de Montalier : Tartes & Quiches

Delphine de Montalier ist Foodstylistin und gibt auch Kochbücher heraus.
“ Tartes & Quiches „beinhaltet 147 Rezepte. Entgegen dem, was der Titel vermuten lässt, sind auch Pizzas, Pies und Salate dabei.

Los geht es mit grundlegenden Tipps der Autorin.
Es folgen die Grundrezepte, die man benötigt: Mürbeteig, Blätterteig, Pizzateig, Sandteig, meist in mehreren Varianten und auch mit Tipps.

Danach geht es an die Leckereien, die das Buch zu bieten hat:
– Pikante Tartes – kleine Camenbert-Tartes, Lauch-Tarte, Mini-Tarte Champignon
– Quiches und Pies – Quiche Lorraine, Drei-Käse-Quiche
– Pizzas -Flammkuchen, Mini-Pizzas
– Salat – Zitroniger Kräutersalat
– Süße Tartes mit gebackener Füllung – Mini-Quark-Tartes
– Süße Tartes – schnell gezaubert.

Die Fotos im Buch machen Lust darauf gleich loszulegen.
Die Rezepte sind gut beschrieben.
Was ich bislang probiert habe, eine Auswahl steht bei den Kapiteln, hat gut geschmeckt.

ISBN: 9783959612678

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Margit Proebst : Kaiser & Schmarrn

Margit Proebst hat ihre Leidenschaft „Kochbücher“ zum Beruf gemacht.
Die Autorin und Foodstylistin bringt uns mit „Kaiser & Schmarrn – 100 österreichische Klassiker“ die österreichische Küche näher.
Und dies ist viel mehr als Kaiserschmarrn, obwohl der richtig lecker ist.

Es ist Margit Proebst gelungen einen Querschnitt durch die Küche des Nachbarlandes zu präsentieren, der es mir schwer gemacht hat, auszusuchen womit ich nun anfange beim Ausprobieren.

Unterteilt sind die Leckereien in folgende Kapitel:
– Aus dem Suppentopf – ich bin kein Suppenfan aber die Schwammerlsuppe hat es mir angetan
– Wiener Wirtshausküche – Kärntner Kasnudeln, Saftgulasch, Fiakergulasch, Wiener Backhendl sehr lecker
– Feine Festtagsküche – Bachsaibling im Pergament, Adjutantenrouladen, Zwiebelrostbraten
– Mehlspeisen – Topfenpalatschinken, Zwetschgenknödel, Germknödel
– Zum Kaffee – Zwetschgenrohrnudeln (geht auch mit gefrorenen Zwetschgen), Topfengolatschen
Die Rezepte, die ich bislang ausprobiert habe (stehen bei den Kapiteln) waren einfach nachzumachen und die Speisen waren lecker.

Die Rezepte sind gut verständlich geschrieben.
Wer die Küche aus Österreich mag, ist hier genau richtig.

ISBN: 9783959612685

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Marie Langenau : Nordische Sehnsuchtsküche

Das Buch „Nordische Sehnsuchtsküche“ von Marie Langenau trägt den Untertitel „Die besten Rezepte aus dem Land der Mitternachtssonne“.
Marie Langenau ist Ärztin, aber sie arbeitet auch als Fotografin.

Sie hat viele Sommer bei ihren Großeltern an der Südwestküste Schwedens verbracht. Dort hat sie die Speisen ihrer Oma kennen und lieben gelernt. Diese wollte sie für ihre Töchter festhalten.
Es ist ein Glück für uns, dass Marie Langenau die Rezepte auch uns zukommen lässt.
Neben dem Gaumenschmaus bietet uns Marie Langenau aber auch noch einen Augenschmaus. Im Buch sind viele ansprechende Fotos der Autorin zum Thema Landleben. Dies ist das Hauptthema der Fotografien von Marie Langenau.

Unterteilt hat die Autorin die Rezepte nach den Jahreszeiten.
Da sie viel mit frischen Zutaten kocht, ist dies eine praktische Unterteilung.

Mit skandinavischer Küche verbinde ich in erster Linie Fisch.
Marie Langenau zeigt uns aber noch viel mehr was die Gegend und Omas Rezeptfundus zu bieten haben.
Los geht es mit Brennesselbutter und gleich kamen bei mir Kindheitserinnerungen hoch. Auch ich habe noch so manche geliebte Rezepte von meiner Oma.
Die Butter kann man auch mit anderen Pflanzen oder Kräutern machen.
Das Kräuterbaguette auf der nächsten Seite, das ich mit anderen Kräutern gemacht habe (man bekommt nicht immer alles frisch) passt hervorragend dazu.
Der Spinatsalat wird bald ausprobiert, da ich Spinat nur als Gemüse kenne.

Mir gefallen die Zusammenstellungen der Autorin Lachs in Senfsauce mit Frühlingszwiebeln mit selbst gebackenem Sonnenblumenbrot, das ist gar nicht so aufwendig wie es klingt und sehr lecker.
Unser Lieblingsrezept im Moment sind die Penne mit Rucola und Schafskäse, genau das richtige Essen bei dem warmen Wetter.
Die Miniquiches mit Lachs bzw. Schinken sind schnell zubereitet und schmecken sehr gut und das Fladenbrot mit roten Zwiebeln passt zu vielen Gerichten. Man kann es auch solo essen.

Das Buch ist mit vielen Klebezetteln versehen und ich probiere mich durch.
Vor allem, von wegen Skandinavien und Fisch, ausser dem Lachs gab es noch keinen Fisch aber jede Menge leckere Speisen.

Wer Lust hat unkomplizierte und sehr schmackhafte Speisen aus dem hohen Norden auszuprobieren, der ist hier genau richtig.

ISBN: 9783959612470

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Bart van Olphen : Frisch gefischt

Bart van Olphen hat mit „Frisch gefischt“ ein Fischbuch geschrieben, das kein reines Kochbuch ist.
Im Buch erwarten Sie Geschichten, Länder und Rezepte gleichermassen.

Zwar geht es auch um das Zubereiten von Fisch, aber um Fisch der noch richtig gefischt wird und zwar um nachhaltige Fischerei geht es dem Autor. Dafür kämpft und steht er.
Bereits als Kind begann seine Leidenschaft für den Fisch. Er hat eine Kochlehre gemacht und gerne Fisch zubereitet.
„…, dass Fisch am besten schmeckt, wenn man nicht allzu viel mit ihm anstellt.“ lautet ein Zitat des Autors.

Erschüttert hat ihn, dass nicht ganz romantisch vom kleinen Fischerboot aus gefischt wird, sondern wahre Fabriken auf den Weltmeeren unterwegs sind, für die das Thema Überfischung und andere keine Rolle spielen.

Bart van Olphen hat sich auf die Reise gemacht und bringt uns Lesern im Buch nahe, wie gefischt wird in der Realität und wie nachhaltig gefischt wird.
Wir lernen andere Länder kennen, die Fische, die es dort gibt und was man aus dem Fisch machen kann.
Ein Thema begleitet uns im ganzen Buch, der nachhaltige Fischfang. Für diese kämpft der Autor leidenschaftlich.
Der Autor beschreibt seine Erlebnisse so lebhaft, dass man z.B. auf den Malediven das Boot mit dem man aufbricht um Thunfisch zu angeln, vor dem geistigen Auge sehen kann.
Gefischt wird hier noch mit Netz und Angel.
Sehr stimmungsvolle Fotos, die entsprechenden Rezepte, auch die Gerichte auf dem dazugehörigen Foto, sorgen dafür, dass man den Aufwand bis der Fisch gefangen ist und den Weg auf den Teller quasi mitverfolgen kann.

Es fällt schwer, um beim Thunfisch zu bleiben, bei Bruschetta mit Thunfisch & Makrele, nicht gleich den Einkaufszettel zu zücken ,um das Gericht nachzukochen.
Heute kann ich nun mal nicht einkaufen.

Tolle Rezepte erwarten uns in „Frisch gefischt“ aber auch. Fischspiesse vom Grill, bei denen man recht flexibel ist welchen Fisch man nimmt, waren schnell zubereitet und schmecken herrlich. Das Rotbarsch-Filet mit Quinoasalat ist als Hauptgericht auch gar nicht aufwendig. Mehr wird nach und nach und nach Fisch-Angebot probiert.

Und für alle, die noch nicht so fit im Zubereiten von Fisch sind, hält der Autor ab Seite 390 noch einen Part zu Grundrezepten, den Techniken, z.B. wie öfffne ich eine Auster, wie pule Krabben (wenn man das nicht schon beim Krabbenfischer an der Nordsee gelernt hat), Fische filetieren und putzen, usw. bereit.

Das Buch „Frisch gefischt“ hat mich fasziniert, ich konnte es kaum zur Seite legen.
Das Plädoyer des Autors für nachhaltigen Fischfang und seine Liebe zu Fischen ist allgegenwärtig, genauso wie seine Freude daran andere Länder zu entdecken.
Aus meiner Sicht auch ein tolles Geschenk für alle, die gerne Fisch essen.

ISBN: 9783959612197

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Mach dich fit mit Heike Drechsler

Das Buch „Mach dich fit mit Heike Drechsler“ verspricht auf dem Cover „In wenigen Minuten zu mehr Ausdauer & stärkerer Muskulatur“.

Wer will das nicht? Nicht stundenlang trainieren, sondern mit wenig Aufwand zuhause etwas für den Körper tuen.
Manch einem sind auch die Sportstudios zu teuer, zu weit weg oder insgesamt der Aufwand zu hoch.

Im Vorwort spricht Heike Drechsler nicht von Sport sondern von Bewegung und trifft damit den Kern des Ganzen.
Bewegung hilft, um fit zu bleiben, nicht zwangsläufig muss das in Freizeitstress ausarten.
Als ehemalige Profisportlerin weiß sie worauf es ankommt, was man tuen muss, um fit zu bleiben.
Sie zeigt die Folgen des Bewegungsmangels auf, gibt kurze Tipps zu gesunder Ernährung – aufgeteilt in Lebensmittel, die sich eher negativ auswirken und solche, die sich eher positiv auswirken.
Weiter geht es mit Bewegung, die man zwischendurch machen kann. Wie motiviere ich mich ? Test zur Einschätzung wie fit man ist, und dem grossen Praxisteil.

Die Übungen sind gut erklärt, Bilder zeigen wie es geht und es gibt es passende Tipps.
Viele Übungen lassen sich im Alltag einbauen, wie Seitbeugen mit der Einkaufstasche, die Rumpfdrehung, etc.
Selbst auf der Couch kann man etwas für seinen Körper tuen, ebenso beim Staubsaugen oder anderen Alltagsarbeiten.

Mir gefällt das Buch, da es verständlich geschrieben ist, Tipps für Kleinigkeiten, die man ändern sollte und machbare, in den Alltag integrierbare, Übungen drin sind.

ISBN: 9783959612128

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Echte Heimatküche

„Echte Heimatküche“ vereint „Die besten Familienrezepte aus Nord und Süd“.
Birte Münster-Peters, Simon Tress und Gregor Wittmann haben die Rezepte beigesteuert, Cettina Vicenzino die Fotos.

Der herzhafte Pfannkuchenauflauf aus dem Norden hat es mir als erstes angetan. Er ist unkompliziert in der Herstellung und schmeckt sehr gut.
Die Kohlrouladen erinnern an die meiner Oma, die Flachswickel sind auch sehr lecker und viele andere Dinge auch. Beim Rhababerkuchen muss ich erst mal darauf warten, dass es Zeit für Rharbarber ist.
Meine Favoriten sind gerade der Zwiebelkuchen und der Käsekuchen.

Unterteilt sind die Rezepte in
– Vorspeisen und kleine Gerichte
– Suppen
– Hauptgerichte und
– Desserts.

In jeder Rubrik findet man Rezepte aus Norddeutschland, Schwaben und Bayern.
Am Ende des Buches findet man 2 Rezeptverzeichnisse , einmal sortiert nach Region, einmal nach Gerichten.

Die Fotos verdeutlichen, wo erforderlich, die einzelnen Zubereitungsschritte, andere zeigen das fertige Gericht oder Bilder der Gegend, etc..
Die Rezepte sind gut geschrieben und übersichtlich, ebenso die Zutatenliste. Das Nachkochen ist einfach möglich.

Ich kann das Buch empfehlen, wenn man Rezepte aus dem Norden, Schwaben und Bayern sucht, die typisch für die Gegend sind und gut zum Nachmachen geeignet sind. Leider fehlt die Mitte Deutschlands.

ISBN: 9783959612296

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Kreihe: Das Minimax Prinzip für die Küche

„Das Minimax Prinzip für die Küche – Wenig Aufwand, große Wirkung“ von Susann Kreihe verspricht Gerichte, die mit wenig Aufwand zu machen sind. Maximal 5 Zutaten pro Rezept werden gebraucht laut Cover.
Mit minimalem Aufwand soll ein maximaler Erfolg erzielt werden.

Susann Kreihe hat ihre Rezepte in mehrere Kategorien unterteilt:
– Vorspeisen
– Suppen
– Hauptgerichte
– Desserts

Schaut man dann in die Einführung, so stellt man fest, dass auch Frau Kreihe mit 5 Zutaten nicht auskommt, wie es vollmundig mit einem Aufkleber auf dem Einband verkündet wird.
Die Aussage muss dahingehend korrigiert werden, dass es um 5 frische Zutaten geht und „einem gut sortierten Vorrat“.
Der erwartete Vorrat ist schon einigermassen umfangreich und sicher nicht in jedem Haushalt zu finden; Zucker, Honig, Weißweinessig besser noch mehrere Essigsorten, Balsamicoessig, Olivenöl und andere Pflanzenöle, Muskatnuss, getrockneter Oregano, Paprikapulver edelsüß, Weizenmehl Typ 405, Butter, Sojasauce, mittelscharfer Senf und Milch.

Die Rezepte enthalten detaillierte Zutatenlisten und gut verständliche Zubereitungshinweise. Dazu findet man ein stets ein Foto wie das fertige Gericht aussieht.
Ich habe einige Rezepte ausprobiert, die Speisen schmecken gut.

Es ist ein gutes Kochbuch, aber den Titel und den Aufkleber empfinde ich als Marketinggag. Ich koche viel und komme oft mit deutlich weniger Zutaten hin.
Paprika verwende ich kaum, eher frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer, etc. Honig gibt es bei uns nicht. Milch ist auch nicht immer da, wir bevorzugen andere Molkereiprodukte.
Aus meiner Sicht nette aber nicht unbedingt aussergewöhnliche Rezepte.
Ein Buch für Anfänger, die gut erklärte Einsteigerküche suchen. Für jemanden, der regelmässig frisch kocht eher langweilig.

ISBN: 9783959611442

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Christian Henze : So kocht man heute!

Christian Henze hat mit „So kocht man heute – Die große Kochschule“ ein Kochbuch herausgegeben, das sowohl Grundlagen, wie auch Basisrezepte und tolle Rezepte für alle Geschmäcker enthält.

Wie oft hört man heute, dass jemand z.B. Rouladen nicht mehr kochen kann, sich aber nach den Gerichten der Kindheit sehnt.
Viele haben in dieser schnelllebigen Zeit, in der Fast Food in manch einem Haushalt angesagt ist, das Kochen nie richtig gelernt.
Christian Henze hat in diesem Buch die Grundlagen zusammengefasst.

Henze beginnt mit mehreren grundlegenden Kapiteln:
– Techniken
– Fonds und Saucen
– Suppen
– Dips, Dressings und Würzsaucen
– Basic – Rezepte und – Techniken
– Süße Basics

Ich nehme mal den Schmorbraten als Beispiel. Es ist zunächst der Zeitaufwand angegeben, also Zubereitungs- und Schmorzeit 3 Stunden, Marinierzeit 2 Tage (das ist dann wirklich ein Braten, der zerfällt und traumhaft schmeckt).
Eine detaillierte Zutatenliste erleichtert den Einkauf und die Zubereitung ist Schritt-für-Schritt beschrieben und zusätzlich bebildert.
Die Anleitung ist so gemacht, dass man mit ein wenig Übung auch andere Braten auf eine ähnliche Art und Weise machen kann.
Auch für Dinge, wie Bratenjus, Fisch filetieren, etc. gibt es diese Basisanleitungen.

Bei den Fonds und Saucen erlernt man wie man Fischfond, Geflügelbrühe, etc. herstellt.
Ergänzt werden die Anleitungen von Profitipps des Autors, teils auch im Rezeptbaukasten Tipps von Henze wozu man das jeweilige Produkt nutzen kann.
Selbst Bratkartoffeln, schnelle Salatsaucen, etc, findet man im Buch von Christian Henze.

Im Rezeptteil kann man dann das Gelernte einüben. Christian Henze bietet zu verschiedenen Themen verständlich beschriebene Rezepte unterteilt in folgende Kapitel:
– Frühstück, Brot & Snacks to go – von Müsli über Pancakes zu Omelett, Lachs-Croissant, Wraps, etc.
– Deutsche Klassiker – Haumannskost für Gourmets – Feldsalat, wie ich ihn liebe mit Speck, Suppen, Brathhähnchen, Kaiserschmarrn, etc.
– Feuer frei – BBQ und Grillen – lauwarmer Pasta – Salat, Zitronengras-Garnelen-Spieße, Fisch in Pergament…
– Faszination Burger – mein Favorit Big-Alpin-Burger
– Mediterranes: Die Mittelmeerküche – Tapas, Gnocchi, Papardelle al ragù, etc.
– Asien – eine kulinarische Rundreise -Frühlingsrollen mit Shrimps, Teriyaki-Lachs, Peking-Ente lassen einem beim Betrachten schon Hunger verspüren
– Orientalische Gewürzküche – 1001 Nacht – Orangen-Fenchel-Salat mit Granatapfel – herrlich
– Vegan & Vegetarisch – der gebratene Spargel hört sich toll an, ich muss auf nächstes Jahr warten, wenn Spargelzeit ist.

Christian Henze ist es gelungen ein Buch zu erstellen, dass für alle geeignet ist, die gerne kochen lernen möchten oder auch schon kochen und noch den ein oder anderen Tipp mitnehmen möchten und auf alle Fälle in einem Buch viele tolle Rezepte entdecken wollen.

ISBN: 9783959611138
Wenn Sie das Buch bei amazon bestellen möchten, können Sie das gleich hier machen.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Ralph de Kok : So grillt die Welt

Ralph de Kok der Autor des Buches „So grillt die Welt“ tourt als Musiker durch die Lande.
Seine 2.Leidenschaft ist das Kochen. Besonders gerne grillt er und ist als Grillmeister unterwegs. Er erkundet die Welt und bringt Rezepte aus aller Herren Länder mit.
Im Buch erklärt de Kok in der Einleitung die Geschichte des Grillens und was man wie in einzelnen Ländern der Welt grillt.
Es ist sicher Geschmackssache, aber mir ist dieses Kapitel zu lang, zu theoretisch.

Der Untertitel von „So grillt die Welt“ lautet „100 internationale Grillideen“, da erwarte ich Rezepte und keine theroretische Abhandlung über die Geschichte des Grillens.
Man kann ja die Seiten überblättern.

Die Rezepte aus aller Welt sind unterteilt nach:
– Europa
– Noramerika
– Südamerika und Karibik
– Afrika
– Asien
– Australien und Neuseeland.

Alle Rezepte sind gut verständlich erklärt mit detaillierten Angaben über Anzahl der Personen, Zubereitungszeit, Schwierigkeitsgrad, ausführlicher Zutatenliste und sehr guter Anleitung für die Zubereitung.

Da ich das Buch schon hatte als nun ganz und gar kein Grillwetter war, habe ich die Speisen teilweise auch ausprobiert in der Pfanne, auf dem Tischgrill und unter dem Grill im Backofen, das hat auch funktioniert, nur muss man dann sehr probieren mit Zeit, Temparatur,etc.

Unsere Highlights sind im Moment der gegrillte Spargel, dazu passt Lachs sehr gut, das Coq au vin kommt in den Backofen, die Pizza Bianca ist flott gemacht auf dem Grill und im Ofen, die dänischen Zimtschnecken kommen bei uns auch in den Backofen, da wir draussen nur einen kleinen Elektrogrill haben, das geht im Ofen besser, der gegrillte Salat schmeckt vom Grill top – ich wäre nie auf die Idee gekommen Salat zu grillen-, Pad Thai ist auch sehr lecker und kann auf dem Herd oder auf dem Grill gemacht werden.

Die tollen Fotos im Buch machen Lust darauf gleich loszulegen.

Mein Fazit nach dem Ausprobieren einiger Rezepte. Die Rezepte sind nicht allzu aufwändig, man kann sie gut nachkcohen, braucht nicht unbedingt einen Grill für alles (also auch wintertauglich) und bislang hat uns alles geschmeckt.

ISBN: 9783959610063
Bestellen können Sie das Buch z.B. bei amazon hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

last minute Backen

„last minute Backen“ ist ein neues Buch aus der reihe „last minute..“ des Christian Verlages.
„Garantiert in 30 Minuten alle Rezepte“ das verspricht der Titel des Backbuches.

Achtung, diese 30 Minuten beziehen sich in manchen Rezepten auf die reine Zubereitungszeit.
Man benötigt ja noch die Kühlzeit oder die Backzeit, also ist die Gesamtzeit länger.
Also genau hinschauen, bei jedem Rezept ist die Zubereitungszeit, die Backzeit, Kühlzeit angegeben. Da kann man nachschauen wie lange die Gesamtzeit ist.
Denn auch die Angabe im Klappentext und auf der Rückseite „..die in maximal 60 Minuten fertig sind..“ stimmen nicht unbedingt.
Ein Beispiel dazu ist die „Apfel-Torte mit Schoko-Ingwer-Boden“ mit 25 Minuten Zubereitungszeit und 2-3 Std. Ruhezeit. Da reicht es nicht 60 Minuten vorher anzufangen.
Dies ist nur ein Beispiel, es gibt eine ganze Reihe davon, weshalb ich die „maximal 60 Minuten“ irreführend finde.
Planung gehört also auch bei diesen Rezepten, die vom reinen Aufwand für die Zubereitung her, nicht aufwändig sind, dazu.

Das Buch beginnt mit einer Warenkunde, wobei der Begriff sehr weit gefasst wird, denn man findet dort auch etwas über Backformen, Backofen, etc. Das gehört für mich nicht zur Warenkunde.
Danach Grundrezepte für Mürbeteig und Hefeteig in der Turbo-Variante.
Und dann ran an die Rezepte, die aufgeteilt sind in:
– 1 Teig – 10 Kuchen
– Ganz ohne Backen
– Schnelle Brote und Brötchen
– Protzkuchen mit fertigen Böden
– Schnelles Backen für Anlässe.

Ausprobiert habe ich verschiedene Rezepte, wie „Tassenkuchen á la Nussknacker“, Kräuterbrot aber in der Backform gebacken, sie sind gelungen.

Ein gutes Backbuch mit netten Ideen, die Zeit muss man beachten. Ich hätte mit etwas mehr Sorgfalt bei der Auswahl der Rezepte gewünscht oder die 30 Minuten- und 60 Minuten-Angabe weg gelassen.

ISBN: 9783959610995
Bestellen können Sie das Buch hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird