100 Highlights Wildes Europa

twitterrss
twitter

„100 Highlights Wildes Europa“ ist ein neuer Führer durch Europas Nationalpark und Naturparadiese.

Die Autoren sind:
Jörg Berghoff, er ist Winzermeister. Er reist gerne und ist auch, gerade in diesem Bereich, als Autor tätig.
Herbert Taschler, er liebt Reisen auf die italienische Halbinsel, sein Schwerpunkt ist dabei die Wein- und Gastronomieszene. Er ist freier Autor und Sommelier.
Klio Verigou, sie ist oft auf Kreta, der Heimat ihres Vaters. Sie arbeitet als Reisejournalistin und ihr Standort ist Aachen, wenn sie nicht gerade auf Kreta ist.

Der Reiseführer ist regional aufgeteilt in verschiedene Kapitel:
– Europas Mitte führt uns Leser u.A. ans Wattenmeer, in die Hohe Tatra, den Bayerischen Wald, zum Hoge Kempen in Belgien, usw.
– Europas Süden lässt uns den Naturpark Nordvogesen – Pfälzerwald entdecken, die Cevenne, den Port-Cros (hat mich sehr beeindruckt), die Gorges du Verdon, usw.
– Europas Westen und Norden führen uns Leser nach Jütland, Exmoor,die wundervollen Highlands, die Shetland-Inseln, um einige Beispiele zu nennen
– Europas Osten und Südosten laden ein zur Erkundung von Santorin, der Samaria-Schlucht, dem Donaudelta, den Karpaten, der Wolga und vielem mehr.

Es ist den Autoren und Fotografen gelungen uns Leser mit auf Reise zu nehmen, auf eine Reise zu „Appetithäppchen“ der wirklich möglichen Reise in wundervolle Ecken von Europa.

Man findet auch Hotelvorschläge, konkrete Tourentipps, Einkehrmöglichkeiten, viele weiterführende Informationen, die es ermöglichen einen Urlaub zu planen.
Es ist für jeden etwas dabei, für den Tierliebhaber genauso wie für den, der auf die Berge will, für Ruhesuchende und auch für Leser, die schnell nur mal ein Erholungswochenende einlegen wollen.

Die meisten Fotos sind stimmungsvoll und excellent fotografiert. Leider sind auch einzelne, was ich von Bruckmann nicht kenne, dabei, die nicht ganz scharf sind.
Aber es sind nur einzelne, auf S.35 bei den Blumen ist dies schade, dass der Fokus auf der falschen Blüte sitzt und S.37 das Foto ist auch nicht ganz gelungen.

Mein Fazit: ein toller Reiseführer zu den Natur-Highlights in Europas.

ISBN: 978-3734313189

Quelle: Bruckmann

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Dieter Aurass : Frankfurter Schattenjagd

twitterrss
twitter

„Frankfurter Schattenjagd“ hat mich sehr überrascht.
Dieter Aurass, der lange beim BKA und bei der Bundespolizei gearbeitet hat, hat zwar einen „Frankfurt“-Krimi geschrieben, aber Frankfurt im Jahr ??.

Frankfurt ist nun die Hauptstadt der „Föderation der europäischen Staaten“.
Was hat Dieter Aurass sich da nur ausgedacht, dachte ich nach den ersten Seiten, da war ich noch sehr skeptisch, ob mir der Krimi gefällt.

Die Wohnungssituation in Frankfurt ist noch prekärer als es heute schon der Fall ist. Die Stadt ist auf 8 Millionen Bewohner angewachsen.
Beamte aus ganz Europa müssen in der Hauptstadt wohnen.

DEX, Kriminalhauptkommissar kann sich kein Zimmer leisten und es steht ihm, da er ledig ist, auch nicht zu, er wohnt in einer WG.
Er arbeitet bei der EPO – European Police Organisation
DEX heisst mit vollem Namen Xaver Xiang, den bayerischen Vornamen Xaver hat er von der Mutter, den Nachnamen vom chinesischen Vater.

Zu seinen Mitarbeitern in der Abtlg. „Organisierte Kriminalität“ zählen noch
Basil Brown der Engländer, einer der erfahrensten Ermittler bei Scotland Yard
Lieutenant de Police Jacqueline Bertrand (32),
Oberkommissarin Sabina Semjunk,
Kapitan Boris Kasov, Russe aus Aserbaidschan,
Detective Lee Chang (24), ein Hongkong-Chinese, der excellent Computer und Technik beherrscht, 7 Sprachen spricht und extrem gut kombinieren kann.

Aufgeteilt werden die Menschen in dieser fernen oder gar nicht mehr so fernen Zukunft in
NEO-Mix, wie DEX – die Eltern gehören 2 verschiedenen Ethnien an, bei ihm 1 x Europa, einmal Chinese,
Ethno-Mix – ein Elternteil aus Europa ein Elternteil im Rahmen des Exodus nach Europa geflohen.

Es werden Leichenteile gefunden, diese wurden über eine Strecke von 200 m aus einem fahrenden Zug geworfen.
In Frankfurt herrscht der Mafiapate Radenko und Shixin und Tamisaka treiben ihr Unwesen.
Wer hat etwas damit zu tuen? Wer weiß etwas?

So, nun genug verraten.

Dieter Aurass ist ein Krimi gelungen mit Szenarien, die man sich nicht vorstellen möchte. Dabei sind sie teilweise schon da, vieles merken wir sicher gar nicht.
Die Macht der Computer und der Technik wird uns drastisch aufgezeigt, aber auch die Machtspielchen, Bandenkriege, usw. die es schon immer in der Geschichte gab.

Ein sehr ungewöhnlicher Krimi, ungewohnte Protagonisten und viele Verquickungen.
Mich hat das Buch sehr angesprochen.

ISBN: 9783839222119

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Dörte Saße : Europa Mystica

twitterrss
twitter

Nachdem uns bereits „Das Buch der unheimlichen Orte in Deutschland“ sehr gut gefallen hat, musste auch „Europa Mystica“ her.
Wir bereuen es nicht.

„Europa Mystica“ trägt den Untertitel „Atlas der sagenhaften Orte und verwunschenen Plätze“.
Mystische Orte gibt es genug in Europa, von Lost Places -efeubewachsen oder verfallen, über Felsformationen, Höhlen, usw.

Spontan fielen mir bei dem Titel ein, der Spreewald, Burg Frankenstein, Externsteine, Stonehenge und alles findet man im Buch.
Angefangen vom Vorwort der Autorin, in dem schon einmal grundsätzliche Überlegungen zu mystischen Orten angestellt werden ,über jede Menge mystische Orte, unterteilt in folgende Kapitel:
– Die Mitte – mit Deutschland, Österreich, Schweiz, Lichtenstein, Niederlande, Belgien und Luxemburg
– Der Norden – England/Wales, Schottland, Nordirland, Island, Grönland, Norwegen, Dänemark, Schweden und Finnland
– Der Osten umfasst Russland, Estland, Lettland, Litauen, Polen, Tschechien, Slowakei, Ungarn, Ukraine, Moldawien und Rumänien
– Der Südosten – Slowenien, Serbien, Bosnien-Herzegowina, Bulgarien, Mazedonien, Türkei
– Der Südwesten – Italien, San Marino, Malta, Andorra, Frankreich, Spanien, Portugal,
fasziniert mich das Buch.

Die Vielzahl der Länder lässt schon erahnen was Sie im Buch erwartet. Eine ganz grosse Vielfalt an mystischen Orten in Europa.
Egal ob Katakomben, Zauberer, Mauren, Seeräuber, Karl der Große, Höhlen, Geister, Alchemie, Megalithen, Naturdenkmäler und vieles mehr.

Mir gefällt die Art der Präsentation der unzähligen Orte in Europa sehr gut.
Zu jeder Nummer, davon gibt es 247, die man auf Seite 11/12 in der Europakarte findet und gleich schon mal Reisen planen kann, oder auch in den Karten der Kapitel, findet man im Buch eine Beschreibung des mystischen Ortes, ein wunderschönes Foto und eine kleine Rubrik „Wissenwertes“.
Man findet im Buch auch einzelne Exkurse z.B. zu „Hexen und Teufel im Harz“, „Mystische Schlösser zuhauf“ in denen zu dem jeweiligen Thema etwas mehr Informationen zu finden sind, meist mit Links zu einer weiterführenden Website.

Mir gefällt das Buch sehr gut. Es ist eine gelungene Verbindung von Orten egal ob aus Stein, Natur, Stadt und Land, quer über Europa verstreut, die es wert sind besucht zu werden, da etwas Besonderes, etwas Mystisches sie auszeichnet.
Und die Fotos lassen mich nur schwärmen, sie sind sehr stimmungsvoll.

ISBN: 9783954162727

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

The young European Collective : Wer, wenn nicht wir?

twitterrss
twitter

„Wer, wenn nicht wir? Vier Dinge, die wir jetzt für Europa tun können“ ist ein Appell von 12 jungen Autoren/innen, die aus 11 verschiedenen Ländern kommen und zwischen 22 und 31 Jahren alt sind.
Es ist an Appell, nicht nur an die junge Generation, endlich mal wieder zusammen zu stehen. „Pulse of Europe“ ist ja gerade eine Initiative, die in mehreren Städten friedlich demonstriert.

Auf dem Rückeinband steht ein Satz, der an und für sich alles sagt:
„Stellt euch vor, ihr wacht eines Morgens auf und die Welt ist eine andere, Rechte, Freiheiten und Sicherheiten, die selbstverständlich erschienen, gibt es nicht mehr. Und das Schlimmste daran ist, ihr hättet nie gedacht, dass es einmal so weit kommen könnte.“

Leider sind wir genau an diesem Punkt und die jungen AutorInnen nehmen die Leser mit auf eine Reise in ihre Gedankenwelt.
Wie schaffen wir es, dass die junge Generation noch eine Zukunft hat, Jobs hat, ein Leben führen kann, dass lebenswert ist?

Zunächst stellt sich die Initiative „Who, if Not Us?“ vor, dann werden die Schritte beschrieben, die nötig sind, um gemeinsam europaweit weiterzukommen.
4 Schritte, nur 4 sind nötig:
– Sei kritisch
– Überwinde deine Ängste
– Entdecke deine Macht
– Verbünde dich

Zum Abschluss lernt man einige der Aktivisten näher kennen und bekommt Kontaktmöglichkeiten angeboten.

Als ich das Buch gelesen habe, kam mir viel aus meinem eigenen Leben in den Sinn. Große und kleine Schritte, die meine Generation gemacht hat und die zum Erfolg geführt haben oder auch nicht.
Zwar noch recht jung, aber ich habe die 68er mitbekommen. Gebracht haben die Aktivitäten viel.
Wir sind gegen den Nato-Doppelbeschluss auf die Straße gegangen, für bessere Bedingungen beim Studium, später für und mit den Erzieherinnen in der KiTa der Kinder, gegen den Ausbau des Frankfurter Flughafens und gegen den Fluglärm, etc.

Kämpfen (ohne Gewalt), auf die Strasse gehen für seine Bedürfnisse, ist ein Bürgerrecht, das vermittelt dieses Buch.
Und wahrlich, wenn ich die Generation meines Sohnes erlebe, ist diese meist leider viel zurückhaltender in dieser Richtung, als wir es waren.
Heute heißt es nicht mehr Deutschland sondern Europa, denn wir sind abhängig von den anderen Ländern Europas.

Das Buch rüttelt auf und sicher nicht nur die junge Generation, die die Zielgruppe ist, sondern jeden, der diesen Appell an sich heran lässt.
Ich könnte es mir auch gut für die Besprechung im Unterricht vorstellen.

ISBN3: 9783426789469
Bestellen kann man das Buch via amazon hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird