Dietmar Schönhoff : Mit Beuys durch Düsseldorf

Joseph Beuys und Düsseldorf sind eng verbunden. Beuys hat lange in Düsseldorf gelebt und gearbeitet.
Dietmar Schönhoff ist als Gästeführer in Düsseldorf tätig. Mit ihm können Touristen und Einheimische auf den Spuren von Joseph Beuys Düsseldorf erkunden.
Aber auch am Niederrhein kann man auf den Spuren des Künstlers wandeln, im Buch sind auch dazu Touren zu finden.

Kaum ein Künstler polarisiert so stark wie Joseph Beuys.
Im Buch lernt man Beuys von vielen Seiten kennen. Angefangen von der Geburt in Krefeld, über die Zeit an der Kunstakademie Düsseldorf, über den Niederrhein und hin zu seinem sozialen Engagement, Wegbegleitern und eben hin zu Orten in Düsseldorf und Umgebung, die mit seinem Lebensweg in Verbindung stehen.

Los geht es im vorderen Einband mit einer 2-seitigen Übersichtskarte und den Orten in Düsseldorf, dort sind die Spuren von Beuys inder Stadt eingezeichnet. An Hand der Nummern findet man diese dann auch im Buch.
Im hinteren Einband findet man die Spuren des Künstlers am Niederrhein. Von Schloß Moyland, dem Klever Umfeld, Kalkar bis Mönchengladbach und Krefeld und zurück nach Düsseldorf führt der Weg.
Diese beiden Karten ermöglichen es sich Touren zusammenzustellen.

Ewald Mataré, der Lehrer von Beuys an der Kunstakademie war Beuys sehr verbunden. Der Garten am Haus der Familie Mataré wurde teilweise von Joseph Beuys gestaltet. Das war mir völlig neu, mit Gartengestaltung hätte ich ihn nie in Verbindung gebracht.

Der Autor hat es verstanden das Werk von Joseph Beuys, aber auch die Zeit in der lebte, seinen Werdegang, incl. dem Streit an der Kunstakademie, und auch Freunde und Schüler von Beuys zu dokumentieren. Exemplarisch möchte ich hier den Kopf von Beuys am Meerbuscher Ufer erwähnen, der von Anatol stammt.

Der Leitsatz von Joseph Beuys „Jeder Mensch ist ein Künstler“ zieht sich wie ein roter Faden durch das Buch.
Egal ob Grabmal, Garten, Fenster im Aachener Dom, die Ausstellungen in Mönchengladbach, zunächst im alten Museum an der Bismarckstrasse und die Exponate, die es heute im Museum Abteiberg gibt, Beuys war seit breit gefächert in seinem Schaffen.

Aber auch Düsseldorf und seine Geschichte rund um die Kunst kommen im Buch nicht zu kurz. Wer Mutter Ey noch nicht kennt, wird sie entdecken, incl. Denkmal.
Viele Fotos der Kunstwerke, des Lebens des Künstlers und verschiedener Orte bereichern das Buch.

Mir persönlich fehlen noch die frühen Zeichnungen von Tieren. Diese bringt man oft nicht mit dem Künstler in Verbindung, wenn man so an Beuys denkt.

Ein gelungenes Buch, das ein Stück Kulturgeschichte dokumentiert.

ISBN: 9783770020683

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird