Tara Nolan : Alles über Hochbeete

twitterrss
twitter

Tara Nolan, die Autorin des Buches “ Alles über Hochbeete – Geniale Ideen vom Bau bis zur Bepflanzung“,  ist Autorin und Verlegerin.
Sie gärtnert aus Leidenschaft und  bastelt gerne mit Holz. Beide Hobbies hat sie im Buch zum Thema Hochbeete vereint.

Gleich auf dem Cover habe ich eine tolle Idee entdeckt. Ein mittelhohes Hochbeet mit Sitzflächen mit Blumen und Tomaten im Beet.
Das Buch konnten wir kaum weglegen. Überall Zettel drin was wir bauen könnten, entschieden wir uns noch nicht ganz.

Tara Nolan hat das Buch sehr systematisch aufgebaut und in aufeinander aufbauende Kapitel unterteilt:
Zuerst bringt uns die Autorin „Die Hochbeet-Revolution“ nahe. Man lernt u.A. „Hamilton Victory Gardens“ kennen, eine tolle Idee.
Los es dann mit den Kapiteln:
– Fotogalerie der Hochbeete – Ideen über Ideen
– Grundlagen – warum ein Hochbeet? über Größe, Material, Standort, etc.
– Hochbeete für große Gärten – von der Grundausführung über die Ausstattung des Hochbeetes bis zum Hochbeet mit Teich
– Hochbeete für kleine Gärten -von der Pflanzkiste über die Pflanzwand, dem Koffer bis zur Waschwanne – vielfältige Ideen
– Zweckmäßige Hochbeete – vom Salattisch über Pflanzkübel hin zum Frühbeet aus einem alten Fenster ranken sich die Ideen
– Kein handwerkliches Geschick? Kein Problem – Pflanzsack, Tiertränke, Eimer im Sack…
– Pflanzenstützen – sehr schöne Rankgitter und Co.

Bezugsquellen fehlen auch nicht im Buch.

Was ich sehr gut finde ist, dass die Autorin auch an alle Menschen denkt, man findet auch für Menschen mit Handicap Hochbeete, kleine Hochbeete für den Balkon, Therapiegärten und vieles mehr.
Bei den Materialien wird man aufmerksam gemacht was man einkaufen kann, um keine Schadstoffe ins Beet zu holen.

Das Thema Kompost fehlt ebensowenig wie die Tropfbewässerung.

Mein Fazit: Tara Nolan hat ein sehr umfassendes Buch zum Thema Hochbeete geschrieben. Viele Fotos verdeutlichen was sie meint, ebenso Zeichnungen.
Der Autorin ist es gelungen für jeden Garten und jeden Menschen, der Lust ein Hochbeet anzulegen, Tipps und Tricks im Buch bereit zu stellen und das gut verständlich.

ISBN: 978-3800108732

Quelle : Ulmer – Verlag

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Burkhard Bohne : Kräuter im Hochbeet

twitterrss
twitter

„Kräuter im Hochbeet – Pflegeleicht gärtnern“ von Burkhard Bohne ist eine sehr hilfreiche Anleitung, wenn man gerne im Garten oder auf der Terrasse Kräuter ziehen will.
Das Hochbeet erleichert die Arbeit sehr. Kein Bücken mehr und auch Tiere können nicht so schnell an die Kräuter.

Gleich im inneren Einband kann man schon ein paar Ideen für Hochbeete finden.
Man kann ein Hochbeet aus verschiedenen Materialien bauen, aus Holz, Paletten, Ziegelsteinen, Beton, usw.
Jeder hat einen anderen Geschmack was die Gartengestaltung angeht und gleich am Anfang kann man schon aussuchen wie man das eigene Hochbeet gestalten will.

Ich finde es sehr praktisch, dass man gleich beim Bau entscheiden kann wie hoch das Beet sein soll. Da jeder eine andere Körpergrösse hat, kann man die Höhe entsprechend anpassen.

Man findet im Buch ganz viele Vorschläge für die Bepflanzung der Hochbeete, von anspruchslos und mehrjährig , nur Minzen, über Klassiker für die Küche, etc, erstreckt sich das Repertoire an Musterbeeten.
Bei jedem Musterbeet findet man die entsprechende Einkaufsliste für die Pflanzen.

Im Buch befinden sich die Tipps zur Wahl des richtigen Standortes für das Beet genauso wie Anleitungen, um verschiedene Hochbeete selber zu bauen, Tipps für den Einkauf der Pflanzen genauso wie die Werkzeuge, die man braucht zum Gärtnern, die Pflege, etc.
Mich hat auch der grosse Teil mit den einzelnen Kräutern und ihren Beschreibungen mit u.A. Pflege, Blüte, Wuchs, Ernte und Verwendung begeistert.
Ich habe viele Kräuter kennengelernt, die man sonst nicht standardmässig nutzt.

Das Buch kann ich nur empfehlen für alle, die gerne frische Kräuter verwenden und ein Hochbeet haben oder bauen wollen.

ISBN: 978-3440167342

Quelle:Kosmos Verlag

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Thomas Hess: Nur die Harten bleiben im Garten !

twitterrss
twitter

„Nur die Harten bleiben im Garten! Starke Pflanzen für extremes Wetter“ ist das neue Buch von Thomas Hess.

Der Autor ist Gärtner, Gartenbauarchitekt und Journalist.
Im Buch nimmt er sich einem Thema an, das immer aktueller wird, dem extremen Wetter und dem Einfluß auf die Gestaltung des heimischen Gartens.
Pflanzen, die man lange genutzt hat, schaffen die heißen Sommer nicht mehr. Der Klimawandel steht vor der Tür, wir sind ja quasi schon mittendrin.
Man muss heute anfangen die richtigen Pflanzen auszuwählen, den Garten entsprechend vorbereiten was den Boden angeht und auch in Bezug auf die Wasserversorgung des Gartens ist es sinnvoll heute schon an morgen zu denken.

Systematisch hat sich der Autor im Buch dieser Thematik angenommen und er versorgt uns Leser mit jeder Menge Tipps und Anregungen.
Von der grundlegenden Planung über Schädlinge mit denen wir konfrontiert werden, hin zum Nutzen der Wärme, z.B. kann man nun auch Melonen, etc. im heimischen Garten ziehen, über eine sich verändernde Tierwelt, Bodenbearbeitung, welchen Rasen kann ich nehmen? Macht ein Brunnen Sinn? Wie bewässere ich sinnvoll den Garten? und den entsprechenden Pflanzen und Gärten, führt uns der Autor auf den Weg zu einem Garten, der uns gefällt und auch den veränderten Witterungsbedingungen trotz.

Mir gefallen die Vorschläge für verschiedene Standorte sehr gut. Man findet dort einen Plan wie man den Garten gestalten kann, eine Einkaufsliste mit Pflanzen mit Beschreibung der Pflanzen, wie hoch sie wird, wie sie blüht, etc.
Fotos zeigen exemplarisch wie ein Garten aussehen kann.

Das Thema Pflanzenschutz kommt nicht zu kurz und, was ich toll finde, auch an die Tiere im Garten wird gedacht, an die Vögel, etc.

Mein Fazit: ein sehr gut verständliches und strukturiertes Buch.

ISBN: 978-3440167649

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Burkhard Bohne : Kräuter – es geht auch einfach

twitterrss
twitter

„Kräuter – es geht auch einfach“ ist ein sehr hilfreiches Buch von Burkhard Bohne.
Der Autor ist Gärnter. Er widmet sich besonders den Kräutern und hat auch eine Kräuterschule.

Da ich anfangen möchte Kräuter selber anzupflanzen, kam dieses Buch genau zum richtigen Zeitpunkt heraus.

Das Buch beginnt mit einem Zitat von Johann Wolfgang von Goethe “ In der lebendigen Natur geschieht nichts, was nicht in Verbindung mit dem Ganzen steht.“. Wie wahr.
Im vorderen inneren Einband präsentiert uns der Autor die Top 10 der pflegeleichten Kräutern. Genau richtig für Gartenanfänger.

Unterteilt ist das Buch in mehrere, aufeinander aufbauende, Kapitel:
– Erste Schritte – was benötigt man, Einkauf von Saatgut und Pflanzen, Kräuteraussaat auf der Fensterbank..
– Kräuterbeete anlegen – Einfassungen für das Beet, Küchenkräuter, essbare Blumen, Wildkräuter..
– Kräutergarten-Praxis – von Wasser über Bodepflege bis zu Kräutern im Winter
– Kräuter ernten und verwenden – incl. toller Rezepte.

Der Autor erklärt sehr gut verständlich und durch viele weiterführende Fotos angereichert, wie man einen Kräutergarten anlegt, von ganz klein im Topf bis groß.
Man wird im Buch von der Auswahl über die Aussaat bis zur Ernte hingeführt zum Genuß leckerer Speisen.

Die einzelnen Kräuter werden vorgestellt, man erfährt wie man sie vermehren kann, Schädlingsbekämpfung bzw.-vermeidung ist ein Thema und vieles mehr.
Praktisch finde ich auch die Seite mit Bezugsquellen für Pflanzen und Saatgut.

Ich finde dieses kompakte und doch umfassende Buch sehr empfehlenswert.

ISBN: 9783440164044

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Thomas Heß : Wächst das von allein – oder muss ich jetzt was machen?

twitterrss
twitter

„Wächst das von allein – oder muss ich jetzt was machen?“ ist der neue Gartenratgeber von Thomas Heß.
Der Autor ist Journalist, gelernter Gärtner und Gartenbauingenieur und er fotografiert gerne. Was braucht man mehr, um ein hilfreiches Buch für Gartenanfänger zu schreiben.

Da wir noch nicht so besonders lange einen Garten haben, habe ich ganz viele Wissenslücken bei diesem Thema.
So ein Anfängerbuch wie dieses, habe ich gesucht und hier gefunden.
Die Anleitungen sind gut verständlich geschrieben, viele Fotos verdeutlichen was der Autor uns Lesern nahe bringen will.
Im Buch findet man immer wieder grüne Kästchen in denen Extra-Tipps stehen.

Im vorderen Einband findet man Tabellen der Blütezeit der Sommerblumen und der Stauden.
Im rückwärtigen Einband alles zum Thema Gemüse von Aussaat über Vermehrung, Keimdauer, Reihen- bzw. Pflanzabstand, Zeitraum der Pflanzung bzw. Aussaat bis hin zur Ernte, auch in einer Tabelle.
Damit hat man auf einen Blick schon mal die Grundlagen, damit Blumen und auch Gemüse gedeihen können.

Das Buch ist entsprechend der Monate in Kapitel unterteilt, ich hätte nicht gedacht, dass ich bereits im Januar einige Dinge machen kann bzw. muß.
Eine Checkliste hilft in jedem Monat die wichtigsten Dinge zeitgerecht zu erledigen.

Man lernt im Buch sehr viel zu den wichtigsten Themen, wie Gehölzschnitt, Keimprobe, düngen, Kräutergarten und viele Dinge mehr.
Da es dem Autor gelungen ist, dem Leser Gemüsesorten genauso gut nahezubringen wie das Thema Rasenmähen, hat man ein kleines aber feines Anfängerbuch, das einen nicht überfordert sondern mit den Grundlagen der Gartenarbeiten vertraut macht.

Mir gefällt das Buch sehr gut und ich kann es nur empfehlen.

ISBN: 9783440162842

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

KOSMOS Killerpflanzen

twitterrss
twitter

„Killerpflanzen – Tödliche Verteidigungsstrategien der Pflanzenwelt“ , ist ein sehr gut gemachtes Buch zum Thema.

Die Autoren sind Dr.Elizabeth A. Dauncy, die als Botanikerin lange am Giftzentrum einer Klinik in London gearbeitet hat, und Dr.Sonny Larson, der Pharmazeut und Phytochemiker is,t und nach seiner Tätigkeit als Professor an der Universität in Uppsala nun am schwedischen Giftinformationszentrum arbeitet.
Beide kennen das Thema Pflanzen als Gift aus ihrem beruflichen Alltag sehr gut.

Killerpflanzen können töten. Oft ist die Wirkung dosisabhängig. Man denke an Belladonna.

Die Autoren haben das Buch sehr systematisch aufgebaut.
Nach einem Kapitel über Klassifikation und Nomenklatur, geht es um die Evolution, dann Wurzel und Blatt, Blüten, Früchte und Samen, weitere allgemeine Ausführungen zur möglichen Auswirkung im Körper, dem Überleben der Pflanze, usw.
Zu jeder Pflanze, die beschrieben wird, findet man neben der Überschrift und der Beschreibung die Strukturformel, die Abbildung und die wichtigsten Merkmale, um die Pflanze zu identifizieren und im Kasten auf der Seite sinnvolle Tipps und Ergänzungen.

Alle im Buch vorgestellten Killerpflanzen können zum Tode führen bei Mensch und/oder Tier.
Aufgeteilt wurden die Pflanzen im Buch nach ihren Angriffszielen:
– Herzensangelegenheiten – dazu gehört der Rittersporn genauso wie die Eibe und das Maiglöckchen
– Angriff auf das Gehirn – Engelstrompete, japanischer Sternanis, Schierling, usw.
– Mehr als weiche Knie – den Muskeln schadet u.A. Goldregen, Curare (kennt man von den Indianern), Lupinensamen
– Es beginnt auf der Haut – manche Primel, Wolfsmilch, Aronstab..
– Es rumort im Bauch – Brechwurz,Narzissen, Rhabarberblätter
– Organversagen – Beinwell, Akee, Leimdistel,
– Zellgifte – Giftblatt, Locoweeds
– Aus Feinden werden Freunde – in diesem Kapitel erfährt man viel dazu, welche Pflanzen man sich zunutze machen kann als Arzneimittel, wie die Salicylsäure & Co.

Die Texte sind gut verständlich geschrieben, man lernt welche Pflanze generell eine Bedrohung darstellt, welche nur für Tiere eine Killerpflanze ist und welche auch oder nur für den Menschen, welcher Bestandteil der Pflanze giftig ist, welche Dosis ein Problem ist, usw.

Das Buch ist aus meiner Sicht für alle, die gerne in der Natur unterwegs sind und mehr lernen wollen über die Pflanzen oder auch beruflich damit zu tuen haben, toll geschrieben. Man findet viele Bilder und kann so aufpassen welche Pflanze man vor sich hat.

ISBN: 9783440160688

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Ulrike Herzog : Pimp my Home Balkon

twitterrss
twitter

Balkon oder auch Terrasse aufhübschen und keine Idee?

Da kam mir dieses Buch von Ulrike Herzog gerade Recht. Ich habe bereits ein Buch aus der Reihe von dem ich begeistert bin.
Als ich dieses Buch dann entdeckt habe, das unkonventionell daherkommt was den Einband angeht, und das mich beim Blättern gleich angesprochen hat, musste es zuhause gleich gelesen werden als es da war.
Es sind tolle Ideen im Buch, die man nicht alle umsetzen kann und wird, aber alleine die Idee, die man so oder in abgewandelter Form nutzen kann, ist Gold wert.

Im Buch bekommt man Ideen und Tipps zu den Themen
– Pflanzen – von Kübel- über Hängepflanzen hin zu Kräutern und Pflanzregalen
– Möbel – mir haben die Lounge-Möbel angetan, auch der Minibalkon kommt zu seinem Recht
– Bodenbeläge
– Sichtschutz
– Stoffe – schöne Kissen, Tischdecken, Sonnensegel und vieles mehr
– Licht
– Deko und Accessoires.

Dazu findet man Bezugsquellen, Checklisten, Anleitungen und vieles mehr. Manch einer mag nicht selber Hand anlegen, für den finden sich auch Tipps wo man etwas findet und Dinge, die man käuflich erwerben kann.

Ich finde das Buch sehr hilfreich. Auf viele Ideen wäre ich gar nicht gekommen.

ISBN: 9783959612173

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Kosmos Gartenjahr 2019

twitterrss
twitter

Ich habe die Gartenbücher von Kosmos im Laufe der Zeit schätzen gelernt.

“ Kosmos – Gartenjahr 2019 “ eine tolle Kombination aus Wochenkalender, der je Woche eine DIN A5 bietet für Eintragungen, verbunden mit jeder Menge Informationen.
Die Informationen sind die Sternbilder, die Mondstellungen und auch die Pflanzengruppe, die jeweils einem günstigen Einfluss unterliegt aufgrund der Zeit, in der die Sonne scheint.
Auch die ideale Pflanzzeit findet man.

Zu Beginn des Buches gibt es eine Einführung zu kosmischen Einflüssen, die es auf Pflanze gibt.
Typische Gartenpflanzen werden unterteilt in Blatt , Blüte, Frucht und Wurzel im Kalender und eine Liste zeigt was wohin gehört.
Auch findet man ständig tolle Gartentipps, z.B. :wie und wann erfolgt ein Rückschnitt?, welche Gartenarbeiten liegen im Monat an und vieles mehr.
Mir hilft das Buch als Garteneuling sehr und auch erfahrene Hobbygärtner werden hilfreiche Tipps finden.

Ein Extra – Kapitel beschäftigt sich mit den Tomaten. Wie baue ich diese an? Man lernt viele Formen kennen und erfährt wie man sie selber ziehen kann, wie man die Aussaat macht, etc.

Die Texte sind gut verständlich geschrieben und viele Bilder reicheren den Kalender an.
Selbstverständlich fehlt auch der Schulfrerienkalender und die Feiertage nicht.

Das Buch ist auch ein schönes Geschenk für Gartenliebhaber.

ISBN: 9783440160923

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Beetgestaltung für jeden Standort GU

twitterrss
twitter

„Beetgestaltung für jeden Standort: Von sonnig bis schattig, von naturnah bis modern“ ist ein tolles neues Gartenbuch von GU.

Jeder Gartenbesitzer hat andere Vorstellungen wie sein Garten aussehen soll und jeder Garten bringt auch andere Voraussetzungen mit.
Der eine Garten hat überwiegend Schattenflächen, ist womöglich schon von Hecken umgeben, der andere Garten muss komplett neu angelegt werden.
Die Böden sind unterschiedlich, die Lage – eben oder Hanglage, und vieles mehr.

Pauschale Gartentipps helfen da oft nicht viel.
Ich persönlich bin kein Freund von englischem Rasen, ich mag lieber naturnahe Gärten mit Insekten und Vögeln. Der nächste möchte Golfrasen, ein Kiesbeet oder was auch immer.
Dieses Buch bietet für jeden Gartenbesitzer etwas.
Es gibt Anleitungen wie man ein Kiesbeet anlegt genauso wie einen ganzjährigen Gartenbewuchs mit Langzeitblühern.

Zuerst gibt es grundlegende Überlegungen. Es muss geklärt werden an welcher Ecke des Gartens welche Sonneneinstrahlung, etc. zu erwarten ist. Grundlegende Fragen gilt es zu klären bevor man an die Planung gehen kann.
Im Buch zur Beetgestaltung findet man jede Menge hilfreiche Tipps, die helfen sich zu orientieren. Die grundlegenden Überlegungen strukturiert zu machen und dann in die Feinplanung zu gehen.

Mir gefällt die „Beschwingte Steppe“, eine herrliche Formulierung.
Pflanzlisten, Pläne was verträgt sich womit, wie kann man die Gräser und Pflanzen anordnen?, wie pflegt man sie?. Das Buch ist ein toller Ratgeber, man findet auf die meisten Fragen, die man hat, Antworten.
Die sehr schönen Fotos haben mir geholfen mir vorzustellen wie es im Garten aussieht, wenn ich die jeweilige Idee als Grundlage für den eigenen Garten nehme.

Toll finde ich auch die Liste mit Bezugsquellen.

Aus meiner Sicht ein rundum gelungenes Buch für Gartenbesitzer vom Gartenanfänger bis zum langjährigen Gartenbesitzer.

ISBN: 9783833865329

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Rudi Beiser : Unsere essbaren Wildpflanzen

twitterrss
twitter

Rudi Beiser hat dieses Buch „Unsere essbaren Wildpflanzen“ aus der Reihe der Kosmos – Naturführer geschrieben.
Er beschäftigt sich seit mehr als 40 Jahren mit Wildkräuter und -pflanzen. Beiser ist als Autor und Dozent tätig und gibt sein grosses Wissen gerne weiter.

Das vorliegende Buch zu den essbaren Wildpflanzen lässt uns Leser 150 Arten entdecken, man lernt sie zu bestimmen, zu sammeln und die Zubereitung.

Los geht es im Einband mit Bestimmungsmerkmalen und dem Aufbau einer Pflanze.
Man muss sich schon ins Thema einarbeiten, zu groß ist bei so manch einer Wildpflanze die Verwechslungsgefahr, die im schlimmsten Fall auch tödlich enden könnte.
Mir gefällt aus diesem Grund das kompakte, rucksacktaugliche Format des Buches. Man kann es mitnehmen, wenn man Wildpflanzen sammeln will und genau schauen, ob man die richtige erntet.

Es ist zwar selten, dass eine Pflanze sehr giftig ist, aber selten ist halt nie.
Sehr gut gefallen mir die Tabellen im einleitenden Teil des Buches, in denen zum einen der „Bärlauch und seine 3 giftigen Doppelgänger“ genau verglichen werden.
Zum anderen findet man auch eine Tabelle und Zeichnungen zu den Doldenblütengewächsen bei denen eine Verwechslungsgefahr besteht.

Der Autor gibt Tipps zum richtigen Sammeln der Wildpflanzen, aufbewahren, Grundrezepte findet man, und andere nützliche Hinweise.

Danach folgt der grosse Teil zu den einzelnen Wildpflanzen. Jedes Porträt ist identisch aufgebaut.
Man findet auf 2 Seiten geballtes, gut verständliches Wissen zu dem Sammelgut, den kulinarisch verwertbaren Pflanzenteilen, die botanische Einordnung, dir Bestimmung und Hinweise auf Doppelgänger, die man tunlichst nicht ernten sollte. Dann die Einordnung nach Blattform, Erfahrungen zum Genuss, Namenserklärung, etc., ein kleines Rezept und ggf. die heilkundliche und gesundheitsfördernde Wirkung der jeweiligen Wildpflanze.

Viele Fotos und Zeichnungen zeigen genau welche Pflanze man nehmen kann.

Toll finde ich den Sammelkalender, in dem man pro Monat findet welche Wildpflanze man suchen kann.
Im Anhang findet man auch eine ganze Reihe weiterführende Links und Anschriften.

Mir gefällt dieser Naturführer sehr gut. Man kann so viele Wildpflanzen nutzen und geniessen. Löwenzahnsalat ist so gesund und lecker und vieles mehr.

ISBN: 9783440159101

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird