Marian Moschen : Mann backt mediterranes Brot

twitterrss
twitter

Bislang haben mir alle Bücher von Marian Moschen sehr gut gefallen.
Immer habe ich tolle Brote kennengelernt.
So auch dieses Mal.

Die Vielfalt der unterschiedlichen Brote ist toll.

Das Buch ist in mehrere Kapitel unterteilt.
Ich habe zu jedem Kapitel dazu geschrieben welche Brote ich schon ausprobiert habe, gelungen sind alle.
– Grundlagen – hier erfährt man von Mehlsorten über Backen im Topf bis hin zu Teigreife und Co. alles was man wissen muss, um Brot zu backen
– Mediterrane Brote mit Hefe -Focaccia, Baguette à la Marian, Petits pain du matin, Ciabatta, Mailänder Schrippen
– Mediterrane Brote mit Sauerteig – vom Sauerteig ansetzen hin zu Pane ai semi miste, Pane integrale alle carote, Pinsa romana…
– Mediterrane Brote mit Lievito Madre – Pane migliore, ItalieIch habe schon mehrere Bücher von Marian Moschen.
– Mediterrane Genussbrote – Französiche Couronne, mediterranes Fladenbrot, Wurzelbrötchen

Und auch dieses  neue Buch “ Mann backt mediterranes Brot “ hat mich wieder begeistert.
Ich schätze an den Büchern des Autors sehr, dass sie gut strukturiert sind und die Rezepte gut verständlich geschrieben sind, man kann danach leicht das jeweilige Gebäck selber backen.

Ich kann das Buch allen empfehlen, die selber Brot backen und mal wieder neue Rezepte suchen.
Alleine beim Durchblättern läuft einem schon das Wasser im Mund zusammen.

ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3702240868

Mann backt mediterranes Brot

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Lutz Geißler : Süße Brote backen

twitterrss
twitter

Lutz Geißler, bekannt vom Plötzblog, hat ein neues Buch zum Thema Brot backen geschrieben.
Dieses Mal stellt er uns süße Brote vor.
Beim Titelbild läuft mir schon das Wasser im Mund zusammmen.

Der Autor empfiehlt erst zu lesen und sich dann erst an das Backen zu machen.
Es lohnt sich dies zu befolgen.
Im Teil „Süße Brote backen praktisch“ erfährt man, dass süße Brote oder „Feinbackwaren“ wie sie korrekt heißen, Unterschiede aufweisen im Vergleich zu normalem Brot.
Diese gilt es zu beachten.
Es folgt ein Teil mit dem Zubehör, den Zutaten, Zucker und Zuckeraustauschstoffe, wieviel Trockenhefe ist äquivalent zu 1 g Frischhefe? das hat nicht jede(r) im Kopf..

Dann geht es los mit dem Vorteig in verschiedenen Varianten.
In den folgenden Kapiteln lernt man den Ablauf kennen, die Handgriffe, wie flechte ich Zöpfe? und viele nützliche Tipps.

Und dann kommen die Highlights, die Rezepte.
Es geht los mit Amerikanischer Babka, er ist so lecker.
Ich habe schon einige Brote ausprobiert alle sind nach Anleitung gelungen.
Das Campingbrot erinnert mich an Kinderzeiten, das Osterbrot ist einfach richtig lecker, Dresdener Stollen, Französicher Gugelhupf, Nusszopf, Wirbelbrot… werden Sie begeistern.

Wie vom Autor gewohnt ist in den Rezepten alles detailliert dargestellt.
Alle Brote haben uns geschmeckt.

ISBN 978-3-8186-1651-9

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Marcel Paa : Die 100 besten Brote

twitterrss
twitter

Marcel Paa, dessen Bücher ich mittlerweile sehr schätze, hat ein neues Buch zum Thema Brot backen herausgegeben:
“ Die 100 besten Brote „.
Schon beim Anschauen der Rezeptübersicht läuft einem das Wasser im Mund zusammen und zugleich habe ich ein Problem : Womit fange ich an?

Sehr gut gefällt mir die Übersicht im „Verzeichnis nach Triebmittel und Mehl“.
Sortiert wird nach Sauerteig/Lievito Madre, Hefe und Hefewasser und bei den Mehlen nach Weizen, Roggen, Dinkel.

Die meisten LeserInnen werden die Frage kennen, „ich habe noch einen Rest z.B. Dinkelmehl, reicht für ein Brot nur welches backe ich?“
Für die Anfänger im Thema Brot backen gibt es den Beginner`s Guide. Dort lernt man dann man auch die „Sprache“ der Brotbäcker.

Die Mehltypen incl. Verwendungsgebiet findet man in einer Tabelle, die Teigbearbeitung wird detailliert dargestellt und Fotos ergänzen die Erläuterungen.
Im Theorieteil erfährt man alles was man braucht. Vielfältig sind die Themen und immer gut erklärt, viele Fotos ergänzen die Beschreibungen.
Über den QR-Code beim Rezept kann man das Rezeptvideo abrufen.

Einige Brote habe ich schon gebacken.
– Sauerteigbrot wie vom Bäcker
– Roggenvollkorn-Mischbrot mit Sauerteig und Hefe
– Twisterbrot
– No-knead-Semmeln
– Express-Buttermilch-Tropfen
– Tilsiter-Käsebrötchen

Marcel Paa ist wieder ein sehr hilfreiches Buch gelungen.
Es ist gut verständlich geschrieben und alles wird detailliert dargestellt. Empfehlenswert

ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3952489741

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Lutz Geißler : Noch mehr Almbackbuch – Rezepte

twitterrss
twitter

Lutz Geißler , bekannt durch den Plötzblog , hat eine Ergänzung zum Almbackbuch geschrieben.
Im neuen Buch “ Almbackbuch – Noch mehr Rezepte “ findet man wieder jede Menge tolle Rezepte.

Im vorliegenden Buch gibt es 44 neue Rezepte.
Diese sind aus verschieden Kategorien. Ich habe jeweils dazu geschrieben was ich bereits erfolgreich ausprobiert habe.

-Brot, diese Kategorie ist unterteilt in:
– Roggen- & Roggenmischbrote – Bauernbrot 80 / 20 , Rauriser Roggenvollkornbrot
– Weizen- und Weizenmischbrote – Fladenbrot nach türkischer Art , mildes Weizensauerteigbrot,
– Dinkel- und Dinkelmischbrote – Dinkel-Hafer-Kruste
– und Brote aus anderen Getreiden – Kimmicher (allerdings ohne Kümmel)
– Kleingebäck – Dinkelflammkuchen
– Feingebäck – Bienenstich, Quarktaschen

Ich schätze es sehr, dass man bei jedem Rezept ein „Planungsbeispiel“ findet mit den Uhrzeiten wann man was macht. Danach kann man seine eigene Zeittabelle machen.
Die Beschreibung der Schritte in den Rezepten ist sehr gut, detailliert und doch nur das was man braucht.
Neben dem Foto des jeweiligen Backwerks gibt es eine Info-Leiste mit Zubereitungszeit vor dem Backtag, Zubereitungszeit am Backtag, Teigmenge, Teigausbeute…

Ich schätze dies, da ich vorher schon schauen kann, ob ich ein Rezept an einem Arbeitstag realisieren kann oder auf das Wochenende warten muss.

Auch dieses Buch von Lutz Geißler ist wieder sehr gelungen.

ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3818615628

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Ilona Chovancova : Brot im Topf – Einfach backen mit Sauerteig

twitterrss
twitter

“ Brot im Topf – Einfach backen mit Sauerteig “ ist das neue Buch von Ilona Chovancova.
Die Autorin kannte ich bislang gar nicht.
Das Buch ist auch für Einsteiger ins Thema Brot Backen geeignet.
Man lernt die Grundlagen kennen, die Gerätschaften u.A. Gummibänder mit denen man die Ausgangsmenge des Anstellgutes markieren kann.
Dieses Detail sehe ich, zumindest bewusst, das erste Mal gleich bei den Voraussetzungen.

Auch findet man den Grundlagen für welche Topfgrösse die Rezepte sind und was man macht, wenn man nur einen 24er Topf hat.
Danach lernt man wie man Sauerteig ansetzt, wie man Anstellgut auffrischt und auch aufbewahrt.
Mehl und Mehltypen werden erklärt, die Bedeutung von Wasser und Salz.

Und dann geht es in die Praxis „Sauerteig zubereiten“ wird nach 2 unterschiedlichen Methoden beschrieben und an Fotos wird gezeigt wie es aussehen sollte im Glas.
Es folgen die einzelnen Schritte der Brotherstellung vom Kneten über Teigruhe, Falten, Wirken,…

Die Rezepte sind sehr gut erklärt.
In mehreren Kapiteln kann man Brote entdecken und aussuchen was man selber backen möchte. Ich habe dazu geschrieben was ich schon ausprobiert habe
– Klassische Brote – Anfängerbrot, Alltagsbrot, dunkles Weizenischbrot, Hafermischbrot – auch findet man Tipps für den Belag
– Aromatische Brote – Buttermilch-Bier-Brot, Buttermilchbrot, kerniges Weizenmischbrot
Man findet im Buch auch Gemüsebrote, Fantasiebrote und die Sauerteigverwertung.

Das Buch ist eine gute Quelle, um Standardbrote aber auch ganz witzige Möglichkeiten z.B. für ein Picknick zu Backen.

Ich kann es nur empfehlen.

ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3831041459

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Björn Hollensteiner : Der Brotdoc Heimatbrote

twitterrss
twitter

Der Brotdoc Dr.med.Björn Hollensteiner hat ein neues Buch geschrieben, das die Herzen der Brotbäcker/innen höher schlagen lässt.
“ Heimatbrot “ lautet der Titel des Buches.
Zunächst bringt der Brotdoc uns Lesern die Geschichte des Brotbackens näher.
Wir lernen die Klassifikation der Brotsorten kennen, dies ist für Anfänger sicher sehr hilfreich,. denn man steht doch am Beginn des Brotbackens oft vor einem Gewirr von Namen, die man nicht versteht.

Dann geht es weiter mit dem Theorieteil, der die Geschichte des Brotbackens, und „Traditionsbrote selber backen“ umfasst.
Eine wichtige Überschrift befindet sich auf S.35 „Nehmen Sie sich Zeit“ . Wie wahr, daran bin ich in den Anfängen des Brotbackens gescheitert.
Detailliert und gut verständlich lernt man die Hauptzutaten kennen, die Nebenzutaten, das Zubehör, Fachausdrücke, die diversen Vorteige auch den Sauerteig mit den verschiedenen Arten der Führung, die Arbeitsschritte..

Was mich begeistert ist bei den Hinweisen zu den Rezepten, dass auch Allergien, Laktoseintoleranz, Histaminintoleranz, Zöliakie.. sehr gut besprochen werden. Da hilft es, dass der Brotdoc auch Mediziner ist.

Danach geht es los mit den Rezepten
Ich habe zu den Kapiteln dazu geschrieben was ich bislang schon ausprobiert habe – immer tolle Ergebnisse
– Weizenmisch – & Weizenbrot – Friesisches Weissbrot, Halbweissbrot nach alter Art, Weissbrotstangen, Elsässer Bauernbrot
– Roggenmischbrote und Roggenbrote – Oberländer Mischbrot, Katenbrot (mein Favorit), Bergsteigerbrot, Frankenlaib
– Kleingebäck & Brötchen – Berliner Knüppel, St.Galler Bürli, Campingwecken, Schusterjungs

Alle Rezepte sind detailliert geschrieben.
Man kann sich Schritt-für-Schritt an das Rezept halten und dann sehr leckere Backwaren genießen.
Die Fotos sind auch eine große Hilfe

Danke an den Brotdoc für diese Sammlung.

ISBN: 9783959615280

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Marcel Paa : Bessere Brote backen

twitterrss
twitter

Marcel Paa zeigt in dem Buch “ Bessere Brote backen “ was er so an Tipps und Tricks für Hobbybäcker parat hat.
Das Buch ist aufgeteilt in einen Theorieteil mit den Kapiteln
– Backwerkzeug
– Grundzutaten
– Knetprozess
– Teigausbeute und Triebführungsarten
– Backprozess
– Lagerung von Brot
– Informationen

und in den Rezeptteil – dort kann man sich die Rezeptviedeos via QR-Code anzeigen lassen
– Hefewasser – die Rosinenbrötchen sind top , ich arbeite halt nicht viel mit Hefewasser
– No-kead-Bread – Knusperhaube, Fyrabe-Brot, Hafer-Kraftbrot
– Sauerteig – Hefe, Sauerteig, Übernachtgare, Madre, Autolyse und Bassinage.
Das letzte Kapitel Sauerteig-Hefe.. ist definitiv für mich persönlich das Highlight des Buches was die Rezepte angeht.
Ausprobiert und genossen haben wir das Hafer-Roggenbot, Saaten-Baguettchen, Bianco, Rogg me Amadeus, Schnitzerlaib, Kernen-Vitalbrot, Chiabrot
Ciroletta, Bierbrot, Tomatenbrot.

Viel Theorie und der Autor schreibt auch, dass man sich davon nicht abschrecken lassen soll.
Zuerst habe ich mich gewundert, denn das erste Buch war voller Rezepte.

Dafür hat dieses Buch den Vorteil, dass auch Anfänger beim Thema “ Brotbacken “ viele hilfreiche Tipps bekommen.
Es beginnt mit dem Backwerkzeug, man lernt die Getreide und Mahlprodukte kennen, Einflüsse beim Kneten, Teigausbeite und Triebführungsarten,usw.

Mein Fazit:
Dieses Buch von Marcel Paa bietet wieder tolle Rezepte aber auch eine gute Portion Theorie.
Dadurch ist es für Einsteiger ins Brotbacken sehr gut geeignet.

ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3952489727

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird