Alexander Rühl : Tod im Weinberg

„Tod im Weinberg“ ist ein regionaler Krimi, der in Flörsheim und Umgebung spielt.
Ein Weinberg und eine Leiche, passt nicht so ganz zusammen, oder? Wein un dGemütlichkeit eher. Das gibt es im Buch auch.

Alexander Rühl, der Autor des Krimis, wohnt samt Familie in Flörsheim und was liegt da näher als den Krimi in der Umgebung spielen zu lassen.
Dass der Autor sich in Flörsheim, speziell in Wicker, wo der Weinberg sich befindet, auskennt, das merkt man im Buch.
Er kennt nicht nur die Gegend und die Weinberge, sondern auch die Menschen dort, ihre Lebensart und auch ihre Sprache.
Alexander Rühl beschäftigt sich seit 2011 mit der Flörsheimer Mundart und ich kann, falls Sie einen der herrlichen verwendeten Ausdrücke nicht verstehen, nur auf die Internetseite des „Flerschemer Werrderbuch“ verweisen.

Jetzt habe ich schon mal eine Besonderheit des „Tod im Weinberg“ verraten. Der Autor lässt die Leute aus Flörsheim in ihrer Sprache agieren.
Meist versteht man um was es geht, zumindest ich, aber ich wohne auch schon länger in der Gegend. Sie sicher auch.
Was das Buch weiterhin auszeichnet ist, dass es dem Autor gelungen ist, die Spannung bis zum Ende aufrecht zu erhalten.

Matthäus Müller hat mal wieder ein Vorstellungsgespräch. Nur ein Posten als Trainee, das will er nicht. Das war es mit dem Redakteursposten.
Wofür hat er Publizistik studiert? Frust macht sich breit.
Mit seinen Freunden ertränkt er den Frust im Wickerer Riesling. Ein Aushilfsjob bei Murats Vater ist doch kein richtiger Job.
Arbeitlos , wovon soll er leben? Da kommt er auf die Idee Privatdetektiv zu werden.
Murat hilft schnell Flyer zu drucken und bei der Flerschheimer Kerb will Matthäus diese beim Kerbekaffeebesuch im Gemeindezentrum verteilen.

Schnell hat er einen Auftrag, Julia Stein vermisst ihre Nichte Aneta, die auf dem Weingut Hammer arbeitet.
Matthäus beginnt zu ermitteln. Dabei kommen ihm seine Ortskenntnisse, der Zufall, der Dorfklatsch und vieles mehr zur Hilfe.

Mehr verrate ich nicht, ausser, das der Krimi einen Teil meines Schlafes gekostet hat, weil ich ihn nicht weglegen konnte.
Er ist herrlich geschrieben, man lernt die Art der Einheimischen kennen, taucht ab ins Frankfurter Kriminellen – Milieu und kann einer spannenden Handlung folgen.
Es lohnt sich das Buch zu lesen.

Ich warte auf eine Fortsetzung.

ISBN: 9789463421836

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Lucas Grimm : In den Tod

Unter dem Pseudonym Lucas Grimm hat der Autor seinen neuen Krimi „In den Tod“ geschrieben.
Lucas Grimm ist von Hause aus Drehbuchautor. Grimm hat die Drehbücher für viele erfolgreiche Filme geschrieben.

Für mich ist „In den Tod“ das erste Buch des Autors. Dem Protagonisten David Berkoff begegne ich das erste Mal.
Er ist Journalist, ehemals Starreporter, abgestürzt durch den Alkohol und doch wieder auf der Spur einer heißen Story.

Die Bundesregierung soll in Waffengeschäfte mit dem IS, also mit Terroristen, verwickelt sein. Wenn das stimmen sollte, wäre Berkoff mit der Story der Held und wieder im Geschäft.
Die Beteiligung am Geschäft soll bis in höchste Regierungskreise gehen.

Gregori Arkadin ist Waffenhändler und genau er will David Berkoff als Informant zur Verfügung stehen, warum nur?
Eine gefährliche Mission steht Berkoff bevor.
Bevor es zum Gespräch kommt, wird Arkadin ermordet. Dann tritt Arkadins Frau Nadja auf den Plan. Alles ist seltsam, Berkoff wird immer tiefer in die Geschichte verstrickt. Er merkt nicht wer gut und wer böse ist, er will die Story und damit seine Rehabilitation.

Mikail spielt eine Rolle, ein Schiff mit Waffen an Bord, der BND, Marlene die Ex – Chefin von David, Heike seine Frau und auch Jonas, sein Sohn werden in die Geschichte hinein gezogen.

Gelingt der Skoop, der große Coup?

Es ist erschreckend wie nah an der möglichen Wirklichkeit die Geschichte ist und oft auch in der Wirklichkeit, wenn es um vergewaltigte Jesidinen, usw..

Lucas Grimm ist es gelungen aktuelle Geschehnisse rund um den IS, Gerüchte um illegale Waffengeschäfte und illegale Beteiligungen mancher politisch hochrangiger Personen und auch das tatsächliche Schicksal vieler Menschen, in eine spannende Handlung zu verpacken.
Mich hat das Buch nicht losgelassen.

Ein packender Thriller erwartet die Leser.

ISBN: 9783492061155

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Keil/Scherf: Das letzte Tabu

Annelie Keil und Henning Scherf haben zusammen das Buch „Das letzte Tabu – Über das Sterben reden und den Abschied leben lernen“ geschrieben.

Annelie Keil ist Sozialwissenschaftlerin, sie war lange Professorin in Bremen.
Heute arbeitet sie im Bereich der Sterbe- und Trauerbegleitung.

Henning Scherf war Politiker und Bürgermeister von Bremen.
Er engagiert sich stark im sozialen Bereich.

Die Autoren sind schon lange befreundet. Ein gemeinsames Anliegen ist es, das Thema Sterben aus der Tabuzone herauszuholen.
Sterben ist das Ende des Lebensweges, ein Weg den jeder Mensch gehen muss.
Beide haben ganz unterschiedliche familiäre Hintergründe, unterschiedliche Erfahrungen aus denen sie schöpfen.

Keil und Scherf tragen ihre Gedanken bei zu diesem Buch. Gedanken zum Sterben, das so vielfältige Gesichter haben kann.
Dabei ist die Sicht von Annelie Keil eher geprägt von der wissenschaftlichen Seite, teils esoterisch angehaucht.
Henning Scherf ist da pragmatischer.

Ihre Berichte aus der Sterbebegleitung, egal wie auch immer geartet, verdeutlichen wie wichtig es ist zu erfahren welchen Tod, welche Begleitung sich der Mensch, der im Sterbeprozess ist,  wünscht.
Man sollte bereits vor dieser Phase offen über das Thema Sterben reden, Wünsche äussern. Das vereinfacht dem Sterbenden und den Angehörigen und Freunden den Umgang mit diesem Lebensabschnitt.
Scherf und Keil machen Mut dieses Thema anzupacken.

Auch das Thema Suizid lassen die Autoren nicht aus, ebenso wie die Sterbehilfe.

Annelie Keil und Henning Scherf geben aus ihren Erfahrungen Tipps und Anregungen für das Gespräch über dieses wichtige Thema, aber auch, um erst einmal selber darüber nachzudenken.

Annelie Keil berichtet auch aus der Erfahrung ihrer Arbeit darüber was Sterbende oft bereuen, was sie gerne noch erledigt hätten.

Ein lesenswertes Buch das wachrüttelt. Mir persönlich haben die Teile von Henning Scherf besser gefallen.

Quelle:Herder-Verlag

Quelle:Herder-Verlag

ISBN: 978-3-451-34926-3
Bestellen können Sie das Buch hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Charlotte Lucas : Dein perfektes Jahr

Charlotte Lucas kennt man unter dem Namen Wiebke Lorenz.
Und auch unter dem Pseudonym Anne Hertz kennt man sie. Unter diesem Pseudonym schreibt sie gemeinsam mit ihrer Schwester.

Charlotte Lucas hat ein Buch geschrieben über die wichtigen Dinge im Leben. Die Dinge, die einen Menschen glücklich machen.
Abwechselnd geht es um Jonathan und Hannah.

Jonathan N.Grief, reicher Verlagserbe. Er hat von seinem Vater den Buchverlag Griefson & Books übernommen, den ein Geschäftsführer leitet.
Jonathan ist zwar Verleger aber er ist nur zu repräsentativen Zwecken da.
Seine Beziehung mit Tina ist gescheitert. Tina ist nun mit Jonathans Freund Thomas zusammen.
Sein Vater lebt im Heim, ist oft verwirrt und Jonathan macht „Anstandsbesuche“.
Jonathans Mutter ist vor vielen Jahren in ihre Heimat nach Italien zurück gegangen.

Glücklich ist Jonathan nicht.
Er geht jeden Tag joggen, mehr aus Pflichterfüllung als aus Leidenschaft, wie er irgendwann einmal feststellt.
Das Golfen hat er aufgegeben, das war eine Vorgabe seines Vaters, da man im Golfclub Geschäfte macht.

Hannah Marx ist verliebt in Simon Klamm mit dem sie seit 4 Jahren zusammen ist.
Hannah und ihre Freundin, die gleichzeitig auch ihre Kollegin ist, wollen den Laden „Rasselbande-Events – die Freizeit-Agentur für Kids“ eröffnen.
In dem Kindergarten in dem Hannah gearbeitet hat, war sie unglücklich. Sie erfüllt sich ihren Lebenstraum.
Einen Ort an dem Kinder glücklich sind wollen die beiden schaffen.

Hannahs Leben scheint perfekt, eine glückliche Beziehung,die sicher bald in einer Ehe mündet, ein erfülltes Berufsleben.
Hannah ist glücklich.

Eines Tages als Jonathan unterwegs ist, findet er an seinem Fahrrad, das er abgestellt hatte, eine Tasche, in der ein Terminkalender ist.
Wer hat ihn wohl verloren.
Er ist neugierig, stöbert im Kalender. Ein Kalender für das nächste Jahr. Viele Termine sind eingetragen.

Genug verraten, ich hoffe ich habe Sie neugierig gemacht auf die Geschichte.

Charlotte Lucas hat ein Buch geschrieben, das zeigt was wirklich wichtig ist im Leben, welche Sehnsüchte man hat, wieviel Missverständnisse es gibt. Ein Obdachloser spielt eine Rolle, jemand an dem man üblicherweise vorbei geht.
Das Buch regt an über das eigene Leben nachzudenken. Was macht man aus Gewohnheit?
Was macht mich glücklich – was nicht?
Welche Dinge, die mich unglücklich machen, kann ich abstellen?
Was bedeutet eine schwere Erkrankung?

All dies hat Charlotte Lucas hervorragend in eine Handlung einfliessen lassen.
Aus meiner Sicht ist dies ein Buch, das zu Herzen geht, das nachdenklich macht und toll zu lesen ist.

Quelle: Verlag Lübbe

Quelle: Verlag Lübbe

ISBN: 9783431039610
Bestellen können Sie das Buch hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Ann Garvin : Little Dog und ich

Little Dog und ich, ein Titel, der mich an eine Hundegeschichte denken ließ.
Weit gefehlt, Little Dog spielt zwar eine Hauptrolle, aber es geht nicht um sie.

Ann Garvin ist die Autorin dieses wunderbaren Buches.
Ursprünglich hat sie als Krankenschwester gearbeitet.
Wenn man auf der Homepage der Autorin weiterliest, erfährt man, dass sie ein „Unruhegeist“ ist. Ann Garvin hat viel erlebt, hat ihren PD in Psychologie gemacht.
Heute gibt sie Kurse in kreativem Schreiben und arbeitet an der Universität von Wisconsin als Professorin und Gesundheit.

An der Vita der Autorin kann man erkennen, dass sie weiß wovon sie schreibt, wenn sie ihre Protagonistin im Medizinbetrieb ansiedelt und jede Menge Psychologie ins Buch einbaut.

Dr.Lucy Peterman ist eine anerkannte plastische Chirurgin. Lucy liebt ihren Beruf, sie ist glücklich verheiratet mit Richard und erwartet ihr erstes Kind.
Die Welt ist in Ordnung.
Ein Unfall sorgt für eine jähe Wende in diesem Leben.
Richard stirbt dabei und Lucy verliert ihr Kind.

Diese tragischen Umstände stellen Lucys Leben auf den Kopf. Es endet darin, dass sie wie eine Kleptomanin im Krankenhaus stiehlt was ihr unter die Finger kommt.
Nur unter der Bedingung, dass sie eine Therapie absolviert, darf sie wieder arbeiten.
In dieser Situation läuft ihr im Park Little Dog , eine streunende Hündin, zu. Little Dog erobert Lucys Herz und macht sie offen für die Therapie.

So mehr wird nicht verraten. Es lohnt sich dieses wundervolle Buch zu lesen, das überhaupt nicht kitschig ist, auch wenn der Titel dies auf den ersten Blick vermuten lässt.
Es ist zwar ein Roman, aber die Autorin hat ganz viel Schicksalsbewältigung hereingepackt.

Von Trauerbewältigung über Alkoholmissbrauch, Selbsthilfegruppe, Jugendliche, die eine Heimat suchen bis hin zu der Mensch-Hund-Beziehung ist alles drin.
Nichts wirkt aufgesetzt, es ist eher wie selbst erlebt.

Ich kann das Buch nur jedem Leser empfehlen, der zwar eine nette Geschichte lesen möchte, aber auch Tiefgang mag.

ISBN-13: 9783453358522

9783453358522_Cover

bestellen können sie das Buch hier

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird