Jan Hübler : Dresden: 66 Lieblingsplätze und 11 Erlebnistouren

Der Autor selber nennt im Vorwort sein Buch „Zweitreiseführer“. Für mich sind die Bücher aus dieser Reihe Reiselesebücher.

Jan Hübler hat es verstanden ein Buch zu schreiben, das die Innenstadt Dresdens ebenso gut darstellt wie die Umgebung der Stadt.
Er vebindet die Geschichte der Stadt ganz locker mit Tipps wie z.B. Ballonfahrten.
Und dies alles mit der Liebe zu Dresden, die man nur haben kann, wenn man die Stadt schon lange kennt, wie es hier der Fall ist. Es ist die Heimatstadt des Autors.

Der Autor weist auch mal hin auf Dinge, die noch aus der DDR – Zeit stammen. Dies würde man als Tourist sonst nicht erkennen und es doch Teil der Geschichte unseres Landes.
Es fehlen natürlich nicht die bekannten Highlights von Dresden, wie die Semperoper, das Taschenbergpalais, usw. Aber es gibt auch Tipps zum Verkehrsmuseum, das Kinderaugen zum strahlen bringen kann , besondere Kinos, Parks, auch sehenswerte Friedhöfe fehlen nicht.
Rundum das was Dresden und seine Umgebung ausmacht.

Angereichert werden diese excellenten Beschreibungen mit anprechenden Fotos und toll beschrifteten Karten, die den Weg zu den beschriebenen Sehenswürdigkeiten weisen.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

David duChemin : Sprechende Bilder: Lernen Sie, ausdrucksstark zu fotografieren

Das Buch rüttelt wach.
Es ist keins der üblichen Fotobücher, in denen man nur liest von 2 : 3 Regel, von Belichtungszeiten, usw. Nein es ist ein Buch, das dem Leser hilft zu erkennen wie man audrucksstarke Fotos macht.

Klar spricht auch David duChemin von der 2: 3 Regel, vom goldenen Schnitt, etc. Aber dies macht er nur, um dem Leser anhand von excellenten Bildbeispielen zu erklären, dass diese nicht umunstösslich sind.
Er arbeitet heraus auf was es ankommt, damit am Ende ein Bild herauskommt, das den Betrachter, vom Autor als Leser bezeichnet, fesselt.
Nachdem ich das Buch gelesen habe, muss ich ihm Recht geben, man muss Bilder lesen können, nur dan haben sie eine Aussage.

Mir hat das ungewöhnliche Buch mit seinen vielen, auch visuellen, Hinweisen sehr geholfen, es hat mich oft nachdenklich gemacht. David duChemin versteht es den Leser zu animieren über sein Tuen nachzudenken und seine Gedankengänge mitzuverfolgen.
Angereichert ist es mit Fotos des Autors, in die er seine Hilfen eingezeichnet hat.

Mein Fazit: ein Buch für den Einsteiger und den Fortgeschrittenen.
 

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Vera Sieben . Frösche die quaken töten nicht

Man nehme eine Prise Wellness, eine Prise Düsseldorf, eine Handvoll Herz – Schmerz und einen Kriminalfall oder auch nicht und mixe das Ganze mit einer neugierigen Journalistin und herauskommt ein lesenswertes Buch.

Liv, die Journalistin, will sich eine Auszeit in einem Düsseldorfer Hotel gönnen. Und gleich beim Frühstück fällt der Chef des Hotels tot vom Stuhl.
Klar wittert Liv einen Mord. Der zuständige Kommissar ist ihr alter Freund Frank. Livs Arbeitgeber wittert die grosse Story. Düsseldorfs Schickeria und ein Mord, welch ein Aufmacher.
So kommt Liv zu einem bezahlten Wellness – Aufenthalt und sie ermittelt heftigst zwischen Ehefrau des Toten, seinen Kindern, der Freundin und noch einer Freundin, wieviele hatte er denn.
Dann kommen noch Frösche ins Spiel und eine zweite Leiche.

Dazu eine andere Frau, die Frank recht nahe kommt, beruflich oder nicht?

Zwischen Fitness – und Kosmetikterminen erlebt Liv die Höhen und Tiefen der Hoteliersfamilie, wird Vertraute oder doch nur benutzt?
Ich will nicht zuviel verraten.

Lesen Sie selbst. Wenn Sie Krimis mögen, die von der Handlung drumherum leben, sind Sie hier genau richtig.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Friederike Schmöe : Oberfranken: 66 Lieblingsplätze und 11 Brauereien

Bislang kannte ich Friederike Schmöe nur als Krimiautorin und dazu noch als sehr gute. Nun konnte ich sie von einer anderen Seite kennen lernen.

66 Lieblingsplätze und 11 Brauereien aus Oberfranken stellt die Autorin vor. Da ich schon mehrfach in der Gegend Urlaub gemacht habe, kann ich behaupten, dass dieses Buch mehr bietet als die üblichen „Touristentrampelpfade“. Die findet man in jedem Reiseführer. Friederike Schmöe ist es gelungen nicht nur Bamberg und seine wundervollen Kirchen in den Mittelpunkt zu stellen, sondern sie zeigt dem Leser ganz viele Kleinigkeiten am Rande. Klar fehlt auch der Dom in Bamberg nicht, aber die Tipps wie eine Schäferei, ein Hofcafé, ein Marionettentheater, Burgen, Trachten, usw. sind es, die dieses Reiselesebuch so lesenswert machen.

Da fehlt ein Pralinen – Werksverkauf am Wegesrand genauso wenig, wie Hinweise für wundervolle Wanderungen oder die Brauereien mit ihrem Rauchbier.

Mir hat das Buch wieder Lust auf einen erneuten Urlaub in der Gegend gemacht.

Es ist absolut empfehlenswert für Reisende, Einheimische oder auch alle, die schön bebilderte Bücher von sehenswerten deutschen Landstrichen genauso gerne lesen wie ich es tue.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Carsten Sebastian Henn : Der letze Aufguss

Prof Dr.Dr. Adalbert Bietigheim, Professor für Kulinaristik und Hanseat ist Gastprofessor in Cambridge, da seine beiden Vorgänger als Leiche eingelegt in Tee aufgefunden wurden.

Er wäre nicht Adalbert Bietigheim, wenn er nicht auf die Suche nach den Todesursachen und dem Serienmörder gehen würde. Ist es überhaupt ein Serienmörder?
In diesem Krimi, der wieder einmal mit viel Sachverstand zum Thema Tee, mit Ortskenntnis in Cambridge und vor allem mit einem großen Einfühlungsvermögen in die handelnden Personen, von Carsten Sebastian Henn geschrieben wurde, wird die Krimihandlung verbunden mit einer guten Portion Lehrstunde zum Thema Tee und einer großen Prise subtilem Humor.

Das Buch musste ich einfach schnell lesen, es ist sehr spannend geschrieben und macht nach dem Vorgänger „Die letzte Reifung“ Lust auf das nächste Buch mit Prof. Bietigheim und seinem ständigen Begleiter dem Terrier Benno von Saber. Es fehlen auch nicht die gelegentlichen Hinweise auf Julius von Eichendorff, der dem Leser vielleicht aus den Ahrtal – Krimis des Autors bekannt ist.

Am Ende des Buches auch wieder einige Rezepte, die im Buch vorkommen, auch dies eine schöne Tradition bei den Büchern des Autors.

Das Buch ist meine Empfehlung für Krimi – Liebhaber, die auch etwas übrig haben für Tee oder kulinarische Genüsse im allgemeinen.


ISBN 978-3-86612-256-7

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Metz / Schalke : Hundeführerschein & Sachkundenachweis

Dieses  Buch ist kein Erziehungsratgeber für Hundehalter und das will es auch gar nicht leisten. Dafür kommen auch manche Themen zu kurz. Jedoch ist eine sehr hilfreiche Vorbereitung auf den VDH -Hundeführerschein und die Sachkundeprüfung.

Immer mehr Gemeinden bieten mit dem Hundeführerschein eine Reduzierung der Hundesteuer an. Deshalb steigt auch ständig der Bedarf an Hundehaltern, die den Hundeführerschein machen möchten, je nach Rasse wird ja auch ein Sachkundenachweis verlangt. Die Hundeschulen bieten dafür oft Kurse an. Aber die Theorie muss man doch oft auch zuhause noch mal lernen. Ich vergleiche das jetzt einfach mal mit dem Führerschein, wer traut sich da die theoretische Prüfung zu machen ohne dafür zu lernen mit Buch oder ähnlichem Hilfsmittel.

Wenn Sie also ein Buch suchen, das Sie perfekt vorbereitet auf diesen theoretischen Teil der Hundeführerscheins und Ihnen zum Üben auch noch den Frage – Antwort – Katalog des VDH zur Verfügung stellt und das Ganze kompakt und zu einem akzeptablen Preis, sind Sie bei diesem Buch genau richtig.

ISBN 978-3-440-13248-7

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Dr.Barbara Rustige : Hundekrankheiten: Vorsorge, Diagnose, Behandlung

Das Buch Hundekrankheiten deckt wesentliche Teile des Themas ab, aber es hätte für mein Empfinden ausführlicher sein können.

Es ist gut strukturiert und Informationen zu den Themen : Vorsorge,Diagnose und Behandlung. Untereilt ist das Buch in verschiedene Bereiche wie
-der gesunde Hund
-Organerkrankungen
-Bewegungsstörungen
-Nerven, Ohren,Augen sowie Infektionen
-Krankenpflege und Erste Hilfe
-Service

Gerade im Kapitel Erste Hilfe hätte ich konkretere Hilfestellungen erwartet, z.B. wie lege ich einen Pfotenverband an. Das fehlt leider. Die Autorin erklärt nur was der Tierarzt machen kann, aber wenig zum Thema Selbsthilfe, die doch oft beim Hund zuerst kommen muss, ehe man zum Tierarzt kommt.

Die Kapitel sind gut strukturiert, sodass man als Leser die gängigen Erkrankungen gut findet und wichtige Informationen dazu bekommt.

Wer also ein rein informatives Buch zu den Hundekrankheiten sucht, der ist hier richtig. Wer Tipps für erste Selbsthilfe sucht wird wohl eher enttäuscht werden.

ISBN 978-3-440-12199-3

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Dieter Rührig ; 66 Lieblingsplätze und 11 Winzer südliche Weinstrasse und Pfälzerwald

Wie alle Bücher aus dieser Reihe ist dieses Buch auch kein reiner Reiseführer, sondern ein „Lesebuch“ für die Region südliche Weinstrasse und Pfälzerwald.
Ansprechend mit Fotos angereichert und versehen mit vielen Tipps gibt es vom Technikmuseum Speyer über 11 Winzer bis hin nach FRankreich viele Lieblingsplätze des Autors zu entdecken.
Man merkt, dass der Autor sich dort gut auskennt und die Gegend liebt und genau erkundet hat.

Viele nützliche Tipps nach denen man gut einen Urlaub in der Ecke planen und verbringen kann.
Rundum empfehlenswert für alle, die mehr suchen als ein stupides Abhaken von Sehenswürdigkeiten.

ISBN 9-783839212806

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Nina Ruge, Günther Bloch: Was fühlt mein Hund? Was denkt mein Hund?: Hundeexperte antwortet Hundefreundin (Tier – Spezial)

Ich war ja sehr skeptisch als ich die Möglichkeit bekam dieses Buch zu testen. 
Günther Bloch garantiert für gute Antworten, aber Nina Ruge?? Die hatte ich eher in die Schicki-Micki- Schublade einsortiert und nicht in die Schublade kompetent was Hunde anging.

Nachdem ich das Buch gelesen habe, muss ich sagen, es passt das Gespann Ruge-Bloch. Nina Ruge hat sehr einfühlsame Fragen an Günther Bloch gestellt und er hat sie, wie gewohnt äusserst kompetent beantwortet. Es geht in dem Buch, wie der Titel ja schon sagt, um die Gefühlswelt der Hunde. Und als Hundehalter bekommt man fundiert erklärt was man immer schon vermutet hat, dass Hunde Freude empfinden können genauso wie Trauer, usw.

Das Buch ist sehr gut aufgebaut als Dialog zwischen den beiden Autoren und auch andere Fachleute sind mit Statements beteiligt. Angereichert ist das Ganze mit sehr schönen, passenden Fotos und einer guten Literaturliste.

Wer also mal kein Trainings- und Erziehungsbuch lesen will, sondern sich mit der Gefühlswelt seines Vierbeiners auseinandersetzen will, ist hier gut beraten.

Sicher auch ein gutes Weihnachtsgeschenk für Hundefreunde.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Annabel Langbein : Natürlich kochen

Ich kannte die Autorin nicht, darum habe ich mir dieses Buch mal angesehen und bin hängengeblieben.

Das Buch ist sehr liebevoll gemacht, mit hochwertigen Fotos versehen, tollen Berichten über die Heimat der Autorin, was so in ihrem Garten wächst und vor allem voller toller Rezepte.

Die, die ich ausprobiert habe, waren mit Gelinggarantie, so präzise waren Sie geschrieben. Und vor allem hat bislang alles geschmeckt. 
Wer also Interesse an frischer Kost hat und gerne mal neue Rezepte ausprobiert, ist hier genau richtig.

Von Suppe über Salat bis zu tollen Desserts und Kuchen findet man alles. Also ein Buch für die „Komplettversorgung“, das dazu animiert ohne Convenience-Produkte zu kochen, sondern einfach mal gemütlich einkaufen zu gehen und später frische Speisen zu geniessen.

Die Bilder machen sowieso Lust ganz viel auszuprobieren.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird