Ralf Schmidt : Kreuz und Chrom

“ Kreuz und Chrom “ heißt der lesenswerte Krimi von Ralf Schmidt.

Das Cover lässt an eine Motorradfahrerstory denken.
Chrom würde dazu passen, Kreuz nicht.
Die Aufschrift auf dem Cover lüftet dann das Geheimnis des Bildes „Er fährt Harley, hält sich an keine Regeln und ist der beste Ermittler der Stadt“.

Die Rede ist Jan Schröder. Wenn man ihn sieht, vermutet man nicht, dass er Hauptkommissar ist.
Jan Schröder fährt eine Harley, hat eine Tochter „Lea“ und als Tätowierung auf dem Unterarm das Portät seiner Frau.
Seine Frau Michelle ist tot. Sie war Journalistin, fuhr mit dem Rad nach Hause und wurde überfahren. Warum nur?

Das war das Ende des Jobs als verdeckter Ermittler für Jan, denn er muss sich nun um Lea kümmern. Jan Schröder bleibt kein Ausweg, er lässt sich Mordkommission versetzen.
Beide vermissen Michelle sehr.

Mit der Harley, die Lea so sehr liebt, sind Vater und Tochter auf dem Weg zum Schwimmbad.
Das Handy klingelt, Jan muss zur Vituskirche. Dort ist die Polizei bereits vor Ort, ebenso ein Krankenwagen und Jan`s Kollege Lorenz. Die Staatsanwältin Julia Valentini kommt auch.
Jan muss in die Kirche, dort ist ein Toter, der Pfarrer Köstner. Lea soll bei der Harley bleiben, er will schnell zurück sein.

Als Jan zurückkommt, ist Lea weg. Sie kommt von der Eisdiele gegenüber ein Mann hat ihr ein Eis spendiert.
Der Eisverkäufer erzählt, dass es ein Priester war.

Die Ermittlungen nehmen ihren Lauf. Jan Schröder, Kai Lorenz und Julia Valentini versuchen den Fall aufzuklären.
Verdächtige sind plötzlich unschuldig, Lea wird zur Phantomzeichnerin, das Kreuz spielt häufiger eine Rolle.

Wer sind Pepe Bonetto, Alexander Jenkov, Dennis Pfeiffer heute?
Welche Verbindung gibt es zwischen Pfarrer Köstner und den 3en?
Ein Kinderheim kommt ins Spiel, welchen Zusammenhang gibt es da zum Mann mit dem Kreuz? Eine Jagdhütte spielt eine Rolle, ebenso Politiker.
Und für Jan existier  immer noch die Frage: wer hat seine Frau getötet?

Fragen über Fragen, die im Laufe dieser Story beantwortet werden.

Dieser Krimi “ Kreuz und Chrom “ ist hervorragend.

Man fiebert mit den Ermittlern mit, erlebt perfide Handlungen und leider ist es nicht abwegig, daß manche Dinge im Buch auch Realität unter dem Zeichen des Kreuzes sein könnten.
Es ist dem Autor gelungen thematisch ein heißes Eisen anzupacken und ein Buch zu schreiben, das von der ersten bis zur letzten Seite spannend ist.
Die Personen und ihre Gefühle werden so excellent beschrieben, dass man sich in sie und ihre Welt einfühlen kann.

ISBN: 9783746634487

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Ines Thorn : Ein Weihnachtslicht über Sylt

Ines Thorn ist eher bekannt für ihre historischen Romane.
„Ein Weihnachtslicht über Sylt“ ist der 2.Weihnachtsroman der Autorin, der auf Sylt spielt.

Malte, der Architekt, lebt mit seinen beiden Kindern Mina und Ben auf Sylt. Nach dem schrecklichen Unfall, bei dem seine Frau Helena ums Leben kam, leben die drei alleine auf der Insel.
Im Buch lernt man den, nicht immer einfachen, Alltag der Familie kennen. Gerade in der Vorweihnachtszeit wird Helena von den Dreien besonders vermisst.

Nebenan wohnt Cornelia, die Malte gerne für sich gewinnen würde. Leider interessiert sie sich nicht besonders für die Kinder was diese spüren.
Was liegt näher, als dass die Kinder dem Weihnachtsmann ihr Herz in einem Brief ausschütten und ihn um eine neue Mutter bitten.

Den Rest lesen Sie selber. Ines Thorn ist es gelungen die Gefühle der Kinder und auch Maltes Gefühle sehr mitfühlend zu schildern. Man leidet mit den Kindern und man fiebert auch mit ihnen. Bekommen sie einen Hund, wird ihr Herzenswunsch erfüllt? Werden sie Cornelia los? Finden Sie eine neue „Ersatzmutter“ ? Viele Fragen, die im Laufe der Handlung beantwortet werden.

Neben dem Sylter Flair, das die Autorin einfliessen lässt, erwartet den Leser eine Handlung, die zu Weihnachten passt, die Weihnachtsatmosphäre wird eingefangen.

Ein netter Roman.

ISBN: 9783352009068

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Chris Karlden : Der Totensucher

„Der Totensucher“ ist mein erstes Buch von Chris Karlden.
Karlden hat als Schauplatz für seinen Krimi Berlin gewählt. Der Autor ist hauptberuflich Jurist.

Bereits im Epilog erfährt man als Leser die tragische Geschichte, die im Krimi von Karlden eine Rolle, wenn nicht sogar die Hauptrolle, spielen wird.
Lucy, die Tochter von Kriminalhauptkommissar Adrian Speer, der bei der Drogenfahndung der Kriminalpolizei ist, wird wach. Sie hat ein Geräusch gehört. Ihre Mutter ist nicht zuhause, ihr Bruder Jonathan übernachtet bei einem Freund, aber Papa müsste ja reagieren.
Stille, keine Antwort, Lucy ruft den Vater an, der zu einem Einsatz musste und nun sofort kommt. Er beruhigt sie während der Fahrt via Handy.
Bis er zuhause ankommt, ist Lucy weg, entführt.

Adrian Speer erlebt schlimme Zeiten. Er geht davon aus, dass er Lucy nie mehr sehen wird, dass sie tot ist.

Nach 2 Jahren fängt er bei der 8.Mordkommission an, die von Robert Bogner geleitet wird. Zum Team gehört auch noch Oberkommissarin Tina Jeschke.

Fernanda Gomez ist Leiterin des Dezernats für Tötungsdelikte bei der Berliner Polizei.
Sie überträgt der neuen 8.Mordkommission einen besonders grausamen Fall. Gefunden wird die Leiche von Horst Rokov, einer Kiezgröße. Dieser wurde übel zugerichtet.

Im Laufe der Ermittlungen wird klar, dass ein Serienmörder mit einer besonders perfiden Handschrift am Werke ist.
Die 8.MK ermittelt in viele Richtungen.

Mehr nehme ich nicht vorweg, ausser, dass Karlden einen sehr spannenden Krimi geschrieben hat, der trotz der Brutalität der Taten, sehr gut lesbar, ist.
Die Charaktere sind hervorragend geschildert. Als Leser taucht man ein in die Gefühlswelt des Adrian Speer, aber man wird auch Zeuge eines pädophilen Netzwerks mit Mitgliedern, die man nicht erwartet hätte.
Alte Geschichten und Verletzungen spielen eine Rolle.

Der Psychothriller ist spannend von der ersten bis zur letzten Seite.

ISBN: 9783746633428

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Tomasson : Sylter Intrigen

Ben Kryst Tomasson hat „Sylter Intrigen“ geschrieben.
Ben Kryst Tomasson ist Germanist und Pädagoge (M.A.) und promovierter Diplom-Psychologe, arbeitet aber mittlerweile als Autor.
Seiner Ausbildung ist sicher zuzuschreiben, dass man in „Sylter Intrigen“ mehr findet als einen Krimi, der auf Sylt spielt und das Flair der Insel einfängt.

Karolina Dahl, von der Abteilung 5 für operativen Einsatz und Ermittlungsunterstützung des LKA Schleswig-Holstein, wird von ihrem Chef Ole Lund nach Sylt geschickt.
Sie soll undercover ermitteln.
Ein grosser Kreditkartenbetrug ist der Gegenstand der Ermittlungen. Im Delikatessenmarkt von Alexander Freund ist der Ausgangspunkt des Betrugs.
Offiziell ist Karolina die Schriftstellerin Kari Blom und recherchiert das 2.Mal auf Sylt. Sie wird in den Laden von Alexander Freund eingeschleust und arbeitet an der Kasse.

Bereits bei ihrem ersten Undercover – Einsatz auf Sylt hat sie die Kommissare Jonas Voss und Hannah Behrends der Sylter Polizei kennengelernt, die ihre wahre Identität nicht kennen.
Auch dieses Mal wird Karolina mit ihnen zu tuen haben, mehr als ihr lieb ist.
Kari Blom schlüpft bei ihrer Vermieterin vom letzten Mal unter, die ihr das Gartenhaus anbietet.
Im Delikatessenmarkt lernt sie Elmar Bruns kennen, den Marktleiter von „Delikatessen-Freund“, einen unangenehmen Zeitgenossen.

Mehr verrate ich nicht. Aus der Ermittlung zum Kreditkartenbetrug gerät Karolina in einen Mordfall, wird selber verdächtigt, ein Häkelclub spielt eine Rolle und vieles mehr.

Das Buch ist einfach toll. Dem Autor ist es gelungen eine spannende Handlung mit einem Hauch Sylt, Liebe, Angst, usw. zu verquicken. Nichts ist wie es scheint.
Die Personen sind gelungene Charaktere. Der Autor hat es verstanden den handelnden Personen Leben einzuhauchen. Man sieht sie quasi vor sich, erlebt mit, wie sie denken und fühlen.

Ein lesenswerter Krimi nicht nur für Syltfans, wie mich.

ISBN: 9783746633138
Bestellen können Sie das Buch hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Ines Thorn : Ein Stern über Sylt

Ines Thorn, die groß geworden ist mit überwiegend rothaarigen Frauen und Männern, die Buchautoren waren, dachte rothaarig und Bücher schreiben das gehört zusammen.
Das war für die Autorin das Symbol für erwachsen sein.

So ganz war das dann nicht als sie erwachsen war. Nach einigen Umwegen kam sie 2003 zum Hauptberuf als Autorin.

Ihr neuestes Werk „Ein Stern über Sylt“ spielt, wie der Titel es schon sagt, auf Sylt.
Sylt die Insel, die man mit den Reichen und Schönen verbindet, aber auch eine, wie ich aus etlichen Urlauben weiß, wundervolle Insel, die viel mehr bietet als Kampen und teure Läden.

Die Autorin lässt uns Leser eintauchen in die Sylter Welt der Einheimischen.
Thiemo, der Protagonist des Buches, stammt von der Insel.
Mittlerweile studiert er in Bremen. Seine Freunde stammen aus reichen Familien, er nicht.

Johannes, einer seiner Freunde, lädt ihn ein, mit nach Sylt zu fahren über Weihnachten.
Die Eltern von Johannes, die ein grosses Haus auf Sylt besitzen, sind nicht auf der Insel, das Haus incl. Haushälterin, darf von der Jugend bevölkert werden.

Da Thiemo von seiner alleinerziehenden Mutter, ein Buch geschenkt bekam, das von einem Professor für Geowissenschaften stammt und über den Sandabtrag in Cape Cod geht, kommt ihm Sylt gerade recht. Seine Abschlussarbeit will er über den Sandabtrag auf Sylt schreiben, u.A. inspiriert durch das Buch.
Und ausserdem fährt Victoria mit. Thiemo liebt Victoria, er erhofft sich mehr von der Reise.
Mehr verrate ich nicht.

Die Geschichte „Ein Stern über Sylt“ scheint ein kitschiger Liebesroman zu sein. Das Cover verstärkt den Eindruck noch.
Aber es ist viel mehr. Die Autorin nutzt die gesellschaftlichen Gegensätze zwischen Thiemo und seinen Freunden.
Sind es Freunde?

Die Geschichte zeigt auf, dass viel mehr dazu gehört ein Freund zu sein, als Unverbindlichkeit, usw.
Auch nimmt sie eine ganz andere Wendung als man gedacht hätte.
Thiemo lernt Sylt als Heimat schätzen. Die Gründe erfahren Sie im Buch.

Quelle: Aufbau-Verlag

Quelle: Aufbau-Verlag

ISBN: 9783352008917
Bestellen könne Sie das Buch hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Nikola Hotel: Für immer und Emil

Leonie Schiller ist die Hauptperson in dem Buch „Für immer und Emil“.

Nikola Hotel war mir bis zu diesem Buch völlig unbekannt.
Ein Blick auf ihre Homepage zeigt schon, dass sie den Schalk im Nacken hat.

Leonie ist eine richtige Powerfrau. Sie lebt für ihren Beruf.
Leonie Schiller arbeitet im Bereich Start-Up Unternehmen bei Cosmic Internet.
Ein Job, der Leonie alles abverlangt. Olga, ihre Putzhilfe, macht den Haushalt quasi komplett. Sie organisiert Leonies Wohnung, in der diese sonst wohl nur in schmutziger Wäsche, etc. ertrinken würde.

Leonie ist Erfolg gewöhnt, ihre Mutter ist im Investementbereich erfolgreich.
Leonie die Erfolgsfrau bis, ja bis es zur Kündigung kommt.
Leonie und Kündigung wie passt das zusammen.

Die Brüder Benjamin und Emil Rau verkaufen Socken über das Internet. Und genau diese Idee soll Leonie geklaut haben.
Leonie ist verzweifelt, sie ist sich keiner Schuld bewusst.

Wie Leonies Weg weitergeht bei Tante Ellen, im Erdbeerfeld, in der tiefsten Eifel, wieso die Idee geklaut wurde, das lesen Sie besser selber.
Nikola Hotel ist es gelungen eine Story aus dem Internet-Business wie sie wirklich passieren könnte, mit ganz viel Humor anzureichern.
Zum einen schreibt die Autorin mit viel Hintergrundwissen aus der Internet-Branche, zum anderen so, dass man herzhaft lachen kann, aber auch Leonie mitfiebert.

Leonies Weg von der Powerfrau, die nur vegetarisch isst hin zu der bodenständigen Leonie, die Eifler Hausmannskost geniesst und das Leben entdeckt, darf man als Leser begleiten.
Die Wandlung von der Businessfrau, die nichts ausser Arbeit kennt, hin zu einer jungen Frau, die lernt das Leben zu geniessen.

Es macht Spaß das Buch zu lesen, das auch ein Teil der Realität heute abbildet. Arbeiten für den Erfolg und darüber das wahre Leben vergessen.
Es gibt genügend Leonies in dieser Zeit.

Quelle: Aufbau-Verlag

Quelle: Aufbau-Verlag

ISBN: 9783746632124
Bestellen können Sie das Buch gleich hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird