Bernhard/ Tschuml : Reisefotografie Die große Fotoschule

twitterrss
twitter

Stephanie Bernhard und Stefan Tschuml haben das neue Buch “ Reisefotografie Die große Fotoschule “ geschrieben.
Fotografieren während einer Reise ist verbunden mit Vorbereitungen.
Welche Kamera nimmt man mit?
Was muss man einpacken?
Wieviel will und kann ich tragen?…
Welches Objektiv nehme ich mit, welches nicht?

Viele Entscheidungen hängen ab vom Urlaubsort, der Art der Reise, etc.
Fragen über Fragen.
Wenn man dann im Urlaub ist muss man überlegen in welchem Format man fotografiert.
Ich bin da ohnehin bei RAW und ändere das auch nicht.

In Kapitel 3 geht es um „Fotografiewissen“ dies ist hilfreich für Anfänger im Bereich der Fotografie. Es geht zum Beispiel um Themen wie manuell fotografieren oder im Automatikmodus?
Grundlegende Dinge wie ISO, Blende, etc, werden hier behandelt.

Beim Thema „Planung der Reise“ werden Themen wie Gültigkeit der Reisedokumente, Gesundheitsformulare, Versicherung, Reiseapotheke, Impfungen, etc, besprochen.
Aus meiner Sicht hat das etwas mit der Reise und Reisevorbereitungen aber nicht mit dem Thema Reisefotografie zu tuen.

Kapitel 5 „Bildgestaltung auf Reisen – Für Landschaften und Meer “ ist aus meiner Sicht ein sehr viel sinnvolleres Kapitel, den hier geht es um das Thema Fotografie.
Die Autoren haben sehr praxisnah und mit Beispielen das Thema auch für Einsteiger tauglich beschrieben.

Auch bei der Fotografie von Menschen in anderen Ländern gibt es viel zu beachten. Dies wird ausführlich dargestellt. Hier kann man aus Unwissenheit viele Fehler machen.

Mein Fazit:
ein gutes Buch zum Thema Reisefotografie. Ich persönlich finde   Dinge wie Reisedokumente und Co., um die man sich bei jeder Reise kümmern muss, in einem Fotografie-Buch für unpassend.
Aber das ist Ansichtssache.
Aus meiner Sicht ist dies ein gutes Buch für Fotoanfänger.

ISBN 978-3-8362-7513-2

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

István Velsz : Lightroom Classic – Das umfassende Handbuch

twitterrss
twitter

István Velsz hat das neue Buch “ Lightroom Classic – Das umfassende Handbuch “ geschrieben.
Photoshop ist ein mächtiges und teures Programm.
Lightroom ist quasi der „kleine Bruder“. Da Lightroom für die meisten Fotografen ausreicht, wird es auch häufig genutzt.
Es ist länger her, dass ich ein Handbuch zum Programm in der Hand hatte.
Ab und an stoße ich auf Funktionen, die neu sind , es gibt ja immer mal wieder Updates oder die ich nicht kenne, da ich sie jetzt erst nutzen möchte.

Das Buch von Maike Jarsetz, das ich bislang nutze (Auflage 2020), kam im Dezember 2019 raus und nun musste mal ein neues Buch her.
Alleine an der Zahl der Seiten – Jarsetz 510, Velsz 866 Seiten – zeigt, dass das neue Buch viel mehr bietet.

Das Buch ist unterteilt in mehrere, aufeinander aufbauende Kapitel:
– Grundlagen : Einführung, Farbmanagement und RAW
– Mit Lightroom arbeiten . Arbeitsoberfläche, Arbeiten mit Katalogen und die Komapatibiltät mit Photoshop + Co
– Bilder verwalten
– Bilder entwickeln und präsentieren.

Egal ob man Lightroom Neuling ist oder schon länger damit arbeitet, man findet jede Menge Tipps und Anleitungen.
Also keine Angst haben, wenn Sie nicht wissen was RAW bedeutet, es wird erklärt..
Im Kapitel „Arbeitsoberfläche“ lernt man wo alle wichtigen Dinge im Programm zu finden sind, etc.
Mit Screenshots hilft der Autor uns Usern genau das zu finden was er beschreibt.

Egal ob die Bedienelemente, die Verwaltung der Bilder in Ordnern, Umwandlung in Schwarz-Weiß, den Druck und vieles mehr finden Sie im Buch.
Ich finde das Buch sehr gut und zwar sowohl vom Inhalt her als auch von der verständlichen Darstellung.

Sie sind sich nicht sicher ob das Buch für Sie persönlich geeignet ist??
Dann möchte ich Ihnen einen Tipp nicht vorenthalten, wie ich vorgehe bei Büchern aus dem Rheinwerk-Verlag, die ich noch nicht kenne:
Wer sich nicht sicher ist, ob das Buch für ihn persönlich geeignet ist, dem kann ich empfehlen es so zu machen, wie ich es beim Rheinwerk-Verlag mache.
Man findet auf der Verlagsseite das komplette Inhaltsverzeichnis und eine Leseprobe zu den Büchern. Ich schaue immer, ob das Buch das bietet was ich suche.

ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3836284875

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Dirk von Gehlen : Anleitung zum Unkreativsein

twitterrss
twitter

Dirk von Gehlen hat das Buch “ Anleitung zum Unkreativsein “ verfasst.
Erst einmal habe ich mir angeschaut was der Autor so macht, denn der Titel ist schon ungewöhnlich.
Dirk von Gehlen ist Journalist und Autor. Er leitet die Abteilung Social Media / Innovation bei der Süddeutschen Zeitung.
Der Autor arbeitet auch als Keynote-Speaker.

Kreativität ist in aller Munde, ich kenne nur zu gut die Ansage, dass man kreativ sein soll, um ans Ziel zu kommen.
Was ist Kreativität überhaupt und wie finde ich meine Ressourcen?
Laut Dirk von Gehlen “ Die Kreativität ist in dir, du musst sie nur entfesseln.“

Genau dazu bietet der Autor im Buch Anleitungen.
Im Vorwort lernen wir die Stufen des kreativen Prozesses kennen und daran orientiert sich auch die Anleitung im Buch.

Das Gelesene lässt mich nachdenken, wo stecke ich zuviel Energie rein, wo hilft es unkreativ zu sein?
Mir gefällt besonders gut „Das Creative Mindset“.

Das Buch ist quasi ein Arbeitsbuch. Vom zwanghaften Kreativ sein hin zum Unkreativ sein was das Leben oft erleichtert und zum Erfolg führt.
Im Buch findet man Checklisten, Übungen und viele Ideen.

Mir gefällt es gut.

Einen Tipp möchte ich Ihnen nicht vorenthalten, wie ich vorgehe bei Büchern aus dem Rheinwerk-Verlag, die ich noch nicht kenne:
Wer sich nicht sicher ist, ob das Buch für ihn persönlich geeignet ist, dem kann ich empfehlen es so zu machen, wie ich es beim Rheinwerk-Verlag mache.
Man findet auf der Verlagsseite das komplette Inhaltsverzeichnis und eine Leseprobe zu den Büchern. Ich schaue immer, ob das Buch das bietet was ich suche.
zu finden unter Anleitung zum Unkreativsein – Leseprobe , etc.

ISBN 978-3-8362-8024-2

Quelle : Rheinwerk-Verlag

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Kyra und Christian Sänger : Blitzen !

twitterrss
twitter

Kyra und Christian Sänger haben Das Buch “ Blitzen – Das Workshop-Buch für bessere Bilder “ geschrieben.

Wie von diesen Fotografen gewohnt, bekommt man ganz viele nützliche Tipps und Anleitungen im Buch.

Zunächst wird der Blitz „das unbekannte Wesen“ erklärt.
In diesem Kapitel bekommt man Tipps welches Blitzgerät für den eigenen Bedarf sinnvoll sein kann. Man lernt – für Anfänger sehr wichtig – was die Leitzahl ist, die Stärke und die Reichweite des Blitzes. Wozu benötigt man Reflektoren und  viele grundlegende Dinge zum Thema Blitzen erfährt man gleich zu Beginn des Buches.

Danach geht es zum Blitzen in der Porträtfotografie, zu Gegenständen und Räumen, zum Blitzen in der Makrofotografie, in der Natur, bei Sport, Action und in der Foodfotografie.

Auch, wenn man schon länger fotografiert, gibt es noch jede Menge neue Tipps und Tricks oder auch ein „Wachrütteln“ wie und wo ich besser den Blitz verwenden würde.
Den Autoren ist es gelungen ein Buch zu schreiben, mit dem der Anfänger nicht überfordert ist und bei dem sich der Fortgeschrittene nicht langweilt.

Theorie und Praxis findet man im Buch.
Viele Dinge werden in einer Art Workshop beschrieben, sodass man einen Abschnitt zu einem Thema lesen kann und es dann in der Praxis erprobt und verfestigt.

Wundervolle Fotos dienen der Inspiration.

Einen Tipp möchte ich Ihnen nicht vorenthalten, wie ich vorgehe bei Büchern aus dem Rheinwerk-Verlag, die ich noch nicht kenne:
Wer sich nicht sicher ist, ob das Buch für ihn persönlich geeignet ist, dem kann ich empfehlen es so zu machen, wie ich es beim Rheinwerk-Verlag mache.
Man findet auf der Verlagsseite das komplette Inhaltsverzeichnis und eine Leseprobe zu den Büchern. Ich schaue immer, ob das Buch das bietet was ich suche.

ISBN 978-3-8362-7641-2

Quelle : Rheinwerk-Verlag

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Frank Treichler : Affinity Photo Auflage 2021

twitterrss
twitter

Vor Kurzem ist die 4.aktualisierte und erweiterte Auflage von “ Frank Treichler : Affinity Photo – Das umfassende Handbuch “ erschienen.

Ich bin wieder begeistert vom Buch.
Da Affinity Photo ein Programm ist, das ständig erweitert wird und neue Funktionen bietet, ist es nur logisch, das auch das Handbuch ständig erweitert werden muss.

Seit der ersten Version des Buches von 2018 arbeite ich mit dem Buch.
In der Zeit gab es viele Updates des Programms.
Ich bin dazu übergegangen mir jedes neue Handbuch zuzulegen, da es mir eine enorme Zeitersparnis bietet was das Einarbeiten in die neuen Features des Programms angeht.

“ Affinity Photo – Das umfassende Handbuch “ von Frank Treichler ist ein gewichtiges Werk.
Auf mittlerweile 1020, wieder eine ganze Reihe mehr als in der letzten Auflage, findet man Tipps und Tricks zu Affinity Photo im Handbuch.

Frank Treichler ist Trainer für das Thema Bildbearbeitung und auch für MS Office.

Dieses Handbuch ist sehr strukturiert aufgebaut und bietet für jeden, der auf Affinity Photo umsteigt oder der es als erstes Bildbearbeitungsprogramm hat, jede Menge Anleitungen zum Programm.
Schon länger sind ja viele ehemalige Photoshop – Nutzer, so auch ich, aufgrund der Adobe – Preispolitik auf Affinity Photo umgestiegen.
Affintity Photo ist recht umfangreich und sich ohne Handbuch einzuarbeiten ist schwierig.

Das Handbuch von Frank Treichler sehr ausführlicher und beleuchtet viele  Themen.
Das vorliegende Handbuch liefert jede Menge Schritt – für – Schritt – Anleitungen. Auch mit diesem neuen Buch gelingt der Einstieg ins Programm sehr gut.

Das Handbuch von Frank Treichler ist in mehrere große Kapitel unterteilt, die aufeinander aufbauen:
– Der Einstieg in Affinity Photo – mit Kennenlernen, Arbeitsoberfläche und Bedienung, man lernt hierbei auch die Werkzeuge kennen und wie man mit dem Buch arbeitet
– Grundlegende Techniken und der Umgang mit den Daten – Grundlegende Techniken, Dateien anlegen, öffnen und speichern und Bildgröße, Bildformat und Auflösung sind die Themen
– Grundlagen der digitalen Bildbearbeitung – Ebenen und Masken, Farbe, Helligkeit, Kontrast steuern, Schwarzweißfotos erstellen, Bilder bearbeiten und retuschieren
– RAW-Entwicklung
– Kreativ mit Affinty Photo – Montagen, Collagen und Co.
– Bilder ausgeben und präsentieren mit Ausgabe und Druck, Stapelverarbeitung und Makros
– Affinty Photo auf dem ipad
– Anhang – wie kann man Affinty Photo erweitern und Wissenwertes, u.A. auch Tastaturkürzel.
– Auflistung der Workshops, diese erleichtert es einen Workshop zu einem bestimmten Thema zu finden

Es macht Spaß mit Hilfe des Handbuchs das Programm zu erkunden. Die Workshops und Anleitungen im Buch helfen sehr dabei, sich einzuarbeiten und zu entdecken was das Programm alles bietet.

Das umfassende Handbuch zu Affinity Photo ist, aus meiner Sicht, gut verständlich und strukturiert gestaltet.
Fotos und jede Menge Screenshots verdeutlichen was man machen muss, um einen gewünschten Effekt zu erreichen.
Eine ganze Reihe an Möglichkeiten, besonders im Bereich der Fotomontage, hätte ich ohne das Buch höchstens mal zufällig entdeckt.

Als Hilfe zum Üben kann man Beispieldateien laden.

Dies Buch kann ich empfehlen für Einsteiger ins Programm, für Umsteiger von Photoshop und auch für alle, die sich systematisch in Affinity Photo einarbeiten wollen.

Wer sich nicht sicher ist, ob das Buch für ihn persönlich geeignet ist, dem kann ich empfehlen es so zu machen, wie ich es beim Rheinwerk-Verlag mache.
Man findet auf der Verlagsseite das komplette Inhaltsverzeichnis und eine Leseprobe. Ich schaue immer, ob das Buch das bietet was ich suche.

ISBN 978-3-8362-8397-7

Quelle : Rheinwerk

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Vitali Brikmann : Portraits on Location

twitterrss
twitter

Vitali Brikmann hat das Buch “ Portraits on Location “ geschrieben.
Die Portraitfotografie ist die Leidenschaft des Autors.

Er beginnt das Buch mit den Basics. Die Kamera ist für ihn“nur Mittel zum Zweck“ sie ist ja auch nur ein Arbeitsgerät.
Er stellt raus, dass die Objektive letztendlich beeinflussen wie ein Foto wird.
Der Autor bietet Anfängern grundsätzliche Erklärungen wann man Festbrennweiten, wann Zoomobjektiv nutzten sollte, lichtstark oder nicht, Reflektor, Blitz, etc. werden bewertet von ihrem Einfluss auf das Foto.

Man lernt einzuschätzen wie man ein Histogramm nutzt, wann man den manuellen Modus und wann die Automatik nimmt und viele Dinge mehr.

Auch bringt er seinen Lesern nahe wie man mit einem Model arbeitet.
Kommunikation, wie finde ich das geeignete Model? , Posen, Location… all diese grundlegenden Überlegungen, die man anstellen muss, bevor man überhaupt an ein Portrait denken kann, bringt er uns Lesern nahe.

Wie er die Bildbearbeitung macht, erfährt man am Beispiel von Lightroom.
Hier sind klar diejenigen im Vorteil, die auch mit diesem Programm arbeiten.

Das Buch ist hilfreich.
Mir persönlich gefallen nicht alle Fotos im Buch, das ist ja auch Geschmackssache.
Der Stil der Fotografen ist eher amerikanisch geprägt für mein Gefühl.

Auf alle Fälle können Einsteiger ins Thema viel lernen und man bekommt Anregungen auch mal was anders zu machen als gewohnt.
Ich mag das Buch, da es mir Denkanstösse bietet eine andere Art der Portraitfotografie zu testen. Weg von den üblichen Pfaden.

ISBN 978-3-8362-7669-6

Quelle : Rheinwerk-Verlag

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Nicole Enders : MS Teams

twitterrss
twitter

Nicole Enders hat das Buch “ Microsoft Teams: Die verständliche Anleitung. So geht effizientes Teamwork im Büro und im Homeoffice “ geschrieben.
MS TEAMS nutze ich beruflich fast täglich.
Das Programm hat Skype abgelöst gerade im Business – Bereich.

TEAMS kann mehr als man oft weiß. Klar man sitzt im Homeoffice und muss darüber Meetings machen. Da nutzt man die Grundfunktionen.
Nun musste ich eine komplette Schulung auf virtuell umstellen mit 21 externen Teilnehmern.
Die Frage war mit welchem Programm.

Es wurde TEAMS und es hat sehr gut funktioniert.
Die Tipps im Buch haben enorm geholfen.

Die Autorin hat das Buch in mehrere, aufeinander aufbauende Kapitel unterteilt:

-Was ist und was kann Teams?
-Teams richtig einrichten
-Mit Kollegen chatten und telefonieren
-Dokumente teilen
-Gemeinsam an Dokumenten arbeiten
-Effizient im Homeoffice
-Teamarbeit übersichtlich gestalten
-Produktive Besprechungen durchführen
-Ein Intranet für die Teamarbeit
-Governance – den Überblick behalten
-Einsatz anderer Microsoft-365-Dienste
-Microsoft Teams im Bildungssektor.

Ich persönlich habe enorm von dem Kapitel „Ein Intranet für die Teamarbeit“ profitiert.
Diese Funktionen erkennt man nicht auf den ersten Blick, die einem ermöglichen in TEAMS viel einzubinden und somit eine zentrale Anlaufstelle auf dem PC zu haben.

Es ist der Autorin gelungen sehr verständlich und durch Screenshots und Bilder ergänzt, uns Lesern MS TEAMS nahezubringen.
Man merkt, dass die Autorin Trainerin im IT-Bereich ist. Das Buch wie ist ein Kurs angelegt und sehr strukturiert aufgebaut.
Selbst Anfänger können mit Hilfe des Buches sich in das Programm leicht einarbeiten.

Wer sich nicht sicher ist, ob das Buch richtig für den eigenen Bedarf ist, kann sich auf der Verlagsseite das komplette Inhaltsverzeichnis und eine Leseprobe ansehen.

ISBN : 978-3842107854

Quelle: Rheinwerk-Verlag

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Maike Jarsetz : Lightroom Classic

twitterrss
twitter

Maike Jarsetz hat mit „Lightroom Classic – Schritt für Schritt zu perfekten Fotos“ ein tolles Buch zum Thema geschrieben.
Schon mal vorweg, das Buch ist, aus meiner Sicht, auch für Lightroom – Einsteiger sehr gut geeignet.

Ich arbeite schon lange mit Lightroom Classic. Das Abo lehne ich ab, darum bin ich froh, dass es Lightroom 6 noch gibt.
Da man immer so seine üblichen Schritte macht, das Programm, in der Alltagsroutine, gar nicht voll ausnutzt, habe ich mir das Buch von Maike Jarsetz vorgenommen.
Und das ist gut so.

Schon gleich zu Beginn, nämlich beim Importieren, kann ich mir die Sache mit der Bildbearbeitung und vor allem mit den Routinen einfacher machen.
Viele Dinge, die ich erst mühsam zum Schluß beim Export mache, baue ich jetzt gleich zu Beginn ein, z.B. Metadaten und Copyright. So kann ich es nicht vergessen.

Maike Jarsetz hat das Buch in 100 Workshops aufgeteilt, die aufeinander aufbauen.
Mir gefällt sehr gut, dass die ganzen Tastaturkürzel, die ich nur zum Teil verinnerlicht habe, systematisch aufgeteilt im Buch vorhanden sind, das geht schon aus S.27 los.
Für Lightroom – Einsteiger ist ab S.28 unter „Allgemeine Bedienelemente“ das ganze Rüstzeug für die Arbeit mit der Oberfläche des Programm zu sehen und auch beschrieben.

Das Buch ist aufgeteilt in mehrere aufeinander aufbauenden Kapiteln:
– Leinen los! – eine erste Einführung in die Lightroom Classic
– Richtig importieren – importieren vom Rechner bis hin zum Workflow im Studio und alles zum Lightroom-Katalog
– Bibliothek und Metadaten – vom Verschlagworten über Gesichtserkennung hin zur Bildauswahl, Sortierung und Co.
– Die Basisentwicklung
– Entwicklungsworkflow
– Motivgerecht entwickeln
– Vorgaben und Looks
– Mobiler Workflow mit Lightroom Classic
– Mit Lightroom auf Reisen
– Fotobücher erstellen
– Diashow-Präsentation
– Fotos drucken
– Fotos online präsentieren
– Bilder austauschen und exportieren.

Alleine dieser Überblick über die Kapitel zeigt ja schon wie groß der Funktionsumfang des Programms ist.

Die Autorin beschreibt sehr detailliert was an welcher Stelle im Programm zu machen ist, meist mit Bildern und/oder Screenshots.
Schritt-für-Schritt kann man sich in die Thematik einarbeiten. Vor allem schreibt Maike allgemeinverständlich.

Jeder hat eine andere Art zu arbeiten. Wenn sie nicht sicher sind, ob das Buch richtig ist, kann ich Ihnen nur empfehlen, es so zu machen, wie ich es bei Büchern aus dem Rheinwerk-Verlag mache.
Auf der Verlagsseite nach dem Buch suchen, auf der Seite des Buches finden Sie eine Leseprobe, damit können Sie schon beurteilen, ob Ihnen die Art der Autorin liegt, wie sie schreibt. Sie finden auch das komplette Inhaltsverzeichnis mit allen Themen, etc. Mir hilft das immer sehr für den ersten Überblick.

ISBN: 978-3836271264

Quelle : Rheinwerk-Verlag

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Helmut Vonhoegen : Excel 2019

twitterrss
twitter

Helmut Vonhoegen ist der Autor von „Excel 2019 – Der umfassende Ratgeber“.
Umfassend ist das Buch aus dem Rheinwerk-Verlag wahrlich. 1032 geballtes Wissen hat der Autor und IT-Berater verfasst.

Häufig muss ich mit Excel arbeiten, meist waren es vorgegebene Tabellen und ich musste nichts ändern. Mittlerweile muss ich Tabellen erstellen.
Sich in so ein umfangreiches Programm einarbeiten ist in der Kürze der Zeit schwer.

Dieses Excel – Handbuch ist mir eine große Hilfe.
Es ist sehr strukturiert geschrieben und in viele Kapitel unterteilt.

Man findet schnell das was man braucht im Inhaltsverzeichnis.
Da der Umfang des Handbuches riesig ist, hat der Autor es in verschiedene Teile geteilt und diese in Kapitel, so fällt die Orientierung leicht.

Die Teile sind :
– Starten mit Excel – dieser ist auch für Excel-Einsteiger geeignet, um den Einstieg zu bekommen
– Mit Datentabellen umgehen
– Daten visualisieren: Diagramm, Grafiken & Co.
– Dokumente drucken und weitergeben
– Mit Tabellenfunktionen arbeiten
– Daten auswerten und analysieren
– Datenaustausch und Teamwork
– Excel automatisieren: Markos und VBA

Wenn Sie das komplette Inhaltsverzeichnis sehen wollen bevor Sie das Buch kaufen und eine sich eine Leseprobe anschauen wollen, so finden sie diese auf der Seite des Rheinwerk-Verlages.
Das macht die Entscheidung für das Buch leichter.

Der Autor zeigt im Text Schritt-für-Schritt mit vielen Abbildungen was man wann machen muss und welche Änderungen es zu älteren Excel-Versionen gibt.
Ich suchte vergeblich etwas das ich aus Excel 2016 kenne, was jetzt anders aussieht. Da ist es hilfreich, dass der Autor darauf Bezug nimmt.
Auch lernt man wo man arbeiten muss, wenn z.B. der Firmenrechner, wie bei mir, über Office 365 läuft.
Als Erläuterung findet man Screen-Shots und dazu eine exakte Beschreibung was wann zu tuen ist und in farbig hinterlegten Kästen finden sich Tipps.

Auch Excel-Einsteiger werden im Buch an die Hand genommen. So wird erklärt was eine aktive Zelle ist, wie und wo man speichert, wie man weiterarbeitet, was ein Zellformat ist, wie man Berechnungen automatisiert, Zellenformatierung, Druckausgabe. Diagramme & Co. bis hin zur Datenanalyse.

Auch, wenn man zuerst denkt, wie soll ich in dem dicken Buch nur was finden, findet man sich über das Inhaltsverzeichnis direkt zurecht.

Es ist Helmut Vonhoegen gelungen ein Handbuch zu schreiben, das den Excel-Anfänger an die Hand nimmt, quasi ab dem Öffnen des Programms, Usern, die bislang fertige Tabellen bekamen, wie ich, zu zeigen wie man diese selber erstellt und auch ein Nachschlagewerk bietet für alle Möglichkeiten, die Excel bietet und ebenso ein gutes Arbeitsbuch für alle, die mit alten Excel-Versionen gearbeitet haben und sich an Excel 2019 gewöhnen müssen, oder die neue Funktionen erobern wollen.

ISBN-13: 978-3842105263

Quelle: Rheinwerk-Verlag

 

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Peter Müller : Einstieg in WordPress 5

twitterrss
twitter

WordPress 5 ist da und damit jede Menge Änderungen. Ich arbeite noch mit einem PlugIn das mir die 4er- Version vorgaukelt.
Aber der Umstieg muss her.

Ich kann mir am besten etwas Neues erarbeiten, wenn ich ein Buch als Anleitung habe.
Schon bei der Vorgängerversion haben mir die Bücher von Rheinwerk sehr geholfen.

Nun arbeite ich mich gerade mit dem neuen „Einstieg in WordPress 5“ von Peter Müller ein.
Der Autor ist IT-Dozent, man merkt, dass er es gewohnt ist auch komplexe Inhalte einfach und verständlich zu vermitteln.

Das Buch verspricht auf dem Titel „Schritt für Schritt zur eigenen Website“.
Und es ist auch wirklich für Leute geeignet, die nicht nur  auf WordPress5  umsteigen wollen, sondern auch für User, die erst einmal eine Website aufsetzen wollen.

Für die Anfänger geht es los mit „WordPress kennenlernen“.
Weiter geht es mit ganz viel Tipps und Grundlagen in mehreren Kapiteln, die gut strukturiert sind.
– Inhalte: Texte, Bilder und Multimedia
– Themes: Das Design der Website
– PlugIns; WordPress erweitern
– Systemverwaltung und Tipps & Tricks.

Dem Autor ist es gelungen alles sehr anschaulich, man sieht wie es auf dem Bildschirm aussieht und bekommt die Erläuterungen was man wo machen muss, zu beschreiben.
Nach und nach lernt man die Grundlagen kennen, um eine Website mit WordPress zu gestalten.
Toll finde ich die Kästen „ToDo“ mit den Schritt-für Schritt- Anleitungen, die einen wie das Rezept im Kochbuch zum Erfolg führen.

Die Feinheiten kommen dann in der „WordPress 5“ Bibel, die ich auch gleich hier liegen habe.

Aus meiner Sicht ist es dem Autor gelungen ein Buch zu schreiben zu WordPress 5 mit dem der absolute Anfänger genauso gut klarkommt wie derjenige, der auf die neue Version, die so ganz anders aufgebaut ist, umsteigen will.
Ich habe das Buch komplett gelesen und noch ganz viel Tipps bekommen, die ich bislang nicht beachtet habe, die aber sehr hilfreich sind.

Ich kann das Buch nur empfehlen.

ISBN: 9783836261555

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird