Alexandra Schwarting : Umhüllt

Alexandra Schwarting hat mit „Umhüllt – Im Mantel von Rosmarin und Lavendel“ ihr erstes Werk vorgelegt.
Der Debütroman ist sehr lesenswert. Ein so gelungenes Erstlingswerk gibt es nicht oft.

Alisa Schmidt ist gelernte Hotelfachfrau und hat im Fernstudium die Ausbildung zur Hotelbetriebswirtin abgeschlossen.
Diesen Weg hat die Autorin auch beschritten, nur dass sie das Fernstudium gegen das Schreiben von Liebesromanen eingetauscht hat.

Alisa flieht aus ihrer Heimat, sie muss weg. Flucht nach einem Schicksalsschlag wie er schlimmer kaum sein könnte. 4 Monate raus, Kopf frei bekommen, das Leben neu sortieren, das ist Alisas Ziel.
Alisa hat eine Stelle auf Sylt gefunden, als Aushilfe in einem Café, 400 km weit weg von ihrem Zuhause.
Sie will ihre Vergangenheit vergessen. Gelingt ihr das??
Ist Flucht die Lösung?
Wie geht es weiter mit ihrem Leben?
Wird die junge Frau je wieder glücklich sein?

Alisa hat eine Ferienwohnung in Klanxbüll angemietet.
Am Ankunftstag geht Alisa zum Deich, sie will die Seeluft riechen. Umhüllt wird sie von einem Geruch nach Rosmarin und Schurwolle.
Schafe sind auf dem Deich. Ja und der „Axtmörder“. Bringt er Alisa um oder wird sie ihren ersten Arbeitstag erleben?? Sie wird ihn erleben, soviel sei verraten.

Alisa pendelt von Klanxbüll, der letzten Bahnstation vor dem Hindenburgdamm, mit dem Zug nach Sylt zur Arbeitsstelle im Café „Panoramageflecht“ an der Strandpromenade in Westerland.
Ihre Chefin ist Melanie van de Bor, genannt Mel, die froh ist, für die Saison eine Fachkraft zu bekommen.

Ich werde nicht mehr verraten, lesen müssen Sie schon selber.

Auf alle Fälle erwartet die Leser ein Roman, der einen mitreißt. 2 Tage konnte ich das Buch kaum weglegen, so hat mich die Handlung beeindruckt und gefesselt.
Der Autorin ist es gelungen uns Leser ganz in die Handlung abzutauchen zu lassen. Man freut sich mit Alisa, riecht quasi die Seeluft, erfährt was der Mantel aus Rosmarin und Lavendel ist, der jemanden umhüllt und vieles mehr.
Wir Leser haben teil an Alisas Schicksals, werden aber auch quasi Voyeur wie sie wieder „zum Leben erwacht“, Mut fasst das Leben wieder anzupacken. Ein Bauernhof spielt eine Rolle, ein Riese, Simon ein Freund aus alten Tagen, Anna die beste Freundin von Alisa und eine wundervolle Romanze, die die Autorin sehr detailreich beschreibt.
Als Leser steht man quasi neben Alisa, begleitet sie tag und Nacht und nie ist es zuviel was man erfährt. Man taucht ein in die Gefühls- und Gedankenwelt der jungen Frau.

Alexandra Schwarting beschreibt mit grosser Empathie wie aus der zerbrochenen Person Alisa wieder eine junge Frau mit ganz viel Lebensmut wird.
Ein Debütroman, der aus meiner Sicht für alle geeignet ist, die gerne Liebesromane (so steht es auf dem Titel), ich würde es eher Schicksalsroman nennen, lesen.
Auf alle Fälle ein sehr lesenswertes Buch.

Und nun warte ich auf Teil 2.

ISBN: 9781520975917
Bestellen können Sie Buch hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Ines Thorn : Ein Stern über Sylt

Ines Thorn, die groß geworden ist mit überwiegend rothaarigen Frauen und Männern, die Buchautoren waren, dachte rothaarig und Bücher schreiben das gehört zusammen.
Das war für die Autorin das Symbol für erwachsen sein.

So ganz war das dann nicht als sie erwachsen war. Nach einigen Umwegen kam sie 2003 zum Hauptberuf als Autorin.

Ihr neuestes Werk „Ein Stern über Sylt“ spielt, wie der Titel es schon sagt, auf Sylt.
Sylt die Insel, die man mit den Reichen und Schönen verbindet, aber auch eine, wie ich aus etlichen Urlauben weiß, wundervolle Insel, die viel mehr bietet als Kampen und teure Läden.

Die Autorin lässt uns Leser eintauchen in die Sylter Welt der Einheimischen.
Thiemo, der Protagonist des Buches, stammt von der Insel.
Mittlerweile studiert er in Bremen. Seine Freunde stammen aus reichen Familien, er nicht.

Johannes, einer seiner Freunde, lädt ihn ein, mit nach Sylt zu fahren über Weihnachten.
Die Eltern von Johannes, die ein grosses Haus auf Sylt besitzen, sind nicht auf der Insel, das Haus incl. Haushälterin, darf von der Jugend bevölkert werden.

Da Thiemo von seiner alleinerziehenden Mutter, ein Buch geschenkt bekam, das von einem Professor für Geowissenschaften stammt und über den Sandabtrag in Cape Cod geht, kommt ihm Sylt gerade recht. Seine Abschlussarbeit will er über den Sandabtrag auf Sylt schreiben, u.A. inspiriert durch das Buch.
Und ausserdem fährt Victoria mit. Thiemo liebt Victoria, er erhofft sich mehr von der Reise.
Mehr verrate ich nicht.

Die Geschichte „Ein Stern über Sylt“ scheint ein kitschiger Liebesroman zu sein. Das Cover verstärkt den Eindruck noch.
Aber es ist viel mehr. Die Autorin nutzt die gesellschaftlichen Gegensätze zwischen Thiemo und seinen Freunden.
Sind es Freunde?

Die Geschichte zeigt auf, dass viel mehr dazu gehört ein Freund zu sein, als Unverbindlichkeit, usw.
Auch nimmt sie eine ganz andere Wendung als man gedacht hätte.
Thiemo lernt Sylt als Heimat schätzen. Die Gründe erfahren Sie im Buch.

Quelle: Aufbau-Verlag

Quelle: Aufbau-Verlag

ISBN: 9783352008917
Bestellen könne Sie das Buch hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

DUMONT Sylt Amrum Föhr

Sylt ist unsere Lieblingsinsel, na klar musste der neue „Dumont Bildatlas Sylt,Amrum,Föhr“ her.
Pellworm, Nordstrand und die Halligen stehen zwar nicht zwar nicht im Titel, aber im Inhaltsverzeichnis kann man bereits sehen, dass auch sie im Bildatlas auftauchen.

Die „Macher“ des Bildatlas sind Hilke Maunder als Autorin und Sabine Lubenow als Fotografin.
Beide lieben die Gegend, das merkt man. Hilke Maunder lebt in Hamburg und hat es nicht weit zu den Inseln.
Sabine Lubenow hat ein Feriendomizil in der Nähe von Husum und kennt sich in der Ecke gut aus.

Da ich selber gerne fotografiere und immer zuerst die Fotos anschaue, kam ich gleich ins Schwärmen.
Sabine Lubenow hat es verstanden die Stimmungen der jeweiligen Location in ihren Fotos einzufangen.
Auf der Terrasse der Kupferkanne ( Sylt ) fehlt nur Duft des herrlichen Kuchens, den kann man nun mal nicht ins Bild packen.
Gleich mit dem Titelbild geht es los. Strand, menschenleer wie selten. Eine wundervolle Stimmung, die einen auf den Inseln erwartet.

Hilke Maunder hat dazu die passenden Texte verfasst. Toll recherchierte Artikel, persönliche Tipps, ungewöhnliche Einsichten in die nordfriesische Inselwelt, so lässt die Autorin den Leser die Gegend entdecken.
Unterteilt ist der Bildatlas in mehrere große Kapitel
– Impressionen
– Sylt-Norden
– Sylt-Süden
– Amrum
– Föhr
– Pellworm und Nordstrand
– die Halligen.

Die Rubrik „DuMont Aktiv“ ist aussergewöhnlich und einfach super. Von der Wanderung am Ellenbogen über die Geologie am Morsum-Kliff bis zur Paddeltour etc. werden Sie die Gegend erkunden können.
Auch zu den Topzielen, die zu Beginn des Bildatlas beschrieben und in einer Karte eingezeichnet sind, kann man kaum etwas hinzufügen.

Straßenkarten erleichtern die Orientierung. Die Empfehlungen der Autorin sind sehr gut ausgesucht, egal ob Sehenswert, Aktivitäten, Einkaufen und Veranstaltungen, alles passt.
Und obwohl ich nun über 30 Jahre mehrere der Ecken kenne, auch ich konnte noch neue Dinge entdecken.

Ich schätze man merkt es schon, ich bin absolut begeistert von diesem Dumont Bildatlas.
Er ist für Touristen genauso geeignet wie für Einheimische.

Quelle:Mairdumont

Quelle:Mairdumont

ISBN13: 9783770194438
Bestellen kann man den Bildatlas gleich hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Marco Polo Sylt

Die Marco Polo Reiseführer haben ein neues Gesicht bekommen.
Rein optisch finde ich sie schon mal zeitgemässer und ansprechender.

Was ich auch hilfreich finde, ist die Tatsache, dass die Marco Polos nun eine Touren-App haben, die zu den Erlebnis-Touren die Offline-Karten hat und die Navigation ermöglicht.
Es werden auch die empfohlenen Aktivitäten, Genuß-, Kultur – und Shoppingtipps auf dem Weg der Tour angezeigt.
Der Online-Update-Service bietet zusätzlich zum Buch nicht nur Termine und Updates, sondern auch Änderungen von Öffnungszeiten, etc.
Auch dies herunterladbar oder als PDF zum Ausdrucken. Ein toller zusätzlicher Service.

Den Marco Polo Reiseführer Sylt haben die Autoren Silke von Bremen und Arnd M.Schupphus geschrieben. Silke von Bremen ist Gästeführerin auf Sylt, kennt die Insel wie ihre Westentasche. Arnd M.Schupphus ist mehrfach im Jahr auf der Insel.

Sylt kennen wir von vielen Urlauben.
Dieser Führer nach meinem Wissenstand aktuell.
Und ich habe noch eine Reihe neuer Tipps bekommen.

Im Einband geht es los den Marco Polo Highlights.
Hier trifft man nicht nur auf die üblichen „Verdächtigen“.

Die Best of.. mit „Tolle Orte zum Nulltarif“ Typisch Sylt, den Regenwetteraktivitäten, usw. bieten einen ersten Überblick.
Danach geht es weiter mit „Entdecken Sie Sylt!“, man erfährt dies und das, neben Geschichte, Naturschutz, usw.

Der Führer hilft sich auf der Insel zu orientieren, man kann sich Tagestouren zusammenstellen. Egal ob Museum, Shopping oder Natur, hier findet jeder was. Kleine Pläne im Buch helfen beim Entdecken der Insel

Unterteilt ist der neue Marco Polo Reiseführer in die Kapitel:
– Insider-Tipps
– Best Of
– Auftakt
– Im Trend
– Fakten, Menschen, News
– Sehenswertes
– Essen und Trinken
– Einkaufen
– Die Orte
– Erlebnistouren
– Sport & Wellness
– Mit Kindern unterwegs
– Events, Feste & Mehr
– Links, Blogs, Apps & Co. – eine tolle Rubrik mit weiterführenden Tipps, auch super für die Vorbereitung.
– Praktische Hinweise
– Reiseatlas
– Bloss Nicht! – diese Seite kann ich Ihnen nur wärmstens empfehlen, die Tipps sind wirklich gut.

In den Kapiteln finden Sie, wie Sie sehen so ziemlich alles was man für Reisevorbereitung und vor Ort braucht.

Toll ist der separate Plan zum Mitnehmen.
Eine Seite zeigt die ganze Insel, auf der Rückseite dann Ortspläne von Westerland, Keitum und Kampen.

Alles in allem muss ich sagen, ich schätze Marco Polo-Reiseführer sehr.
Der Relaunch dieser bekannten Reiseführer ist gelungen.
Toll ist auch das weiterhin kompakte Format, er passt in den Rucksack, aber auch in eine grössere Handtasche und auch in die Jackentasche.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Baedeker Sylt Amrum Föhr

Da wir Syltfans sind und schon oft auf der Insel waren, lese ich immer gerne, wenn mich das Fernweh packt, Reiseführer über die Insel.
Dieser Baedeker bietet nun gleich alle 3 benachbarten Inseln in einem Buch.

Das Buch bietet so einige ungewohnte Dinge. Üblich ist doch Essen,Trinken, Wohnen, Shoppen, Highlights und ein wenig Geschichte, wenn es hoch kommt.
Der Baedeker-Reiseführer trennt zunächst einmal nicht die Inseln in verschiedene Kapitel, das hätte ich erwartet.
Es gibt grosse Themenkapitel und darin zu jeder Insel etwas, toll gemacht, so kann man gleich die Unterschiede feststellen.

Los geht es mit „Lust auf…“
unterteilt in Meer, Legenden, Kulinarische Genüsse, Kirchen und Natur pur, so quasi als „Appetizer“. Man kann schon mal flott reinlesen in die Rubriken.

Wenn man dann das ausführliche Inhaltsverzeichnis anschaut, kommt man zu den Kapiteln:

– Hintergrund – hier findet man Wissenswertes über Geschichte, Fakten zu den Inseln, Kunst und Kultur
– Erleben und Geniessen- dies erstreckt sich vom Kulinarischen über Events, kindertaugliche Locations, Shoppen, Übernachten und Aktivitäten
– Touren – für jede Insel eine Tour wird beschrieben
– Reiseziele von A-Z – für jede Insel findet man zu den einzelnen Orten etwas und auch die Halligen sind dabei
– Praktische Informationen – von Anreise bis Verkehr erstrecken sich die Tipps.

Was so ganz anders ist und mich begeistert hat, ist die Ausführlichkeit zum ersten Kapitel.
U.A. wird ein „Nordfriesisches Ständerhaus“ beschrieben, sehen tut man diese reetgedeckten Häuser ja ständig auf der Insel, aber ich hatte keine Ahnung wie es gebaut wird. Im Buch ist es genau beschrieben, incl. Grundriss und 3 D- Bild.
Auch werden in kurzen Biographien berühmte Personen vorgestellt, man erfährt wo man z.B. ein Praktikum machen kann, bekommt Hinweise zu Literaten und deren Werken.

Es wird auch mal eine Fleischerei vorgestellt. Restaurants und Cafés sowieso. Übernachtungsmöglichkeiten nach Preiskategorien kann man entdecken.
Wobei hierauf nicht das Hauptaugenmerk des Buches liegt.

Es fehlen natürlich auch nicht die typischen Dinge, wie Leuchtturm, unterschiedliche Strände, Kirchen, Flora und Fauna, Watt, etc.

Eine grosse entnehmbare Karte hilft bei der Orientierung.

Egal ob man nun auf einer Insel ist und Tagestouren planen will oder auch den Urlaub erst einmal planen will, dieser Reiseführer ist absolut geeignet dafür.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Claudia Thesenfitz : Sylt oder Selters

Ein Buch das auf Sylt spielt, ein klares Muss für mich.
Claudia Thesenfitz war mir fremd. Ich hatte von ihr noch nichts gehört oder gelesen.
Sie war Chefredakteurin der „Petra“ und hat bislang eher Autobiografien für z.B. Uwe Ochsenknecht geschrieben.
Dies ist ihr erster Roman.

Das Buch mit dem Untertitel „Ein Glücksroman“ hat ganz viel mit Glück zu tuen.
Die Protagonistin Nina Mertens aus Hamburg will reich werden. Reich ist für sie gleichbedeutend mit glücklich.

Und wie wird man reich? Ihr Plan, sie muss sich einen reichen Mann angeln. Wo gibt es den? Viele Reiche sollen sich ja auf Sylt und dort speziell in Kampen tummeln.
Bloß wie soll Nina den Urlaub dort bezahlen?
Aber es gibt einen Campingplatz. Ja und dahin fährt Nina.

Ich Nachbarin auf dem Campingplatz ist Elli, eine 83-jährige Witwe, die als Dauercamperin in einem Wohnmobil auf Sylt lebt.
Elli ist rundum glücklich.

Die beiden freunden sich an.
Nina geht auf Männerfang. Findet sie den Richtigen?? Ich werde es nicht verraten. Und vor allem wer ist der Richtige? Er soll reich sein, spielt Liebe da eine Rolle?

Mit viel Humor schildert die Autorin den Urlaub von Nina, die immer mal wieder von Sylt aus jobmässig einspringen muss, online versteht sich.

Nach vielen Irrungen und Wirrungen, Liebeserklärungen an die Insel und einer wahren Freundschaft mit Elli, wird auch Nina glücklich.
Sie lernt das wahre Glück kennen.
Wie das aussieht lesen sie besser selber.

Die Geschichte ist hinreißend.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Regine Kölpin : Wellengang und Wattenmorde

Eine Sammlung Kurzkrimis der anderen Art.

Regine Kölpin, die ja als Krimiautorin bekannt ist, hat eine ganz andere Art des Krimis herausgebracht.
Sie liebt die Nordseeinseln und andere Ecken in Nordfriesland und hat es geschafft, mit Hilfe einiger ihrer Kolleginnen und Kollegen, in diesem Band Kurzkrimis dieser Gegend mit der Geschichte der jeweiligen Ecke zu verbinden.

Die Krimis spielen auf Sylt, Amrum, Föhr, Pellworm, Nordstrand, den Halligen und Helgoland.

Immer gibt es eine Kurzbeschreibung der Gegend, dann mehrere Kurzkrimis. Zu jedem Kurzkrimi gehört der jeweilige historische Hintergrund.

Wer schon einmal auf Nordstrand war, kennt die Geschichte um Rungholt, das auch das Atlantis der Nordsee genannt wird. Dies bietet einen wundervollen Hintergrund für einen Krimi.

Als Syltfan habe ich viel Neues lernen können.
Dort ranken sich Geschichten um die Tänzerin Valeska Gert, eine Jüdin aus Berlin, die mit Ehemann und Geliebtem auf Sylt gelebt hat. Man findet als Leser ganz viele Quellenangaben, um sich zu dieser „Sylter Institution“ ausführlicher zu informieren. Ich habe zwar auch im Laufe der Urlaube einige Artikel über die Geschichte der Insel gelesen, aber Valeska Gert sagte mir nichts.

Da mehrere Autoren am Buch beteiligt sind, bietet dies auch eine Vielfalt an ganz unterschiedlichen Krimis, so verschieden wie die Autoren.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen, da ich auf diese Art und Weise Kurzkrimis verschiedener Autoren lesen konnte, aber auch gleichzeitig viel über die Geschichte der Nordfriesischen Inseln, bzw. Küste gelernt habe.
Eine wundervolle Mischung, die das Buch bietet, ich bin gespannt auf den 2.Band, den ich noch lesen werde.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird