Sonvilla, Graf, Haasmann : Unter wilden Bären

twittergoogle_plusrss
twittergoogle_plus

„Unter wilden Bären – der neue Nachbar in unseren Wäldern“ wurde von den 3 Fotografen Christine Sonvilla, Marc Graf und Robert Haasmann, herausgegeben.
3 Jahre lang haben die Fotografen in Slowenien Braunbären beobachtet und fotografiert.

Im Bildband kann man wundervolle Fotos von Bären bestaunen. Aber das Buch hat noch viel mehr was es so besonders lesenswert macht.
Man lernt ganz viel über Bären, wie verhalten sie sich, wie gehen die Menschen in Slowenien mit ihnen um, können wir mit Bären zusammenleben? und vieles mehr wird beleuchtet.

Im hinteren Teil dieses wunderschönen Buches bekommt man  ganz viele Informationen zu Bären, von der Verbreitung über soziales Lernen, Nahrung, Verhaltenstipps falls man mal einem Braunbären begegnet, dazu dann noch ein Blick in das Entstehen des Buches, und Ansprechpartner zum Thema Bären, weitere Literatur, usw.

In den einzelnen Kapiteln findet man tolle Fotos aber auch informative begleitende Texte.
Mich haben am meisten fasziniert das Foto auf S.52, auf dem ein ganz junger Braunbär anfängt die Welt zu entdecken, der kletternde Bär auf S.64, der ganz vorwitzig schaut, S.115 die Bären in der Nacht, und das Kapitel zum Thema „Zusammenleben (un)möglich.“

Akribisch recherchiert haben die 3 Autoren für das Buch und bescheren uns samt der tollen Fotos, ein ganz besonderes Buch zum Thema Bären.

Das Buch ist genau richtig für Fotofans, Naturliebhaber und jeden, der sich einen Platz im Herzen freigehalten hat für Tiere, die wieder in unseren Lebensraum zurückkommen.

ISBN: 9783954162826

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Robert Hofrichter : Das geheimnisvolle Leben der Pilze

twittergoogle_plusrss
twittergoogle_plus

Robert Hofrichter ist Zoologe, Biologe, Journalist und Naturfotograf und hat sich dem Natutschutz verschrieben.
Im vorliegenden Buch „Das geheimnisvolle Leben der Pilze – Die faszinierenden Wunder einer verborgenen Welt“ bringt er uns Lebewesen, die weder Pflanze noch Tier sind, nahe.

Ich liebe die Natur und muss gestehen mit dem Thema Pilze habe ich mich nie näher auseinandergesetzt.
Mich hat das Buch fasziniert. Ich wusste nicht, dass es selbst am Boden der Tiefsee Pilze gibt.
Im Wald kennt man sie oder auch aus dem Garten.

Im Vorwort schreibt der Autor etwas weshalb er das Buch geschrieben hat „Mir geht es darum, auf unserer Wanderung auch in Ihnen die Entdeckerlust zu wecken, die mich wie jeden Wissenschaftler antreibt.“
Ich kann nur sagen, dass ist Robert Hofrichter gelungen.
Am meisten hat mich im Buch fasziniert das Kapitel  „Das faszinierende Leben im Untergrund kann fast alles – Pilze als Verkehrsplaner, Atomtechniker und Medinizer.“
Im Buch wird über Riesenpilze berichtet, die eine Dimension haben, die ich nie für möglich gehalten hätte.
Oft vergisst man, dass Pilze auch Medikamente sein können, man denke an Penicillin.

Mir hat am Buch auch gefallen, dass man etwas erfährt über die Systematik nach der man die Pilze einteilt, die ersten Forschungen und vieles mehr.

Dem Autor ist es gelungen, dass mich ein Thema, das ich vor dem Lesen des Buches als unnötig abgetan hätte, total fasziniert hat und ich nun mit offeneren Augen durch die Natur gehe und nach Pilzen Ausschau halte.
Sehr schöne Fotos sind quasi das „Salz in der Suppe“.
Das Buch ist rundum gelungen.

ISBN: 9783328103028

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Dreyer : Der Kosmos Waldführer

twittergoogle_plusrss
twittergoogle_plus

Eva-Maria und Wolfgang Dreyer haben eine neue Ausgabe ihres Waldführers erstellt.
Ich habe bereits die Ausgabe von 2015 mit Begeisterung gelesen und genutzt.
Diese Ausgabe ist aus meiner Sicht noch besser.

Im vorderen inneren Einband lernt man den Farbcode kenne, den ich sehr hilfreich finde.
Hier findet man auch die einzelnen Pflanzen- und Tierarten, die im Buch vorgestellt werden.
Es folgt “ So funktioniert das Buch“ , sehr hilfreich, um schnell etwas zu finden.

Als Leser erfährt man etwas über Waldökologie, den Einfluss des Klimawandels auf den Wald, wir lernen den Wald des 21.Jahrhunderts kennen und wie können wir den Wald erleben?

Von Bäumen über Blütenpflanzen, Gräser, Moose, Farne und Flechten, hin zu Pflanzengallen und ihre Verursacher und Pilzen spannt sich der Bogen im Pflanzenreich.
Im Tierreich werden uns Lesern die Säuger, Vögel, Lurche und Kriechtiere, Bienen, Wespen und Ameisen, Spinnentiere, Schecken, Käfer und Schmetterlinge vorgestellt.
Angeordnet sind die einzelnen Arten nach ihrer Verwandschaft.
Auch „Das Leben in der Streuschicht“ findet Platz im Waldührer.

Im Bestimmungsteil geht es dann an die einzelne Pflanze, das einzelne Tier.
Jede vorgestellte Pflanzen- oder Tierart wird vorgestellt mit einem Foto, sodass man sie bei einem Waldspaziergang auch zuordnen kann. Es folgt der Name in Deutsch, der botanische Name, die Gattung, die exakte Beschreibung des Aussehens, das Vorkommen und Erläuterungen

Der Waldführer hat eine abwaschbaren Einband, wichtig, wenn man ihn mit „Waldfingern“ angefasst hat. Er hat ein rucksacktaugliches Format und ist sehr übersichtlich durch Farbmarkierungen unterteilt.
Ich kann den Kosmos Waldführern nur empfehlen. Er ist geeignet für jeden, der an der ihn umgebenden Natur interessiert ist und auch besonders für Familien mit Kindern. Man kann dann endlich die übliche Frage „Was ist das?“ beantworten.

ISBN: 9783440158487

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Peter Berthold : Unsere einzigartige Vogelwelt

twittergoogle_plusrss
twittergoogle_plus

Wer Bücher über die Vogelwelt mag, kennt Peter Berthold.
Prof.Dr.Peter Berthold ist Ornithologe und Verhaltensforscher. Er war lange am Max-Planck-Instititut in Radolfzell tätig.
Kaum ein Anderer beschäftigt sich so intensiv mit der Vogelwelt wie er.

Dieses Buch trägt den Untertitel „Die Vielfalt der Arten und warum sie in Gefahr ist“.
Peter Berthold zeichnet verantwortlich für den Text, die Fotografien stammen von Konrad Wothe.

Gleich zu Beginn, im inneren vorderen Einband, findet sich die erschreckende Nachricht „Rund 80 Prozent der einst zu Beginn des 19.Jahrhunderts vorgekommenen Individuen haben wir bereits verloren.“
Dieses Buch zur Vogelwelt ist eine Mahnung, dass noch mehr Arten verschwinden, wenn wir uns nicht endlich darum bemühen dies zu verhindern.
In der Einführung macht der Autor klar wie es um die Vogelwelt in Deutschland bestellt ist. Leider sind wir von einem „überdurchschnittlich starken Artenrückgang“ betroffen.

Erschreckend fand ich das Kapitel der bereits in Deutschland ausgestorbenen Arten. Im Kapitel „Sturzflug“ bringt uns Peter Berthold die Vögel nahe, die unmittelbar vom Aussterben bedroht sind, darunter auch Birkhuhn, Rebhuhn, etc. Vögel, die man kennt und von denen man nicht erwarten würde, dass sie dermassen gefährdet sind.

In mehrerern lesenswerten Kapitel sensibilisiert der Autor den Leser dafür, dass selbst Vögel wie die Lachmöwe, welcher Nordseeurlauber kennt sie nicht, schon erheblich im Bestand dezimiert sind.
Noch können wir im Buch die wundervollen Fotos von Konrad Wothe betrachten.

Das Buch verdeutlicht wie stark der Artenvielfalt der Vögel in unserer nächsten Umgebung bedroht ist. Und es zeigt auf, wie man einen weiteren Artenschwund verhindern kann.
Eine Mahnung an alle Verantwortlichen ist dem Autor gelungen.

Das Buch ist wundervoll gemacht mit tollen Fotos und doch hat mich das Lesen betroffen gemacht.

ISBN: 9783954162734

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Detlef Singer : Was fliegt denn da?

twittergoogle_plusrss
twittergoogle_plus

Der Autor dieses Naturführers ist Detlef Singer. Er ist Biologe und sein Schwerpunkt ist die Ornithologie.
Das Buch ist Bestimmungsbuch für 346 Vögel.

Gleich im vorderen Einband der Hinweis auf die Kosmos-Plus-App, mit der man „mehr als 200 Vogelfilme sehen und ca. 150 Vogelstimmen hören“ kann.
Rein theoretisch soll man es können. In der App wollte ich die Filme laden, dann erscheint der Hinweis auf einen Code, den muss man in die Suche eingeben und erfährt, dass die Filme erst irgendwann im Februar verfügbar sind. Das finde ich schade.
Auch fände ich einen QR-Code zu der App bei der Beschreibung der App hilfreich.

Nun gut, ich habe mir das Buch erst einmal angesehen.
Es ist unterteilt in mehrere Kapitel:
– Singvögel
– Tauben, Spechte und andere
– Eulen und Greifvögel
– Hühner, Schreitvögel und Rallen
– Watvögel
– Taucher, Enten und andere.

Die Vögel, die einem im Garten oder in Wald und Feld begegnen und bei denen ich mich frage wen ich da höre oder sehe, sind alle dabei.
Was ich praktisch finde, ist, dass genau erklärt wird, zu Beginn des Buches, nach welchen Kriterien ich herausfinden kann, welchen Vogel ich nun gerade sehe.

Zu den einzelnen Vögeln bekommt man den Code für Film und Stimme, den Trivialnamen, den ornithologischen Namen, die Einordnung in die Gattung, eine kurze aber aussagekräftige Beschreibung mit Merkmalen, die Verbreitungskarte, eine Zeichnung, teils mit Flugbild und ein Foto mit Flugbild.
Man hat mit dem Buch das nötige Rüstzeug, um Vögel zu identifizieren, die in unserer Heimat vorkommen.

Mir gefällt das Buch sehr gut, es ist eine Hilfe für alle Naturfans.
Nun warte ich auf die Filme.

ISBN: 978-3440164082

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Andreas Kieling : Im Bann der wilden Tiere

twittergoogle_plusrss
twittergoogle_plus

Es gibt ein neues faszinierendes Buch von Andreas Kieling “ Im Bann der wilden Tiere – Meine Abenteuer auf allen Kontinenten“.
Ich schätze die Arbeit von Andreas Kieling, der uns Tiere in Film, Foto und Wort nahebringt sehr.
Man merkt immer sein Engagement für die Tiere und für die Natur.

In diesem Buch schildert der Autor, dass er bereits 28 Jahre lang um die Welt reist, „um die faszinierendsten Tiere vor die Linse meiner Kamera zu bekommen.“
In 20 Kapiteln präsentiert Andreas Kieling uns die Schätze seiner Reisen. Wundervolle Tierfotos und sehr gute erläuternde Texte erwarten den Leser.
Bereits im Alter von 5 Jahren hat er sein erstes Tierfoto gemacht von seinem Meerschweinchen. Früh übt sich…

Als ich das Buch aufgeschlagen habe, hat mich das Porträt des Affen in seinen Bann gezogen. Er wirkt nachdenklich, müde, es ist faszinierend wie Kieling diese Stimmung eingefangen hat.
Man begleitet den Autor nach Amerika, der Küstenbraunbär herrlich, die spielende Grizzly-Bärin mit ihren Jungen und vieles mehr begegnete mir.
Dann geht es weiter nach Europa, Afrika, Asien und Australien mit der Antarktis.
Der Jaguar – Kater auf S. 39 der Andreas Kieling so nah an sich ran lässt, die kleinen tollenden Wildkatzen, aber auch die Erzählungen des Autors, der einen Hirntumor hatte und die Arbeit quasi Therapie war, faszinieren.
Auf S.107 ist ein Dschahada-Männchen im Imponiergehabe so toll eingefangen, dass mir der Anblick eine Gänsehaut verursacht hat. Diesen Tieren so nahe kommen, den richtigen Moment abpassen, welche eine Leistung. Egal ob große oder kleine Tiere, wie der australische Riesenlaubfrosch, Andreas Kieling hatte sie vor der Linse.

Mir gefällt auch sehr gut die Schilderung des Making Of.
Man lernt im Buch sowohl die Tiere, wie auch die Arbeit von Andreas Kieling, die nicht immer ungefährlich ist, als auch den Menschen hinter der Linse kennen.

Das Buch ist wunderschön. Man kann sich sleber damit ein Geschenk machen und/oder Tierliebhabern.
Die großformatigen Fotos sind faszinierend.

ISBN: 9783866906389

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Schomberg / Rüther : Kleine Paradiese

twittergoogle_plusrss
twittergoogle_plus

„Kleine Paradiese – Die schönsten Naturschutzgebiete in NRW“ von Wolfgang Schomberg und Peter Rüther führt uns Leser zu 32 Naturschutzgebieten.
Peter Rüther ist verantwortlich für die gelungenen und sehr informativen Texte und Wolfgang Schomberg bringt uns den Zauber der Naturschutzgebiete durch seine stimmungsvollen Fotos näher.

Bereits zu Beginn des Buches findet man eine Karte in der die Naturschutzgebiete eingezeichnet sind. Anhand der Nummern kann man sie auf der rechten Seite finden mit Gegend, Name und Seitenzahl wo man im Buch dieses Naturschutzgebiet findet.
Hier findet man auch Piktogramme, die sich bei den Beschreibungen wiederfinden zu „Gute Möglichkeit der Vogelbeobachtung“, „Radwandern möglich“, „Gutes Wandergebiet“ und „Barrierefrei“.

Danach liefert uns Peter Rüther allgemeine Informationen zu den Naturschutzgebieten.
Gelernt habe ich dabei, dass es FFH-Gebiete gibt, was für Flaura, Faune und Habitat steht und aus meiner EU-Richtlinie stammt.

Man findet im Buch Naturschutzgebiete aus folgenden Regionen:
– Tecklenburger Land
– Weserbergland
– Teutoburger Land mit Eggegebirge
– Münsterland
– Sauerland mit Bergischem Land und Siegerland
– Eifel
– Niederrhein mit Mittelrhein.

Die Fotos lassen die Schönheit der Gebiete erahnen und der Fotograf hat auch so schöne Motive, wie einen kleinen Jungen, der durch einen Zweig schaut, eingefangen.
Viele Naturschutzgebiete habe ich im Buch entdeckt, die ich noch nicht selber besucht habe, aber das Buch macht Lust darauf das zu ändern.
Das doppelseitige Foto der Dörenther Klippen fasziniert mich, die muss ich mal einplanen.
Man findet bei den Beschreibungen auch stets Tipps, wie Wanderparkplatz, Homepage mit weiteren Informationen, Tipps der Autoren, Einkehrmöglichkeiten und vieles mehr.
Die Wildpferde sind so toll fotografiert und die Beschreibungen so gut, dass ich schon geschaut habe wie weit die Strecke ist.

Es ist dem Autor und dem Fotografen gelungen uns Lesern und Betrachtern die 32 Naturschutzgebiete so nahe zu bringen, dass man am liebsten gleich losfahren möchte.
Das Buch ist eine gute Möglichkeit einen Urlaub oder Ausflug vorzubereiten oder einfach nur zu schwelgen in tollen Naturfotos und – beschreibungen.

ISBN: 9783770020881

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

KOSMOS Killerpflanzen

twittergoogle_plusrss
twittergoogle_plus

„Killerpflanzen – Tödliche Verteidigungsstrategien der Pflanzenwelt“ , ist ein sehr gut gemachtes Buch zum Thema.

Die Autoren sind Dr.Elizabeth A. Dauncy, die als Botanikerin lange am Giftzentrum einer Klinik in London gearbeitet hat, und Dr.Sonny Larson, der Pharmazeut und Phytochemiker is,t und nach seiner Tätigkeit als Professor an der Universität in Uppsala nun am schwedischen Giftinformationszentrum arbeitet.
Beide kennen das Thema Pflanzen als Gift aus ihrem beruflichen Alltag sehr gut.

Killerpflanzen können töten. Oft ist die Wirkung dosisabhängig. Man denke an Belladonna.

Die Autoren haben das Buch sehr systematisch aufgebaut.
Nach einem Kapitel über Klassifikation und Nomenklatur, geht es um die Evolution, dann Wurzel und Blatt, Blüten, Früchte und Samen, weitere allgemeine Ausführungen zur möglichen Auswirkung im Körper, dem Überleben der Pflanze, usw.
Zu jeder Pflanze, die beschrieben wird, findet man neben der Überschrift und der Beschreibung die Strukturformel, die Abbildung und die wichtigsten Merkmale, um die Pflanze zu identifizieren und im Kasten auf der Seite sinnvolle Tipps und Ergänzungen.

Alle im Buch vorgestellten Killerpflanzen können zum Tode führen bei Mensch und/oder Tier.
Aufgeteilt wurden die Pflanzen im Buch nach ihren Angriffszielen:
– Herzensangelegenheiten – dazu gehört der Rittersporn genauso wie die Eibe und das Maiglöckchen
– Angriff auf das Gehirn – Engelstrompete, japanischer Sternanis, Schierling, usw.
– Mehr als weiche Knie – den Muskeln schadet u.A. Goldregen, Curare (kennt man von den Indianern), Lupinensamen
– Es beginnt auf der Haut – manche Primel, Wolfsmilch, Aronstab..
– Es rumort im Bauch – Brechwurz,Narzissen, Rhabarberblätter
– Organversagen – Beinwell, Akee, Leimdistel,
– Zellgifte – Giftblatt, Locoweeds
– Aus Feinden werden Freunde – in diesem Kapitel erfährt man viel dazu, welche Pflanzen man sich zunutze machen kann als Arzneimittel, wie die Salicylsäure & Co.

Die Texte sind gut verständlich geschrieben, man lernt welche Pflanze generell eine Bedrohung darstellt, welche nur für Tiere eine Killerpflanze ist und welche auch oder nur für den Menschen, welcher Bestandteil der Pflanze giftig ist, welche Dosis ein Problem ist, usw.

Das Buch ist aus meiner Sicht für alle, die gerne in der Natur unterwegs sind und mehr lernen wollen über die Pflanzen oder auch beruflich damit zu tuen haben, toll geschrieben. Man findet viele Bilder und kann so aufpassen welche Pflanze man vor sich hat.

ISBN: 9783440160688

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Frank Hecker : Tierspuren lebensgroß

twittergoogle_plusrss
twittergoogle_plus

Frank Hecker hat sich in dem Buch „Tierspuren lebensgroß“ mit Tierspuren jeder Art beschäftigt.
Frank Hecker ist Biologe und Naturfotograf. Eine gute Kombination, um uns Betrachtern die Tierspuren nahe zu bringen.
Wer kennt es nicht? Man ist unterwegs z.B. im Wald und sieht eine Spur. Nur welches Tier war unterwegs?  Das weiß ich meist nicht.

Eine Spur war für mich, bevor ich das Buch gelesen habe, ein Pfotenabdruck, Hufabdruck, auf jeden Fall eine Spur am Boden.
Gelernt habe ich, dass dies Trittsiegel sind.
Und gelernt habe ich weiterhin, dass es ja noch viel mehr, von mir bislang zur Tieridentifikation nie beachtete Spuren gibt: Frassspuren, Bauten, Nester, Gewölle und Losung fallen darunter.

Faszinierend am Buch ist, dass der Autor die Tierspuren in Originalgrösse, also lebensgroß, zeigt in seinen Fotos.
Man kann das Buch mitnehmen, das Format ist entsprechend gewählt, dass es in den Rucksack oder eine grössere Jackentasche passt, und unterwegs gleich schauen welches Tier unterwegs war oder ist, wenn man Tierspuren findet.

Selten bin ich so aufmerksam beobachtend durch den Wald oder das Feld gegangen.

Ich kann das Buch jedem Leser empfehlen, der auch gerne Tiere in der Natur beobachtet, allen, die mit Kindererziehung zu tuen haben, da man auf diese Art und Weise Kindern die Tiere näher bringen kann und ein Spaziergang plötzlich nicht mehr langweilig ist und generell allen Naturliebhabern.

ISBN: 9783440158180

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Norbert Rosing : Wildes Deutschland

twittergoogle_plusrss
twittergoogle_plus

Norbert Rosing hat ein neues Buch herausgegeben „Wildes Deutschland“.
Norbert Rosing ist ein bekannter Naturfotograf. Einige seiner Bücher haben mich bereits fasziniert.
Nun ist dieser Reiseführer zu den Nationalparks „Wildes Deutschland“ erschienen, ein Buch, dass mich auch wieder gefesselt hat vom Anfang bis zum Ende.

Deutschland und wild, wie passt das zusammen? Das wird sich der Ein oder Andere fragen. Und ob das passt, man muss nur mal raus in die Natur gehen und diese erleben.
Ich liebe die Eifel und da gibt es noch und teils auch wieder, wilde Landschaften.

Im Buch lässt Norbert Rosing uns Leser und Betrachter Deutschland erleben wie es ausserhalb der grossen Städte, ist. Wilde, unverfälschte Natur erwartet den Leser.
Das Buch ist ein Reiseführer zu den Nationalparks in Deutschland und bietet dazu Tourentipps, Übersichtskarten und jede Menge Tipps des jeweiligen Autors, der den Text zum jeweiligen Nationalpark verantwortet.
Die stimmungsvollen Fotos im Buch stammen von Norbert Rosing.

Aufgeteilt ist das Buch in mehrere Kapitel:
– Der Norden – mit den Nationalparks: Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer, Niedersächsisches Wattenmeer, Hamburgisches Wattenmeer, Jasmund, Vorpommersche Boddenlandschaft, Müritz   und unteres Odertal
– Die Mitte – hier findet man die Nationalparks Eifel, Harz, Kellerwald – Edersee, Hainich und Sächsische Schweiz
– Der Süden – mit den Nationalparks Hunsrück – Hochwald, Bayerischer Wald, Schwarzwald und Berchtesgaden

Im jeweiligen Kapitel sind die einzelnen Nationalparks gesondert dargestellt.

Wundervolle Fotos von Norbert Rosing werden ergänzt durch die Texte der Autoren.
Egal ob Meer oder Alpen, Mittelgebirge oder Seen, Deutschlands Natur gilt es zu entdecken und zu erhalten.
In den Kapiteln findet man separate Tipps, z.B. die Seehundstation Friedrichskoog oder den Kranicheinflug im Landkreis Müritz oder die Narissenblüte im Hohen Venn.
Es gibt viel zu Entdecken.
Die jeweilige Tier – und Pflanzenwelt gilt es zu entdecken und bei den separaten Reisetipps helfen die Autoren uns Lesern und Reisenden mit Informationsmöglichkeit, Anreise, Wanderungen, Radwegen, Besonderheiten in der jeweiligen Ecke, Tipps für Familien mit Kindern, Einkehren, teils Camping, etc. und Ausflugstipps

Deutschland bietet viel, teils recht unberührte, Natur, man muss sie nur entdecken. Und vor allem muss diese Natur bewahren, das Buch ist ein Appell dies zu tuen.

Dieser Reiseführer zum wilden Deutschland ist sehr schön gemacht und geeignet für alle, die ohnehin schon die Natur lieben oder sie entdecken wollen.
Oft muss man gar nicht weit reisen, um die ersten Tipps auszuprobieren.

ISBN: 9783955592585

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird