Petra Hülsmann : Wenn’s einfach wär, würd’s jeder machen

„Wenn’s einfach wär, würd’s jeder machen“ ist das erste Buch, das ich von Petra Hülsmann lese.
Und gleich vorweg, wie Petra Hülsmann das Thema ausgefüllt hat, hat mir besser gefallen als ich es erwartet hatte.

Aber der Reihe nach.
Annika Paulsen, 27 Jahre alt, ist Lehrerin für Musik und Geografie an einem Hamburger Elitegymnasium, dem Werther – Gymnasium.
Annika fühlt sich sehr wohl dort und hat sich schnell mit einigen Kollegen angefreundet, besonders mit Meike und Volker ist sie eng befreundet.

In Hamburg herrscht Lehrermangel und das Werther-Gymnasium hat eher zu viele Lehrer. Es kommt wie es kommen muß, ein Lehrer muss wechseln.
Herr Friedrich, der Direktor, bittet Annika zu ihm zu kommen und eröffnet ihr, dass sie für 1 – 3 Jahre in der Astrid – Lindgren – Schule in Ellerbrook aushelfen muss.
Annika will das natürlich nicht und der Schreck ist groß. Die Astrid – Lindgren – Schule, kurz ALS im Buch, ist eine Stadtteilschule mit einem sehr schlechten Ruf.
Es ist eine Brennpunktschule und genau dahin soll Annika, die Tochter aus gutem Haus, unvorstellbar für sie.

Annika lebt in einer Wohnung mit ihrer Freundin Nele zusammen in Eilbek. Zusammen mit ihren Nachbarn Sebastian und Kai haben sie fast so etwas wie eine WG.
Der Weg zur neuen Schule ist kürzer als der Weg ins Werther – Gymnasium, das ist aber auch der einzigste Vorteil.
Sebastian erzählt, dass er auf der ALS war.

Annika fängt in der neuen Schule, alles erscheint ihr schlimm, ihr einzigster, permanent vorhandener Gedanke ist, dass sie weg muss.
Sie kommt dann auf eine vermeintliche Lösung ihres Problems.
Dazu reaktiviert sie Tristan, ihren Schwarm aus Jugendzeiten.
Viele andere Personen werden in die Verwirklichung des Traumes einbezogen.

Von allen Seiten wird sie bemitleidet.

Und dann, ja dann, merkt Annika, um was es bei den Schülern der Astrid – Lindgren – Schule wirklich geht. Sie erfährt von Schicksalen, die sie nie für möglich gehalten hätte.

Mehr will ich nicht verraten.

Thematisch hat mir das Buch gut gefallen. Die Art von Petra Hülsmann zu schreiben gefällt mir auch gut.
Aber ich habe auch Kritikpunkte.
Petra Hülsmann verwendet viele Markennamen, gerade bei Alkohol, das stört mich. Es wird ohnehin gut und ausgiebig dem Alkohol zugesprochen, da habe ich mich gefragt, ob das nötig und zeitgemäß ist.
Die Astrid – Lindgren – Schule gibt es wirklich in Hamburg – Eimsbüttel, mir hätte es besser gefallen, wenn der Name keiner real existierenden Schule zugeordnet werden könnte, da dies ja die Schüler der Schule in gewisser Weise stigmatisiert.
Und zu guter Letzt stört mich die Abkürzung ALS für die Astrid – Lindgren – Schule, da dies ja ein feststehender Begriff für eine schwere Erkrankung, die „Amyotrophe Lateralsklerose“ ist und aus meiner Sicht nichts in diesem Zusammenhang zu suchen hat.

Mein Fazit: ein Buch das mehr Tiefgang hat als ich es erwartet hatte. Meine Kritikpunkte habe ich aufgeführt.

ISBN: 9783404176908

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Die große Chronik der Eisenbahn in der Schweiz

Silvia und Dietmar Beckmann haben „Die große Chronik Eisenbahn in der Schweiz – Die schönsten Stecken“ erstellt.
Dietmar Beckmann fotografiert schon lange Eisenbahnen und Straßenbahnen, hierzu verweise ich auf seine Homepage, und er hat auch zusammen mit Silvia Beckmann schon einige Bücher zu den Themen geschrieben.

Dass die Eisenbahn eine Leidenschaft der beiden Autoren ist, merkt man im gesamten Buch. Aber es ist nicht nur die Leidenschaft für die Eisenbahn, die das Buch auszeichnet sondern auch die faszinierende Auswahl der sehr schönen Strecken.
Im Buch bekommt man als Leser zunächst einen fundierten Überblick über die Geschichte der Eisenbahn in der Schweiz, beginnend bei 1845 bis heute.
Die Autoren haben die Geschichte angereichert mit sehr gut ausgesuchtem Bildmaterial. Vom Gemälde „Die Gotthardspost“, den Anfängen der Nordostbahn-Gesellschaft über die Übersichtskarte der Eisenbahnen in der Schweiz bis in die Neuzeit mit dem Gotthard-Basistunnel und seiner Lüftung.

Nach der excellent dargestellten Geschichte geht es los mit 50 Traumstrecken, die so liebevoll geschildert werden, dass man gleich reisen möchte.
Es ist den Autoren gelungen ein Buch zu erstellen, das in erster Linie Eisenbahnfans ansprechen wird, aber auch sehr schön zu lesen ist für alle, die in die Schweiz reisen möchten, themenbezogen.
Der 2. Teil des Buches erinnert an eine Reiseführer.
Mein Favorit ist Heidiland.

Neben sehr fundierten und gut verständlich geschriebenen Texten machen die ganzen Fotos, tolle Landschaftsfotos erwarten den Betrachter Karten und das ein umfangreiches Bildmaterial. Es macht Freude das Buch zu lesen und anzuschauen.

ISBN: 9783956130472

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Hanno Steckel : Genial beweglich!

Prof.Dr.med. Hanno Steckel, der Autor des Buches „Genial beweglich! Alles über Rücken, Schulter, Knie – und was hilft, wenn’s zwickt“ ist Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie.
Sein Spezialgebiet sind Knie – Operationen, aber er hat natürlich auch genug mit den üblichen Schmerzen des Bewegungsapparats zu tuen in seinem Alltag.

Launig geht es schon am Anfang los mit Graf Zahl von der Sesamstraße und seinem Spruch „Knochen sind etwas Wunderbares“.
Ja sie sind wunderbar, ohne sie wären wir eine Hülle mit Innenleben, nicht in der Lage von der Stelle zu kommen.
Aber die Kehrseite der Medaille sind Schmerzen. 1/4 aller Krankschreibungen gehen auf das Konto der Muskel- und Skelettprobleme.

Ein grosses Plus haben diese Probleme, wir selber können sie beeinflussen.
Jeder, der schon mal Schulterprobleme, wie ein Impigmentsyndrom oder Arthrose, Folgen einer Fraktur oder Ähnliches hatte, weiß wie gut Physiotherapie hilft und was gezielte dauerhafte Übungen zuhause nutzen, wie sie helfen beweglich zu bleiben.

Prof.Steckel zeigt in seinem Buch auf was der Körper so in petto hat, um uns beweglich zu halten, warum es schlimm ist nur in der Ecke abzuhängen und nicht spazieren oder laufen zu gehen, warum es besser ist die Treppe dem Aufzug vorzuziehen, usw.
Er beschreibt wie man Probleme frühzeitig erkennt und was man dagegen  tuen kann.

Oft werden schon Kleinkindern Einlagen verordnet anstatt, dass man sie barfuß laufen lässt.
Die Generation Smartphone hat Nackenprobleme ebenso wie Schulter- oder Handschmerzen.
Es gibt im Buch genug Beispiele wie man es schafft seinen Körper zu ruinieren, aber auch die Tipps wie man dagegen etwas tuen kann.

Dem Autor ist es gelungen allgemeinverständlich zu erklären wie der Bewegungsapparat funktioniert und wie man ihn „warten“ muss, damit man lange beweglich bleibt.

ISBN: 9783426277546

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Hera Lind : Hinter den Türen

Hera Lind hat ihr neues Buch „Hinter den Türen“ vorgelegt.
Bislang kannte ich Hera Lind von leichter, seichter Lektüre. Genau das richtige für den Urlaub zum Abschalten, dachte ich.

Dieses Buch war angekündigt als Buch, das auf Tatsachen beruht. Die Tatsachen sind sehr heftig.
Aber der Reihe nach.
Die Familie Bressin Jonathan, genannt Jon, Pflegedienstleiter an der Uniklinik Köln und seine Frau Juliane, Pädagogin, die halbtags in einer Kita arbeitet, leben mit ihren Kindern Tim, 11 Jahre, und Lilli, 9 Jahre, und Zwerschnauzerwelpe in einem netten Haus in der Nähe des Kölner Stadtwaldes.

Dann liest Lilli in der Zeitung einen Aufruf. 3 Geschwisterkinder suchen dringend eine Pflegefamilie. Wenden muss man sich an die Sonnenschein – Stiftung. Lilli mit ihrem grossen Herzen ruft dort an und erfährt, dass die Kinder thailändischer Abstammung sind und 6,10, und 12 Jahre alt sind. 2 Mädchen und ein Junge, die nur zusammen vermittelt werden sollen und deren Vater tot und die Mutter schwerkrank im Krankenhaus ist.
Frau Nölle bezeichnet sie als ganz normale Kinder.

Die Familie Bressin beschliesst, diese armen Kinder übergangsweise zu sich zu nehmen. Mit kleinen Umbaumassnahmen lässt sich das machen.

Dann beginnt der Behördenwahnsinn und die Inquisition in Gestalt von Frau Nölle rollt an.
Schnell wird Jon und Juliane klar, dass Paragraphen und persönliche Befindlichkeiten wichtiger sind als das Wohl der Kinder.

Es gelingt ihnen diese 3 „normalen“ Kinder zu sich zu holen.
Leider sind die Kinder von normal weit entfernt.
Man würde Therapien benötigen und vieles mehr. Das bekommt man aber nicht.

In ihrer Verzweiflung holt sich Juliane Rat bei ihrem alten Professor Fausto, der im Bereich Kinderpsychiatrie eine Koryphäe ist. Sie überschreitet alle, von Frau Nölle, vorgegebenen Grenzen zum Wohle der Kinder.

Die Familie Bressin und vor allem die Ehe von Juliane und Jon droht daran zu erbrechen.

Hera Lind hat ein erschütterndes Buch vorgelegt. Umso erschütternder ist die Geschichte, wenn man sich klar macht, dass sie auf Tatsachen beruht.
Hera Lind ist es gelungen den Behördenwahnsinn, aber auch gekränkte Eitelkeiten, Kindesmisshandlung und vieles mehr zu thematisieren.
Es ist ein Buch, dass ich in 2 Tagen gelesen habe, aber sehr oft erschüttert war was sich abspielt hinter den Kulissen unserer so sozialen Gesellschaft.

Das Buch ist nichts für ganz zart besaitete Menschen, aber es ist ein tolles Buch.

ISBN: 9783453291874

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Clinton / Patterson : The president is missing

Bill Clinton und James Patterson haben gemeinsam „The president is missing“ herausgebracht.

James Patterson hat das enorme Insiderwissen des Ex- President der USA Bill Clinton genutzt und es zu einem spannenden Thriller verarbeitet.
Zusammen kamen die beiden durch Robert Barnett ihren gemeinsamen Anwalt und Freund.

Der Thriller lebt davon, dass er durch das Wissen, das Bill Clinton in der Zeit als President bekommen hat, ein Buch ist, das man sonst man nicht findet, spannende Handlung und ein Einblick in das Leben des Staatsoberhauptes.
James Patterson ist ja ohnehin für seine Thriller bekannt.

President Duncan soll vor dem Sonderausschuss des Repräsentantenhauses aussagen. Ihm wird vorgeworfen, dass er eine Terrororganisation, die Söhne des Dschihad, über ihren Anführer Suliman Cindoruk unterstützt hat.
Belege hat man aus dem Netz
Duncan übt mit seinen Beratern für die 1.Anhörung.
Unterstützt wird Mr. President von Carolyn Brock seiner ehrgeizigen Stabschefin und Jenny Brickmann, stellvertretende Stabschefin und engste politische Beraterin.
Auch Dr.Deborah Lane spielt eine wichtige Rolle in seinem Leben. Sie ist nicht offiziell in Georgetown. Dr.Lane ist Hämato-Onkologin, Mr. President hat eine Blutkrankheit, Immunthrombozytopenie, und stellt sein Amt über seine Gesundheit.
Seine Frau Rachel ist an Krebs gestorben und seitdem arbeitet Duncan nur für sein Land.

In Berlin sitzt Lester Rhodes in seinem 160 qm Penthouse mit 4 jungen Männern. Er will Mr. President schaden.
Mister Speaker der Widersacher des President will die Mehrheit im Kongreß gewinnen. Er muss Duncan diskreditieren.

In Toronto gibt es einen Cyberangriff in einem Ausmass, wie man es nicht für möglich gehalten hätte.
Dahinter steckt offensichtlich Suliman Cindoruk. Dieser kennt Lester Rhodes.

President Duncan wird auf dem Umweg über seine Tochter Lilly kontaktiert von 2 Hackern, Nina und Augie.
Ein geheimes Treffen mit den beiden endet mit dem Tod von Nina.
„Dark Ages“ ist ein Codewort, dass nur wenige Vertraute des President kennen. Nina kannte es auch, wer ist der Verräter?
„Dark Ages“ ist ein Virus, er schleicht sich ins Netz ein.

Wie soll es weitergehen? und der Verdacht steht im Raum, dass Mr. President das Ganze unterstützt.

Ich werde nun nichts verraten, ausser, dass einen als Leser ein Thriller erwartet, der zum einen deutlich macht, was es bedeutet Staatschef zu sein, wenn etwas schief geht, zum anderen eine Warnung vor den Möglichkeiten der Cyberkriminalität ist und auch eine Geschichte, die beweist, dass es selbst in höchsten Etagen bedingungsloses Vertrauen aber auch harte Kämpfe um Posten gibt, die bis an die Vernichtung einer Person gehen.
Aber auch private Seiten des President zeigt das Buch, seine Verletztlichkeit, obwohl er nach außen stark sein muss.

James Patterson ist wieder einmal ein ganz grosses Werk gelungen.

ISBN: 9783426281970

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Bruno Fuligni : Atlas der ausserirdischen Begegnungen

Bruno Fuligni ist Autor und Historiker.
Er hat sich im „Atlas der ausserirdischen Begegnungen“ vielen Begegnungen mit extraterrestischen Einheiten ( Wesen, Ufos, etc.) angenommen.

Schon im 3.Jahrhundert sprach Epikus, ein Philosoph, davon, dass es unzählige Welten gibt.
C.G. Jung hielt Ufos für bedenklich, er sah darin eine Intervention „himmlicher Mächte“.
Ist es Fiktion oder gibt es Begegnungen mit Ausserirdischen wirklich?

Im Atlas hat der Autor detailliert für Europa, Afrika, Asien, Amerika, Ozeanien und andere Orte, die Sichtungen aufgeführt.
Er hat umfassend dokumentiert wo es Entdeckungen, Spuren, die rätselhaft erscheinen, Ufosichtungen, Meteoriten, Mysteriöses, Entführungen und vieles mehr was unerklärlich ist, gab.

Egal ob die prähistorischen Astronauten, die unsere Vorfahren gewesen sein könnten, die Xipehuz von London 1883, die zum Beginn des Science – Fiction – Genres führten, die Unmiten und vieles mehr.
Der Autor schildert detailliert was geschehen ist, was zu sehen war, was dokumentiert ist und was es gewesen kann, wo der Ursprung ist und vieles mehr was er erforschen konnte.

Ein Buch ist für alle, die sich mit dem möglichen ausserirdischen Leben beschäftigen oder beschäftigen möchten, sehr geeignet.
Es ist spannend zu lesen was bislang beobachtet wurde und was überliefert ist.
Tolle Illustrationen von Francois Moreno ergänzen die Texte.

ISBN: 9783954162642

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Burkhard Benecken : Stars zwischen Macht und Ohnmacht

Burkhard Benecken, der Autor des Buches, ist Rechtsanwalt und auf Strafrecht spezialisiert.
Benecken ist als Jurist für viele Stars tätig und erlebt wie diese dem zunehmenden Medieninteresse, Intrigen, Skandalen und vielem anderem ausgesetzt sind.

„Stars zwischen Macht und Ohnmacht – Wie das Promi – Phänomen uns alle beeinflusst“ beschreibt aus der Sicht des Juristen wie die Öffentlichkeit mit schweren Taten, aber auch mit der Beteiligung oder vermeintlichen Beteilgigungen von Stars umgeht.

Erschütternd finde ich die Schilderung von Benecken im Vorwort.
Ein Fall, der den langjährigen Juristen an seine Grenzen brachte und nicht nur ihn, sondern alle im Gerichtssaal:
ein Mandant hatte seine Ehefrau mit 47 Stichen getötet und danach „entsorgt“. Dies schilderte der Täter gelassen.
Nach den eiskalten Schilderungen des Tathergangs brauchten alle eine Pause.
Im Gang hörte der Anwalt ein Gespräch zwischen einem gestandenen Gerichtsreporter und einer Volontärin und war entsetzt.
„So was lockt keinen mehr hinter dem Ofen hervor.“ war die Aussage des Gerichtsreporter.
Die Gesellschaft verroht nach und nach, Skandale müssen her oder mindestens ein Star oder ein Sternchen müssen beteiligt sein.

Da wird die Seife, die Dieter Bohlen genutzt haben könnte für die Zeitung fotografiert. Das Phänomen Promi interessiert sich nicht mehr für einen Menschen sondern für Nebensächlichkeiten, die sich vermarkten lassen.
Am einem Fall, der Frank Rosin betraf, ohne, dass er etwas davon wusste, kann man miterleben wie arglose Menschen, nur bei der Erwähnung des Promis, zwielichtigen Gestalten Glauben schenken und Geld geben.

Benecken schildert aber auch Fälle, wie DJ Moguai, der gefragt ist, um die Welt fliegt und einsam ist.

Das Leben als Star ist nicht immer ein erstrebenswertes Leben. Viele fühlen sich verfolgt, manch einer vereinsamt, echte Freunde oft Fehlanzeige.
Dies bringt uns der Autor nahe, indem er uns hinter die Kulissen des Star – Lebens schauen lässt. Er lässt uns den Menschen hinter der Star – Fassade entdecken.

ISBN: 9783990600702

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Katja Sterzenbach : Be Younique

Katja Sterzenbach, die Autorin von „Be Younique“, will einfach nur glücklich sein. Das will wohl jeder von uns.
Wie macht man das?
Das erfahren Sie im Buch.

Als Katja Sterzenbach 33 Jahre alt ist, liegt sie im Krankenhaus mit einer Diagnose, die man nicht brauchen kann:  KREBS.
Ihr wird klar, dass sie sich zu wenig um sich selber kümmert. Sie muss ihr Leben ändern.
Den eigenen Traum leben das ist wichtig. Das muss man selber in die Hand nehmen.

Das Buch „Be younique“ ist quasi die Anleitung dazu. Man ist selbst der wichtigste Mensch in seinem Leben.
„Lebe dein Leben, so wie es dir gefällt, so dass dir, wenn du auf dein Leben blickst, dein Lächeln widergespiegelt wird.“
Das ist die Be younique Inspiration der Autorin, die man verinnerlichen muss.

Im Buch findet man viele Anleitungen, Tipps, Denkanstösse, Übungen, wie das Glücksrad, 100 Dinge, die mir gut tuen, die Löffeliste, Meditationsanleitungen und vieles mehr, um den Weg zu be younique, man selbst sein, zu schaffen.

Mir gefällt eine Seite besionders gut, dort steht der Spruch, den man sich an die Wand hängen müsste:
„Gehe deinen Weg, sei keine Kopie, sei ein Original – sei Younique.“

Aus meiner Sicht ist es ein „Praxisbuch“ zum Leben wie es einem gefällt, aber auch ein Mut-Mach-Buch, den Mut das Leben zu ändern, muss man auch haben.
Auf alle Fälle ein Buch, das man immer mal wieder zur Hand nimmt.

ISBN: 9783426675250

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Ingrid Davis : Aachener Todesreigen

„Aachener Todesreigen – Der erste Fall für Britta Sander“ ist zugleich der erste Krimi von Ingrid Davis.
Schon mal vorweg, es ist ein gelungenes Debüt.

Aachen, die Stadt, die eng mit Karl dem Großen verbunden ist, ist der Schauplatz des Todesreigen .

Die Detektei „Schniedewitz & Schniedewitz“ ist der Arbeitsplatz von Britta Sander und auch der von Eric Lautenschläger, Brittas Kollegen.
Der übliche Arbeitstag gilt der Observation von untreuen Ehepartnern und anderen langweiligen Aufträgen.
Britta observiert Mietzi gerade, es geht auch in die Richtung Untreue.

Ja und da platzt Pia Brand in den Arbeitstag. Sie ruft bei Britta an, man kennt sich von der Schule. Brittas ehemalige Mitschülerin und Pias Schwester Sabrina ist verschwunden.
Sabrina ist eine erfolgreiche Geschäftsfrau, sie leitet eine Werbeagentur, und wollte einige Tage ausschalten und nun erreichen Pia und auch Sabrinas Ehemann Sabrina nicht.
Sie muss in Bad Bertrich in einer Ferienwohnung sein. Pia ist schon vor Ort, sie hat für Britta ein Zimmer im Hotel reserviert.
Britta erforscht wo Sabrina abgestiegen ist. Fündig wird sie bei Familie Brösisch.

Herr Brösisch schaut in der Ferienwohnung nach und findet Sabrina tot. Es sieht nach Selbstmord aus. An Suizid glaubt Pia nicht.

Britta und Eric beginnen zu ermitteln, unterstützt von Silke.
Eric bekommt einen Auftrag von Familie Fuhrmann, Tessa, ihre Tochter ist tot. Eine Klassenkameradin von Sabrina. So ein Zufall, oder kein Zufall? Der Todesreigen beginnt.

Im Verlauf des „Aachener Todesreigen“ lernen wir eine ganze Reihe von Sabrinas Klassenkameradinnen kennen, nicht nur als Verdächtige.

Sammy und Kommissar Körber kommen ins Spiel, die Aachener High Society, Brittas Familie, die man gar nicht alle kennenlernen will und viele mehr.

Ingrid Davis hat den Todesreigen raffiniert aufgebaut. Sie lässt uns in die tiefsten Abgründe mancher handelnden Person blicken.
Wir Leser dürfen teilhaben an Irrungen und Wirrungen mancher Beteiligter und Britta und Eric bei ihren Ermittlungen begleiten.
Ich bin gespannt auf den nächsten Band.

ISBN: 9783954414116

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Dumont direkt Fischland Darß Zingst

Der „Dumont direkt Fischland Darß Zingst“ – Reiseführer ist ein netter kleiner Reiseführer.
Praktisch ist das Format, man kann ihn auch mal in die Tasche stecken.

Im hinteren Einband ist ein Plan, den man entnehmen kann, und der die Tourenplanung erleichtert.
Das Buch beinhaltet Tipps zu den sehenswerten Ecken der Gegend mit Einkehrtipps, Sehenswertem, Besonderheiten, usw.
Vom Vieh bis zum Kloster erstreckt sich das Spektrum der Dinge, die man entdecken kann.
Man erfährt auch etwas von der Geschichte der Orte, vom Leben dort.

Viele kleine Karten erleichtern die Orientierung bei der Tagesplanung.

Aus meiner Sicht ein Führer, den man jeden Tag mitnehmen kann.

ISBN: 9783770184385

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird