Gabriella Engelmann : Zauberblütenzeit

twitterrss
twitter

Gabriella Engelmann hat mit “ Zauberblütenzeit “ einen fesselnden Roman geschreiben.
Dreh – und Angelpunkt ist das Thema Freundschaft.

Jedes Jahr treffen sich die Freundinnen Leonie Rohlfs, Stella Karsten und Nina Korte in der Villa in Eimsbüttel.
Dort haben sie zusammen gewohnt bis sich die Lebenswege trennten.
Stella, Innenarchitektin, wohnt mittlerweile mit ihrem Mann Robert Behrendsen, Kinderarzt, und den Kindern in Husum.
Leonie ist wieder in der Heimat im Alten Land und hat die Pension „Apfelparadies“ renoviert, die sie übernommen hat. Sie ist mit Markus zusammen.
Nun Nina wohnt noch in der Villa.

Nina ist mit Alexander zusammen. Nur hat sich Alexander in eine andere Frau verliebt und Nina könnte nur noch heulen.
Der einzige Trost besteht darin auf dem Isemarkt bei Björn herrlichen Käse zu kaufen.
Sie arbeitet in einem Einrichtungsladen obwohl sie viel lieber als Floristin arbeiten würde.

Trost findet sie bei den Freundinnen und bei Björn.
Das alljährliche Villa – Wochenende steht an, endlich wieder ausquatschen und ausheulen.

Leonie bietet Nina an  zu ihr ins Alte Land zu kommen, Zimmer sind noch frei.
Sie könne dort aushelfen im Hofladen.
Das macht Nina, aber sie kommt nicht heil an. Sie hatte einen Fahrradunfall mit Kai Martens.
Sie hat ein leichtes Schleudertrauma und bekommt eine Halskrause.

Es gibt immer mehr Situationen in denen eine von den Freundinnen unglücklich ist, Hilfe braucht, Kinderbetreuung oder einfach nur seelischen Beistand.
Sie wünschten sie würden wieder zusammen wohnen.

Gibt es eine Chance für die Freundinnen?
Wie können sie die Hürden des Lebens überwinden?

Ich verrate es nicht.

Gabriella Engelmann ist eine wunderbare Geschichte gelungen. Eine Geschichte, die zeigt was wichtig ist im Leben: Freundschaft, Vertrauen, Hilfe, miteinander lachen und weinen…
Sie schildert die Gefühle der Frauen und auch ihrer Familien so, dass man sich in der Szene drin fühlt.

Es ist eine Geschichte, die deutlich macht was wichtig ist im Leben. Sehr lesenswert

ISBN-13 : 978-3426525043

Quelle : Knaur Verlag

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Schnell mal weg ! Deutschland

twitterrss
twitter

Das neue Reisebuch “ Schnell mal weg! Deutschland “ bietet uns Lesern “ Die 500 besten Ideen für den Kurzurlaub „.

Im Moment ist es ohnehin in den Corona – Zeiten ein Problem Urlaub zu machen. Wo soll man hin?
Selbst dafür gibt es im Buch Ideen, die sich trotz der Infektionsproblematik realisieren lassen.
Für Hamburger ein Spaziergang in „Planten un Blomen“ , in Hessen in den „Hessenpark“ das Freilichtmuseum und viele Orte mehr, an denen man hauptsächlich draußen ist, Abstand halten kann, bieten sich an.

Aber es werden auch andere Zeiten kommen. Zeiten zu denen man lieber im Umfeld mal Urlaub machen will oder zumindest in Deutschland.
Die Ideen im Buch sind in verschiedene Kapitel unterteilt und zwar nach den Bundesländern.
Auf den Karten im vorderen und hinteren inneren Einband sieht man schon wieviel es zu entdecken gibt.

Egal ob die Donauquelle, das Friedrichsbad, die Berliner Unterwelt, das Chilehaus in Hamburg, Miniaturwunderland für kleine und große Eisenbahnfans, den Naturpark Jasmund, das Schliemannhaus, das Freilichtmuseum in Kommern, die Kronenburg, Schloss Dyck…
Viele Orte sind eine Reise oder einen Tagesausflug wert.

Alle 500 Vorschläge sind kurz und knapp jeweils mit einem tollen Foto und weiteren Informationen dargestellt.
Unterteilt sind die Ideen in die Kategorien : Naturerlebnis, für Familien geeignet, Sehenswürdigkeit + Kultur und Tour + Aktivität.
Hier sollte jeder etwas finden.

Mir gefällt das Buch sehr gut. Es gibt in Deutschland viel zu entdecken, es lohnt sich das auch zu in Angriff zu nehmen.

ISBN : 978-3734320231

Quelle : Bruckmann

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Gabriella Engelmann : Zu wahr um schön zu sein

twitterrss
twitter

Der Schauplatz von „Zu wahr um schön zu sein“, dem neuen Roman von Gabriella Engelmann, ist Hamburg.
Caro, 45, ist nun 25 Jahre mit Matthias verheiratet. Felix ist der gemeinsame Sohn.
Sie wohnen im Haus von Hedwig, einer alten Dame, der sie helfen.
Caros Mutter ist Flora. Flora hängt immer noch an der Hippiezeit was man an ihrer Kleidung sieht.
Sylvia ist Caros beste Freundin. Sie hat eine Dating-Plattform.

Caro und Sylvia haben zur Silberhochzeit eine Party am Elbstrand geplant mit Musik, etc. Matthias weiß nichts davon.
Matthias hat einen Fahrradladen in Eimsbüttel, den er gemeinsam mit Thorsten führt.

Caro ist ganz aufgeregt, sie ist gespannt wie Matthias die Party aufnimmt, sie will mit ihm das Ehegelöbnis erneuern.
Es kommt anders als geplant und am Ende des Tages steht Caro vor den Trümmern ihrer Ehe.

Sylvia versucht ihre Freundin aufzumuntern. Sie gehen zusammen in die Elphi.
Caro kauft häufig bei Pedro im Portugiesenviertel ein und holt sich dort einen hervorragenden Kaffee.

Caro ist fertig, Mann weg, ihren Vater kennt sie auch nicht. Sie fühlt ihr Leben dahin fließen, ist entwurzelt.
Sylvia und Hedwig, die Vermieterin, helfen wo sie nur können.

Es lohnt sich Caro auf ihrem Weg zu begleiten.
Ungelöste Fragen müssen beantwortet werden im Laufe er Handlung.
Warum entlässt Matthias Thorsten nicht?
Wer ist der Mann der Caro rettet an der Elphi?
Was hat es mit einem Schiff auf sich?
und vieles mehr.

Ich habe 2 Tage gebraucht, um das Buch zu lesen, so hat mich die Geschichte dieser starken Frau gefesselt.
Es lohnt sich das Buch zu lesen, wenn man nicht nur seichte Literatur lesen will, sondern auch eine gehörige Portion Realität dabei sein darf.

ISBN: 978-3426522172


(Klick auf Cover führt zu amazon -Werbung)

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Petra Hülsmann : Wenn’s einfach wär, würd’s jeder machen

twitterrss
twitter

„Wenn’s einfach wär, würd’s jeder machen“ ist das erste Buch, das ich von Petra Hülsmann lese.
Und gleich vorweg, wie Petra Hülsmann das Thema ausgefüllt hat, hat mir besser gefallen als ich es erwartet hatte.

Aber der Reihe nach.
Annika Paulsen, 27 Jahre alt, ist Lehrerin für Musik und Geografie an einem Hamburger Elitegymnasium, dem Werther – Gymnasium.
Annika fühlt sich sehr wohl dort und hat sich schnell mit einigen Kollegen angefreundet, besonders mit Meike und Volker ist sie eng befreundet.

In Hamburg herrscht Lehrermangel und das Werther-Gymnasium hat eher zu viele Lehrer. Es kommt wie es kommen muß, ein Lehrer muss wechseln.
Herr Friedrich, der Direktor, bittet Annika zu ihm zu kommen und eröffnet ihr, dass sie für 1 – 3 Jahre in der Astrid – Lindgren – Schule in Ellerbrook aushelfen muss.
Annika will das natürlich nicht und der Schreck ist groß. Die Astrid – Lindgren – Schule, kurz ALS im Buch, ist eine Stadtteilschule mit einem sehr schlechten Ruf.
Es ist eine Brennpunktschule und genau dahin soll Annika, die Tochter aus gutem Haus, unvorstellbar für sie.

Annika lebt in einer Wohnung mit ihrer Freundin Nele zusammen in Eilbek. Zusammen mit ihren Nachbarn Sebastian und Kai haben sie fast so etwas wie eine WG.
Der Weg zur neuen Schule ist kürzer als der Weg ins Werther – Gymnasium, das ist aber auch der einzigste Vorteil.
Sebastian erzählt, dass er auf der ALS war.

Annika fängt in der neuen Schule, alles erscheint ihr schlimm, ihr einzigster, permanent vorhandener Gedanke ist, dass sie weg muss.
Sie kommt dann auf eine vermeintliche Lösung ihres Problems.
Dazu reaktiviert sie Tristan, ihren Schwarm aus Jugendzeiten.
Viele andere Personen werden in die Verwirklichung des Traumes einbezogen.

Von allen Seiten wird sie bemitleidet.

Und dann, ja dann, merkt Annika, um was es bei den Schülern der Astrid – Lindgren – Schule wirklich geht. Sie erfährt von Schicksalen, die sie nie für möglich gehalten hätte.

Mehr will ich nicht verraten.

Thematisch hat mir das Buch gut gefallen. Die Art von Petra Hülsmann zu schreiben gefällt mir auch gut.
Aber ich habe auch Kritikpunkte.
Petra Hülsmann verwendet viele Markennamen, gerade bei Alkohol, das stört mich. Es wird ohnehin gut und ausgiebig dem Alkohol zugesprochen, da habe ich mich gefragt, ob das nötig und zeitgemäß ist.
Die Astrid – Lindgren – Schule gibt es wirklich in Hamburg – Eimsbüttel, mir hätte es besser gefallen, wenn der Name keiner real existierenden Schule zugeordnet werden könnte, da dies ja die Schüler der Schule in gewisser Weise stigmatisiert.
Und zu guter Letzt stört mich die Abkürzung ALS für die Astrid – Lindgren – Schule, da dies ja ein feststehender Begriff für eine schwere Erkrankung, die „Amyotrophe Lateralsklerose“ ist und aus meiner Sicht nichts in diesem Zusammenhang zu suchen hat.

Mein Fazit: ein Buch das mehr Tiefgang hat als ich es erwartet hatte. Meine Kritikpunkte habe ich aufgeführt.

ISBN: 9783404176908

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Dumont direkt Hamburg

twitterrss
twitter

„Dumont direkt Hamburg“ ist ein Stadtführer, der von Ralf Groschwitz geschrieben wurde.

Ralf Groschwitz lebt schon sehr lange in Hamburg – Eppendorf. Er ist Autor und Berater in verschiedenen Bereichen, u.a. für Design.
Das neue peppige Erscheinungsbild verdankt „Dumont direkt“ ihm.

Das Cover zeigt gleich die Elphi, das neue Wahrzeichen und dazu schon mal ein der Highlights aus dem Buch.

Im Inneneinband des Stadtführers findet man eine Karte mit den eingezeichneten Highlights des Autors unter dem Titel „15 x Hamburg direkt erleben.“
Der Bogen wird hier gespannt von Övelgönne über Eppendorf hin zum St.Georgs – Viertel. Grössere Gegensätze gibt es kaum aber das macht Hamburg aus.

Im Stadtführer lernt man Hamburg von den unterschiedlichsten Seiten kennen.
In der Rubrik „Das Beste zu Beginn“ findet man zu verschiedenen Themen etwas, egal ob Alster, Deichstrasse, Grünkohl, den „König der Löwen“, den Hamburger Dom..
Weiter geht es mit „Das ist Hamburg“, Hamburg in Zahlen, „Was ist wo?“, in den Augenblicken typische Augenblicke im Foto mit kleinen Texten, ja und dann los und Hamburg entdecken.

Die 15 Punkte aus der Karte im Einband gilt es zu sehen, zu erfahren, kennenzulernen und dabei auch hanseatische Lebensart zu entdecken.
Natürlich fehlen danach auch die Museen, Hamburg von Elbchaussee bis zum Garten der Schmetterlinge, die Unterkünfte, Essen und Trinken, Shoppen, Abend – und Nachtaktivitäten und spezielle Tipps nicht.

Im Rückeinband findet man eine Karte mit Cityplan, Zentrumskarte, Blankenese, Umlandkarte und ÖPNV-Plan.
Die letzte Seite präsentiert die für den Autor 9 wichtigen Hamburger, da vermisse ich Helmut Schmidt, der das grosse Hochwasser managte.

Aus meiner Sicht ist es dem Autor gelungen Hamburg so darzustellen wie es ist, Weltstadt, teils unterkühlt, eine sehenswerte Stadt eben.

ISBN: 9783770183395
Bestellen können Sie das Buch hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Dumont Bildatlas Hamburg

twitterrss
twitter

Der Bildatlas Hamburg bringt dem Betrachter die Stadt mit ihrem hanseatischen Flair in Bild, Text und Karten nahe. Ein toller Stadtführer aus meiner Sicht..

Ich fotografiere selber gerne und schaue immer zuerst die Fotos an. Schon das Titelbild macht Lust mal wieder nach Hamburg zu fahren.
Die Fotos verdanken wir Leser dem Fotografen Frank Siemers, er lebt bereits 20 Jahre in der Hansestadt.
Mit den Fotos in diesem Buch ist es ihm gelungen die Stimmungen der jeweiligen Location einzufangen.
Egal ob der Hafen auf dem Titelbild oder Speicherstadt, Alster, Colonnaden, Övelgönne, usw., Einblicke in die Stadt gibt es genug.
Alleine beim Betrachten der Fotos sieht man schon wie vielfältig Hamburg ist.

Die Autorin Silke Maunder, die in Hamburg geboren wurde, hat dazu die passenden Texte verfasst.
Toll recherchierte Artikel, persönliche Tipps, ungewöhnliche Einsichten, lassen den Leser Hamburg entdecken.

Unterteilt ist der Bildatlas in mehrere große Kapitel
– Impressionen
– Alt- und Neustadt
– Hafen – das Wahrzeichen der Stadt
– Stadtteile im Süden incl. dem Alten Land
– Stadtteile im Norden und Westen
– Vergnügen
– Kunst und Kultur

Die Rubrik „DuMont Aktiv“ ist aussergewöhnlich und einfach super. Von der Fahrt mit dem StadtRAD über Bungee – Springen bis zum Wattenmmeer erstreckt sich das Spektrum.
Best Of bietet Elblokale, Unterkünfte genauso wie Shoppingtipps.

Auch sonst bietet der Dumont Bildatlas viele Informationen für die Tour durch Hamburg
Sie finden etwas zum Thema Essen und Trinken genauso wie zum Einkaufen.
Straßenkarten und Citypläne erleichtern die Orientierung. Die Empfehlungen der Autoren sind sehr gut ausgesucht, egal ob Sehenswert, Museen, Kultur, Umgebung, alles passt.
Egal ob Sie nun einen Tagesausflug planen oder einen Urlaub, oder Kulturtour, das Buch bietet für jeden etwas.

Ich schätze man merkt es schon, ich bin auch von diesem Bildatlas absolut begeistert.Er ist für Touristen genauso geeignet wie für Einheimische.

Quelle: Mairdumont

Quelle: Mairdumont

ISBN: 9783770194131
Bestellen können Sie dne Stadtführer hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

A. Marschall : Lizzi und die schweren Jungs

twitterrss
twitter

„Lizzi und die schweren Jungs“ wurde von Anja Marschall geschrieben.
Die Autorin ist in Hamburg aufgewachsen, sie ist Journalistin und schreibt mittlerweile auch Bücher.

Lizzi, die eigentlich Elisabeth Böttcher heißt, will ihr Rentnerleben geniessen.
Lizzi hat es nicht leicht gehabt in ihrem Leben. Durch ihren verstorbenen Mann Willi, der es mit dem Einhalten der Gesetze nicht immer so ernst nahm, wurde sie häufiger mit der Polizei oder dem Gerichtsvollzieher konfrontiert.
Lizzi hat die Familie mit ihrem Einkommen ernährt.

Nun lebt Lizzi in der Seniorenresidenz Hanseat in Hamburg. Und das obwohl ihr Geld, das bis ans Ende ihres Lebens reichen sollte, weg ist.
Aber sie darf bleiben.

Die Altenpflegerin Mareike hatte Lizzi gedrängt ein Detektivbüro aufzumachen. Aber das wollte Lizzi nicht.

Es ist mal wieder Musikabend in der Seniorenresidenz. Plötzlich Ruhe, Lizzi schaut sich um und sieht mehrere Rocker in Lederkluft, sie suchen, ja genau Lizzi suchen sie.
Lizzi wird von der Rockern mitgenommen.
Die Dragon Balls eskortieren das Taxi mit Lizzi mit ihren Harleys. Auf die Harley steigen hat Lizzi erfolgreich verweigert.

Sie landen im „Silbersack„, einer Kultkneipe auf der Reeperbahn. Lizzi ruft Mareike zur Hilfe.
Die Dragon Balls wollen, dass Lizzi Opa Edel und seine Frau sucht. Opa Edel heisst Delbrück. Unter dem Namen kennt ihn aber niemand.
Auf dem Kiez ist er Opa Edel.

Es bleibt Lizzi und Mareike nichts anderes übrig. Sie beginnen zu ermitteln. Hilfe bekommen sie vom Ex-Polizisten Pfeiffer.
Dem Trio bleibt nichts erspart, selbst die Mafia kommt ihnen in die Quere.

Nebenbei ist auch noch Mareikes Sohn Mirko verschwunden.

Anja Marschall hat einen Krimi geschrieben, der ganz unkonventionelle Ermittler hat, auf dem Hamburger Kiez spielt, allerlei schräge Typen mitspielen lässt und Mut macht alt zu werden.
Wie bewegt ist doch das Leben von Lizzi, eine alte Dame, die noch richtig viel Spaß aber auch Angst auf ihre alten Tage hat und wundervolle Freunde.
Die Autorin hat auch aktuelle Themen wie die Altersarmut einfliessen lassen in die Handlung.

Es macht Spaß das Buch zu lesen. Ich warte auf die Fortsetzung.
Eine Leseprobe finden Sie hier, genauso wie Impressionen von der Recherchearbeit.

Quelle: Aufbau-Verlag

Quelle: Aufbau-Verlag

ISBN: 9783746632186
Bestellen können Sie das Buch gleich hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Claudia Thesenfitz : Sylt oder Selters

twitterrss
twitter

Ein Buch das auf Sylt spielt, ein klares Muss für mich.
Claudia Thesenfitz war mir fremd. Ich hatte von ihr noch nichts gehört oder gelesen.
Sie war Chefredakteurin der „Petra“ und hat bislang eher Autobiografien für z.B. Uwe Ochsenknecht geschrieben.
Dies ist ihr erster Roman.

Das Buch mit dem Untertitel „Ein Glücksroman“ hat ganz viel mit Glück zu tuen.
Die Protagonistin Nina Mertens aus Hamburg will reich werden. Reich ist für sie gleichbedeutend mit glücklich.

Und wie wird man reich? Ihr Plan, sie muss sich einen reichen Mann angeln. Wo gibt es den? Viele Reiche sollen sich ja auf Sylt und dort speziell in Kampen tummeln.
Bloß wie soll Nina den Urlaub dort bezahlen?
Aber es gibt einen Campingplatz. Ja und dahin fährt Nina.

Ich Nachbarin auf dem Campingplatz ist Elli, eine 83-jährige Witwe, die als Dauercamperin in einem Wohnmobil auf Sylt lebt.
Elli ist rundum glücklich.

Die beiden freunden sich an.
Nina geht auf Männerfang. Findet sie den Richtigen?? Ich werde es nicht verraten. Und vor allem wer ist der Richtige? Er soll reich sein, spielt Liebe da eine Rolle?

Mit viel Humor schildert die Autorin den Urlaub von Nina, die immer mal wieder von Sylt aus jobmässig einspringen muss, online versteht sich.

Nach vielen Irrungen und Wirrungen, Liebeserklärungen an die Insel und einer wahren Freundschaft mit Elli, wird auch Nina glücklich.
Sie lernt das wahre Glück kennen.
Wie das aussieht lesen sie besser selber.

Die Geschichte ist hinreißend.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird