Geißler / Hollensteiner : Brotbackbuch Nr.2

twitterrss
twitter

Brot selber backen macht einfach Spaß, das Brot schmeckt besser als gekauftes und es ist auch bekömmlicher.
Zu Recht ist im Moment Brot backen im Trend.

„Brotbackbuch Nr.2“ verspricht „Alltagsrezepte & Tipps für naturbelassenes Brot“.
Es wurde geschrieben von einem Autorenduo, und zwar von Lutz Geißler, den man vom „Plötzblog“ kennt und Dr.Björn Hollensteiner, dem Brotdoc.

Ich schätze die Bücher und Rezepte der beiden Autoren sehr und war gespannt auf das was mich im Gemeinchaftswerk erwartet.
Was soll ich sagen? Ich bin begeistert.

Das Buch beginnt mit „Tipps für den Start“.
Auf diesen Seiten bringen uns die Autoren grundlegende Dinge nahe wie: Rezeptvarianten, Zutaten, Sauerteig, Wassermenge und vieles mehr.
Es folgt das Glossar für alle,die sich mit dem „Bäckerlatein“ noch nicht so auskennen.
Die Schnitt- und Drücktechniken werden Schritt-für-Schritt in Bildern gezeigt.

Und dann erst geht es los mit tollen Rezepten.
Die Rezepte sind unterteilt in
– Weizen
– Dinkel
– Roggen.

Ab Seite 194 findet man das Grundlagenkapitel, das alle Anfänger beim Thema Brot backen zuerst lesen sollten aus meiner Sicht.
Hier findet man von der Grundausstattung über Zutaten, die Vorstufen – wie Vorteig, Sauerteig & Co., Kneten die einzelnen Schritte bei den Knetteigen, die Textbearbeitung bis zum Backen das ganze Grundwissen.

Den Autoren ist es gelungen ein Buch zu schreiben, das auf der einen Seite tolle Rezepte liefert (immer versehen mit 2 Seiten auf denen man auswählen kann zwischen Basisrezept, Sauerteigrezept,..), die sehr detailliert geschrieben sind und oft die Arbeitsschritte auf Fotos verdeutlichen, auf der anderen Seite aber Basiswissen vermittelt.

Ich kann das Buch allen empfehlen, die anfangen mit dem Brot backen, wieder einsteigen ins Thema oder ein gutes Buch mit vielen Ideen suchen.

ISBN: 978-3818601188

Quelle : Ulmer Verlag

 

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Lutz Geißler : Die besten Brotrezepte für jeden Tag

twitterrss
twitter

Lutz Geißler, den man vom Plötzblog kennt, wenn man gerne Brot selber macht,  hat ein tolles Buch mit Brotrezepten herausgegeben, das auch für Einsteiger sehr gut geeignet ist.
Ich fange mal wieder an Brot selber zu backen, da ich kaum noch einen Bäcker finde, der richtig leckeres Brot hat.

Einfache Rezepte hatte ich noch, aber keine, die Brote möglich machen, die kaum weglegen kann.
Lutz Geißler hat es geschafft im Buch eine Art „Backschule“ in Bildern und Beschreibungen aufzumachen.

Man lernt wie man Anstellgut macht, eine Grundvoraussetzung für leckeres Brot.
Dann geht es los mit den Broten und Brötchen.

Jedes Rezept startet mit einem Foto des fertigen Brotes/Brötchens, damit man schon mal sieht wie es fertig aussieht, und der Einkaufsliste.
Und damit nun gar nichts schief geht, wenn ein Anfänger oder Wiedereinsteiger ein Brot backen will, folgt eine detaillierte Anleitung mit Bildern, Zeitangaben, Beschreibungen der Arbeitsschritte, etc.
Man kann jede Handhabung auf Fotos sehen.
Am Ende jedes Rezeptes gibt es „Alles auf einen Blick“. Dort findet sich der Zeitplan mit den jeweiligen Schritten.

Der Autor hat auch eingerechnet, dass man mal schlafen muss.
Zu den Rezepten gibt es häufig auch Tipps wie man das Rezept abwandeln kann mit anderen Zutaten, damit es nicht langweilig wird.

Leider musste ich nach und nach backen, es musste ja erst wieder ein Brot gegessen werden, damit das nächste folgen konnte.
Unsere momentanen Favoriten sind die Schrippen, die Roggenfänger das Ciabatta und die Grillkruste.
Weitere werden folgen.

Danke an den Autor, der sich so viel Mühe gegeben hat. Das Buch ist top und ich kann es jedem Anfänger empfehlen und den anderen Brotliebhabern sowieso.

Wer den Plötzblog nicht kennt, der sollte ihn kennenlernen,

ISBN: 978-3954531813

Quelle Verlag

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird