Manecke / Anders : 111 Orte in Mönchengladbach die man gesehen haben muss

twitterrss
twitter

„111 Orte in Mönchengladbach die man gesehen haben muss“ so heißt der neue „Stadtführer“ für Touristen, Zugezogene und auch Gladbacher.

Die Autorinnen sind Garnet Manecke, Journalistin und Texterin, und Vera Anders, Texterin.
Die beiden Damen zeichnen auch verantwortlich für die Fotos im Buch.

Da ich in Mönchengladbach aufgewachsen bin, lange dort gelebt habe und immer wieder in der Heimat bin, kenne ich die Stadt, oder soll ich sagen, die Städte, sehr gut.
Mönchengladbach wie es heute ist, besteht aus Mönchengladbach, Rheydt, einst selbstständige Städte, und vielen Dörfern, die nun alle die Stadt Mönchengladbach bilden.
Die Stadt hat 2 Telefonworwahlen, 2 Hauptbahnhöfe, eine Straße heisst in Gladbach anders als im Rheydter Teil… All das erfährt man im Buch.

Nicht zu Unrecht steht im Vorwort „Es lohnt sich Mönchengladbach zu erkunden!“

Die Stadt hat eine alte Geschichte, es begann mit den Mönchen, die sich am Gladbach, besser am Abteiberg, ansiedelten was den Namen erklärt.
Und natürlich findet man den Abteiberg samt Museum, St.Vith, usw.im Buch.
Aber auch die neuen Gebäude der Stadt wie das Minto kann man im Buch entdecken.

Wussten Sie, dass Hubertus Joseph Pilates in Mönchengladbach geboren wurde?
Sie können im Buch nachlesen wo sein Geburtshaus war und erfahren etwas über ihn.

Was mir nicht bekannt war bisher, ist die Tatsache, dass es ein archäologisches Museum in Mennrath gibt.

Sie interessieren sich auch für die Natur, dann ab in den Bunten Garten, den Beller Park, in den Volksgarten, den Zoppenbroicher Park, usw.
Was mir sehr gut gefällt ist, dass es immer Tipps am Rande gibt, wie z.B., dass man den Spaziergang im Bunten Garten mit einem Besuch von St.Barbara am Franziskaner-Kloster verbinden kann.

Hat Ihre Heimatstadt eine „blaue Route“ ? Kennen Sie nicht, lesen Sie nach was es ist.
Man findet im Buch auch die Brandts-Kapelle, in der auch „Edi“ Erlemann begraben ist. Wer Edi war erfahren Sie auch im Buch.

Die Auswahl der 111 Orte ist sehr vielfältig, so findet man auch ein Gräberfeld für die Zwangsarbeiter mit einer Skulptur, die Georg Ettl entworfen hat.
Diese wurde auch zum Gedenken an Deserteure gestiftet von Prof. Heinz Döhmen. Beide waren eng befreundet und mich hat die Geschichte wie es zu der Stiftungkam, die Heinz Döhmen mir erzählt hat, sehr beeindruckt. Schön auch die Skulptur im Buch zu finden.

Trabrennen, Pferdestammbuch, Borussia, Hugo Junkers und die JU52 und vieles mehr fehlen natürlich nicht. Und Gruby lernen Sie auch kennen.

Es ist der Autorin gelungen ein kurzweiliges Buch zu Mönchengladbach zu schreiben, das die vielen Facetten der Stadt zeigt.
Auch ich habe neue Dinge entdeckt, die mir nicht bekannt oder nicht bewusst waren.

Das Buch ist geeignet, um eine Städtereise nach MG zu machen, aber auch, um als Neubürger die Stadt in ihrer Vielfalt kennenzulernen und für alle, die länger dort wohnen, finden sich auch noch neue Plätze. Es ist liebevoll gemacht mit passenden Fotos.

ISBN 9783740806064

Quelle : emons Verlag

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

100 Highlights Wildes Europa

twitterrss
twitter

„100 Highlights Wildes Europa“ ist ein neuer Führer durch Europas Nationalpark und Naturparadiese.

Die Autoren sind:
Jörg Berghoff, er ist Winzermeister. Er reist gerne und ist auch, gerade in diesem Bereich, als Autor tätig.
Herbert Taschler, er liebt Reisen auf die italienische Halbinsel, sein Schwerpunkt ist dabei die Wein- und Gastronomieszene. Er ist freier Autor und Sommelier.
Klio Verigou, sie ist oft auf Kreta, der Heimat ihres Vaters. Sie arbeitet als Reisejournalistin und ihr Standort ist Aachen, wenn sie nicht gerade auf Kreta ist.

Der Reiseführer ist regional aufgeteilt in verschiedene Kapitel:
– Europas Mitte führt uns Leser u.A. ans Wattenmeer, in die Hohe Tatra, den Bayerischen Wald, zum Hoge Kempen in Belgien, usw.
– Europas Süden lässt uns den Naturpark Nordvogesen – Pfälzerwald entdecken, die Cevenne, den Port-Cros (hat mich sehr beeindruckt), die Gorges du Verdon, usw.
– Europas Westen und Norden führen uns Leser nach Jütland, Exmoor,die wundervollen Highlands, die Shetland-Inseln, um einige Beispiele zu nennen
– Europas Osten und Südosten laden ein zur Erkundung von Santorin, der Samaria-Schlucht, dem Donaudelta, den Karpaten, der Wolga und vielem mehr.

Es ist den Autoren und Fotografen gelungen uns Leser mit auf Reise zu nehmen, auf eine Reise zu „Appetithäppchen“ der wirklich möglichen Reise in wundervolle Ecken von Europa.

Man findet auch Hotelvorschläge, konkrete Tourentipps, Einkehrmöglichkeiten, viele weiterführende Informationen, die es ermöglichen einen Urlaub zu planen.
Es ist für jeden etwas dabei, für den Tierliebhaber genauso wie für den, der auf die Berge will, für Ruhesuchende und auch für Leser, die schnell nur mal ein Erholungswochenende einlegen wollen.

Die meisten Fotos sind stimmungsvoll und excellent fotografiert. Leider sind auch einzelne, was ich von Bruckmann nicht kenne, dabei, die nicht ganz scharf sind.
Aber es sind nur einzelne, auf S.35 bei den Blumen ist dies schade, dass der Fokus auf der falschen Blüte sitzt und S.37 das Foto ist auch nicht ganz gelungen.

Mein Fazit: ein toller Reiseführer zu den Natur-Highlights in Europas.

ISBN: 978-3734313189

Quelle: Bruckmann

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Mystische Pfade Deutschland

twitterrss
twitter

„Mystische Pfade Deutschland“ ist ein ungewöhnlicher Wanderführer.

Mehrere Autoren haben die Touren zusammengestellt, detailliert und mit Karten versehen, beschrieben. Fotos machen Lust darauf gleich loszuwandern.

Beteiligt waren:
Antje Bayer ist 1973 in Halle/Saale geboren und aufgewachsen. Sie lebt seit 2006 im Taunus im Frankfurter Umfeld und kennt sich dort gut aus.
Tassilo Wengel, geboren 1943 in Zwickau, Ausbildung zum Diplom-Gartenbau-Ingenieur. Seine Lieblingsziele sind die Gebirgsregionen.
Daphna Zieschang, Biologin und Nationalparkführerin in der Sächsischen Schweiz und hat in der Ecke viele Tipps parat.
Anita Morandell Meißner ist Diplom-Geografin und Nationalparkführerin im Bereich des Elbsandsteingebirges.
Annette und Lars Freudenthal sind für den Schwarzwald zuständig.
Frank Eberhart mag Reise- und Bergthemen.
Michael Kleemann und seine Frau Margit sind begeisterte Bergwanderer. Er ist als Bergführer tätig.
Die Diplom-Grafikerin Anne Christine Martin und derDiplom-Journalisten Stefan Feldhoff sind im Harz unterwegs.

Man sieht schon an der Aufzählung der vielen Autoren, dass diese die Touren, die im Buch zu finden sind, und die Gegenden gut kennen. Jeder konnte etwas Vertrautes beitragen.

Der Untertitel des Wanderführers ist „99 Wanderungen auf den Spuren von Sagen und Traditionen“.
Ganz Deutschland ist nicht vertreten.
Man findet die Touren mit Zahlen versehen in Karten im vorderen und hinteren Einband, was bei der Planung die geographische Orientierung erleichert.
Die Kapitel zeigen schon welche Ecken Deutschlands man erwandern kann:
– Harz
– Elbsandsteingebirge
– Fränkische Schweiz
– Bayerischer Wald
– Bayerische Hausberge
– Allgäu
– Schwarzwald
– Rhein
– Eifel.

Jede Tour ist gut verständlich und nachvollziehbar beschrieben. Dazu findet man Fotos, die einen ersten Eindruck ermöglichen, eine Karte mit der eingezeichneten Tour und immer eine farblich hinterlegten Kasten mit : Tourencharakter, Länge, Zeitdauer, Höhenunterschieden, Ausgangs- und Endpunkt, Einkehr und teilweise Übernachtungsmöglichkeit, ÖPNV-Anbindung, grobe PKW-Fahrbeschreibung und welche Karte man zu Rate ziehen kann.
Im Text, der viel über die Gegend verrät, findet man rote Punkte mit Zahlen, die man in der Karte wiederfindet.
Dazu gibt es am Ende des Buches noch den Tourenfinder, der alle Touren beinhaltet mit Zeit, Länge, Höhenunterschied, Einkehrmöglichkeit, ÖPNV, Eignung im Winter, geeignet für Kinder, Sehenswürdigkeit auf der Tour, sonnig, schattig und Bademöglichhkeit. So kann jeder aussuchen welche Tour richtig ist.

Aus meiner Sicht ist der Wanderführer sehr gelungen.
Jeder findet eine Gegend, in der er wandern möchte und dort auch ganz unterschiedliche Touren. Nebenbei erfährt man etwas über die Gegend.
Man kann auch durchaus mehrere Touren in einem Urlaub machen, es liegen immer einige in erreichbarer Nähe.

Meine Empfehlung für alle, die gerne wandern und in Deutschland Urlaub machen.

ISBN: 978-3734316616

Quelle Verlagshaus

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Stephan Petersen : Glücksorte im Elsass

twitterrss
twitter

„Glücksorte im Elsass“ ist das neue Buch aus einer meiner Lieblingsreihen im Reisebuchbereich, den „Glücksorten“.
Der Autor Stephan Petersen lebt schon lange im Elsass und liebt seine Wahlheimat.

Im Buch führt er uns in viele Ecken des Elsass und die Glücksorte sind auch ganz unterschiedlich. Es ist für jeden etwas dabei.
Egal ob man in ein Museumsdorf möchte, etwas Kulinarisches sucht, Museen, incl. eines Eisenbahnmuseums, den „kleinen Prinz“ besuchen möchte, sich für Kunst interessiert oder die Natur, man findet es im Buch.

Meine Highlights habe ich schon gefunden:  den Affenberg – L Montagne des Singes, die Greifvogelwarte La Voliere des Angles, das Mussée Würth, Lac Blanc, usw.
Manche Orte kenne ich auch schon aus Urlauben im Elsass.

Stephan Petersen hat alle Glücksorte so beschrieben, dass man eigentlich überall hin möchte. Dafür fehlt aber die Zeit meistens.
Anhand der Beschreibungen, der schönen Fotos und der Karte im inneren hinteren Einband, in der man alle Zahlen der Glücksorte findetund  sich geographisch orientieren kann, fällt es leicht, den eigenen Interessen entsprechend, eine Tour oder einen Urlaub zu planen.

Ich bin wieder einmal begeistert von einem informativen und liebevoll gestalteten „Glücksorte“- Buch.
Dem Motto der Reihe „Fahr hin & werd glücklich“ wird das Buch zu 100 % gerecht.

ISBN: 978-3770021734

Quelle: Droste-Verlag

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Uschi Ronnenberg : Glücksorte in Aachen

twitterrss
twitter

Uschi Ronnenberg ist die Autorin von „Glücksorte in Aachen“.
Ich schätze diese Reihe aus dem Droste-Verlag sehr. Selbst in gut bekannten Städten, kann man noch neue Dinge entdecken.

In Aachen war ich schon oft seit meiner Kindheit und die Autorin und ich haben, wie mir sofort im Inhaltsverzeichnis auffiel, auch gemeinsame Glücksorte. den Münsterplatz, den Dom sowieso, mein geliebtes Café van den Daele und Printen Klein. Ohne diese 4 Orte ist ein Tag in Aachen kein gelungener Tag.

Einige andere Glücksorte kenne ich auch und viele neue dürfte ich entdecken.
Die Autorin lebt in Aachen und kennt die Stadt gut.
Im hinteren inneren Einband findet man eine Karte, in der die Glücksorte eingezeichnet sind.
Wenn man mehrere Tage in Aachen ist, kann man sich danach auch gleich mehrere Touren zusammenstellen.

Egal ob man Blumen kaufen will, Wolle, Knöpfe, etwas zum Naschen, Kaffee oder Printen, etc. man findet Tipps im Buch.
Der Himmel ist grau, sie wollen lieber ins Museum, auch dazu hat die Autorin tolle Tipps parat.
Und was immer ein „Muss“ ist, wenn man Aachen-Neuling ist, ist der Dom, der Karlsbrunnen, das Rathaus. Auch diese Glücksorte finden Sie im Buch.
Der Zoo für die Kinder fehlt natürlich auch nicht.

Ebenso findet man Glücksorte im Umfeld, wenn man mal abschalten möchte, z.B. den Lousberg, die Soers, den Dreiländerpunkt…

Natürlich hat die Autorin auch an das leibliche Wohl gedacht.

Es ist Uschi Ronnenberg gelungen einen Stadtführer zu schreiben und mit stimmungsvollen Fotos anzureichern, der Besuchern, aber sicher auch Einheimischen, Orte in und um Aachen nahebringt, die einen Besuch wert sind. Bei jedem Glücksort findet man die Adresse, die URL, wenn vorhanden und teils die ÖPNV-Anbindung.

Man kann schon im Buch das Flair der Stadt spüren.
Aachen hat ja einen breiten kulturellen Hintergrund vorzuweisen und man spürt in der Stadt auch, dass es keine typisch deutsche Stadt ist. Aachen ist gelebtes Europa.

„Glücksorte in Aachen“ kann ich empfehlen, sicher finden auch Öcher noch so manchen Tipp.

ISBN-13: 9783770021598

Quelle: Droste-Verlag

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Bärbel Klein : Glücksorte in Wiesbaden

twitterrss
twitter

Ich liebe die Bücher aus der Reihe „Glücksorte“.
In Wiesbaden habe ich einige Jahre gelebt bevor wir die Rheinseite gewechselt haben.

Bärbel Klein, die Autorin des Buches hat viele Glücksorte gefunden und viele waren mir fremd. Das Buch ist also ganz sicher auch für Wiesbadener geeignet.
Viele Orte waren mir unbekannt, wie das Murnau Filmtheater, die Weinbar Glyg, das Restaurant Hindukusch, etc.

Im Vorwort weist die Autorin bereits darauf hin, dass es in Wiesbaden oft wärmer ist als im Umfeld. Die Lage trägt dazu bei, dass man auch Feigen findet und andere Pflanzen, die man im Umland eher nicht sieht.
Das Wiesbadener Stadtbild ist geprägt von alten und wunderschönen Gebäuden und auch vom russischen Einfluß alter Zeiten.

Mich fasziniert es immer wieder, wie auch die Autorin, mit der Nerobergbahn zu fahren, den Ausblick zu geniessen und die Russisch-Orthodoxe Kapelle zu besuchen.
Die Autorin bringt den Lesern diese sehenswerten Orte nahe, sie schildert die Geschichte dahinter aber sie schafft es auch, in ihren Texten die Faszination der Orte zu vermitteln.

Die Tipps am Rand der Seite sind auch sehr gut und bieten einem als Leser immer noch eine tolle Zusatzinfo.

Egal ob ein Wochenmarkt, Restaurant, Ausblick, Kirche, Shoppen, Thermalbad, Museum, Literatur, eine Besonderheit für Blinde, Autobahnkirche und vieles mehr, im Buch kann man es entdecken.

Bei jedem Glücksort findet sich die Anschrift, wenn vorhanden die Webadresse und die Verbindung mit den ÖPNV.

Die wundervollen Fotos lassen schon erahnen was einen beim Besuch erwartet.
Aus meiner Sicht ist dies ein Stadtführer der etwas anderen Art, man entdeckt auch Dinge am Rande.

Empfehlenswert ist das Buch auf alle Fälle.

ISBN: 9783770021444

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Alexandra und Ralf Johnen : 99 x niederländische Nordseeküste

twitterrss
twitter

Alexandra Johnen ist Journalistin und arbeitet als Pressereferentin für das Niederländische Büro für Tourismus und Convention, Ralf Johnen ist Journalist, Autor und Blogger.
Die Autoren haben im Buch ihre Tipps zu „99 x Niederländische Nordseeküste wie Sie sie noch nicht kennen“ gesammelt.

Die Niederlande bieten viel und gerade an der Küste und in deren Umfeld findet viel sehens- und erlebenswertes in Natur aber auch Geschichte, Kunst und vielem mehr.

Im inneren Einband findet man eine Übersichtskarte. Auf dieser sind die 99 Dinge, die es zu entdecken gibt an der Nordseeküste und in deren Umland, eingezeichnet.
Anhand der Nummern findet man im Buch dann die Beschreibungen. Im Inhaltsverzeichnis findet man die Seitenangaben zu den Nummern.
Die Karte eignet sich auch gut, um Touren zu planen.

Das Buch ist unterteilt in
– Niederländische Nordseeinseln
– Provinz Friesland
– Provinz Groningen
– Provinz Nordholland
– Zuid-Holland
– Den Haag
– Rotterdam
– Zeeland.

Meine persönlichen Highlights im Buch sind das Schlafen in der Zelle im Hostel Alibi, der Dark Sky Park, das Papageienviertel, das Hospital für kranke Seehunde, der Weihnachtsmarkt auf dem Wasser und der Hotspot für Hunde.

Das Buch ist klein aber es hat es in sich.
Die Autoren haben in wenigen, aber aussagekräftigen, Sätzen, jedes Highlight beschrieben, ein Foto macht Lust darauf hinzufahren und nähere Infos, wie Anschrift, etc, sind auch immer dabei.

Toll finde ich, dass das Buch vom Format und Gewicht her durchaus rucksacktauglich ist.

ISBN: 9783734314308

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Matthias Wittber : Vergessene Pfade Pfalz

twitterrss
twitter

Matthias Wittber hat das Buch „Vergessene Pfade Pfalz – 33 außergewönhliche Touren abseits des Trubels“ geschrieben.

Der Autor hat lange als Trekkingführer in Peru gearbeitet.
Heute erkundet er seine Heimat.

Im vorderen inneren Einband findet man die verschiedenen Touren eingezeichnet (Nummern) und kann sich schon mal räumlich orientieren.
Die Legende ist im hinten Einband.
Das ausführliche Inhaltsverzeichnis beinhaltet alle Touren mit Zeitangabe und Länge. So kann man schon mal selektieren wie lang es werden darf.
Unterteilt sind die Routen in
– Pfalz Nord mit Pfälzer Bergland, Westpfälzische Moorniederung, Donnersberg, Nördlicher Pfälzerwald
– Pfalz Mitte mit dem Rheintal, dem mittleren Pfälzerwald und Haardt
– Pfalz Süd vom Bienwald über den südlichen Pfälzerwald bis zum Westrich.

Bereits in der Einleitung findet man viele Webadressen mit weiterführenden Informationen.

Jede Wandertour ist hervorragend beschrieben. Sie ist einsortiert vom Schwierigkeitsgrad her, die Länge in km ist angegeben, die Höhenmeter, die man überwinden muss findet man und den Zeitbedarf.
Dann folgt der Tourencharakter, der Ausgangs- und Endpunkt, die Anfahrt mit Auto und ÖPNV, Einkehrmöglichkeiten und vieles mehr.
Eine Karte sorgt für den Überblick.
Die Touren sind gut nachvollziehbar und stimmungsvolle Fotos sorgen für einen ersten Eindruck davon was einen erwartet.

Man erfährt auch stets etwas über die Gegend in der man nun gerade wandert. Reiseführer und Tour sind vereint.
Dies alles gefällt mir sehr gut.

Es gibt einen ganz grossen Minuspunkt aus meiner Sicht.
Hinten steht dick auf dem Buch und auch drinnen, das es GPS-Tracks zum Download gibt.
Erschienen ist das Buch am 17.4.2019. Heute am 2.6.19 sind diese GPS – Tracks noch nicht auf der angegebenen Seite vorhanden.
Dies ist aus meiner Sicht ein NoGo.

Viele Menschen wandern heute mit Hilfe der GPS-Daten.
Manch einer wird das Buch auch deshalb kaufen und es kann nichts ein, dass sie nicht zu finden sind.
Schade, aus meiner Sicht ist das unprofessionell.

Wer einen Wanderführer sucht, der gut gemacht ist und den GPS nicht interessiert, ist hier gut beraten.
Wer GPS benötigt muss bitte vor Kauf schauen es die Daten dann gibt.

ISBN: 9783734313288

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Carmen Sadowski : Glücksorte Mosel

twitterrss
twitter

Ich mag die Bücher aus der Reihe „Glücksorte“ sehr.
Da die Mosel immer wieder ein schönes Ausflugsziel ist, musste auch dieser Band her.

Carmen Sadowski ist Journalistin und zeichnet verantwortlich für das Online-Magazin „mosel 2.0“.
Sie kennt die Gegend gut und hat für das Buch so einige Schätzchen gesammelt.

Im hinteren inneren Einband findet man eine Karte, in der die Glücksorte eingetragen sind, was die regionale Orientierung und die Tourenplanung erleichtert.
Die Glücksorte erstrecken sich von Koblenz bis Trier.

Viel gibt es zu entdecken in der Gegend.
Egal ob man schwimmen möchte – in Leiwen mit Panoramablick möglich, Geschichte erleben möchte, z.B. in der St.Michaeliskirche in Alken , im archäologischen Park in Pommern, usw. oder Moselwein geniessen möchte, Radtour oder Kunst, Wandern oder schlemmen, im Führer findet man Tipps.

Man findet zu jedem Glücksort eine Beschreibung, die die Besonderheiten und was man entdecken kann, skizziert, ein Foto, das anregt loszufahren, meist eine URL, um im Internet weiterführende Informationen schneller zu finden und die Verbindung für den öffentlichen Nahverkehr.

Ob sie einen Tagesausflug machen möchten entlang der Mosel oder mehrere Glücksorte kombinieren für einen (Kurz-) Urlaub, im Buch findet man genug Anregungen.
Ob Familienurlaub oder solo, eher Kultur oder Abschalten, sie finden genug Tipps.

Wieder einmal ein Band aus der Reihe „Glücksorte“, der mir sehr gut gefällt.

ISBN: 9783770020843

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Das Reisebuch Deutschland

twitterrss
twitter

„Das Reisebuch Deutschland – Die schönsten Ziele entdecken – Highlights, Traumstraßen, Wander- und Radtouren“, wurde von Britta Menzel unter Mithilfe von Eva Becker, Axel Pinck und Barbara Rusch erstellt.

Unterteilt sind die Ziele in mehrere Kapitel:
– der Norden – von Sylt über Hamburg, Ostfriesland, hin nach Schwerin und bis Usedom
– der Nordosten – mit Berlin und Potsdam, dem Odertal, Leipzig und Dresden und vielem mehr
– die Mitte – startet mit dem Nationalpark Hainisch, dann über Weimar, die Wartburg. den Kellerwald nach Köln, Aachen und der Eifel, runter bis Mainz und Wiesbaden und Frankfurt
– der Süden – erstreckt sich von Heidelberg über Freiburg, München, den Nationalpark Bayerischer Wald, zum Bodensee, dem Chiemsee, usw.

Die Übersichtskarten zu Beginn des Buches erleichtern die regionale Orientierung und sind auch gut geeignet für eine Routenplanung. Am Ende des Buches findet man Strassenkarten als Planungs- und Orientierungshilfe.

Mit einem grossen Hintergrundwissen geschriebene Texte und tolle Fotos lassen den Leser per Buch Deutschland erkunden.

Die Wander-Radtouren, die auf dem Einband angekündigt sind, muss man suchen. Bitte erwarten Sie hierzu keine Karten im Buch, es sind nur Hinweise wo man Radwege findet.
Aber man findet immer Möglichkeiten wo man sich weiter informieren kann.
Mehr kann, aus meiner Sicht, ein Buch, das ganz Deutschland erfasst, auch nicht leisten.
Hier führt der Titel in die Irre.

Man erhält aber im Buch einen Überblick über alle sehenswerten Landschaften, Städte, etc. und kann sich dann gezielt weiter informieren.
Zu vielen Themen, z.B. den Nationalparks, dem Wattenmeer, etc. findet man gesonderte Seiten, die auch weiterführende Informationen beinhalten.

Aus meiner Sicht ist das Buch hervorragend dazu geeignet das Heimatland besser kennen zu lernen und Ideen für Reisen in Deutschland zu erhalten.

ISBN3: 9783734313400

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird