Retterath/Pribert : Wanderungen für die Seele Rhein, Ahr, Erft

twitterrss
twitter

Ingrid Retterath und Myria Aurora Pribert haben zusammen das Buch „Wanderungen für die Seele Rhein, Ahr, Erft“ geschrieben.
Es ist eine sehr gute Sammlung von „Wohlfühlwegen“ in der Gegend.
Ingrid Retterath lebt in Hürth und Myria Aurora Pribert in Bonn. Die Autorinnen kennen die Gegend gut und haben eine sehr schöne Auswahl von 20 Touren im Buch zusammengetragen.

Man findet Touren in unterschiedlichen Kategorien: Auszeittouren, Panoramatouren, Verwöhntouren, Entschleunigungstouren und Erfrischungstouren, die sich im Gebiet von der Erftmündung im Norden bis ins Lamperttal im Süden und von Bedburg im Westen bis Sinzig im Osten erstrecken.
Da ich einige Ecken des Gebietes gut kenne, bin ich begeistert, dass ich auch viel neue Ecken entdecken konnte.

Die Touren sind bereits im Inhaltsverzeichnis mit wichtigen Informationen versehenen, die die Auswahl erleichtern. Man findet die Länge, die Höhenmeter und die Dauer.
So kann man schon mal eine Vorauswahl treffen.
In der Karte im vorderen inneren Einband sind alle Ecken, in denen man Touren findet, eingezeichnet was die räumliche Orientierung erleichtert.

Jede Tour ist sehr genau beschrieben mit Karte, den Sehenswürdigkeiten, den Einkehrmöglichkeiten, der Anreise und vielem mehr.
Es gibt auch schon mal Touren, wie die von Zons, das ich kenne, mit der Fähre rüber nach Urdenbach und dann dort weiter, bei denen zwei, sonst eher einzeln genutzte Gebiete, kurzerhand verbunden werden zu einer wunderschönen Tour.

Aus meiner Sicht kann man auch, wenn einem eine Tour zu weit ist, sich Teile herauspicken und diese gehen, quasi eine Tour stückeln, man profitiert trotzdem von vielen sehr guten Tipps.
Die Fotos inspieren eien gleich mal zu planen wann man wohin möchte.

Mir gefällt das Buch sehr gut.
Die Gegend ist immer einen Besuch wert und man entdeckt im Buch auch eine ganze Reihe Ausflugsziele.

ISBN: 9783770020638

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Angélique Mundt : Erste Hilfe für die Seele

twitterrss
twitter

Angélique Mundt, die Autorin von „Erste Hilfe für die Seele“ ist Diplom – Psychologin und Psychotherapeutin in Hamburg.
Neben der Arbeit in ihrer Praxis, wo sie als Verhaltenstherapeutin tätig ist, ist sie seit 2009 ehrenamtlich im Kriseninterventionsteam (KIT) des DRK Hamburg tätig.
Kriseninterventionsteams arbeiten da wo die Seele Hilfe braucht in Krisensituationen.

Auf der Seite des KIT kann man sehen welch enorme Arbeit die Ehrenamtlichen dort leisten. Der Film auf der Seite gewährt erste Einblicke.

„Erste Hilfe für die Seele“ leisten Angélique Mundt und ihre Mitstreiter in absoluten Grenzsituationen des Lebens.
Meist werden sie von der Polizei angefordert. Sie begleiten Polizisten beim Überbringen von Todesnachrichten, bei schweren Unfällen betreuen sie traumatisierte Beteiligte, Angehörige von Selbstmördern werden betreut, etc.

Dabei kommen die ehrenamtlichen Helfer auch an die Grenzen der eigenen Seele.

Die Autorin schildert im Buch vielfältige Fälle. Man kann sie als Leser begleiten im Einsatz, der nicht immer leicht ist.
Ich hatte bislang keine Vorstellung was diese Menschen leisten, um Schaden an der Seele anderer zu vermeiden oder zu minimieren.

Mundt gerät in Situationen, denen sie nicht gewachsen scheint, die ihr so nie begegnet sind und schier unlösbar scheinen. Und doch findet sie und das Team eine Lösung.
Beeindruckend schildert sie u.A. die Geschehnisse in einer muslimischen Großfamilie, die Tochter ist tot. Rachegefühle kommen bei den Familienangehörigen auf, die älteren Frauen kollabieren vor lauter Schmerz, das Familiengefühge droht auseinander zu fallen. Und niemand hatte darüber nachgedacht, dass eine Notärztin benötigt wurde, da die alten Frauen einen Mann nicht akzeptieren.
Kreativität ist gefragt und Vertrauen aller Helfenden untereinander, um eine Lösung zu finden.

Aber auch eine Begleitung in die Rechtsmedizin, um Abschied von der toten Tochter zu nehmen, dies vorbereiten, damit der schlimmste Anblick erspart bleibt, gehört zu den Aufgaben und vieles mehr.

Mich hat das Buch sehr beeindruckt und ich frage mich immer noch, wie man so viel Seelenschmerz aushält. Die Autorin ist zwar Profi als Psychologin, aber diese Situationen neben der Arbeit in der Praxis zu leisten, dafür kann ich ihr und anderen Menschen, die in KITs arbeiten, nur meinen ganzen Respekt zollen.
Mein Eindruck ist, dass dies die „leisen“ Helfer sind, die man so gar nicht wahrnimmt. Polizei, Notarzt, das ist das was man in Krisensituationen kennt.

Ich kann das Buch jedem empfehlen, der einen schonungslosen und ehrlichen Eindruck in die Arbeit der Menschen, die im Erste – Hilfe – Einsatz für die Seele da sind, gewinnen möchte.
Danke, dass es Euch gibt. Mich hat das Buch tief berührt.

Quelle: Randomhouse

ISBN: 9783442714742
Bestellen können Sie das Buch hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird