Gerhard Zallinger : Die Macht in Dir

twitterrss
twitter

Der Autor des Buches „Die Macht in Dir – Wie der Körper sich selbst heilt“ ist Gerhard Zallinger.
Zallinger ist Sportwissenschaftler. Er betreut Leichtathleten und Fußballer, u.A. das Österreichische Nationalteam.

Vom Buch hatte ich mir konkrete Ansätze versprochen, Übungen, etc.
Das habe ich nicht erhalten, zumindest keine neuen, die über das hinaus, was man mit gesundem Menschenverstand schon macht.
Dass der Körper Selbstheilungskräfte aktivieren kann ist wohl mittlerweile Allgemeinwissen.

Der Autor nennt sein Training „vegetatives Training“. Wie das genau abläuft erfährt man nur zwischen den Zeilen.

Körper und Psyche sind eins, die Psyche kann den Körper beeinflussen – was ist daran neu?
Im Buch findet man Fallschilderungen von Patienten, die Zallinger behandelt hat.

Tipps wie man selber vorgehen soll, Fehlanzeige.

Ich mache es kurz:
Das Buch ist eine in Buchform herausgegebene Werbung des Autors.
Er schildert nur wobei er Patienten geholfen aber nicht konkret wie.
Mir hat das Lesen des Buches nichts gebracht. „Alter Wein in neuen Schläuchen“ könnte man sagen.

ISBN: 978-3711002440

Quelle : Ecowin

 

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Thomas Bernhardt : Düsseldorf 55 Highlights aus der Geschichte

twitterrss
twitter

Thomas Bernhardt hat die Geschichtswerkstatt Düsseldorf gegründet.
Im Buch bringt er uns Lesern die Geschichte der Stadt Düsseldorf näher.

Egal ob es um die „Düsseldorfer Radschläger“, den Beginn des Nahverkehrs mit den Pferdebahnen bis hin zur U-Bahn geht, den bekannten Schriftsteller Heinrich Heine, den Beginn der Berufsfeuerwehr, den Fußball, die verschiedenen Rheinbrücken und ihre Geschichte, den Beginn der Kunststadt Düsseldorf mit der 1819 gegründeten „Königlich-Preußischen Kunstakademie“, die bis heute berühmt ist und grosse Künstler beherbergt hat, man denke an Beuys und Co..
Der „Hölzerne Deuwel“, der „Schräg“, „Et Fanny“, fehlen genauso wenig wie Henkel, der Hafen, der Aquazoo und naürlich „Mutter Ey“.

Die Mundart kommt nicht zu kurz, die Kö, Düsseldorfer Speisen, der Senf, Museen, Japan und vieles mehr.

Der Autor hat die kurzen und sehr informativen Texte mit alten Bildern und Karten angereichert.

Das Buch ist für Düsseldorfer und auch Touristen, die auf historischen Spuren die Stadt erkunden wollen, gleichermassen geeignet.
Mir gefällt der kurze und doch sehr informative Abriss der Düsseldorfer Geschichte sehr gut.

ISBN: 978-3963031106

Quelle: Sutton Verlag

 

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Dieter Aurass : Jeden 3.Tag

twitterrss
twitter

Koblenz ist auch dieses Mal wieder der Schauplatz des neuen Krimis von Dieter Aurass.
Dieter Aurass lebt in der Nähe von Koblenz, man merkt, dass er sich in der Gegend auskennt und als ehemaliger Kriminalbeamter weiß er auch genau wie die Kriminalpolizei arbeitet.

1.8. 9.00 Uhr Koblenz-Moselweiß Fräulein Furch bekommt, wie so oft, eine Lieferung. Sie denkt sich nichts dabei, dass ein riesengroßer Karton geliefert wird, heute hat sie wichtigere Dinge zu tuen als nach dem Karton zu schauen. Es steht ein Termin beim Schönheitschirurgen an.

2.8. Arnulf Auer, 42, geht mit der „Neuen“ die Treppe hoch zur Wohnung von Fräulein Furch.
Seine Mordkommission wird im Polizeipräsidium Koblenz als „Gurkentruppe“ bezeichnet, er bekommt die Kollegen zugeteilt, die andere nicht wollen.
Die „Neue“ ist Corinna Crott, Kommissaranwärterin, keiner will sie. Sie wird zur „Gurkentruppe“ abgeschoben.
Seine Mordkommission ist bekannt für ihre Erfolge. Man braucht Arnulf Auer.

Der Anblick der Leiche oder besser der Leichenteile ist heftig. Säuberlich abgetrennt der Kopf und auch ansonsten ist die Leiche zerstückelt.
Eine Visitenkarte auf der steht „Doktor Tod – das war erst der Anfang!“ steckt in der Leiche. Mike Schmitt von der Spurensicherung hat diese gefunden.
Ein Bild des Grauens.
Dies kann der Anfang einer Mordserie sein.

Die neue Kollegin Corinna (Coco) Crott nimmt den Anblick erstaunlich gefasst hin. Sie erzählt später, dass sie auf einem Bauernhof groß geworden ist und auch Klinik für Forensische Psychiatrie gearbeitet hat.

Wieder im Kommissariat lernt Coco die anderen Kollegen kennen:
Harald Kruse – Harry
Gerd Duben
Klaus Saibling – Fisch , zuständig für alles was mit PC und Internet zu tuen hat.

Die Truppe versteht sich gut, auch, wenn ihre Methoden der Ermittlung oft ungewöhnlich sind, so ungewöhnlich wie Menschen in der Mordkommission von Auer.
Es geschehen weitere Morde.
Die Mordkommission ermittelt in alle Richtungen, läuft in manche Sackgasse, kommt dem Täter näher als gut ist.

Ich werde nicht verraten was passiert, das müssen sie selber lesen.
Es lohnt sich diesen Krimi von Dieter Aurass zu lesen. Der Krimi lebt vom Fall, vom brutalen Täter, aber besonders von den handelnden Personen.
Es dauert bis man dem brutalen Mörder auf die Spur kommt. Coco wird tiefer in den Fall verwickelt als allen lieb ist.
Auch macht das Umfeld im Präsdium der Mordkommission das Leben schwer, aber lesen Sie selbst.

Es ist Dieter Aurass auch dieses Mal wieder gelungen einen Krimi zu schreiben, der auch durch seinen beruflichen Hintergrund lebt, von der Ortskenntnis und auch von seiner Art die Charaktere im Buch lebendig werden zu lassen.
Ich warte auf den nächsten Krimi des Autors.

ISBN: 978-3827195449

Quelle : CW Niemeyer Buchverlage

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Chad Robertson : Das Brot

twitterrss
twitter

“ Das Brot “ so einfach ist der Titel des Buches von Chad Robertson.
Der Titel sagt alles über den Inhalt des Buches, es geht um das Brot.

Chad Robertson, der in San Francisco die „Tartine Bakery“ hat, ist bekannt für das „Tartine-Brot“.

Gelernt hat er in Frankreich und den USA.
Zu Beginn des Buches bringt uns der Autor das Backen des Brotes als Handwerk nahe.
In den Zeiten der Industriebrote oder des Backens mit Backmischungen wie es heute in vielen Bäckereien Usus ist, geht die Handwerkskunst verloren.
Jeder sein Brot selber bäckt, weiß was Brot backen bedeutet, aber man weiß auch wie gut das Brot dann schmeckt.

Der Autor lässt uns teilhaben an seinem Werdegang, seiner Gedankenwelt und hat die Texte angereichert mit sehr stimmungsvollen Fotos.
Alleine dieses Kapitel „Brot – ein altes Handwerk neu erfahren“ lässt das Buch zu einem ganz besonderen Buch werden.

Es folgen die Kapitel zu verschiedenen Broten:
Grundrezept Country Bread , „das“ Brot schlechthin von Robertson. Sehr ausführlich erklärt der Autor wie man es macht Schritt-für-Schritt, welche Abwandlungen es gibt-auch Pizza-, usw.
Schon in diesem Kapitel lernt man ganz viel darüber wie die Arbeitsweise von Chad Robertson ist.
Es folgt
Brote aus Hartweizen und Vollkornweizen, wieder und das zieht sich durch alle Kapitel mit Rezepten, ist es dem Autor gelungen, für jeden verständlich und Schritt-für-Schritt zu beschreiben wie man zum Erfolg, sprich zu einem leckeren, Brot kommt. Das Hartweizenbrot ist so lecker.
Baguette und reichhaltige Backwaren – mein Favorit in diesem Kapitel ist das Wurzelbrot.
Altes Brot, darum geht es in Kapitel 4. Irgendwann ist man satt und es bleiben Brotreste übrig. Was man damit zaubern kann, erfahren wir in diesem Kapitel.
Die Ideen sind einfach toll, von Salat bis Raclette und vieles mehr.

Chad Robertson verwendet Mehl, Wasser und Salz und zaubert daraus sensationelle Brote.

Zum Abschluß findet man im Buch eine Tabelle welche Mehle in Deutschland , Österreich und der Schweiz dem jeweiligen von Chad Robertson verwendeten amerikanischem Mehl entsprechen.
Danke dafür, dies erspart lange Recherchen. Aber Auchtung, ich habe die Erfahrung gemacht, dass die angegebene Wassermenge meist zu hoch ist, da gibt es wohl einen Unterschied zwischen den Mehlen in USA und unseren.

Ich bin begeistert vom Buch, da es uns die Denk- und Arbeitsweise des legendären Bäckers nahe bringt, man viel lernen kann und auch tolle Rezepte liefert.

ISBN: 978-3038000754

Quelle: AT-Verlag

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Lutz Geißler : Brotbackbuch Nr.4 Sauerteig

twitterrss
twitter

Lutz Geißler hat ein neues Buch zum Thema Brot Backen geschrieben.
„Brotbackbuch Nr.4 Backen mit Sauerteig“ ist das neueste Buch vom Autor des Plötzblogs.

Sauerteig liegt ihm am Herzen das schreibt der Autor im Vorwort. Und wenn man dieses Buch vom Anfang an angeschaut hat, gelesen hat und Rezepte ausprobiert hat, merkt man ganz genau was er meint.
Sauerteig ist einfach herrlich. Er lässt sie Brote herrlich duften, sie schmecken lecker und der Sauerteig lebt.

Zu Beginn des Buches lernt man die Geschichte des Sauerteigs kennen.
Dann hilft der Autor uns Hobbybäckern mit Tipps zum Start.
Ich habe noch nicht so besonders viel Erfahrung mit Sauerteig, taste mich langsam ran und will nichts falsch machen.

Das Buch hat mir schon sehr geholfen.
Gerade bei den „Häufigen Fragen“ habe ich viele Antworten auf meine ?? im Kopf gefunden.
Praktisch finde ich Tabellen wie die auf S.50/51, in denen der Autor 6 verschiedene Sauerteigführungen aufführt und die Möglichkeit damit zu einem Roggenbrot zu kommen.

Mir gefällt die Art des Autors bei der Erstellung der Rezepte.
Er geht systematisch vor mit einem Planungsbeispiel was zu welcher Uhrzeit an welchem Tag gemacht werden muss. Das erleichtert die Auswahl welches Brot ich wann backen kann (Zeitbedarf).
Detailliert ist angegeben welche Menge welcher Zutat man benötigt, auch die Temperaturen dazu z.B.Raumtemperatur sind angegeben.
Die Zubereitung ist gut verständlich und nachvollziehbar erklärt.

In der Infoleiste neben dem Rezept findet man die wichtigsten Details von Zubereitungszeit vor und am Backtag, Teigmenge, Teigausbeute, Teigtemperatur, Teigeinwaage, Stock – und Stückgare, Backtemperatur und Backzeit, Schwaden oder nicht.
Ich nutze diese Leiste zur Orientierung, wenn ich einen begrenzten Zeitrahmen habe und aussuche welches Brot ich backen kann.

Nach den Rezepten gefallen mir die Kapitel übbr den Sauerteig und den Umgang damit.
Besonders praktisch sind die Hinweise zum „Sauerteige haltbar machen“.
Der Part über den Sauerteigan sich  ist interessant.

Aus meiner Sicht ist Lutz Geißler eine Art „rundum-sorglos“- Buch zum Thema Sauerteig gelungen mit Rezepten, Tipps und tollen, sehr verständlichen Anleitungen.

Wer gerade anfängt selber Brot zu backen ist mit dem Buch möglicherweise überfordert und sollte zu Brotbackbuch 1 des Autors greifen, alle anderen bekommen ein sehr gutes Buch das in der Bibliothek der Hobbybäcker(Innen) sicher einen festen Platz verdient hat.

ISBN: 978-3818606459

Quelle : Ulmer Verlag

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Gerhard Kellner : Bauernbrote & Brötchen

twitterrss
twitter

„Bauernbrote & Brötchen nach traditionellen Rezepturen“ verspricht der Titel des Buches von Gerhard Kellner.

Gerhard Kellner ist Hobbybäcker. Er kam, wie sicher viele von uns Hobbybäckern, zum Brot backen, weil ihm ein Brot, in diesem Fall Baguette, nicht schmeckte.
Da die ersten eigenen Baguettes auch nicht schmecken, wurde weiter probiert, wer kennt das nicht.
Auch hier gilt „Übung macht den Meister“.

Das Buch hat Kellner so geschrieben, dass auch ein Anfänger beim Thema Brotbacken damit klar kommt.
Er erklärt z.B. sehr gut verständlich und Schritt-für-Schritt wie man Anstellgut herstellt. Auch die möglichen Fehler werden berücksichtigt incl. Fehlerbeseitigung.
Man lernt das nötige Handwerkszeug kennen.

Was mir sehr gut gefällt, sind die Grafiken von Seite 16-18.
Dort sieht man ganz systematisch wie die unterschiedlichen Abläufe sind für:
– Hefeteig
– Sauerteig ohne Hefezusatz
– Sauerteig mit Hefezusatz
– und nochmals detailliert was beim Hefeteig passiert. Hefeteig braucht ja etwas mehr Erklärungen als Sauerteig.

Der Autor führt dann in Dinge wie „Die Zeitplanung beim Brötchenbacken“, Mehlkunde, Stretchen und Falten ein und dann geht es an die Rezepte.
Das Baguette mit Sauerteig, die Roggenbrötchen, das Buttermilchbrot, Münsterländer, türkisches Fladenbrot und das Schweizer Dreiecksbrot sind bislang unsere Favoriten.

Hinter den Rezepten folgt noch ein kurzer Teil mit Abkürzungen und Fachbegriffen ,der mir gut gefällt. Nun weiß ich auch was Ausbund ist.

Egal ob man gute Rezepte für Sauerteigbrote und -brötchen sucht oder Hefeteigbrote und -brötchen, hier wird man fündig.
Die Rezepte sind einfach erklärt und gut nachvollziehbar.
Und das Grundwissen zum Thema findet man auch im Buch.

Aus meiner Sicht ist dies ein gelungenes Buch.

ISBN: 978-3809439677

Quelle : Bassermann

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Martina Goernemann : Sauerteig

twitterrss
twitter

„Sauerteig – Glück vermehrt sich in 4 Tagen“ hat Martina Goernemann ihr Buch genannt.

Was hat Sauerteig mit Glück zu tuen? werden sich manche Leute denken, die den Titel lesen.
Sauerteig braucht man zum Brot backen und Brot selber backen macht definitiv glücklich.
Zum einen finden ich und viele andere BrotbäckerInnen es erholsam Brot selber zu backen, es schmeckt besser als gekauftes Brot und ist besser verträglich.
Da muss man doch glücklich sein.

Die Autorin hat die Kapitel mit Überschriften versehen, die zum Titel des Buches passen.
– Willkommen –  bringt uns Sauerteig als Seelenfutter nahe
– Geduld, ja die muss man haben
– Vertrauen – Pablo bringt uns Mehlmuster bei, lässt uns an seinem Lebensweg teilhaben, wie wird ein Backrahmen gebaut?..
– Stolz – Interior neben Dinkelbrot, Töpfe zum Brotbacken, Bäcker aus verschiedenen Ländern und ihre Beziehung zum Sauerteig
– Grosszügigkeit – bringt uns Vanessa Kimbell und ihre Sauerteigleidenschaft nahe
– Mut – Barbara Elisi Caracciolo von der Psychologie zum Brot und tolles Knäckebrot
– Freude – John van den Broek lernte mit Sauerteig zu backen und auch Geduld zu haben und wir Leser bekommen tolle Tipps, die beim Brotbacken helfen incl.“Welpenkiste“
– Glück – die belgischen Papadams schmecken herrlich und die Cracker auch
– Klugheit – Patricia Riekel, die Society-Journalistin, hat neben Glanz und Glamour auch eine andere Seite. Mir gefallen ihre „Brotveredler“ sehr gut und die „Frischhaltemassnahmen“.
– Ruhe – Josef Selimair geniesst das Abschalten beim Backen und Backen mit Bier, das Freisinger Bierbrot schmeckt einfach nur gut
– Einfachheit – John Walley, der Maler, und sein Freund Vitus der Sauerteig, der mit der Mütze
– Abschied
– Angebissen – mit ganz vielen Links zu weiteren Quellen zum Thema Sauerteig

Als ich anfing das Buch zu lesen, war ich verwirrt. Ich wollte ein Buch mit Rezepten für Sauerteigbrote, bekommen habe ich was Anderes.
Das Buch ist fast eine philosophische Abhandlung zum Thema Sauerteig.
Man lernt durch die verschiedenen Autoren und deren Beziehung zum Sauerteig ganz viel über den Sauerteig.
Eins ist den Menschen, die im Buch geschrieben haben, gleich, die Leidenschaft für den Sauerteig. Vitus wird zum Freund, zum Weggefährten, zum Mitbewohner.

Es ist herrlich das Buch zu lesen und die ganzen wundervollen Bilder zu sehen und nebenbei ausser zum Sauerteig auch zu erfahren welche Menschen dort schreiben und wie sie zu der Leidenschaft kamen. Die Rezepte werden Nebensache.

Mir hat, nachdem die anfängliche Skepsis gewichen ist, das Buch sehr gut gefallen.

ISBN: 978-3809441731

Quelle : Bassermann

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Busch / Schumann : 99 x Niederrhein

twitterrss
twitter

Am Niederrhein bin ich geboren, ich liebe ihn.
Keine Frage, das neue Buch „99 x Niederrhein wie sie ihn noch nicht kennen“ von Roland Busch und Jürgen Mohr-Schumann musste ich haben.

Es ist nicht nur ein Buch für Niederrheiner, wie der Titel vermuten lassen könnte, nein, es ist eher ein guter Reiseführer, um den Niederrhein zu erkunden.
Im vorderen inneren Einband geht es gleich los mit einer Karte, in der man die Nummern der Tipps findet. Anhand der Karte kann man sich Touren zusammenstellen.
Im Reiseführer sind Orte von Brüggen im Westen bis Gahlen im Osten und von Posterholt im Süden bis Emmerich im Norden zu finden.

Unterteilt haben die Autoren die Orte in mehrere Kapitel was die geographische Orientierung erleichtert
– Grafschaft Moers
– Wesel und Umgebung
– Klever Land
– Gelderland
– Kreis Viersen
– Mönchengladbach
– Krefeld
– Nachbarschaft.

Egal ob man die Grubenlampe auf der Halde Rheinpreußen besuchen möchte, sich an Hanns Dieter Hüsch erinnern will, wundervolle Gärten oder Parks, z.B. in Kloster Kamp, Museum Insel Hombroich, besuchen möchte – hier fehlt Schloß Wichrath in Mönchengladbach-, Museen aufsuchen möchte oder auf Alpakas treffen möchte, man findet etwas passendes im Buch.
Vom Terrazoo über Pfalzdorf (Auswandererdorf), den Walbecker Spargel, eine Paddeltour oder mit dem Patschel über den Hariksee, es ist für jeden etwas dabei.

Leider habe ich einen Fehler gefunden, möglicherweise bedingt durch einen Wechsel des Pächters nach dem Schreiben des Buches, im „Palace St.George“ Wolfgang Eickes ist nicht mehr im Restaurant tätig.

Man findet zu den aufgeführten Zielen schöne Fotos, die einen ersten Eindruck vermitteln und auch die Adresse, wenn vorhanden die URL für weiterführende Informationen und teils noch Tipps.
Aus meiner ein guter Reiseführer, Niederrheiner, die ihre Heimat kennen, bekommen Tipps aber eher keine Geheimtipps.

ISBN: 978-3734314315

Quelle : Bruckmann

 

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Arne M.Boehler : Totsee

twitterrss
twitter

Nachdem mich das erste Buch von Arne M.Boehler schon sehr angesprochen hat, musste ich das neue Buch “ Totsee “ auch schnell lesen.
Es hat sich gelohnt.

Karsten von Hallstein wächst auf mit einem Vater, der ihm erzählt, dass er und seine Mitstreiter AIDS erfunden hätten, um die Ausbreitung der Afrikaner einzudämmen.
Karsten von Hallstein gehört den „Dreißig“ an, er ist Nr.18.
Karsten will auf alle Fälle seinen Vater übertrumpfen. Er will Deutschland regieren.

Nora Dahn ist Personenschützerin, sie bekommt von Henry Simons, ihrem Ex-Chef, den Auftrag Kim Bergström zu beschützen.
Es ist die Tochter von Peter Bergström, für den Nora oft gearbeitet hat und den sie angeblich getötet hat was nicht stimmt.
Nora lässt sich breitschlagen, sie fährt in die Hütte am Bergsee in der Kim mit Heide-Marie, der angeblichen Bekannten, ist. Heide-Marie  ist angeblich Psychiaterin und soll Kim helfen.

In der Zeit kommt es gehäuft zu Selbstmordattentaten in Kirchen. Wer steckt dahinter?
Aslan Özkan, ein guter Freund von Nora ermittelt in der Sache der „Messen-Mörder“. Ebenso seine Chefin Rose Waltraud Edelgard Fürst, die Direktorin.

Nora hat Kontakt zu Aslan aufgenommen, da sie so einige Dinge, die in Kims Umfeld passieren, nicht versteht.
Siegmar Kling ist sehr besorgt um Kim, er ist im Moment der Chef der Fa.Bergström, da Kim die Geschäfte noch nicht führen kann und es möglicherweise auch niemals kann.

Kims Mutter Alice hat Selbstmord begangen, es soll ein Tagebuch geben.
Prof.Sadik Mansour, Historiker taucht auf und erzählt, dass  am Todtsee ein Außenlager vom KZ Dachau gewesen sein soll.
Kinderskelette werden gefunden, die Lage wird immer verwirrter und aus Noras Sicht auch immer bedrohlicher für Kim.

Ein Labor spielt eine Rolle, eine alte Kaserne, ein Autowerkstatt, Personen, die niemand kennt und vieles mehr. Noras Leben ist bedroht und Kims sowieso.

Verraten kann ich ja nun mal nichts.

Es ist Arne M.Boehler wieder einmal gelungen einen Psychothriller zu schreiben, der mich gefesselt hat von der ersten bis zur letzten Seite.
Er schildert die Charaktere so lebhaft, dass man die Personen vor dem geistigen Auge sieht.
Der Autor hat aktuelle Geschehnisse und alte verquickt, er lässt Einblicke in die Psyche vieler handelnder Personen zu, die die Geschichte spannend machen.
Perfide Pläne vereiteln den eigentlich so einfachen Job von Nora als Reisebegleiterin von Kim Bergström.

Wer spannende Thriller mag, ist hier richtig.

ISBN: 978-3750279728

Quelle : Arne M.Boehler

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Burkhard Bohne : Kräuter im Hochbeet

twitterrss
twitter

„Kräuter im Hochbeet – Pflegeleicht gärtnern“ von Burkhard Bohne ist eine sehr hilfreiche Anleitung, wenn man gerne im Garten oder auf der Terrasse Kräuter ziehen will.
Das Hochbeet erleichert die Arbeit sehr. Kein Bücken mehr und auch Tiere können nicht so schnell an die Kräuter.

Gleich im inneren Einband kann man schon ein paar Ideen für Hochbeete finden.
Man kann ein Hochbeet aus verschiedenen Materialien bauen, aus Holz, Paletten, Ziegelsteinen, Beton, usw.
Jeder hat einen anderen Geschmack was die Gartengestaltung angeht und gleich am Anfang kann man schon aussuchen wie man das eigene Hochbeet gestalten will.

Ich finde es sehr praktisch, dass man gleich beim Bau entscheiden kann wie hoch das Beet sein soll. Da jeder eine andere Körpergrösse hat, kann man die Höhe entsprechend anpassen.

Man findet im Buch ganz viele Vorschläge für die Bepflanzung der Hochbeete, von anspruchslos und mehrjährig , nur Minzen, über Klassiker für die Küche, etc, erstreckt sich das Repertoire an Musterbeeten.
Bei jedem Musterbeet findet man die entsprechende Einkaufsliste für die Pflanzen.

Im Buch befinden sich die Tipps zur Wahl des richtigen Standortes für das Beet genauso wie Anleitungen, um verschiedene Hochbeete selber zu bauen, Tipps für den Einkauf der Pflanzen genauso wie die Werkzeuge, die man braucht zum Gärtnern, die Pflege, etc.
Mich hat auch der grosse Teil mit den einzelnen Kräutern und ihren Beschreibungen mit u.A. Pflege, Blüte, Wuchs, Ernte und Verwendung begeistert.
Ich habe viele Kräuter kennengelernt, die man sonst nicht standardmässig nutzt.

Das Buch kann ich nur empfehlen für alle, die gerne frische Kräuter verwenden und ein Hochbeet haben oder bauen wollen.

ISBN: 978-3440167342

Quelle:Kosmos Verlag

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird