Fotografieren in der Natur

twitterrss
twitter

Ich liebe die Naturfotografie. Die Natur bietet soviel Motive.
Da das Cover des Buches „Fotografieren in der Natur“ so ein tolles Motiv ist, musste auch das Buch her.

7 Autoren haben sich dem Thema Natur und die Fotomotive, die die Natur bietet, angenommen.
Diese Autoren sind sehr unterschiedlich und so unterschiedlich sind auch die Tipps, die sie uns Lesern liefern:
– Daniel Eggert  kam über die Wetterfotografie zur Natur- und Landschaftsfotografie. Hauptsächlich fotografiert er im süddeutschen Raum.
– Dr.Mark James Ford macht hauptsächlich Landschafts- und Naturfotografie, überwiegend faszinieren ihn Strukturen, die man in der Natur findet, Farben und Formen.
– Uwe Hasubek hat 2 Leidenschaften: Tiere und Landschaften.
– Radomir Jakubowski ist als Naturfotograf selbstständig und arbeitet für Magazine, Kataloge, usw.
– David Köster ist Bildjournalist und Landschaftsfotografie ist sein Hauptgebiet.
– Ines Mondon Leidenschaft ist die abstrakte Fotografie
– Bernhard Schubert ist Zoologe, Tier- und Naturfotografie betreibt er mit seinem Hintergrundwissen zu den Tieren.

7 Autoren, deren Hintergrund und Schwerpunkt nicht unterschiedlicher sein könnte. 7 unterschiedliche Arten von Fotos und verschiedene Herangehensweisen erwarten einen im Buch.
Was die Kapitel eint, ist deren Aufbau.
Zu Beginn findet man „So benutzen Sie dieses Buch“ – die Gebrauchsanweisung.
Alle Beiträge in den Kapiteln sind identisch aufgebaut. Man findet die Voraussetzungen, an die Piktogramme gewöhnt man sich schnell. Immer sind bei den Fotos die Aufnahmedaten, der Schwierigkeitsgrad, generelle Empfehlungen zum gerade behandelten Thema, Schritt-für-Schritt-Anleitungen, mehrere Beispielbilder zu jedem Thema.

Da die Kapitel immer Abhandlungen mehrerer Fotografen zu einem Thema beinhalten, kann man sich das raussuchen was den eigenen Vorstellungen nahe kommt und daran weiterarbeiten oder auch mal etwas völlig Neues probieren.

Unterteilt ist die Naturfotografie im Buch in die Kapitel:
– Wald und Wiese
– Landschaften
– Tiere
– Makro
– Wasser
– Wind und Wetter
– Natur kreativ.

Es gibt unter dem Stichwort „Exkurs“ auch Seiten mit nützlichem Zusatzwissen, z.B. Filter.

Mein Fazit: das Buch ist für Einsteiger in die Naturfotografie genauso geeignet wie für diejenigen, die Anregungen suchen, sich weiter ins Thema einarbeiten wollen oder, wie ich, einfach eine Fundgrube für Ideen suchen.

ISBN: 978-3836268127

Quelle: Rheinwerk-Verlag

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Anne Rogge : Mein Natur – Adventskalender

twitterrss
twitter

Anne Rogge, die „Mein Natur-Adventskalender“ erstellt hat, ist Autorin und Fotografin.

Der Natur – Adventskalender ist ein ganz anderer Adventskalender.
Auf dem Cover steht „Ideen, Anleitungen und Rezepte aus der Natur“ und die verbergen sich im Buch. 24 Überraschungen gilt es zu entdecken.

Man kann das Buch als Adventskalender nutzen und jeden Tag eine Seite öffnen oder, wenn man, wie ich, das Material zum Basteln, etc. frühzeitig organsieren will, macht man sie halt gleich auf.
Los es geht es bei Nr.1 mit einem sehr schönen eines Eichhörnchens, da kommt die Fotografin Rogge durch.
Und so setzt es sich fort. Jeden Tag erwartet einen, wie auf dem Adventskalender an der Wand, ein Foto mit einem passenden Spruch und dahinter, noch verschlossen, ein Rezept, viele Dinge zum Basteln mit Naturmaterialien, Barbara-Zweige, Filzsteine, Saft, Weihnachtsdeko, Fußbad, Duftschale, etc.

Das Buch ist sehr liebevoll gestaltet.
Eine tolle Geschenkidee.

ISBN-13: 978-3440163726

Quelle: Kosmos-Verlag

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Peter Wohlleben : Das geheime Band zwischen Mensch und Natur

twitterrss
twitter

Das neue Buch „Das geheime Band zwischen Mensch und Natur – Erstaunliche Erkenntnisse über die 7 Sinne des Menschen, den Herzschlag der Bäume und die Frage, ob Pflanzen ein Bewusstsein haben“
von Peter Wohlleben ist anders als die Vorgänger.

Erwartet hatte ich ein Buch , als ich nur den Titel „Das geheime Band zwischen Mensch und Natur“  in dem es zum einen um den Wald und das was der Mensch für den Wald und dessen Erhaltung tuen muss und zum anderen was der Wald uns zurückgibt, die Ruhe, die Atmosphäre, dies eins sein mit der Natur, z.B. beim Wandern.

Nun habe ich das Buch gelesen und bin um etliche Erkenntnisse weiter.
Meine Tomatenpflanzen soll ich streicheln, damit die langsamer wachsen, dadurch werden sie stabiler.
Nach der Erklärung, dass dies wohl daran liegt, dass das Streicheln wie der Windhauch ist und somit völig natürlich, habe ich es verstanden.
Man vermutet, dass Bäume, wenn wir sie quasi umarmen, dies spüren können. Man weiß ja mittlerweile, dass Bäume über ihre Wurzeln miteinander kommunizieren. Was bei uns das Blut ist, ist beim Baum das Wasser. Das erhält ihn mit seinen Funktionen am Leben.

Spannend finde ich auch, dass es im Wald Gerüche gibt, die wir Menschen besser wahrnehmen als der Hund. Dabei sind uns Hunde doch beim Riechen eigentlich haushoch überlegen.
Und beschäftigts sich Peter Wohlleben mit der Frage : Haben wir einen 6.Sinn? Was leistet dieser?

Herrlich sind auch die Vergleiche, die Peter Wohlleben anstellt, das Wildschwein ist der „weiße Hai“ des Waldes.
Er räumt mit Mythen auf und bringt uns Lesern neue Erkenntnisse zum Thema Natur nahe.
Mir persönlich hat auch das Plädoyer für den Hambacher Forst sehr gut gefallen.

Ich kann das Buch nur empfehlen. Jeder, der die Natur liebt oder sich näher mit ihre beschäftigen möchte, findet hier tolle Informationen. Der Autor hat es auch wieder verstanden selbst komplizierte Vorgänge allgemeinverständlich zu beschreiben. Nach dem Lesen ist man auf dem neuesten Stand zum Thema Wald und wir diesen mit anderen Augen betreten.

Die Leser, die zu einem Thema mehr erfahren wollen, finden ein Quellenverzeichnis am Ende des Buches.

ISBN: 978-3453280953

Quelle:
Ludwig Buchverlag

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Peter Wohlleben : Das geheime Netzwerk der Natur

twitterrss
twitter

Peter Wohlleben hat Forstwirtschaft studiert. Er hat in der Forstverwaltung gearbeitet und irgendwann dann seinen Forst Hümmel und Wershofen übernommen. Zunächst noch als Beamter, später für die Gemeinden.
Wohlleben ist mit Leib und Seele Förster und Naturliebhaber. Er beobachtet das Zusammenspiel von Flora und Fauna nun schon mehrere Jahrzehnte.
Dieses über das Studium hinaus selbst angeeignete Wissen teilt Wohlleben, ergänzt durch fundierte wissenschaftliche Erkenntnisse, mit uns Lesern.

Bislang habe ich alle Bücher des Autors „verschlungen“.
Auch  „Das geheime Netzwerk der Natur – Wie Bäume Wolken machen und Regenwürmer Wildschweine steuern“, habe ich wieder mit grosser Begeisterung gelesen.
Man lernt jedes Mal wieder etwas über die Natur, die uns umgibt.

Wie ein Rädchen des Uhrwerks ins andere greift, so ist es  auch in der Natur.

Wölfe helfen den Bäumen. Wie geht das?, werden Sie fragen.
Als Beispiel nimmt der Autor hier die Wölfe im Yellowstone-Nationalpark.
Die Wölfe halten das Gleichgewicht der Hirschpopulation aufrecht und vieles mehr und damit retten sie Bäume. Hirsche schädigen die Bäume und diese sterben. Ein Teufelskreis beginnt.
Wohlleben hat für diese Zusammenhänge im fernen Yellowstone-Nationalpark, auf Elli H.Radinger und ihr Wissen um die Wölfe zurück gegriffen.
Elli forscht dort und kann immer wieder beobachten was man anrichtet, wenn man das Netzwerk der Natur stört.

Dies ist nur ein Beispiel dafür was man im Buch erfährt.
Als Leser lernt man auch die „heimlichen Herrscher“ des Waldes kennen, den Zusammenhang zwischen Regenwurm und Wildschwein und vieles mehr. Wir tauchen ein in die Erdgeschichte, begleiten Steinzeitmenschen, lernen was Klimaverschiebungen mit der Natur machen und vieles mehr.

Peter Wohlleben hat es auch dieses Mal wieder verstanden uns Lesern ein weiteres Stück Natur und des Zusammenspiels vieler Faktoren, incl. der Beeinflussung durch den Menschen, nahe zu bringen.
Mich machen seine Bücher immer auch ein Stück weit nachdenklich was wir der Natur antun.

Ein empfehlenswertes Buch für alle, denen die Natur am Herzen liegt.

ISBN: 9783453280960

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Faszination Natur, Kalender 2018

twitterrss
twitter

2018 steht fast vor der Tür und ich habe nach einem Wandkalender gesucht.

Da ich Tier – und Naturfotos liebe, ist die Wahl für 2018 auf diesen Kalender gefallen.
Das Titelbild macht schon Lust darauf, den Kalender umzudrehen und zu schauen was uns jeden Monat erwartet.
Wir nutzen immer einen Monatskalender quasi als Fotoersatz.

Die Fotos in dem Kalender sind sehr schön, immer passend zu Jahreszeit und qualitativ sehr hochwertig.
Auch ist die Druckqualität sehr gut. Die Farben sind einwandfrei und es macht Spaß die Fotos zu betrachten.
Da ich selber viel fotografiere, lege ich mein Augenmerk grundsätzlich auf die Qualität der Fotos.

Los geht es im Januar mit einem Wildschwein, dessen Maul im Schnee gewühlt hat, ein ungewöhnliches und shr schönes Motiv.
Es geht von Monat zu Monat weiter, egal ob Frischlinge im Frühjahr, Schmetterling, Hirsch in der Brunftzeit ein scheues Reh, dass durch die Blumen schaut, usw., bei diesem Kalender hat man jeden Monat ein stimmungsvolles Foto an der Wand.

Es ist ein großformatiger Kalender, sodass man stets an einen Blickfang an der Wand hat.

Wer erst einmal schauen will, ob ihm die Bilder gefallen, kann dies hier tuen. Dort kann man den Kalender auch bestellen oder auch via amazon

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

DUMONT Entdecke Deutschland

twitterrss
twitter

Das Buch „Entdecke Deutschland“ von DUMONT mit dem Untertitel „100 Touren zu Natur,Kultur und Geschichte“ ist ein im wahrsten Sinne des Wortes gewichtiges Buch.

432 Seiten im Großformat erwarten den Leser und Betrachter.
Es hat schön einige Zeit benötigt, dieses Werk zu lesen.

Unterteilt ist das reich bebilderte Buch in mehrere Kapitel:

– Zu Fuss unterwegs – die schönsten Wanderwege
– Vorbeiziehende Landschaften – Erlebnisfahrten mit der Eisenbahn
– Mit dem Rad auf Tour – die beliebtesten Strecken am Wasser
– Schauplätze der Literatur – auf den Spuren der Dichter und Schriftsteller
– Zeugen aus Holz, Glas und Stein – Gebäude aus Stein
– Reisen in die Vergangenheit – Die Schauplätze der deutschen Geschichte
– Kulinarische Entdeckungstouren – das Beste für Leib und Seele
– Orte der Kunst und Musik – kunstvolle Erlebnisse für die Sinne
– Urbaner Glanz – Bischofs-, Fürsten- und Bürgerstädte.

Alleine die Kapitelüberschriften zeigen aus meiner Sicht schon, dass in diesem Tourenatlas für jeden Geschmack etwas zu finden ist.
Egal ob sie nun gerne wandern oder radeln, Burgen besichtigen wollen oder lecker essen wollen, eine Städtetour ansteht oder eine Fototour für die man lohnenswerte Motive sucht, das Buch ist eine Art Nachschlagewerk, eine Quelle für Ideen.

Am Anfang des Buches findet man eine Karte und eine Übersicht der 100 Touren, unterteilt und farblich markiert entsprechend der Kapitel.
Das vereinfacht eine Tourenplanung, man kann sich in der Karte räumlich orientieren, schauen welche Zahlen in Frage kommen und dann auf der rechten Seite sehen was in Frage kommt, dann anhand der Seitenzahlen gleich die entsprechenden Touren aufsuchen.

Als Beispiel wie das Buch strukturiert ist, nehme ich mal die Wandertouren. Los geht es mit einer allgemeinen Beschreibung der Ecke, in der man wandert incl. Länge der Gesamtstrecke, der Lage, der Besonderheit, Erläuterunge zu den Abschnitten und den weiteren Informationsmöglichkeiten.
Dann folgt eine Leiste, in der man die Entfernungen von Punkt zu Punkt der Route findet, man kann sich auch einzelne Teile herausnehmen, wenn die ganze Route zu lang ist.
Inspirierende Fotos ergänzen das Ganze.

Es ist klar, dass man weiteres Material benötigt, um danach zu wandern, exakte Wegangaben kann ein solches Übersichtsbuch nicht liefern.

Genauso verhält es sich mit den anderen Kapiteln. Sie dienen einem ersten Überblick, mal mehr mal weniger ausführlich. Natürlich konnten die Autoren, wenn es z.B. um ein Schloss geht, detaillierter beschreiben als bei einer Wandertour von 40 km.

Auch ist die Auswahl natürlich sehr subjektiv. Mir sind gleich viele Orte eingefallen, die ich persönlich für erwähnswerter gehalten hätte als die vorgestellten.
Aber das liegt ja immer im Auge des Betrachters. Beim Wandern fehlt z.B. die Eifel komplett.
Überhaupt ist die Kante im Westen Deutschlands dünn besetzt.
Köln ist vertreten, Aachen, Mönchengladbach, Monschau, Düsseldorf, etc. fehlen komplett.
Mainz ist aber 7 Erwähnungen wert. Da fehlt mir eine gleichmässigere Verteilung.

Mein Fazit: ein sehens- und lesenswertes Buch mit verschiedenen Touren in Deutschland ohne Anspruch auf gleichmässige Verteilung über Deutschland.

ISBN: 9783770189366
Bestellen kann man das Buch über amazon hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird