Veit Etzold : Die Filiale

twitterrss
twitter
ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Es ist Veit Etzold auch dieses Mal wieder gelungen ein Buch zu schreiben, das uns Leser in Welten eintauchen lässt, mit denen die meisten von uns normalerweise nicht in Berührung kommen, geschweige denn, dass man sich damit auskennen würde bis ins Detail.

Berlin Koppenstrasse BWG – Bank.
Dort ist der Arbeitsplatz von Laura.
Sie wohnt in der Nähe in einem Haus der Bank, das sie und ihr Mann Timo liebevoll ausgestattet haben.
Im Vergleich zu ihrem Haus, das der Bank gehört, kommt ihr die Filiale in dem alten Gebäude “miefig” vor.
Sie findet die Kündigung es Mietverhältnisses vor, da die Immobilie verkauft werden soll.

Eine Welt bricht zusammen. Es betrifft ganz viele Mieter der Häuser.
Diese wollen sich das nicht gefallen lassen und protestieren, gehen mit einem Anwalt dagegen vor.
Sie haben viel Geld und die Ausstattung des Hauses gesteckt.

Laura wird nach Frankfurt eingeladen. Sie möchte weiterkommen beruflich.
Das Seminar findet am Hauptsitz der Bank statt in Frankfurt.
Langsam sickert durch  warum das Grundstück in Berlin gebraucht wird. Xenotech hat das Grundstück gekauft und will dort Serverfarmen aufbauen.

900er Konten spielen eine Rolle, vieles ist anders als es scheint.
Darf Dr.Althaus doch nicht in den Ruhestand??

Bei Lesen hatte ich das Gefühl die Story sei real, so excellent ist sie geschrieben.
Man fiebert mit den Protagonisten mit.
Ein gelungenes Buch.

ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3426307106

https://res.cloudinary.com/holtzbrinck-buchverlage/image/fetch/w_320,c_fill,g_auto,q_auto,f_auto/https://pondus-hpg.s3.eu-central-1.amazonaws.com/droemer/public/9783426307106.jpg

 

944 gesamt 38 heute
ich freue mich, wenn der Post geteilt wird
Tagged , , , .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Über Sabine

wohnhaft in Mainz

Kommentare sind geschlossen.