Marian Moschen : Mann backt Torten

twitterrss
twitter

Marian Moschen hat wieder einmal ein wunderschönes Buch geschrieben.
Alleine die Torte auf dem vorderen Einband lässt mir das Wasser im Mund zusammenlaufen.
Seit 2012 hat er den Blog “ www.mannbackt.de “ und präsentiert uns tolle Rezepte.
Backen ist seine große Leidenschaft.

Ich backe gerne Brot und Kuchen, an Torten habe ich mich noch ran getraut bis ich dieses Buch in Händen hielt.
Bei den Fotos der Torten kann man gar nicht widerstehen.
Ein Zitat aus dem Buch “ Backen ist eines der schönsten Hobbys, die es gibt.“
Und er gibt den Tipp, wenn etwas schief geht soll man nicht verzweifeln sondern flott alles essen und neu anfangen.

Der Autor nimmt einen an die Hand quasi via Buch.
Das Buch ist in mehrere Kapitel unterteilt:
– Grundlagen
– Tortenklassiker
– Torten für Chocoholics
– Cheesecakes
– Torten, die ihren Namen wahrhaft verdienen
– Torten, die spielend gelingen.

In den Grundlagen lernt man viel über die Zutaten, z.B. das die Eier Zimmertemperatur haben sollen, wie man die perfekte Vanilleessenz gewinnt, welche Schokolade man verwendet…
Die Zubereitung und das richtige Backen werden ebenfalls gut verständlich erklärt.

Danach kommt man zu den Backformen und Tortenringen, Materialien, etc.

Die Rezepte sind in mehrere Kategorien unterteilt, ich habe daneben geschrieben was ich bereits erfolgreich probiert habe:
– Tortenklassiker – Tiramisu – Torte
– Torten für Chocoholics – Death of Chocolate
– Cheesecakes – New York Cheesecake, No Bake Cheesecake, schnelle Topfentorte
– Torten, die ihren Namen wahrhaft verdienen – Zirmer Torte, Erdbeer-Mascarpone-Torte (allerdings mit gefrorenen Himbeeren, die Erdbeerzeit ist vorbei)
– Gibanica – Joghurttorte, Cremeschnitten, Torta Della Nonna

Ich kann das Buch nur empfehlen.

ISBN 978-3-7022-3980-0

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Marian Moschen : Mann backt Brot

twitterrss
twitter

Marian Moschen , der bekannt ist als Blogger Mann backt , hat nun auch ein Buch zum Thema “ Mann backt Brot “ verfasst.
Da er selber erst später mit dem Backen von Brot begonnen hat, hat er als Anfänger zunächst Brote gebacken, die schnell fertig waren.
Oft ist das heute verpönt. Manchmal muss es aber schnell gehen oder jemand ist Anfänger und braucht ein Erfolgserlebnis, um das Thema “ Brot backen “ weiter zu erkunden.
So findet man im Buch sowohl „schnelle“ Brote als auch Brote mit langer Gare.

Zunächst fängt der Autor mit den Grundlagen zum Brot backen an.
Die Themen sind vielfältig und auch für Anfänger gut verständlich erklärt.
Von den Mehlsorten und -typen über Backen im Heimbackofen, Backen im Topf, Schwaden, Brot-Vorstufen, kneten, dehnen und falten bis hin zur Teigreife, dem Formen von Brot, etc.Hefe, Brot würzen,etc, erstreckt sich dieses Kapitel.

Danach findet man  die Rezepte, die in mehrere Kapitel aufgeteilt sind.
Ich habe jeweils dazu geschrieben was wir bereits erfolgreich ausprobiert haben:

– Brot für jeden Tag – 10-Minuten-Brot
– Buttermilchbrot
– Knusperfladen

Hefebrote
– Stubenhocker
– Wurzelbrot
– Schnelle Semmeln

Sauerteig – hier wird vom Ansetzen an alles erklärt
– Krustenbrot, Sonnenblumenkernbrot, Hyrule Brot
– Mischbrote – Buttermilch-Dinkelbrot, Topfenbrot.

Alles was ich bislang ausprobiert habe, ist gelungen und hat gut geschmeckt.

Neben den Rezepten und den Fotos auf denen man das fertige Brot bewundern kann, findet man im Buch auch Fotos der Heimat des Autors, von seiner Familie, dem Alltag des Autors..

Ich habe beim Onlinehändler mit dem A Bewertungen gefunden, die darauf hinweisen, dass das Buch voller Fehler sei. Es sind auch genau die Rezepte und die angeblichen Fehler angegeben.
Ich habe mir diese Stellen angesehen und konnte die „Fehler“ nicht nachvollziehen.

Mein Fazit: Ich kann das Buch allen empfehlen, vor allem auch Anfängern, die gerne Brot backen.

ISBN-13 : 978-3702238780

Quelle : Verlag

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Marian Moschen : Mann backt Heimat

twitterrss
twitter

Zu Beginn des Buches lernt man den Autor Marian Moschen etwas besser kennen.
In seinem Elternhaus gab es Aufgabenteilung. Der Vater kochte sehr gerne und die Leidenschaft der Mutter war das Backen.

Das Backen ist auch heute noch die Leidenschaft von Marian Moschen.
In seiner eigenen Familie ist es daher genau umgekehrt, er ist für das Backen zuständig und seine Frau für das Kochen.
Er stammt aus Tirol.

Seine „schönsten Backmomente“ hat er in diesem Buch zusammengefasst damit sie nicht verloren gehen.
Was ein Glück, denn so können wir diese tollen Speisen auch genießen.

Ich finde sein Motto toll “ Wenn mal was schief geht, nicht verzweifeln.. schnell alles aufessen und noch einmal backen!“

Das Buch beginnt mit einigen grundlegenden Tipps des Autors., es folgt „Material und Werkzeug“.
Und dann es geht los mit dem Backrezepten in mehreren Kapiteln, was ich schon ausprobiert habe, steht jeweils daneben:
– Torten – Tiroler Schokoladentorte – ich bin nicht der Torten-Fan aber die ist herrlich
– Kuchen – Bienenstich, Marillen-Topfen-Streusel (wird mein Favorit), Ameisenkuchen, Kirschkuchen
– Germteig – Hefezopf, Buchteln mit Topfenfüllung einfach toll, Kärntner Reindling lecker, Krapfen..
– Mehlspeisen- der Kaiserschmarrn mit Himbeeren ist ein Gedicht. Palatschinken, überbackener Topfenpalatschinken so lecker, Sauerrahm-Topfen-Taler
– Strudel – Milchrahmstrudel, der Rest wird noch probiert
– Kleingebäck – Ribisel-Streusel-Muffins, Kirchtagskrapfen, Schokohupf mit Schlag, Nussecken erinnern an die KIndheit,
– Blätter- und Plunderteig – die Kategorie kommt noch dran.

Ich habe ein Problem mit dem Buch, es enthält so viele tolle Rezepte, dass ich jeden Tag backen könnte.
Das geht nun aber auch nicht.

Was wir bislang probiert haben ist gelungen und hat toll geschmeckt.

Beim Betrachten der stimmungsvollen Fotos lernt man den Autor, seine Familie und seine wunderschöne Heimat kennen.

Ein tolles Buch das sich auch exzellent als Geschenk für alle Backbegeisterten eignet.

ISBN : 978-3702237745

Quelle: Tyrolia Verlag

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird