Schnell mal weg ! Deutschland

twitterrss
twitter

Das neue Reisebuch “ Schnell mal weg! Deutschland “ bietet uns Lesern “ Die 500 besten Ideen für den Kurzurlaub „.

Im Moment ist es ohnehin in den Corona – Zeiten ein Problem Urlaub zu machen. Wo soll man hin?
Selbst dafür gibt es im Buch Ideen, die sich trotz der Infektionsproblematik realisieren lassen.
Für Hamburger ein Spaziergang in „Planten un Blomen“ , in Hessen in den „Hessenpark“ das Freilichtmuseum und viele Orte mehr, an denen man hauptsächlich draußen ist, Abstand halten kann, bieten sich an.

Aber es werden auch andere Zeiten kommen. Zeiten zu denen man lieber im Umfeld mal Urlaub machen will oder zumindest in Deutschland.
Die Ideen im Buch sind in verschiedene Kapitel unterteilt und zwar nach den Bundesländern.
Auf den Karten im vorderen und hinteren inneren Einband sieht man schon wieviel es zu entdecken gibt.

Egal ob die Donauquelle, das Friedrichsbad, die Berliner Unterwelt, das Chilehaus in Hamburg, Miniaturwunderland für kleine und große Eisenbahnfans, den Naturpark Jasmund, das Schliemannhaus, das Freilichtmuseum in Kommern, die Kronenburg, Schloss Dyck…
Viele Orte sind eine Reise oder einen Tagesausflug wert.

Alle 500 Vorschläge sind kurz und knapp jeweils mit einem tollen Foto und weiteren Informationen dargestellt.
Unterteilt sind die Ideen in die Kategorien : Naturerlebnis, für Familien geeignet, Sehenswürdigkeit + Kultur und Tour + Aktivität.
Hier sollte jeder etwas finden.

Mir gefällt das Buch sehr gut. Es gibt in Deutschland viel zu entdecken, es lohnt sich das auch zu in Angriff zu nehmen.

ISBN : 978-3734320231

Quelle : Bruckmann

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Dietrich Faber: Hessen zuerst!

twitterrss
twitter

„Hessen zuerst“ ist das erste Buch, das ich aus der Reihe rund um Ex-Kriminalhauptkommissar Henning Bröhmann lese.
Der Autor ist Dietrich Faber, Kabarettist. Viel Gutes hatte ich von seinen Krimis rund um Bröhmann gelesen.

Gleich vorweg, ich habe das Buch 5 x angefangen und 5 x weg gelegt, um es dann beim 6.Mal komplett zu lesen, da ich gehofft habe, dass es auch mich begeistert.

Henning Bröhmann lebt mit seiner Familie im Vogelsberg.
Den Polizeijob hat er durch sein Verhalten verloren. Nun ist er Hausmann.

Eine Wanderung mit dem Vermieter und Nachbarn Rüdi = Rüdiger steht an. Mit von der Partie ist auch Gisa, Rüdis Ehefrau, Hessi (Heswig) und Manni Kreuzer, Lehrer aus Nidda, Hennings Mutter, usw.

Im Ort gibt es „Hessen zuerst“, dies soll ein AfD-Ablager sein. Man munkelt, dass Rüdi dabei ist.

Es gilt den Mord an Bürgermeister Erhard Groß aufzuklären, für Rüdi steht fest, dass Flüchtlinge ihn getötet haben. Eine Bürgerwehr soll geründet werden.
Sie ahnen es sicher schon Bröhmann wird in die Ermittlung verstrickt. Es ist schwer Dichtung und Wahrheit voneinander zu trennen.
Viele Verstrickungen, Interessen, usw. gibt es zu erkunden.

Mein Fazit: das Geschehen plätschert so vor sich hin. Eine richtige Spannung entsteht nicht. Das hauptsächliche Geschehen rankt sich um Rüdi und die Bürgerwehr.
Der Autor hat sich des Konflikts Flüchtlinge und Rechtsradikalismus bedient, was nicht zu einer fesselnden Handlung beigetragen hat.
Ich bin enttäuscht vom Buch.

ISBN: 9783499291210

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird