Cassandra Negra : Wirbelwind an Kapitän

twitterrss
twitter

„Wirbelwind an Kapitän“ ist das 2.Buch das ich von Cassandra Negra lese.
Cassandra Negra ist ein Pseudonym. Die Autorin ist promovierte Politik – und Sozialwissenschaftlerin.
Sie leitet ein Familienunternehmen und lebt in der Schweiz.

Auch dieses Buch der Autorin habe ich wieder mit grosser Begeisterung gelesen.
Ein ganz aktuelles Thema, das unser aller Leben und den Alltag beeinflusst, spielt eine Rolle im Buch CORONA .
„..Doch am meisten verändert Corona die Liebe für alle, die sich neu verlieben wollen.“ schreibt die Autorin im Vorwort.
Ja auch die Liebe von Soey , 44, Schriftstellerin und Sebastian, Mediziner, verläuft anders als in den Zeiten vor Corona.

Soey lebt in Berlin, ihre Ehe ein Trümmerhaufen und eine Fehlgeburt, das ist zuviel für Soey.
Sebastian lebt in Wien, er ist Mediziner. Er selber infiziert sich bei der Arbeit mit Corona.
3 Ehen hat er hinter sich, alle gescheitert. Er hat 2 Söhne. Beruflich ist er erfolgreich, Professor, internationale Karriere aber es fehlt etwas.
Sein Sohn Manuel studiert im Piemont. Er ist kein einfacher Junge und betroffen von der Scheidung der Eltern.
Es fehlt die Beziehung in der er glücklich ist, die Frau, die ihm Halt gibt.

Zuhause war Soey kollabiert, ihr Mann Christian hat den Notarzt gerufen und so kam sie in die Klinik.
Soey hat Depressionen und das Gefühl etwas sehr Wertvolles verloren zu haben.
Hilfe findet sie in einer Selbsthilfegruppe.

Eine Freundin empfiehlt ihr die Dating-Seite “ Forever Love „.  Corona verhindert ja alle gängigen Wege einen Partner zu finden.

In Wien schaut Sebastian, 54, nervös auf sein Handy während seiner Quarantäne.
Normalerweise hat er als Dekan der Uni und Chef der Klinik genug zu tuen, eher zuviel. An den Wochenenden ist er weltweit unterwegs auf Kongressen.
Die Ruhe, dieses in der Wohnung bleiben müssen, macht ihn nervös.
Er sehnt sich nach einer Frau an seiner Seite.

Im Dating-Portal sieht Soey sein Foto und schreibt ihn an mit den Worten „Wirbelwind an Kapitän“ .
Sebastian antwortet er habe Covid schon gehabt, sie berichtet über ihr Buch.
So nach und nach lernen sie sich näher kennen, Treffen in Venedig, etc. Auch ein Attentat spielt eine Rolle.

Die Geschichte ist sehr mitreißend erzählt. Die Autorin führt uns Lesern vor Augen, dass auch in Corona-Zeiten, trotz aller Hürden, wundervolle Beziehungen entstehen können, wenn 2 Menschen sich kennenlernen, die vorurteilsfrei den Anderen so annehmen wie er ist und alle Hürden gemeinsam überwinden.

Die Geschichte könnte auch real passiert sein.

Mir hat auch dieses Buch der Autorin wieder sehr gut gefallen.

ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3952390665

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Tim Niedernolte : Respekt !

twitterrss
twitter

Tim Niedernolte ist der Autor des Buches “ Respekt – Die Kraft, die alles verändert-auch mich selbst „.
Niedernolte ist Moderator , bekannt ist er durch die ZDF – Sendung „hallo Deutschland“.

Das Buch hat er in der Corona – Zeit geschrieben.
Corona hat auch dafür gesorgt, dass nicht der Autor, sondern auch viele andere Menschen, bemerken, dass der Respekt verloren geht oder weniger wird.
Politiker, Mediziner, etc. werden beschimpft, weil jemanden die Auswirkungen der Beschlüsse, die in der momentanen Zeit gefasst werden, nicht gefallen.
Man denke nur an die Querdenker und Co.

Auch werden Ärzte, Polizisten, Politiker, usw. attackiert.
Im Buch findet man  Beispiele, wie die Morddrohungen, etc., die auf die Mike Mohring einstürmten nachdem er mit den Stimmen der AfD zum Ministerpräsidenten gewählt wurde.
Dies und andere Vorfälle haben Tim Niedernolte dazu gebracht, seine Gedanken zum Thema Respekt zu Papier zu bringen.

Mir gefällt ein Gedanke sehr gut “ Respekt ist unbequem, weil er die Welt nicht einfach in schwarz und weiß aufteilt, sondern einen dazu zwingt, sich genauer mit Menschen und Sachverhalten auseinanderzusetzen.“

Für Respekt braucht man Mut. Oft muss man Entscheidungen fällen, die nicht jedem gefallen, das ist besonders bei Politikern der Fall.
Tim Niedernolte wird nicht müde darauf hinzuweisen, dass Nachrichten, etc. eine Informationsquelle sind, eine Anregung zum selber denken, sich weiter informieren und dann eine eigene Meinung zu bilden.

Das Buch soll Mut machen „Über den Mut, aufrichtig zu sein und ehrlich durch die Welt zu gehen und diese Ehrlichkeit auch von Mitmenschen zu erwarten.“
Ja es braucht Mut sich so zu verhalten, dass nicht jede(r) einen mag, aber es lohnt sich.

Im Buch lernt man das „Hans-Insel-Prinzip“ kennen, und die Themen Respekt & Zivilcourage werden behandelt. Diese sind wichtig, aber ehrlich, im Alltag kommen die oft zu kurz, so zumindest meine Erfahrungen.
Wenn ich in den Nachrichten sehe, dass z.B. Polizisten verprügelt und getreten werden nur weil sie ihren Job machen. Fakenews und Lügenpresse gängige Praxis  sind, Journalisten bei Dreharbeiten attackiert werden, es gibt genug Beispiele, dann ist Respektlosigkeit eher Alltag.
Dazu kommt noch “ Die Verrohung der Sprache „.

Mir gefällt ein Statement des Autors sehr gut “ Respekt ist Futter für die Seele. “
Man kann, besonders in der momentanen Zeit, z.B. den Pflegekräften, den Ärzten, Lebensmittelhändlern, Bäckern….. gar nicht genug Respekt zollen, dass sie oft die eigene Gesundheit riskieren für uns alle.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen.
Es ist ein deutliches Statement zu einem sehr wichtigen Thema.

ISBN-13 : 978-3963401329

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird