Kochen ohne BlaBla Express

twitterrss
twitter

“ Kochen ohne BlaBla Express “ ist ein tolles Kochbuch für alle bei denen es schnell gehen muss beim Kochen, für Anfänger beim Thema Kochen und die, die sich auf eine andere Art Kochbuch einlassen wollen.

Als ich das Buch aufgeschlagen habe, habe ich mich gewundert. Wo ist die Zutatenliste? Wo das Rezept?
Das gibt es hier in anderer Form.
Auf der jeweils linken Seite steht um was es sich handelt, z.B. Überraschungsbrot gefüllt mit Mozzarella und Salbei.
Dort sieht man dann auch die Zutaten mit Bild und darunter die Menge. Den Pfeilen folgend kommt man zur nächsten Zutat und an der Seite was man noch machen muss, z.B. das Brot einschneiden.
Unten dann Dinge wie „mit Alufolie abdecken“ , die Einstellungen des Backofens Temperatur und Zeit und die weiteren Schritte.

So ist es bei jedem Rezept.

Im Buch findet man Rezepte aus den verschiedenensten Kategorien.
Ich habe dazu geschrieben was ich bereits ausprobiert habe.
Alles hat gut geschmeckt und war leicht nachvollziehbar
Überraschungsbrot gefüllt mit Mozarella und Salbei, Tomatenbrot mit Mozzarella, Omelett mit Speck und Grünkohl, Zucchini mit Hackfleischfüllung, Rindfleischspiesse mit gebackenen Feigen, Putenbrustfilet mit Lauch, Himbeergratin mit Mandelcreme.
Nach den Rezepten findet man die Einkaufslisten, die man sich dort auf einmal abschreiben kann, aber im Rezept sind sie bei den Bilder auch ablesbar.

Eine andere Art des Kochbuchs, die gerade Anfängern schnell zu einem leckeren Gericht verhilft.

ISBN-13 : 978-3831039623

Quelle : DK-Verlag

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Dr.Stuart Farrimond : Kochen in Perfektion

twitterrss
twitter

Dr.Stuart Farrimond hat das Buch „Kochen in Perfektion – Profi – Wissen für die Küche “ geschrieben.
Ich habe mich gefragt wer dieser Autor ist, das Buch ist sehr detailliert geschrieben, hat schon einen Touch Richtung Wissenschaft und dann Küche?
Dr.Stuart Farrimond ist Mediziner.
2008 wurde bei ihm ein bösartiger Hirntumor diagnostiziert, eine Diagnose, die einen erst einmal lähmt.
Dr.Farrimond hat nicht aufgegeben und arbeitet nun auch als Autor.
Wir verdanken ihm dieses Buch.

In seinem Vorwort schreibt er “ Ich möchte Sie mit der Wissenschaft der Nahrungsmittel und des Kochens vertraut machen und dazu beitragen, dass Sie sich in der Küche kreativ entfalten.“
Ja die Wissenschaft hinter dem Ganzen. Ich habe Oecotropholgie studiert und, wenn ich überlege was sich in den vielen Jahren seit meiner Diplomarbeit geändert hat, so sind das riesengroße Unterschiede in der Art des Kochens. Aber macht das alles Sinn?
Dr. Stuart Farrimond bringt uns im Buch nahe was sinvoll ist.

Los geht es damit, dass er fragt warum wir überhaupt kochen.
Ja Kochen macht Spaß, es kann ein geselliges Erlebnis sein, es macht Nahrung sicher, denken wir nur an Keime, die durch hohe Temperaturen vernichtet werden, Nährstoffe werden erst durch das Kochen verwertbar und Vieles mehr.
Es folgt detailliert und gut verständlich „Wie wir schmecken“, Aromen und welche zusammenpassen wird erklärt,..

Dann kommt er zu den Küchen-Basics. Welche Messer brauchen wir, wo liegen die Unterschiede ausser im Preis, welche Pfannen, Töpfe, welche anderen Utensilien.
Danach geht es an die großen Kapitel
– Fleisch & Geflügel
– Fisch & Meeresfrüchte
– Eier & Milchprodukte
– Reis, Getreide & Pasta
– Gemüse, Obst, Nüsse & Samen
– Kräuter, Gewürze, Öl & Essig
– Backwaren & Süsse Kleinigkeiten.

Man lernt im Buch enorm viel.
Egal ob es um die optimale Temperatur beim Garen geht, welches Stück vom Fleisch ich wofür verwende, was ist bei Eiern zu beachten, was kann mich mit welcher Milch machen..

Das Buch ist aus meiner Sicht unter dem Hintergrund des fundierten Wissens eines Wissenschaftlers geschrieben, aber sehr gut verständlich.
Der Autor erklärt viel anhand von Bilder und Grafiken, sei es wie man eine Zwiebel schneidet ohne Tränen zu vergiessen, wie ich einen Fisch zerlege, soll ich Knoblauch hacken oder pressen? etc.

Aus meiner Sicht ist dies ein sehr gutes Buch für alle, die sich auch für die Hintergrund der Nahrung, die sie zu sich nehmen, interessieren, die auf ihre Gesundheit achten und auch für Menschen, die beruflich mit Nahrungsmittel zu tuen haben.
Es ist sehr ansprechend gestaltet mit Grafiken, die etwas verdeutlichen, Fotos, Tabellen,…
Ich finde das Buch sehr lesenswert.

ISBN: 9783831034543

Quelle : DK Verlag

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

GEO – Die schönsten Bauwerke der Menschheit

twitterrss
twitter

Vor Kurzem ist das Buch “ Die schönsten Bauwerke der Menschheit “ im DK-Verlag erschienen.
Das Titelbild lässt ahnen was einen u.A. im Inneren erwartet, wundervolle Fotos.

Ein Zitat von Johann Wolfgang von Goethe sagt aus was Baukunst ausmacht „Die Stimmung, die von der Baukunst ausgeht, kommt dem Effekt der Musik nahe.“
Dies kann ich nur bestätigen nachdem ich dieses Buch gelesen habe und die wundervollen Fotos betrachtet habe.

Im Buch findet man auf 336 Seiten wunderschöne Bauwerke.
Das Buch ist in mehrere Kapitel unterteilt:
– Einführung
– Nord – Amerika – Chaco Canyon, Serpent Mound, die Freiheitsstatue, Lincoln Memorial, Mount Rushmore, Hoover-Damm
– Mittel – und Südamerika – Tikal, Yaxchilán, Moai auf der Osterinsel, Machu Pichu, Panamakanal, Staumauer Itaipú
– Europa – Stonehenge, Hagia Sophia, Kathedralmoschee von Córdoba, Aachener Dom,  Kathedrale von Florenz, Dogenpalast, Kölner Dom
– Afrika – Pyramiden von Giseh, Felsenkirchen von Lalibela
– Asien und Australasien – Palmyra, Petra, Terrakotta-Armee am Berg Li, Tempel von Bagan

Das Vorwort hat Dan Cruickshank geschrieben. Er ist BBC-Reporter und Kunsthistoriker.
Architektur zählt zu seinen Hauptinteressengebieten.
Er beginnt mit einem Satz, den ich sehr zutreffend finde. “ Die Historie der schönsten Bauwerke dieser Welt – Gebäudearchitektur, Technikbauwerke und grandiose Monumentalplastiken – ist auch die Geschichte der Menschheit. Diese Schöpfungen sind eine Reminiszens an spektuläre menschliche Leistungen..“
Wie wahr

Das Buch beginnt in der Einführung mit den Materialien, Erde und Holz, Ziegel und Stein und Eisen, Stahl und mehr.
Daran kann man schon die Geschichte der Baukunst verfolgen. Es begann mit Lehm- oder Holzbauten, Ziegel und Steine folgten und heute kann man auch mit Stahl, Glas, etc. bauen.
Intressant finde ich in der  Einführung, dass auch Bemerkungen zu finden sind, wie das Leimholz vom Härtegrad mit Stahl vergleichbar zugleich aber viel leichter ist.
Ich hätte nicht erwartet, dass der Härtegrad nur annähernd gleich ist.
Man lernt als Leser den Aufbau eines Bauwerks, z.B. aus Holz kennen und sieht Beispiele.

In den regionalen Kapiteln findet man zunächst eine Auflistung der vorgestellten Bauwerke und eine Karte auf der diese mit Nummern eingezeichnet sind zur Orientierung.
Auf Besonderheiten wird aufmerksam gemacht.

Ich habe oben in der Kapitelübersicht dazu geschrieben welche Bauwerke mich jeweils am meisten beeindruckt haben.
Das ist rein subjektiv und es gibt auch keins bei den vorgestellten Bauwerken, das mir nicht gefallen hätte.
Man kann  an meinen persönlichen Highlights sehen wie groß die Vielfalt der Bauwerke im Buch ist.
Die Auswahl im Buch ist excellent.

Auch findet man allgemeine Parts zu Baustilen, usw..

Aus meiner Sicht ist dieses wundervolle Buch genau richtig für alle Kunst – und Architekturliebhar, für historisch Interessierte und auch für alle, die ein sehr schönes Buch geniessen möchten verbunden mit sehr gut geschriebenen Artikeln zu Geschichte, Kunst – und Baugeschichte.

Aufgrund der tollen Fotos und der hochwertigen Aufmachung auch sehr gut als Geschenk geeignet.

ISBN : 978-3831040179

Quelle : DK-Verlag

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Cynthia Barcomi : Modern Baking

twitterrss
twitter

Das neue Backbuch von Cynthia Barcomi heisst ganz schlicht „Modern Baking“.
Modern Baking – was will mir Cynthia Barcomi damit sagen was meint sie??
Auch das verrät die Titelseite „Mal vegan, mal glutenfrei, mal klassisch – immer lecker“.

Also auch klassisch, das beruhigt mich schon mal.
In der letzten Zeit hat, aus meiner Sicht leider, der Hype um glutenfrei und vegan extrem zugenommen.
Ja glutenfrei ist natürlich wichtig für Menschen, die entweder eine Zöliakie haben oder eine echte Glutenunverträglichkeit.
Aber der Anteil der Menschen mit Zöliakie liegt in Deutschland bei ca 1%.
Von daher empfinde ich es eher als Hype.
Ich habe Oectotrophologie studiert und schaue mir schon die Studienlage an, wenn ich sehe , dass der Markt an solchen Büchern zunimmt.

Nun gibt es auch Menschen, die einfach meinen sie müssten so leben, ok ihr Leben.
Aber ich begrüsse es, dass die Autorin auch ganz klassische Backwaren im Buch hat.

Mir gefällt es sehr gut, dass das Buch damit beginnt, dass Cynthia Barcomi die Basics zu mehreren Themen aufgeschreiben hat.
Hier hat sie aufgeführt welche Mehle, etc. passend sind z.B. für glutenfrei, für vegan, etc. als Ersatz.
Ein konkretes Beispiel, es soll vegan sein und eigentlich steht im Rezept Buttermilch??
Die kann man z.B. ersetzen, indem man Nuss- oder Hafermilch mit etwas Zitronensaft oder Essig verrührt.
Oder, um die Bindewirkung vom Ei zu kompensieren, kann man eine zerquetsche Banane nehmen allerdings muss ein Backtriebmittel hinzu.

Für Leute, die mit dem Thema Backen nicht so vertraut sind, gibt es einen gut erklärten Part zur Ausstattung, die nützlich ist.

Danach geht es los mit den tollen Rezepten in mehreren Kategorien:
– Frühstück und Snacks – Almond Waffles sehr lecker, Almond Crackers..
– Cakes & Tartes – Poke Cake, Cheesecake aus Japan, Greek Yoghurt Tart (mein Favorit)
– Cookies – meine Lieblingskategorie – Carrot Cookies, Chocolat Chip Cookies – klappt auch mit anderen Nüssen bei Allergikern, Almond and Prume Slices
– Donuts & Pluffins – Sweet Pluffins, Savoury Pluffins mit Pesto
– Brot & Hefegebäck – Yeast Coffee Cake ein Genuss, Pockets Babka.

Die bei jedem Kapitel aufgeführten Backwaren wurden ausprobiert und sind alle gelungen.
Teils habe ich Zutaten austauschen müssen, z.B. die Walnüsse, auf die ich allergisch reagiere, das geht problemlos.
Alles hat uns gut geschmeckt.

Mein Fazit: Cynthia Barcomi ist ein Backbuch gelungen, das viele Möglichkeiten bietet.
Veganer und Menschen, die glutenfrei essen müssen, kommen mit den Rezepten genauso gut klar wie jemand, der alles verträgt.
Die Rezepte sind gut nachvollziehbar und die Backergebnisse sind lecker.
Für jeden müsste etwas dabei sein.

ISBN : 978-3831038947

Quelle : DK Verlag

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird