Robert Klaßen : Adobe Photoshop CC

Photoshop ist ein hilfreiches Programm, aber auch immer wieder eine Herausforderung.
Robert Klaßen habe ich für seine Fachbücher schätzen gelernt.
Als ich nun die Chance bekam die neueste überarbeitete Ausgabe (3.Auflage) als Rezensionsexemplar zu lesen, habe ich diese sehr gerne ergriffen.
Ältere Auflagen kenne ich schon und konnte nun gut vergleichen.

Da Adobe immer mal wieder etwas an Photoshop ändert, muss auch ein Buch dazu ergänzt und aktualisiert werden.
In diesem Buch sind auch noch neue Aspekte hinzu gekommen.

Der Untertitel des Buches lautet “ Der professionelle Einstieg“. Man kann mit Hilfe des Buches von Robert Klaßen hervorragend mit PS CC arbeiten und sich ins Programm einarbeiten.
Da ich ja nicht ständig mit Photoshop arbeite, fehlen mir immer wieder bestimmte Arbeitsvorgänge und ich muss nachschlagen. Dazu eignet sich das vorliegende Buch sehr gut.
Die Kapitel sind gut unterteilt, man findet auf fast alle Fragen eine Antwort.

Das Buch ist in „handliche“ Kapitel unterteilt:
– die Arbeitsumgebung
– Dateiverwaltung mit Bridge
– Malen, auswählen, freistellen – Photoshop-Basiswissen
– Ebenen
– Licht und Schatten korrigieren
– Farbkorrekturen
– Retusche und Reparatur
– Montage
– Camera Raw
– Text, Texteffekte und Pfade
– Dateien ausgeben – für Web und Druck
– Fachkunde.

Die Erklärungen sind mit besonderen Tipps ergänzt, Screenshots verdeutlichen den Text. Selbst Anfänger sollten, aus meiner Sicht, mit dem Buch in Photoshop klarkommen.
Als Ergänzung zum Buch gibt es noch Beispielbilder zum Üben und Videolektionen im Internet zu laden.

Eine Leseprobe und das komplette Inhaltsverzeichnis finden auf der Verlagsseite hier. Machen Sie sich selber ein Bild, ob Sie mit dieser Art der Darstellung zufrieden sind.

Ich kann dieses kompakte Buch nur empfehlen.

Quelle: Rheinwerk-Verlag

Quelle: Rheinwerk-Verlag

ISBN 9783836242622
Bestellen können Sie das Buch hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Polenski/Oehler : Die Zen – Gebote des Kochens

Hinnerk Polenski ist Zen-Meister und Abt des des europäischen Dashin Zen Ordens und des Zen-Klosters Buchenberg im Allgäu.
Zusammen mit seinem Freund Frank Oehler, einem Spitzenkoch und Zen – Anhänger hat er das Buch „Die Zen – Gebote des Kochens“ mit dem Untertitel „Meditationen aus der Sterne-Küche“ geschrieben.

Mich hat der Titel neugierig gemacht. Mit Zen hatte ich mich vorher nie beschäftigt. Zen und Kochen, wo soll da die Verbindung sein?
Was ist Zen? das war die erste Frage, die ich mir gestellt habe, um das Buch verstehen zu können. Das Buch gibt Auskunft. Zen ist der Weg.
„Der Koch und der Zen-Meister entfalten ihren außergewöhnlichen gemeinsamen Weg und zeigen, dass Zen ein lebendiger, immer anders „schmeckender“ Weg und nie ein vorgegebenes Ziel ist.“
So steht es im Umschlag.

Das hat mich nicht weitergebracht, wo blieb das Kochen?
Dann habe ich dieses so ganz andersartige Buch gelesen.
Los geht es mit einer gut verständlichen Einführung zum Thema Zen. Als Leser darf man eintauchen in diese, vielen von uns. unbekannte Welt.
Mich hat der Ansatz fasziniert, nicht das Ziel ist bedeutend sondern der Weg. Erinnert mich an den Spruch „Der Weg ist das Ziel“.
Ein Weg der einem Stress aus dem Alltag nimmt.

Auf Seite 32 dann nur 1 Satz, den ich beeindruckend finde „Nichts kommt uns so nahe wie unser Essen.“ Kurz, knapp und so wahr. Nur klargemacht habe ich mir das noch nie.
Ich schätze mal, Sie auch nicht.
Frank Oehler nennt dann auch das nächste Kapitel „Leben durch Mittel“, recht hat er. Wir sagen zwar immer Lebensmittel, aber diese Mittel, die wir in uns aufnehmen halten uns am Leben.
Und so verbinden die Autoren die „Lebensmittel“ mit der Lehre des Zen. Er wird z.B. erklärt wie man die Tomate auch sehen kann.
Hinnerk Polinski erklärt viel zum Thema „Achtsamkeit“, usw.

Die beiden Autoren haben es geschafft, ein faszinierendes Buch zu schreiben, ein Buch das den Leser nachdenklich werden lässt.
Viele Dinge sind nach dem Lesen nicht mehr selbstverständlich.

Ich bin weit davon entfernt Esoterik und ähnliche Dinge zu mögen, aber dieses Buch gefällt mir sehr gut. Man muss sich drauf einlassen, aber es ist ein Moment des Innehaltens, des Nachdenkens bei jedem Kapitel das man liest.
Stimmungsvolle Fotos begleiten die Texte.

Und ein paar Rezepte sind auch dabei.

Aus meiner Sicht ein Buch, das für jeden geeignet ist, der bereit ist sich auf Neues einzulassen, der mal was ganz anderes in dieser so hektischen Zeit lesen und denken möchte.
Auch ein tolles Geschenk.

Quelle : Randomhouse

Quelle : Randomhouse

ISBN: 9783466371563
Bestellen können Sie das Buch hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Axel Gomille : Deutschlands wilde Wölfe

Axel Gomille, der Autor des Buches „Deutschlands wilde Wölfe“, ist Biologe, Naturfotograf und Naturfilmer und hat beim ZDF eine Ausbildung als Redakteur gemacht.
Hauptsächlich macht er Filme für das ZDF, aber er stellt auch seine Fotos aus.
Er hat das grosse Privileg Leidenschaft und Beruf verbinden zu können.

„Deutschlands wilde Wölfe“ ein Buch das beginnt mit dem Statement „Wölfe haben gezeigt, dass sie mit uns leben können. Nun müssen wir zeigen, ob wir mit ihnen leben wollen.“
Wie wahr, wieviel Ungereimtheiten gibt es zum Thema Wölfe.
Unbegründete Ängste aus Unwissenheit, Anlocken auch aus  Unwissenheit und sich dann wundern, warum ein auf den Menschen geprägter Wolf zu nahe kommt.
Axel Gomille räumt in diesem Buch auf mit den „Märchen“ rund um den Wolf. Weg vom Glauben, dass Wölfe eine Gefahr darstellen, hin zum Verständnis des Wolfes und Wölfe als das sehen was sie sind, nämlich tolle Tiere, das ist das Anliegen des Autors.
Der Autor besucht seit 2009 deutsche Wolfsgebiete, er hat über Wölfe in Dokumentationen berichtet.
Dieses Buch ist entstanden in Kooperation mit den Biologinnen Ilka Reinhardt und Gesa Kluth vom „LUPUS-Institut für Wolfsmonitoring und -forschung in Deutschland“.

Aus meiner Sicht ist dieses wundervolle Buch sehr strukturiert aufgebaut.
Es beginnt mit dem Mythos Wolf. Wer kennt nicht „Rotkäppchen und der böse Wolf“? Das Märchen, in dem der Wolf als böse dargestellt wird.
Zum Mythos gehören aber auch positive Mythen, wie der Gründungsmythos von Rom. Es überwiegen aber leider die negativen Mythen.

Axel Gomille hat sein Buch unterteilt in mehrere Kapitel,, die aufeinander aufbauen und dem Leser den Wolf in Deutschland nahebringen
– Mythos Wolf
– Sie sind wieder da!
– Wolfsforschung
– Wolfssommer
– In den Sümpfen
– Leben mit Wölfen
– Noch mehr Wölfe, mit den weiterführenden Informationen.

Wer sich mit bislang mit dem Thema Wölfe noch nicht auseinandergesetzt hat, dem mag ein Foto wie auf Seite 14-15 bedrohlich erscheinen.
Wölfe, die kämpfen? Nein das ist normal, sieht bei unseren Hunden nicht anders aus und die sind „harmlose“ Golden Retriever.
Gomillle berichtet darüber, dass sich Wölfe auf dem Truppenübungsplatz Oberlausitz aufhalten und hat ein wundervolles Foto der Wolfswelpen parat.
Truppenübungsplätze sind ganz entscheidend dafür, dass wir in Deutschland wieder Wölfe erleben können.

Fundiert beschreibt Gomille wie sich Wölfe verhalten.
Und er gibt auch Tipps wie man sich als Mensch verhalten soll, wenn man einem Wolf begegnet und zwar alleine und mit Hunden.
Und dies deckt sich mit dem was Elli H.Radinger und Günther Bloch, die Freilandforscher zum Thema Wölfe, auf dem Wolfstag in Wetzlar auch empfohlen haben.
Die beiden bringen auch in 2017 ein Buch heraus „Der Wolf kehrt zurück“, das wieder aus der Forschersicht das Thema global beleuchtet.

Axel Gomille ist es mit diesem Buch, das ja zum grossen Teil ein Bildband ist, geschafft ganz viele wundervolle Fotos mit toll recherchierten und fundierten Texten zu verbinden und über die Wölfe in Deutschland zu berichten und zu informieren.
Ich kann das Buch nur allen Naturliebhabern, Wolfsfreunden und Fotofans empfehlen.
Wie gerne würde ich dem Autor bei der Tierfotografie mal über die Schulter schauen.

Quelle: Verlagshaus 24

Quelle: Verlagshaus 24

ISBN: 9783954161478
Bestellen können Sie das Buch gleich hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Dr.Christine Theiss : Pimp your Running

Dr.Christine Theiss ist Ärztin und war lange als Profiboxerin tätig.
Sport ist ihr Metier und Laufen gehört zum Alltag.
Als Medizinerin hat Dr.Theiss den nötigen Background, um ein Buch zu schreiben, das eine Anleitung für den Aufbau eines Lauftrainings ist, das mit Übungen „garniert“ wird.

Christine Theiss hat dieses Trainingsbuch mit dem Untertitel „Lauf Dich stark mit meinem Power-Workout“ geschrieben für Anfänger und Fortgeschrittene.
Sie leitet nicht nur zum richtigen Laufen an, sondern der ganze Körper soll bewegt werden. Aus diesem Grund findet man im Buch Übungen, die man ins Laufen einbauen kann.

Gleich im vorderen Einband findet der Laufanfänger, wie ich einer bin, „den perfekten Anfängerplan“.
Dieser wird von Dr. Theiss als Level 1 bezeichnet. Für 8 Wochen hat man für 3 Tage in der Woche genaue Aufstellungen wie lange man laufen und gehen soll und aus welcher Gruppe man Übungen machen soll.
Im rückseitigen Einband ist der Trainingsplan für die Profis.
Und auf Level 1 kann man aufbauen mit den Übungen zu Level 2.

Die Autorin ermuntert den Leser das Training nicht verbissen zu sehen und nicht zu heftig zu starten.
Nicht jeden Tag Lauftraining ist die Devise, ein Tag mitten in der Woche und beide Wochenendtage reichen am Anfang aus.
So kann man den Plan auch gut mit dem Job vereinbaren.

Dr.Christine Theiss berichtet auch in einem Interview über so praktische Dinge, wie nie laufen ohne etwas gegessen zu haben, Hundegassiweg mit Lauftraining verbinden, etc.
Die Tipps sind alle gut verständlich und nachvollziehbar.

Danach geht es an die Kapitel für das Training, wie Lauftechnik, Puls, die Laufprinzipien, Dehnübungen, Ausrüstung etc.
Christine Theiss hat dies sehr strukturiert aufgebaut und es ist gut bebildert.
Trainingseinheiten wie Dehnübungen, etc. sind immer so aufgebaut, dass man ein Foto hat und dazu im Text exakt beschrieben ist, wie es geht.
Dadurch kann man sich das Buch nehmen und sich die Übung anschauen, lesen und nachmachen. Es sollten sich ja keine Fehler einschleichen, um Verletzungen zu vermeiden.
Es steht auch immer dabei wie oft oder wie lange man eine Übung machen soll.

Ich persönlich begrüsse es, dass man sich die Übungen selber aussuchen kann. Ein Muß gibt es bei Christine Theiss nicht.
Hilfsmittel sind auch Dinge, die verfügbar sind, eine Treppe, die Parkbank, ein Baum, usw.

Die Übungen kann man auch mal so machen, sie sind einfach zu erlernen und in den Alltag einbaubar.

Mir macht es Spaß mit Hilfe des Buches das Laufen zu beginnen, ich bin mir nicht sicher wie lange ich durchgehalten hätte stupide zu laufen.

Quelle: ZS-Verlag

Quelle: ZS-Verlag

ISBN: 9783898835312
Bestellen können Sie das Buch gleich hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Cremer / Preiss : Maria Laach

Maria Laach, eine der, aus meiner Sicht, faszinierendsten Klosteranlagen in Deutschland, ist der Dreh- und Angelpunkt dieses Buches.

Drutmar Cremer, der Autor des Buches ist u.A. Schriftsteller und Theologe. Er ist seit 1971 Leiter des Kunstverlags und der Kunstwerkstätten in Maria Laach.
Von 1991 – 2002 war er Prior der Abtei Maria Laach.
Marie Luise Preiss ist selbständig als Fotografin in Bad Honnef, unweit der Abtei. Sie hat schon oft dort fotografiert.

Maria Laach kenne ich bereits seit meiner Kindheit. Diese Abtei zieht einen immer wieder in den Bann.
Diese Architektur, die Ruhe, die Atmosphäre. Und dies hat für mich gar nichts mit Religiosität zu tuen.

Im Buch „Maria Laach“ mit dem Untertitel „Ein Lied voll Geschichte und Schönheit“ führen uns der Autor und die Fotografin in Bild und Schrift in und um die Benediktinerabtei.

Egal ob die romanische Kirche, den Laacher See, den Wald um die Abtei herum, die Kapelle, die Buchhandlung (mein Tipp: dort gibt es auch sehr schönen Schmuck), die ich immer gerne besuche, die Bibliothek, die noch aus der Zeit stammt, in der die Jesuiten in Maria Laach waren, die Eifellandschaft und vieles mehr, man kann Maria Laach entdecken in diesem Buch.
Und es werden auch Ecken gezeigt, die man sonst nicht so einfach besuchen kann.

Drutmar Cremer spannt den Bogen seiner Texte von der Geschichte der Abtei über den Orden bis hin zu Hildegard von Bingen.

Das Buch lädt ein zum Besuch der Abtei.

Es ist geeignet für alle, die tolle Fotos lieben, für Menschen, die Maria Laach oder Sakralbauten lieben. Für jeden, der offen ist für eine besondere Art des Reiseführers.
Und auch für alle, die religiöse Texte mögen, die man auch im Buch findet.

Die Komposition aus Text und Bild ist sehr stimmig. Das Buch eignet sich, aus meiner Sicht, auch gut als Geschenk.

Quelle: Randomhouse

Quelle: Randomhouse

ISBN: 9783466371433
Bestellen können Sie das Buch hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Düzen Tekkal : Deutschland ist bedroht

Düzen Tekkal ist Jesidin. Sie ist in Deutschland aufgewachsen.
In Hannover hat sie politische Wissenschaft und deutsche Literaturwissenschaft studiert. Düzen Tekkal arbeitet als Journalistin, Filmemacherin und Kriegsberichterstatterin.

Ich habe sie auf einer Veranstaltung erlebt, sie ist eine Kämpfernatur, geht auch in No Go Areas, um der Sache zu dienen.
Die Autorin ist aus ganzem Herzen Deutsche und Jesidin. Ihr Vater kämpft für die Rechte der Jesiden.
Sie kommt aus einer liberalen muslimischen Familie. Da Düzen Tekkal ja beide Kulturkreise kennt, den deutschen und den arabischen, hat sie sich einen Namen gemacht als national und international anerkannte Expertin zu den Themen Jesiden, Islamismus und Salafismus.

„Deutschland ist bedroht“ ist ein Buch, dass sich nicht sklavisch an den Titel hält. Der Untertitel lautet „Warum wir unsere Werte jetzt verteidigen müssen“.
Dies ist aber nur eins der Themen des Buches.

Sie berichtet über den Weg, den sie und ihre Familie (11 Kinder) in Deutschland genommen haben.
Aufgewachsen in einem sozialen Brennpunkt gelang es der Autorin, mit Unterstützung von Lehrern und Familie, ihren Weg zu gehen. Sie wollte aus ihrem Leben etwas machen und hat es auch geschafft.
Düzen Tekkal berichtet eindrucksvoll wie es ist, wenn man als Migrantenfamilie in Deutschland lebt und auch noch einer Religion angehört, die nur eine kleine Minderheit darstellt und bekämpft wird.

Hilferufe aus dem Irak führten dazu, dass Tekkal sich 2015  auf den Weg machte. „Hilf uns, wir werden alle getötet“ hatte der Anrufer gesagt.
Es riefen immer Menschen an, die Milizen des IS hatten jesidische Männer, Frauen und Kinder getötet.
Sie fliegt mit ihrem Vater hin. Wie gefährlich das war, war ihnen klar. Aber Düzen Tekkal war auch klar, dass die Öffentlichkeit informiert und sensibilisiert werden musste.

Später dreht sie im Irak einen Film zum Thema, einen Film, der sehr unterschiedlich gesehen wird. Diesen Film will eine Kinokette nicht zeigen. Sie haben Angst vor Anschlägen des IS.
Düzen Tekkal zeigt die Grausamkeiten des IS auf. Etwa 1000 Deutsche haben sich dem IS angeschlossen. Sie warnt vor möglichen Auswirkungen.

Im Verlaufe des Buches schreibt die Autorin aus ihrer Sicht was sie davon hält, dass Angela Merkel im Namen der EU Erdogan Geld zugesagt hat.
„Auf diese Weise wird das Flüchtlingsproblem aber nicht gelöst, ja nicht einmal einer Lösung näher gebracht, sondern lediglich verlagert. Darüber hinaus hat sich die EU erpressbar gemacht.“
Sie berichtet über die Menschenrechtsverletzungen in der Türkei und deutlicher als in den letzten Tagen kann man sie ja nicht vor Augen geführt bekommen.

Auch berichtet Tekkal darüber welche Auswirkungen der Kampf der Türkei gegen die PKK hat, nämlich ein Erstarken des IS.
Und sie ist mit diesen Warnungen ja nicht alleine. Jürgen Todenhöfer bringt dies ja auch ständig vor.

Es folgen Erklärungen zu den Anschlägen von Paris.
Auch klärt die Autorin über den IS auf. Über die Gefährlichkeit des IS. Sie verdeutlicht dem Leser wie der Islam zu sehen ist, auch in Deutschland. Den Islam gibt es nicht.
Themen wie Pegida, frustrierte Jugendliche was wird daraus?
Was sollen wir mit den Flüchtlingen machen?, etc. greift sie auf.

Aus ihrem kulturellen und religiösen Hintergrund heraus und aufgrund ihrer vielen Erkenntnisse, eigenem Erleben und Verbindungen bietet Düzen Tekkal im Buch Denkanstösse für Lösungsmöglichkeiten.

Wenn auch das Buch nicht immer am direkt am Titel orientiert ist, so ist es doch ein sehr informatives,  gut verständliches Buch. Ein Buch, das zum Nachdenken anregt, bedrückt aber auch hoffen lässt.

Quelle: Berlin-Verlag

Quelle: Berlin-Verlag

ISBN: 978-3-8270-1328-6
Bestellen können Sie das Buch gleich hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Mark Robertz : Deutschlands Landschaften fotografieren

Mark Robertz ist Landschaftsfotograf.
Auf seiner Homepage kann man tolle Fotos entdecken.
Nun hat dieses sehens- und lesenswerte Buch „Deutschlands Landschaften fotografieren“ geschrieben.
Es trägt den Untertitel „Vom Wattenmeer über das Elbsandsteingebirge bis zum Berchtesgardener Land“.

Mark Robertz hat es in diesem Buch geschafft zwei Dinge zu vereinen. Er bringt dem Leser die deutschen Nationalparks nahe in ihrer ganzen Schönheit.
Und ganz ehrlich wieviele Fotografen reisen rund um die Welt, um tolle Landschaften zu entdecken und kennen die deutschen Nationalparks nicht.
So frei nach dem Motto „Sieh das Gute liegt so nah“ lohnt es sich auf Entdeckungsreise zu gehen quer durch deutsche Landschaften.
An den Beispielen aus den deutschen Nationalparks lässt uns Mark Robertz teilhaben an seinem grossen Erfahrungsschatz.

Die Tipps von Mark Robertz sind vielfältig. Um mal Beispiele zu nennen, es gibt blau hinterlegte Kästchen mit speziellen Tipps, wie z.B. was man machen sollte, damit am Strand kein Flugsand beim Wechseln des Objektives ins Gehäuse kommt. Aber auch Tipps zum Einsatz von Filtern, etc. gibt es. Dies zieht sich durch das ganze Buch.

Bei jedem Foto findet man die Brennweite, die Belichtungszeit, ISO, WB, welcher Filter, wenn einer verwendet wurde.
So hat man schon mal das erste Rüstzeug.
Im Verlaufe des Buches, ich habe einmal komplett gelesen und werde mir dann nach und nach, je nach Situation, wieder einzelne Dinge vornehmen, bekommt man sehr viele hilfreiche Tipps.
Auch URLs zu weiterführenden Informationen sind dabei.

Um es an einem Beispiel zu vertiefen. Mark Robertz gibt den Tipp einer Kutschenfahrt im Nationalpark Hamburgisches Wattenmeer.
Dabei findet man im Text sogar Hinweise zur Sitzwahl auf der Kutsche, um die optimale Position für tolle Fotos zu haben.

Ich hoffe an diesen Beispielen kann man erkennen, dass der Autor nicht nur technische Hinweise parat hat, die man in vielen Büchern findet, sondern quasi den Leser an der Location an die Hand nimmt und ihm Hilfestellung gibt.

Da ich in einigen Nationalparks schon war und auch fotografiert habe und mir der Nationalpark Eifel besonders vertraut ist, kann ich nur sagen, Mark Robertz hat sich die Locations intensiv angeschaut und gut ausgesucht.
Der Kermeter ist immer eine Tour wert, mein persönlicher Tipp.

Man kann sich auch, um einen ersten Eindruck zu bekommen, wie der Fotograf arbeitet, einen Podcast anschauen.
Eine Leseprobe des Buches und das Inhaltsverzeichnis sind hier zu finden.

Und eins darf ich nicht vergessen, die Fotos sind alle sehenswert. Die Stimmung ist toll eingefangen, man will einfach nur los.

Mein Fazit: wer ein Buch sucht, das ihm die wundervollen Nationalparks Deutschlands nahebringt und gleichzeitig jede Menge Tipps für die Landschaftsfotografie parat hat, der ist hier richtig.

Quelle: Rheinwerk-Verlag

Quelle: Rheinwerk-Verlag

ISBN: 9783836241670
Bestellen können Sie das Buch gleich hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Anne Heintze : Auf viele Arten anders

Anne Heintze, die jahrelange Erfahrung mitbringt aus ihrer Tätigkeit als Coach und als Trainerin im Bereich der Hochsensiblen und außergewöhnlich begabten Menschen, hat dieses neue Buch für die Multitalente geschrieben. Anne ist selbst eines der Multitalente mit bewegtem Lebenslauf. Sie weiß wovon sie schreibt.

Nach ihrem ersten Buch „Außergewöhnlich normal“ legt Anne Heintze hiermit nun ihr 2.Buch für die bunten Zebras, wie sie die Scanner-Persönlichkeiten nennt, vor.
Die Scanner-Persönlichkeit sind Vielbegabte, Multitalente im besten Sinne.
Das Leben als buntes Zebra ist nicht immer einfach.

Anne Heintze gibt in ihrem Buch jede Menge Tipps, sie hat Tests integriert, an denen man erst einmal abchecken kann, ob man selbst ein solches Multitalent ist.
Fallbeispiele zeigen wie es Menschen ergangen ist, die diese Gabe entdeckt und angenommen haben. Und es ist eine Gabe.
Auch Übungen sind im Buch.

Und vor allem hat die Autorin es auch in diesem Buch wieder einmal geschafft, den betroffenen Lesern klar zu machen, dass sie völlig normal sind.
Wir bunten Zebras sind nun mal nur ein wenig anders als die „Normalos“, die Haflinger,, wie Anne Heintze sie liebevoll bezeichnet.
Bunte Zebras ticken etwas anders, im Kopf schwirren soviel Ideen herum und man muss erst lernen damit umzugehen, Struktur ins Leben bringen, Selbstmanagement betreiben.

Ein Zitat von Da Vinci, der auch ein Vielbegabter war, beschreibt genau was zu tuen ist:
„Im Bett herumzuliegen, hat noch niemanden zu etwas gebracht. Du musst aufstehen und weiterarbeiten, weitere Erfahrungen sammeln und aus Rückschlägen lernen.“
Da Vinci war einer der ganz großen Vielbegabten, denken Sie einfach mal selber nach was er alles geleistet hat, Stichwort : Technik, Malerei….
Anne Heintze nimmt seine Tagebucheintragungen als Beispiele dafür, dass es nur der eigene Antrieb schaffen kann, aus einem Menschen, der sich vielleicht überfordert fühlt, mit seinen vielen Ideen nicht klar kommt, einen selbstbewussten zufriedenen Menschen zu machen.

Klar hat man eine Neigung alles zu probieren, hinwerfen und wieder an die nächste Idee.
Das Buch hilft dabei sich aufzurappeln und das eigene Leben in die Hand zu nehmen.
Man erfährt was Bauchhirn und Kopfhirn miteinander zu tuen haben, wie wir lernen beide zu nutzen.
Sie lernen das Hochstapler-Syndrom kennen und vieles mehr.

Man kann das Buch quasi als Beratung durch Anne Heintze nehmen und Schritt für Schritt danach vorgehen oder einmal durchlesen und sich dann rauspicken was man gerade benötigt.
So habe ich es jetzt gemacht und auch schon mit dem ersten Buch.
Und ein Tipp von mir, auch für Partner ist es interessant das Buch zu lesen, um zu erfahren wie wir uns fühlen, warum wir ab und an genervt sind.

Quelle: Randomhouse

Quelle: Randomhouse

ISBN: 9783424201161
Bestellen können Sie das Buch gleich hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Peter Wohlleben : Das Seelenleben der Tiere

Peter Wohlleben ist Förster in der Eifel, genauer in Hümmel im Kreis Adenau.
Viel habe ich über sein erstes Buch „Das geheime Leben der Bäume“ gehört, gelesen habe ich es noch nicht. Das werde ich aber nach der Lektüre des neuen Buches von Peter Wohlleben definitiv nachholen.

Peter Wohlleben ist durch seinen Beruf als Förster mit der Natur, egal ob Flora oder Tierwelt, bestens vertraut.
Daneben kann der Autor auch Haustiere, wie Hund und Pferd beobachten. Ebenso hat Wohlleben die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse zum Thema Tier und Seele, einfliessen lassen.

Jeder der ein Tier hat, weiß, dass Tiere ein Seelenleben haben. Bei unseren Vierbeinern kann man sehr genau den Zustand der seelischen Verfassung ablesen.

Wohlleben berichtet auch von Schleimpilzen, halt werden Sie vielleicht jetzt denken, die ist im falschen Buch. Das dachte ich auch zuerst, dann habe ich die Erklärung von Peter Wohlleben gelesen.
Die Wissenschaft rückt die Pilze nun eher Richtung Tiere und weg von den Pflanzen.
So gibt es einen Schleimpilz (Physarum polycephalum), der Haferflocken mag. Ja und die würde eine Pflanze wohl eher nicht verspeisen.
Und eben dieser Schleimpilz schafft es in einem Labyrinth den Ausgang zu finden, an dem Haferflocken liegen. Er braucht zwar lange, aber er kann sich orientieren, faszinierend.

Aber zurück den Tieren, das Tiere eine Seele haben und unterschiedlich „ticken“ kann jeder feststellen, der mehrere Tiere einer Art hat.
Unsere Hunde sind Halbgeschwister und unterschiedlicher könnten sie nicht sein. Es trifft dabei ein Sensibelchen mit Sturkopf auf einen schnell zu beeindruckenden eher aufgeregten Hund.
Aber in vielen Dingen sind sie sich einig.

Und, um beim Hundebeispiel zu bleiben, Peter Wohllebens hat auch mutig ein Reh und einen Hirsch verjagt. Ja und dann greift das Hirschkalb an. Das ist Mut, die Mutter ist weggelaufen, die hätte ja ihr Kind verteidigen müssen.
Ein anderes Beispiel des Autors ist die Krähe, die jeden Morgen an der Pferdeweide wartet.
Tauben können in einer Studie 725 verschiedene Darstellungen unterscheiden.
Können Tiere denken, am Ende noch logisch denken?
Schweine kann man antrainieren auf ihren dreisilbigen Namen zu reagieren. Das ist doch kein Reflex.

Und Mitgefühl gibt es allemal bei Tieren. Hundehalter können das sicher bestätigen. Es geht einem schlecht und der Hund leidet mit. Man schimpft mit ihm und er geht „in Sack und Asche“.
Die Liste ließe sich erweitern.

Peter Wohlleben hat es verstanden ein Buch zu schreiben, das man kaum aus der Hand legen kann.
Ein Buch, das faszinierend und lehrreich zugleich ist. Peter Wohlleben lässt den Leser ganz tief eintauchen in die heimische Tierwelt.
Er bringt uns die Verhaltensweisen der Tiere in unserer Umgebung nahe, egal ob Haus- oder Wildtier. Wir lernen den bewussten als auch den emotionalen Anteil des Tierlebens kennen.
Ich werde jetzt die Krähen mit ganz anderen Augen sehen, nicht mehr nur als den Schreihals auf der Wiese.

Faszinierend.
Ich kann das Buch jedem empfehlen, der sich für die Natur im Allgemeinen, für Tiere und unsere faszinierende Umwelt interessiert.

Quelle: Randomhouse

Quelle: Randomhouse

ISBN: 9783453280823
Bestellen können Sie das Buch hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Stephan Harbort : Der klare Blick

„Der klare Blick „, ein Titel, der auf den ersten Blick nicht erkennen lässt um was es im Buch geht.
Der Untertitel hilft dann weiter „Mit dem Wissen des Profilers Lügen entlarven und richtige Entscheidungen treffen.“
Stephan Harbort ist Kriminalhauptkommissar, er leitet in Düsseldorf ein Kriminalkommissariat.
Nebenbei berät er z.B. für Fernsehproduktionen, etc.

Jeder Täter hat sein Profil, seine eigene Vorgehensweise. Aber auch z.B. der Chef hat seine Vorgehensweise.
Was liegt näher als die Methoden des Profilers auch im Alltag anzuwenden.
Aber wir können ja nun nicht alle eine Ausbildung bei der Polizei machen.

Da hilft uns Lesern Stephan Harbort mit seinem Wissen.
In mehreren Kapiteln schildert er uns anhand von Kriminalfällen Menschen und deren Verhalten, wie sie auch im Alltag vorkommen können.
Zunächst bekommt man den Fall geschildert mit Augenmerk auf den Täter, dann geht es an die Analyse.
Man lernt die verschiedenen Schritte der Fallanalyse kennen, egal ob nun Hypothesenbildung, operative Fallanalyse, Typologien, Signaturen, proaktive Strategie und Lügen.

Und am Ende der Kapitel dann jeweils eine Checkliste.
Nachdem man nun das Buch komplett gelesen hat, hat man Checklisten zur Hand für:
– Hypothesenbildung
– Fallanalyse
– Kriminalpsychologische Bewertung des Untreueverhaltens
– Berufswahl
– proaktive Strategie
– Lügen.

Ergänzt wird das Ganze durch weiterführende Tipps des Autors.

Als Krimiliebhaberin fand ich es spannend die Fälle aus Sicht des Polizisten zu lesen. Danach dann das exakte Vorgehen des Profilers, wie man nun zum Täter kommt.
Und als Nebeneffekt dann zu lernen wie ich das Ganze im Alltag verwenden kann.
Alleine das Bewusstmachen wie man vorgehen soll, Checklisten abarbeiten, sehr strukturiert an eine Sache rangehen, dies hilft schon in vielen Alltagssituationen, die verfahren erscheinen.
Ein sehr lesenswertes Buch für jeden, der bereit ist sich auf neue Ideen einzulassen.

Quelle Droemer Knaur

Quelle Droemer Knaur

ISBN: 9783426787625
Bestellen können Sie das Buch hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird