Marcel Paa : Bessere Brote backen

twitterrss
twitter

Marcel Paa zeigt in dem Buch “ Bessere Brote backen “ was er so an Tipps und Tricks für Hobbybäcker parat hat.
Das Buch ist aufgeteilt in einen Theorieteil mit den Kapiteln
– Backwerkzeug
– Grundzutaten
– Knetprozess
– Teigausbeute und Triebführungsarten
– Backprozess
– Lagerung von Brot
– Informationen

und in den Rezeptteil – dort kann man sich die Rezeptviedeos via QR-Code anzeigen lassen
– Hefewasser – die Rosinenbrötchen sind top , ich arbeite halt nicht viel mit Hefewasser
– No-kead-Bread – Knusperhaube, Fyrabe-Brot, Hafer-Kraftbrot
– Sauerteig – Hefe, Sauerteig, Übernachtgare, Madre, Autolyse und Bassinage.
Das letzte Kapitel Sauerteig-Hefe.. ist definitiv für mich persönlich das Highlight des Buches was die Rezepte angeht.
Ausprobiert und genossen haben wir das Hafer-Roggenbot, Saaten-Baguettchen, Bianco, Rogg me Amadeus, Schnitzerlaib, Kernen-Vitalbrot, Chiabrot
Ciroletta, Bierbrot, Tomatenbrot.

Viel Theorie und der Autor schreibt auch, dass man sich davon nicht abschrecken lassen soll.
Zuerst habe ich mich gewundert, denn das erste Buch war voller Rezepte.

Dafür hat dieses Buch den Vorteil, dass auch Anfänger beim Thema “ Brotbacken “ viele hilfreiche Tipps bekommen.
Es beginnt mit dem Backwerkzeug, man lernt die Getreide und Mahlprodukte kennen, Einflüsse beim Kneten, Teigausbeite und Triebführungsarten,usw.

Mein Fazit:
Dieses Buch von Marcel Paa bietet wieder tolle Rezepte aber auch eine gute Portion Theorie.
Dadurch ist es für Einsteiger ins Brotbacken sehr gut geeignet.

ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3952489727

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Mein Brot: Rezepte ohne Kompromisse Gebundene Ausgabe – von Peter Kapp (Autor)

twitterrss
twitter

Peter Kapp ist Bäckermeister.

Ich backe oft unser Brot selber und freue mich immer über Anregungen und neue Rezepte.
Das Buch beginnt mit den reich bebilderten Schritt-für-Schritt-Anleitungen für diverse Teige. Da kann selbst beim Anfänger kaum etwas schief gehen.
Auch die verschiedenen, im, Buch vorkommenden, Brotformen werden genau erklärt. Hilfreich finde ich, dass es zu jedem Arbeitsschritt ein Foto gibt. Zumindest jemand, der noch nicht oft Brot gebacken hat, sollte sich damit leichter tuen.
Auch ein Rezept für Sauerteig ist dabei.

Es folgen dann diverse Rezepte zu den Kapiteln:

– Sauerteigbrote
– Mehrkorn- und Vollkornbrote
– Baguettes
– Mediterranes
– Terra die Madre
– Rivoluzione del Pane

Die Rezepte, die ich bislang ausprobiert habe, fanden viel Anklang in unserer Familie, Baguette, Vollkornbrot, etc. alles ging einwandfrei nach dem Rezept und hat gut geschmeckt.
Ich habe die Rezepte so gebacken, wie ich es immer mache, und es hat funktioniert.

Tolle Ideen sind dabei, die auf meiner ToDo-Liste stehen, wie das Aprikose-Haselnuss-Brot.
Sepiabrot wird es bei uns sicher nicht geben. Aber witzig aussehen tut es.

Der Autor gibt gute Tipps zum Backen.

Die Fotos im Buch sind ausgesprochen ansprechend.

Was mich extrem stört ist die Tatsache, dass Herr Kapp schon auf Seite 9 Werbung für eine bestimmte Mehlsorte macht und sich dann am Schluß auch bei der entsprechenden Firma, die ich nicht nennen werde, bedankt.
Es ist zwar gut seine Sponsoren zu nennen, aber das müsste als Werbung reichen.

Und ich kann nur aus eigener Erfahrung sagen, dass es auch mit Mehl anderer Firmen klappt die Brote zu backen.


Unser Mehl beziehe ich am liebsten von . Bislang habe ich von dort noch nie, wie schon bei anderen Händlern erlebt, Mehl mit Motten bekommen, die Produkte sind gut und ich liebe das Sauerteigpulver. Das erspart das Sauerteig ansetzen, einfach Hefe in den Teig, das Sauerteigpulver dazu, das Brot geht entsprechend gut und schmeckt wie ein Sauerteigbrot

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird