Praxisbuch Holz – Techniken Werkzeuge Projekte

twitterrss
twitter

Das neue “ Praxisbuch Holz “ bietet viele Tipps und Hilfestellungen zur Holzbearbeitung und auch zum Möbelbau.
Wir waren ja skeptisch ob das Buch dem Anspruch gerecht wird, den es auf dem hinteren Einband vorgibt „Egal ob Vogelhäuschen, Regal oder Geschirrschrank – hier wird jeder zum Profi“.

So einfach ist es ja nicht einen Schrank zu bauen, dachte ich zunächst.
Ich wurde eines Besseren belehrt.

Das Buch ist sehr systematisch aufgebaut.

Man lernt zunächst die Werkzeuge kennen, die man benötigt. Unterteilt sind diese in Handwerkzeuge, Handmaschinen und stationäre Maschinen.
Wir haben nicht alle Maschinen, die beschrieben werden, aber man kann sich ja behelfen mit vorhandenen Mitteln.

Dann folgen die Techniken, sehr detailliert werden die Verbindungsmöglichkeiten, etc. beschrieben.

Im nächsten Kapitel geht es an die Hölzer.
Es ist interessant und hilfreich erst einmal die Terminologie zu haben als Liste, dann versteht man auch alles.
Die Darstellung der unterschiedlichen Hölzer mit ihren Eigenschaften und Verwendungsmöglichkeiten ermöglichen eine Auswahl des Materials.
Dies ist sehr gut verständlich geschrieben.
Ich schätze die Fotos auf denen man auch die Maserung gut erkennt, so kann man gut aussuchen welches Holz man für einen bestimmten Zweck nehmen möchte.

Und dann folgt das große Kapitel „Projekte“.
Praktisch ist die „Projekt-Checkliste“. In dieser hat man Schritt für Schritt die Arbeitsschritte vorgegeben.
Und auch „Ruhig arbeiten“ mit dem Hinweis auch mal eine Pause zu machen, ist dabei.

Das Schneidebrett für die Küche ist sehr gut geeignet, um erst einmal zu üben. Und es ist praktisch.
So ein erstes Erfolgserlebnis ist schön, um sich dann demnächst an grössere Projekte zu wagen.

Uns gefällt das Buch sehr gut. Es ist eine Quelle für viele Ideen und man lernt auch Grundllagen der Holzverarbeitung, um eigene Ideen zu realisieren.
Alles ist gut verständlich erklärt und die Bilder verdeutlichen die einzelnen Schritte.

ISBN : 978-3831040070

Quelle DK

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Hans-Peter Schaub : Landschaftsfotografie

twitterrss
twitter

Im Rheinwerk-Verlag ist ein neues Buch von Hans-Peter Schaub erschienen “ Landschaftsfotografie – Die große Fotoschule „.
Schon auf dem Einband  sieht man sehr unterschiedliche, wundervolle Landschaftsfotos, die das Spektrum dessen was uns Leser im Buch erwartet, nur erahnen lassen.

Das Buch ist ein Buch für die Praxis.
Landschaftsfotografie ist ein vielschichtiges Thema.
In seinem Vorwort schreibt der Autor „Das Buch soll in erster Linie Inspiration nicht aber präzise Handlungsanleitung sein….“
Da es eine Fotoschule ist, findet man trotzdem genug Anleitung, aber eben nicht zu jedem Foto ein detailliertes „Rezept“ wie man nun genau dieses Foto macht.
Die Aufnahmedaten findet man als Betrachter bei jedem Foto und hat damit schon mal einen Hinweis wie man in ähnlichen Situationen die Einstellungen wählen kann so als Basis.

Das Buch zur Landschaftsfotografie ist unterteilt in mehrere aufeinander aufbauende Kapitel:
– Landschaftsfotografie – der subjektive Blick, die schöne Landschaft, wilde Bilder , Ausrüstung, etc, erwarten uns Leser und ein Exkurs zum Thema Ausrüstung – sehr hilfreich für Anfänger
– Licht in der Landschaft – wie steuert man die Lichtwirkung, wie wird ein Foto optimal belichtet, hin zu den Facetten des Lichts und den Sternen, Mondschein..
– Gegensätze – was sind Gegensätze? HDR, inhaltliche Gegensätze
– Farbspiele – von der Farbwahrnehmung über Weißabgleich zu den Komplementärfarben, etc.
– Farblose Spannung – Grau und Schwarz-Weiß
– Landschaft gestalten – von Gestaltung über Sensorgröße und Brennweite hin zum Panorama
– Strukturen und Muster – gerade Strukturen findet man genug in der Natur
– Perspektivwechsel – z.B. Wechsel des Standortes
– Bewegungsstudien – die Landschaft bewegt sich ???, Einsatz von Filtern…
– Überlagerungen – mehrfach belichten und Co.

Mich faszinieren die Fotos im Buch und die Erklärungen dazu.
Auch findet man Anregungen wie „Gezielt falsch belichten“ . Versehentlich oder bei Belichtungsreihen findet man ja durchaus Fotos, die fehlbelichtet sind rein formal und trotzdem ist das Foto toll.

Der Autor führt im Buch immer wieder Beispiele auf, die falsch erscheinen und doch zu aussagekräftigen Fotos führen.
Was ich sehr hilfreich finde, sind die oft eingestreuten Tipps, z.B. hilfreiche Apps, einen Praxisteil zum Focus Stacking, etc..
Viele Themen werden verdeutlicht an ganz unterschiedlichen Aufnahmen, z.B. die Verikale mit einem Tower in Frankfurt und einem Baum.
Auf diese Art und Weise gelingt es dem Autor uns Lesern neue Ideen zu liefern und gleichzeitig seine Aussage, die er machen möchte, vielschichtig darzustellen.

Hans-Peter Schaub ist es wieder einmal gelungen ein Thema von vielen unterschiedlichen Seiten zu beleuchten und es im Buch gut verständlich uns Lesern nahe zu bringen.

ISBN : 3836271613

Quelle: Rheinwerk-Verlag

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Lena Kuhlmann : Psyche ? Hat doch jeder !

twitterrss
twitter

“ Psyche? Hat doch jeder! “ lautet der Titel des Buches von Lena Kuhlmann.
Die Autorin ist Psychotherapeutin und weiß bei dem Thema “ Psyche “ wovon sie spricht und schreibt.
Lena Kuhlmann arbeitet beruflich mit Kindern zusammen, die Hilfe für die Psyche brauchen.

Im Buch lernt man gleich, dass es „Garantien nur für Elektrogeräte“ gibt, aber nicht für die Psyche.
Es ist absolut nicht selbstverständlich, dass man psychisch gesund ist und doch sind psychische Erkrankungen wie z.B. Depressionen, Essstörungen, Panikattacken, etc. oft ein Tabu-Thema.

Lena Kuhlmann schildert in ihrem Buch, gut verständlich, wie ihre Arbeit funktioniert, dass sie oft mit einer Art Detektivarbeit erst einmal herausfinden warum es dem Patienten/der Patientin schlecht geht.
Nicht selten verbirgt sich einer somatischen Erkrankung, also einer vermeintliche körperlichen Krankheit, eine psychische Erkrankung.

Im Buch bringt die Autorin uns Lesern das Thema Resilienzforschung nahe, schildert wie man als Psychotherapeutin arbeitet, welche Ansätze und Möglichkeiten es gibt.
Den Zusammenhang Körper und Seele lernt man näher kennen. Auch neue Forschungsergebnisse hat die Autorin mit aufgenommen, z.B., dass es oft einen Zusammenhang gibt zwischen Serotonin-Mangel und Depression oder auch zwischen Entzündungen und depressiven Phasen.

Psychische Erkrankungen machen mittlerweile einen hohen Anteils an Arbeitsunfähigkeitstagen aus und es lohnt sich sich um diese Erkrankungen zu kümmern, sie aus der Tabu-Zone herauszuholen.
Das Buch rüttelt wach und ist ein guter Ratgeber, um mal im Umfeld oder bei sich selber darauf zu achten ob man auch auf die psychische Gesundheit achtet.
Man lernt auch die Arbeit der Psychotherapeuten kennen.
Was mich etwas stört ist die Tatsache, dass die Autorin die Arbeit der Psychotherapeuten quasi höherrangig ansiedelt als die der entsprechenden Fachärzte.
ISBN: 978-3959101509

Quelle Verlagsseite

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Rittenau/ Copien : Vegan – Klischee ade!

twitterrss
twitter

Niko Rittenau und Sebastian Copien habe zusammen das Buch “ Vegan – Klischee ade !“ geschrieben.
Der Untertitel lautet „Das Kochbuch – kompaktes Wissen , leckere Rezepte“.
Auf dem Cover wird versprochen “ Abwechslunsgreiche Ernährung mit dem Baukastensystem.

Niko Rittenau ist studierter Ernährungsberater mit dem Schwerpunkt pflanzliche Ernährung, im Moment ist er im Studiengang „Mikronährstoffe und Regulationsmedizin“.
Sebastian Copien ist Koch, Autor, Surflehrer und Permakulturpraktiker. Er gibt viele Kurse zum Thema vegane Ernährung.

Das Buch ist kein reines Kochbuch.
Im ersten Teil haben die Autoren viel Wissen zum Thema vegan ernähren zusammengetragen.
Man findet Tipps und auch Tabellen vom Trinken – was und wieviel, Intervallfasten, eine Speiseöltabelle – welches wofür und wie lange ist die Haltbarkeit, Nahrunsergänzungsmittel – welche sind zwingend notwendig bei veganer Erährung, etc.

Ab S.84 geht es dann los mit der Praxis.
Die Autoren erklären die verschiedenen Geschmacksrichtungen. Sie haben das Grundlagenwissen zusammengestellt und es folgt quasi ein Baukasten mit dessen Hilfe man sich den Speiseplan zusammenstellen kann.

Ich habe viele Dinge gelernt auch eine neue Geschmacksrichtung „Umami“, tolle Ideen bekommen, neue Speisen entdeckt..

Was mit am Buch sehr gefällt ist die Tatsache, dass die Autoren nicht dogmatisch vorgeben was aus ihrer Sicht nur geht, wie man es aus so manch einem Buch zum Thema kennt.
Sie geben Tipps, haben wissenschaftliche Erkenntnisse zusammengefasst und kommentiert (Quellenangaben am Ende des Buches) und regen an sich vegan zu ernähren.

ISBN : 978-3831038855

Quelle DK – Verlag

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Chris Orwig : Authentische Porträts fotografieren

twitterrss
twitter

„Chris Orwig : Authentische Porträts fotografieren – Ein Leitfaden für die Suche nach Wesen, Bedeutung und Tiefe“ ist ein neues Buch zum Thema Porträtfotografie.

Da ich mich zunehmend für Porträtfotografie interessiere, habe ich dieses Buch gelesen, auf der Suche nach Tipps und Inspirationen.
Gesucht hatte ich ein Handbuch zur Porträtfotografie. Wer dies auch sucht wird hier nicht genau das finden was er sucht.

Chris Orwig schreibt auf Seite 426 „Nach Selbsterfahrung, Therapie, Meditation und der Niederschrift dieses Buches bin ich froh, sagen zu können, dass ich gewachsen bin und mich verändert habe…“
Hätte ich diesen Satz zu Beginn des Buches gelesen, hätte ich mich nicht so oft beim Lesen des Buches gefragt warum ich das was ich im Buch suche nur zum Teil finde.

Der Autor gibt viele Denkanstösse, die aber nicht immer gleich in Zusammenhang mit der Fotografie stehen.
Klar man muss das Wesen der zu Person erfassen, die man fotografieren will.
Aber aus meiner Sicht ist die Art wie er schreibt zu esoterisch angehaucht. Man soll den Geist des Menschen erfassen, etc.
Z.B. auf Seite 61 “ Porträtfotografie ist gut für die Seele“.
An einer anderen Stelle schreibt er von „Soul Searching“ und „die Augen sind das Fenster zur Seele“.

Mein Fazit zu diesem Buch: Man kann sehr schöne Portäts betrachten, viele Inspiationen bekommen aus der Art des Autors zu fotografieren.
Wer, wie ich, ein Buch voller auch fototechnischer Hinweise zum Thema Porträtfotografie sucht, wird nur einen Teil davon finden.
Man kann aus dem Buch viel lernen.

Mich persönlich spricht dieser esoterische Stil nicht so an.
An manchen Stellen merkt man, dass das Schreiben des Buches eine Art Therapie für den Autor war.

ISBN-13: 978-3864907333

Quelle : dpunkt.verlag

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Ingrid Schick : Raus ins Grüne Frankfurt

twitterrss
twitter

„Entdecken, Ausspannen und Genießen“ das steht auf dem Cover des Buches „Raus ins Grüne Frankfurt – 63 Ausflüge, Wander – und Radtouren“ von Ingrid Schick.
Die Autorin ist ist Stadtführerin in Frankfurt und auch zertfizierte NABU-Naturführerin. Sie macht Führungen in Frankfurt und Offenbach und man kann mit ihr zum Waldbaden.

Im Buch findet man 63 Ausflüge im Gebiet von Eichelsdorf im Norden bis Messel im Süden und von Weilrod im Westen bis Büdingen im Osten.
Im vorderen inneren Einband ist eine Karte, in der man alle Touren, mit der jeweiligen Nummer versehen, findet.
So kann man leicht Tagestouren planen oder auch, wenn man nicht in der Gegend wohnt, einen Plan für eien Urlaub machen.

Im hinteren inneren Einband hilft eine Übersicht zu den Piktogrammen und den Zeichen die Angaben bei den jeweiligen Touren zu verstehen.

Das Buch ist in 2 große Kapitel unterteilt:
– Frankfurt City – führt aber auch ins Umland, z.B. Offenbach, mit Frankfurter Nizza, dem Wetterpark, dem Frankfurter Museumsufer, der Schwanheimer Düne, etc.
– Landpartien – von der Niddaroute über den Weinberg in Bad Nauheim bis in die Flörsheimer Schweiz.

Im Tourenüberblick kann man für jede Tour die Gehzeit, die Weglänge, die Höhenmeter, Einkehrmöglichkeiten, etc. finden.
Bei jeder Tour findet man auf den entsprechenden Seiten dann detailierte Infos, u.A. die Adresse, die Anfahrt mit dem ÖPNV, Einkehrmöglichkeiten, etc.

Der Frankfurter Hauptfriedhof ist ebenso zu finden wie der Grüneburgpark, die Tour auf Goethes Spuren eignet sich für Wanderer und Radfahrer, der Hessenpark lädt zum Besuch ein und viele Orte mehr gilt es zu entdecken.

Man merkt an den Texten und den vielen Hinweisen, die die Autorin gibt, dass sie sich in dem Geiet, das der Führer umfasst, sehr gut auskennt. Es fliessen immer persönliche Tipps ein.

Mein Fazit: es ist ein lohnenswerter Führer und auch ein schönes Geschenk.

ISBN: 978-3734316036


(Werbung, ein Klick auf das Bild führt zu amazon, leider ist beim Verlag kein Cover verfügbar)

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Helmut Erfurth : JU 52

twitterrss
twitter

Helmut Erfurth ist der Autor des wundervollen Buches “ JU 52 – Geschichte und Gegenwart einer Luftfahrtlegende“.
Er ist Diplomingenieur, Historiker und Publizist.
Das Interesse des Autors liegt schon lange bei der Luftfahrt vor allem bei der Ju und bei Hugo Junkers.

Die alte Ju fasziniert heute genauso wie früher.
Leider darf sie ja nach dem Absturz vor einigen Jahren nicht mehr fliegen.
Aber bewundern kann man sie noch.

Ich habe dieses schöne Flugzeug schon oft angeschaut vor allem im Hugo – Junkers – Hangar in Mönchengladbach.
Hugo-Junkers gehört in meiner Heimatstadt einfach dazu und früh begann meine Begeisterung für das Flugzeug.

Das Titelbild des Buches hat dann dafür gesorgt, dass wir das Buch jetzt lesen und die Fotos, etc. geniessen konnten.
Die Geschichte der Ju 52 wird im Buch sehr gut dargestellt und vor allem durch zahlreiche Fotos und Dokumente belegt.
Alte Plakate zeigen das frühe Interesse an Flugtagen, faszinierende Fotos gewähren Einblicke in das Innere der Tante Ju.
Im Buch findet man Flugbuch – Eintragungen genauso wie die Dokumente über Verwendung des Flugzeuges zu militärischen Zwecken.

Der Autor schildert mitreissend die Weiterentwicklungen der Ju, man darf alte Plakate bewundern und vieles mehr.

Es ist dem Autor gelungen gut verständlich und mitreissend die Geschichte und das Besondere der Ju 52 zu schildern.
Seine Begeisterung spürt man auf jeder Seite.
Die historischen Fotos und Dokumente lassen uns Leser in die Geschichte der Luftfahrt und speziell der Ju 52 eintauchen.

Wir sind ganz begeistert von diesem wundervollen Buch.
Aufgrund der Aufmachung eignet es sich auch als Geschenk für Ju – Fans.

ISBN: 978-3862457564

Quelle : GeraMond

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Julia Zohren : Einfach nachhaltig leben

twitterrss
twitter

Nachhaltig leben ist Trend und macht Sinn.
Julia Zohren ist Bloggerin, eins ihrer Themen ist Nachhaltigkeit.

Im Buch hat sie 90 Herausforderungen in Form von Challenges zusammengefasst.
Unterteilt sind die Herausforderungen zum Thema Nachhaltigkeit in mehrere Kategorien:
– Haushalt
– Kosmetik
– Wohnen
– Ernährung
– Garten
– Mobilität
– Reisen
– Mode
– Arbeit
– Soziales.
Dazu findet man Do-it-yourself Tipps, wie Mandelmilch, Gemüsebrühe, Himbeersirup, Pesto und Universalreiniger.

Im letzten Kapitel hat die Autorin Dinge aufgeführt, die aus ihrer Sicht wichtig sind zum Thema.

Die Anregungen bei den Herausforderungen finde ich zum grossen teil sehr hilfreich.
Mir persönlich bringt es nichts, nun dazu etwas ins Buch zu schreiben was ich erreicht habe.
Aber da tickt jeder anders.

Mein Fazit: Im Buch findet man viele Ideen und Denkanstösse zum Thema Nachhaltigkeit. Manche Tipps finde ich persönlich weniger gut.
Mir persönlich hätte es in reiner Buchform besser gefallen, ich mag solche Listen in denen ich eintrage was ich geschafft habe, nicht.
Wer sich aber mit dem Thema bislang kaum oder gar nicht auseinander gesetzt hat, ist hier richtig. Vielleicht ist es auch eine Frage des Alters.
Ich bin nicht in den Jahren der Wegwerf-Gesellschaft groß geworden.

ISBN: 978-3960936527

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Lucia Nirmala Schmidt : Das HandHeilbuch

twitterrss
twitter

Lucia Nirmala Schmidt hat „Das Handheilbuch“ geschrieben.
Die Autorin ist Yogalehrerin und Atemtherapeutin.
Aus eigener Erfahrung weiß sie, dass Hände sehr weh tuen können.

Ist die Ursache ist an der Hand zu finden? Das ist die Frage, die über allem schwebt.
Im Buch beschreibt die Autorin wo überall die Ursachen für Handschmerzen liegen können.
Den Zusammenhang mit Schulter und Nacken kenne ich selber nur zu gut.

Oft sind es auch nicht die Gelenke, die schmerzhaft sind, sondern die Ursache liegt in den Faszien.

Die Autorin erklärt im Buch den Aufbau der Hand, was sind Faszien und was sind ihre Aufgaben? was sind Triggerpunkte? und viele andere Grundlagen.
Systematisch baut sie das Wissen tzum Thema auf im Buch.

Ihre These ist, dass es in diesem Bereich ärztlicherseits viele Fehldiagnosen gibt.

Es folgt ein grosser Praxisteil mit Übungen, die gut erklärt sind und meist gut nachgemacht werden können.
Unter Anderem soll ein permanentes Üben zu schmerzfreien Händen führen.
Ebenso kommt die Rolle der Ernährung dazu, auch Bäder und Massagen helfen den Schmerz zu lindern oder zu beseitigen.

Gut verständliche Texte und aussagekräftige Texte verdeutlichen was die Autorin meint.
Aus meiner Sicht ein empfehlenswertes Buch.

ISBN: 978-3426658550

Quelle : Droemer Knaur

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Denis Dubesset : Wie finde ich meinen fotografischen Stil?

twitterrss
twitter

„Wie finde ich meinen fotografischen Stil? Mit Inspiration und Methode zum eigenen Ausdruck“ so nennt Denis Dubesset sein Buch.
Da man am eigenen fotografischen Stil immer etwas verändern und verbessern kann, hatte ich mich sehr auf das Buch gefreut.

Dubesset erklärt zunächst einmal wie er den eigenen fotografischen Stil definiert.
Auf dem Weg zum eigenen Stil empfiehlt er, sich viele Fotoausstellungen anzuschauen, sich mit mehreren bekannten Fotografen und deren Stil auseinanderzusetzen und davon zu lernen.

Um den eigenen unverwechselbaren Stil zu finden, braucht man oft lange Zeit.
Der Autor liefert eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für den Weg dahin.
Er verdeutlicht uns Leser wie „Der Dokumentarist“, „Der Provokateur“, „Der Humorist“ und „Der kontemplative Beobachter“ vorgehen.
Anhand der Bilder dazu versteht man was er meint.

Im 2.Teil des Buches geht es um die Entwicklung des eigenen Stils. Hier erfährt man wie man z.B. im Stil Saul Leiter, etc. fotografieren kann.
Zum Abschluß des Buches findet man Stilübungen in Form von Projekten.

Das Buch hat mir viele Anregungen geliefert.
Was mir nicht so sehr gefällt ist, dass der Autor eher darauf abhebt den Stil eines bekannten Fotografen zu kopieren. Ich hätte mir mehr Ideen gewünscht dazu, wie ich meinen eigenen Stil finden und verbessern kann.

ISBN: 978-3864907364

Quelle : dpunkt-Verlag

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird