierungshilfe.

Mit einem grossen Hintergrundwissen geschriebene Texte und tolle Fotos lassen den Leser per Buch Deutschland erkunden.

Die Wander-Radtouren, die auf dem Einband angekündigt sind, muss man suchen. Bitte erwarten Sie hierzu keine Karten im Buch, es sind nur Hinweise wo man Radwege findet.
Aber man findet immer Möglichkeiten wo man sich weiter informieren kann.
Mehr kann, aus meiner Sicht, ein Buch, das ganz Deutschland erfasst, auch nicht leisten.
Hier führt der Titel in die Irre.

Man erhält aber im Buch einen Überblick über alle sehenswerten Landschaften, Städte, etc. und kann sich dann gezielt weiter informieren.
Zu vielen Themen, z.B. den Nationalparks, dem Wattenmeer, etc. findet man gesonderte Seiten, die auch weiterführende Informationen beinhalten.

Aus meiner Sicht ist das Buch hervorragend dazu geeignet das Heimatland besser kennen zu lernen und Ideen für Reisen in Deutschland zu erhalten.

ISBN3: 9783734313400

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird