DUMONT Sylt Amrum Föhr

twittergoogle_plusrss
twittergoogle_plus

Sylt ist unsere Lieblingsinsel, na klar musste der neue „Dumont Bildatlas Sylt,Amrum,Föhr“ her.
Pellworm, Nordstrand und die Halligen stehen zwar nicht zwar nicht im Titel, aber im Inhaltsverzeichnis kann man bereits sehen, dass auch sie im Bildatlas auftauchen.

Die „Macher“ des Bildatlas sind Hilke Maunder als Autorin und Sabine Lubenow als Fotografin.
Beide lieben die Gegend, das merkt man. Hilke Maunder lebt in Hamburg und hat es nicht weit zu den Inseln.
Sabine Lubenow hat ein Feriendomizil in der Nähe von Husum und kennt sich in der Ecke gut aus.

Da ich selber gerne fotografiere und immer zuerst die Fotos anschaue, kam ich gleich ins Schwärmen.
Sabine Lubenow hat es verstanden die Stimmungen der jeweiligen Location in ihren Fotos einzufangen.
Auf der Terrasse der Kupferkanne ( Sylt ) fehlt nur Duft des herrlichen Kuchens, den kann man nun mal nicht ins Bild packen.
Gleich mit dem Titelbild geht es los. Strand, menschenleer wie selten. Eine wundervolle Stimmung, die einen auf den Inseln erwartet.

Hilke Maunder hat dazu die passenden Texte verfasst. Toll recherchierte Artikel, persönliche Tipps, ungewöhnliche Einsichten in die nordfriesische Inselwelt, so lässt die Autorin den Leser die Gegend entdecken.
Unterteilt ist der Bildatlas in mehrere große Kapitel
– Impressionen
– Sylt-Norden
– Sylt-Süden
– Amrum
– Föhr
– Pellworm und Nordstrand
– die Halligen.

Die Rubrik „DuMont Aktiv“ ist aussergewöhnlich und einfach super. Von der Wanderung am Ellenbogen über die Geologie am Morsum-Kliff bis zur Paddeltour etc. werden Sie die Gegend erkunden können.
Auch zu den Topzielen, die zu Beginn des Bildatlas beschrieben und in einer Karte eingezeichnet sind, kann man kaum etwas hinzufügen.

Straßenkarten erleichtern die Orientierung. Die Empfehlungen der Autorin sind sehr gut ausgesucht, egal ob Sehenswert, Aktivitäten, Einkaufen und Veranstaltungen, alles passt.
Und obwohl ich nun über 30 Jahre mehrere der Ecken kenne, auch ich konnte noch neue Dinge entdecken.

Ich schätze man merkt es schon, ich bin absolut begeistert von diesem Dumont Bildatlas.
Er ist für Touristen genauso geeignet wie für Einheimische.

Quelle:Mairdumont

Quelle:Mairdumont

ISBN13: 9783770194438
Bestellen kann man den Bildatlas gleich hier.

Raus & Los Bodensee Schwäbische Alb

twittergoogle_plusrss
twittergoogle_plus

Man bekommt nicht nur einen der üblichen Reiseführer, sondern auch eine Erlebniskarte, man könnte sie auch Freizeitkarte nennen.
Mich erinnert die Aufmachung sehr an eine Reihe von Karten, die ich sehr geschätzt habe und die uns jeden Urlaub begleitet haben.
Diese Karten wurden nun “aufgepeppt” und um einen Reiseführer ergänzt. Eine tolle Idee des Verlages.
Beides steckt in einer Kunststoffhülle, so kann man zum einen nichts verlieren und verknicken und es ist vor Verschmutzungen geschützt.
Das Format ist absolut tauglich für Tasche oder Rucksack.

Da wir einen Urlaub am Bodensee planen, habe ich nun schon verschiedene Reiseführer für den Bodensee gelesen.

Dieser Reiseführer ist für den Bodensee und die Schwäbische Alb.
Er ergänzt den Marco Polo Bodensee und Bodensee Zeit für das Beste. Jeder dieser 3 Führer hat andere Schwerpunkte, sie ergänzen sich sehr gut.
Dieser Führer deckt noch ein etwas grösseres Gebiet ab als die beiden anderen, da die Schwäbische Alb dabei ist.

Das Gebiet, das das Buch und die Karte abdecken, erstreckt sich von Engstingen im Norden bis Rorschach im Süden und von Balingen im Westen bis Bad Waldsee im Osten.

Schöne Ecken gibt es zu entdecken. Egal ob Ravensburg oder die Burg Hohenzollern, Albstadt, den Freizeitpark Traumland, Bauernhausmuseum, den Naturpark Obere Donau, Stand-Up-Paddling in Wasserburg, das Dornier-Museum, eine Bootsfahrt auf den Bodensee, die Affen in Salem und vieles mehr.

Egal ob man nun Wandern will, Natur geniessen, Stadt, Land, Tierpark, See oder Schloss, in diesem Führer findet jeder etwas.
Es gibt in dieser wundervollen Gegend Deutschlands viel zu entdecken.

Die Sehenswürdigkeiten oder sehenswerten Punkte, die im Buch beschrieben sind, finden sich unter der Nummer, die im Buch ist, auf der Karte wieder.
Das ist total praktisch, man kann sich eine Ecke für einen Ausflug aussuchen, schauen was es dort gibt und sich im Buch dazu informieren. Auf der Karte sind auch Wanderparkplätze und Einkehrmöglichkeiten zu finden, die man im Führer wiederfindet.

Ein gut durchdachtes Konzept erwartet den Leser im Reiseführer.
Rundum um die Karte gibt es kleine Bilder, auch wieder passend nummeriert, die Lust auf Ausflüge machen.

Der Reiseführer selber ist praktisch untergliedert.
Im Einband eine Karte mit den Nummerierungen.
Der Führer beginnt mit Tabellen, in denen man die Nummerierungen mit den zugehörigen Orten findet und daneben Rubriken, in denen die Orte einsortiert wurden.
Die Rubriken sind: Kultur, Natur, mit Kindern, bei Regenwetter, Wasser-Erlebnisse, Tier-Erlebnisse,Burgen und Schlösser und Museen. Da sollte für jeden etwas dabei sein. Klar sind die Interessen der Menschen unterschiedlich und dem trägt das Buch Rechnung.

Auch findet man Hofläden, Lokale, Stadtführungen, Radtouren und vieles mehr.

Mein Fazit: Der Reiseführer ist rundum gelungen und durch die Verbindung von Karte und Buch eine Art Rundum-Sorglos-Paket für Urlauber. Sicher werden auch Einheimische noch Tipps finden.

Quelle : Mairdumont

Quelle : Mairdumont

ISBN: 9783829741064
Bestellen können Sie das Buch gleich hier.

Heiner Hiltermann : Schwarzwald

twittergoogle_plusrss
twittergoogle_plus

Die Reihe DUMONT Reise-Taschenbuch bietet immer mehr als nur das reine Buch. Man hat grundsätzlich auch die Möglichkeit Updates und kleine Reise-Guides zu laden.

Die Autor Heiner Hiltermann lebt seit über 30 Jahren in Freiburg. Er kennt den Schwarzwald sehr gut. sehr gut. Hiltermann ist Journalist und Autor. Studiert hat er Ethnologie und Geographie in Freiburg, dabei hat er den Schwarzwald sehr gut kennengelernt.

Das Buch ist recht kompakt, passt auch in den Rucksack und bietet trotzdem jede Menge Informationen.

Im Umschlag ist eine Übersichtskarte, in der schon mal die Highlights eingezeichnet sind.
Ausgesprochen praktisch finde ich, dass im Rückeinband eine Tasche ist mit 2 separaten Karte von Schwarzwald-Nord und Schwarzwald-Süd, die man unterwegs mitnehmen kann.
So hat man schon eine Straßenkarte und kann die Tage planen.
Im Buch finden sich dann Citypläne von Baden-Baden, der Freiburger Altstadt, Freiburg-Stühlinger, Freiburg-Vauban, Freiburg-Wiehre, Badenweiler und St.Blasien.
Ausserdem gibt es eine ganze Reihe von Tourenkarten und Detailplänen- z.B. Uhrenmuseum in Furtwangen, dem Freiburger Münster, Radtouren und Wanderungen, usw.

Unterteilt ist das Buch u.a.nach den geographischen Gegebenheiten in verschiedene Kapitel:

– Reiseinfos, Adressen, Websites , das ist super für die Vorbereitung
– Panorama – mit ganz vielen Hintergrundinformationen, auch viel Geschichtlichem, Natur, den skurrilen Ortsnamen, der alemannischen Fastnacht, usw.
– Unterwegs im Schwarzwald
unterteilt in
– der Nordschwarzwald mit Rastatt, Freudenstadt, Baiersbronn, usw.
– mittlerer Schwarzwald mit den bekannten Städten Offenburg, St.Georgen, Furtwangen, etc.
– Freiburg
– Kaiserstuhl und Tuniberg
– Markgräflerland
– der Südschwarzwald
– Auf Entdeckungstour – hier findet man Touren abseits der üblichen Touristenströme und zu bestimmten Themen

Sie finden im Buch Tipps zu den Lieblingsorten des Autors genauso wie Übernachtungsmöglichkeiten, Einkehrtipps, Geschichte , Museen, Shoppen, usw.
Besondere Tipps, z.B. Spaziergänge, runden das Ganze ab.
Auch findet man im Buch genug Websites, auf denen man sich noch, je nach Interesse, themenspezifisch weiter informieren kann.

Egal ob Sie nun Familienurlaub machen wollen, Sightseeing, Shoppen, Kultur oder Städte und Landschaften genießen wollen, dieser Reiseführer bietet für alle Interessen etwas.
Und zwar findet man Tipps für Tagestouren genauso wie für einen längeren Aufenthalt.
Stimmungsvolle Fotos runden den Text ab.

Mir gefällt das Buch sehr gut, weil man damit die Reise vorab planen kann und auch ein, nicht zu schweres, Buch mitnehmen kann in den Urlaub für die tägliche Planung.

Quelle: Mairdumont

Quelle: Mairdumont

ISBN: 9783770173433
Bestellen können Sie das Buch hier.

Peter Wohlleben : Das Seelenleben der Tiere

twittergoogle_plusrss
twittergoogle_plus

Peter Wohlleben ist Förster in der Eifel, genauer in Hümmel im Kreis Adenau.
Viel habe ich über sein erstes Buch „Das geheime Leben der Bäume“ gehört, gelesen habe ich es noch nicht. Das werde ich aber nach der Lektüre des neuen Buches von Peter Wohlleben definitiv nachholen.

Peter Wohlleben ist durch seinen Beruf als Förster mit der Natur, egal ob Flora oder Tierwelt, bestens vertraut.
Daneben kann der Autor auch Haustiere, wie Hund und Pferd beobachten. Ebenso hat Wohlleben die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse zum Thema Tier und Seele, einfliessen lassen.

Jeder der ein Tier hat, weiß, dass Tiere ein Seelenleben haben. Bei unseren Vierbeinern kann man sehr genau den Zustand der seelischen Verfassung ablesen.

Wohlleben berichtet auch von Schleimpilzen, halt werden Sie vielleicht jetzt denken, die ist im falschen Buch. Das dachte ich auch zuerst, dann habe ich die Erklärung von Peter Wohlleben gelesen.
Die Wissenschaft rückt die Pilze nun eher Richtung Tiere und weg von den Pflanzen.
So gibt es einen Schleimpilz (Physarum polycephalum), der Haferflocken mag. Ja und die würde eine Pflanze wohl eher nicht verspeisen.
Und eben dieser Schleimpilz schafft es in einem Labyrinth den Ausgang zu finden, an dem Haferflocken liegen. Er braucht zwar lange, aber er kann sich orientieren, faszinierend.

Aber zurück den Tieren, das Tiere eine Seele haben und unterschiedlich „ticken“ kann jeder feststellen, der mehrere Tiere einer Art hat.
Unsere Hunde sind Halbgeschwister und unterschiedlicher könnten sie nicht sein. Es trifft dabei ein Sensibelchen mit Sturkopf auf einen schnell zu beeindruckenden eher aufgeregten Hund.
Aber in vielen Dingen sind sie sich einig.

Und, um beim Hundebeispiel zu bleiben, Peter Wohllebens hat auch mutig ein Reh und einen Hirsch verjagt. Ja und dann greift das Hirschkalb an. Das ist Mut, die Mutter ist weggelaufen, die hätte ja ihr Kind verteidigen müssen.
Ein anderes Beispiel des Autors ist die Krähe, die jeden Morgen an der Pferdeweide wartet.
Tauben können in einer Studie 725 verschiedene Darstellungen unterscheiden.
Können Tiere denken, am Ende noch logisch denken?
Schweine kann man antrainieren auf ihren dreisilbigen Namen zu reagieren. Das ist doch kein Reflex.

Und Mitgefühl gibt es allemal bei Tieren. Hundehalter können das sicher bestätigen. Es geht einem schlecht und der Hund leidet mit. Man schimpft mit ihm und er geht „in Sack und Asche“.
Die Liste ließe sich erweitern.

Peter Wohlleben hat es verstanden ein Buch zu schreiben, das man kaum aus der Hand legen kann.
Ein Buch, das faszinierend und lehrreich zugleich ist. Peter Wohlleben lässt den Leser ganz tief eintauchen in die heimische Tierwelt.
Er bringt uns die Verhaltensweisen der Tiere in unserer Umgebung nahe, egal ob Haus- oder Wildtier. Wir lernen den bewussten als auch den emotionalen Anteil des Tierlebens kennen.
Ich werde jetzt die Krähen mit ganz anderen Augen sehen, nicht mehr nur als den Schreihals auf der Wiese.

Faszinierend.
Ich kann das Buch jedem empfehlen, der sich für die Natur im Allgemeinen, für Tiere und unsere faszinierende Umwelt interessiert.

Quelle: Randomhouse

Quelle: Randomhouse

ISBN: 9783453280823
Bestellen können Sie das Buch hier.

Allgäu Zeit für das Beste

twittergoogle_plusrss
twittergoogle_plus

„Allgäu“ aus der Reihe „Zeit für das Beste“ ist ein kompakter und sehr informativer Reiseführer.

Das Buch ist toll aufgemacht.
Begrüsst wird man auf dem Titel mit Fotos, die direkt auf den Urlaub einstimmen.

Die Autorin ist Heide Marie Karin Geiss, die Fotos stammen von Franz Marc Frei.

Im Einband geht es los mit einer doppelseitigen Karte. Diese Karte zeigt das Allgäu.
Eingezeichnet sind die Nummern aller Locations, die man im Inhaltsverzeichnis findet.

Das Buch ist unterteilt in mehrere Kapitel, so dass man danach auch gut Touren in umgrenzten Gebieten planen kann.
Los geht es mit „Das sollten Sie sich nicht entgehen lassen“.
Danach folgt „Griass Di im Allgäu!“ mit allerlei Wissenswerten von Natur über einen Steckbrief mit den wichtigsten Daten, Esskultur, Tier- und Pflanzenwelt und vielen weiteren Informationen.
Es folgen die unterschiedlichen Ecken der Gegend:
– Unterallgäu mit Ottobeuren, Memmingen, usw.
– Ostallgäu – auf geht es nach Füssen, Steingaden, Schwangau – auf zu den Schössern- und viele mehr
– Oberallgäu mit Hindelang, Oberstdorf, Kleinwalsertal und anderen tollen Ecken.
– Westallgäu
– Kempten.

Zum Schluss kommen die Reiseinfos mit Anreise, Camping, Lesetipps, Sport, Feste, Wintersport und Tipps für den Urlaub mit Kindern im Alllgäu.

Im Text bekommt man als Leser ganz viele hilfreiche Informationen und Tipps.
Die Städte und Orte werden mit ihren Besonderheiten, liebevoll bebildert und sehr gut beschrieben. Kleine Pläne mit eingezeichneten Routen und nummerierten Sehenswürdigkeiten machen es leicht in den Städten, wie z.B. Füssen und Kempten, einen Besuch zu planen.
Man erfährt etwas über die Geschichte, bekommt Tipps vom Autor zu Hotels, Aussichtspunkten,Fortbewegungsmöglichkeiten, empfehlenswerten Cafés und Gaststätten, Ausgehen, Einkaufen, die Touristeninformation mit den Kontaktmöglichkeiten, häufig auch Öffnungszeiten.
Der Autorentipp bietet dann immer noch mal zusätzliche Highlights, z.B. lernt man hier Aussichtspunkte kennen, wichtig für Fotobegeisterte wie mich. Aber auch jede Menge andere tolle Tips gibt es.

Mir ist jetzt schon klar, dass bei der Fülle an Informationen ein Urlaub nicht ausreicht, um alles zu entdecken.
Ich kann diesen Führer empfehlen, egal, ob Sie nun einen Sightseeing-Urlaub, Urlaub mit Kindern, Aktivurlaub planen oder entspannen wollen.
Hier findet jeder etwas. Text und Fotos machen Lust darauf gleich loszufahren.

Quelle : Bruckmann

Quelle : Bruckmann

ISBN: 9783734304088
Bestellen können Sie das Buch hier.

Harald Schneider : Sagenreich

twittergoogle_plusrss
twittergoogle_plus

Harald Schneider lässt mal wieder Reiner Palzki ermitteln.
“ Sagenreich „, der Titel sagt einem zunächst einmal nichts.
Ich hatte mich sehr auf den Krimi mit Reiner Palzki als Ermittler gefreut. Die Bücher dieser Reihe habe ich bislang verschlungen.

Ja und dieses Mal habe ich das Buch leider mehrfach angefangen und auch wieder weg gelegt.
Es ist so schade, Sagenreich hat von der Idee her das Potenzial ein ganz grosser Krimi zu werden.
Aber leider ist er, zumindest, wenn man die anderen Palzki-Krimis kennt, langweilig.

Es wiederholt sich sehr viel. Die Figur des Reiner Palzki bekommt keine neuen Facetten dazu.
Ewig die Meinungsverschiedenheiten zwischen seinem Vorgsetzten KPD und Palzki, dazu Dr.Metzger und die üblichen Verdächtigen.
Dazu dieses Mal langatmig geschrieben, das kenne ich von Harald Schneider so gar nicht.

Palzki und seine Frau besuchen mit KPD und dessen Frau die Nibelungenfestspiele in Worms. Und wie immer bei Palzki, passiert gleich ein Mord, eine Komparsin wird mit einem Speer erstochen.
Und Palzki beginnt zu ermitteln, obwohl dies ja Sache der Wormser Polizei wäre.

Es gibt auch eine Szene mit 5 Pfälzern, die der Autor in tiefstem Pälzisch sprechen lässt. Das ist an und für sich eine nette regionale Einlage. Leider kommt es dieses Mal so rüber als es seien alles dümmliche Menschen, die dort sprechen.
Im Verlauf passiert nicht viel was mich fesselt.

Mich hat dieser Krimi nicht wirklich überzeugt, ich bin sehr enttäuscht, da dies eine meiner Lieblingsreihen war.

Quelle:Gmeiner-Verlag

Quelle:Gmeiner-Verlag

ISBN: 9783839217436
Bestellen könne Sie das Buch hier.

Lonely Planet Toskana

twittergoogle_plusrss
twittergoogle_plus

Ich mag die Toskana. Gerne denke ich an eine Wander-Studienreise zurück.
Und ich vertiefe mich sehr gerne in gut gemachte Reiseführer, um etwas über Land und Leute, Geschichte und Sehenswürdigkeiten zu erfahren.

Dieser Führer von lonely planet ist so ein Führer, in den man sich stundenlang vertiefen kann.
Na klar, kann man ihn auch für die Reise nehmen.

Dieses Buch über die Toskana ist geeignet, um wirklich alles Sehenswerte in der Gegend zu sehen, Touren zu planen und auch, um überhaupt erst einmal die Reise zu planen und zu wissen auf was man sich einlässt.

Die Autoren sind Nicola Williams und Belinda Dixon. Beide kennen die Toskana gut,jede von Ihnen zeichnet für einen Teil des Buches verantwortlich.

Los geht es mit allgemeinen Tipps für die Reise in die Toskana, ein typisches Landschaftsfoto macht Lust darauf mal wieder hinzufahren.
Es folgt eine Übersichtskarte. Dieser kann man entnehmen ab welcher Seite des Buches man zur jeweiligen Stadt /Gegend etwas findet.

Und dann kann man die 18 Highlights der Toskana kennenlernen, von den Uffizien in Florenz über Siena, Chianti, Trüffel bis hin zu den Geschlechtertürmen in San Gimignano, von Stadt über Wanderung hin zu Speisen erstreckt sich das Spektrum.

Auch bekommt der Leser alle Tipps, die man für die Reiseplanung braucht:
– wichtige Telefonnummern
– Handynutzung
– Währung
– nützliche Websites
– was geht mit welchem Tagesbudget?
– welche Jahreszeit ist für mich günstig?
– Toskana für Einsteiger, was gibt es Neues, usw.
usw.

Es folgen die Reiseziele, unterteilt nach
– Florenz
– Siena und Zentral-Toskana
– Südliche Toskana
– etruskische Riviera und Elba
– nordwestliche Toskana
– östliche Toskana

Top-Events, Geschichte, Museen, Unterhaltung, Shoppen, der Reiseführer bietet für jedes Alter und jeden Geschmack etwas.

Eigentlich muss man ausser diesem Führer gar nichts mitnehmen an Literatur, denn er erhält z.B. Florenz in 3 Tagen, Karten der Stadtviertel mit eingezeichneten sehenswürdigen Gebäuden, Parks, Pläne der Uffizien, um mal bei Florenz als Beispiel zu bleiben, Tipps für die Vorausplanung, etc.

Mit den allgemeinen Informationen können Sie Ihrer Planung den Feinschliff verpassen.
Und auch so tolle Kapitel wie die „Die toskanische Küche“.

Auch Specials helfen die Toskana kennenzulernen und den Urlaub perfekt zu planen und zu erleben:
– Shoppen in Florenz
– Chianti-Weintour
– …..

Wer in diesem Führer nicht das Richtige findet, ist selber schuld.

Auf der Rückseite steht der Anspruch des Verlages
„Wie wir arbeiten
Lonely Planet Autoren reisen für jede neue Auflage ins Land und recherchieren nicht einfach übers Internet oder Telefon. ..“

Die Mühe, die hinter dem Buch steckt, merkt man. Es sind so viele nützliche Detailinformationen enthalten, die man bei Recherche vom Schreibtisch aus, nicht erfahren kann.

Quelle:Mairdumont

Quelle:Mairdumont

ISBN: 9783829745185
Bestellen können Sie die deutsche Version des  Buches  hier.

Stephan Harbort : Der klare Blick

twittergoogle_plusrss
twittergoogle_plus

„Der klare Blick „, ein Titel, der auf den ersten Blick nicht erkennen lässt um was es im Buch geht.
Der Untertitel hilft dann weiter „Mit dem Wissen des Profilers Lügen entlarven und richtige Entscheidungen treffen.“
Stephan Harbort ist Kriminalhauptkommissar, er leitet in Düsseldorf ein Kriminalkommissariat.
Nebenbei berät er z.B. für Fernsehproduktionen, etc.

Jeder Täter hat sein Profil, seine eigene Vorgehensweise. Aber auch z.B. der Chef hat seine Vorgehensweise.
Was liegt näher als die Methoden des Profilers auch im Alltag anzuwenden.
Aber wir können ja nun nicht alle eine Ausbildung bei der Polizei machen.

Da hilft uns Lesern Stephan Harbort mit seinem Wissen.
In mehreren Kapiteln schildert er uns anhand von Kriminalfällen Menschen und deren Verhalten, wie sie auch im Alltag vorkommen können.
Zunächst bekommt man den Fall geschildert mit Augenmerk auf den Täter, dann geht es an die Analyse.
Man lernt die verschiedenen Schritte der Fallanalyse kennen, egal ob nun Hypothesenbildung, operative Fallanalyse, Typologien, Signaturen, proaktive Strategie und Lügen.

Und am Ende der Kapitel dann jeweils eine Checkliste.
Nachdem man nun das Buch komplett gelesen hat, hat man Checklisten zur Hand für:
– Hypothesenbildung
– Fallanalyse
– Kriminalpsychologische Bewertung des Untreueverhaltens
– Berufswahl
– proaktive Strategie
– Lügen.

Ergänzt wird das Ganze durch weiterführende Tipps des Autors.

Als Krimiliebhaberin fand ich es spannend die Fälle aus Sicht des Polizisten zu lesen. Danach dann das exakte Vorgehen des Profilers, wie man nun zum Täter kommt.
Und als Nebeneffekt dann zu lernen wie ich das Ganze im Alltag verwenden kann.
Alleine das Bewusstmachen wie man vorgehen soll, Checklisten abarbeiten, sehr strukturiert an eine Sache rangehen, dies hilft schon in vielen Alltagssituationen, die verfahren erscheinen.
Ein sehr lesenswertes Buch für jeden, der bereit ist sich auf neue Ideen einzulassen.

Quelle Droemer Knaur

Quelle Droemer Knaur

ISBN: 9783426787625
Bestellen können Sie das Buch hier.

Dumont Wiesbaden Rheingau

twittergoogle_plusrss
twittergoogle_plus

In Wiesbaden habe ich gewohnt, den Rheingau liebe ich, na klar musste der neue „Dumont Bildatlas Wiesbaden Rheingau“ her.
Mainz steht zwar nicht zwar nicht im Titel, aber unten auf der Titelseite kann man sehen, dass beide Rheinseiten im Bildatlas auftauchen.
Da wir in Mainz wohnen, war ich auch gespannt was die Autorin an dieser Stadt mag.

Die „Macher“ des Bildatlas sind Rita Henss als Autorin und Georg Knoll als Fotograf.
Beide leben in Frankfurt und sind oft in Wiesbaden, dem Rheingau und auch Mainz. Das liegt auch alles quasi vor der Haustür.
Rita Henss ist Journalistin und Buchautorin.

Da ich selber gerne fotografiere und immer zuerst die Fotos anschaue, kam ich gleich ins Schwärmen.
Georg Knoll hat es verstanden die Stimmungen der jeweiligen Location in seinen Fotos einzufangen.
Gleich mit dem Titelbild geht es los. Man sieht nicht die Marktkirche postkartenlike, sondern an einem Markttag mit vielen Einkäufer, herrlich.
Schloss Vollrads eingebettet in die Weinberge, die Sektkellerei Henkell und viele Locations mehr hat der Fotograf hervorragend abgebildet.
Da möchte man doch direkt dem Fotografen mal über die Schulter schauen bei der Arbeit.

Rita Henss hat dazu die passenden Texte verfasst. Toll recherchierte Artikel, persönliche Tipps, ungewöhnliche Einsichten in die Gegend, lässt die Autorin den Leser entdecken.
Unterteilt ist der Bildatlas in mehrere große Kapitel
– Impressionen
– Wiesbaden/Altstadt
– Wiesbaden / Parks + Landschaft
– Wiesbaden / Vororte
– Mainz
– Rheingau.

Die Rubrik „DuMont Aktiv“ ist aussergewöhnlich und einfach super. Von Schauspielführung bis Gutenberg und Wanderung im Welterbe, etc. werden Sie die Gegend erkunden können.
Auch zu den Topzielen, die zu Beginn des Bildatlas beschrieben und in einer Karte eingezeichnet sind, kann man kaum etwas hinzufügen.

Innenstadtpläne erleichtern die Orientierung. Die Empfehlungen der Autorin sind sehr gut ausgesucht, egal ob Sehenswert, Aktivitäten, Einkaufen oder Restaurant und Veranstaltungen, alles passt.
Und obwohl ich nun über 30 Jahre in der Gegend wohne, auch ich konnte noch neue Dinge entdecken.

Ich schätze man merkt es schon, ich bin absolut begeistert von diesem Dumont Bildatlas.
Er ist für Touristen genauso geeignet wie für Einheimische.

Quelle : Mairdumont

Quelle : Mairdumont

ISBN: 9783770193684
Bestellen können Sie den Bildatlas gleich hier.

Baedeker Smart Berlin

twittergoogle_plusrss
twittergoogle_plus

Berlin ist eine Reise wert.

Baedeker Smart ist eine tolle Reihe von Stadt-und Reiseführern.
Es sind kompakte Ausgaben mit Spiralbindung, das ist praktisch für unterwegs.

Das Buch für Berlin mit dem Untertitel „Perfekte Tage unter den Linden“ ist in mehrere Teile unterteilt.
Nach den Top 10, geht es weiter mit Berlin-Gefühl, es folgt das Magazin das ganz allgemeine Themen bietet. Hier findet man den Kiez, die Dampferfahrt, Museen, das Regierungsviertel, usw.. Angereichert sind die einzelnen Highlights immer mit besonderen Tipps.
Die bewegte Geschichte der Stadt folgt darauf.
Dieser Abschnitt zeigt die schönen Seiten Berlins, erinnert aber auch daran, dass die Stadt nicht nur da ist um besichtigt zu werden.

Dann folgt ein Überblick. Egal ob es um die Anreise geht, die Fortbewegung innerhalb der Stadt, Übernachtungen (mit Preiskategorien), Essen + Trinken, Einkaufen, etc. man findet Informationen und Verweise auf die Seiten in den Kapiteln.

Und dann geht es los. In Berlin gibt es viel zu sehen.
Untergliedert ist dieser Teil in die Kapitel
– Unter den Linden mit Reichtstag, Pariser Platz, Gendarmenmarkt, Friedrichstrasse, Tiergarten, dem Berliner Dom, etc.
– Mitte – für Museumsfans, die Hackeschen Höfe, Centrum Judaicum, Alexanderplatz….
– Potsdamer Platz – mehr als nur das Sony-Center
– Um den Kurfürstendamm
– Kreuzberg
– Prenzlauer Berg & Friedrichshain
– Ausflüge nach Potsdam, Rheinsberg und Buckow
– Spaziergänge und Touren – von Spandau nach Potsdam, durch Köpenick, über den Mauerweg
Jedes Kapitel selber bietet eine Unterteilung auch mit kleinen Plänen
– erste Orientierung
– einzelne Touren
– Top 10
– nicht verpassen
– nach Lust und Laune
– wohin zum..

Egal, ob sie nun gut zu Fuß sind oder nicht, ob es heiß ist oder tolles Wetter für einen ausgedehnten Rundgang in Berlin ist, sie können sich anhand es Kapitels immer genau Ihre Tour zusammenstellen.
Für jeden ist was dabei, egal ob alt oder jung, ob Kunst oder Shoppen, sie werden etwas finden, auch an Pausen ist gedacht mit Tipps von Lokalen.

Die Kapitel Ausflüge und Spaziergänge & Touren bieten dann eben noch das quasi das Sahnehäubchen auf den Urlaub.

Toll finde ich auch die Karten im Buch und die beiliegende separate Karte Übersichtskarte mit eingezeichneten Top 10, vielen Sehenswürdigkeiten, dem Berliner Liniennetzplan für den ÖPNV, Pläne von Charlottenburg, Potsdam und einen kleinen Umgebungsplan. Die Karte ist wohlbehütet in einer separaten Tasche, damit sie nicht verloren geht.

Ich habe diese Reiseführer schätzen gelernt. Gut verarbeitet, sehr gut recherchiert und kompakt bieten sie dem Reisenden so eine Art Rundum-Sorglos-Paket.

Quelle: Mairdumont

Quelle: Mairdumont

ISBN: 9783829733106
Bestellen können Sie den Stadtführer gleich hier.