Matthias Loidl : Brot backen mit den Jahreszeiten

twitterrss
twitter

Matthias Loidl, der Autor des inspirierenden Buches “ Brot backen mit den Jahreszeiten “ ist Antiquar.
Mit 15 entdeckte er seine Leidenschaft für das Brot backen.
Er hat in seinem Heimatort ein Dorfbackhaus errichtet und frönt seinem Hobby.

Eine seiner Leidenschaften ist es, mit ganz frischen, saisonal gerade verfügbaren, Zutaten zu backen. Eine tolle Idee.
Diese stellte mich, nachdem ich mir das Buch angesehen hatte, vor ein Problem.
Ich habe so tolle Rezepte entdeckt, nur es ist noch nicht die Jahreszeit für die Zutaten. Da hilft nur improvisieren.

Zunächst bringt uns der Autor seine Leidenschaft nahe und die Entstehung des Dorfbackhauses.
Dann geht es los mit den Rezepten.
Diese sind unterteilt nach den Jahreszeiten, ich habe daneben geschrieben was ich bereits erprobt habe, teils mit Austausch von Zutaten, weil es sie frisch nicht gibt im Moment
– Frühjahrsbrot: Bärlauchbrot, Gremolata-Brötchen, Frühlingszwiebelbrot, Rhabarberbrötchen,
– Sommerbrot : Chili-Flutes, Zucchini-Tomaten-Dinkelbrot, Pflaumenbrot ( mit Trockenpflaumen gemacht) und Haselnüssen (schmeckt auch ohne Ingwer sehr gut)
– Herbst : Lauchbrot mit Blauschimmelkäse, Ruccola-Quarkbrötchen
– Fingerfood: Focaccia mit Tomaten, Panini dell`Harry`s Bar, Grissini
– Basisrezepte – z.B. für Ajvar,Aromabuter,Pestos, etc.

Dazu findet man im Buch verschiedene Anleitungen.

Der Autor bringt uns auch etwas aussergewöhnliche Brote nahe.
Was wir ausprobiert haben hat toll geschmeckt trotz verschiedener Abwandlungen.

Die Rezepte sind sehr gut beschrieben, die Zeitvorgaben sind detailliert, man kann sich gut daran orientieren.
Mir gefällt das Buch sehr gut.

ISBN-13 : 978-3818611668

Quelle : Ulmer-Verlag

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Christian Henze : So kocht man heute

twitterrss
twitter

Christian Henze ist bekannt durch seine Kochshows.
Er hat ein Restaurant, eine Kochschule und ein Cateringunternehmen.
Ihm ist klar, dass man zuhause nicht so aufwendig kochen kann, wie er es macht in seinem Restaurant.
Im Buch “ So kocht man heute “ findet man 100 Rezepte für Speisen, die man schnell zubereiten kann.
Und er verrät so manch einen Trick, den er als Profi anwendet.

Unterteilt ist das Buch in mehrere Kategorien.Ich habe jeweils dazu geschrieben was ich bislang ausprobiert habe:
– Frühstück,Brot & Snacks to Go – Blaubeer_Pancakes, Pfifferlings-Omelett, Tramezzini
– Deutsche Klassiker – Käsespätzle, Knuspriges Brathähnchen mit Ofengemüse, Wiener Schnitzel, Karamellisierter Kaiserschmarrn
– Feuer frei! BBQ und Grillen – Lauwarmer Pasta-Salat, Pulled-BBQ-Lachs, Gefüllte Landhendelbrust,
– Faszination Burger – ist nicht unsere Kategorie aber die Leberkäse-Sensation ist super
– Mediterranes : Die Mittelmeerküche – Crostini, Risotto mit grünem Spargel, Papardelle al ragù
– Asien : Eine kulinarische Rundreise
– Orientalische Gewürzküche – Orangen-Fenchel-Salat,
– Vegan & Vegetarisch – Gebratener Spargel, Ratatouille-Lasagne, Zwetscgen-Apfel-Crumble
– Basics – tolle Grundrezepte

Was wir ausprobiert haben war sehr gut beschrieben und war lecker.
Alles ist sehr detailliert beschrieben und man kann es auch ohne große Vorkenntnisse nachkochen.

Ich kann das Buch auch Kochanfängern empfehlen.

ISBN-13 : 978-3959615549

Quelle: Verlag

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Valesa Schell : All in One Brote

twitterrss
twitter

Valesa Schell, die allen, die gerne selber Brot backen, bekannt sein sollte, hat ein neues Buch geschrieben.
“ All in One Brote “ mit dem Untertitel “ Meisterhaft backen im Alltag Einfach ohne Vorteig „.
Diejenigen, die gerne selber backen kennen es, man hat, wenn man berufstätig ist, praktisch nur am Wochenende zu backen, da die lange Teigführung zeitaufwendig ist.
Valesa Schell zeigt im Buch, dass es auch an einem Wochentag geht mit der richtigen Planung.
Im vorliegenden Buch hilft sie uns mit passenden Rezepten und Vorgehensweisen, quasi nebenbei Brötchen und Brot zu backen. So verspricht sie es im Vorwort.

Ich war skeptisch ob das Brot dann auch gut und lecker ist und habe gleich angefangen auszuprobieren.
Und ich bin begeistert, es funktioniert. Was ich bislang gebacken habe, schmeckt sehr gut.

Das Buch beginnt mit dem Kapitel „Wissenswertes“ hier erklärt die Autorin was „All-in-One“ bedeutet und warum man so vergeht.
Ebenso findet man in dem Kapitel Variationen für Zutaten. Mir hilft das sehr, da ich auch schon mal spontan backe und nicht alles zuhause habe.

Praktisch finde ich die Tabelle zum Austausch von Mehlsorten, in der man sehen kann wie man Mehl nach den deutschen Typen ersetzt in der Schweiz, Frankreich und Italien.
Mir hilft auch der Part wie man das Backen in die Tagesplanung einbaut, sehr gut. Ich schreibe mir die Zeiten in den Terminkalender und schon ist es einfacher.
Eine Umrechungstabelle was die Verlängerung oder das Kürzen von Garezeiten des Teiges angeht erhöht die Flexibilität.

Im Buch findet man noch mehr praktische Tipps und jede Menge tolle Rezepte.
Meine absoluten Favoriten sind bislang sind das „Pflaumen-Nuss-Brot“ und die „Rosinen-Vanille-Brötchen“.
Und für nebenher die Pizzastangen.

Das Brot ist für alle, die selber gerne Brot backen, super aus meiner Sicht.

ISBN : 978-3818613044

Quelle : Ulmer-Verlag

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Marian Moschen : Mann backt Brot

twitterrss
twitter

Marian Moschen , der bekannt ist als Blogger Mann backt , hat nun auch ein Buch zum Thema “ Mann backt Brot “ verfasst.
Da er selber erst später mit dem Backen von Brot begonnen hat, hat er als Anfänger zunächst Brote gebacken, die schnell fertig waren.
Oft ist das heute verpönt. Manchmal muss es aber schnell gehen oder jemand ist Anfänger und braucht ein Erfolgserlebnis, um das Thema “ Brot backen “ weiter zu erkunden.
So findet man im Buch sowohl „schnelle“ Brote als auch Brote mit langer Gare.

Zunächst fängt der Autor mit den Grundlagen zum Brot backen an.
Die Themen sind vielfältig und auch für Anfänger gut verständlich erklärt.
Von den Mehlsorten und -typen über Backen im Heimbackofen, Backen im Topf, Schwaden, Brot-Vorstufen, kneten, dehnen und falten bis hin zur Teigreife, dem Formen von Brot, etc.Hefe, Brot würzen,etc, erstreckt sich dieses Kapitel.

Danach findet man  die Rezepte, die in mehrere Kapitel aufgeteilt sind.
Ich habe jeweils dazu geschrieben was wir bereits erfolgreich ausprobiert haben:

– Brot für jeden Tag – 10-Minuten-Brot
– Buttermilchbrot
– Knusperfladen

Hefebrote
– Stubenhocker
– Wurzelbrot
– Schnelle Semmeln

Sauerteig – hier wird vom Ansetzen an alles erklärt
– Krustenbrot, Sonnenblumenkernbrot, Hyrule Brot
– Mischbrote – Buttermilch-Dinkelbrot, Topfenbrot.

Alles was ich bislang ausprobiert habe, ist gelungen und hat gut geschmeckt.

Neben den Rezepten und den Fotos auf denen man das fertige Brot bewundern kann, findet man im Buch auch Fotos der Heimat des Autors, von seiner Familie, dem Alltag des Autors..

Ich habe beim Onlinehändler mit dem A Bewertungen gefunden, die darauf hinweisen, dass das Buch voller Fehler sei. Es sind auch genau die Rezepte und die angeblichen Fehler angegeben.
Ich habe mir diese Stellen angesehen und konnte die „Fehler“ nicht nachvollziehen.

Mein Fazit: Ich kann das Buch allen empfehlen, vor allem auch Anfängern, die gerne Brot backen.

ISBN-13 : 978-3702238780

Quelle : Verlag

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Krischan Koch : Jo , kann man essen

twitterrss
twitter

Krischan Koch, der bekannt ist für seine Küstenkrimis, hat das Küstenkrimi-Kochbuch “ Jo, kann man essen “ mit 70 spannenden Rezepten aus Fredenbüll verfasst.

Der Autor liebt es Zeit auf Amrum zu verbringen. Neben dem Schreiben von Krimis ist Kochen eins seiner großen Hobbies.
In Fredenbüll spielen seine Krimis.

Das Buch beginnt mit tollen Fotos von Amrum, da packt mich das Fernweh.

Danach findet man viele tolle Rezepte, die auch in den Krimis des Autors vorkommen.
Zu Beginn des jeweiligen Rezeptes findet man eine kurze Erklärung mit welcher Person und welchem Krimi das Rezept in Verbindung steht.

Eine ganze Reihe der Rezepte habe ich bisher ausprobiert, alles hat gut geschmeckt.
– Schwarzbrot mit Rührei, Krabben und Schnittlauch schmeckt auch mit rheinischem Schwarzbrot sehr gut
– Ceviche vom Nordsee-Kabeljau super
– Putenschaschlick Hawai bzw. Husum, noch weiß ich nicht ganz welches unser Favorit wird
– Henrys Heringshappen „Lukullus“
– Pizza mit Nordseekrabben
– Pannfisch klassisch – macht süchtig
– Lasagne mit Nordseefischen
– Rote Grütze

Wir werden noch mehr Rezepte ausprobieren.

Diese Mischung aus Bildband, Rezepten, Krimi ist einfach herrlich.

Das Buch ist auch sehr gut als Geschenk geeignet für Fans der Küstenkrimis oder Nordseefans.

ISBN-13 : 978-3959614986


(unbezahlte Werbung, da ich beim Verlag kein Cover gefunden habe, ist dies eine Verlinkung zu amazon,wenn man draufklickt)

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Leela Punyaratabandhu : Asia BBQ

twitterrss
twitter

Leela Punyaratabandhu bringt uns mit “ BBQ Asia BBQ – 60 asiatische Grillrezepte mit Wow-Effekt“ die asiatische Grillkunst nahe.

Die Autorin hat ihre Kindheit in Thailand verbracht und hat auch auf Reisen viele Länder in Südostasien besucht. Die Rezepte sind teils Familienrezepte, ein Teil stammt von Freunden, die in anderen asiatischen Regionen leben und viele Rezepte verdanken wir der BBQ-Leidenschaft von Leela.
Nicht alle Rezepte, die sie kennt lassen sich in unseren Küchen umsetzen oder man bekommt die Zutaten hier nicht, sie hat die Rezepte auch in Bezug auf diese Tatsache ausgewählt.
Das Buch beginnt quasi mit dem „Handwerkzeug“, mit den Grundlagen des asiatischen BBQs.

Ich habe nun schon mehrere Rezepte ausprobiert, diese stehen neben den Kapiteln.
Ein Zedernbrett habe ich nicht, also improvisieren beim Flammlachs-Salat-Happen, der herrlich schmeckt.
Ab und an muss mal improvisieren aus solchen Gründen.

Das Buch ist in mehrere Kapitel unterteilt, ich habe die bereits ausprobierten Rezepte dazu geschrieben:

– Fische & Meeresfrüchte -Flammlachs-Salat-Happen, Fisch mit Kräuterfüllung, gegrillte Garnelenspiesse mit scharfer süsssaurer Sauce
– Geflügel – Zitronengras-Hähnchen, Huhn aus dem Tontopf (Römertopf habe ich genommen)
– Schwein -gegrillte Scheinekoteletts,
– Rind & Lamm -himmliche Lammkarrees, gegrillte Rinderspiesse,
– Salate, Snacks & Süsses – gegrillter Auberginensalat, Salat mit gegrillten Pilzen, geräucherter Jasminkuchen.

Manchmal musste ich etwas abwandeln, weil es Zutaten nicht gab, etc. Das war kein Problem.

Neben den Rezepten bringt uns die Autorin so einige nützliche Dinge nahe,u.A. Geflügel mit Schmetterlingsschnitt aufklappen, Dhungar-Methode, Fleisch fachgerecht auf Spieß stecken, etc.

Das Buch ist sehr gut geschrieben und bietet eine breite Auswahl an Grillrezepten.

ISBN-13 : 978-3959615099


(unbezahlte Werbung, Klick auf da Bild führt zu amazon, da ich beim Verlag kein Cover gefunden habe)

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Margit Proebst : What The Hack

twitterrss
twitter

“ What The Hack “ von Margit Proebst beschert uns “ Die 50 besten Hackfleisch – Rezepte aus aller Welt „.
Schon der Blick auf das Cover ließ mir das Wasser im Mund zusammenlaufen.

Zu Beginn gibt es einige allgemeine Bemerkungen der Autorin zum Thema Hack.
Von frischem Hack über rohes Hack, Tartar, gemischtes Hack, tiefgekühlt, Geflügelhack (habe ich noch nie probiert) findet man grundlegende Dinge.
Auch sind wertvolle Tipps dabei, z.B. nach Lammhack bei türkischen oder arabischen Metzgern zu schauen und zur Not zu Tiefkühlware zu greifen, wenn man es nicht frisch bekommt.

Kaum eine Fleischvariante ist so vielfältig wie Hackfleisch.
Und dementsprechend ist auch die Vielfalt der Rezepte sehr groß.

Im Buch findet man:
– Deutsche Klassiker – Bauerntopf, Gefüllte Champignons, Schwäbisches Haschee
– Aufläufe – Lasagne al forno, Moussaka, Nudel-Hackfleisch-Auflauf, Shepard’Pie,
– Strudel, Pizza & Co – Mini-Quiche mit Hackfleisch und Pilzen, Pfannkuchen mit Hackfleisch, Pizza mit Hackfleisch und Tomaten
– Burger,Meatballs & Co. – Spaghetti mit Polpette, Bifteki,
– Aus aller Welt – Chili con carne, gefüllte Auberginen

Es steht jeweils daneben welche Rezepte ich bislang erfolgreich ausprobiert habe.
Alle Rezepte sind sehr gut geschrieben. Man kann die Speisen leicht nach kochen.
Uns hat alles gut geschmeckt.

Die Bilder zum Rezept zeigen wie das fertige Gericht aussehen soll.

Ich bin begeistert vom Buch. Was ich praktisch finde, ist, dass es eine ganze Menge Rezepte enthält, die man auch für 2 Tage kochen kann.
Im Moment habe ich im Home-Office nicht immer Zeit jeden Tag frisch zu kochen und schätze es sehr solche Rezepte zu haben.

ISBN-13 : 978-3959615341

(unbezahlte Werbung, Klick auf das Bild zu amazon, ich habe leider beim Verlag keine adäquate Bilddatei gefunden)

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Marian Moschen : Mann backt Heimat

twitterrss
twitter

Zu Beginn des Buches lernt man den Autor Marian Moschen etwas besser kennen.
In seinem Elternhaus gab es Aufgabenteilung. Der Vater kochte sehr gerne und die Leidenschaft der Mutter war das Backen.

Das Backen ist auch heute noch die Leidenschaft von Marian Moschen.
In seiner eigenen Familie ist es daher genau umgekehrt, er ist für das Backen zuständig und seine Frau für das Kochen.
Er stammt aus Tirol.

Seine „schönsten Backmomente“ hat er in diesem Buch zusammengefasst damit sie nicht verloren gehen.
Was ein Glück, denn so können wir diese tollen Speisen auch genießen.

Ich finde sein Motto toll “ Wenn mal was schief geht, nicht verzweifeln.. schnell alles aufessen und noch einmal backen!“

Das Buch beginnt mit einigen grundlegenden Tipps des Autors., es folgt „Material und Werkzeug“.
Und dann es geht los mit dem Backrezepten in mehreren Kapiteln, was ich schon ausprobiert habe, steht jeweils daneben:
– Torten – Tiroler Schokoladentorte – ich bin nicht der Torten-Fan aber die ist herrlich
– Kuchen – Bienenstich, Marillen-Topfen-Streusel (wird mein Favorit), Ameisenkuchen, Kirschkuchen
– Germteig – Hefezopf, Buchteln mit Topfenfüllung einfach toll, Kärntner Reindling lecker, Krapfen..
– Mehlspeisen- der Kaiserschmarrn mit Himbeeren ist ein Gedicht. Palatschinken, überbackener Topfenpalatschinken so lecker, Sauerrahm-Topfen-Taler
– Strudel – Milchrahmstrudel, der Rest wird noch probiert
– Kleingebäck – Ribisel-Streusel-Muffins, Kirchtagskrapfen, Schokohupf mit Schlag, Nussecken erinnern an die KIndheit,
– Blätter- und Plunderteig – die Kategorie kommt noch dran.

Ich habe ein Problem mit dem Buch, es enthält so viele tolle Rezepte, dass ich jeden Tag backen könnte.
Das geht nun aber auch nicht.

Was wir bislang probiert haben ist gelungen und hat toll geschmeckt.

Beim Betrachten der stimmungsvollen Fotos lernt man den Autor, seine Familie und seine wunderschöne Heimat kennen.

Ein tolles Buch das sich auch exzellent als Geschenk für alle Backbegeisterten eignet.

ISBN : 978-3702237745

Quelle: Tyrolia Verlag

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Der Brotdoc Dr.Björn Hollensteiner : Brotback – Planer

twitterrss
twitter

Wer Brotbacken liebt kennt Dr.Björn Hollensteiner , besser bekannt als der Brotdoc.
Das neue Buch vom Brotdoc hätte mit, als ich anfing Brot selber zu backen, sehr geholfen. Aber auch jetzt ist eine tolle Hilfe.

Eins habe ich schnell lernen müssen, mal spontan ein Brot backen, das klappt bei den meisten Broten nicht.
Wenn man selber Brot backen möchte, dann braucht man eigentlich erst einmal einen Zeitplan.
Ich setzte mittlerweile schon Terminalarme in meinem Handy, damit ich weiß, ok es geht weiter mit..
Der Untertitel des Buches heißt auch “ Der Organizer für den perfekten Backtag „.

Ein Zitat des Brotdocs sagt alles dazu “ Nehmen Sie sich immer wieder Zeit zum Backen. Zeit ist ein kostbares Gut in diesen Tagen und sie wird niemanden geschenkt. Sie müssen sie sich selbst schenken.“
Wie wahr und es ist dazu noch ein Geschenk, das gut tut.
Ich liebe es mir zum Entpannen vom Home-Office jetzt in der Corona – Zeit, mir die Zeit zum Backen zu nehmen.
Ich kann jetzt auch Teige mit langen Zeiten bei entprechender Planung machen ohne ein Problem, da ich ohnehin zuahuse bin.
Mir helfen diese Auszeiten den Kopf frei zu bekommen.

Das Buch ist unterteilt in mehrere Kapitel:
– Vorwort
– Backtage clever planen -Brotrezepte verstehen, die Arbeitsschritte…Rezepte modifizieren und anpassen
– So verwenden Sie die Planseiten
– Rezepte – Alltagsbrot, Kartoffelbrot, Frühstückbrötchen, Vollkorn – Bauernbrot, Roggenvollkornbrot.
– Backtagplaner für jeweils ein Rezept
– Backtagplaner für jeweils zwei Rezepte.

Man fängt an und will selber Brot backen und dann liest man Rezepte und meint man müsste eine neue Sprache erlernen. Keine Sorge das geht schnell.
Der Brotdoc hat die wichtigsten Begriffe gut verständlich im Buch erklärt.
Er gibt Hilfestellung wie man einen Backtag plant, zeigt es anhand von Beispielen.

Nun will man sich nicht immer sklavisch ans Rezept halten, kein Problem, auch dazu findet man im Buch wie man Rezepte abwandelt oder anpasst..
Ich finde auch die Tabelle praktisch, in der man günstige Aletrnativen für die Profi-Küchenausstattung findet.

Detailliert erklärt der Autor wie man die Planseiten verwendet.

Einige Rezepte folgen, bei denen auch nebenbei Hilfestellungen zu finden sind zu typischen Fragestellungen, z.B. „Was mache ich, wenn ich mehr Zeit brauche zwischen Sauerteigherstellung und Teigkneten?“.

Man findet danach viele Blanko-Seiten, in die man seine eigenen Lieblingsrezepte mit Zeiten, etc. eintragen kann und so nach und nach ein persönliches Rezeptbuch bekommt.
Ich habe heute noch von meiner Mutter ein Heft mit ihren Lieblingsrezepten und jedes Jahr wird daraus das Spritzgebäck nachgebacken.
Ich finde , das es es schöne Idee ist, dafür Platz einzuräumen im Buch.
Ende mit der Zettelwirtschaft. Allerdings werde ich mit den Seiten nicht auskommen.
Über eine PDF-Datei mit dem Blanko auf der Seite des Brotdocs würde ich mich sehr freuen.

Mir hat das Buch schon sehr geholfen bislang.
Es hilft den Backtag zu planen und ohne Stress durchzuführen.

ISBN : 978-3959615105

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Brachat / Rauschenberger : Bestes Brot genießen

twitterrss
twitter

Da ich fast das komplette Brot mittlerweile selber backe, habe ich schon recht viele Bücher zum Thema Brot backen und kann doch an keinem vorbeigehen.
Dieses Buch haben Tobias Rauschenberger,Koch, und Oliver Brachat, Koch,Patissier und Fotograf mit dem Schwerpunkt auf Food, gemacht.

Das Buch ist für Anfänger durchaus geeignet.
Es beginnt mit den Grundlagen und der Ausstattung, die man benötigt.
Es folgen die Zutaten , Kneten und Formen, hier wird auch das Rundwirken erklärt, Teigruhe und Backen.
Danach noch kurze Abschnitt zu Hefe- und Sauerteig.

Und dann geht es los.
In 3 Kapitel unterteilt findet man gut beschriebene Rezepte zu Leckereien, die man leicht nachbacken kann.
Auf den Fotos sieht man wie das Endergebnis aussehen wird.
Ich habe zu den Kapiteln dazugeschrieben was ich bereits ausprobiert habe. Bislang ist alles gelungen und es hat gut geschmeckt.
– Herzhafter Genuss -Schwarzwälder Bauernbrot, Nussbrot, Sonntagsbrötchen, Körnerbrötchen, Kräuterbutter
– Süßer Genuss – Allerbester Sonntagsstuten, Hefezopf, Nussschnecken, Kalifornisches Pflaumenbrot, Christbrot
– Besonderer Genuss -Speckgugelhupf, Focaccia, Zwiebelstange, Flammkuchen.

Ich kann das Buch empfehlen. Damit kann man auch, ohne große Erfahrung beim Thema Brotbacken zu haben, leckere Backwaren backen.

ISBN : 978-3809443377

Quelle : Bassermann Verlag

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird