Gabriella Engelmann : Zauberblütenzeit

twitterrss
twitter

Gabriella Engelmann hat mit “ Zauberblütenzeit “ einen fesselnden Roman geschreiben.
Dreh – und Angelpunkt ist das Thema Freundschaft.

Jedes Jahr treffen sich die Freundinnen Leonie Rohlfs, Stella Karsten und Nina Korte in der Villa in Eimsbüttel.
Dort haben sie zusammen gewohnt bis sich die Lebenswege trennten.
Stella, Innenarchitektin, wohnt mittlerweile mit ihrem Mann Robert Behrendsen, Kinderarzt, und den Kindern in Husum.
Leonie ist wieder in der Heimat im Alten Land und hat die Pension „Apfelparadies“ renoviert, die sie übernommen hat. Sie ist mit Markus zusammen.
Nun Nina wohnt noch in der Villa.

Nina ist mit Alexander zusammen. Nur hat sich Alexander in eine andere Frau verliebt und Nina könnte nur noch heulen.
Der einzige Trost besteht darin auf dem Isemarkt bei Björn herrlichen Käse zu kaufen.
Sie arbeitet in einem Einrichtungsladen obwohl sie viel lieber als Floristin arbeiten würde.

Trost findet sie bei den Freundinnen und bei Björn.
Das alljährliche Villa – Wochenende steht an, endlich wieder ausquatschen und ausheulen.

Leonie bietet Nina an  zu ihr ins Alte Land zu kommen, Zimmer sind noch frei.
Sie könne dort aushelfen im Hofladen.
Das macht Nina, aber sie kommt nicht heil an. Sie hatte einen Fahrradunfall mit Kai Martens.
Sie hat ein leichtes Schleudertrauma und bekommt eine Halskrause.

Es gibt immer mehr Situationen in denen eine von den Freundinnen unglücklich ist, Hilfe braucht, Kinderbetreuung oder einfach nur seelischen Beistand.
Sie wünschten sie würden wieder zusammen wohnen.

Gibt es eine Chance für die Freundinnen?
Wie können sie die Hürden des Lebens überwinden?

Ich verrate es nicht.

Gabriella Engelmann ist eine wunderbare Geschichte gelungen. Eine Geschichte, die zeigt was wichtig ist im Leben: Freundschaft, Vertrauen, Hilfe, miteinander lachen und weinen…
Sie schildert die Gefühle der Frauen und auch ihrer Familien so, dass man sich in der Szene drin fühlt.

Es ist eine Geschichte, die deutlich macht was wichtig ist im Leben. Sehr lesenswert

ISBN-13 : 978-3426525043

Quelle : Knaur Verlag

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Gabriella Engelmann : Zu wahr um schön zu sein

twitterrss
twitter

Der Schauplatz von „Zu wahr um schön zu sein“, dem neuen Roman von Gabriella Engelmann, ist Hamburg.
Caro, 45, ist nun 25 Jahre mit Matthias verheiratet. Felix ist der gemeinsame Sohn.
Sie wohnen im Haus von Hedwig, einer alten Dame, der sie helfen.
Caros Mutter ist Flora. Flora hängt immer noch an der Hippiezeit was man an ihrer Kleidung sieht.
Sylvia ist Caros beste Freundin. Sie hat eine Dating-Plattform.

Caro und Sylvia haben zur Silberhochzeit eine Party am Elbstrand geplant mit Musik, etc. Matthias weiß nichts davon.
Matthias hat einen Fahrradladen in Eimsbüttel, den er gemeinsam mit Thorsten führt.

Caro ist ganz aufgeregt, sie ist gespannt wie Matthias die Party aufnimmt, sie will mit ihm das Ehegelöbnis erneuern.
Es kommt anders als geplant und am Ende des Tages steht Caro vor den Trümmern ihrer Ehe.

Sylvia versucht ihre Freundin aufzumuntern. Sie gehen zusammen in die Elphi.
Caro kauft häufig bei Pedro im Portugiesenviertel ein und holt sich dort einen hervorragenden Kaffee.

Caro ist fertig, Mann weg, ihren Vater kennt sie auch nicht. Sie fühlt ihr Leben dahin fließen, ist entwurzelt.
Sylvia und Hedwig, die Vermieterin, helfen wo sie nur können.

Es lohnt sich Caro auf ihrem Weg zu begleiten.
Ungelöste Fragen müssen beantwortet werden im Laufe er Handlung.
Warum entlässt Matthias Thorsten nicht?
Wer ist der Mann der Caro rettet an der Elphi?
Was hat es mit einem Schiff auf sich?
und vieles mehr.

Ich habe 2 Tage gebraucht, um das Buch zu lesen, so hat mich die Geschichte dieser starken Frau gefesselt.
Es lohnt sich das Buch zu lesen, wenn man nicht nur seichte Literatur lesen will, sondern auch eine gehörige Portion Realität dabei sein darf.

ISBN: 978-3426522172


(Klick auf Cover führt zu amazon -Werbung)

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird