Torsten Weiler : Happy Kunst am Niederrhein

twitterrss
twitter

Torsten Weiler, der Autor dieses lesenswerten Führers, ist Journalist, geboren am Niederrhein und erkundet gerne die Städte und Orte am Niederrhein.
Im Buch hat der Autor die, aus seiner Sicht, 80 schönsten Orte zum Thema Kunst vereint.
„Eine Einladung zum Hinfahren, Erleben und Glücklichsein!“.

Bereits das Vorwort des Autors, die Beantwortung der Frage „Kann Kunst glücklich machen?“ und die Beispiele, die dort stehen, hat mir gezeigt, dass ich hier richtig bin.
Das Buch ist sehr liebevoll gemacht und die Texte zu den Kunstwerken, die kurz aber sehr informativ sind, und das jeweilige Foto, machen das Buch schon zu einem kleinen Kunstwerk.
Der Einband hatte es mir angetan. Von den Uhren in Krefeld über die Esel am Sonnenhausplatz in Mönchengladbach, die habe ich gleich entdeckt, ist er wunderschön gestaltet, fröhlich und aussagekräftig.

Der Niederrhein bietet Kunstinteressierten oder einfach Neugierigen, die bereit sind, sich auf die Tipps im Buch einzulassen, sehr unterschiedliche Kunstwerke.
Natürlich findet man bekannte Orte wie das Museum Insel Hombroich und die nahe gelegene Langen-Foundation und die Kunstakademie Düsseldorf, aber auch Orte wie „Tiger und Turtle“, die Skulpturenhalle in Rommerskirchen und vieles mehr.
Vor allem ist es dem Autor gelungen auch Kunstwerke zu präsentieren, die man nicht immer kennt.
Da ich länger nicht in Mönchengladbach gelebt habe, ist mir das Rudolf-Boetzelen-Silo durchgegangen, sehenswert sind auf alle Fälle auch die Glasfenster von St.Kamillus in Mönchengladbach, auch etwas, das man als Tourist nicht so schnell entdeckt. Und so ist es bei anderen Orten auch.

Torsten Weiler beschreibt immer das Kunstwerk selber, ein wenig zur Geschichte, bietet weitere Tipps am Rande und stets die Anschrift für Autofahrer, wenn vorhanden die URL für weitere Informationen und die ÖPNV-Anbindung.

Ich bin begeistert vom Buch und werde nach und nach auf Entdeckungsreise gehen.
Es ist ein liebevoll gemachter Führer nicht nur für Kunstfreunde.

ISBN: 9783770021376

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Susanne Wingels : Niederrhein mit Kinden 2

twitterrss
twitter

Nach „Niederrhein mit Kindern 1“ das mich begeistert hat, Rezension ist auch hier zu finden, musste auch Teil 2 her.
Schon mal vorweg, dieser Band erfasst nicht nur den Niederrhein, sondern auch die angrenzenden Gebiete, die vom Niederrhein aus gut zu erreíchen sind.
Wie schon im 1. Band kann man das Buch auch nutzen, wenn man keine kleinen Kinder hat. Sehr gut finde ich, dass wieder Tipps dabei sind, ob ein Ausflug behindertengerecht, also tauglich ist für den Rollstuhl, ob es Behinderten WCs gibt, etc. Diese Info ist wichtig für Familien mit Kinderwagen, für Familien mit einem behinderten Kind und auch, wenn ein gehbehinderter Erwachsener in der Familie ist.

In diesem Band erstreckt sich das Gebiet, das im Buch Erwähnung findet, mit Ausflugstipps, von Nijmwegen bis Reken und von Mönchengladbach bis Appeldorn in den Niederlanden.
Überhaupt sind viele Ziele bei unseren westlichen Nachbarn dabei. Die Niederlande haben im Grenzgebiet viel zu bieten an Tierparks, aber auch Schloß Arcen, die Maasduinen, etc.

Unterteilt sind die Ausflugstipps in mehrere Kapitel:
– spannende Ziele und Aktivitäten – vom Fort in Doorneburg über ein Traktorenmuseum, ein Schloß, eine Kamelfarm und vieles mehr
– Naturerlebnis – da darf der Naturpark Schwalm-Nette mit seinen ganzen Möglichkeiten nicht fehlen, der Oermter Berg, das Naturschutzgebiet Bislicher Insel, usw.
– Zoos und Tiergärten – vom Brüggener Tierpark über den Zoo Overloon und viele mehr
– Freizeitparks und Spielplätze – Toverland, verschiedene Indoorspielplätze und Spielplätze in den unterschiedlichen Ecken
– Sport und Freizeit – Kletterwald neben Skydiving und Schwimmbädern
– Kinderbauernhöfe
– Essen und Trinken, ungewöhnliche Übernachtungsmöglichkeiten und vieles mehr ergänzen das Buch.

Aus meiner Sicht ein empfehlenswertes Buch für alle, die gerne die Gegend kennenlernen möchten, für Eltern mit Kindern, die Ausflugstipps suchen, aber auch für Großeltern, die mit den Enkeln etwas unternehmen möchten.
Jedes Ziel ist gut beschrieben mit Anreise, Parkgelegenheit, teils Öffnungszeit und was man sonst so braucht. Schöne Bildern reicheren den Text an. Oft gibt es noch farbige Kästen mit besonderen Hinweisen, z.B. zur geeigneten Kleidung.

Am Ende des Buches findet man noch eine Liste mit Adressen wo es weiterführende Informationen gibt.

Mein Fazit: Ein rundum gelungenes Buch mit Freizeittipps, nicht nur für Kinder, für den Niederrhein und angrenzende Gebiete. Und was ich besonders begrüße, dass auch an Menschen mit Handicap in der Beschreibung gedacht wird.

ISBN: 9783944146850

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Susanne Wingels : Niederrhein mit Kindern

twitterrss
twitter

Da ich mittlerweile schon 2 Bücher der Autorin sehr lesenswert fand, habe ich auch dieses Buch gelesen.
Warum lese ich Bücher zu Ausflügen mit Kindern? Ganz einfach, ich hatte die Autorin angefragt, ob sie auch mal ein Buch zum Thema Niederrhein schreiben würde, dass Tipps für Menschen hat, die z.B. im Rollstuhl sitzen. Ich bekam eine sehr nette Antwort mit dem Hinweis auf dies Reihe von ihr „Niederrhein mit Kindern“.
Und es einfach toll, Susanne Wingels hat bei den Aktivitäten aufgeführt, wenn ein Behinderten-WC vorhanden ist. Es steht dabei ob etwas barrierefrei ist. Und viele weitere Tipps für Gehbehinderte.
Ich möchte dies exemplarisch am Eselwandern (S.12) darstellen. Aufgeführt ist, dass man im Hof parken kann, dass es Spezialgrogramme für Menschen mit Handicap gibt und dass es rollstuhl- und kinderwagengerechte Wanderrouten gibt.
Hinweise zum Thema Handicap finden sich bei fast allen Tipps.

Susanne Wingels lebt am Niederrhein mit ihren Kindern. Sie kennt also die Frage „Was machen wir heute?“ zur Genüge.

Das Buch widmet sich der Lieblingsfrage der Kinder „Was machen wir heute?“, die Eltern sicher sehr bekannt ist.
Der Titel des Buches „Niederrhein mit Kindern“ ist nur teilweise korrekt. Das Buch behandelt den nördlichen Teil des Niederrhein.
Für den Süden hoffe ich auf eine Fortsetzung.

Susanne Wingels hat, das kann im Buch erkennen, gründlich recherchiert und ausprobiert. Es ist der Autorin gelungen eine bunte Mischung für jedes Alter, nicht nur für Kinder, zusammenzustellen.
Egal ob es regnet oder die Sonne scheint, man findet jede Menge Ausflugstipps.

Ich kenne die Gegend gut, aber auch ich konnte viel entdecken.
Besonders hilfreich auch für alle Eltern, die vor der Frage stehen, „was machen wir am Kindergeburtstag?“ ist die Zusammenstellung am Ende des Buches zu dem Thema. Auch kindertaugliche Einkehrmöglichkeiten gibt es in Hülle in Fülle.

Das Buch beginnt mit einer Übersichtskarte im Umschlag, diese kann man schon mal der ersten Orientierung dienen. Was liegt wo? Was kann man kombinieren?

Danach geht es los mit jeder Menge Tipps, vom Eselreiten über das Römermuseum, Burgen fehlen nicht, Kamele, Tipis, Museen, Naturpfade, für jeden Geschmack ist etwas dabei.
Es folgen Kapitel zu speziellen Themen:
– Zoos und Tiergärten
– Freizeitparks
– Weit,weit weg – interessante Ausflüge hinter den Tellerrand
– Schwimmbäder
– Feste und Veranstaltungen
– Essen und Trinken
– Kindergeburtstag
usw.

Jedes Ziel ist gut beschrieben mit Preis, Anreise, Parkgelegenheit, teils Öffnungszeit und was sonst so braucht. Schöne Bildern reichern den Text an. Oft gibt es noch farbige Kästen mit besonderen Hinweisen, z.B. zur geeigneten Kleidung.

Am Ende des Buches findet man noch eine Liste mit Adressen wo es weiterführende Informationen gibt.

Mein Fazit: Ein rundum gelungenes Buch mit Freizeittipps, nicht nur für Kinder, für den nördlichen Niederrhein. Und was ich besonders begrüße, dass auch an Menschen mit Handicap in der Beschreibung gedacht wird.

ISBN: 9783944146263

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Susanne Wingels : Dunkle Geschichten vom Niederrhein

twitterrss
twitter

Nachdem ich bereits begeistert war von einem anderen Buch der Autorin „1000 Freizeittipps Niederrhein“ hat mich auch dieses Buch interessiert.

„Schön & Schaurig“ verspricht das Cover, soll er sein der Inhalt von „Dunkle Geschichten vom Niederrhein“.
Wer den Niederrhein kennt, der gerade im Herbst, wenn die Nebelschwaden über das flache Land ziehen, schaurig wirken kann und doch einfach nur schön ist, kann dieses Statement auf dem Cover nur bestätigen.

Susanne Winkels, die den Niederrhein gut kennt, hat Geschichten gesammelt und in dem kleinen Buch veröffentlich.
Egal ob es nun richtig gruselig zugeht, wie beim treulosen Torwächter, dem Hakenmann an der Wurm, oder das Ende des Grenzlandrings als Rennstrecke oder man viel von Geschichte der Gegend erfährt, wie im Kapitel „Unter unseren Füßen – der Niederrhein „von unten““, das ein Rundumschlag ist vom Braunkohletagebau und der Auswirkung auf den Grundwasserspiegel, über den Gladbach, dessen Quelle auf den Golfplatz verlegt wurde, über alte römische Siedlungen, Stadtmauern, die noch erhalten sind, oder auch ein Giftmord und vieles mehr das sich entdecken lässt in den verschiedenen Kapiteln.

Dieses Buch ist eine wundervolle Zusammenstellung von Geschichten aus den verschiedenen Ecken des Niederrheins. Kurz gibt die Autorin einen Abriss zu einem Thema, gerade genug um die Geschichte zu kennen und sich dann, bei Interesse tiefer in die jeweiligen Geschehnisse einzulesen, zu forschen was es noch dazu gibt.
Die Schwarz-Weiß-Fotos zu den Geschichten passen zu den dunklen Geschichten.

Mir hat es viel Spaß gemacht das Buch zu lesen und viele Geschichten neu zu entdecken oder wieder zu entdecken bei denen, die ich bereits aus Kindertagen aus Omas Erzählungen kannte.

ISBN: 9783831328796

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Susanne Wingels : 1000 Freizeittipps Niederrhein

twitterrss
twitter

Susanne Wingels, die Autorin von „1000 Freizeittipps Niederrhein“, lebt am Niederrhein und kennt  die Gegend sehr gut.
Der Niederrhein ist eine, oft verkannte, wunderschöne Gegend nahe der niederländischen Grenze, die ganz unterschiedliche Gesichter hat.

Im Buch kann man den Niederrhein von Übach-Palenberg im Süden bis Emmerich im Norden und von Selfkant im Westen bis Schermbeck im Osten erkunden.
Im vorderen inneren Einband findet man eine Karte mit deren Hilfe man sich räumlich orientieren kann, um Tagestouren oder Urlaube zu planen. Die Orte sind samt Koordinaten aufgelistet.
Im Ortsverzeichnis findet man die im Buch aufgeführten Orte mit Seitenzahl.
Die Suche nach einem bestimmten Ort fällt also leicht.

Im Buch sind Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten genauso vertreten wie Sport und Kultur und auch wiederkehrende Veranstaltungen.
Natürlich habe ich mir zuerst angeschaut was ich zu meiner Heimatstadt Mönchengladbach finde. Exemplarisch werde ich daran erklären was Sie im Buch erwartet.
Alle Ortsbeschreibungen sind in gleicher Weise aufgebaut.

Man findet einige grundlegende Informationen zur Stadt, zum Ort mit Infomöglichkeiten.
In der Rubrik „Sehenswertes“ folgen dann durchaus auch Spaziergänge wie der Altstadrundweg in MG, in dessen Beschreibung sind auch die wesentlichen Punkte zu der Geschichte der Stadt enthalten.Es wird auch eingegangen auf Kunstwerke oder Gebäude, die erwähnenswert sind.
Es folgen die Museen, Freizeit und Natur, auch mit Tiergarten, wenn man Kindern etwas bieten möchte. Selbst ich habe noch Dinge entdeckt, die ich nicht kenne, weil sie neu sind.

Zu jedem Ort bekommt man jede Menge Hinweise auf weitere Informationsmöglichkeiten.
Eingestreute kleine Fotos machen Lust darauf einen Ausflug zu planen.

Im Stichwortverzeichnis findet man schnell alles wieder, wenn man speziell etwas sucht.
Am Ende des Buches ist ein Verzeichnis von empfohlenen Radtouren, da der Niederrhein ideal ist, um diese zu machen.

Aus meiner Sicht ist dieses Buch sehr empfehlenswert.
Der Autorin ist es gelungen uns Lesern diese Gegend sehr strukturiert, kurz und knapp und doch sehr informativ nahezubringen.

Hier ist für jeden etwa dabei. Die Kulturinteressierten finden genauso etwas wie die Familie mit Kindern.

ISBN: 9783831328925

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Michael Moll : Niederrhein : Wandern, Kultur, Genuss

twitterrss
twitter

“ Niederrhein : Wandern, Kultur, Genuss “ ein Trio, das zum Niederrhein passt.

Michael Moll, laut seiner Homepage „Reisejournalist, Fotograf, Weltenbummler, Wanderführer, Weltrekordhalter und Stellplatzbetreiber“ hat diesen empfehlenswerten Führer geschrieben.
Zumindest 3 seiner Berufsbezeichnungen: Reisejournalist, Fotograf und Wanderführer, konnte er hierbei vereinen.
Der Autor wohnt in Essen, da ist es nicht weit bis an den schönen Niederrhein.

Im Einband geht es los mit Versprechen.
„Unser Versprechen : Für jede Gelegenheit die richtige Wanderung! Touren für Naturfreunde, Gourmets, Wasserratten, Kultur – Liebhaber, Tierfreunde, Sportler, Gemütliche, Kurzentschlossene, Frühlings – Fans, Birdwachter, Gipfelstürmer, Langschläfer, Frühaufsteher, Romantiker und mehr“.
Reichlich viel verspricht der Autor. Ob man das alles am Niederrhein findet? Gipfel, wo will er die her nehmen? dachte ich mir. Am Niederrhein ist alles flach, Berge gibt es nicht.
Gefunden habe ich Touren mit einigen Höhenmetern, bei Emmerich sind es 70 m, einen richtigen Berg habe ich auch gefunden Testerberge 74 Höhenmeter, und wahrhaftig im Birgeler Urwald geht es noch etwas höher. Genau den kenne ich gut und habe es nie als Berg empfunden was ich da gelaufen bin. Aber für den Niederrhein ist es schon viel.
Also Gipfelstürmer mit einem Augenzwinkern ist genehmigt.

Der Autor bietet uns jede tolle Touren am Niederrhein, die sehr gut beschrieben sind.
Mir gefällt die Auswahl.

Im vorderen Einband ist eine Übersichtskarte zu finden mit den eingezeichneten Orten der Touren. Die Nummern findet man im Buch wieder bei der jeweiligen Tour.
Auch findet man Sterne und diese sind auch in der Übersicht zu finden. Diese kennzeichnen Empfehlungen des Autors, wie den Archäologiepark in Xanten, die Niederrhein-Destille, usw.
Im Buch findet man hierzu dann jeweils die Beschreibung.

Jede Tour beginnt mit einer Seite Information, von Länge über Wanderzeit, Schwierigkeitsgrad, Höhenmeter, Start und Ziel, Parkmöglichkeit, ÖPNV, welche Fortsetzung man nehmen kann, da wo es möglich ist, Verpflegungsmöglichkeit, zu welcher Jahreszeit die Tour am besten zu gehen ist und die Ausrüstung, die man benötigt, z.B. festes Schuhwerk.
Dann geht es los mit der sehr guten Beschreibung der Tour, einer Karte auf der die Tour eingezeichnet ist, Hinweise auf Einkehrmöglichkeit an der entsprechenden Stelle, zusätzlichen Informationen zur jeweiligen Gegend, was man so sieht am Wegesrand, und Fotos, die schon einmal für den Vorgeschmack sorgen.

Meine Highlights sind im Moment Kloster Kamp, das ich ohnehin sehr liebe, habe noch neue Dinge entdeckt, der Birgeler Urwald ist immer eine Reise wert und das Galgenvenn auch.
Viele Dinge werden wir noch erkunden.
Es ist dem Autor gelungen seine Versprechen einzuhalten.

Als Service kann man auf der Verlagsseite die GPS-Daten abrufen.

Mein Fazit: wer gerne wandert, dabei auch etwas entdecken, ggf. besichtigen möchte und auch noch lecker Essen möchte, ist hier genau richtig.

ISBN: 9783770020133

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Barbara Klein : Glücksorte am Niederrhein

twitterrss
twitter

Barbara Klein hat „Glücksorte am Niederrhein“ geschrieben.
Der Untertitel dieses Niederrhein – Führers lautet „Fahr hin & werde glücklich“.

Die Auswahl der Orte des Glücks hat die Autorin vorgenommen. Sicher hat jeder Niederrheiner seine eigenen Orte am Niederrhein, die sein Glücksort sind. Mir wären auch einige andere eingefallen.
Im Einband steht zum Niederrhein „..eine an die Niederlande grenzende Region beziehungsweise Landschaft ohne wesentliche Erhebungen im Westen des des deutschen Bundeslandes Nordrhein – Westfalen, Unterlauf des Rheins.“
Das lasse ich mal so stehen. Dazu fällt mir ein Satz meiner Oma ein, wenn sie den Niederrhein beschrieb : „Da siehst Du am Donnerstag schon wer am Sonntag zu Besuch kommt, so flach ist es.“

Die Autorin hat querbeet ihre Glücksorte am Niederrhein beschrieben.
Von der Halde Norddeutschland, die in Neukirchen – Vluyn ist, über Anatol’s Beuys – Kopf am Meerbuscher Rheinufer, die Irmgardiskapelle in Süchteln, den Bunten Garten in Mönchengladbach, Schloß Wickrath, Kloster Kamp und bis hin zur Skihalle in Neuss erstreckt sich das Spektrum. Dies sind nur einige dieser netten Beispiele.

Jeder der 80 Glücksorte ist anschaulich beschrieben. Man findet dazu noch einen Tipp was man zusätzlich noch besuchen kann, Anschrift, Internetadresse und ÖPNV-Verbindung und ein Foto, um schon mal
einen Vorgeschmack zu bekommen.

Was ich unpraktisch finde, ist die Tatsache, dass die Orte nicht geographisch sortiert sind. Exemplarisch an Viersen, dort sind es 4 verstreute Tipps und in Mönchengladbach 7 Tipps gestreut von Tipp 11 über 16 hin zu 16, 28, 57, 62, 69 und 75.

ISBN: 9783770015672

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Sabine Hauke: Niederrhein – Wanderungen für die Seele Wohlfühlwege

twitterrss
twitter

Sabine Hauke hat mit „Niederrhein – Wanderungen für die Seele Wohlfühlwege“ ein Buch geschrieben, dass mich gefesselt hat.

Ich hätte nicht gedacht, dass mich ein Wanderführer so fesseln könnte.
Zugegeben ich liebe den Niederrhein, meine Heimat. Aber dieses Buch ist so liebevoll gemacht, dass man einfach fasziniert sein muss.

„Wanderungen für die Seele – Wohlfühlwege“ das verspricht der Titel des Buches.
Und wahrlich, selbst beim Lesen kann man schon entspannen, wenn man die Beschreibungen liest, den Weg vor dem inneren Auge passieren lässt. Zumindest, wenn man die Gegend kennt, kann man sich ganz schnell hineinversetzen.

Unterteilt ist das Buch in 5 Kategorien von Wegen:
– Auszeittouren – diese bieten Naturerlebnisse, Seele baumeln lassen und schauen ist angesagt
– Panoramatouren – hier zählt der Ausblick
– Verwöhntouren – auch der Magen braucht mal Abwechslung
– Entschleunigungstouren – Rast wird eingeplant
– Erfrischungstouren – für Wasserliebhaber

Das Gebiet der Touren erstreckt sich von Nijmwegen bis Schwalmtal und von Niederkrüchten bis Duisburg.
Es lässt sich sowohl der untere Niederrhein mit den Kreisen Kleve und Wesel, als auch der mittlere Niederrhein mit Mönchengladbach, Krefefd und den Kreisen Viersen, Heinsberg und Neuss erwandern.
20 Wege erwarten den Leser und Betrachter.
Übrigens, suchen Sie nicht den oberen Niederrhein, ich habe ihn nicht vergessen und die Autorin auch nicht, den gibt es nicht.

An den Wegbeschreibungen findet man Piktogramme zu Natur-Infos, Kultur-Infos, Touren- bzw. Eventinfos und Genuss-Infos. Auch eine Karte ist bei jedem Weg zu finden und Fotos, die Lust darauf machen, die Wanderschuhe anzuziehen und zu wandern.

Ausserdem gibt es zu jedem Weg vorweg die Länge, die Wanderdauer und ob es ein Rundweg ist, etwaige Abstecher, etc. Nach jeder, sehr detailreichen Wegbeschreibung, findet man eine Einordnung in den Kategorien Entspannungsfaktor, Genussfaktor und Romantikfaktor. Danach folgt eine Beschreibung der Beschaffenheit der Wege und teilweise Hinweise zur besten Jahreszeit oder Besonderheiten bzgl. des Weges, Anfahrt, Einkehrmöglichkeiten und ob Rucksackverpflegung nötig ist und zu guter Letzt „Entdecken & Erleben“.

Die Strecken sind so gut beschrieben, dass man, wenn einem ein Weg zu weit ist, auch Teilstrecken raus nehmen kann.

Egal ob Hinsbeck, Elmpter Schwalmbruch, Lüttelforst, Issum, Kevelaer und vieles mehr, fahren Sie hin, erwandern Sie die Gegend mit Hilfe des Buches und sie werden merken wie entspannend Wanderungen in dieser herrlichen Gegend sind.

Der Autorin ist es gelungen einen umfassenden Wanderführer zu gestalten, der Lust darauf macht zu wandern, aber auch Lust darauf macht den Niederrhein zu erkunden, wenn man ihn nicht kennt.
Aus meiner Sicht ist das Buch für Einheimische genauso geeignet wie für Touristen.

ISBN: 9783770020287

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Effeld (Wassenberg) August 2016

twitterrss
twitter

Effeld war das Ziel unserer Urlaubsreise. Effeld ist ein kleiner Ort, der zu Wassenberg gehört.

An der Niederrhein wollten wir und haben ein Ferienhaus gesucht. Grundbedingung 2 Schlafzimmer, Garten und die Hunde dürfen mit.

Gefunden haben wir das „Ferienhaus Crämer“ in Effeld.
Klar ist man immer skeptisch, wenn man noch nicht in einem Ferienhaus war, wir hatten auch schon Pech. Diesmal haben wir einen Glückstreffer gelandet.

Ich berichte auch nur über das Haus, da wir schon für nächstes Jahr gebucht haben. Wir haben uns schon unseren Urlaub gesichert. :-))
Fotos finden Sie genügend hier.

Das Haus hat genug Platz für eine Familie mit Hunden. Ein Haus in dem wir uns gleich wohl gefühlt haben.
Es ist alles vorhanden was man so braucht. Das Haus war auch sehr sauber als wir ankamen. Leider ist das auch keine Selbstverständlichkeit.
Die Räume sind hell und nett eingerichtet.
Es fehlt an nichts.
Der Boden ist so, dass man schnell saugen oder fegen kann, das ist ja bei Hunden wichtig.

Die sehr netten und hilfsbereiten Vermieter, die nebenan wohnen, haben an alles gedacht, auch an eine Mappe mit vielen Anschriften, wo man einkaufen kann, Restaurants, Ärzte, Ausflugstipps,etc.

Zum Haus gehört ein Garten, der aber nicht ganz zu ist.
Uns hatte es der nette Innenhof angetan, der dazu auch noch grösstenteils überdacht ist. Das hält zum einen die grösste Wärme ab und auch den leichten Sprühregen, den es an einem Abend gab.
Die Fellnasen Lucky und Anjo haben sich dort auch sehr wohl gefühlt, es ist genug Platz im Hof zum Toben und Dösen.

Man hat in Effeld genügend Möglichkeiten für den Gassiweg. In einer Parallelstraße gibt es eine Wiese mit Damwild. Da sind wir jeden Tag vorbei gegangen zur Freude unserer Hunde.

Von Effeld aus kann man genügend Ausflüge machen.
Einen Tag haben wir im Wildpark Gangelt verbracht, Fotos hier. Für Natur- und Tierliebhaber lohnt es sich dorthin zu fahren.

Wassenberg ist sehr nett, eine schöne Altstadt und der Aufstieg auf den Bergfried am Schloß Wassenberg lohnen sich.

LZ1A9053

Ein Muss in Wassenberg ist das Eiscafé Kohlen. Besseres Eis haben wir noch nicht gegessen.
Am Wochenende ist es dort recht voll bei gutem Wetter, anstellen lohnt sich trotzdem. Oder noch besser, während der Woche hin und einen Eisbecher geniessen.
Dem Bericht der Rheinischen Post geben wir zu 100% Recht.

Einen Ausflug wert ist auch immer die Dalheimer Mühle. Eine kleine, aber feine, Speisekarte. Platz drinnen und draußen, hausgebackener Kuchen, was will man mehr.
Das Restaurant liegt im Wald an einem kleinen See.
P1020369-2
Rund ums Haus gehen Wanderwege. Also haben Sie nur die Qual der Wahl, erst geniessen oder erst eine Tour machen.

Einmal haben wir auch zuerst eine Wanderung im Birgeler Urwald gemacht, der ist wunderschön, und sind dann in die „Dahlheimer Mühle“ gefahren.

Der Naturschutzpark „De Meinweg„, der sich im Grenzgebiet zwischen Deutschland und den Niederlanden erstreckt, ist auch toll für Wanderungen.
Ab und an muss man auch erst einmal eine Kröte retten, die auf der Strasse ist.

Wer gerne asiatisch ist, dem empfehlen wir das Chinarestaurant in Rothenbach. Ein Hinweis für alle Hundebesitzer, die hingehen möchten: wir hatten zunächst Probleme mit der Chefin wegen der Hunde. Es hat sich aber geklärt (es gab sprachliche Probleme). Da das Restaurant eine Reihe Stammgäste hat, die Hunde ablehnen, es könnte ein Haar herumfliegen, oder Allergiker sind, empfiehlt die Chefin, dass zuerst eine Person herein kommt und fragt wo man hin soll. Wir wollten nicht draussen an der Strasse sitzen und haben einen grossen separaten Raum für uns alleine bekommen.
Sie war dann sehr freundlich und hat sich entschuldigt für die anfänglichen Missverständnisse.
Wir waren zum Mittagsbuffet da und es wurde ständig nachgelegt, sodass eher kleinere Mengen in den Töpfen waren, dafür aber stets warmes Essen da war und nicht lauwarm.
Das Restaurant ist auch sehr sauber.

So und wer nun noch Fragen hat, möge sich via Kommentar melden.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Manfred Schmidt : Magische Orte am Niederrhein

twitterrss
twitter

„Magische Orte am Niederrhein“ von Manfred Schmidt mit dem Untertitel „20 Touren zu Rittern, Schlössern und mystischen Plätzen“ ist ein Führer zu ein wenig aussergewöhnlichen Orten zwischen Nijmwegen, Bedburg, Heinsberg und Borken, um mal kurz das Gebiet abzustecken.

Da ich am Niederrhein geboren bin und mein Herz dort hängt, lese ich so ziemlich alle Bücher, die mit der Gegend zu tuen haben. Im Urlaub oder zu Besuch fahren wir oft hin und es ist schön neue Tipps für Entdeckungen und Ausflüge zu bekommen.
Der Autor lebt in Korschenbroich. Geboren wurde er in Meiderich. Er kennt den Niederrhein gut und liebt ihn.

Schon das Titelbild erinnert an den Niederrhein wie Hanns-Dieter Hüsch, der ja auch vom Niederrhein stammt, den Niederrhein und die Niederrheiner oft beschrieben hat.

Das Buch von Manfred Schmidt zum Niederrhein beginnt mit seinen persönlichen Highlights: Alsum, der begrabene Ort, der Teufelsteinweg, der verzauberte Weiher, der Werwolfswanderweg und der Spuk in der Geestekuhl.
In der Karte in der Innenseite des Einbands sind die 20 Touren eingezeichnet. Dies erleichtert die Planung für Ausflüge oder ein- und mehrtägige Touren.

Zunächst beschreibt der Autor wo der Niederrhein liegt, erzählt etwas über die Landschaft, über die man am Niederrhein, mit gewissen Abwandlungen, sagt: „Der Niederrhein ist so flach, da kann man donnerstags schon sehen, wer sonntags zu Besuch kommt.“
Dabei ergänzen stimmungsvolle den Text, wie im ganzen Buch.
Knorrige Weiden im Dunst, typischer geht es nicht.

Dann geht es an die Touren.
Bei jeder Tour bekommt man zu Beginn gleich einen Überblick darüber, wie der Schwierigkeitsgrad ist, wie lang die Strecke in etwa ist und wie hoch der Zeitbedarf.
Dann folgen Toureninfos wie Ausgangspunkt, Entfernung und Wege, Anfahrt und Einkehrmöglichkeiten.
Der Autor hat zu jeder Tour sowohl die teils historischen als auch die durch die Natur beeinflussten Gegebenheiten sehr gut verständlich und knapp beschrieben.
Es gibt Tipps zur Strecke falls man falsch laufen könnte oder es Varianten gibt. Auch liefert Manfred Schmidt Tipps, Dinge, die aus seiner Sicht das Ganze noch erlebnisreicher machen. Z.B. eine besonders gute Uhrzeit für eine Tour, etc.

Für jeden ist etwas dabei, egal ob nun die mittelalterlische Motte, der Schwanenritter von Kleve, eingemauerte Schuhe, ein leerer Sarg und vieles mehr.

Ein rundum empfehlenswerter Ausflugsführer auch für Einheimische.

Quelle: Geranova Bruckmann

Quelle: Geranova Bruckmann

ISBN: 9783954007127
Bestellen könne Sie das Buch gleich hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird