Ira Schneider : Bergische Küchenklassiker – Das Backbuch

twitterrss
twitter

Ira Schneider die Autorin des Buches “ Bergische Küchenklassiker – Das Backbuch “ ist Foodjournalistin.
Sie hat für das neue Backbuch Bäcker im Bergischen Land besucht, die noch traditionell backen und die ihr geholfen haben die Bergischen Küchenklassiker für dieses tolle Buch zu sammeln.
Ebenso konnte sie in Privathaushalten auf der Suche nach Rezepten fündig werden.

Sie kennen das sicher auch, selbst gebackene Kuchen schmecken einfach besser und es macht Spaß zu backen.
Da ich schon häufiger eine „Bergische Kaffeetafel“ erleben und genießen konnte, war ich gespannt was mich im Buch erwartet.

Die Autorin bringt uns zunächst die bergische Sprache näher, die mich sehr an meine Heimat (Niederrhein) und auch 2.Urlaubsheimat (Nordeifel) erinnert.
Prummetaat, einer meiner Lieblingskuchen, die Bergische Kaffeetafel fehlt natürlich nicht, Neujährchen, Plattenkuchen und noch mehr Leckereien lernen wir erst einmal im Überblick kennen.
Wer die Küche des Bergischen Landes nicht kennt, wird sie hier entdecken und im Laufe des Buches auch schätzen lernen.

Ich bin begeistert, dass es im Buch ganz normale Backwaren und keine „überzüchteten Kuchen“ , so habe ich als kleines Kind immer Torten bezeichnet bei denen es mehr auf Optik als auf Geschmack ankam, gibt.

Die Rezepte sind in mehrere Kapitel unterteilt:
– Kleines ABC der Teigarten
– Rund um die Bergische Kaffeetafel – Die „Altbergische Waffeln mit Kirschen und Sahne“ kann man auch schnell machen, wenn sich spontan Besuch ansagt. Sahnewaffeln, Quarkbällchen..
– Bergisches Brot – das Schanzenbrot ist sehr lecker, Quarkzopf, Frühstückskuchen
– Kuchen + Torten aus Omas Backstube – Plattenkuchen mit Streuselauflage, Klatschkies-Koochen
– Brauchtums- und Symbolgebäck zu Feiertagen – Weckmann, Neujahrskranz, Quark-Mandel-Stollen
– Feine Plätzchen – Spritzgebäck, Nussecken

Was ich bislang ausprobiert habe steht neben den Titeln der Kapitel. Alle Rezepte waren leicht nachvollziehbar.
Die Autorin trift mit den Rezepten genau unseren Geschmack.

Wenn Sie erst mal schauen wollen, ob die Rezepte für Sie genau richtig sind, so finden Sie ein Beispiel hier auf der Seite der Autorin.

ISBN : 978-3831330188

Quelle : Seite der Autorin

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Der zweite Weltkrieg in Karten

twitterrss
twitter

„Der zweite Weltkrieg in Karten“ ist das neue Buch zu diesem Teil der deutschen Geschichte aus dem DK-Verlag.
Gleich mehrere Autoren haben im Buch viele Karten, teils auch erst für dieses Buch erstellte, und andere Materialien zusammengetragen.
Die Autoren sind Simon Adams, Tony Allan, Kay Celtel, Reg G. Grant, Jeremy Harwood, Philip Parker, Christopher Westhorp.

Unterteilt ist dieses sehr informative Buch in mehrere Kapitel:

– Der Weg in den Krieg                      1918-1939
– Deutschland auf dem Vormarsch  1939-1941
– Der Krieg weitet sich aus                1942
– Das Blatt wendet sich                     1943-1944
– Endphase und Nachkriegszeit       1944-1945.

In über 100 Karten, vielen Illustrationen, Fotos, Dokumenten etc. bringen die Autoren uns Lesern dieses Kapitel der deutschen Geschichte nahe.
Das Buch ist, aus meiner Sicht, eine Mahnung, dass man schon früh gewisse Ansätze im Keime ersticken sollte.
Im ersten Kapitel schon ein berührendes Zitat von Georges Clemenceau 1918 „Meine Innenpolitik: Ich führe Krieg: Meine Außenpolitik: Ich führe Krieg. Ich führe immer Krieg.“
Die Autoren bringen uns den Völkerbund nahe, die ganzen Diktatoren der Zeit, den Umsturz in China und vieles mehr.
Der Blitzkrieg startet, erschütternde Fotos erinnern an das Grauen.

Dies sind exemplarisch einige Themen.

Den Autoren ist ein ganz hervorragendes Dokument des 2.Weltkrieges gelungen.
Mir ist z.B. aufgefallen wie genau sie gearbeitet haben, da sie korrekt München-Gladbach, wie Mönchengladbach zu der Zeit hieß, geschrieben haben.
Das Buch ist für alle Geschichtsinteressierten sehr empfehlenswert. Aus meiner Sicht ist es auch gut geeignet z.B. für den Geschichtsunterricht, um zu zeigen wohin Rechtsradikalismus führt.
Diesen kann man im Moment nicht leugnen und mahnen kann man nicht genug.

ISBN 9783831040247

Quelle : DK-Verlag

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Kyra und Christian Sänger : Makrofotografie – Die große Fotoschule

twitterrss
twitter

Kyra und Christian Sänger haben das neue Buch „Makrofotografie Die Große Fotoschule“ in einer neuen überarbeiteten Auflage vorgestellt.
Ich kenne eine ganze Reihe Bücher zum Thema Makrofotografie, u.A. auch die Bücher der Autoren.
Die Technik schreitet voran, Fotografen entwickeln sich weiter, eine Neuauflage lag nahe.

Bei Makrofotografie denkt man ja zuerst an Blumen, Insekten, aber Makrofotografie ist viel mehr.
Die Autoren haben es geschafft im vorliegenden Buch die ganze Bandbreite der Makrofotografie abzudecken.

Schon mal vorweg, das Buch ist für Anfänger genauso geeignet wie für Fortgeschrittene.
Da im Buch auch die Grundlagen der Makrofotografie enthalten sind, kann ich es auch Anfängern nur empfehlen.
Die Makrofotografie braucht Übung und Anleitung. Im Buch gibt es genug Ideen und Hilfen.

Kyra und Christian Sänger geben sehr viele praxisnahe Tipps zum Thema Equipment, oft schreiben sie was sie selber nutzen und welche kostengünstigere Variante es gibt (nicht alle Leser sind Profis und benötigen das Top-Equipment). Das gefällt mir sehr gut. Ich bin nicht so tief drin im Thema, dass ich nun gewusst hätte wie sehr mir welcher Einstellschlitten helfen kann.

Nach der Lektüre des Buches, gibt es ein neues Utensil in meiner Fototasche, wenn Makrofotografie angesagt ist.
Die Autoren geben auch viele Tipps aus ihrer Praxis für kleine hilfreiche Utensilien, die noch in die Fototasche passen.

Das Buch ist sehr strukturiert aufgebaut und in thematische Kapitel unterteilt, sodass man, wie ich es gemacht habe, das Buchvom Anfang bis zum Ende lesen kann – das lohnt sich auf alle Fälle, es gibt soviel hilfreiche Tipps, oder auch gezielt ein Thema aussuchen kann.
– Fototechnik für die Welt der Kleinen
– Ausrüstung: Was Sie wirklich brauchen
– Nahaufnahmen kreativ gestalten
– Pflanzen, Pilze und Flechten
– Insekten und andere Tiere
– Zoo, Aquarium und Park
– Makrofotografie im Heimstudio
– Abstrakte Makrofotografie
– Ungewöhnliche Orte
– Makropanoramen und Makro-HDR
– Filmen im Makrobereich

Natürlich findet man im Buch inspirierende Fotos. Auch nützliche Tabellen , Übungen, Anleitungen zu bestimmten Themen und ganz viele Ideen bieten die Autoren zum Thema Makrofotografie.
Ich finde u.A. auf S.143 die Tabelle „Wissen : Schmetterlinge und ihre Futterpflanzen“, den Tipp mit dem Insektenhotel auf S.181,
„Öl und Wasser im Farbrausch“ und auch den Praxisteil „Vom Schrott zum spannenden Motiv“ sehr gut.

Aus meiner Sicht ein sehr hilfreiches Buch.

ISBN : 3836277417

Quelle : Rheinwerk-Verlag

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Tom Barbash : Mein Vater, John Lennon und das beste Jahr unseres Lebens

twitterrss
twitter

Tom Barbash, der Autor des Romans „Mein Vater, John Lennon und das beste Jahr unseres Lebens“ ,ist Autor, Pädagoge und Kritiker.
Der vorliegende Roman ist so geschrieben, dass man denkt, es sei Anton Winter selber, der das Buch geschrieben hätte.

Die Story fängt in der 70ern an.
Die Familie lebt im „Dakota Building“ ein Haus in dem nur die Schönen und Reichen von New York leben.
Die Mutter Emily, ehemalige Schauspielerin, ist mit Joan Kennedy befreundet, man hat natürlich Edward Kennedy im Wahlkampf unterstützt.
Anton war 4 als sie ins Dakota gezogen sind in eine riesengroße Wohnung.
Anton Winter ist der Sohn des berühmten Showmasters Buddy Winter. Buddy brach in der Show  zusammen, ein Nervenzusammenbruch.
Ein Showmaster dessen beste Jahre längst vorbei sind und der noch von Ruhm und Glamour träumt.

Paul Mc Cartney war bei der Einreise nach Japan verhaftet worden und hatte Drogen dabei. Das brachte ihm 9 Tage Gefängnis ein.
Anton versteht sich gut mit John Lennon und Yoko, die Nachbarn der Familie Winter.

Anton war in Afrika, in Gabun mit dem Peace Corps und kommt im Januar 1980 zurück nach New York.
Er hatte geholfen in Gabun. Sie wollten die Ernährung der Bevölkerung verbessern, für Trinkwasser sorgen, usw. Er hat dort Malaria bekommen.
In Afrika hat er so einige Dinge aus seinem Leben kapiert, weit weg von Buddy, dem alterenden Showmaster, weg von der Glimmerwelt in der er aufgewachsen ist.
Zu der Zeit ist die Welt bis in die Grundfeste erschüttert – Afghanistan, Revolutionen in Südkorea, etc.

Als Anton zurück kommt, sind die Eltern erschrocken, er, der 183 cm groß ist, wiegt nur noch 65 kg.
Er wird auch auf andere Tropenkrankheiten getestet, hat Albträume, Chloroquin hatte er abgesetzt, dabei braucht er er gegen die Malaria.

Antons Freund Alex ist Schauspieler, aber noch nicht wirklich erfolgreich.

Buddy denkt über ein Comeback nach. Er stellt es sich einfach vor, muss dann aber erfahren, dass er eben nur der alte Ex- Showmaster ist.
Er bittet Anton um Hilfe was bei der angespannten Vater-Sohn-Beziehung schon verwunderlich ist.
Der Vater denkt die Zeit sei stehen geblieben, versteht nicht, dass das Showgeschäft heute ganz anders läuft.

Der Roman ist die Geschichte einer viel zu reichen Familie, die erleben muss was passiert, wenn der prominete Vater, der jede Menge Geld verdient hat, nicht mehr im Business ist.
Der Vater-Sohn-Konflikt ist geschickt eingearbeitet.

Und ein gehöriger Schuß Beatles ist auch im Buch eingebaut.

Mir hat das Buch gut gefallen. Es ist excellent geschrieben, dass man denken könnte, es sei eine Dokumentation.

ISBN : 978-3462053111

Quelle: KiWi

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Katrin und Frank Hecker : Kann ich das essen..

twitterrss
twitter

Katrin und Frank Hecker haben dieses sehr hilfreiche Buch “ Kann ich das essen – oder bringt mich das um? “ zum Thema “ Essbare &  giftige Wildpflanzen erkennen “ geschrieben.
Die Autoren sind Biologen, u.A. ist ihr Schwerpunkt Botanik.
Sie sind auch Naturfotografen und haben alle Pflanzen fotografisch excellent dokumentiert was sehr hilfreich beim Erkennen ist.
Sie leben auf einem Wildwuchsgrundstück in Schleswig – Holstein.

Es gibt viele Wildpflanzen und an manchem Strauch hängen Früchte, die einen animieren diese zu essen.
Nur die Frage, die sich stellt ist „Kann ich die essen oder sind die giftig?“
Diese Frage beantworten die Autoren für viele Pflanzen in ihrem Buch.
Sie helfen auch die giftigen Doppelgänger von den ungiftigen zu unterscheiden.

Im vorderen inneren Einband geht es mit einer Erklärung der im Buch verwendete Symbole und den “ Top 10 der leckersten Wildpflanzen “ los.
Im hinteren inneren Einband findet man eine Anleitung wie man die “ Schätze aus der Natur “ achtsam sammelt und die Top 10 der giftigsten Wildpflanzen.

150 Arten von Wildpflanzen kann man im Buch entdecken.
Unterteilt ist das Buch in mehrere Kapitel:
– Essbar oder giftig? – hier geht es um grundlegende Dinge, die Zeichenerklärung, Tipps für Zubereitung und haltbar machen, wie trocknet man Kräuter?..
– Frühlingskräuter – z.B. Gänseblümchen, Brennessel, Vogelmiere, Bärlauch, Giersch…
– Sommerkräuter – schwarzer Holunder, Kamille, Wasserminze, Schafgarbe..
– Giftige Blätter und Blüten -Maiglöckchen, Aronstab, Buschwindröschen, Hundspetersilie
– Wilde Früchte im Spätsommer & Herbst – Mehlbeere, Sanddorn, Hagebutte, Berberitze, Buchecker
– Giftige Früchte – Stechpalme, Eibe, Liguster..
– Service

Die Autoren haben sehr gute Fotos im Buch auf denen man die einzelnen Beeren, etc. sehr gut erkennen kann.
Die Bechreibungen helfen auch weiter die essbaren von den giftigen Wildpflanzen zu unterscheiden.
Dazu gibt es Rezepte für Marmeladen, Öle, Tees, usw.

Aus meiner Sicht ist dies ein sehr gelungenes Buch für alle, die gerne in der Natur unterwegs sind, die Wildpflanzen nutzen möchten und für alle, die sich mit dem Thema beschäftigen möchten.

ISBN : 978-3440163269

Quelle : Kosmos-Verlag

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Elisabeth und Jörg Grabmer : Koch -Duett

twitterrss
twitter

Die Waldschänke in Grieskirchen – Österreich ist die berufliche Heimat von Elisabeth Grabmer und Clemens Grabmer.
Elisabeth Grabmer ist Spitzenköchin und die Chefin in der Waldschänke. Sie kocht gerne Klassiker der österreichischen Küche.

Für das Buch haben sie und ihr Sohn Clemens die Idee gehabt, dass er eine Art moderne Variante des jeweiligen Gerichtes kocht.
Ein Koch – Duett ist entstanden und im Buch zu finden.

Zu Beginn des Buches lernt man die Beiden kennen, erfährt etwas über sie in Interviews.
Danach stellt uns Vater Grabmer das Lokal und seine Geschichte vor.

Und dann geht es los mit den Rezepten.
Es startet mit „Salatherz mit Berkäsedressing, Biostundenei und eingelegten Pilzen.
Bei der Mutter in der traditionellen Variante mit Caesar Salad-Dressing, das traditionell eher schwer und fettig ist.
Dies wandelt der Sohn ab mit einem leichteren Bergkäsedressing und Holunderblüten.

Was mir sehr gut gefällt ist, dass bei den Gerichten von beiden Varianten Fotos dabei sind und Tipps für das Anrichten.
Einige Gerichte habe ich bereits ausprobiert und sie waren einfach nachzukochen nach den Rezepten.
Der Bauernhendlsalat mit Rosinen wird zu Hendlbrust mit Pinienkernen, Radicchio, Gorgonzola und Basalmico-Rosinen, mir hat die neue Variante sehr gut geschmeckt. Allerdings ohne Rosinen.
Herrlich die traditionelle Variante des gebackenen Karfiols und auch die moderne Variante des Ofenkarfiols.

Man findet im Buch auch Pralinen, süsses Brot und vieles mehr.

Ein tolles Kochbuch gerade für experimentierfreudige Hobbyköche.
Mir gefällt die Idee des Generationenkochens sehr gut.

Das Buch ist schön aufgemacht und wird sicher auch Hobbyköche als Geschenk erfreuen.

ISBN : 978-3959613958

Quelle : Christian – Verlag

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Jörg Maurer : Wer kocht hat keine Zeit zu morden

twitterrss
twitter

Jörg Maurer ist bekannt als Krimi-Autor.
In seinen Krimis geht es auch häufiger um das Essen. Nun gibt es das neue „Kochbuch“ von ihm „Wer kocht, hat keine Zeit zu morden“

Aber nicht nur Rezepte findet man im Buch von Jörg Maurer , nein der Autor hat hier und da auch Bemerkungen reingeschmuggelt, die das Buch lesenswert machen.
Man erfährt etwas etwas über den Menschen Jörg Maurer und vieles mehr.
Zu Beginn des Buches schreibt er auch wie es zu manchen Rezepten kam und dass es auch „Histörchen“ gibt, und ich finde diese sind das Salz in der Suppe.

Gleich nach dem Inhaltsverzeichnis erwartet uns Leser ein Foto mit martialisch aussehendem Küchenwerkzeug oder sind es etwa Mordwerkzeuge?
Lassen Sie Ihrer Phantasie ruhig freien Lauf.
Man kann den Autor erleben in „Ein Kriminalreißer auf engstem Raum im Brotzeitbrettlformat“ und mehr Geschichten sind im Buch.
Einfach herrlich die Geschichten im Buch.

Die Rezepte sind unterteilt in mehrere Kategorien. Ich habe jeweils dazu geschrieben welche ich schon ausprobiert habe. Geschmeckt hat alles sehr gut.
– Vorspeisen und kleine Gerichte – Zwiebelkuchen nach Art der Elsässer Taschendiebe, Birnen – Gorgonzola – Blätterteigtarteletts
– Brotzeit – geröstetes Brot mit Pilzen und Basalmico – Schalotten
– Salate – Heringssalat, Lachsduett
– Suppen – sind nicht so ganz meine Kategorie
– Hauptgerichte – Forellen mit Mandeln und Speck, Rinderrouladen nach Art des fetten Königs, Arista, mediterranes Ofengemüse mit Schafskäse
– Desserts – Crema Catalana, Toulouser Schokoladenkuchen
– Grundrezepte

Es ist dem Autor gelungen ein Kochbuch mit tollen Rezepten und launigen Texten und Geschichten zu schreiben. Es macht Spaß es zu lesen und ist herrlich aufgemacht.
Aus meiner Sicht ist das Buch auch sehr gut als Geschenk geeignet.

ISBN : 978-3959614122

Quelle : Christian Verlag

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Moses Wolff : Liebe machen

twitterrss
twitter

Moses Wolff hat den Roman “ Liebe machen “ geschrieben.
Auf dem Cover prangt eine Tapete, die mich an die Jugend erinnert. Ebenso erinnert das tragbare Radio an die Zeit so um die 70er, die Zeit meiner Jugend.
Ich hatte auf ein witziges Buch aus der Flower-Power- Zeit gehofft.

Letzendlich ist es die Geschichte von Dagmar und Götz.

Diese startet 1970, Dagmar wird früh, 4:25 h, in Köln wach. Sie hat geträumt.
Götz wird in Hamburg ungefähr auch um diese Zeit wach nach einem wirren Traum.

Dagmar lernt die Band „Die Brigadisten“ kennen bei einer Vorstellung in der Uni.
Ulrich hat es ihr gleich angetan was ihrem Freund Eberhard nicht gefällt.
Letztendlich fährt sie mit der Theatergruppe und Hinnerk auf ein Festival nach Fehmarn.

Götz lernt Karen und ihre Clique kennen. Er gerät in die Hausbesetzerszene.

Und irgendwann treffen lernen sich Götz und Dagmar in München auf dem Oktoberfest kennen und verlieben sich.

Aber nur dies ist nur keine kurze Affäre.
Der Alltag der beiden geht getrennt weiter, bis…

Das Buch ist nett, aber nicht mehr.
Wenn man selber in der Zeit aufgewachsen ist, stellt man schnell fest, dass so ziemlich alle Klischees, die man über das Leben in der Zeit finden kann, bedient werden.

Den Anfang fang ich noch in Ordnung, irgendwann fing es an mich zu langweilen.
Es ist für Leute, die nicht in der Zeit gelebt haben, möglicherweise ganz nett das Buch zu lesen. Man bekommt alle Großen der Zeit mit von Jimi Hendrix bis …
Es ist eine eher kitschige Liebesgeschichte. Mir erscheint es so, als hätte der Autor seine Lebenserinnerungen so wie eine Art Tagebuch aufgeschrieben, denn über den Kapiteln stehen Datum und Ort.

ISBN-13 : 978-3492307499

Quelle Piper Verlag

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Liguori Lecomte : Rock ’n‘ Cook

twitterrss
twitter

Liguori Lecomte, der Autor des Buches Rock’n’Cook, hat seine beiden grossen Leidenschaften verbunden, das Kochen und die Rock-Musik.
Im neuen Buch findet man „80 rockige Rezepte zu den Hits von AC/DC bis Led Zeppelin“.
Da er damit genau meinen Musikgeschmack trifft und ich einen Kochbuchfimmel habe, musste das Buch auch in meine Sammlung.

Ich war sehr gespannt was mich erwarten würde.

Liguori Lecomte von seinen Eltern „mit Rockmusik gefüttert“.
Klar, dass auch ihn das „Rockvirus“ erwischte. Und was macht er beim Kochen, damit es nicht so langweilig ist? Rockmusik hören, na klar.

Aber wie soll man die Rockmusik im Buch aufleben lassen?? Die Lösung des Autors : er serviert auf dem Plattenteller seine Erinnerungen und sein Wissen zu Bands.
Man erfährt wer dafür verantwortlich war, dass die Stones in einem Videoclip im Travestie-Loook zu sehen sind, was der Titel “ Champagne Supernova “ mit Champagner zu tuen hat, wer vermutlich die meisten Gitarren auf dem Gewissen hat, wer hinter Matmatah steht und vieles mehr.

Dazu präsentiert Liguori Lecomte tolle Rezepte.
Manche habe ich schon ausprobiert.
Man kann sie leicht nachkochen. Beim Rezept findet man die Zubereitungszeit, die Garzeit.. und die Zutaten.
Unterteilt sind die Rezepte in mehrere Kategorien. Ich habe jeweils dazu geschrieben welche ich schon ausprobiert habe.
– Vorspeisen & Snacks – Fromage Rock & Fort, Chips, Pfirsische en Regalia, China Plate
– Hauptgerichte – Chop Suey, amerikanisches Frühstück, Londoner Fish & Ships, Love me, crispy Tenders
– Desserts – Lemon Cake, Rumkuchen mit Kokosraspeln, gerollte Scones mit Schokolade
– Cocktails
Es hat alles geschmeckt.

Am Ende des Buches findet sich noch ein Kapitel der Who’s who des Rock aus der Sicht des Autors.

Das Buch ist super für Rockfans und sicher ein schönes Weihnachtsgeschenk.
Die Aufmachung ist peppig, die Fotos sind gelungen, das Rock-Feeling kommt rüber.

Mal eine andere schöne Idee nicht nur für Kochbuchsammler.

ISBN : 978-3959614856

Quelle : Verlagshaus 24

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

GEO – Die schönsten Bauwerke der Menschheit

twitterrss
twitter

Vor Kurzem ist das Buch “ Die schönsten Bauwerke der Menschheit “ im DK-Verlag erschienen.
Das Titelbild lässt ahnen was einen u.A. im Inneren erwartet, wundervolle Fotos.

Ein Zitat von Johann Wolfgang von Goethe sagt aus was Baukunst ausmacht „Die Stimmung, die von der Baukunst ausgeht, kommt dem Effekt der Musik nahe.“
Dies kann ich nur bestätigen nachdem ich dieses Buch gelesen habe und die wundervollen Fotos betrachtet habe.

Im Buch findet man auf 336 Seiten wunderschöne Bauwerke.
Das Buch ist in mehrere Kapitel unterteilt:
– Einführung
– Nord – Amerika – Chaco Canyon, Serpent Mound, die Freiheitsstatue, Lincoln Memorial, Mount Rushmore, Hoover-Damm
– Mittel – und Südamerika – Tikal, Yaxchilán, Moai auf der Osterinsel, Machu Pichu, Panamakanal, Staumauer Itaipú
– Europa – Stonehenge, Hagia Sophia, Kathedralmoschee von Córdoba, Aachener Dom,  Kathedrale von Florenz, Dogenpalast, Kölner Dom
– Afrika – Pyramiden von Giseh, Felsenkirchen von Lalibela
– Asien und Australasien – Palmyra, Petra, Terrakotta-Armee am Berg Li, Tempel von Bagan

Das Vorwort hat Dan Cruickshank geschrieben. Er ist BBC-Reporter und Kunsthistoriker.
Architektur zählt zu seinen Hauptinteressengebieten.
Er beginnt mit einem Satz, den ich sehr zutreffend finde. “ Die Historie der schönsten Bauwerke dieser Welt – Gebäudearchitektur, Technikbauwerke und grandiose Monumentalplastiken – ist auch die Geschichte der Menschheit. Diese Schöpfungen sind eine Reminiszens an spektuläre menschliche Leistungen..“
Wie wahr

Das Buch beginnt in der Einführung mit den Materialien, Erde und Holz, Ziegel und Stein und Eisen, Stahl und mehr.
Daran kann man schon die Geschichte der Baukunst verfolgen. Es begann mit Lehm- oder Holzbauten, Ziegel und Steine folgten und heute kann man auch mit Stahl, Glas, etc. bauen.
Intressant finde ich in der  Einführung, dass auch Bemerkungen zu finden sind, wie das Leimholz vom Härtegrad mit Stahl vergleichbar zugleich aber viel leichter ist.
Ich hätte nicht erwartet, dass der Härtegrad nur annähernd gleich ist.
Man lernt als Leser den Aufbau eines Bauwerks, z.B. aus Holz kennen und sieht Beispiele.

In den regionalen Kapiteln findet man zunächst eine Auflistung der vorgestellten Bauwerke und eine Karte auf der diese mit Nummern eingezeichnet sind zur Orientierung.
Auf Besonderheiten wird aufmerksam gemacht.

Ich habe oben in der Kapitelübersicht dazu geschrieben welche Bauwerke mich jeweils am meisten beeindruckt haben.
Das ist rein subjektiv und es gibt auch keins bei den vorgestellten Bauwerken, das mir nicht gefallen hätte.
Man kann  an meinen persönlichen Highlights sehen wie groß die Vielfalt der Bauwerke im Buch ist.
Die Auswahl im Buch ist excellent.

Auch findet man allgemeine Parts zu Baustilen, usw..

Aus meiner Sicht ist dieses wundervolle Buch genau richtig für alle Kunst – und Architekturliebhar, für historisch Interessierte und auch für alle, die ein sehr schönes Buch geniessen möchten verbunden mit sehr gut geschriebenen Artikeln zu Geschichte, Kunst – und Baugeschichte.

Aufgrund der tollen Fotos und der hochwertigen Aufmachung auch sehr gut als Geschenk geeignet.

ISBN : 978-3831040179

Quelle : DK-Verlag

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird