Volker Busch : Kopf frei !

twitterrss
twitter

Prof.Dr. Volker Busch hat das wundervolle Buch “ Kopf frei ! “ geschrieben.
Der Autor ist Neurologe und Psychiater in Regensburg.
Frank Elstner hat über Volker Busch gesagt „Dieser Dr.Busch ist eine Sensation.“

Ich kann dies nur bestätigen. Mehrfach habe ich Dr.Busch in Online-Fortbildungen erlebn dürfen und war begeistert von seiner Art.
Er schafft es komplizierte Sachverhalte locker und gut verständlich zu vermitteln.

Ganz gespannt habe ich auf sein Buch gewartet. Das Warten hat sich gelohnt.
Erschreckend finde ich die Tatsache, dass heute mehr aös 30 Gigabyte digitale Informationen pro Tag auf uns hereinprasseln.
In Home-Office Zeiten wie jetzt zu Corona-Zeiten merkt man das ja selber oft, dass man das Gefühl hat, dass nichts mehr in den Kopf hinein passt.

Die Gefahren des digitalen Alltags nennt Volker Busch ganz deutlich „medialer Dauerkonsum, Reizflut und Multitasking“.
Die Folgen sind Vergesslichkeit, die Kreativität wird eingeschränkt, etc.

Im Buch beschreibt der Autor was letztendlich durch diese Datenflut mit uns unserem Körper passiert.
Er plädiert dafür das Gehirn zu pflegen und zitiert George Bernhard Shaw „Ein ungeübtes Gehirn ist schädlicher für die Gesundheit als ein ungeübter Körper“.

Die Gefahren, wenn der Kopf nicht frei ist, sind u.A. Depression, Manie, Psychose..
Und, wenn man nicht dafür sorgt, dass man sich gesund hält, die Lebensführung der digitalen Welt anpasst und Grenzen setzt, dann kann dies zu Manien und Psychosen führen. Die Zahl der psychischen Erkrankungen, die durch ein Zuviel an Informationen und Reizen entsteht, nimmt ständig zu.

Im Buch bekommt man als LeserIn ganz viele, gut nachvollziebare Tipps, wie man genau diesem Zuviel entgegen wirken kann.
Schließlich soll das Gehirn ja nicht „verstopfen“.
Aufmerksamkeit ist eine Ressource des Körpers, die wir nicht überstrapazieren sollten.

Man lernt als LeserIn wie groß das Arbeitsgedächtnis des Gehirns ist, warum an 4-stellige PINs besser behält als eine Telefonnummer, usw.

Volker Busch ist es gelungen ein sehr gut verständliches Buch zu einem komplexen Thema zu schreiben.
Das Buch rüttelt wach. Es liefert jede Menge Tipps uns Anleitungen wie man den Kopf frei bekommen kann, wie man in wichtig und unwichtig sortieren kann, usw.
Wichtig ist die Auswahl dessen was man auf das Gehirn einprasseln lässt.

Mir haben die Ausführungen zur Konzentration sehr geholfen. Dass ich versuchen muss die Fremdsteuerung der Unterbrechungen während der Arbeit abzustteln bzw. zu minimieren.

„Heute haben alle etwas ADHS aber nicht im Sinne der neurobiologischen Erkrankung sondern als soziologisches Phänamomen.“
Ja leider und dies wird getriggert durch die Reizüberflutung, die Fremdsteuerung…

Viele Tipps findet man im Buch. Mir hat „Mut zur kleinen Lücke“ sehr geholfen. Ebenso ist es hilfreich, dass man sich Zeitfresser und Stessfaktoren bewusst macht und abstellt.

Das Buch ist genauso gut wie die Sessions des Autors in denen ich war.

Komplexe Zusammenhänge stellt Volker Busch vor und zwar in einer allgemein verständlichen Sprache.
Die Tipps und Übungen, die man im Buch findet, sind leicht nachvollziehbar und hilfreich.

Danke für dieses Buch.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Melanie Pignitter : Federleicht

twitterrss
twitter

Melanie Pignitter hat das Buch “ Federleicht “ geschrieben.
Der Untertitel lautet „Wie du loslässt und ein befreites und erfülltes Leben führst“.

Der Untertitel hat mich angesprochen.
Die Autorin ist laut rückseitigem Cover : Dipl.-Mentaltrainerin, Selbstliebe-Mentorin, Bloggerin und Podcasterin.
Das habe ich erst spät gelesen.
Eben habe ich gegoogelt, Mentaltrainerin gibt es wirklich.

Ich hatte mir vom Buch etwas anderes versprochen.
Teilweise bekommt man von der Autorin gute Tipps, die mich zum Nach- und Umdenken brachten.
Leider geht aber viel so in die „Esoterik“- Schiene“ und damit kann ich nichts anfangen.
Bin Naturwissenschaftlerin und das ist nicht mein Ding, wenn man etwas nicht beweisen kann.

Aber dies nur zur Erklärung.
Es gibt im Buch durchaus brauchbare Tipps.
Es gibt Statements, die ich nicht bejahen kann „Besitz macht unfrei“ ist eins davon. Das ist ein Vorurteil und mag auf die Autorin zutreffen, aber es ist aus meiner Sicht pauschal nicht so zu sagen.
Mentaltrainung hat der Autorin geholfen Schmerzen zu reduzieren, das ist sicher für manche Leser hilfreich.

Sie arbeitet mit Bildern wie den inneren Räumen.
„Schuldblockaden“ gilt es zu lösen.

Im Buch findet man viele Tipps, auch ich kann mich mit manchen identifizieren, z.B. „weniger ist mehr“
Was mich ganz massiv gestört hat beim Lesen, ist die Tatsache, dass häufig gelbe Schrift verwendet wird, die man fast nicht lesen kann.
Dies macht es mühsam im Lesefluß zu bleiben.

Mein Fazit: Ein gutes Buch, das zum Nachdenken anregt.
Aber man findet viele Anregungen, die mir zumindest zu weit weg sind von der Realität, nicht greifbar genug sind.

ISBN: 978-3-99060-209-6

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Andreas Knipping : 101 Dinge die man über Dampfloks wissen muss

twitterrss
twitter

Das Buch “ 101 Dinge, die man über Dampfloks wissen muss “ ist genau richtig für Fans der alten Dampflok.
Der Autor ist Jurist.
Er fotografiert sehr gerne und seit den 60ern gilt seine Leidenschaft dem Fotografieren von Eisenbahnen. Ebenso schreibt er Bücher über die Eisenbahngeschichte.

Da ich einen Dampflok – Fan in der Familie habe, musste auch dieses Buch bei uns einziehen.
Schon mal vorweg, das Buch ist so liebevoll gemacht, der Autor hat so tolle Fotos und Beschreibungen drin, dass auch ich es gelesen habe.
Eisenbahnen gehören definitiv nicht zu meinem üblichen Hobbys.

Herrlich ist z.B. der „Versuch einer verbalen Hörschule“.
Hier erfährt man, dass die Geräusche der alten Eisenbahnen, die man in Filmen sehen kann, nichts mit der Realität zu tuen haben.
Man lernt Ansauggeräusche kennen, die Atmung eines im Schlaf seufenzden Tieres erinnert an dieses Geräusch.

Auf S.35 begegnen wir einem Fehler in einem Bild, der Künstler hat die Bahn teilweise in der falschen Farbe angestrichen.

Die Technikfans werden „Die großen Organe“ und die „kleinen Organe“ interessieren und faszinieren.

Der Autor hat Humor und gibt auf S.72 Tipps wie man ein Passwort mit der Lieblingslok verbinden kann.
Wir lernen „Dampf auf der Zahnradbahn“ kennen, Gartenbahnen, den Zusammenhang mit dem Radetzkymarsch und noch viele interessante Aspekte der Dampfloks.

ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3964532503

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Dirk von Gehlen : Anleitung zum Unkreativsein

twitterrss
twitter

Dirk von Gehlen hat das Buch “ Anleitung zum Unkreativsein “ verfasst.
Erst einmal habe ich mir angeschaut was der Autor so macht, denn der Titel ist schon ungewöhnlich.
Dirk von Gehlen ist Journalist und Autor. Er leitet die Abteilung Social Media / Innovation bei der Süddeutschen Zeitung.
Der Autor arbeitet auch als Keynote-Speaker.

Kreativität ist in aller Munde, ich kenne nur zu gut die Ansage, dass man kreativ sein soll, um ans Ziel zu kommen.
Was ist Kreativität überhaupt und wie finde ich meine Ressourcen?
Laut Dirk von Gehlen “ Die Kreativität ist in dir, du musst sie nur entfesseln.“

Genau dazu bietet der Autor im Buch Anleitungen.
Im Vorwort lernen wir die Stufen des kreativen Prozesses kennen und daran orientiert sich auch die Anleitung im Buch.

Das Gelesene lässt mich nachdenken, wo stecke ich zuviel Energie rein, wo hilft es unkreativ zu sein?
Mir gefällt besonders gut „Das Creative Mindset“.

Das Buch ist quasi ein Arbeitsbuch. Vom zwanghaften Kreativ sein hin zum Unkreativ sein was das Leben oft erleichtert und zum Erfolg führt.
Im Buch findet man Checklisten, Übungen und viele Ideen.

Mir gefällt es gut.

Einen Tipp möchte ich Ihnen nicht vorenthalten, wie ich vorgehe bei Büchern aus dem Rheinwerk-Verlag, die ich noch nicht kenne:
Wer sich nicht sicher ist, ob das Buch für ihn persönlich geeignet ist, dem kann ich empfehlen es so zu machen, wie ich es beim Rheinwerk-Verlag mache.
Man findet auf der Verlagsseite das komplette Inhaltsverzeichnis und eine Leseprobe zu den Büchern. Ich schaue immer, ob das Buch das bietet was ich suche.
zu finden unter Anleitung zum Unkreativsein – Leseprobe , etc.

ISBN 978-3-8362-8024-2

Quelle : Rheinwerk-Verlag

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Dr.Marie Nitzschner : Die Persönlichkeit des Hundes

twitterrss
twitter

Dr.Marie Nitzschner hat das Buch “ Die Persönlichkeit des Hundes – Wie Gene und Umwelt das Wesen bestimmen “ geschrieben.
Der Autorin ist es gelungen allgemeinverständlich die neuesten Forschungsergebnisse zum Thema zusammenzufassen.

Jeder, der einen Hund hat, weiß, dass kein Hund wie der andere ist.
Einer ist ein Hans-Dampf-in-allen-Gassen, der andere ängstlich, zurückhaltend, Marke Blümchen-rühr-mich-nicht an.

Wir haben das bei unseren Golden Retrievern erlebt, Halbbrüder und doch ganz unterschiedlich.

Die Persönlichkeit des Hundes wird durchaus durch genetische Faktoren bestimmt, ist abhängig vom Genotyp.
Aber es kommen auch Umwelteinflüsse dazu.

Marie Nitzschner beleuchtet im Buch alle Aspekte, egal ob Fellfarbe, Einfluß des Besitzers, Rassenunterschiede, was ist überhaupt Persönlichkeit?..
Sie stellt auch Persönlichkeitsmodelle vor und zeigt auf welche Tests es gibt.

Man lernt die Stresspersönlichkeiten kennen, die Reaktionstypen, die Persönlichkeitsmerkmale, den Einfluß der Genetik, etc.

Alle Aspekte der Persönlichkeitsbildung des Hundes erklärt die Autorin sehr gut verständlich.
Auch als Laie auf dem Gebiet erfährt man wie Hunde „ticken“.
Man bekommt jede Menge Denkanstösse wie man den eigenen Hund zu einem gut sozialisierten Hund machen kann.
Der Bezug zum Alltag mit dem eigenen Hund wird immer wieder herangezogen.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Neben sehr verständlich beschriebenen wissenschaftlichen Erkenntnissen, bekommt man als HundehalterIn immer Tipps und Anregungen wie man dafür sorgen kann, dass der eigene Hund ein sozial verträglicher Hund mit einem guten Wesen wird.

ISBN‏ : ‎ 978-3440158524

Quelle : Kosmos

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Per Jensen : Wie Tiere fühlen

twitterrss
twitter

Prof. Per Jensen arbeitet an der Linköping Universität .
Sein Arbeitsgebiet ist die Ethologie.

Dass Tiere Gefühle haben weiß zumindest jede(r), der im Haushalt Hund oder Katze hat, ganz genau.
Aber nicht nur unsere Haustiere haben Gefühle, sondern auch Nutztiere.
Per Jensen schildert eindrucksvoll was die Tiere empfinden. Wie schlimm die Massentierhaltung für die Tiere ist.
Der Autor beschreibt was man ändern könnte in der Nutztierhaltung.
Und er macht uns Verbrauchern auch klar wie wir das Wohl der Tiere beeinflussen können.

Im Buch begleiten wir Schweine, Hühner, etc. in ihrem Alltag. Man erfährt wie Tiere denken, sich fühlen, etc.
Prof.Per Jensen bringt uns nahe wie eine Verhaltensänderung unsererseits, das Leben der Tiere auf Dauer beeinflussen kann.

Das Buch ist ein Appell weg von der Massentierhaltung, weg vom Billigfleisch, hin zu artgerechter Haltung.
Ja das Fleisch ist dann teurer, aber es schmeckt auch besser, wenn man es vom reinen menschlichen Aspekt aus betrachtet.

Ich mag Tiere sehr, habe auch schon in der Kindheit Kontakt zu Nutztieren gehabt. Viele Dinge sind mir durch das Lesen dieses wundervollen Buches, nochmals bewusst geworden.

Was mir sehr gut gefällt ist die Tatsache, dass Per Jensen im Buch aufklärt aber nicht mit „erhobenem Zeigefinger“ sondern ganz sachlich.

ISBN-13 : 978-3866907614

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Heiting & Thiele : Microsoft Excel im Büro

twitterrss
twitter

Die Autorin Mareile Heiting und der Autor Carsten Thiele sind Excel – Profis.
Ich muss oft mit Excel arbeiten, aber es gibt Dinge die ich selten mache und die ich nachschlagen muss. z..B. Feinheiten der Pivot – Tabellen.
Dafür habe ich ein dickes Excel- Buch, indem ich alles detailliert finde.
Oft muss es schnell gehen und dafür finde ich dieses Buch “ Microsoft Excel im Büro “ mit dem Untertitel “ Die besten Tipps Tricks für effektives Arbeiten “ sehr gut.

Excel in 132 Tipps, dies scheint auch der Lektorin in ihrem Vorwort ein Ding der Unmöglichkeit zu sein.
Mir ging es genauso als ich dieses kleine Buch in Händen hielt.

Weit gefehlt, den Autoren ist es gelungen, in mehreren Kapiteln und kurzen Texten, uns Excel leichter zu machen.

– Grundlagen – Dateneingabe leicht gemacht, Zellbezüge geschickt einsetzen, Einfache Formeln schnell erstellt,..der richtige Umgang mit Arbeitsblättern, Fenstertechniken, usw.
– Komplexe Dateneingabe leicht gemacht – Datenbanken erstellen und nutzen, Excel-Dateien miteinander kombinieren, Excel-Vorlagen erstellen und nutzen, etc.
– Richtiger Umgang mit Formeln und Funktionen
– Daten auswerten und visualisieren – Die Schnellanalyse, ein Bild sagt mehr als 100 Worte, Pivot-Tabellen…
– Arbeitsmappen im Team bearbeiten
– Tabellen veröffentlichen und drucken
– Excel kann noch mehr
– Schnelle Wege.

Der Aufbau des Buches ist sehr gut. Die Tipps sind kurz, oft sieht man im Screenshot wie es in Excel  aussieht.
Man bekommt einfache Schritt-für-Schritt – Anleitungen.

Wer sich nicht sicher ist, ob das Buch für ihn persönlich geeignet ist, dem kann ich empfehlen es so zu machen, wie ich es beim Rheinwerk-Verlag mache.
Man findet auf der Verlagsseite das komplette Inhaltsverzeichnis und eine Leseprobe. Ich schaue immer, ob das Buch das bietet was ich suche.

ISBN 978-3-8421-0790-8

Quelle : Verlag

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Maximiliane Schaffrath : Systemrelevant

twitterrss
twitter

Maximiliane Schaffrath hat das Buch “ Systemrelevant – Hinter den Kulissen der Pflege “ geschrieben.
Die Autorin hat eine Ausbildung für Pflegekräfte gemacht.

Sie will mit dem Buch auf die Missstände in der Pflege und den Pflegenotstand hinweisen.

Frau Schaffrath schildert ihren Weg als Auszubildende durch verschiedene Stationen.

Es beginnt in der Hämatologie. Ein wahrlich nicht einfaches Fachgebiet. Tagtäglich ist man von Patienten mit Blutkrebs zu tuen.
Leukämie ist die häufigste Erkrankung auf der Station.

Frau Schaffrath fühlt sich damit überfordert, es hat sie niemand vorgewarnt was auf sie zukommt.
Sie wird mit Abkürzungen konfrontiert, die sich nicht kennt, wie AML, CLC…

Sie muss viel lernen.

Auch prangert sie an, dass ein Patient, aus ihrer Sicht, sie ist noch in der Ausbildung, ins MRT muss. Aus Sicht der Pflegeschülerin nur um Geld zu verdienen.
Der Patient verstarb während des MRT – ein unwürdiger Tod.

Man durchläuft mit mit der Autorin verschiedene Stationen.
Es sind dabei auch welche, die nicht auf dem Lehrplan stehen, auch dies prangert die Autorin an.

Sie hilft vermeintlich einem Patienten nach Suizidversuch, kann diesen Versuch nicht tolerieren.
Erst als es dem Patienten zuviel wird, erzählt er die Gründe des Suizides, der aus seiner Sicht leider scheiterte. Und er macht klar, dass es um sein Leben geht.

Da ich über 30 Jahre beruflich auch in viele Kliniken komme und mich durchaus auch mit vielen Ärzten und Pflegepersonen unterhalte, ist mir zwar durchaus klar, dass viele Dinge in der Pflege aus Zeitmangel oder wegen Vorschriften zu kurz kommen.
Es gibt viele Dinge, die nicht rund laufen.

Ich finde es auch gut, wenn Missstände aufgezeigt werden. Ja auch die Arbeitszeiten, die gerade im Moment in Corona-Zeiten, ausufern, sind zu lang.
Was ich nicht gut finde ist, dass eine Autorin, die ja erst anfing in der Pflege zu arbeiten, das System in der Klinik, in der sie war, anprangert.
Aus meiner Sicht war sie zu dem Zeitpunkt gar nicht in der Lage zu überschauen, was nötig und was unnötig ist.
Und ihre Kollegin, die sie schildert, hat sicher nicht gerne Patienten fixiert und sediert, das geschah aus Überforderung und Personalmangel auf der Station.

Mein Fazit: die Autorin pauschalisiert aufgrund eigener Erfahrungen in ihrer Zeit als Pflegeschülerin.
Viele Dinge stimmen, aber sie neigt aus Unwissenheit und teils auch Anmaßung zur Übertreibung. Für mein Gefühl stellt sie auch teilweise KollegInnen und Ärzte an den Pranger und unterstellt unnütze Diagnostik und Therapien.
Gefühlt hat sich die Autorin ihren Frust mit der Ausbildung und den Erfahrungen in dieser Zeit „von der Seele geschrieben“. Man findet mehr Vorwürfe als ein „ich schau mal nach was das für Abkürzungen sind..“ Zumindest erfolgte dies zu einem größeren Teil als sachlich die Missstände zu benennen.

ISBN-13 : 978-3777629421

Quelle : Verlag

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Dr.med. Carsten Lekutat : Gesundheit für Faule

twitterrss
twitter

Dr.med. Carsten Lekutat ist Hausarzt und Sportmediziner.
Er weiß wovon er spricht, wenn er Gesundheit im Titel seines Buches hat.
Mir gefällt der Untertitel des Buches „Mach nicht viel, mach es richtig“

Neben Gesundheit ist im Titel aber auch „Faule“ drin. Damit will er nicht jemanden in eine Ecke stellen als faul, denn er schreibt gleich zu Anfang des Buches:
„Die meisten von uns – ich inklusive – sind faul“.

Faul heißt ja auch nicht immer faul.
Wer hat schon nach endlosen Videokonferenzen oder Telefonkonferenzen noch Lust Sport zu machen. Und besonders einem PC -Marathon wie er bei vielen von uns im Homeoffice gerade Alltag ist, braucht der Körper Sport zum Ausgleich.

Dr.Lekutat beschreibt, dass zur Gesundheit 2 Teile des Menschen gehören, der Körper und die Seele.
Dementsprechend hat er auch das Buch unterteilt in 2 große Kapitel:

Teil 1 – der Körper
Hier wird er Tierarzt und behandelt den Schweinehund, erklärt warum jeder Mensch anders ist, beschreibt uns das 4-Sekunden-Biohacking für Faule, Freestyle-Übungen für Faule regen an mal selber aktiv aktiv zu werden, usw.

Teil 2 -Die Seele
Wir lernen „Warum wir uns die Hälfte unseres Lebens nicht in unserem Körper befinden, was DNM ist, Entspannen richtig gemacht, Staubsaugen als Meditation..
Herrlich der Satz dazu es geht nicht um „Kuschel-Wohlfühl-Ponyhof-Medizin“.

Man findet Checklisten, Tipps, aber auch Dinge wie Normwerte der VO2max, „Was wir Faule uns merken sollten“ , was HICT ist und viele Dinge mehr bringt uns Lesern der Autor gut verständlich nahe.
Ganz viele Tipps, die wir in den Alltag einbauen können wie es passt, erleichtern es etwas für die Gesundheit zu tuen.

Auch so kurze Statements wie „Der Apfel macht den Unterschied“ findet man im Buch.

Dem Autor ist gelungen nicht mit erhobenem Zeigefinger zu schreiben was man für die Gesundheit tuen soll, sondern auch zuzugeben, dass er selber auch nicht immer der Aktivste war und ist und weiß, dass kleine Sequenzen, die man auch macht, wichtiger sind als Ziele, die man nicht erreichen kann.
Mir gefällt das Buch sehr gut.

ISBN-13 : 978-3426658857

Quelle : Knaur

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Lego Life Hacks

twitterrss
twitter

Das Buch “ Life Hacks “ aus der Reihe Lego – Ideen des DK-Verlages ist ein Muss für Lego – Fans.
Lego – Fans, egal ob klein oder groß, werden ganz viel Spaß haben mit den 50 Ideen, die man im Buch findet.#
Da werden schnell die Lego – Steine geholt und los geht der Spaß.

Ich habe mich gewundert welch nützliche Dinge man aus Lego-Steinen machen kann.
Die Schlüsselhalter sind total schön und die Sucherei nach dem Autoschlüssel hat ein Ende.
Der Spielkartenhalter ist ein schönes Geschenk für Kartenspieler.
Der Wochenplaner kann auch Familien mit kleineren Kindern, die noch nicht lesen können, das Leben vereinfachen.
Der Tütenclip verschönert jedes Geschenk, ebenso der Handyhalter.
Ich finde den Tablet-Ständer sehr praktisch und den kleinen Kabel-Halter.
Die Buchstützen sind stabil.

Dies sind nur einige Beispiel. die wir ausprobiert haben, im Buch findet man mehr.
Das Buch ist ein schönes Geschenk für alle großen und kleinen Lego-Fans.
Diese können anhand der Anleitungen praktische Sachen aber auch schöne Geschenke basteln.

Die Anleitungen sind einfach gehalten und auch für Kinder geeignet.

ISBN-13 : 978-3831041466

Quelle: DK -Verlag

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird