Angelika Starkl : Gartenkult

Die Sendung „Gartenkult“ kenne ich nicht. Mich hat beim Buch „Gartenkult“ der Untertitel angesprochen „Das Do-It-yourself-Buch – hier wird gegraben, gesetzt, gebaut & gebastelt“.
Ja und dann auf dem rückseitigen Cover die Ideen, wie Erdbeerleiter aus PET-Flaschen, Blumen-Lokomotive. Das versprach viel, vor allem mal etwas andere, neue Ideen.

Durch das Buch führen uns Leser die Moderatorin der Sendung „Gartenkult“ Katharina Gritzner und der Gärtner Josef Starkl, ein Gartenprofi aus Österreich.
Im inneren Einband geht es gleich los mit Ideen, die dann im Buch ausführlich beschrieben sind, „aus Alt mach Neu“, etc.

Das Buch bietet eine große Vielfalt an Tipps und Ideen,aufgeteilt sind diese in mehrere Kapitel
Anbauen – Gemüsegarten, Naschgarten, Kräutergarten und Gesundheitsgarten erwarten den Leser
Genießen – Duftgarten, Staudengarten, Sommergarten, Zimmergarten, Rosengarten, Schattengarten, Heckengarten und Schrebergarten
Erleben – Kindergarten, Wassergarten, Urbaner Garten, Tiergarten und Naturgarten.

Die Anleitungen, die man im Buch findet, sind so gut beschrieben und so detailliert, dass sich aus meiner Sicht auch handwerklich unbegabte Menschen rantrauen können.
Das Hochbeet mit Stecksystem für die Kräuter, die Gesichtscreme mit Rosenwasser , das Rosenbeet, Gräser im Kiesbeet, es gibt soviel zu entdecken, dass die Auswahl was man nun zuerst machen soll, sehr schwer fällt.
Schöne Bilder reichern das Ganze an und machen noch mehr Lust gleich loszulegen. Oft verdeutlichen diese auch die Arbeitsschritte.

Für mein Empfinden ist dieses Buch geeignet für Gartenneulinge genauso wie für Menschen, die schon lange einen Garten haben und mal neue Ideen suchen.

ISBN: 9783440159880

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Jackson,Larsen : Hygge

„Hygge: Wie dänische Gemütlichkeit dein Leben glücklicher macht“ haben Jonny Jackson und Elias Larsen ihr Buch genannt.

Hygge, die dänische Lebensart, die in aller Munde ist, hat mich interessiert.
Warum sind die Dänen, wenn man Statistiken, etc. glauben darf, die glücklichsten Menschen in Europa?
Es liegt an Ihrer Lebensart heisst es.
Dieses Buch ist ein Buch für Einsteiger in diese Lebensart.

Ein kleines aber feines Buch, das zeigt was Hygge ist. Wunderschöne Fotos mit Stricksocken, Kamin, usw.
Unterteilt ist das Buch in mehrere Kapitel, u.A. erfährt man wie man sich ein Stück Gemütlichkeit ins Haus holt, passende Rezepte , Handarbeitsideen und vieles mehr erwartet den Leser und Betrachter.

Schon das Betrachten der Fotos sorgt für ein heimeliges Gefühl.
Kindheitserinnerungen werden wach, ich erinnerte mich an Oma strickend auf dem Sofa und vieles mehr.

Aus meiner Sicht ist dieses Buch auch ein schönes Geschenk.
Eine kleine Auszeit in manchmal stressigen Zeiten.

ISBN: 9783845823829

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Wirl /Ebert : Bullshit Busters

„Bullshit Busters“ mit dem Untertitel“Irrtümer und Mythen aus Vorträgen, TV und Büchern“ heisst das Buch von Christoph Wirl und Axel Ebert.
Christoph Wirl ist Journalist, Betriebswirt und Herausgeber des Magazins „Training“, Axel Ebert ist Psychologe, Trainer und Berater u.A. im Bereich Kommunikation.

Mit dem Buch zum Thema Bullshit wollen die Autoren eine Brücke schlagen zwischen Wissenschaft und Trainingsalltag. Sie haben Behauptungen, die man oft hört und Stories, die immer wieder auftauchen in den Medien und auch in Trainings, unter die Lupe genommen und auf ihren Wahrheitsgehalt hin überprüft.

Mit 21 dieser Irrtümer und Mythen räumen sie auf.
Da ich auch häufiger Trainings mitmachen muss und auch sogenannte Keynote Speaker erleben musste und dürfte, habe ich oft genug erlebt, welcher Bullshit da erzählt wird.
Oft ist man sich nicht sicher, ob der Vortragende es selber glaubt was er erzählt, selbst kann ich es oft nicht glauben.

Dieses Buch beginnt damit zu erklären was Bullshit ist und woher er letztlich kommt.
Die Erklärung was es ist, findet man auf S.14:
„Die Geschichte stimmt zwar nicht-aber sie unterstützt meinen Standpunkt.
Diese Art, eine Geschichte einzusetzen, nennt Princeton-Philosoph Harry G.Frankfurt „Bullshit“. Dem Bullshit artist ist es dabei gleichgültig, ob seine Behauptungen die Realität korrekt beschreiben oder nicht….“
Frankfurt führt fort dahingehend, dass der Unterschied zur Lüge darin besteht, dass man nur lügen kann, wenn einem die Wahrheit bekannt ist. Derjenige, der Bullshit verwendet erkundet die Wahrheit erst gar nicht. Die Story passt und gut ist es.

Auf diese Art und Weise wird so mancher Bullshit immer weiter getragen und verselbständigt sich als Mythos.

Die Autoren differenzieren in 3 Typen der Irrtümer:
Der Irrtum kann in folgende Kategorien gehören:
– Erfindungen, Täuschungen und Mythen – wie das 5-Affen-Experiment, der konditionierte Frosch, etc.
– Nicht bewährte und überholte Annahmen
– Unzulässige Verallgemeinerung und Überdehnung – hier kommt es zu einer Generalisierung von Forschungsergebnissen.

Ein oft bemühtes Beispiel ist der außerirdische Kugelschreiber, den die NASA entwickelt haben soll. Beschäftigt man sich mit den Fakten, so findet man dafür keine Bestätigung.

Bereits George Orwell beschrieb in „1984“ die Newspeak = Neusprech als Tarnsprache. Und was bringt es im Alltag ein vermeintliches „böses“ Wort durch ein anderes zu ersetzen? Nichts, oft noch mehr Verunsicherung, wie die Beispiele im Buch zeigen.
Wobei es auch sinnvolle Euphemismen gibt, z.B. Afroamerikaner statt Nigger.

Herrlich auch die Ausführungen zu „Mehrabians Universalregel“.

Im Buch haben es die Autoren geschafft uns Lesern den oft so üblichen Bullshit, den man vorgesetzt bekommt, detailliert und sehr gut belegt, zu erklären. In Zukunft wird man ihn erkennen und kontern können. Und die Trainer werden es schwerer haben einen solchen überlieferten Blödsinn zu erzählen, wenn sie Zuhörer haben, die dieses Buch gelesen haben.

18 Seiten Quellenangaben zeigen wie umfangreich die Recherche war.

Dieses Buch müsste ein Muss werden für alle Trainer, Autoren und Vortragenden, die auch, ohne den Wahrheitsgehalt zu überprüfen“ Stories und Phrasen übernehmen.

ISBN: 9783990600351

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Isabelle Broom: Wintersterne

„Wintersterne“ von Isabelle Broom spielt in Prag.

Prag im Winter, eine verschneite, aber doch romantische Stadt in der sich, ohne sich vorher zu kennen, Megan, Hope und Sophie aufeinander treffen.
Jede der Frauen hatte einen Grund nach Prag zu reisen.
Diese grundverschiedenen Frauen lernen sich an der Hotelbar kennen.

Sophie hat ihren Freund Robin verloren, er ist an Krebs verstorben.
Hope hat Probleme mit Mann Dave und Megan, die Fotografin, hat Ollie. Ollie und Megan verbindet eine platonische Beziehung. Megan braucht noch Fotos für eine Ausstellung und will Prag entdecken mit der Kamera.
Hope hat Charlie kennengelernt und wurde dabei von ihrer Tochter Annette entdeckt. Seitdem ist die Beziehung zwischen Mutter und Tochter gestört.

Sie ahnen es, jede Menge Zündstoff ist im Roman „Wintersterne“ enthalten. Aber Prag steht auch für die Möglichkeit romantische Gefühle aufkommen zu lassen.

Toby, Patrick, usw. kommen noch ins Spiel.

Lesen Sie „Wintersterne“ und tauchen ein in 3 ganz unterschiedlioche Frauengeschichten. Erleben Sie Liebe und Leiden nebeneinander.
Vieles wird anders als es zunächst scheint.

Jede der 3 Frauen wird in „Wintersterne“ eine andere Seite von sich entdecken oder bestätigt fühlen.

Der Autorin ist es gelungen Megan, Hope und Sophie mit ganz viel Gefühl zu schildern. Man lernt die starken und verletzlichen Seiten der Frauen kennen, fiebert mit und leidet mit.

Ein Roman über drei Frauen, die teilweise ein nicht leichtes Schicksal haben, teils sich selber im Wege stehen auf dem Weg zum Lebensglück.

ISBN: 9783453359109

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Joe Kelly , Till Lindemann : Mein gehasster Freund Yukon

„Mein gehasster Freund Yukon“ heißt das Buch von Joe Kelly und Till Lindemann.

Erschienen ist das Buch, der Bildband, bei National Geographic. Dies ist im allgemeinen schon mal eine Garantie für sehr gute Fotos. Auch dieses Mal erwarten den Leser und Betrachter sehr schöne, großformatige Fotos von Thomas Stachelhaus. Fotos vom Yukon, der Natur und auch von Joe Kelly und Till Lindemann.

Kelly Family und Rammstein, wie passt das zusammen? habe ich mich gefragt. Im Gespräch mit Thorsten Zahn, von dem, neben Dieter Kreutzkamp, die Textbeiträge stammen, erfährt man, dass die beiden Männer befreundet sind.
Kelly und Lindemann sind beide Sportler. Kelly Extremsportler, der an seine Grenzen geht, und Lindemann war in der DDR Profischwimmer. Die beiden Männer sind Freunde, sie kennen sich lange.
Der Yukon ist ein von Joe Kelly sehr geliebtes Reiseziel, das er dieses Mal mit seinem Freund zusammen bereist.

Diese Herren machen mal nicht so einfach eine Kanu-Tour, nein sie haben auf dem Rhein trainiert mit Willy Dietzler und Gregor Simon (Nationaltrainer der deutschen Kanuten).
Im Buch merkt man dann, dass Joe Kelly schon weitaus extremer ist was den Sport angeht als Till Lindemann.

Till Lindemann „Für Joe Kelly ist es einerlei ob er in den Himmel oder in die Hölle kommt. Er wird Gott und Teufel herausfordern und sie das Fürchten lernen.“ Kelly revanchiert sich mit „Und Till erst recht“.
Im Buch findet man immer wieder eingestreut solche Texte der beiden, Gedichte von Till Lindemann und auch von Dieter Kreutzkamp ein Porträt des Yukon River. Dieses gefällt mir sehr gut, da es die Geschichte und die Anziehungskraft des Flusses beleuchtet, das was den Fluß ausmacht.

Die meisten Fotos stammen von Thomas Stachelhaus, der Joe Kelly als Fotograf auf seinen Extrem-Touren begleitet. Wenige Fotos sind von Joe Kelly.

Mein Fazit: dieses Buch ist ein toller Bildband zum Thema Yukon, aber auch viele Fotos von Kelly und Lindemann, für Fans von Joe Kelly und Till Lindemann sind dabei.
Mir hat es gefallen die wunderschönen Naturfotos zu betrachten. Das Buch ist geeignet für Naturfans und Fans von Joe Kelly und Till Lindemann.
Tolle Naturfotos die Thomas Stachelhaus und Fotos von Kelly und Lindemann, die der Fotograf hervorragend in Szene gesetzt hat.
Die Herren Kelly und Lindemann sind auf alle Fälle gut darin sich publikumswirksam in Szene zu setzen.

Von der Textseite hat mich der Part von Dieter Kreutzkamp am meisten fasziniert, ich bin halt Naturfan.

ISBN: 9783866906402

Falls Sie das Buch über amazon bestellen möchten, können Sie dies hier machen. (Werbung)

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Hoffmann: Fotografieren von A bis Z

„Fotografieren von A bis Z“ trägt den Untertitel „Das ganze Fotowissen – vollständig, übersichtlich und verständlich“.
Ein hoher Anspruch, dem die Autoren Simone und Rainer Hoffmann da gerecht werden müssen.

Schon mal vorweg, sie haben es geschafft.
Die Autoren sind Fotografen und Fototrainer, sie machen Workshops zum Thema Fotografie und wissen genau wo der Schuh drückt.

Wer mit dem Fotografieren anfängt steht vor einem Berg und weiß nicht wie er diesen erklimmen soll. Das erlebe ich oft in Fotogruppen und -foren.
Man ist konfrontiert mit Begriffen, die einem nichts sagen, sieht tolle Fotos und fragt sich, wie man das schaffen soll?, zumindest wenn man nach den ersten, meist gescheiterten Versuchen, feststellt, dass die gute Kamera nicht zwangsläufig gute Bilder macht.

Den Autoren ist es, aus meiner Sicht, gelungen  Anfänger ins Thema Fotografieren strukturiert und gut verständlich einzuführen.
In mehreren Portionen, Kapiteln, führt der Weg durch die Welt der Fotografie:
– Faszination Fotografie – von der Bedienung einer Kamera, über Motiv, Licht, usw. geht es hier und „Kreativität ist wichtiger als Technik“
– Grundlagen der Fotografie – was macht der Sensor? Belichtung, Blende, etc. Grundbegriffe werden dem Leser nahe gebracht
– Richtig belichten – hier geht es schon ein wenig in die Tiefe, Histogramm, automatisch belichten , Belichtungskorrektur sind u.A. die Themen
– Richtig scharfstellen – Autofokus oder manuell fokussieren, eine Frage, die einen immer wieder begleitet
– Objektive und wichtiges Zubehör – Brennweite, Fisheye,Stabi, Hilfe was ist das? das werden Sie nach dem Lesen nicht mehr fragen
– Motive sehen und gestalten
– Farbe und Schwarzweiß
– Licht
– Blitzen
– Menschen fotografieren
– Landschaften fotografieren
– Nahaufnahmen und Objektfotografie
– Tiere fotografieren
– Fotografieren auf Reisen
– Sport und Action
– Nachtaufnahmen
– Bilder präsentieren und veröffentlichen.

Die Autoren erklären in den Kapiteln die Grundlagen sehr gut , es gibt auch immer unter dem Stichwort „Praxis“ detaillierte Anleitungen wie man etwas genau macht.
Da die Texte mit vielen Bildern und Screenshots angereichert sind, ist den Autoren ein Buch gelungen, das den Einsteiger ins Thema Fotografieren quasi an die Hand nimmt und ihn systematisch auf dem Weg zu den ersten eigenen Bildern begleitet.

Die Autoren sind dem Anspruch, der aus dem Buchtitel ensteht, voll umfänglich gerecht geworden.

ISBN: 9783842102309

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Donhauser Einfach Heimatküche

Nachdem ich schon vom Dessertbuch und vom „einfachsten Kochbuch der Welt aus dieser Reihe begeistert war, musste „Einfach Heimatküche“ her.
So als Kochbuchsammlerin ist ja man immer auf der Suche.
„Genial kochen mit 2-6 Zutaten“ das verspricht der Satz auf dem Cover des Kochbuchs von Rose Marie Donhauser.

Da ist man erst einmal skeptisch, aber bei den Rezepten, die ich bislang ausprobiert habe, stimmt es mit den 2-6 Zutaten, mal abgesehen von den Grundzutaten, die man zuhause hat, wie Salz,Pfeffer,Öl, etc..
Ich finde die Aufmachung des Buches gut und übersichtlich.

Die Zutaten, die man für das Gericht benötigt, sind mit Mengenangabe übersichtlich angegeben, da ist der Einkaufszettel schnell geschrieben.
Was man im Haus haben sollte, steht separat dabei.
Die Zeitangaben sind sofort zu finden, auch gut verständliche Hinweise, wenn etwas zu beachten ist oder auch hilfreiche Tipps.
Die Zubereitung ist groß und deutlich geschrieben. Das hat einen grossen Vorteil, wenn man, wie ich, eine Lesebrille benötigt.
Die kann man nun auslassen, da die beim Kochen sowieso nur stört.
Stets sieht man ein Foto, das zeigt wie das fertige Produkt aussehen soll.

Das Schöne ist, dass die Autorin die Rezepte so gut erklärt, dass man, mit dem quasi Grundrezept als Grundlage, sehr schnell experimentierfreudig werden kann.

Bereits vorweg beschreibt die Autorin am Anfang des Kochbuchs was man genau  vorrätig haben sollte, das man teils austauschen muss und kann, einige Küchentechniken und andere nützliche Grundlagen.
Diese Seiten sollte man, wenn Anfänger ist, erst einmal durchlesen.

Man findet im Kochbuch Rezepte für:
– Vorspeisen und Snacks
– Suppen und Eintöpfe
– Beilagen, Salate und Sossen
– Fleisch- und Fischgerichte und
– Nachspeisen.

Diese Aufteilung findet man auch im Inhaltsverzeichnis, dazu gibt es hinten im Buch ein weiteres Register, das nach Zutaten sortiert ist.

Eine Gurke muss weg, schnell mal schauen was man daraus machen kann, Lust auf Lachs? man findet Rezepte dazu.
Ich finde diese Möglichkeit sehr praktisch.

Vor allem sind es Gerichte, die man meist schon aus der Jugend kennt. Oma hat Hühnerfrikassee gemacht, aber wie geht das? Schokopudding selber machen, einen richtig leckeren Käsekuchen, Rinderrouladen, usw.

Die Speckdatteln mit Mandeln sind flott gemacht und lecker, wenn man etwas benötigt zum Wein, wenn Besuch kommt., ebenso die Käsebällchen mit Mandeln, die Kombination hätte ich nie gewählt.
Spinatspätzle selbst gemacht, wie lecker. Mein geliebtes Hühnerfrikassee schmeckt wie früher, die Pfirsiche im Blätterteig ein flottes und leckeres Dessert.

Egal ob man Kochanfänger ist oder gerne kocht und neue Ideen für schnelle, wenig aufwendige Rezepte sucht, hier ist man richtig.
Im Buch findet man die Rezepte, die ein Stück Heimat sind, meist bodenständig und lecker.

ISBN: 9783863557454

Falls Sie es gleich bei amazon bestellen möchten, können Sie das hier machen (Werbung).

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Herzhaft Backen

„Herzhaft Backen – Meisterstücke für Männer“ ist das neue Buch aus der Reihe „Beef Männer kochen anders“ des TreTorri-Verlages.

Backen für Männer, das stachelt mich natürlich an dieses neue Backbuch, das Rezepte und Tipps für herzhaftes Backen verspricht, genau unter die Lupe zu nehmen. Das will ich als Frau auch.
Es hat sich gelohnt, auch für mich als Frau.

Ich backe sehr gerne, vor allem mögen wir herzhafte Sachen und selbst gebackenes Brot. Und genau das findet man in diesem Buch.

Zunächst wird die Geschichte der Backkultur geschildert, sehr interessant und kurzweilig in einem Zeitstrahl aufgetragen.

Dann geht es los mit „Bäcker-Slang“. Super geeignet gerade für Anfänger und hier besonders beim Backen von Brot. Begriffe wie Brühstück, Stückgare, Ofentrieb, Quellstück, waren für mich beim Beginn des Brotbackens auch böhmische Dörfer. Alle Begriffe, die so üblicherweise in Rezepten vorkommen, sind kurz und gut verständlich erklärt.

Auch für Leute, die schon länger herzhafte Dinge backen, sicher hilfreich ist die Tabelle mit den Mehltypen. Aufgeteilt In Weizen-, Roggen- und Dinkelmehl findet man zu den Typen die Verwendungsmöglichkeit. Sehr hilfreich finde ich auch die Einordnung der Backeigenschaften, z.B. Roggenmehl 1800 „allein kaum backfähig“. Um dies herauszufinden, benötigt man üblicherweise eine ganze Zeit, die geprägt ist von gescheiterten Versuchen.

Ein weiteres hilfreiches Kapitel widmet sich Themen wie Hefe und der erforderlichen Ausstattung.

Und ab Seite 30 geht es an die Anleitungen und Rezepte.
Diese sind unterteilt in mehrere Kapitel:
– Anleitungen Massen und Teige – Männer, die nachts Zöpfe flechten ( das darf man übrigens auch tagsüber)
– Einführung Brot und Brötchen – Unser tägliches Brot gib uns heute
– Rezepte mit Brotresten – gar nicht altbacken
– Rezepte für Brot und Brötchen – bake local eat global
– Rezepte für die Brotzeit – ganz gewiss nicht glutenfrei
– Rezepte aus der Röhre – und jetzt die ganz heissen Tipps
– Rezepte Pizza 2.0 – vergiss den Lieferservice.

Alleine an den Kapitelüberschriften sieht man ja schon wie vielfältig die Rezepte sind, die einen erwarten.

Die Rezepte und Grundrezepte sind immer sehr ausführlich erklärt, man hat Schritt-für-Schritt-Anleitungen und hilfreiche Fotos. Ich finde es bei den meisten, der bereits erprobten Leckereien nicht so aufwendig diese herzustellen und bislang hat alles geklappt und lecker geschmeckt.
Meine Favoriten im Moment sind Pain Paillase, Zupfbrot, Spinatquiche, Kotelett mit Laugenkruste, Naan, Malzbrötchen, Hefebrezeln mit Käsesauce, hessischer Salzkuchen.

Ich kann das Buch Mann und Frau empfehlen, die gerne Brot und auch andere herzhafte Dinge backen.
Alleine beim Betrachten der Fotos läuft einem das Wasser im Mund zusammen.

ISBN: 9783960330110

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Bloch / Marriott : Die Pipestone Wölfe

Günther Bloch und John E.Marriott haben das Buch „Die Pipestone Wölfe – Aufstieg & Fall zweier kanadischer Wolfsfamilien“ geschrieben.

Wer Günther Bloch kennt, weiß, dass das Herz des Freilandforschers an den Wölfen hängt.
Günther Bloch und seine Frau Karin haben 1992 angefangen die Banff Wölfe im Rahmen der „Bow Valley Wolf Behaviour Study“ im Rahmen der Freilandforschung zu beobachten.
Zunächst erfolgte die Beobachtung für Paul Paquet, der genauso wie Mike Gibeau die Arbeit der beiden stets begleiteten, sie angeleitet haben.

Zunächst waren die Bowtal-Wölfe das Ziel der Beobachtung.

Ab 2009 beobachteten die Blochs das Leben der Pipestone-Wölfe ganzjährig, die Übersiedelung nach Kanada stand an.
Begleitet wurden sie häufig von John E.Marriott dem Naturfotografen., dem wir die wundervollen Fotos im Buch verdanken.

Das Buch beschreibt genau wie die Wolfsfamilien sich verhalten. Günther Bloch hat akribisch, wie es seine Art ist,  Buch geführt.
Mit Hilfe seiner Hunde, besonders der Laikarüden, zuerst Jasper, der geliebte Hund, der am 11.7.2009 an Krebs verstirbt, der die Wölfe ganz genau kannte und dann Timber, der anders ist als Jasper aber ganz verbissen Günther Bloch zu den Orten der Wölfe führt, den Spuren folgt.

Im Buch lernt man die Pipestone-Wölfe, die Günther Bloch auch in seinen Vorträgen sehr genau mit deren Verhalten beschreibt, kennen. Faith und Spirit als Eltern und dann die nächste Generation mit Blizzard und vielen anderen.
Als Leser werden Sie sicher, genauso wie ich, fasziniert sein von der Bildstrecke auf Seite 70/71, die zeigt wie Blizzard mit einer Maus „spielt“.
Blizzard, der aber auch Babysitter ist und so viel mehr.

Im Buch wird aber auch der Zusammenbruch der Pipestone-Dynastie  genau beschrieben, man merkt wie Günther Bloch gelitten hat.
Hoffnung keimt auf durch die neue Wolfsfamilie, die „Townies“.

Dieses Buch ist ein Buch, das uns genau erklärt wie Wölfe sind, Wölfe, die im Freiland leben und dort beobachtet werden.

Aber das Buch ist auch viel mehr, nämlich eine Warnung, ja auch eine Anklage. Angeklagt ist die kanadische Parkverwaltung, auch der Tourismus.
Dadurch wird den Wölfen jede Möglichkeit genommen ihr ganz natürliches Leben zu leben.
Dieser Teil des Buches hat mich sehr betroffen gemacht. Da werden wirtschaftliche Interessen über das Tiereswohl gestellt.

Günther und Karin Bloch haben den Banff-Nationalpark verlassen, die Wolfsforschung aufgegeben, da sie sich als Teil des System fühlten, durch ihre wohl gemeinte Freilandforschung und die Berichte darüber die „Wolfstouristen“ angezogen haben und damit das Leben der Wölfe beeinträchtigt haben.

Man merkt im Buch die Begeisterung von Günther Bloch, wenn er über die Wölfe und ihr Leben schreibt. Aber genauso kann man nachempfinden wie schlimm es für ihn ist was daraus geworden ist, Wölfe als Touristenmagnet.
Die Fotos von John E.Marriott lassen wundervolle Einblicke in das Leben der Pipestone-Wölfe zu.

Aus meiner Sicht ist dieses Buch zum einen eine sehr gelungene, wissenschaftlich fundierte aber auch teils recht emotionale Dokumentation zum Thema Wolf, aber auch ein Plädoyer dafür, dass jedes Tier seinen eigenen unberührten Lebensraum braucht.

ISBN: 9783440153130

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Jeff Kinney: Gregs Tagebuch 12

„Gregs Tagebuch12“ von Jeff Kinney ist ein Comic-Roman und so ganz eigentlich ein Kinderbuch.
Ja ein Kinderbuch, aber warum sollen wir Erwachsenen nicht auch mal herzhaft lachen dürfen.

Wenn Sie das auch mal möchten oder ein Geschenk für Jugendliche oder nicht gerade Kleinkinder suchen, sind Sie hier richtig. Aus meiner Sicht ist dieses Buch weit mehr als ein Kinderbuch.
Es ist mein erstes Buch aus der Reihe Gregs Tagebuch , dabei ist es ja schon Nr.12.
Im Buch erwarten den Leser Comics in schwarz-weiß und tolle Texte. Geschrieben ist es als Roman. Man begleitet Greg, seine Familie und andere Zeitgenossen ein Stück seines Weges.

Dieses Mal geht es unter dem Titel „Und Tschüss“ auf Reisen. Weihnachten fällt aus, stattdessen geht es auf die „Islas de Corales“. So haben es Gregs Eltern beschlossen.

Es ist herrlich zu lesen und sehen wie Greg nun die Reise mit allem Drum und Dran in Bild und Wort seinem Tagebuch anvertraut.
Egal ob nun am Röntgengerät der Typ vor Gregs Familie es mit dem, was er auf dem Schild liest „Röntgen-Kein Metall“, allzu wörtlich nimmt, 300 Dollar für den Verzicht auf den Flug geboten werden oder eine Spinne einen Fehler macht, Tennisbälle durch die Luft wirbeln oder Greg die Sicherheitsleute auf den Plan ruft, es ist herrlich.

Mein Fazit: Ein Kinderbuch, das ich auch allen Erwachsenen empfehlen kann, die im Herzen jung geblieben sind und einfach mal wieder ein Buch ohne grosses Nachdenken lesen wollen, um sich zu amüsieren.

ISBN: 9783833936562

Falls Sie bei amazon bestellen möchten, können Sie dies gleich hier tuen. (Werbung)

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird