Adrian McKinty : The Chain

twitterrss
twitter

Adrian McKinty kannte ich bislang nicht als Autor.
„The Chain – Durchbrichst Du die Kette, stirbt Dein Kind“ ist das erste Buch das ich vom Autor gelesen habe.

Rachels Tochter Kylie verschwindet auf dem Weg zur Schule. Sie steht an der Bushaltestelle und bemerkt den Mann mit der Waffe zu spät.
Kylie ist 13.
Der Mann trägt eine Skimaske und schleppt sie ins Auto, in dem eine Frau am Steuer sitzt.
Der Albtraum beginnt.

Rachel bekommt einen Anruf, dass sie Geld auftreiben soll und auf ein Bitcoin-Konto überweisen soll, sie soll sich mehrere Prepaid-Handys kaufen und sie nach getätigten Anrufen entsorgen.
Sie soll ein Kind entführen und mit ihm genauso verfahren wie man es jetzt mit Kylie macht. Um Geld gehe es nicht, es gehe um die KETTE.
Rachel ist verzweifelt, sie ist von ihrem Mann getrennt, muss alleine durch diese Situation. Sie holt sich Pete, ihren Schwager, als Hilfe. Er ist Ex-Marine und gewieft was diese Dinge angeht.
Die beiden fangen an und eruieren wer hinter der KETTE steckt.

Dieses Netzwerk scheint der totale Horror zu sein, absolut skrupellos.
Rachel nutzt alle Kanäle, die sie kennt. Sie selber hat Krebs was die Situation nicht vereinfacht.

Die beiden tauchen tief ins Netzwerk ein, nach Kylies Freilassung auch mit Hilfe von Erik, eines Professors am MIT, der die KETTE entlarven will.

Wie nah die Lösung liegt, wer die Menschen hinter der KETTE sind, das erfahren sie erst sehr spät.
Die Kinder müssen leiden, die entführt werden. Kylie ist traumatisiert.
Es ist auch nicht gerade hilfreich, dass ihr Vater immer neue Freundinnen hat.
Oder doch??

Mir hat der Krimi gut gefallen, er ist spannend. Allerdings werden auch jede Menge Klischees bedient, was ich überflüssig finde.
Es werden die Risiken der Cyberkriminalität, der Bitcoins & Co. verdeutlicht. Dies wurde sehr gut recherchiert vom Autor.

ISBN: 978-3426524855

Quelle:Droemer Knaur

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Andreas Hoppe : Die Hoffnung und der Wolf

twitterrss
twitter

„Die Hoffnung und der Wolf – Wollen wir mit unseren neuen Nachbarn leben?“ heisst das Buch von Andreas Hoppe.
Und seine Antwort ist einfach, nämlich ja.

Andreas Hoppe ist bekannt als Schauspieler. Aber Andreas Hoppe hat auch eine private Seite. Er ist sehr engagiert im Bereich der Umwelt.
Dieses Buch hat er seiner besten Freundin gewidmet. Gemeinsam waren sie länger in Kanada, durch sie hat er die Natur und die Tiere lieben gelernt.
Sie hat das Fachwissen von dem er profitiert hat.
Gemeinsam haben sie ein Haus in Vorpommern gebaut trotz aller Widrigkeiten.
Man spürt in der Widmung, dass dies eine besondere Beziehung war und wie Andreas Hoppe durch diese Freundin die Natur lieben gelernt hat.

Andreas Hoppes Interesse am Thema Wolf wuchs ständig und er hat sich intensiv mit diesen wundervollen Tieren aber auch mit allen Problemen oder auch vermeintlichen Problemen beschäftigt.
Der Autor hat sich im Laufe der Zeit ein enormes Wissen zu den Wölfen, dem Thema Herdenschutz, etc. erarbeitet, egal ob in Kanada, Deutschland oder auch anderen Wolfsregionen.
Ee liebt Wölfe aber er verklärt sie nicht.

Das Buch ist von der ersten bis zur letzten Seite ein Plädoyer dafür Wölfe als unsere „Mitbewohner“ zu akzeptieren, die Risiken zu sehen, den Nutzen zu kennen und friedlich nebeneinander zu existieren.
Der Autor räumt auf mit Mythen und vermittelt gut verständlich sein Fachwissen. Auch zum Thema Herdenschutz findet man viel.
Am Ende des Buches findet man ein Kapitel des NABU, das viele Informationen zu den Wölfen liefert.

Wer noch Angst vor dem Wolf hat, wird nach der Lektüre sicher anders denken.

Mein Fazit: ein wundervolles Buch zum Thema Wolf, das nicht von einem Experten geschrieben wurde, sondern einem leidenschaftlichen Wolfsfreund, der dies mit viel Herzblut geschrieben. Das Buch animiert diejenigen, die es noch nicht tuen, sich im Naturschutz und auch für die Wölfe zu engagieren.

ISBN: 978-3954162994

Quelle:Frederking & Thaler

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Anna Simons : Seelennot

twitterrss
twitter

Dies ist mein erster und sicher nicht mein letzter Krimi von Anna Simons.
Dr.Eva Hanssen hat einen neuen Arbeitsplatz, sie arbeitet jetzt in der JVA in München-Wiesheim.
Ganz freiwillig ist Eva nicht da, es gab Probleme am alten Arbeitsplatz.

Evas engste Mitarbeiterin ist Lisbeth, die schon lange dort arbeitet und sich in der JVA auskennt, zum kompletten Mitarbeiterstamm der medizinischen Abteilung gehören noch 8 Krankenpfleger.

Eva wird gerufen und soll einen Totenschein ausstellen.
In Haus III ist der Tote. Der Vollzugsbeamte Brielbeck ruft an ein Selbstmord in der Gemeinschaftsdusche der Männer, sie brauchen den Totenschein.
Eva weigert sich den Schein auszustellen, sie bezweifelt dass es ein Suizid war.
Die Polizei wird gerufen. Es kommen Lars Brüggemann und Aleksandra Jovic. Die Direktorin der Haftanstalt Frau Schilling ist sauer.
Was soll der Aufwand, wenn es Selbstmord ist?

Ausser Eva hat im Gefängnis niemand Zweifel an dem Selbstmord, die Psychologin hatte schon vermerkt, dass der Gefangene selbstmordgefährdet sei.

So nach und nach findet sich Eva in den Gefängnisalltag ein. Sie merkt, dass sie nicht willkommen ist, auch nicht bei der Psychologin.
Privat läuft es auch nicht rund. Ihre beste Freundin, die Journalistin Ann-Kathrin Delgado, auf die sich Eva so gefreut hatte als sie nach München ging, hat wohl Probleme.

Im Laufe der Ermittlungen kommt der Staatsanwalt Mateo Santana ins Spiel. Frau Schilling hat ihn gerufen. Er soll die Ermittlungen beenden, es sei nur Selbstmord.

Eva gibt nicht auf, Lars Brüggemann und seine Kollegin Jovic auch nicht.

In diesem spannenden Krimi kommt noch ein Sittich ins Spiel, Gefühle kommen auch nicht zu kurz, Eva gerät in Gefahr…

Anna Simons ist es gelungen einen spannenden Krimi zu schreiben. Bis zum Schluß geschehen Dinge, die nicht vorhersehbar sind.
Eva ist einsam, traurig, ob es da eine Wendung gibt müssen sie selber lesen.

ISBN: 978-3328104698

Quelle: Penguin Verlag

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Dr.Björn Hollensteiner : Der Brotdoc

twitterrss
twitter

Dr.med.Björn Hollensteiner ist Internist. Seine Leidenschaft ist Brot backen.
Als „Brotbäcker“ ist er der Brotdoc.

Seine 4 Damen zuhause und er schätzen frisch gebackenes Brot. Selber gebackenes Brot schmeckt besser und ist vor allem viel gesünder als Brot aus Großbäckereien.
Kleine Bäcker bei denen es noch richtig handwerklich hergestelltes Brot gibt, sind selten geworden.
Ich fange auch gerade wieder an Brot selber zu backen, es macht Spaß und es schmeckt super.

Das Buch „Der Brotdoc – Gesundes Brot aus meinem Ofen, Backen mit naturbelassenem Sauerteig, Hefeteig & Co“ hat mich angesprochen.
Ich brauche immer Bücher verschiedener Autoren und suche mir raus was mir jeweils gefällt.

Als Mediziner fängt der Autor erst einmal damit an sich „Gedanken zu gesundem Brot“ zu machen. Dabei geht er auch auf z.B. das Reizdarmsyndrom ein und den Einfluß von Brot, aber auch auf „Brotbacken als Selbstheilung und Hobby“. Gerade auch für Allergiker ist es ja oft eine gute Möglichkeit Allergene zu meiden, wenn man selber entscheidet was ins Brot kommt, ich weiß, wovon ich spreche.

Der Brotdoc hat das Buch so geschrieben, dass auch Einsteiger ins Thema sich zurechtfinden. Begriffe wie Mehltype, Anstellgut, Vorteig, etc. werden erklärt zu Beginn des Buches.
Mir gefällt, dass er auch erklärt was Mehl ausmacht, die verschiedenen Mehle vorstellt mit den Eigenschaften, wie der Weg vom Getreide zum Mehl ist und auch einen Mehltypenvergleich im Buch hat, denn andere Länder andere Mehltypen.
Auch die anderen Zutaten werden vorgestellt.

Danach folgt ein wichtiges Kapitel, besonders für Einsteiger „Alles rund um Sauerteig und andere Treibmittel“. Von Hefe über Sauerteig incl.Selbstansatz, Hefewasser, Anstellgut, Lievito Madre…erstrecken sich diese Erläuterungen.
Dann folgen alle Arbeitsschritte, Werkzeuge, etc.

Und danach startet der große Rezeptteil mit einfachen Broten für die Beginner, Brötchen,Baguette, usw.
Unser Favorit sind die Käsebrötchen, das orientalische Fladenbrot, das Partybrot, die Buttermilch-Vollkornbrötchen bislang.
Die Brote sind für das nächste Wochenende geplant noch fehlen manche Mehle.

Am Ende des Buches findet man weitere Informationsquellen bis hin zu Facebookgruppen zum Thema und Bezugsquellen.

Mir gefällt dieses gut strukturierte Buch, das für Anfänger wie auch für Fortgeschrittene geeignet ist, sehr gut.

ISBN: 978-3959613934

Quelle : Christian-Verlag

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Maike Jarsetz : Lightroom Classic

twitterrss
twitter

Maike Jarsetz hat mit „Lightroom Classic – Schritt für Schritt zu perfekten Fotos“ ein tolles Buch zum Thema geschrieben.
Schon mal vorweg, das Buch ist, aus meiner Sicht, auch für Lightroom – Einsteiger sehr gut geeignet.

Ich arbeite schon lange mit Lightroom Classic. Das Abo lehne ich ab, darum bin ich froh, dass es Lightroom 6 noch gibt.
Da man immer so seine üblichen Schritte macht, das Programm, in der Alltagsroutine, gar nicht voll ausnutzt, habe ich mir das Buch von Maike Jarsetz vorgenommen.
Und das ist gut so.

Schon gleich zu Beginn, nämlich beim Importieren, kann ich mir die Sache mit der Bildbearbeitung und vor allem mit den Routinen einfacher machen.
Viele Dinge, die ich erst mühsam zum Schluß beim Export mache, baue ich jetzt gleich zu Beginn ein, z.B. Metadaten und Copyright. So kann ich es nicht vergessen.

Maike Jarsetz hat das Buch in 100 Workshops aufgeteilt, die aufeinander aufbauen.
Mir gefällt sehr gut, dass die ganzen Tastaturkürzel, die ich nur zum Teil verinnerlicht habe, systematisch aufgeteilt im Buch vorhanden sind, das geht schon aus S.27 los.
Für Lightroom – Einsteiger ist ab S.28 unter „Allgemeine Bedienelemente“ das ganze Rüstzeug für die Arbeit mit der Oberfläche des Programm zu sehen und auch beschrieben.

Das Buch ist aufgeteilt in mehrere aufeinander aufbauenden Kapiteln:
– Leinen los! – eine erste Einführung in die Lightroom Classic
– Richtig importieren – importieren vom Rechner bis hin zum Workflow im Studio und alles zum Lightroom-Katalog
– Bibliothek und Metadaten – vom Verschlagworten über Gesichtserkennung hin zur Bildauswahl, Sortierung und Co.
– Die Basisentwicklung
– Entwicklungsworkflow
– Motivgerecht entwickeln
– Vorgaben und Looks
– Mobiler Workflow mit Lightroom Classic
– Mit Lightroom auf Reisen
– Fotobücher erstellen
– Diashow-Präsentation
– Fotos drucken
– Fotos online präsentieren
– Bilder austauschen und exportieren.

Alleine dieser Überblick über die Kapitel zeigt ja schon wie groß der Funktionsumfang des Programms ist.

Die Autorin beschreibt sehr detailliert was an welcher Stelle im Programm zu machen ist, meist mit Bildern und/oder Screenshots.
Schritt-für-Schritt kann man sich in die Thematik einarbeiten. Vor allem schreibt Maike allgemeinverständlich.

Jeder hat eine andere Art zu arbeiten. Wenn sie nicht sicher sind, ob das Buch richtig ist, kann ich Ihnen nur empfehlen, es so zu machen, wie ich es bei Büchern aus dem Rheinwerk-Verlag mache.
Auf der Verlagsseite nach dem Buch suchen, auf der Seite des Buches finden Sie eine Leseprobe, damit können Sie schon beurteilen, ob Ihnen die Art der Autorin liegt, wie sie schreibt. Sie finden auch das komplette Inhaltsverzeichnis mit allen Themen, etc. Mir hilft das immer sehr für den ersten Überblick.

ISBN: 978-3836271264

Quelle : Rheinwerk-Verlag

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Gereon A. Thelen : Alaaf für eine Leiche

twitterrss
twitter

Ein Mord in Köln und dazu auch noch im Karneval, da ist Peter Merzenich und sein Team gefordert.
Gereon A. Thelen lässt in „Alaaf für eine Leiche“ Kriminaloberkommissar Peter Merzenich nicht nur Karneval feiern, nein er muss auch noch arbeiten.

Peter (Pitter) Merzenich ist gerade an Weiberfastnacht mit seiner Truppe in Sachen Karneval unterwegs. Sie sind eingeladen am Neumarkt bei einem  anderen elitären Karnevalsverein.
Auf dem Weg sieht er schon Blaulicht, Streifenwagen, Notarztwagen, Rettungswagen alles ist unterwegs und das geradewegs dorthin wo er hin will.

Die Karnevalsfeierei findet ein jähes Ende, denn der Trainer der „Fidele Rheinschiffer“ wurde ermordet.
Und kurze später ein weiteres Mordopfer aus der Reihen der Karnevalisten.

Arbeiten und nicht Feiern ist angesagt.
Pitter, Figo (Kriminalkommissar André Werner) und „der Düsseldorfer“ (Thorsten Herberts) treffen sich im Kommissariat.

Im „Zum Jan“ wurde gegen Mitternacht auf der Toilette ein Karnevalist erstochen aufgefunden.
Figo weiß, dass ein Verdächtiger vor Ort festgenommen wurde.
Der Tote ist der Klaus-Dieter Döring, 43 Jahre alt.
Dann findet man Volker Werle tot im Kostün der „Niehler Fescherjunge“.

Zunächst denkt die Polizei, dass es um Morde im Zusammenhang mit dem Karneval geht.
Es wird ermittelt und man stösst auf jede Menge Klüngel, Betrug, usw.
Ein Mann in einem Indianerkostüm spielt eine Rolle, alte Zeiten müssen aufleben, um bei den Ermittlungen weiterzukommen.

Peter Merzenich und die anderen Polizisten sind weit davon entfernt Karneval zu feiern, wenn sie auch ständig im Karnevalstrubel unterwegs sind.

Ein spannender Krimi, gerade jetzt, die 5.Jahreszeit geht bald los, der im Kölsche Milieu spielt, aber auch spannend ist, wenn man Nicht-Kölner ist.

ISBN: 9783943883701

Quelle: Verlag

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Michael Tsokos: Schwimmen Tote oben?

twitterrss
twitter

Michael Tsokos räumt in „Schwimmen Tote oben?“ mit Irrtümern im Bereich der Rechtsmedizin auf.
Prof.Tsokos ist Gerichtsmediziner an der Charité.
Er wird oft als Experte hinzugezogen, wenn es sich um Katastrophen, wie bei den Tsunami-Opfern und ihrer Identifizierung, handelt.

Sein Buch „Sind Tote immer leichenblass?“, das Vorgängerbuch, hat mich sehr angesprochen. Darum musste ich das neue Buch lesen.
Prof.Tsokos räumt mit weiteren Irrtümern aus dem Bereich der Rechtsmedizin auf.
Auch erfährt man etwas über die Arbeit eines Rechtsmediziners, was ich sehr interessant finde.
So sind etwa 1/4 aller gerichtlichen Obduktionen Suizide, 5 % ärztliche Kunstfehler, 45 % natürliche Todefälle und ca. 20 % tödliche Unfälle, in Berlin zumindest.

Ein Rechtsmediziner hilft dabei aufzuklären, ob ein Toter, der von der S-Bahn überfahren wurde, Suizid begangen hat oder es ein Unfall war.
Sicherheitsobduktionen dienen dazu einen nicht natürlichen Tod auszuschließen.

Auch erfährt man im Buch viel über den Alltag eines Rechtsmediziners. Es ist nicht so, wie es oft im Krimi ist, dass ein festes Team aus Kriminalbeamten und Rechtsmediziner besteht. Das ist Fiktion.
Man lernt den Arbeitsalltag des Autors kennen zu dem auch viel Schreibtischarbeit gehört, Teilnahme an Gerichtsverhandlungen als Sachverständiger, etc.
Dieser erste Teil des Buches ist sehr interessant.

Es folgen dann Beispiele zu oft falschen Behauptungen, Dingen, die im Krimi falsch dargestellt werden aus Sicht des Autors.
Diese sind teils interessant, teils wenig ansprechend.
Hier bringt der Autor so einige Beispiele, die wirklich schon bekannt sind oder fast selbsterklärend.
Leider finde ich diesen Teil nur teilweise interessant.

Mein Fazit: Das Buch ist gut, aber nicht sehr gut, da es durchaus Teile gibt, die langweilig sind, wenig Neues bieten.
Ich hätte vom Autor ein spannenderes Buch erwartet.

ISBN: 978-3426277645

Quelle Droemer

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Chris Naylor : Go wild

twitterrss
twitter

Chris Naylor hat „Go wild – Dein Outdoor – Abenteuer wartet überall“ verfasst.
Er will uns Lesern die Natur nahebringen.

Man ist zu oft in der Stadt unterwegs, in einem stressigen Alltag gefangen. Darüber vergessen viele die Schönheit und die Vielfalt der Natur.
Die will der Autor den Lesern nahe bringen.

Einfach mal raus.

Das Buch beginnt mit einem Zitat von Edward Abbey „Wildnis ist kein Luxus, sondern eine Notwendigkeit für den menschlichen Geist“.
Wer die Natur liebt weiß was er damit meint und wie Recht er hat. Alleine ein Waldspaziergang „pustet“ den Kopf frei.

Im Buch bekommt man jede Menge Tipps zum Thema Campen in der Natur, Lagerfeuer machen, Klettern im Fels aber auch Surfen, etc.
Ich finde es toll, dass der Autor dabei auch daran denkt darauf hinzuweisen, dass man keinen Müll liegen lassen soll, etc.

Man findet auch Rezepte im Buch, die man unterwegs nachmachen kann.
Eine Anleitung zur Sternenbeobachtung findet man ebenso wie Waldbaden und Co.

Der Autor hat das Thema Outdoor in mehrere Kapitel unterteilt:
– Einleitung
– Die freie Natur
– Wälder und Waldgebiete
– Berge und Hänge
– Meere und Küsten
– Seen und Flüsse
– Hoch- und Tiefebenen.

Es schliesst mit dem Fazit „Die Erde hat ihre eigene Melodie, für die, die hinhören“ (Zitat)

Im Buch findet man auch jede Menge stimmungsvolle Fotos.
Es ist gut gemacht und auch als Geschenk geeignet.

ISBN: 978-3734316555

Quelle. Bruckmann

 

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Hera Lind : Vergib uns unsere Schuld

twitterrss
twitter

Hera Lind hat mit „Vergib uns unsere Schuld“ einen neuen Roman geschrieben, der aus einer wahren Geschichte entstanden ist.
Lange war die Autorin bekannt für leichte Literatur. In den letzten Jahren schätze ich ihre Bücher, die nach wahren Geschichten geschrieben sind, sehr.

In „Vergib uns unsere Schuld“ geht es um die erschütterende Geschichte von Carina Kramer, alleinerziehende Mutter in der DDR 1981, und Peter Raphael von Ahrensberg.

Carina lebt in der DDR in einer Kleinstadt. Ihr Mann ist nach langer Krankheit gestorben.
Ihr Schwiegermutter Christa lebt in der BRD. Sie kam zur Beerdigung, Georg, der Bruder des Mannes bekommt keine Einreisegenehmigung., er arbeitet bei VW.

Carina ist 36 und nun mit 3 Kindern alleine. Ein nicht einfaches Leben steht ihr bevor.
Manfred, ihr verstorbener Mann war 16 Jahre älter gewesen und war mal ihr Chef gewesen.
Die Ehe war nicht leicht gewesen, denn er hat sie immer behandelt als sei sie seine Angestellte, seine Befehlsempfängerin.
Auch politisch war er aktiv.

Christa die Schwiegermutter, steht zu Carina. Carina zieht mit den 3 Kindern um in eine neue Wohnung.
Sie wohnt nun in der alten Heimat, begegnet ihrer alten Freundin Dorothea wieder.
Carina lernt Pater Raphael kennen. Sie verstehen sich gut.

Es kommt wie es nicht kommen darf. Die beiden verlieben sich. Auch die Kinder hängen an Raphael. Carina wird schwanger.

Der Roman handelt vom Schicksal der jungen Frau, dem Zölibat, dem Hass mit dem Carina konfrontiert wird nach dem Bekanntwerden der Schwangerschaft, dem Hass ihrer Schwiegermutter.
Sie lernt wer ihre wahren Freunde sind, wer Raphael und ihr Stütze ist und wer nicht.
Nur wenige Menschen halten zu den beiden.
Auch Raphael hadert mit seiner Rolle, seiner Berufung.

Hera Lind ist es gelungen die Geschichte der Familie einfühlsam aber erschütternd zu schreiben.
Manches Mal musste ich das Buch weglegen, da mich die Geschichte sehr betroffen gemacht hat.
Es hat etwas von moderner Hexenjagd was passiert ist.

Ich kann das Buch nur empfehlen, wenn man auch Romane mag in denen nicht alles nur Sonnenschein ist.

ISBN: 978-3453292246

Quelle : Diana Verlag

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Hans-Joachim Noack : Die Weizsäckers

twitterrss
twitter

„Die Weizsäckers – eine deutsche Familie“ heißt das Buch von Hans-Joachim Noack.
Der Autor hat die Familiengeschichte der Weizsäckers lange Jahre verfolgt. Er ist Journalist und kannte Richard von Weizsäcker und Carl Friedrich von Weizsäcker persönlich.
Die Familiengeschichte der Weizsäckers ist schon lange mit der deutschen Geschichte verbunden.

Ernst Heinrich von Weizsäcker war Spitzendiplomat bei Hitler und wurde 1949 als Kriegsverbrecher verurteilt.
Ein unrühmlicher Teil der Geschichte der von Weizsäckers. Er hat den Juden-Deportationen zugestimmt.

Richard von Weizsäcker war Jurist, er war zeitweise Geschäftsführer bei Boehringer Ingelheim, dann regierender Bürgermeister von Berlin und zuletzt Bundespräsident.
Sein Großvater Karl Hugo war Regierungschef des letzten baden-württembergischen Königs, der ihn in den erblichen Adelsstand versetzte.
Richards Bruder Carl Friedrich von Weizsäcker, der mit Journalisten nicht viel zu tuen haben will, hat seit 1970 am Max-Planck-Institut in Starnberg gearbeitet.
Er war Physiker und Philosoph.
Lange hat er geleugnet, dass er auch am Bau von Atombomben beteiligt war in frühen Jahren. Später war er bekannt als Friedensforscher.

Die Familie besteht aus 14 Zweigen.
Welch hierarchische Strukturen es in der Familie gab, wer mit wem verquickt war, wer zu der Familie gehört, u.A. auch Viktor von Weizsäcker, ein bekannter Neurologe und viele mehr, das erfährt man im Buch.
Die Geschichte der einzelnen Personen, die in der Öffentlichkeit standen, den Zusammenhalt der Familie und ihren Einfluß auf das politische und gesellschaftliche Leben in Deutschland, hat der Autor sehr detailreich und auch sehr spanndend beschrieben.
Gerade Richard und Carl Friedrich von Weizsäcker, denen der häufiger persönlich begegnet ist, lernt man als Leser näher kennen.

Ein, aus meiner Sicht, hervorragendes Porträt einer grossen deutschen Familie, die viel Einfluß in der Politik und im gesellschaftlichen Leben Deutschlands hatte und hat.

ISBN: 978-3827500793

Quelle : Randomhouse

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird