Ingrid Davis : Aachener Scheinheilige

twitterrss
twitter
ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Aachener Scheinheilige ist der neue Krimi von Ingrid Davis.
Auch dieses Mal bin ich wieder ganz begeistert vom Buch.

Mir gefällt die Kombination aus einem Teil Aaachen und Umgebung und einer spannenden Handlung.
Die Autorin schafft es dank Ihrer Recherchen akribisch uns Lesern Themen nahe zu bringen, denen man sonst eher nicht begegnet.

Dieses Mal ist das Leben und Treiben im Kloster der Hintergrund der Story.
Es beginnt mit einem Register der Hauptfiguren das sehr hilfreich ist, wenn man sich orientieren möchte wer gemeint ist.

3.Januar 20.05h Rikkard Delle betritt den Vorhof des Kaiserdoms zu Aachen.
Er neigt jedes Mal den Kopf leicht und schließt die Augen zu Ehren der jungen Leute von der Feuerlöschtruppe, die im 2.Weltkrieg verhindert haben, dass der Aachener Dom in Flammen aufging.

Plötzlich in Nähe des Doms ein spitzer Schrei lässt sie aufhorchen. Es prallt etwas auf den Boden des Domgartens.
Jyoti die Rechtsmedizinerin sagt nur noch : Der Notarzt braucht sich nicht mehr zu beeilen.”

Britta, ihr Partner Körber, Eric, Tahar, Anne-Roos – die holländische Kollegin und viele andere Menschen erstarren durch den Schrei.

Im Laufe der Handlung lernen wir Leser einige der Mönche kennen, die im Kloster leben.
Alles fromme Männer ?????

Der Krimi führt ins Leser in die Welt des Klosters, die nicht so heil ist wie sie scheint.
Intrigen, Psychoterror, Betrug alles findet man.

Mehr verrate ich nun nicht.

Ingrid Davis hat wieder einmal eine spannende Handlung mit Szenarien, die durchaus real sein könnten, verknüpft.
Die Prise Privatleben, die einfließt und die guten Kenntnisse der Gegend rund um Aachen sorgen für ein Buch, das ich kaum weglegen konnte.
Es ist excellent recherchiert und die Spannung fesselt die Leser von der ersten bis zur letzten Seite.

ISBN 9783954416776

134 gesamt 4 heute
ich freue mich, wenn der Post geteilt wird
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Über Sabine

wohnhaft in Mönchengladbach

Kommentare sind geschlossen.