Sonvilla, Graf, Haasmann : Unter wilden Bären

twittergoogle_plusrss
twittergoogle_plus

„Unter wilden Bären – der neue Nachbar in unseren Wäldern“ wurde von den 3 Fotografen Christine Sonvilla, Marc Graf und Robert Haasmann, herausgegeben.
3 Jahre lang haben die Fotografen in Slowenien Braunbären beobachtet und fotografiert.

Im Bildband kann man wundervolle Fotos von Bären bestaunen. Aber das Buch hat noch viel mehr was es so besonders lesenswert macht.
Man lernt ganz viel über Bären, wie verhalten sie sich, wie gehen die Menschen in Slowenien mit ihnen um, können wir mit Bären zusammenleben? und vieles mehr wird beleuchtet.

Im hinteren Teil dieses wunderschönen Buches bekommt man  ganz viele Informationen zu Bären, von der Verbreitung über soziales Lernen, Nahrung, Verhaltenstipps falls man mal einem Braunbären begegnet, dazu dann noch ein Blick in das Entstehen des Buches, und Ansprechpartner zum Thema Bären, weitere Literatur, usw.

In den einzelnen Kapiteln findet man tolle Fotos aber auch informative begleitende Texte.
Mich haben am meisten fasziniert das Foto auf S.52, auf dem ein ganz junger Braunbär anfängt die Welt zu entdecken, der kletternde Bär auf S.64, der ganz vorwitzig schaut, S.115 die Bären in der Nacht, und das Kapitel zum Thema „Zusammenleben (un)möglich.“

Akribisch recherchiert haben die 3 Autoren für das Buch und bescheren uns samt der tollen Fotos, ein ganz besonderes Buch zum Thema Bären.

Das Buch ist genau richtig für Fotofans, Naturliebhaber und jeden, der sich einen Platz im Herzen freigehalten hat für Tiere, die wieder in unseren Lebensraum zurückkommen.

ISBN: 9783954162826

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Corazza , Ropa : Verborgene Völker

twittergoogle_plusrss
twittergoogle_plus

Jago Corazza und Greta Ropa haben das Buch “ Verborgene Völker – Die letzten Hüter alter Kulturen “ geschrieben.
Jago Corazza ist Fotograf, Regisseur und Reisejournalist. Greta Ropa teilt die Leidenschaft für das Reisen und die Fotografie. Beide waren an Dokumentarfilmen rund um die Welt beteiligt und sind auch Unicef-Botschafter.

In diesem Buch dokumentieren sie in tollen Fotos und erläuternden kurzen Texten Minderheitsgesellschaften.
Im Bildband bringen sie uns Völker nahe, die uns fremd sind.
Mich persönlich hat das Foto auf S.16/17 von dem Jungen am meisten beeindruckt.

Der Weg durch das Buch führt uns Leser und Betrachter zu Völkern, von denen ich  noch nie etwas gehört habe.
Es beginnt mit Frauen in Guizhou (China) wo das Miao-Volk lebt. Der Kopfschmuck ist beeindruckend.
Weiter geht über die Bonda in Indien, wieder nach China, zu Lehmmenschen in Papua-Neuguinea. Ohne Erklärung hätte ich an eine Maske gedacht bei dem Foto.

Viele Völker rund um den Erdball lernt man kennen im Buch, Minderheiten, die etwas Besonderes an sich haben.
Diese Völker werden liebevoll porträtiert von den beiden Autoren.

Hätte ich nicht zu diesem Buch gegriffen, so wäre mir ein faszinierendes Stück dieser Welt verborgen geblieben.

Mir gefällt die behutsame und respektvolle Art der Autoren die Völker in Fotos und Texten darzustellen.
Ein sehr empfehlenswertes Buch für alle, die gerne mal Teile und Völker der Welt, die man als Tourist eher nicht entdeckt, kennenzulernen.

ISBN: 9783954162710

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Henning Aubel : Das Buch der unheimlichen Orte in Deutschland

twittergoogle_plusrss
twittergoogle_plus

„Das Buch der unheimlichen Orte in Deutschland – Schaurige Plätze und ihre Geschichten“, Henning Aubel, der Autor des Buches, nimmt uns Leser mit auf die Reise quer durch Deutschland.
Unheimliche Orte in Deutschland, Schauergeschichten, die sich um die Orte ranken, kennt sicher jeder von uns.
Bloss stimmen die wirklich?

Henning Aubel arbeitet als Redakteur für Sachbuchverlage und hat sich vieler schauriger Orte angenommen.

Wer kennt Rungholt nicht? Die Stadt, die im Meer versunken ist, das „Nordfriesische Altlantis“.
Gab es die Stadt wirklich oder ist es nur eine Legende?
Der Autor legt die Belege dar für die Existenz. Er hat Karten gefunden auf denen Rungholt eingezeichnet ist und beschreibt was er weiß.

Viele andere Orte mehr gilt es zu entdecken und auch die Geschichte dahinter. Egal ob die brodelnden Eifeler Maare, den Drachenfels, der alte Elbtunnel, die Atta-Höhle, Prora auf Rügen, ein Relikt aus der Nazi-Zeit, usw.
Henning Aubel ist es gelungen viele Mythen zu bestätigen und vieles aufzuklären was nicht stimmt.

Er dokumentiert mit Hilfe von Karten, Fotos, etc. was hinter diesen Orten steckt.
Auch erzählt er was heute dort ist, wie z.B. im Biospärenreservat Schorfheide, die weiße Frau hat er nicht gesehen aber die Wölfe.

Dem Autor ist es gelungen die „unheimlichen Orte in Deutschland“ excellent zu beschreiben, uns Lesern viele Dokumente der Geschichte zu liefern und manch eine Geschichte ins rechte Licht zu rücken.

ISBN: 9783954162277

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird