Rafael Pranschke : Mediterran & Leicht

Rafael Pranschke ist von der Ausbildung her diätetisch geschulter Koch.
Er arbeitet als Rezeptentwickler und Kochuchautor.

Mit dem Buch „Mediterran & leicht- 70 frische Rezepte aus Mittelmeerküche“ legt der Autor ein neues Buch zum Thema Mittelmeerküche vor.
Seit längerer Zeit weiß man ja, dass die Mittelmeerküche die ideale Kost für jederman ist. Egal ob Diabetes, Fettstoffwechselstörung, Herz-Kreislauf-Erkrankung usw., die Mittelmeerküche ist empfehlenswert.

Mit „Mediterran & Leicht“ bietet uns Rafael Pranschke nach dem ersten Kapitel, das sich ganz allgemein mit der Mittelmeerküche beschäftigt, Rezepte zu unterschiedlichen Themenbereichen an.
Die Rezepte sind unterteilt in mehrere Kapitel:
– Smoothies & Frühstück
– Tapas, Antipasti & Co.
– Pasta & Reis
– Hauptgerichte
– Desserts & Getränke

Da der Autor ja jetzt ein „Foodatelier“ hat und Foodstylist ist, erwarten den Betrachter entsprechende Fotos bei den Rezepten.
Damit folgt das Buch dem neuesten Trend. Dazu kann man stehen wie man will.

Egal ob Sie nun Pesto machen wollen, gegrillte Ananas mit Ziegenkäse und Rosmarinhonig (schmeckt auch ohne Honig, ich habe es probiert), Auberginenpasta, Quiche mit Tomaten (sehr lecker) oder auch Tiramisu, im Buch finden Sie Rezepte, die man ohne Riesenaufwand nachkochen kann.

Zutatenliste und Zubereitung sind detailliert beschrieben.

Aus meiner Sicht ein rundum gutes Kochbuch zum Thema, das auch z.B. Tiramisu in einer leichteren Variante, als gewohnt, anbietet.

Quelle : Verlagshaus

Quelle : Verlagshaus

ISBN: 9783959610049
Bestellen können Sie das Buch hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Geißler : Brot backen in Perfektion

Lutz Geißler liebt es Brot zu backen.
Schon mehrere Jahre verfolge ich seinen Blog zum Thema.
Ein Zitat von ihm sagt alles über seine Philosophie »Brot ist die einzige Sprache der Welt, die alle Menschen verstehen. Lasst uns Brot backen!«

Das Buch „Brot backen in Perfektion“ ist eine tolle Zusammenstellung gerade auch für Einsteiger in das Thema Brot selber backen.
Im Buch erklärt Geißler zunächst wie er Brot auf einfachere Art und Weise bäckt. Kein Dampf im Ofen,etc.
Man kann auch ohne grossen Aufwand leckere, knusprige Brote und Brötchen backen einfach mit Topf oder 2 Blechen, wenig Hefe und viel Ruhezeit für den Teig.

Ich backe schon länger Brot selber, habe das aber stets mit mehr Aufwand gemacht.
Bei den ersten Versuchen mit den Rezepten des Autors war ich skeptisch. Ein Brot mit so wenig Hefe, das geht doch nicht, dachte ich.
Schmeckt das Brot? Wird es knusprig? das waren Gedanken, die durch meinen Kopf gingen.
Es klappt und wie es klappt.

Das Brot wird knusprig von der Kruste her und einfach locker und lecker.
Egal ob Dreikornbrot, Buchteln, Buttermilchbrot, etc. die Backwaren sind lecker.

Umstellen muss man sich nur dahingehend, dass man einen Tag vorher anfangen muss.
Man kann auch die Rezepte abwandeln, in dem man Körner ins Brot gibt oder was einem sonst schmeckt.
Und es klappt auch die Brote im Römertopf zu backen, den habe ich genommen.

Ich bin begeistert vom Buch, wenn man einmal das Grundprinzip verstanden hat, geht es leicht die Brote auf diese Art und Weise zu backen.
Ein Blick auf die Seite des Autors sorgt für noch mehr Wissen zum Thema Brot backen.

Quelle: BJV

Quelle: BJV

ISBN: 9783954531042
Bestellen können Sie das Buch hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Lea Linster : Rundum genial!

Das Buch „Lea Linster : Rundum genial! Die besten Rezepte der Spitzenköchin“ ist eine Neuauflage des Buches, das schon 2005 erschienen ist.
Ich kannte das Buch  bislang nicht. Mit dem Hinweis möchte ich nur Enttäuschungen vorbeugen, falls jemand das ältere Buch bereits zuhause hat.

Lea Linster hat ein Restaurant in Luxemburg.
Sie hat vor vielen Jahren ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht. Kochen ist ihr Lebensinhalt und auch der ihres Sohnes.

Im Buch stellt Lea Linster Rezepte zu unterschiedlichen Themen vor:
– Häppchen
– Suppen
– Vorspeisen
– Fisch
– Wild & Geflügel
– Fleisch
– Soulfood
– Gemüse
– Desserts
– Patisserie.
Dazu „Leas Standards“, in denen die Köchin uns Lesern etliche wertvolle Tipps, auf ihren Erfahrungen basierend, mit auf den Weg gibt.

Einige Rezepte habe ich ausprobiert, u.A. der Stollen, Mini – Croque Monsieur, etc..
Die Zutatenlisten sind knapp gehalten und stehen unter der Zubereitung, was eher ungewöhnlich ist.
Die Zubereitung ist sehr detailliert beschrieben, man kann alle Schritte gut nachvollziehen.

Einige schöne Fotos ergänzen den Text.
Die meisten Rezepte sind alltagstauglich. Man findet im Buch auch Dinge, wie Saucen, die man ebenso zu anderen Gerichten machen kann.

Das Buch von Lea Linster ist jetzt zu einem reduzierten Preis erhältlich und sit auch meiner Sicht auch gut als Geschenk geeignet.

Rundum genial von Lea Linster

Rundum genial von Lea Linster

ISBN: 9783809436508
Bestellen können Sie das Buch hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Perfektion. Die Wissenschaft des guten Kochens.: Band 3: Backen

Der Herausgeber dieses Buches ist die Stiftung Warentest.
Die Ergebnisse, die im Buch verwendet werden, stammen aus „America’s Test Kitchen“ einer Art Laborküche.

Ich hatte mir von diesem Buch mehr erwartet.
Wer schon lange Kuchen, Brot, bäckt, der ist hier falsch aus meiner Sicht.

Die Intention der Laborküche scheint eine andere gewesen zu sein, als ein gutes Backbuch auf den Weg zu bringen.
Es geht um die wissenschaftlichen Hintergründe und die Umsetzung im Küchenalltag.

Das Buch ist geeignet für Leute, die gerne backen möchten, am Anfang stehen und Tipps benötigen.
Tipps welcher Zucker sich für welches Gebäck eignet. Welches Fett wann, etc.
Dafür sind die Ergebnisse aus der Testküche gut geeignet. Man lernt quasi die Basics.

Die Rezepte sind nett. Ich habe gestern gleich mal Plätzchen ausprobiert und das Rezept war auch einfach. Die Plätzchen schmecken.
Aber es ist jetzt keine Quelle für besonders tolle Rezepte, ich halte sie für durchschnittlich.

Da es ja um die Wissenschaft des Backens geht, ist das Buch in Ordnung, würde es ein Rezeptbuch sein,so muss ich feststellen, da gibt es bessere.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Das große Kochbuch 4

„Das große Kochbuch 4 Best of“ bietet die besten Rezepte aus den 3 Kochbüchern ,die zur Sendung „Die Kochprofis Einsatz am Herd“ erschienen sind.
Ich kenne die Sendung nicht, aber ich liebe nun mal Koch- und Backbücher.

Skeptisch war ich schon, als ich mir dieses Buch angesehen habe.
Oft sind Bücher, die aufgrund von Fernsehsendungen entstehen, mit Rezepten gefüllt, die man ohnehin im Alltag nicht nachkocht.
Und dann die toll dekorierten Teller dazu auf Hochglanzfotos. Ich habe nicht die Zeit Essen zu dekorieren, sondern möchte einfach leckere Gerichte kochen und gut essen, ohne Firlefanz.

Dieses Kochbuch hat mich gleich angesprochen.
Klar gibt es schöne Fotos, aber die Speisen sind ohne grossen Aufwand auf den Tellern angerichtet.
Und vor allem sind es Gerichte, die nicht allzu aufwendig sind.

Im Vorwort steht „Kochen kann jeder, sagen Frank Oehler, Nils Egtermeyer, Ole Plogstedt und Andi Schweiger, man muss sich nur rantrauen!“
Wie wahr und dieses Buch liefert auch Basics.

Die Rezepte stammen von:
Frank Oehler
Nils Egtermeyer
Ole Plogstedt und
Andi Schweiger.
Alle 4 sind Profis in der Küche, z.T. auch Sterneköche.

Die Rezepte sind unterteilt in mehrere Kategorien:
– vorneweg –   Suppen & Eintöpfe, Salate & Vorspeisen, Kleine Gerichte & Snacks
– dazu –            Gemüse, Kartoffeln, Pasta, Reis & Co.
– mittendrin – Fleisch & Geflügel, Fisch & Vegetarisches
– danach –        Fruchtiges, Cremiges & Gebackenes, Eisgekühltes.

Man findet Rezepte wie Käse – Lauch – Suppe mit Hackbällchen, die einfach super schmeckt und doch recht flott und mit wenig Aufwand gemacht ist, Sushi mit Tipp für die Sauce, aber auch frische Salate wie Wassermelone mit Feta, Honig und Pinienkernen bei den Vorspeisen.
Auch eher aussergewöhnliche Dinge wie Cevapcici – Hot Dog und flotte Hauptgerichte wie Penne mit Steinpilzen und Trüffelöl, bietet das Buch.

Die Rezepte sind mit detaillierten Zutatenlisten und Zubereitungshinweisen versehen. Da kann fast nichts schief gehen.

Aus meiner Sicht kommt auch ein Anfänger in der Küche mit den Rezepten klar.
Alles was wir bislang ausprobiert haben, war recht einfach, mit Zutaten, die man überall bekommt und hat gut geschmeckt.

Mir gefällt dieses Kochbuch sehr gut.

Quelle: Tre Torri

Quelle: Tre Torri

ISBN: 9783960330042
Bestellen können Sie das Buch hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Simon Tress : Echt schwäbisch

„Echt schwäbisch – 85 Familienrezepte ausm Ländle“ bietet Rezepte von Simon Tress und Fotos von Cettina Vincenzino.

Simon Tress ist Bio-Koch und Genussbotschafter des Landes Baden-Württemberg. Er ist Spitzenkoch und schätzt die Küche seiner schwäbischen Heimat.

Cettina Vicenzino ist Kochbuchautorin, begeisterte Köchin und Fotografin.

Simon Tress und Cettina Vincenzino sind befreundet und so lag es nahe, dass sie ihn bei einem Herzensprojekt, bei diesem Buch, mit ihren wundervollen Fotos unterstützt hat.

Schwäbische Rezepte haben Simon Tress von seiner Kindheit an begleitet. Die Gerichte seiner Mutter liebt er nach wie vor.
Diese Gerichte, die den Spitzenkoch auf seinem Weg zu seinem Ziel Koch zu werden, begleitet haben, wollte er zusammenfassen.

Das Resultat findet man in diesem Buch.
Simon Tress hat Rezepte zu schwäbischen Speisen zusammengetragen. Egal ob Katzagschroi (Katzengeschrei), Zwiebelkuchen, der herrlich schmeckt, Hutzlabrot, Rahmkartoffeln, Flädle oder Flachswickel, von Suppe über Hauptgericht bis hin zu süssen Sachen, man findet für jeden Geschmack etwas.
Die Rezepte sind gut verständlich geschrieben.

Der Autor bringt uns auch die schwäbische Lebensart ein wenig näher.

Cettina Vicenzino macht dem Betrachter mit den tollen Fotos den Mund wässrig.

Ein rundum gelungenes Buch für alle, die gerne neue Rezepte ausprobieren und die etwas deftigere Küche mögen.

Quelle: Christian Verlag

Quelle: Christian Verlag

ISBN: 9783862449750
Bestellen können Sie das Buch hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Cettina Vicenzino : Italia

„Italia“ ist mehr als Kochbuch. Erstellt hat dieses Buch Cettina Vicenzino, die auf Sizilien geboren wurde, dann mit ihrer Familie nach Köln kam.
Am Herd im elterlichen Restaurant hat sie gerne Gerichte ausprobiert.

Mittlerweile lebt sie in Bayern und auf Sizilien und arbeitet u.A. als Fotografin und Autorin.

Für „Italia“ hat sich die Autorin auf eine Reise durch ihr Heimatland begeben. 20 Provinzen galt es zu erkunden.
Ihre Reisemitbringsel sind tolle Fotos, für die jeweilige Provinz typische Rezepte und ein Eintauchen in die jeweilige Gegend mit Hilfe der locker geschrieben Texte.

Die Autorin lässt uns teilhaben an ihrer Reise, auch daran, dass Mütter manchmal auch um erwachsene Kinder besorgt sind.
Wir Leser lernen die Frauen von Aosta kennen, die im Aostatal oft in eher ärmlichen Verhältnissen leben.
Sie nimmt uns mit auf den Berg bei Eis und Schnee, ebenso nach Venedig und an den Strand.

Viele Rezepte gilt es zu entdecken.
Der Fenchelsalat ist von den Rezepten, die ich bislang ausprobiert habe, gerade mein Favorit.

Mit dem Buch „Italia“ hat Cettina Vicenzino es geschafft eine Art Reiseführer, Reisebericht, Bildband und Kochbuch zu vereinen.
Über 100 Rezepte aus den 20 italienischen Provinzen, Gerichte wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten, findet man im Buch.
Und mehr als 600 Fotos nehmen uns mit auf die Reise. Man lernt Land und Leute kennen.
Italien ganz ursprünglich, meist abseits der Touristenströme, hat die Autorin eingefangen in Wort und Bild.

Dem Anspruch „La Cucina Vera – Das Beste aus allen Regionen“ wird das Buch gerecht.

Das Buch „Italia“ ist sehr schön aufgemacht, es eignet sich auch hervorragend als Geschenk für alle Italienfans und für alle, die gerne Kochen und mal andere Inspirationen suchen als die üblichen Rezepte.
ISBN: 9783862447619

Quelle: Christian Verlag

Quelle: Christian Verlag

Bestellen können Sie das Buch hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Andreas Rummel: Fingerfood vom Grill

“ Fingerfood vom Grill “ auf die Idee wäre ich nie gekommen Fingerfood auf den Grill zu legen.
Andreas Rummel ist Spezialist für’s Grillen und Dirk Tacke ist Profifotograf, einer seiner Schwerpunkte ist die Foodfotografie.

Andreas Rummel als Autor und Dirk Tacke als Fotograf verstehen ihr Handwerk. Sie haben gemeinsam dieses Buch zum Thema Fingerfood erstellt.
Fingerfood zu grillen ist eine ganz andere Idee, wie man Fingerfood machen kann. Ich finde auch kein Buch zu dem Thema, ausser dem vorliegenden.

Gleich die Titelseite macht Lust darauf einkaufen zu gehen, den Grill anzumachen und loszulegen.
Andreas Rummel hat die Rezepte in verschiedene Kapitel unterteilt. Kapitel mit launigen Überschriften und tollen Ideen.
– In die Faust – Burger, Sandwiches & Co.
– Aufgespießt – Spieße & Co.
– Auf dem Löffel – Löffel & Co.
– Aufgerollt – Rolls, Wraps Co.
– Ursprünglich – am Knochen & in der Schale
– Auf die Finger – Häppchen, Schiffchen & co.
– Nebenbei – Salate, Saucen & Dips
– Ausgestattet – Profi-Wissen, Tipps, Zubehör.

Ich schätze mal, alleine nach der Kapitelübersicht ahnen Sie wie vielfältig die Rezepte im Buch sind.

Beim Kapitel „In die Faust“ steht, wenn man das anfängt, Brötchen, Hotdog, Waffeln.
Ich habe ja schwer daran gezweifelt, ob das alles so auf dem Grill funktioniert.
Und wie das klappt und vor allem wie lecker die Sachen sind.
Bruschetta Classic ist so schnell gemacht und passt zu fast allem.

Andreas Rummel gibt bei den Fingerfood – Rezepten stets an für wieviel Stück das Rezept ausgelegt ist, wie lange die Zubereitung in etwa dauert und wie der Schwierigkeitsgrad ist.
Es folgt eine exakte Zutatenliste und gut beschriebene Zubereitungshinweise.

Die Miniburger mit Schürze sind total lecker.
Und es gibt viel zu entdecken, Hack-Kartoffel-Spieße und das Käsefondue mit Rindfleisch sind im Moment Favoriten.
Man kann die Fingerfoods auch auf dem Tischgrill machen und auch in der Pfanne klappt es zur Not.

Und mehrere Rezepte Fingerfood geben  ein tolles Abendessen, man kann zusammen sitzen, grillen und geniessen.

Im Kapitel Profi-Wissen bekommt man viele praktische Tipps vom Autor.

Ein rundum gelungenes Buch, das sich aufgrund der schönen Aufmachung  gut als Geschenk für Grillfans eignet.

Quelle: Christian Verlag

Quelle: Christian Verlag

ISBN: 9783959610056
Bestellen könne Sie das Buch gleich hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Polenski/Oehler : Die Zen – Gebote des Kochens

Hinnerk Polenski ist Zen-Meister und Abt des des europäischen Dashin Zen Ordens und des Zen-Klosters Buchenberg im Allgäu.
Zusammen mit seinem Freund Frank Oehler, einem Spitzenkoch und Zen – Anhänger hat er das Buch „Die Zen – Gebote des Kochens“ mit dem Untertitel „Meditationen aus der Sterne-Küche“ geschrieben.

Mich hat der Titel neugierig gemacht. Mit Zen hatte ich mich vorher nie beschäftigt. Zen und Kochen, wo soll da die Verbindung sein?
Was ist Zen? das war die erste Frage, die ich mir gestellt habe, um das Buch verstehen zu können. Das Buch gibt Auskunft. Zen ist der Weg.
„Der Koch und der Zen-Meister entfalten ihren außergewöhnlichen gemeinsamen Weg und zeigen, dass Zen ein lebendiger, immer anders „schmeckender“ Weg und nie ein vorgegebenes Ziel ist.“
So steht es im Umschlag.

Das hat mich nicht weitergebracht, wo blieb das Kochen?
Dann habe ich dieses so ganz andersartige Buch gelesen.
Los geht es mit einer gut verständlichen Einführung zum Thema Zen. Als Leser darf man eintauchen in diese, vielen von uns. unbekannte Welt.
Mich hat der Ansatz fasziniert, nicht das Ziel ist bedeutend sondern der Weg. Erinnert mich an den Spruch „Der Weg ist das Ziel“.
Ein Weg der einem Stress aus dem Alltag nimmt.

Auf Seite 32 dann nur 1 Satz, den ich beeindruckend finde „Nichts kommt uns so nahe wie unser Essen.“ Kurz, knapp und so wahr. Nur klargemacht habe ich mir das noch nie.
Ich schätze mal, Sie auch nicht.
Frank Oehler nennt dann auch das nächste Kapitel „Leben durch Mittel“, recht hat er. Wir sagen zwar immer Lebensmittel, aber diese Mittel, die wir in uns aufnehmen halten uns am Leben.
Und so verbinden die Autoren die „Lebensmittel“ mit der Lehre des Zen. Er wird z.B. erklärt wie man die Tomate auch sehen kann.
Hinnerk Polinski erklärt viel zum Thema „Achtsamkeit“, usw.

Die beiden Autoren haben es geschafft, ein faszinierendes Buch zu schreiben, ein Buch das den Leser nachdenklich werden lässt.
Viele Dinge sind nach dem Lesen nicht mehr selbstverständlich.

Ich bin weit davon entfernt Esoterik und ähnliche Dinge zu mögen, aber dieses Buch gefällt mir sehr gut. Man muss sich drauf einlassen, aber es ist ein Moment des Innehaltens, des Nachdenkens bei jedem Kapitel das man liest.
Stimmungsvolle Fotos begleiten die Texte.

Und ein paar Rezepte sind auch dabei.

Aus meiner Sicht ein Buch, das für jeden geeignet ist, der bereit ist sich auf Neues einzulassen, der mal was ganz anderes in dieser so hektischen Zeit lesen und denken möchte.
Auch ein tolles Geschenk.

Quelle : Randomhouse

Quelle : Randomhouse

ISBN: 9783466371563
Bestellen können Sie das Buch hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Annabelle Schachmes : Die jüdische Küche

Annabelle Schachmes hat für Magazine wie Vanity Fair und Vogue als Journalistin gearbeitet.

Mittlerweile hat sie sich der Rezeptentwicklung und der Foodfotografie zugewandt.
Und ich kann nur sagen, sie beherrscht ihr Handwerk.

Ich habe ja einen „Kochbuch-Tick“ aber die jüdische Küche sagte mir nun gar nichts.

Als ich dann auf das Buch von Annabelle Schachmes „Die jüdische Küche, Eine kulinarische Reise zwischen Tradition und Moderne“ stieß, war ich neugierig.
Gibt es eine jüdische Küche?? Wenn man dann bei Wikipedia schaut, stellt man fest, nein.
Es gibt nicht eine jüdische Küche sondern mindestens mal 2, die aschkenasischeund die sephardische bzw. israelische Küche.
Im Vorwort zum Buch schreibt Amanda Sthers, die franzöische Roman- und Drehbuchautorin, „Es gibt nämlich ungefähr so viele verschiedene jüdische Küchen wie es Juden gibt!“.

Und was erwartet mich nun im Buch habe ich mich gefragt?
Annabelle Schachmes schreibt dazu in der Einleitung, dass die jüdische Küche eine Weltküche ist. Das merkt man im Buch, Rezepte aus vielen Ländern erwarten den Leser und Koch.
In jeder jüdischen Familie gibt es ein „heiliges“ kleines Buch mit Rezepten. Schachmes hat sich auf ihrer Recherchereise für dieses Buch viele dieser Bücher angesehen.
Sie ist lange Zeit gereist in jede Menge Länder.
„Aber es ist auch eine Art Quintessenz aller „heiligen Büchlein“, all jener Rezepte, die nicht in Vergessenheit geraten dürfen. Denn das wäre in gewisser Weise, als ob wir unsere Geschichte vergessen würden“
Dieses Zitat sagt sehr viel über das Buch.

Annabelle Schachmes hat nicht nur Rezepte gesammelt, nein, sie hat in ihren Fotos und begleitenden Texten ganz viel jüdisches Leben rund um den Globus eingefangen.
Egal ob Speisen, Märkte, Restaurants, Auslagen vor Läden oder im Geschäft, stimmungsvolle Fotos erwarten den Betrachter. Fotos, die mich teils auch nachdenklich gemacht haben.
Bewusst kenne ich kein jüdisches Geschäft, aber ich werde darauf achten, möchte eins besuchen.

Zu einzelnen Fotos, die oft mehreren Rezepten voran gestellt sind, gibt es Erläuterungen, wie z.B. beim Hering.
Auch bei den Speisen stehen Informationen, wie z.B. bei Pierogi von denen ich nun weiß, dass sie aus der polnischen Küche stammen.
Oft, wie in dem gerade genannten Beispiel, gibt es ein Grundrezept und verschiedene Füllungen oder Abwandlungen.

Direkt gemacht habe ich Böreks. Die sind richtig lecker. Wir haben die in der kurzen Zeit, seit ich das Buch habe, schon 2x gemacht.
Böreks passen hervorragend zu Gegrilltem aber auch einfach zu einem Glas Wein.

Die Autorin Annabelle Schachmes hat die Rezepte unterteilt in mehrere Kapitel, die Ihnen schon die grosse Vielfalt des Buches zeigen:
– Gewürztes, Eingelegtes & Würzmittel
– Vorspeisen
– Hauptgerichte
– Beilagen
– Suppen
– Street Food & New Yorker Delis
– Brot & Backwaren
– Desserts

und als besonderes Kapitel dahinter „Jüdische Feiertage“.
In dem letzten Kapitel bringt uns die Autorin nahe wie die jüdischen Feiertage heissen und was sie bedeuten. Dies ist eine tolle Ergänzung des Buches und auch für meinen Horizont, mit dem Thema hatte ich mich noch nie beschäftigt.
Ich kann das Buch nur empfehlen, es ist auch ein tolles Geschenk für Kochbegeisterte.

Die juedische Kueche von Annabelle Schachmes

Die juedische Kueche von Annabelle Schachmes

ISBN: 9783517095219
Bestellen können Sie das Buch hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird