Hans W. Cramer : Evas Erbe

twitterrss
twitter

“ Evas Erbe “ heisst der fesselnde Thriller von Hans W. Cramer.
Schon das Titelbild zeigt was eine Hauptrolle im Buch spielen wird. Ein alter Koffer, der der Oma von Eva gehört hat.

Hans W.Cramer, der Autor des Buches, ist im wahren Leben Gynäkologe und hat einen Teil seiner Facharztausbildung in Dortmund absolviert.
Diese Orts – und Fachkenntnisse lässt er im Buch einfließen.

Die Geschichte, oder besser deren Hintergrund, beginnt am 16.10.1970. Um 2:43 h sind Berthold Fischer, Karl-Heinz Tönner – die „Tonne“ und Friedrich König, der den Wagen fährt, im Wald auf dem Weg zum Treffpunkt.
Die Männer, die sie treffen sollen haben 50 % der Beute verlangt.

10.5.2011
Dr.Michael Berger hat vor 2 Jahren seine Frau verloren, Hirntumor. Er ist Gynäkologe und hat eine Praxis in Dortmund.
Er lebt nun alleine in seiner Doppelhaushälfte, unglücklich.
Noch ahnt er nicht, dass sein Leben sich komplett ändern wird.

Seine erste Kraft in der Praxis ist Martina Kuhlmann, sie ist seit 25 Jahren dort.
Aufgeregt zeigt sie ihrem Chef einen Brief vom Gericht.
Es ist eine Einladung zu einer Testamentseröffnung, die Erblasserin ist Margit Hook, eine langjährige Patienten, die verstorben ist.
Ebenso eingeladen ist Eva Maybaum die Enkelin von Margit Hook.

Eva arbeitet als Buchhändlerin in Marburg.
Ihre Mutter starb bei ihrer Geburt, der Vater 1985 bei einem Autounfall.

Bei der Testamentseröffnung erbt Eva das Haus der Oma ausser dem beweglichen Besitz auf dem Dachboden, den erbt Michael.
Das verstehen die 2 nicht.
Der Dachboden wird aufgeräumt, die alte Dame hat Hinwiese hinterlassen, die teils erfolgreich verfolgt werden.

In Frankfurt gibt es einen spektulären Bankraub.

Gibt es Zusammenhänge?
Wie verläuft ein Besuch bei Alexander, dem Bruder von Michael?
Was hat es mit einem alten Herrn in einem grossen Haus zu tuen?

Lesen Sie selber.

Dieser excellente Krimi lebt von einer ausgeklügelten Handlung, die mehrere Dinge und Orte verknüpt.
Die Charaktere werden vor dem inneren Auge der Leser lebendig, so gut hat es der Autor verstanden sie zu beschreiben.

Meine Leseempfehlung

Quelle : Gmeiner-Verlag

ISBN : 978-3839222089

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Peter Beck : Korrosion

twitterrss
twitter

„Korrosion“ heisst der aktuelle Krimi von Peter Beck.
Der Einband erinnert an Rost, Korrosion eben.

Peter Beck studierte Psychologie, Philosophie und Wirtschaft. Das merkt man im Buch.

„Korrosion“ ist mein erstes Buch, das ich vom Autor lese, aber garantiert nicht das letzte.
Peter Beck schickt keinen Kommissar, keinen Detektiv auf Verbrecherjagd, sondern den Sicherheitschef einer Privatbank.
Dazu auch noch von einer Bank aus der Schweiz, die für ihre Verschwiegenheit bekannt ist.
Mit der Verschwiegenheit ist es vorbei nachdem Tom Winter seine Ermittlungen beendet hat.

Bernadette Berger, Kundin der Bank, wird an Weihnachten getötet, genauer gesagt, erschlagen.
Und das Perfide ist, dass man ihr noch eine Stricknadel tief durch das Auge ins Gehirn gestochen hat.
Bernadette Berger lebte einsam in einem ihrer Wohnblocks.

Tom Winter hat Urlaub über Weihnachten. Er ist in den Bergen zum Skifahren, Tiefschneefahren ist angesagt.
Zwei Snowboarder springen kreuzen seine Spur und damit haben sie ein Schneebrett ausgelöst.
Winter wird von der Lawine erfasst. Er wird gerettet und überlebt, aber seinen Arm hat es erwischt.
Als er im Spital wach wird, ist der Arm bandagiert und er hat ein Metallgestänge dran.
Leonie, seine Assistentin ist da.

Und obwohl Tom krank ist, hat sein Chef von Tobler, Hauptaktionär der Bank, der in Aspen weilt, einen Auftrag für ihn.
Frau Berger, die Tote, hat Geld, viel Geld bei der Bank liegen. Aktien im Wert von 19,58 Millionen liegen in ihrem Depot. Aktien eines einzelnen Unternehmens (Novartis) sind es.
Eine tote Kundin ist schädlich für´s Geschäft.

Frau Berger hat Herrn Hodel, den Juristen der Bank, damit beauftragt, ihr Testamentsvollstrecker zu sein.
Die alte Dame hat 3 Kinder und es erben nur die Kinder, die nicht schuld sind am Tod des 2.Ehemanns von Frau Berger.
Dieser Ehemann war Bäcker und ist in seinem Backofen verbrannt.

Und nun ist es an Tom zu ermitteln.

Er beginnt zuerst einmal damit, dass er, der früher bei der Kriminalpolizei war, seinen ehemaligen Kollegen Habermas kontaktiert.

Genug verraten, Sie müssen diesen fesselnden Krimi schon selber lesen.

Peter Beck ist gelungen einen Krimi zu schreiben, der mich gefesselt hat vom Anfang bis zu Ende. Sein Studium der Psychologie hat ihm sicher geholfen handelnde Personen mit extremen Abgründen in ihrer Persönlichkeit zu schaffen.
Die Handlung nimmt immer wieder eine andere Wendung, nichts ist wie es scheint.
Peter Beck zieht den Leser in den Bann der Handlung, man fiebert mit. Die Personen sind sehr detailliert geschildert. Es spielen politische Geschehnisse hinein, menschliche Abgründe und vieles mehr.

Ich kann „Korrosion“ nur empfehlen.

ISBN: 9783740800406
Bestellen können Sie das Buch hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird