NovOn Konzert Bodenheim 25.3.17

Impressionen des Konzerts von NovOn – Metal Band am 25.3.2017.
Es lohnt sich ein Konzert dieser Band zu besuchen, ein Augen – und Hörerlebnis.
NovOn ist eine Band aus dem Raum Mainz, die, völlig zu Unrecht, nur regional bekannt ist.

Das Konzert fand in der Halle der Firma Heli in Bodenheim statt. Aufbau, Catering, alles hat die Band mit Helfern selbst gestemmt.

Schaut mal auf die Seite der Band. Sie machen richtig gute Heavy Metal Music.

Hörproben findet man bei amazon hier und hier.

Auch bei facebook findet man die Band und sicher auch bald Fotos von gestern Abend, es waren Fotografen dort.
Ganz herzlich bedanken möchte ich mich bei Martin Bargel, der die Erlaubnis gab, dass ich fotografieren konnte.
Ich habe noch nie bei einem Konzert fotografiert, abgesehen von Handy-Erinnerungsfotos. Da ist es schon toll, wenn man die Chance bekommt, die Konzertfotografie mal zu probieren.

Wir hatten das Privileg und dürften auf die VIP/ Ü 50 – Bühne.

Das Konzert war ein Hörgenuss gepaart mit Lightshow und Pyro. Eine Besonderheit war dieses Mal dabei, ein 30 – köpfiger Chor vom Gymnasium Nieder-Olm.
Ich verzichte darauf Fotos mit den Jugendlichen einzustellen.

Impressionen des Konzerts (ein Klick auf das Foto vergrössert es)

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Charlie Dombrow : Fotografie Lost Places

Charlie Dombrow ist Fotograf im Bereich der Werbefotografie und Location Scout.

Auch Lost Places haben es ihm angetan, oft geben sie ja auch einen guten Hintergrund für Werbeaufnahmen ab. Tolle Fotos aus dem Bereich findet man auf der Homepage des Autors.

Das Buch „Fotografie Lost Places“ führt den Leser und Betrachter in oft verborgene Welten.
Der Autor schreibt bereits im Vorwort, dass er bei der Auswahl, der im Buch vorgestellten Locations, nicht alle tollen Lost Places aufführen kann. Viele davon kann man aus rechtlichen Gründen nicht öffentlich machen, oft ist es verboten zu fotografieren.

Im Buch lässt uns der Autor teilhaben an seinen Gedanken zum Thema „Lost Places“. Wie wunderbar ist oft der Charme eines alten maroden Gebäudes und wie entsetzlich wäre ein Renovierung, besonders, wenn sie nicht richtig gemacht würde.

Dann geht es los in die verschiedenen Bereiche des Buches.

Es ist unterteilt in mehrere Kapitel:
– Vergessene Welten
– Begegnungen im No-Go-Land
– Lex Urbex
– Gut gerüstet ins Abenteuer
– Urbex Bootcamp
– Orte der Erinnerung
– Sagenwelten
– Vergessene orte
– Urbexexpeditionen
– Leben im Lost Place
– Das kleine Einmaleins
– HDR-Sandwiches
– Pixelpolitur
– Jäger der verlorenen Schätze.
Die Überschriften zeigen schon was man als Leser und Betrachter im Buch alles geboten bekommt.
Neben ganz vielen sehr guten und stimmungsvollen Fotos von Lost Places über das geeignete Equipment hin zu Bearbeitungsprogrammen, stürzenden Linien, wie finde ich beeindruckende Lost Places? oder auch alte Bäume, die als Kulisse für Shootings dienen könnten? bis hin zu vielen Links zu weiterführenden Seiten.

Im Buch habe ich ein Foto entdeckt, das ein altes Hotel zeigt. Ich hielt es zunächst für eine Postkarte aus alten Zeiten. Weit gefehlt, der Autor zeigt man Beispiel wie man aus einer normalen Aufnahme ein solches Foto macht. Er gibt im Buch ganz viel Denkanstösse zum Thema Lost Places, wie schaffe ich es auf Fotos den Charme des morbiden Baus rüber zu bringen, wie fange ich die Szene ein, wie kann ich in der Bildbearbeitung eine recht nichtssagende Aufnahme mit der Simulation z.B. einer Nachtaufnahme, zu einem wahren Kunstwerk machen.

Es fehlen im Buch auch nicht Tipps, dass man als Urbexer besser nicht alleine losgeht, da es immer Gefahren mit sich bringt, wenn man Lost Places betritt.

Das Buch von Charlie Dombrow zum Thema „Lost Places“ ist eine Augenweide und der Autor hat es im Buch geschafft neben den Fotos, die den Charme der Location abbilden, auch ganz viele Tipps (auch für Einsteiger verständlich) zu geben, von fotografischen bis hin zu rechtlichen.

ISBN: 9783645605144
Bestellen können Sie das Buch hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Katja Porsch : Wenn dir das Leben in den Hintern tritt, tritt zurück

Katja Porsch beschreibt in „Wenn dir das Leben in den Hintern tritt, tritt zurück“ den Weg zum Erfolg.

Wieder so ein Buch mit Erfolgsgeheimnissen, die dann doch nichts bringen. Das könnte man denken. Oft ist es so, jemand, der die Höhen des Lebens miterlebt hat, aber nie die wirklichen Tiefen, schreibt über sein vermeintliches Glück und gibt jede Menge Tipps.
Wie viele so genannter Keynote – Speaker habe ich schon erlebt, bei denen ich dachte „Was soll ich davon mitnehmen?“.
Da auch Katja Porsch eine dieser hochgelobten Keynote – Speaker ist, bin ich entsprechend skeptisch an das Buch gegangen, obwohl schon mal eins anders ist, nämlich ihre Vita.

Mich hat das Buch begeistert. Katja Porsch ist anders als die gewohnten Speaker. Sie hat, wenn man sich mit ihrer Vita beschäftigt oder einfach nur ihr Vorwort liest.
Beeindruckt hat mich zu Beginn des Buches das Geleitwort von Katja Porsch´s Mutter, die schreibt “ Nichts konnte mich aus der Bahn werfen, meinen eigenen Weg zu gehen. Und das Gleiche habe ich mir auch für dich gewünscht.“
Nach dem Lesen des Buches kann ich nur sagen, der Wunsch ist wohl in Erfüllung gegangen.

Katja Porsch hat im Leben, und so alt ist gar nicht, schon jede Menge hinter sich. Von der Top – Verkäuferin im Immobilienbusiness über die Selbstständigkeit bis hin zu 2 Pleiten.
Vom Porsche in jungen Jahren bis hin zur Kündigung der Wohnung, weil kein Geld für die Miete da war.
Wer war in dieser Zeit für sie da? Die Freunde, nein, aber ihre Mutter, die an Katja Porsch geglaubt hat und ihr Kraft gab.

Katja Porsch zeigt in ihrem Buch, dass es keine Frage der Herkunft ist, ob man im Leben erfolgreich ist, sondern alleine eine Frage des eigenen Willens.
Der Satz „Mein Leben ist meine Verantwortung“ ist die Devise von Katja Porsch. Nur ich bin für mein Leben und meine Erfolg verantwortlich. Das sollte unser Credo werden, wenn wir erfolgreich sein wollen.
Dazu passt dann auch der Titel des Buches. Ja und das Leben gibt einem doch häufiger einen Tritt in den Hintern, oder?

Katja Porsch legt im Buch gleich mit grundsätzlichen Überlegungen an, den Meinungen zum Thema Erfolg.
Gibt es Schnittmengen, Dinge, die bei den meisten erfolgreichen Menschen gleich sind.
Wie lernen Kinder? Wie erreichen sie ihr Ziel? Es lohnt sich darüber nachzudenken.

Und es ist auch wichtig an sich zu glauben.
Ein Zitat aus dem Buch „Erfolgreiche Menschen warten nicht bis es zu spät ist, sondern holen sich den Erfolg, den sie haben wollen.“
Recht hat Katja Porsch, aber im Alltag ist das nicht selbstverständlich.

Katja Porsch schreibt in einem gut verständlichen, recht lockeren Stil und mit vielen Beispielen wie man sein Leben ändern kann.
In Kapitel 5 gibt es dann unter Überschrift „Tritt zurück – jetzt“ recht konkrete Tipps wie man zurück tritt.
Sie wollen ihren Erfolg, dann ist das Kapitel sehr hilfreich. Es gibt klare „Handlungsanweisungen“ und auch einen Link zu weiterführenden Übungen, etc.
Der Weg zum Erfolg ist kein Zuckerschlecken, sondern harte Arbeit.

Dieses Buch ist aus meiner Sicht sehr hilfreich, auch um sich klar zu werden, was einem gerade im Weg steht, um zu erkennen, dass jeder erfolgreich sein kann und wo kleine Stellschrauben für das eigene Leben sind.

ISBN: 9783903090811
Bestellen können Sie das Buch hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Nils Egtermeyer : Einfach frisch kochen

Nils Egtermeyer ist Profikoch und bekannt durch die Fernsehsendung „Die Kochprofis“.
Selber Kochen ist einfach toll und frische Sachen nutzen, noch besser, finde ich.

Egtermeyer sieht es wohl genauso, denn sein neues Kochbuch „Einfach frisch kochen“ enthält Rezepte, die gar nicht aufwendig sind, weder was das Einkaufen angeht, noch das Kochen.
Im Buch sind Rezepte enthalten für die man nicht ewig in der Küche stehen muss, sondern man kann sie als Berufstätiger auch abends noch nachmachen.
Nils Egtermeyer schreibt zu Beginn des Buches „Unkompliziert zu genießen heißt für mich, frisch und einfach zu kochen.“
Und genau das ist es doch was man will. Es muss flott gehen beim Kochen und trotzdem soll etwas Frisches und Schmackhaftes auf den Tisch.

Also auf, weg von Fast Food und Convenience – Produkten und selber kochen.
Das Kochbuch beginnt damit, dass der Autor erklärt was grundlegende Dinge angeht, welches Fett wofür?, wie plane ich? was wiegen Obst und Gemüse?, usw.
Wer also nicht viel Übung beim Kochen hat, wird hier quasi an die Hand genommen und bekommt die Basics für das Kochen mit frischen Zutaten.

Und dann geht es los mit Rezepten zu den Themen
– Suppen und Salate
– klein und vorab
– vegetarisch & co.
– Fleisch und Geflügel
– Fisch und Meeresfrüchte
– Cremig und süß

Im Anhang finden sich dann Vorschläge für komplette Menüs.

So nach und nach werde ich jetzt noch mehr Rezepte ausprobieren.
Es gibt stets eine detaillierte Zutatenliste und eine sehr gute Beschreibung für die Zubereitung und dazu auch noch Tipps des Autors.

Der Brotsalat ist top, geht auch flott zu Steaks. Ratatouille ganz anders als ich es kenne und sehr schmackhaft, Rinderbacke einfach nur lecker, und der Fisch hmmm.
Auch die anderen bereits ausprobierten Rezepte haben tolle Speisen hervor gezaubert.

Ich kann das Buch nur empfehlen für alle, die flott selber kochen wollen. Es ist auch für noch nicht so geübte Menschen geeignet.

ISBN: 9783517095127
Bestellen können Sie das Buch hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Hamburg – Zeit für das Beste

„Hamburg“ aus der Reihe „Zeit für das Beste“ ist ein kompakter und sehr informativer Reiseführer.

Das Buch über Hamburg ist toll aufgemacht.
Begrüsst wird man auf dem Titel mit Fotos, die direkt auf den Trip in die Hansestadt einstimmen.

Die Autorin ist Sybille Hoffmann, Journalistin und Autorin in Hamburg. Die Fotos stammen von Michael Paszidor, einem Hamburger Fotografen.

Im Einband geht es los mit einer doppelseitigen Karte von Hamburg.
Eingezeichnet sind die Nummern aller Locations, die man im Inhaltsverzeichnis findet.

Das Buch ist unterteilt in mehrere Kapitel, so dass man danach auch gut Touren in umgrenzten Gebieten planen kann.
Los geht es mit „Das sollten Sie sich nicht entgehen lassen“.
Danach folgt „Willkommen in Hamburg“ mit allerlei Wissenswerten von „Hamburg“ aus der Reihe „Zeit für das Beste“ ist ein kompakter und sehr informativer Reiseführer.

 

Das Buch ist unterteilt in mehrere Kapitel, so dass man danach auch gut Touren in umgrenzten Ecken von Hamburg planen kann.

Los geht es mit „Das sollten Sie sich nicht entgehen lassen“.
Danach folgt „Willkommen in Hamburg“ mit allerlei Wissenswerten von Essen, über Stiftungen, Geschichte über einen Steckbrief mit den wichtigsten Daten und vielen weiteren Informationen.
Es folgen die unterschiedlichen Ecken der Stadt:
– Innenstadt
– Hafen mit Speicherstadt, Elphi, HafenCity…
– Rund um die Aussenalster, Uhlenhorst, Winterhunde, Eppendorf, usw. gilt es zu entdecken
– St.Pauli & Co. vom Kiez über Altona und die Schanze bis Ottensen
– Elbufer – ein Besuch auf dem Fischmarkt, dann nach Övelgönne und durch den Hirschpark nach Blankenese
– Umgebung und Ausflüge

Zum Schluss kommen die Reiseinfos mit Anreise, Feste und Veranstaltungen , Tipps für den Urlaub mit Kindern.

Im Text bekommt man als Leser ganz viele hilfreiche Informationen und Tipps.
Die Stadt wird mit ihren Besonderheiten, liebevoll bebildert und sehr gut beschrieben. Kleine Pläne mit eingezeichneten Routen und nummerierten Sehenswürdigkeiten machen es leicht einen Besuch zu planen.
Man erfährt etwas über die Geschichte, bekommt Tipps vom Autor zu Hotels, Aussichtspunkten,Fortbewegungsmöglichkeiten, empfehlenswerten Cafés und Gaststätten, Ausgehen, Einkaufen, die Touristeninformation mit den Kontaktmöglichkeiten, häufig auch Öffnungszeiten.
Der Autorentipp bietet dann noch mal zusätzliche Highlights, z.B. lernt man hier Aussichtspunkte kennen.

Ich kann diesen Führer empfehlen, egal, ob Sie nun einen Sightseeing-Urlaub, Urlaub mit Kindern oder auch nur einen Tagesausflug planen.
Hier findet jeder etwas. Text und Fotos machen Lust darauf gleich in die Stadt zu fahren.
Eine entnehmbare Karte vereinfacht die Tour durch die Stadt.

ISBN3: 9783734323980
Bestellen können Sie das Buch hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Katja Seidel : Astrofotografie

Katja Seidel hat mit „Astrofotografie – Spektakuläre Bilder ohne Spezialausrüstung“ ein Buch geschrieben, das sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene beim Thema Astrofotografie geeignet ist.
Katja Seidel ist hauptberuflich als IT – Beraterin tätig. Da sie dem Beruf am Tage nachgeht, steht dieser ihrer Leidenschaft, der Astrofotografie, nichts im Wege.

Astrofotografie verbinde ich mit aufwendigem Equipment. Nachdem ich dieses Buch zum Thema gelesen habe, sehe ich das anders.
Wobei die Autorin das Thema Astrofotografie weit fasst. Auch die blaue Stunde nimmt einen großen Raum ein, was mich sehr gefreut hat. Ich habe hierzu viele Tipps schon ausprobiert.

Zunächst beschreibt Katja Seidel was sie mit ihrem Buch möchte, welchen Fragestellungen man sich bei der Astrofotografie stellen muss, welchen Herausforderungen, für die die Autorin Hilfestellungen gibt. Es sind viele Faktoren, die ein Foto beeinflussen, angefangen von der Bildkomposition, die Uhrzeit, die Jahreszeit, Standort, Lichtsmog, usw.

Die Autorin stellt auch jede Menge Zusatzmaterial und Übungen zur Verfügung, die Downloadmöglichkeit findet man auf Seite 16 des Buches.

Angesprochen haben mich die vielen Tipps im Buch, z.B. eine Tabelle welches Equipment ich in welchem Monat für welches Projekt benötige und es überhaupt möglich ist. Ein Beispiel Deep Sky Anfang des Jahres eingeschränkt möglich, ab August sehr gut.

Dann geht es los mit den Kapiteln:- Auf zu den Sternen
Teil I Grundkurs Astrofotografie
– Die richtige Ausrüstung
– Astronomie für Fotografen
– Fototechniken für das Fotografieren bei Nacht
Teil II Fotografische Projekte
– Blaue Stunde
– Leuchtende Nachtwolken
– Mond
– Milchstraße
– Polarlichter
– Startrails
– Meteore
– Mondfinsternis
– Zeitrafferfotografie
Teil III
– weiterführendes Equipment
– Internationale Raumstation ISS
– Deep-Sky-Fotografie
– Kometen

Sie können schon an den Überschriften sehen wie vielfältig das Buch ist.
Sollten Sie nun das detaillierte Inhaltsverzeichnis suchen oder erst einmal schauen wollen, ob Ihnen Katja Seidels Art zu schreiben liegt, so können Sie hier beim Verlag die Leseprobe finden.

Alleine das Anschauen der Fotos macht schon grossen Spaß. Katja Seidel hat stets Brennweite, Blende, Belichtungszeit, ISO, Aufnahmedatum und Uhrzeit dazu notiert, sodass man selber überlegen kann, wie man eine ähnliche Aufnahmesituation plant.
Sie gibt ganz viele „Bastelanleitungen“, z.B. Heizelemente für das Objektiv, um ein Beschlagen zu verhindern, etc.
Im Buch findet man dazu nützliche Links zu Wetterseiten und anderen ergänzende Seiten, dazu Apps, Tipps für Lampen, damit man nicht im Dunkeln steht und die Einstellungen an der Kamera nicht vornehmen kann, Software – Empfehlungen, und  ganz viele Hinweise, um zu gelungenen Aufnahmen zu kommen. Auch Buchtipps gibt es von der Autorin.

Das Buch kann ich jedem empfehlen, der sich in das Thema Astrofotografie einarbeiten will und nicht erst grosse Anschaffungen tätigen möchte.
Mich wird es in den nächsten Urlaub begleiten. Da habe ich viel Zeit zum Ausprobieren.

ISBN: 9783836242523
Bestellen können Sie das Buch hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Peter Beck : Korrosion

„Korrosion“ heisst der aktuelle Krimi von Peter Beck.
Der Einband erinnert an Rost, Korrosion eben.

Peter Beck studierte Psychologie, Philosophie und Wirtschaft. Das merkt man im Buch.

„Korrosion“ ist mein erstes Buch, das ich vom Autor lese, aber garantiert nicht das letzte.
Peter Beck schickt keinen Kommissar, keinen Detektiv auf Verbrecherjagd, sondern den Sicherheitschef einer Privatbank.
Dazu auch noch von einer Bank aus der Schweiz, die für ihre Verschwiegenheit bekannt ist.
Mit der Verschwiegenheit ist es vorbei nachdem Tom Winter seine Ermittlungen beendet hat.

Bernadette Berger, Kundin der Bank, wird an Weihnachten getötet, genauer gesagt, erschlagen.
Und das Perfide ist, dass man ihr noch eine Stricknadel tief durch das Auge ins Gehirn gestochen hat.
Bernadette Berger lebte einsam in einem ihrer Wohnblocks.

Tom Winter hat Urlaub über Weihnachten. Er ist in den Bergen zum Skifahren, Tiefschneefahren ist angesagt.
Zwei Snowboarder springen kreuzen seine Spur und damit haben sie ein Schneebrett ausgelöst.
Winter wird von der Lawine erfasst. Er wird gerettet und überlebt, aber seinen Arm hat es erwischt.
Als er im Spital wach wird, ist der Arm bandagiert und er hat ein Metallgestänge dran.
Leonie, seine Assistentin ist da.

Und obwohl Tom krank ist, hat sein Chef von Tobler, Hauptaktionär der Bank, der in Aspen weilt, einen Auftrag für ihn.
Frau Berger, die Tote, hat Geld, viel Geld bei der Bank liegen. Aktien im Wert von 19,58 Millionen liegen in ihrem Depot. Aktien eines einzelnen Unternehmens (Novartis) sind es.
Eine tote Kundin ist schädlich für´s Geschäft.

Frau Berger hat Herrn Hodel, den Juristen der Bank, damit beauftragt, ihr Testamentsvollstrecker zu sein.
Die alte Dame hat 3 Kinder und es erben nur die Kinder, die nicht schuld sind am Tod des 2.Ehemanns von Frau Berger.
Dieser Ehemann war Bäcker und ist in seinem Backofen verbrannt.

Und nun ist es an Tom zu ermitteln.

Er beginnt zuerst einmal damit, dass er, der früher bei der Kriminalpolizei war, seinen ehemaligen Kollegen Habermas kontaktiert.

Genug verraten, Sie müssen diesen fesselnden Krimi schon selber lesen.

Peter Beck ist gelungen einen Krimi zu schreiben, der mich gefesselt hat vom Anfang bis zu Ende. Sein Studium der Psychologie hat ihm sicher geholfen handelnde Personen mit extremen Abgründen in ihrer Persönlichkeit zu schaffen.
Die Handlung nimmt immer wieder eine andere Wendung, nichts ist wie es scheint.
Peter Beck zieht den Leser in den Bann der Handlung, man fiebert mit. Die Personen sind sehr detailliert geschildert. Es spielen politische Geschehnisse hinein, menschliche Abgründe und vieles mehr.

Ich kann „Korrosion“ nur empfehlen.

ISBN: 9783740800406
Bestellen können Sie das Buch hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Stephan Harbort : Killerfrauen

„Killerfrauen“ ist das neue Buch von Stephan Harbort.
Stephan Harbort ist Kriminalhauptkommissar und leitet in Düsseldorf ein Krimininalkommissariat. Er ist Experte für Serienmorde.

Killerfrauen, damit sind Serienmörderinnen gemeint.
Im Vorwort des Buches weist der Autor darauf hin, dass Frauen an „Mord und Totschlag“, laut BKA – Statistik, nur einen Anteil von 12 % haben.
Aber auch Frauen können zur Serienmörderin werden.

Stephan Harbort schildert die Vorgehensweise von 7 Serienmörderinnen. Es sind echte Fälle , klar Namen, Ort, etc. wurden verändert. Aber die grausamen Taten sind Realität.
Frauen, deren Taten man einfach nicht nachvollziehen kann, z.B. die Morde an den eigenen Kindern, die Morde an Patienten, usw., lernt man im Buch kennen.

Der Autor beschreibt zum einen wie die Polizei der Serienmörderin auf die Schliche kam, sie entlarvte und zum anderen auch die Hintergründe und die Vorgehensweise der Täterin bei den Morden.
Für zarte Nerven ist das Buch nichts.

Als Leser bekommt man einen Eindruck davon wie Frauen ticken, die  Serienmorde begehen. Man lernt ihre Motive kennen, ihre Eigeneinschätzung und vieles mehr.
Eine Krankenschwester, die behauptet den Willen des Patienten zu befolgen, den sie tötet, schildert im Interview mit dem Autor wie sie sich gefühlt hat. Harbort konfrontiert sie mit den Aussagen ihrer Kollegen, ihres Umfeldes, die Reaktionen sind nicht nachvollziehbar. Was diese Frau nicht hat, ist ein Unrechtsbewusstsein.

Es ist erschreckend zu lesen, wie die Serienmörderinnen, meist im Vollbesitz ihrer geistigen Kräfte, ihre Taten planen und auch noch für richtig halten.

Dem Autor ist es gelungen, uns Lesern einen Einblick in die Arbeit der Polizei in diesen Fällen zu geben, aber auch einen Einblick in das „Seelenleben“ der Mörderinnen.
Harbort schreibt sehr mitreißend und auch gut verständlich.

Mich hat das Gelesene mit Entsetzen zurück gelassen und mit der Frage „Sind dies noch Menschen?“ – zumindest im moralischen Sinne.

Im Buch findet man auch Statistiken zum Thema.

Mein Fazit: ein Buch bei dem ich oft schlucken musste und das nicht mal eben so zu lesen ist, aber ein sehr gutes Buch.

ISBN: 9783426788660
Bestellen können Sie das Buch hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Marco Polo Düsseldorf

„Marco Polo Düsseldorf“ ist ein kompakter Stadtführer.  Er passt in den Rucksack, aber auch in eine grössere Handtasche und auch in die Jackentasche.

Was ich hilfreich finde, ist die Tatsache, dass die Marco Polos nun eine Touren-App haben, die zu den Erlebnis-Touren die Offline-Karten hat und die Navigation ermöglicht.
Es werden auch die empfohlenen Aktivitäten, Genuß-, Kultur – und Shoppingtipps auf dem Weg der Tour angezeigt.
Der Online-Update-Service bietet zusätzlich zum Buch nicht nur Termine und Updates, sondern auch Änderungen von Öffnungszeiten, etc.
Auch dies herunterladbar oder als PDF zum Ausdrucken. Ein toller zusätzlicher Service.

Den Marco Polo Stadtführer hat Doris Medlewitsch geschrieben.
Sie ist in Düsseldorf geboren und lebt auch dort.

Im Einband geht es los mit den Marco Polo Highlights. Wirkliche Überraschungen sind, wenn man die Stadt ein wenig kennt, nicht dabei. Es sind eher die „üblichen Verdächtigen“, die man auch sonst findet.
Die Insider-Tipps,Best of.. mit „Tolle Orte zum Nulltarif“, Typisch Düsseldorf, den Regenwetteraktivitäten, usw. bieten einen ersten Überblick und Entspannung ist auch angesagt..
Danach geht es weiter mit „Entdecken Sie Düsseldorf!“, man erfährt dies und das über Düsseldorf als Kunststadt, Hauptstadt von NRW, etc.
Ergänzt wird der Text durch schöne Fotos.

Unterteilt ist der neue Marco Polo Reiseführer in die Kapitel:
– Insider-Tipps
– Best Of
– Auftakt
– Im Trend
– Fakten, Menschen, News
– Sehenswertes
– Essen und Trinken
– Einkaufen
– Am Abend
– Erlebnistouren
– Mit Kindern unterwegs
– Events, Feste & Mehr
– Links, Blogs, Apps &; Co. – eine tolle Rubrik mit weiterführenden Tipps, auch super für die Vorbereitung.
– Praktische Hinweise
– City-Atlas
– Bloss Nicht! – diese Seite kann ich Ihnen nur wärmstens empfehlen, die Tipps sind wirklich gut.

Im Buch finden Sie, wie Sie sehen, so ziemlich alles was man für Reisevorbereitung und vor Ort braucht.
Man hat alles zusammen Shoppingtipps, Restaurants, Übernachtungstipps, Museen, Stadtbesichtigungen und vieles mehr.

Toll ist der separate Plan zum Mitnehmen, der den Stadtplan und einen separaten Cityplan enthält.
Ich kenne Düsseldorf recht gut, war länger nicht mehr dort und habe nicht viel Neues entdeckt.
Aus meiner Sicht gibt es noch so einige Orte und Tatsachen, die mehr Erwähnung wert sind, wie Oberkassel und alles rund um die grosse japanische Gemeinschaft.

Alles in allem muss ich sagen, ich schätze Marco Polo-Reiseführer im Allgemeinen sehr.
Leider ist dieser einer der schwächeren. Schade, die Autorin hätte mehr raus machen können.

ISBN: 9783829727440
Bestellen kann man den Stadtführer hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Heimatküche – Die besten Rezepte vom Lande

„Heimatküche – Die besten Rezepte vom Lande“ ist eine Sammlung von Rezepten zu Gerichten, die man oft noch aus der Kindheit kennt.
Ob diese, wie der Titel es verspricht, immer vom Lande sind, sei dahin gestellt.

Bereits beim ersten Durchblättern kamen bei mir Kindheitserinnerungen auf.
Bei Reibekuchen, für mich Rievvkoche, rieche ich förmlich den Duft durch die Küche ziehen. Dazu gab es immer Schwarzbrot und Apfelmus.
Ich mache die heute noch gerne.
Ebenso Sauerbraten, das gehört auch zu meinem standardmässigen Repertoire, wie so viele Gerichte, die ich von meiner Oma oder meiner Mutter kenne.

Genau solche Rezepte findet man in diesem Buch. Rezepte, mit denen manch ein Betrachter Kindheitserinnerungen verbinden wird.
Je nach Region, in der man aufgewachsen ist, kennt man andere Rezepte.

Die Rezepte sind mit Bild versehen, man kann also vorher sehen wie es hinterher aussehen soll.
Die Zutaten sind detailliert aufgeführt und die Zubereitung gut nachvollziehbar beschrieben.

Die Geschmäcker sind verschieden, aber in diesem Buch sollte jeder etwas finden was er mag.

Unterteilt sind die Rezepte in mehrere Kapitel:
– Alles auf einem Topf für die Suppen -und Eintopffans
– für den kleinen Hunger – von Käsestangen über Obatzter bis Spargel-Schinken-Röllchen
– Gutes vom Acker mit Schichtsalat, Maultaschen, Lasagne, etc.
– Deftiges auf den Teller – Bratwurst erwartet Sie genauso wie Schnitzel und Eisbein und diverse Braten
– aus dem Wasser, hier findet man vom Backfischbrötchen über den Heringssalat bis zur Scholle leckere Fischgerichte
– Süße Mahlzeiten und Nachspeisen, wir werden verführt mit Kaiserschmarrn, selbst gemachten Vanillepudding, roter Grütze und vielem mehr
– Kleines Gebäck lässt einem das Wasser im Mund zusammenlaufen
– Kuchenklassiker und Torten, Marmorkuchen genauso wie Bienenstich und Donauwelle oder auch Sekttorte wollen gebacken werden
– Herzhaftes, Brot und Brötchen kommen zum guten Schluss.

Einige Rezepte habe ich bereits ausprobiert, alles hat geklappt und es hat gut geschmeckt.

Ich kann das Buch allen empfehlen, die gerne kochen und backen und die Küche der Kinderzeit mögen und nicht nur auf Kalorien achten.

Quelle: Tre Torri

ISBN: 9783960330066
Bestellen können Sie das Buch hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird