Wilhelmsen/Mundzeck : Spuren der Sterne

„Spuren der Sterne – Die Ursprünge des Lebens in Kosmos und Tiefsee“ von Ute Wilhelmsen und Till Mundzeck ist ein faszinierendes Buch.

Ute Wilhemsen ist Wissenschaftsjournalistin und Meeresbiologin. Till Mundzeck ist ebenfalls Wissenschaftsjournalist und Physiker mit dem Schwerpunkt Astronomie und Kosmologie.
Beide sind Wissenschaftsredakteure am Forschungszentrum DESY (Deutsches Elektronen-Synchrotron) in Hamburg.

Wenn man die Erde aus dem Weltraum betrachtet, so sieht man, dass 70 % der Erdoberfläche mit Wasser bedeckt ist, sogar 60 % Tiefsee gibt es.
95 % der Biosphäre der Erde sind in Ozeanen. Dies habe ich im Buch gelernt. Nie hätte ich dies erwartet. Und es gibt noch viel mehr zu lernen in diesem tollen Werk.

Und was ist im Kosmos??
Gibt es Leben ausserhalb der Erde? Das muss man noch erkunden.

Leben in der Tiefsee gibt es, das weiß man mittlerweile.

Die Autoren widmen sich im Buch der Nähe von Kosmos und Tiefsee. Sie gewähren uns Einblicke in die Raumfahrt genauso wie ins Leben in der Tiefsee.

Unterteilt ist das Buch in mehrere Kapitel:
– Die grossen Unbekannten – die Wagenradgalaxie, Schleiernebel, Asphaltvulkane und vieles mehr lernen wir in Text und Bild kennen
– Die Ursprünge des Lebens – über die Artenvielfalt der Tiefsee zur Artenvielfalt im All führt uns der Weg
– Ist da wer? – kennen Sie submarine Spiegeleier?, den Schneeflockenfänger? Begegnung mit einem Alien, eine Sterngeburt, etc. dies lässt sich entdecken
– Aliens aus der Tiefe – Raketenantrieb in der Tiefsee und dann auch noch mit Superhirn, Manteltiere aber auch Proxima Centauri finden Sie im Buch
– Roboter auf dem Vormarsch – begleiten Sie Mappa und Bruie, Opportunity und Curiosity und viele andere, die Weltall und Tiefsee erforschen helfen
– Wem gehört der Mond? – können wir Bergbau auf dem Mond betreiben ?
– Seemannsgarn und Sternenkrieger – Hirngespinste und Monsterwolken begegnen dem Leser
Dazu noch ein Glossar.

Mich hat dieses Buch fasziniert. Fundierte Texte zweier Wissenschaftler, die gut verständlich und teils sehr amüsant geschrieben sind und faszinierende Fotos erwarten den Leser und Betrachter.
Meine Leseempfehlung für alle, die sich an tollen Fotos erfreuen können und mehr über die Tiefsee und das Weltall und mögliche Zusammenhänge erfahren möchten. Auch ein tolles Geschenk, da es sehr gut aufgemacht ist.

ISBN: 9783866906488

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Chris Marquardt: Weitwinkelfotografie

Chris Marquardt, der Autor des Buches „Weitwinkelfotografie“, ist Fotograf und Videoproduzent, ausserdem macht er viele Workshops im Bereich der Fotografie.

Weitwinkel nutze ich nicht so oft. Aber ich bin immer fasziniert von Fotos, die die Effekte der Weitwinkelobjektive nutzen.
Der Untertitel des Buches „Weite und Nähe erfassen mit kurzen Brennweiten…“ trifft genau das was ich mir erarbeiten will, darum habe ich mir das Buch „Weitwinkelfotografie“ vorgenommen.
Ich bin nicht enttäuscht worden, das schon mal vorweg.

Chris Marquardt hat im Buch das Thema Schritt-für-Schritt behandelt. Sehr systematisch ist das Buch aufgebaut, fast wie ein Kurs, der in Buchform vorliegt.
Sehr gute Beispielfotos, die Übungshappen – ein herrlicher Begriff für kleine eingestreute Übungen, die, in der praktischen Anwendung, verdeutlichen was der Autor geschrieben hat, und viele erklärende Grafiken, lockern die Texte auf und helfen beim Verständnis, frei nach dem Motto „ein Bild sagt mehr als 1000 Worte“.
Mir gefällt die didaktische Aufbereitung des Themas Weitwinkel sehr gut.
Ich habe viele Anregungen mitgenommen. Das Buch wird mich beim Üben der Weitwinkelfotografie begleiten.

Der Autor hat das Buch in mehrere Kapitel unterteilt:
– Ein paar Dinge vorweg – quasi mit der Gebrauchsanleitung für das Buch
– Erste Schritte mit dem Weitwinkel – hier werden u.A. Themen wie Tiefe, Winkel und Kontrast, Verzerrung, Bildrand, etc. behandelt
– Was ist Weitwinkel überhaupt? – von Normalbrennweite über Crop-Faktor, Bildwinkel, welche Weitwinkel gibt es, usw.
– Die gestalterische Herausforderung – der Bogen erstreckt sich von Weite über Freistellung, Nähe, Tiefe bis zur Übertreibung
– Weitwinkel in der Praxis – mit Landschaft, Architektur, Street und Porträt
– Weitwinkel technisch betrachtet – hier kommen Themen wie Vignettierung, chromatische Aberrationen, Verzerrung, usw. ins Spiel
– Tilt/Shift – Grundlagen
– Tilt/Shift – Anwendungen
und im Anhang einige sinnvolle Tabellen.

Als Leser erhält man im Buch auch Tipps z.B. zum Objektivkauf und anderen praktische Dingen.

Das Buch ist sehr gut verständlich geschrieben und aus meiner Sicht vom Anfänger bis zum Fortgeschrittenen für jeden geeignet, der sich näher mit dem Thema Weitwinkelfotografie näher beschäftigen möchte.

ISBN: 9783864903892

Quelle:dpunkt.verlag

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Peter Blackert: Lego-Autos bauen!

Peter Blackert, der Autor des Buches „Lego-Autos bauen!“,  ist Maschinenbauer, LEGO – Modellbauer und Designingenieur für Ford.

Er möchte mit dem Buch seine Begeisterung für den Automobilbau einem breiten Publikum präsentieren.
LEGO ermöglicht es ihm Autos zu bauen im Kleinformat und dies gleichzeitig möglichst detailgetreu.

Der Autor zeigt zu Beginn des Buches wie man dieses nutzen sollte.
Er möchte mit Hilfe seines Buches mit seinen ausführlichen Anleitungen Auto- bzw. Lego – Fans ermöglichen die gezeigten Autos nachzubauen.
Nach Schwierigkeitsgrad sind die Anleitungen in 3 Kapitel unterteilt:
– Für Einsteiger, hier findet man gleich ein Kultauto: die Ente, aber auch Ferrari 488 GTB, Jaguar und einige sonstige Modelle
– Für Fortgeschrittene, es präsentieren sich u.A. Ferrari 250 GT, BMW i8, Porsche 911 Carrera 2.7 RS
– Für Profis, neben Rennwagen auch ein Bugatti.

Zu jedem Auto findet man eine Beschreibung des KFZ, Fotos vom fertigen LEGO – Modell, eine Teileliste und die Schritt-für-Schritt – Bauanleitung.

Für LEGO – Fans ein hervorragendes Buch, es macht einfach Spaß es anzuschauen, dann ein Modell auszusuchen und auf Teilesuche zu gehen, damit man bauen kann.
Der Autor gibt auch Quellen für Teile an, die man nicht hat. Selbst ein LEGO – Fan hat nicht alle Teile. Auch werden Alternativen geboten.

Wir sind begeistert vom Buch, aber leider gibt es auch Wermutstropfen, die das Vergnügen mit dem Buch trüben.
Manche Modelle wurden, wie auf den Fotos zu sehen, nicht ganz so sorgfältig gearbeitet. Exemplarisch möchte ich hier auf S.8 den Ferrari nennen, bei dem die Steine nicht richtig sitzen.
Andere Beispiele finden sich u.a. auf S.38 wo an der Front des Autos die schwarzen Steine nicht richtig sitzen, nicht fest angedrückt sind, sehr deutlich auch zu sehen auf S.157 Bild oben hinten und unten an den gelben Seitenteilen der Rückfront.

Ebenso fehlt in der Anleitung S.89 das Teil 61903-194 in der Teileliste, es ist in Schritt 4 Bild 15 abgebildet aber in der Liste nicht auffindbar.

Wir hätten uns gefreut, wenn der Autor hier sorgfältiger gearbeitet hätte.

Die Qualität der Fotos der Modelle ist auch nicht die Beste. Hier hätte ein Produktfotograf sicher bessere Ergebnisse erzielt, schade.

Mein Fazit: ein tolles Buch, das LEGO-Fans sehr erfreuen wird mit detaillierten Bauanleitungen für eine ganze Reihe von Autos.
Die Mankos des Buches sind oben beschrieben. Etwas mehr Sorgfalt des Autors wäre wünschenswert.

ISBN: 9783956130502

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Michael Tsokos : Die Zeichen des Todes

Michael Tsokos leitet das Institut für Rechtsmedizin an der Charité, das Landesinstitut für gerichtliche und soziale Medizin in Berlin-Moabit und auch, von ärztlicher Seite, die Gewaltschutzambulanz der Charité.
Er kennt Gewaltverbrechen und muss sich, meist post mortem, mit den Opfern beschäftigen.

Im neuen Buch „Die Zeichen des Todes“, beschreibt Michael Tsokos eine ganze Reihe von Fällen, die er aus seiner praktischen Arbeit kennt.
Auch Fälle, die man durch die Presse schon kennt, sind dabei, wie den Fall des ehemaligen Mitglieds der Piratenpartei Gerwald Claus-Brunner, der Mirko getötet hat. Ein Fall, der für Aufruhr gesorgt hat.
Aber auch der Tod des kleinen Volkan, der durch den Hund Zeus getötet wurde, wird im Buch dokumentiert.
Es sind auch viele andere Fälle beschrieben, meist sehr erschreckende Fälle.

Tsokos hat dieses Mal, aus meiner Sicht, weniger seine Arbeit dokumentiert, was ich beim vorhergehenden Buch sehr geschätzt habe, als die gesamte Ermittlungsarbeit zum Fall und quasi das Umfeld des Falls.
Exemplarisch möchte ich am Fall Volkan verdeutlichen was ich damit meine: Tsokos stellt auf S.61 die Frage „Warum manche Hunde Menschen attackieren“ und geht auf das Thema Kampfhunde ein. Ebenso berichtet er über die Kampfhund-Debatte, die nach dem Tod des Jungen entbrannt ist.

Mir hat das Vorgehen des Autors in „Sind Tote immer leichenblass?“, mehr über die Arbeit des Gerichtsmediziners zu erfahren, besser gefallen.
Es ist zwar interessant einen Fall incl. der Diskussionen, die danach geführt werden, zu betrachten, davon zu lesen, aber ich hätte es begrüsst, wenn Tsokos den Fall nur aus der Sicht des Gerichtsmediziners betrachtet hätte.

Alles in allem aber ein lesenswertes Buch, wenn man sich damit beschäftigen möchte, welche grausamen Taten begangen werden, wie die Hintergründe auch aus dem sozialen Hintergrund heraus und auch die Betrachtung des generellen Umfeldes sind und welche Rolle die Medien spielen.

ISBN: 9783426276174

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Joachim Klöckner: Der kleine Minimalist

Joachim Klöckner hat mit „Der kleine Minimalist“ kein, wie Sie vielleicht erwarten, Handbuch dafür geschrieben wie man Minimalist wird, sondern er beschreibt seinen Weg hin zum Minimalisten.
Er teilt in diesem Buch seine eigenen Erfahrungen „für ein befreites, glückliches Leben“.

Wer ein Buch erwartet, in dem Schritt für Schritt erklärt wird, wie man Minimalist wird, ist hier definitiv falsch. Wer aber den Autor ein Stück auf seinem Lebensweg begleiten möchte, erfahren möchte wie er seine 3 Leben lebte und lebt und daraus Ideen für das eigene Leben mitnehmen möchte, der ist genau richtig.

Joachim Klöckner war im 1.Leben 3 Jahrzehnte lang Sohn. Erst spät erkennt er, dass er Legastheniker ist und ihm dies im Weg gestanden hat.
Er wird auf einem Dorf in Nordhessen groß. Warnsignale seines Körpers überhört er, auch fast einen Ohrspeicheldrüsentumor.

Er ist selbstständig im Bereich Maschinenbau mit Unterstützung des Vaters, der 1980 stirbt. Es folgt die Insolvenz, das 2.Leben  beginnt.
Ein Umzug in die Stadt zwingt zum Aufräumen. Sogar Pokale, aus der Zeit als Motorsportler, werden entsorgt.

Joachim Klöckner erkennt so nach und nach, dass er als Minimalist glücklicher ist, weg mit dem Ballast.
Im Buch erklärt er was für ihn Wohlfühlen bedeutet.
WinWinWin ist für den Autor „Tue Gutes für dich, für andere und für das Ganze“. Dies wird zu seinem Lebensmotto.

Im 3.Leben  kommt er, als Rentner, mit einem Rucksack aus, sein Hab und Gut ist darin und er entdeckt die Welt, wird glücklich, im Buddhismus fühlt er sich aufgehoben.

Joachim Klöckner ist Minimalist und damit zufrieden. Er lässt uns Leser ihn auf dem Weg dahin begleiten.
Was mir sehr gut gefällt, der Autor schildert sein Leben, seine Zufriedenheit als Minimalist, aber er will die Leser nicht bekehren diesen Weg auch zu gehen.
Er überlässt es jedem Leser, ob und welche Dinge er für sich mitnimmt. Oft sind Bücher zu Themen wie diesem, ja von Autoren beschrieben, die einen bekehren wollen, das ist hier nicht der Fall.

ISBN: 9783711001504

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Gault & Millau Weinguide Deutschland 2018

Der „Gault & Millau Weinguide Deutschland 2018“ ist die erste Ausgabe dieses Weinguides, die ich habe.
Diesen Weinguide habe ich bislang nie gekauft.

Mir gefällt im Einband die Karte  mit den eingezeichneten Weinanbaugebieten. So hat man gleich einen Überblick und kann sich orientieren, wo welche Weingüter beheimatet sind.
Da ich davon ausgehe, dass auch mal Menschen, die nicht so sehr mit dem Wein vertraut sind oder nicht mit dem deutschen, diesen Weinguide von Gault & Millau zur Hand nehmen, finde ich den systematischen Aufbau sehr gut.

Im Buch findet man mehrere Kapitel:
– Unsere Auszeichnungen – mit z.B. Winzer des Jahres, die besten Weine, die besten Weine unter 10 €
– Weintrends 2018 – da hat mich das Thema „tierische Helfer“ begeistert, Dinge, die oft zu kurz kommen
– Unsere Arbeitsweise – So funktioniert der Gault&Millau
– Vorgestellt – Das Gault&Millau Expertenteam
– Die Regionen, die Erzeuger, ihre Weine.

Bewertet wird der Wein mit Punkten in 5 Kategorien. Die Einordnung der Betriebe erstreckt sich über 6 Kategorien von empfehlenswert bis Weltklasse.
Kaufempfehlungen des jeweiligen Verkosters sind angegeben.

Man findet beim jeweiligen Weingut den Namen, die Anschrift, Basisdaten wie Rebfläche, Zugehörigkeit in einem Verband, Jahresproduktion, Betriebsleiter, usw. je nachdem was gerade passt.
Es folgt eine Beschreibung des Betriebes, auch Besonderheiten werden berücksichtigt und dann einige Weine mit Preis und Bewertung.

Zu Beginn eines jeden Anbaugebietes lernt man dieses kennen mit seinen Besonderheiten.

Da ich sowohl den Rheingau als auch Rheinhessen recht gut kenne, habe ich mir speziell diese beiden Regionen angeschaut und bin zufrieden mit der Auswahl.
Weingeschmack ist naturgemäß auch eine individuelle Sache. Manche Weine hätte ich anders eingestuft oder andere dazu genommen bei einzelnen Weingütern.
Aber das liegt am persönlichen Geschmack.

Alles in allem gefällt mir dieser Weinguide gut. Ich begrüsse es, dass er aus meiner Sicht auch geeignet ist für Leser, die nun nicht Jahr für Jahr den Gault&Millau kaufen und dann vergleichen.
Es wird hier auch ganz normale Weintrinker oder Einsteiger gedacht, die auch teilweise Weine suchen, die keine exorbitanten Preise haben, sondern einfach einen guten Wein trinken möchten. Dazu ist es, aus meiner Sicht, begrüssenswert, dass auch fast 4000 Weine unter 10 €/Flasche Beachtung finden.
Und auch Leser, die sich einfach generell für den deutschen Weinbau, die Anbaugebiete und alles um das Thema herum interessieren, sind hier richtig.

ISBN: 9783898837224

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Froböse: Das neue Rücken-Akut-Training

Um es gleich vorweg zu nehmen, meine Rezension bezieht sich auf die neue Ausgabe des Buches „Das neue Rücken-Akut-Training“. Es gab von Prof.Dr.Ingo Froböse schon das Vorgängerbuch zum Thema und es könnten Verwechslungen passieren, da beim neuen Buch Bewertungen des alten Buches zu finden sind.

„Das neue Rücken-Akut-Training“ von Prof. Froböse ist im Dezember 2017 erschienen.
Rückenschmerzen hat fast jeder einmal, es ist ein Volksleiden mit den unterschiedlichsten Ursachen.
Der Autor, der als Universitätsprofessor an der Sporthochschule Köln für Prävention und Rehabilitation zuständig ist, hat ein Stufenprogramm gegen den Rückenschmerz entwickelt.
Stufe 1 bei akuten Schmerzen, es kommt das Erste-Hilfe-Programm zum Einsatz, dies beinhaltet Ruhe, Lagerung und Wärme
Stufe 2 Ursachenbekämpfung mit Dehnübungen und Druckpunktmassagen, Ziel ist es den Körper wieder funktionstüchtig zu machen
Stufe 3 Muskelkräftigung, um auch fit zu bleiben

Eins hat mich gleich zu Beginn des Buches gestört und das war die Schrift des Vorwortes, die ist so dünn gedruckt, dass es schwerfällt dies zu lesen.
Zum Glück ist die Schrift im Buch selber sehr gut lesbar.

Prof.Froböse legt dann auch gleich mit einem Beispiel los, das zeigt, dass Schmerz ein Warnsignal des Körpers ist, ein Signal das uns stoppen will, ehe wir dem Körper ernsthaft schaden.
Danach erklärt der Autor, allgemeinverständlich, die Grundlagen, die zum Rückenschmerz führen.
Mir hat sehr gut seine bildliche Sprache gefallen
– Rezeptoren sind die Journalisten. sie senden die Informationen über die körperliche Empfindung ans Gehirn
– das Gehirn ist der Chef, es sortiert in Müll, Ablage und direkte Handlung.
So kann man sich gleich den Ablauf vorstellen.
Danach lernt man als Leser die Schmerztypen kennen, die Ursachen und eingestreut schon Hinweise welche Teile des Übungsteils hier zum Einsatz kommen.
Begriffserklärungen folgen, die aus meiner Sicht auch nötig sind. Die wenigsten werden gleich wissen, was der Arzt mit Neuralgie, Stenose, Facettensyndrom, usw. meint.

Prof.Froböse geht dann über zu einem Teil in dem die Phasen der Heilung beschrieben werden und danach detailliert erklärt welche Einflüsse hierbei zum Tragen kommen, von Autositz über Matratze bis zum Immunsystem.

Im Praxisteil bekommt man als Leser in 3 Kapiteln jede Menge gut beschriebene und bebilderte Anleitungen.
Unterteilt ist dieser in
– Das Erste-Hilfe-Programm
– Das Anti-Schmerz-Programm
– Das Lebenslang-Fit-Programm.
Vorgeschaltet ist noch ein Test, damit man abschätzen kann, wo das individuelle Problem liegt.

Aus meiner Sicht ist dieses Buch von Prof. Froböse empfehlenswert. Er hat es verstanden sehr gut strukturiert und gut verständlich die Grundlagen des Rückenschmerzes zu erklären und dann den Patienten durch die 3 Stufen des Programms zu führen. Man versteht zunächst einmal was wann und warum zu tuen ist und kann dann ganz individuell in die Praxis übergehen, um zu einem schmerzfreien oder zumindest schmerzarmen Leben zu kommen, zumindest im Hinblick auf den Rücken.
Mir haben die Akutmassnahmen sehr geholfen und auch die Druckpunktmassagen. Der nächste Teil kommt noch.

ISBN: 9783442177004

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Die Ernährungs-Docs – Starke Gelenke

„Die Ernährungs-Docs – Starke Gelenke“ ist das neueste Buch aus der Reihe die „Ernährungs-Docs“.
Das erste Buch mit den Grundlagen habe ich bereits rezensiert, die Besprechung ist hier zu finden.
Dieser Band beschäftigt sich mit „Die besten Ernährungsstrategien bei Rheuma, Arthrose, Gicht & Co“.

Die Sendung der „Ernährungs-Docs“ kenne ich nach wie vor nicht, aber das erste Buch fand ich sehr gut und nun hat mich dieses neue Buch auch interessiert.
Die Autoren sind alle Mediziner. Ernährung gehört zu ihrem beruflichen Alltag.
Dr. Martin Riedl ist Internist, Diabetologe, Ernährungsmediziner.
Dr.Anne Fleck ist Internistin und Rheumatologin und arbeitet auf dem Gebiet der Ernährungs- und Präventionsmedizin.
Dr.Jörn Klasen ist Internist und Gastroenterologe und Verfasser mehrerer Buchbeiträge.

Rheumatische Erkrankungen in ihrer ganzen Vielfalt sind, ebenso wie Arthrose und Gicht, sehr verbreitet.
Bei Gicht ist es landläufig schon bekannt, dass die Ernährung eine große Rolle spielt, aber auch die anderen genannten Erkrankungen lassen sich durch die richtige Ernährung positiv beeinflussen.

Im Buch fiel mir erst einmal ein Heftchen in die Hand, das “ Die Ernährungs-Docs – Mein Ernährungs- & Bewegungstagebuch“. Es ermuntert den Betroffenen dazu 7 Tage lang die Essgewohnheiten und die Bewegung zu dokumentieren, um sich erst einmal klar zu werden was man überhaupt zu sich nimmt.

Das Buch ist unterteilt in 3 große Kapitel:
– Grundwissen Gelenke
– Essen für starke Gelenke
– Rezepte zum Genießen.

Im ersten Kapitel erläutern die Ernährungs-Docs die Grundlagen. Wie funktioniert ein Gelenk, welche Halbwahrheiten und Mythen schwirren so rum, man findet eine Tabelle der gängigen Medikamente, die bei diesen Erkrankungen verordnet werden mit Wirkung und Nebenwirkung, pflanzliche Alternativen, Strategien gegen den Schmerz, usw. Auf alle Fälle sehr viel nützliche Tipps für Patienten.

Im 2.Kapitel erfahren Sie ganz viel über die richtige, hilfreiche Ernährung bei den Erkrankungen, um die es in diesem Buch geht.
Z.B. ist es bei rheumatischen Erkrankungen wichtig die Entzündung zu stoppen, für den Gicht-Patienten sind Purine Gift.
Man lernt den Unterschied zwischen Makro- und Mikronährstoffen kennen.
Beispiele aus der Praxis der Ernährungs-Docs zeigen was die richtige Ernährung bewirken kann.
Mir hat auch ein Teil besonders gut gefallen „Die Küche als Hausapotheke“. Von Kurkuma über Ingwer bis Chili, usw. spannt sich der Bogen und dazu auch eine Tabelle mit den Entzündungshemmern, die man in die Ernährung einbauen kann, auf einen Blick.
Als Beispiel Capsaicin, das schmerzlindernd und durchblutungsfördernd wirkt, ist in Chili- und Paprikaschoten. Man findet immer die Substanz, worin finde ich diese und Tipps dazu.
Auch ein Part zum Thema Abnehmen ist dabei, denn Übergewicht belastet ja die Gelenke.

Dazu findet man eine Tabelle zu hilfreichen Lebensmitteln bei Arthrose und Rheuma bzw. Gicht.

Hinzu kommt dann der grosse Rezeptteil, der gut erklärte Rezepte enthält mit Fotos, die zeigen, dass dies wahrhaftig keine fade Diätküche ist, sondern man gesunde Ernährung auch geniessen kann.

Aus meiner Sicht ist dies ein sehr gut strukturiertes, verständlich geschriebenes Buch zum Thema Ernährung bei Rheuma, Arthrose, Gicht & Co.

ISBN: 9783898837453

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Jackson,Larsen : Hygge

„Hygge: Wie dänische Gemütlichkeit dein Leben glücklicher macht“ haben Jonny Jackson und Elias Larsen ihr Buch genannt.

Hygge, die dänische Lebensart, die in aller Munde ist, hat mich interessiert.
Warum sind die Dänen, wenn man Statistiken, etc. glauben darf, die glücklichsten Menschen in Europa?
Es liegt an Ihrer Lebensart heisst es.
Dieses Buch ist ein Buch für Einsteiger in diese Lebensart.

Ein kleines aber feines Buch, das zeigt was Hygge ist. Wunderschöne Fotos mit Stricksocken, Kamin, usw.
Unterteilt ist das Buch in mehrere Kapitel, u.A. erfährt man wie man sich ein Stück Gemütlichkeit ins Haus holt, passende Rezepte , Handarbeitsideen und vieles mehr erwartet den Leser und Betrachter.

Schon das Betrachten der Fotos sorgt für ein heimeliges Gefühl.
Kindheitserinnerungen werden wach, ich erinnerte mich an Oma strickend auf dem Sofa und vieles mehr.

Aus meiner Sicht ist dieses Buch auch ein schönes Geschenk.
Eine kleine Auszeit in manchmal stressigen Zeiten.

ISBN: 9783845823829

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Wirl /Ebert : Bullshit Busters

„Bullshit Busters“ mit dem Untertitel“Irrtümer und Mythen aus Vorträgen, TV und Büchern“ heisst das Buch von Christoph Wirl und Axel Ebert.
Christoph Wirl ist Journalist, Betriebswirt und Herausgeber des Magazins „Training“, Axel Ebert ist Psychologe, Trainer und Berater u.A. im Bereich Kommunikation.

Mit dem Buch zum Thema Bullshit wollen die Autoren eine Brücke schlagen zwischen Wissenschaft und Trainingsalltag. Sie haben Behauptungen, die man oft hört und Stories, die immer wieder auftauchen in den Medien und auch in Trainings, unter die Lupe genommen und auf ihren Wahrheitsgehalt hin überprüft.

Mit 21 dieser Irrtümer und Mythen räumen sie auf.
Da ich auch häufiger Trainings mitmachen muss und auch sogenannte Keynote Speaker erleben musste und dürfte, habe ich oft genug erlebt, welcher Bullshit da erzählt wird.
Oft ist man sich nicht sicher, ob der Vortragende es selber glaubt was er erzählt, selbst kann ich es oft nicht glauben.

Dieses Buch beginnt damit zu erklären was Bullshit ist und woher er letztlich kommt.
Die Erklärung was es ist, findet man auf S.14:
„Die Geschichte stimmt zwar nicht-aber sie unterstützt meinen Standpunkt.
Diese Art, eine Geschichte einzusetzen, nennt Princeton-Philosoph Harry G.Frankfurt „Bullshit“. Dem Bullshit artist ist es dabei gleichgültig, ob seine Behauptungen die Realität korrekt beschreiben oder nicht….“
Frankfurt führt fort dahingehend, dass der Unterschied zur Lüge darin besteht, dass man nur lügen kann, wenn einem die Wahrheit bekannt ist. Derjenige, der Bullshit verwendet erkundet die Wahrheit erst gar nicht. Die Story passt und gut ist es.

Auf diese Art und Weise wird so mancher Bullshit immer weiter getragen und verselbständigt sich als Mythos.

Die Autoren differenzieren in 3 Typen der Irrtümer:
Der Irrtum kann in folgende Kategorien gehören:
– Erfindungen, Täuschungen und Mythen – wie das 5-Affen-Experiment, der konditionierte Frosch, etc.
– Nicht bewährte und überholte Annahmen
– Unzulässige Verallgemeinerung und Überdehnung – hier kommt es zu einer Generalisierung von Forschungsergebnissen.

Ein oft bemühtes Beispiel ist der außerirdische Kugelschreiber, den die NASA entwickelt haben soll. Beschäftigt man sich mit den Fakten, so findet man dafür keine Bestätigung.

Bereits George Orwell beschrieb in „1984“ die Newspeak = Neusprech als Tarnsprache. Und was bringt es im Alltag ein vermeintliches „böses“ Wort durch ein anderes zu ersetzen? Nichts, oft noch mehr Verunsicherung, wie die Beispiele im Buch zeigen.
Wobei es auch sinnvolle Euphemismen gibt, z.B. Afroamerikaner statt Nigger.

Herrlich auch die Ausführungen zu „Mehrabians Universalregel“.

Im Buch haben es die Autoren geschafft uns Lesern den oft so üblichen Bullshit, den man vorgesetzt bekommt, detailliert und sehr gut belegt, zu erklären. In Zukunft wird man ihn erkennen und kontern können. Und die Trainer werden es schwerer haben einen solchen überlieferten Blödsinn zu erzählen, wenn sie Zuhörer haben, die dieses Buch gelesen haben.

18 Seiten Quellenangaben zeigen wie umfangreich die Recherche war.

Dieses Buch müsste ein Muss werden für alle Trainer, Autoren und Vortragenden, die auch, ohne den Wahrheitsgehalt zu überprüfen“ Stories und Phrasen übernehmen.

ISBN: 9783990600351

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird