Inge Schöps : Immunbooster Yoga

twitterrss
twitter

Die Autorin des kleinen Buches “ Immunbooster Yoga “ ist Yoga-Lehrerin und Mental Coach .
Die Meisten von uns werden es kennen, Stress im Alltag, Home-Office wegen Corona und die Gesundheit bleibt auf der Strecke.
Ich kenne es selber nur zu gut, üblicherweise im Außendienst und nun an den Schreibtisch gefesselt, Rückenschmerzen und Migräne geben sich ein Stelldichein.

Physiotherapie hilft nur kurzfristig.
Ich habe nach einer Alternative gesucht, nach schnellen Impulsen und Übungen, die ich mal so zwischendurch einbauen kann.
Yoga ist nichts für mich, dachte ich immer, nachdem ich mal einen Schnupperkurs gemacht habe, der einfach grausig war.
Ich wurde jetzt eines Bessern belehrt.

Inge Schöps erklärt zunächst einmal den Einfluß von Yoga auf das Immunsystem.
Der ist weitaus größer als ich es vermutet habe.
Die Autorin schreibt sehr gut verständlich, man kann ihren Ausführungen gut folgen.

Ich finde die Atemübungen sehr hilfreich.
Die Autorin erklärt alle Übungen schrittweise und sehr verständlich, die Zeichnungen verdeutlichen  zusätzlich was man wie machen muss.
Ich bin sehr erstaunt, dass mir 2 Wochen in denen ich jeden Tag einige der Übungen durchgeführt habe, schon extrem geholfen haben und meine Rückenprobleme nach und nach abklingen.

Praktisch finde ich auch das Format des Buches, es passt auch in die Tasche, wenn ich z.B. auf eine Tagung muss und es mitnehmen möchte.

Aus meiner Sicht ist das Buch sehr empfehlenswert für alle, die kleine kurze Sequenzen zum Üben suchen, um die Alltagsbeschwerden zu lindern oder auch verschwinden zu lassen.

ISBN 028-3906292-7942755

Quelle Verlag

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Tim Niedernolte : Respekt !

twitterrss
twitter

Tim Niedernolte ist der Autor des Buches “ Respekt – Die Kraft, die alles verändert-auch mich selbst „.
Niedernolte ist Moderator , bekannt ist er durch die ZDF – Sendung „hallo Deutschland“.

Das Buch hat er in der Corona – Zeit geschrieben.
Corona hat auch dafür gesorgt, dass nicht der Autor, sondern auch viele andere Menschen, bemerken, dass der Respekt verloren geht oder weniger wird.
Politiker, Mediziner, etc. werden beschimpft, weil jemanden die Auswirkungen der Beschlüsse, die in der momentanen Zeit gefasst werden, nicht gefallen.
Man denke nur an die Querdenker und Co.

Auch werden Ärzte, Polizisten, Politiker, usw. attackiert.
Im Buch findet man  Beispiele, wie die Morddrohungen, etc., die auf die Mike Mohring einstürmten nachdem er mit den Stimmen der AfD zum Ministerpräsidenten gewählt wurde.
Dies und andere Vorfälle haben Tim Niedernolte dazu gebracht, seine Gedanken zum Thema Respekt zu Papier zu bringen.

Mir gefällt ein Gedanke sehr gut “ Respekt ist unbequem, weil er die Welt nicht einfach in schwarz und weiß aufteilt, sondern einen dazu zwingt, sich genauer mit Menschen und Sachverhalten auseinanderzusetzen.“

Für Respekt braucht man Mut. Oft muss man Entscheidungen fällen, die nicht jedem gefallen, das ist besonders bei Politikern der Fall.
Tim Niedernolte wird nicht müde darauf hinzuweisen, dass Nachrichten, etc. eine Informationsquelle sind, eine Anregung zum selber denken, sich weiter informieren und dann eine eigene Meinung zu bilden.

Das Buch soll Mut machen „Über den Mut, aufrichtig zu sein und ehrlich durch die Welt zu gehen und diese Ehrlichkeit auch von Mitmenschen zu erwarten.“
Ja es braucht Mut sich so zu verhalten, dass nicht jede(r) einen mag, aber es lohnt sich.

Im Buch lernt man das „Hans-Insel-Prinzip“ kennen, und die Themen Respekt & Zivilcourage werden behandelt. Diese sind wichtig, aber ehrlich, im Alltag kommen die oft zu kurz, so zumindest meine Erfahrungen.
Wenn ich in den Nachrichten sehe, dass z.B. Polizisten verprügelt und getreten werden nur weil sie ihren Job machen. Fakenews und Lügenpresse gängige Praxis  sind, Journalisten bei Dreharbeiten attackiert werden, es gibt genug Beispiele, dann ist Respektlosigkeit eher Alltag.
Dazu kommt noch “ Die Verrohung der Sprache „.

Mir gefällt ein Statement des Autors sehr gut “ Respekt ist Futter für die Seele. “
Man kann, besonders in der momentanen Zeit, z.B. den Pflegekräften, den Ärzten, Lebensmittelhändlern, Bäckern….. gar nicht genug Respekt zollen, dass sie oft die eigene Gesundheit riskieren für uns alle.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen.
Es ist ein deutliches Statement zu einem sehr wichtigen Thema.

ISBN-13 : 978-3963401329

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Dr.Franziska Rubin : 7 Minuten am Tag

twitterrss
twitter

Dr.med.Franziska Rubin ist Medizinerin und TV-Moderatorin.
Ihr neues Buch hat den Titel “ 7 Minuten am Tag – Endlich gesünder leben „.

Wie kann man eine gesündere Lebensweise in sein Leben bringen? Und das auch noch in kurzer Zeit?
Die Autorin hat es ausprobiert. 7 Minuten pro Tag reichen aus, um sich gesünder und besser zu fühlen.

Im Buch findet man für 7 Wochen jeweils 7 Tipps und für jeden Tipp benötigt man 7 Minuten.

Wer kennt es nicht? Streß, Müdigkeit, dauernd erkältet.. Es nervt, man will etwas dagegen tuen.
1 Stunde Joggen am Tag, ach nein.
Jeden Tag eine Übungseinheit für den Rücken – das wird langweilig, die Abwechslung fehlt.

Genau da setzt das 7 Minuten am Tag – Training an.
7 Minuten schafft man egal wie stressig und zeitraubend Job und / oder Familie sind.

Die Autorin hat im Buch einen Plan für jeweils 7 Tage die Woche erstellt und das für 7 Wochen.
Sie beginnt mit „jetzt geht es los!“ der Einleitung, die kurz einführt in das Programm.

Die Tipps und Übungen gehören zu verschiedenen Lebensbereichen:
– Gesundheit
– Mind-Body-Medicine – die Anti-Stress-Maßnahmen
– Ernährung
– Selbstreflexion
– Bewegung
– Ich + Du – miteinander glücklich
– Schönheit – außen wie innen.

Am Anfang jeder Woche findet man im Buch eine Liste von Dingen, die man während der Woche benötigt. Manchmal muss man etwas einkaufen, z.B. Buttermilch, Bioknoblauchzehen, etc.
Andere Utensilien hat man meistens im Haus, wie Duschhandtuch, Wolldecke, …

Tipp 1 im Buch ist ein Leberwickel, klar der braucht länger als 7 Minuten. Aber in 7 Minuten schafft man es ihn anzulegen und dann kann man damit einschlafen.
Toll finde ich, dass Dr.Rubin erklärt wieso sie diesen empfiehlt. Sie bezieht sich auf eine Befragung in einem Schweizer Akutspital.

Let`s Dance an Tag 5 macht Spaß, kann man häufiger einlegen. Das Anti-Aging-Programm für die Finger ist mit wenig Aufwand verbunden und es wirkt sogar entspannend.

Nach jeder Woche findet man eine Liste am Ankertag. In dieser sind die Tipps drin und man kann sie für sich selbst beurteilen was sie gebracht haben. Man hat auch Platz für Notizen
Mir hilft das auf diese Art und die Weise die Dinge, die mir persönlich besonders gut getan haben, schnell zu finden und so in den Alltag zu implementieren.

Im Buch habe ich auch Tipps gefunden für deren Ausführung ich nur den Kick brauchte dies endlich zu machen.
Z.B. „Und Tschüss Energieräuber – Falsche Freunde feuern.“
Es gibt auch Tipps, die nicht zu einem passen, die kann man ja durch andere ersetzen.
Mit Mozart den Blutdruck senken und entspannen klappt bei mir nicht, das ist Musik, die ich nicht lange hören kann.
Aber dafür kenne ich ja meine persönliche Entspannungsmusik.

Da ich ohnehin Brot selber backe meistens, kam mir das „Im-Nullkommanix-Brot“ gerade recht, wenn es schnell gehen muss.
Das Mini-Faszien-Training ist eine meiner Lieblingsübungen geworden.

Mein Buch ist nun mit vielen Anmerkungen versehen, ich kann immer schauen was mir wann gut tut.

Ich kann das „Arbeits-“ Buch nur empfehlen.
Dr. Rubin hat alle Tipps gut verständlich beschrieben. Sie erklärt warum man etwas machen kann oder soll und was es bewirkt.
Es ist eine Quelle für Tipps aus den verschiedensten Bereichen, die helfen den Körper und die Psyche zu stärken.

ISBN : 978-3426658673

Quelle : Knaur

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Michael Tsokos : Abgefackelt

twitterrss
twitter

Michael Tsokos hat einen neuen Krimi geschrieben „Abgefackelt“.
Der Autor ist Professor für Rechtsmedizin, Experte für Forensik und er leitet das Institut für Rechtsmedizin an der Charité.

Paul Herzfeld ist Assistenzarzt am Institut für Rechtsmedizin in Kiel.
Er ist gerade mit einer Sektion beschäftigt. Mit der Sektionsassistenin Annette Bartels ist obduziert er die Leiche von Sven Theissen, 22 Jahre aus Flensburg.

Herzfeld ist überlastet, auch aus privaten Gründen, und sein Chef Dr.Schwan schickt ihn ans Elbklinikum nach Itzehoe. Dort ist der Pathologe Dr. Jan Petersen verstorben bei einem Unfall auf dem Klinikgelände, Herzfeld soll die Vertretung übernehmem.
Petersens Chef Dr.Kießling hatte Schwan um Hilfe gebeten.

Paul Herzfeld zieht also für eine kurze Zeit um in die Gästewohnung des Elbklinikums.
Am neuen Arbeitsplatz hilft ihm Levke Hermanns bei der Einarbeitung.

Herzfeld wird konfrontiert mit Geschehnissen aus der Vergangenheit seines verstorbenen Kollegen Petersen, die er zunächst nicht zuordnen kann.
Dr.Petersen ist verbrannt in einem Nebengebäude der Klinik wie Herzfeld erst spät erfährt.
Mysteriöse Todesumstände und kaum Erklärungen gibt es.
Herzfeld taucht immer tiefer in Petersens Arbeit ein, tiefer als gut ist.

Er lernt den Unternehmer Nommensen kennen, der im Bereich Strommasten sehr aktiv ist.
Herzfeld merkt, dass man ihm etwas verschweigt. Hauptkommissar Denecke kommt ins Spiel, Selina Novak spielt eine wichtige Rolle, ebenso Bauer Lüdgers.

Was steckt hinter dem Tod vom Kollegen Petersen? Oder wer?
Was hat Elektrosmog damit zu tuen oder ist das nur Hysterie?
Wer ist die Frau im Porsche?

Ich werde micht mehr verraten.

Michael Tsokos ist ein excellenter Krimi gelungen. Er hat ihn mit seinem grossen Fachwissen geschrieben.
Das Buch ist spannend und macht auch nachdenklich.
Was ist Fiktion, was ist Wirklichkeit?

ISBN: 978-3426524404

Quelle: Knaur

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Veit Etzold : Blutgott

twitterrss
twitter

Veit Etzold ist mit “ Blutgott “ ein Meisterwerk gelungen.
Der Krimi ist sehr spannend und teils auch erschütternd.

Das Buch beginnt mit einem Prolog, in dem wir mehrere Schüler kennenlernen:
– Eric, der Milliardär werden will
– Laura, die sich den Weltfrieden wünscht
– Leon möchte die Schule wegzaubern
– Tim hätte gerne eine Klinge statt einer Zunge.

Die Story spielt im Jahr 2019.
Mai 2019
Mia sitzt im IC von Dortmund nach Frankfurt. Dort muss sie umsteigen in den Regionalexpress, um nach Gießen zu kommen.
Mia studiert Theaterwissenschaften.

Mai 2019 in Berlin
Schießstand der Polizei
Clara Vidalis ist dort, sie ist beim LKA und im Dienst.
Dabei ist auch ihre Kollegin und Freundin Sophie, Rechtsmedizinerin und deren Freund Frank Deckhard, ebenfalls Polizist.
Clara ist verheiratet mit Martin Friedrich – Profiler beim LKA und BKA, dort leitet er die operative Fallanalyse, genannt Mac Death.
Clara und Martin haben eine Tochter Victoria.

Mia sitzt alleine im Abteil, plötzlich kommen 4 junge Männer rein, einer fragt Mia nach dem Namen, sie nennt ihn, hat Angst, er antwortet, dass sein Name „Tod“ sei.
Kurz danach ein Anruf aus einem Zug der Bahn bei Henning Lang von der Bundespolzeidirektion Dortmund in Hagen. Der Zugbegleiter Klosen stammelt nur „Mord“.
Gerichtsmedizin und Polizei fahren los.
Im Abteil sieht es aus wie nach einem Massaker.
Lang fotografiert alles auch ein Symbol, dass mit Blut an die Scheibe gemalt wurde.

Lang schickt das Foto an Oberkommissarin Maren Kaiser vom BKA. Er kennt sie von einem Vortrag über Ritualmorde.
Der Profiler Martin Friedrich arbeitet zu 25 % beim BKA und zu 75 % beim LKA Berlin. Maren Kaiser schickt ihm das Foto weiter.
Die Ermittlungen laufen über das BKA und das LKA Berlin gemeinsam.

„Er“ bekommt über den Skype-Account eine Nachricht von „BG666“ „Dein Gott spricht zu Dir“. Wei ist „Er“?

So mehr verrate ich nicht.

Veit Etzold ist es gelungen im Buch die Spannung vom Anfang bis zum Ende aufrecht zu erhalten.
Handlungen, die eigenständig erscheinen, stehen in einem Zusammenhang oder doch nicht?
Was bedeutet das Symbol im Zug?
Wer ist der Blutgott??

Der Krimi lebt von der Handlung aber auch von den Charakteren. Als Leser taucht man ein die Gedankenwelt von Clara und Mac Death und der anderen handelnden Personen. Von den Ergebnissen der Teams wird man überrascht und auch von dem was möglich ist.
LESEEMPFEHLUNG für alle, die spannende Krimis mögen.

ISBN: 978-3426524084

Quelle. Droemer Knaur

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Adrian McKinty : The Chain

twitterrss
twitter

Adrian McKinty kannte ich bislang nicht als Autor.
„The Chain – Durchbrichst Du die Kette, stirbt Dein Kind“ ist das erste Buch das ich vom Autor gelesen habe.

Rachels Tochter Kylie verschwindet auf dem Weg zur Schule. Sie steht an der Bushaltestelle und bemerkt den Mann mit der Waffe zu spät.
Kylie ist 13.
Der Mann trägt eine Skimaske und schleppt sie ins Auto, in dem eine Frau am Steuer sitzt.
Der Albtraum beginnt.

Rachel bekommt einen Anruf, dass sie Geld auftreiben soll und auf ein Bitcoin-Konto überweisen soll, sie soll sich mehrere Prepaid-Handys kaufen und sie nach getätigten Anrufen entsorgen.
Sie soll ein Kind entführen und mit ihm genauso verfahren wie man es jetzt mit Kylie macht. Um Geld gehe es nicht, es gehe um die KETTE.
Rachel ist verzweifelt, sie ist von ihrem Mann getrennt, muss alleine durch diese Situation. Sie holt sich Pete, ihren Schwager, als Hilfe. Er ist Ex-Marine und gewieft was diese Dinge angeht.
Die beiden fangen an und eruieren wer hinter der KETTE steckt.

Dieses Netzwerk scheint der totale Horror zu sein, absolut skrupellos.
Rachel nutzt alle Kanäle, die sie kennt. Sie selber hat Krebs was die Situation nicht vereinfacht.

Die beiden tauchen tief ins Netzwerk ein, nach Kylies Freilassung auch mit Hilfe von Erik, eines Professors am MIT, der die KETTE entlarven will.

Wie nah die Lösung liegt, wer die Menschen hinter der KETTE sind, das erfahren sie erst sehr spät.
Die Kinder müssen leiden, die entführt werden. Kylie ist traumatisiert.
Es ist auch nicht gerade hilfreich, dass ihr Vater immer neue Freundinnen hat.
Oder doch??

Mir hat der Krimi gut gefallen, er ist spannend. Allerdings werden auch jede Menge Klischees bedient, was ich überflüssig finde.
Es werden die Risiken der Cyberkriminalität, der Bitcoins & Co. verdeutlicht. Dies wurde sehr gut recherchiert vom Autor.

ISBN: 978-3426524855

Quelle:Droemer Knaur

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Inka Jochum : Das FußHeilbuch

twitterrss
twitter

Fußschmerzen kennen viele. Inka Jochum hat in „Das FußHeilbuch“ jede Menge Tipps zusammengestellt.

Die Füße müssen uns tragen bei jedem Schritt und beim Stehen.
Das ganze Gewicht lastet auf ihnen und sie werden meist vernachlässigt solange nichts weh tut.

Inka Jochum war Dozentin an einer staatlichen Gymnastikschule, jetzt gibt sie Kurse, unterrichtet Atemtherapie, Yoga und Qigong.
Das Buch trägt den Untertitel „Einfache Übungen, um Beschwerden zu lindern und lange gut zu Fuß zu sein“.
Jeder, der schon mal Fußbeschwerden hatte, ich kenne es nach einer Sprunggelenksfraktur nur zu gut, weiß, dass diese quälend sind, wenn jeder Schritt nur unter Schmerzen gemacht werden kann.

Inka Jochum hat ihren Ratgeber in mehrere, aufeinander aufbauende, Kapitel unterteilt:
– Fusswissen
– Fusszeit – Barfuß gehen, Richtig gehen, Tautreten, etc.
– Fussmassage
– Fusspraxis – Fersensitz, Venenpumpe, Fußbeweglichkeit…
– Fussbeschwerden – Fersensporn, Hallux Valgus, Spreizfuß..
– das Heilmantra.

Die Übungen zum Fersensporn kannte ich schon Orthopäden und sie sind fester Bestandteil des Tages.
Die Fussmassage ist nun dazu gekommen.
Man kann mit Hilfe des Buches, in dem die Übungen Schritt-für-Schritt, oft mit Foto, die Übungen leicht erlernen.

Die Autorin hat die Grundlagen erklärt, die zu den Beschwerden führen und das Buch führt die Leser dann auf den Weg sich selber zu helfen und tägliche Übungen in den Alltag einzubauen.
Es ist für jeden etwas dabei, für diejenigen, die auch gerne mit Ölen, Düften, etc. arbeiten und auch für die, die wie ich, klar nachvollziehbare Übungen suchen.

ISBN-13: 978-3426658406

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Mareike Marlow : Blutroter Flieder

twitterrss
twitter

Mareike Marlow, die Autorin von „Blutroter Flieder“ kannte ich nicht. Dies ist das erste Buch, das ich von ihr lese.

Wie es dazu kam? Nein nicht der Flieder ist schuld.
Mareike Marlow ist das Pseudonym von Marion Meister.
Ja und Marion Meister ist verheiratet mit Derek Meister, dessen Bücher „Der Jungfrauenmacher“ und „Die Sandwitwe“ ich verschlungen habe.
Und über die facebook-Seite von Derek habe ich dieses Buch entdeckt.
Zum Glück muss ich sagen.

„Blutroter Flieder“ ist ein spannender Krimi, genau 2 Abende habe ich gebraucht. In einem Rutsch lesen ging nicht, schlafen musste ich auch mal.
Mareike Marlow hat lange in Berlin gelebt bevor die Familie Meister in einen kleinen Ort in der Nähe des Steinhuder Meeres gezogen ist.
Die Ortskenntnisse aus diesen verschiedenen Wohnorten und die Eigenschaften der Menschen in den Gegenden hat die Autorin in diesen Krimi einfliessen lassen.

Tessa hat als Journalistin in Berlin gelebt, sie ist eine typische „Großstadtpflanze“. Kaffee in diversen Variationen aus dem Kaffeevollautomat ist ihr Lebenselixier.
Sie hat eine Halbschwester, Jana, die in Burgheide lebt, einem kleinen Ort zwischen Lüneburg und Bremen. 30 Jahre Altersunterschied liegen zwischen Jana und Tessa.
Jana war Landärztin in Burgheide, sie ist mittlerweile im Ruhestand. Jana lebt im Haus am See, dem Haus, das Joona, der Vater der beiden Schwestern, ihnen vererbt hat mit einer Bedingung.
Jana und Tessa müssen 1 Jahr zusammen im Haus wohnen bleiben.

Jana und Tessa, 2 Frauen, die unterschiedlicher nicht sein könnten, ein Jahr zusammenleben. Horror oder nicht?
Als erstes stellt Tessa fest, dass Jana keine Kaffeemaschine hat. Tee soll sie trinken oder Instant-Kaffee. Das geht gar nicht, eine Kaffeemaschine wird sofort bestellt.
Auch sonst fühlt Tessa sich nicht so ganz wohl. Langweilig ist Burgheide, nur Ruhe, nichts los.

Dann wird Sara, die Profireiterin und Mitbesitzerin eines Gestütes tot aufgefunden. In den Flieder gestürzt. Von ihrem geliebten Pferd „Dancing Queen“ gestürzt. Sara ist tot.
Sara ohne Helm? Sie reitet nur mit Helm. Und ihr Helm hängt im Stall.
Es gibt eine Reihe Ungereimtheiten.

So nach und nach, Sie können es sich denken, beginnen Tessa und Sara zu ermitteln.

Mehr verrate ich nicht.

Mareike Marlow ist es gelungen, den Leser eintauchen zu lassen ins Geschehen. Man fühlt sich mittendrin im Dorfgeschehen, lernt schrullige und weniger schrullige Menschen kennen.
Die Menschen, die mit dem Gestüt zu haben, spielen eine Rolle, Martin und der mit Alkohol gebackene Kuchen und vieles mehr.
Und so ganz nebenbei bekommt man auch noch Rezepte für leckere Kuchen.

Wer Krimis mit einem Schuß Humor, die mit grossem Einfühlungsevrmögen in die handelnden Personen geschrieben sind, mag, der ist hier richtig.

Quelle : Droemer Knaur

Quelle : Droemer Knaur

ISBN: 9783426517000
Bestellen könne Sie das Buch gleich hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Stephan Harbort : Der klare Blick

twitterrss
twitter

„Der klare Blick „, ein Titel, der auf den ersten Blick nicht erkennen lässt um was es im Buch geht.
Der Untertitel hilft dann weiter „Mit dem Wissen des Profilers Lügen entlarven und richtige Entscheidungen treffen.“
Stephan Harbort ist Kriminalhauptkommissar, er leitet in Düsseldorf ein Kriminalkommissariat.
Nebenbei berät er z.B. für Fernsehproduktionen, etc.

Jeder Täter hat sein Profil, seine eigene Vorgehensweise. Aber auch z.B. der Chef hat seine Vorgehensweise.
Was liegt näher als die Methoden des Profilers auch im Alltag anzuwenden.
Aber wir können ja nun nicht alle eine Ausbildung bei der Polizei machen.

Da hilft uns Lesern Stephan Harbort mit seinem Wissen.
In mehreren Kapiteln schildert er uns anhand von Kriminalfällen Menschen und deren Verhalten, wie sie auch im Alltag vorkommen können.
Zunächst bekommt man den Fall geschildert mit Augenmerk auf den Täter, dann geht es an die Analyse.
Man lernt die verschiedenen Schritte der Fallanalyse kennen, egal ob nun Hypothesenbildung, operative Fallanalyse, Typologien, Signaturen, proaktive Strategie und Lügen.

Und am Ende der Kapitel dann jeweils eine Checkliste.
Nachdem man nun das Buch komplett gelesen hat, hat man Checklisten zur Hand für:
– Hypothesenbildung
– Fallanalyse
– Kriminalpsychologische Bewertung des Untreueverhaltens
– Berufswahl
– proaktive Strategie
– Lügen.

Ergänzt wird das Ganze durch weiterführende Tipps des Autors.

Als Krimiliebhaberin fand ich es spannend die Fälle aus Sicht des Polizisten zu lesen. Danach dann das exakte Vorgehen des Profilers, wie man nun zum Täter kommt.
Und als Nebeneffekt dann zu lernen wie ich das Ganze im Alltag verwenden kann.
Alleine das Bewusstmachen wie man vorgehen soll, Checklisten abarbeiten, sehr strukturiert an eine Sache rangehen, dies hilft schon in vielen Alltagssituationen, die verfahren erscheinen.
Ein sehr lesenswertes Buch für jeden, der bereit ist sich auf neue Ideen einzulassen.

Quelle Droemer Knaur

Quelle Droemer Knaur

ISBN: 9783426787625
Bestellen können Sie das Buch hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Ich heirate einen Arsch: Roman Taschenbuch – von Kerstin Hohlfeld (Autor), Leif Lasse Andersson (Autor)

twitterrss
twitter

Kerstin Hohlfeld ist schon länger als Autorin von Frauenromanen bekannt.
Leif Lasse Andersson ist ein Pseudonym eines Redakteurs, der bereits lange Zeit im Zeitungsbusiness in führender Position tätig ist und sich hier an ein anderes Genre rantraut.

Die beiden Autoren haben nun gemeinsam ein Buch geschrieben und zwar immer abwechselnd aus der Sicht von Luisa, der weiblichen Protagonistin, und der von Björn, dem männlichen Gegenpart.
Man merkt im Buch, dass jeder der Autoren weiss wovon er/sie schreibt, man kennt sich ja aus als Mann oder Frau.

Das Buch beginnt mit dem Schluß. Ungewöhnlich, eine Hochzeit am Anfang und dann folgt nicht das Leben sondern der Beginn der Beziehung.
Luisa ist junge Journalistin. Das Praktikum bei der Marion ist beendet und übernommen wird Luisa nicht.
Das gelbe Kleid hat da auch nichts genutzt.

Das Kleid fällt auch Björn auf, er spricht Luisa darauf an. Blöde Anmache und dann von einem so alten Mann, denkt sie.
Luisa ist 28, Björn flotter Mitvierziger.
Die beiden essen zusammen etwas.

Björn ist Chefredakteur der „Monday“, der Traumzeitung schlechthin. Das hat Luisa herausgefunden bei Ihrer Recherche.
Sie bewirbt sich bei ihm, da er sich nicht, wie versprochen, gemeldet hat.

Björn ist geschieden und hat ständig wechselnde Frauenbekanntschaften.

Luisa bekommt einen Termin zum Vorstellungsgespräch. Total nervös geht sie hin, aber nicht nur sie ist nervös, nein Björn auch.
Luisa bekommt den Job. Sie darf beim Monday arbeiten, ein Traum geht in Erfüllung.

Die beiden kommen sich näher. Der Chefredakteur, der in der High-Society verkehrt und Golf spielt, in einer riesigen Wohnung lebt und Luisa, die Anfängerin, die diese Welt so gar nicht kennt.
Ja und auch Linda ist noch im Spiel, die Freundin von Björn.

Zwei ganz unterschiedliche Leben prallen aufeinander.
Auch die Elternhäuser der beiden spielen eine Rolle. Die Familie von Björn gehört zu Hamburgs Immobilienhaien, eine Tatsache, die Luisa so gar nicht gefällt.
Björn muss feststellen, dass Luisa mehr ist als die üblichen Flirts, dass er bereit ist für sie sein Leben zu ändern.

Dieses Buch ist weit mehr als ein lockerer Roman. Als Leser taucht man ein in ganz unterschiedliche Gedankenwelten der Protagonisten. Man kann sich reinversetzen in die Leben der beiden.
Den Autoren ist es gelungen so anschaulich und mitreissend zu schreiben, dass man die Tage von Luisa und Björn mit erlebt und mitfiebert.

ISBN: 978-3-426-51634-8

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird