Beetgestaltung für jeden Standort GU

„Beetgestaltung für jeden Standort: Von sonnig bis schattig, von naturnah bis modern“ ist ein tolles neues Gartenbuch von GU.

Jeder Gartenbesitzer hat andere Vorstellungen wie sein Garten aussehen soll und jeder Garten bringt auch andere Voraussetzungen mit.
Der eine Garten hat überwiegend Schattenflächen, ist womöglich schon von Hecken umgeben, der andere Garten muss komplett neu angelegt werden.
Die Böden sind unterschiedlich, die Lage – eben oder Hanglage, und vieles mehr.

Pauschale Gartentipps helfen da oft nicht viel.
Ich persönlich bin kein Freund von englischem Rasen, ich mag lieber naturnahe Gärten mit Insekten und Vögeln. Der nächste möchte Golfrasen, ein Kiesbeet oder was auch immer.
Dieses Buch bietet für jeden Gartenbesitzer etwas.
Es gibt Anleitungen wie man ein Kiesbeet anlegt genauso wie einen ganzjährigen Gartenbewuchs mit Langzeitblühern.

Zuerst gibt es grundlegende Überlegungen. Es muss geklärt werden an welcher Ecke des Gartens welche Sonneneinstrahlung, etc. zu erwarten ist. Grundlegende Fragen gilt es zu klären bevor man an die Planung gehen kann.
Im Buch zur Beetgestaltung findet man jede Menge hilfreiche Tipps, die helfen sich zu orientieren. Die grundlegenden Überlegungen strukturiert zu machen und dann in die Feinplanung zu gehen.

Mir gefällt die „Beschwingte Steppe“, eine herrliche Formulierung.
Pflanzlisten, Pläne was verträgt sich womit, wie kann man die Gräser und Pflanzen anordnen?, wie pflegt man sie?. Das Buch ist ein toller Ratgeber, man findet auf die meisten Fragen, die man hat, Antworten.
Die sehr schönen Fotos haben mir geholfen mir vorzustellen wie es im Garten aussieht, wenn ich die jeweilige Idee als Grundlage für den eigenen Garten nehme.

Toll finde ich auch die Liste mit Bezugsquellen.

Aus meiner Sicht ein rundum gelungenes Buch für Gartenbesitzer vom Gartenanfänger bis zum langjährigen Gartenbesitzer.

ISBN: 9783833865329

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Rudi Beiser : Unsere essbaren Wildpflanzen

Rudi Beiser hat dieses Buch „Unsere essbaren Wildpflanzen“ aus der Reihe der Kosmos – Naturführer geschrieben.
Er beschäftigt sich seit mehr als 40 Jahren mit Wildkräuter und -pflanzen. Beiser ist als Autor und Dozent tätig und gibt sein grosses Wissen gerne weiter.

Das vorliegende Buch zu den essbaren Wildpflanzen lässt uns Leser 150 Arten entdecken, man lernt sie zu bestimmen, zu sammeln und die Zubereitung.

Los geht es im Einband mit Bestimmungsmerkmalen und dem Aufbau einer Pflanze.
Man muss sich schon ins Thema einarbeiten, zu groß ist bei so manch einer Wildpflanze die Verwechslungsgefahr, die im schlimmsten Fall auch tödlich enden könnte.
Mir gefällt aus diesem Grund das kompakte, rucksacktaugliche Format des Buches. Man kann es mitnehmen, wenn man Wildpflanzen sammeln will und genau schauen, ob man die richtige erntet.

Es ist zwar selten, dass eine Pflanze sehr giftig ist, aber selten ist halt nie.
Sehr gut gefallen mir die Tabellen im einleitenden Teil des Buches, in denen zum einen der „Bärlauch und seine 3 giftigen Doppelgänger“ genau verglichen werden.
Zum anderen findet man auch eine Tabelle und Zeichnungen zu den Doldenblütengewächsen bei denen eine Verwechslungsgefahr besteht.

Der Autor gibt Tipps zum richtigen Sammeln der Wildpflanzen, aufbewahren, Grundrezepte findet man, und andere nützliche Hinweise.

Danach folgt der grosse Teil zu den einzelnen Wildpflanzen. Jedes Porträt ist identisch aufgebaut.
Man findet auf 2 Seiten geballtes, gut verständliches Wissen zu dem Sammelgut, den kulinarisch verwertbaren Pflanzenteilen, die botanische Einordnung, dir Bestimmung und Hinweise auf Doppelgänger, die man tunlichst nicht ernten sollte. Dann die Einordnung nach Blattform, Erfahrungen zum Genuss, Namenserklärung, etc., ein kleines Rezept und ggf. die heilkundliche und gesundheitsfördernde Wirkung der jeweiligen Wildpflanze.

Viele Fotos und Zeichnungen zeigen genau welche Pflanze man nehmen kann.

Toll finde ich den Sammelkalender, in dem man pro Monat findet welche Wildpflanze man suchen kann.
Im Anhang findet man auch eine ganze Reihe weiterführende Links und Anschriften.

Mir gefällt dieser Naturführer sehr gut. Man kann so viele Wildpflanzen nutzen und geniessen. Löwenzahnsalat ist so gesund und lecker und vieles mehr.

ISBN: 9783440159101

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Bärbel Oftring : Bist du noch zu retten?

Bärbel Oftring , die Autorin des Buches „Bist du noch zu retten?“, ist Biologin und Autorin.
Oftring bringt uns Lesern in diesem Buch nahe welche Fehler man bei der Pflege von Gartenpflanzen machen kann, und welche Schädlinge und Krankheiten es bei Pflanzen zu erkennen gilt.

100 Gartenprobleme stellt uns die Autorin vor und erklärt wie es dazu kommt und was machen kann, um die Pflanze zu retten.

Im inneren Einband geht es erst einmal los mit den 10 wichtigtsten Nützlingen im Garten. Ich hätte den Ohrwurm nie den nützlichen Tieren zugeordnet.
Fotos zeigen wie das jeweilige Tier aussieht, nicht jedes kennt man so gut wie den Igel oder Vögel.

Danach geht es mit grundsätzlichen Anregungen weiter, wie helfe ich der Natur? welchen Pflanzen passen zum Standort? wie kann ich nützliche Tiere fördern? Pflanzenschutz naturgerecht, usw.
Erst dann lernen wie die Unterschiede: wann ist eine Pflanze vergilbt, wann verwelkt, wann verkümmert und warum ist das so?
Welche Mangelerscheinungen gibt es und wie kann ich dagegen helfen?
Frost schadet einer Pflanze mehr als einer anderen. Im Buch gibt es dazu eine detaillierte Auflistung für Kübelpflanzen unterteilt von „verträgt keinen Frost“ bis „verträgt Frost bis -10 Grad C“.
Zuviel Sonne oder Nässe ist auch nicht gut.

Detailliert, sehr gut mit Fotos verdeutlicht und allgemein verständlich geschrieben, hat die Autorin sich diese 100 Problemfälle vorgenommen und hilft uns Lesern weiter bei der Pflanzenpflege.

Mir gefallen die Piktogramme, anhand derer man schnell erkennt was man vor sich hat. Egal ob signalisiert wird „Keine Gefahr“ oder „Pflegefehler“ bis hin zu „Alarmstufe rot“, in 6 Kategorien kann hat man schnell einen Überblick wo sich das Problem einordnen lässt.

Ein, aus meiner Sicht, sehr gelungenes Nachschlagewerk hat Bärbel Oftring mit „Bist du noch zu retten?“ geschaffen.

ISBN: 9783440159682

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

KOSMOS Balkonernte

„Balkonernte – Gestalten-Pflanzen-Naschen“ ist ein kleiner Kosmos – Ratgeber von Melanie Grabner.
Die Autorin ist Gärtnermeisterin. Sie baut über 600 Gemüsearten in ihrem Garten an, darunter auch eher seltene.

Dieser Ratgeber ist genau richtig für Einsteiger ins Thema.
Man hat einen Balkon und will Erdbeeren, Tomaten und viele Früchte und Gemüse mehr selber ernten. Nur wie fängt man an?
Darauf gibt das Buch die Antworten.

Jedes Kapitel des Buches ist unterteilt in „alles im Überblick“ dort kann man das Wichtigste im Überblick lesen, dann kommt „alles Wissenswerte“ und zu guter Letzt „alle Extras“ quasi als Sahnehäubchen.
Die Autorin hat ihr Buch sehr strukturiert aufgebaut und unterteilt in die Kapitel:
– Gestaltung – verschiedene Möglichkeiten vom Naschbalkon bis hin zum Hochbeet werden beschrieben
– Praxis – vom Pflanzeneinkauf über Dünger bis hin zur Verwendung der Ernte
– Porträt – hier lernt man als Leser verschiedene Gemüse, Kräuter und Früchte, die sich für den Balkon eignen, genau kennen.

Im Buch findet man immer wieder praktische Auflistungen und Tipps wie z.B. „Die Top 10 für windige Balkone“ was kann man im Halbschatten pflanzen, „Wasser lässt sich speichern!“, aber auch konkrete Anleitungen, z.B. wie man Pflanzen selber vermehren kann.

In der zugehörigen App kann man nach weiteren Hilfestellungen suchen.

Aus meiner Sicht ist dieser kleine Kosmos – Ratgeber sehr gut für Einsteiger ins Thema geeignet und liefert auch Tipps für alle, die bislang, wie ich, nur Tomaten selbst gezogen haben und ihr Spektrum erweitern wollen.

ISBN: 9783440158968

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Otmar Diez: Es geht auch einfach

„Es geht auch einfach“ das Buch von Otmar Diez trägt den Untertitel „Gärtnern für Selbstversorger mit wenig Zeit & wenig Platz“.
Mal schnell Kräuter aus dem Garten holen, hier eine Tomate, da ein Radieschen, einen Salat, welcher Gartenbesitzer möchte das nicht.
„Wie soll ich das machen?“ war meine Frage, da der Garten neu ist und ich keine Ahnung habe von Gartenarbeit.

Dieses Buch gibt ganz viele Antworten auf Fragen, die einem im Kopf herumschwirren und liefert Denkanstösse was man noch machen kann.
Im Vorwort erklärt der Autor warum er das Buch geschrieben hat. In dem Satz „Mit meinem Buch möchte ich Menschen ansprechen, die sich für eine gesunde Ernährung interessieren und den Garten als Ausgleich zu ihrem Beruf nutzen wollen.“ habe ich mich wiedergefunden.

Otmar Diez hat das einfach machen zum Motto im Buch gemacht.
Er führt in mehreren Kapiteln die Leser hin zum Genuss des eigenen Gemüses, Salates, Krautes, etc.:
– Planung – ohne die geht nichts
– Der Weg zum Rahmengarten zeigt den Unterschied von bisherigen Beeten und Rahmenbeeten und sie sind einfach zu bauen
– Anlage und Musterbeete -von Werkzeug über Aussaat bis zu den Musterbeeten
– Pflege – wie Humus, Kompost und Terra Preta einfach gemacht werden, Pflanzenpflege, Mikroorganismen richtig einsetzen, aber auch Schädlinge und wie schütze ich die Pflanzen, sind Themen
– Gemüse im Rahmengarten – hierzu zählen auch Salate, aber auch wie man erntet, lagert, konserviert sind Themen und verschiedene Gemüse werden vorgestellt
– Kräuter im Rahmengarten – von Küchenkräutern bis Teekräutern, wie baue ich sie an, wie mache ich sie nach der Ernte haltbar…

Im Buch ist es dem Autor gelungen mit guten und verständlichen Erklärungen, Beschreibungen der Pflanzen mit Anbau und Einsatzgebiet, Bauanleitungen und sehr guten Fotos, die viele Dinge verdeutlichen, Lust darauf zu machen, gleich mal loszulegen. Es muss jetzt nur noch wärmer werden.

Es ist mit dem Buch wirklich einfach zu gärtnern. Das Versprechen im Vorwort, einer Anleitung für „Gärtnern light“ wurde eingelöst.

ISBN: 9783440157589

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Thomas Hess : Die Garten-Werkstatt

Das Buch von Thomas Hess „Die Garten-Werkstatt –  Kreative Upcycling-Projekte“ beinhaltet tolle Tipps, wie man Müll zu gartentauglichen Dingen verwandeln kann.
Warum soll man z.B. einen Übertopf aus Ton entsorgen, wenn Vögel darin nisten können, usw.
Tolle Ideen erwarten die Leser.
Der Autor ist Gärtner,Gartenbauingenieur und Heimwerker aus Leidenschaft. Er schreibt als Redakteur für verschiedene Magazine.

Dieses Buch enthält ganz viele Anregungen zum Thema „aus Alt mach Neu“, nützliche Dinge für den Garten oder auch nur dekorative.
Aufgeteilt hat der Autor seine Anleitungen in mehrere Kapitel entsprechend der Verwendung im Garten:
– Pflanzen anziehen – so wächst es besser, mit einer Lichtbox für Sämlinge, der Wasserversorgung während des Urlaubs, Saatbeet anlegen, usw.
– Gut gerüstet für en Gartenalltag – Von der Rankhilfe aus Drahtbügeln, über den Werkzeuggürtel, den Kordel-Spender, das Tuning für die Schubkarre
– Pflanzgefässe & Möbel – selbst gebaut, vom Frühbeet aus Heizungsrohren bis zur Bank aus Paletten
– Ein Herz für Vögel – glückliche Gäste – aus Kokosnuss, Blumentopf etc.
– Rund um das Wasser -Upcycling für den Teich – Seerosen und Klärwerk finden sie hier
– Gartenbeleuchtung aus zweiter Hand – die leuchtenden Weinflaschen, Windlichter, Baumfackeln, etc.

Der Autor hat alle Anleitungen sehr gut beschrieben und Fotos verdeutlichen die Arbeitsschritte und zeigen das fertige Objekt für den Garten.

Auch an den Gartenbesitzer ist gedacht, der Werkzeuggürtel aus der alten Jeans, flott gemacht und nützlich, ebenso die Hinweise zum Thema Tragen und Heben.

Mir gefällt dieses Buch ausgesprochen gut, es bietet jede Menge Anregungen für Gartenliebhaber, tolle Anleitungen und  die Nutzung der Dinge, die eigentlich im Müll gelandet wären, hilft ausserdem  noch der Umwelt und der Haushaltskasse.

ISBN: 9783440151914

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Angelika Starkl : Gartenkult

Die Sendung „Gartenkult“ kenne ich nicht. Mich hat beim Buch „Gartenkult“ der Untertitel angesprochen „Das Do-It-yourself-Buch – hier wird gegraben, gesetzt, gebaut & gebastelt“.
Ja und dann auf dem rückseitigen Cover die Ideen, wie Erdbeerleiter aus PET-Flaschen, Blumen-Lokomotive. Das versprach viel, vor allem mal etwas andere, neue Ideen.

Durch das Buch führen uns Leser die Moderatorin der Sendung „Gartenkult“ Katharina Gritzner und der Gärtner Josef Starkl, ein Gartenprofi aus Österreich.
Im inneren Einband geht es gleich los mit Ideen, die dann im Buch ausführlich beschrieben sind, „aus Alt mach Neu“, etc.

Das Buch bietet eine große Vielfalt an Tipps und Ideen,aufgeteilt sind diese in mehrere Kapitel
Anbauen – Gemüsegarten, Naschgarten, Kräutergarten und Gesundheitsgarten erwarten den Leser
Genießen – Duftgarten, Staudengarten, Sommergarten, Zimmergarten, Rosengarten, Schattengarten, Heckengarten und Schrebergarten
Erleben – Kindergarten, Wassergarten, Urbaner Garten, Tiergarten und Naturgarten.

Die Anleitungen, die man im Buch findet, sind so gut beschrieben und so detailliert, dass sich aus meiner Sicht auch handwerklich unbegabte Menschen rantrauen können.
Das Hochbeet mit Stecksystem für die Kräuter, die Gesichtscreme mit Rosenwasser , das Rosenbeet, Gräser im Kiesbeet, es gibt soviel zu entdecken, dass die Auswahl was man nun zuerst machen soll, sehr schwer fällt.
Schöne Bilder reichern das Ganze an und machen noch mehr Lust gleich loszulegen. Oft verdeutlichen diese auch die Arbeitsschritte.

Für mein Empfinden ist dieses Buch geeignet für Gartenneulinge genauso wie für Menschen, die schon lange einen Garten haben und mal neue Ideen suchen.

ISBN: 9783440159880

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Dein kreativer Garten – Die Stadtgärtner

„Hochbeet, Teich, Palettentisch – Dein kreativer Garten – Projekte zum Selbermachen für Garten und Balkon“ lautet der vollständige Titel dieses Buches aus dem EMF-Verlag.

Die Ideen zum Ideen stammen von „Den Stadtgrärtnern“ Torge, Jan und Derk.
Wer einen Garten oder einen Balkon hat, weiß wie es einem so geht. Man kann Dinge kaufen, aber das ist langweilig oder sie sind teuer oder passen zum eigenen Stil.
Wieviel mehr Spaß macht es selber Hand anzulegen und etwas zu bauen. Die eigenen Ideen verwirklichen macht Spaß und spart Geld und vor allem kann man es so machen, dass es in die Ecke, die Lücke passt, die da ist.

Oft werden bei den Vorschlägen ganz einfach zu beschaffende Altmaterialien benutzt.
Der Grill-Beistelltisch wird z.B. aus Holzkisten gemacht. Die Materialien sind gut und detailliert beschrieben. Das Werkzeug steht dabei und ist haushaltsüblich aus meiner Sicht.
Auch die Beschreibung wie man vorgeht ist sehr gut und allgemeinverständlich geschrieben.

Egal ob man eine witzige Vogelfutterstelle machen möchte, ein Hochbeet, ein Insektenhotel, sogar ein Mini-Teich findet sich im Buch.

Kompliziertere Arbeitsvorgänge sind mit Bilder und Anleitungen erklärt.

Das Buch liefert viele Ideen für alle, die Spaß daran haben selber zu werkeln und Ideen für den Balkon oder den Garten suchen.

ISBN: 9783863557140

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird