Hülya Özkan : In Erdogans Visier

„In Erdogans Visier“ Mit dem Untertitel „Warum er die Deutschtürken radikalisieren will und was das für uns bedeutet“, ist von Hülya Özkan geschrieben worden.
Dieses ganz aktuelle Buch hat eine Autorin geschrieben, die weiß wovon sie schreibt.
Hülya Özkan ist Fernsehmoderatorin und hat als Redakteurin gearbeitet. Sie schreibt Krimis und zeichnet verantwortlich für die Bücher zur Serie „Mordkommission Istanbul“.

Wer die Medien verfolgt, weiß wie stark Erdogan versucht auf das Leben in Deutschland Einfluss zu nehmen, besonders auf das Leben der Deutschtürken.
Das deutsch-türkische Verhältnis ist extrem belastet.
Wer, wenn nicht eine gut informierte Deutschtürkin, kann besser beschreiben wie es zu der brisanten Situation kam, in der wir im Moment sind und wie gefährlich es gerade ist.
Nicht umsonst wurde gerade in diesen Tagen eine Reisewarnung der Regierung für die Türkei herausgegeben.

Ein Zitat aus dem Buch, das zeigt wie man die Position Erdogans sehen muss:
S.9. „Er ist der „Vater“, der seine „Kinder“ beschützt. Seine Anhänger in Deutschland, oft aus ländlichen Gebieten der Türkei stammend, genauso islamisch-konservativ wie er, klammern sich an die alte Heimat und werden durch ein perfekt funktionierendes AKP-Netzwerk,…., sorgsam betreut.“
Das Zitat sagt schon alles. Erdogan nutzt seine Anhänger unter den Landsleuten in Deutschland zum Machterhalt. Man bedenke nur das Ergebnis des Referendums und die Stimmen aus Deutschland.

Auch Putin schätzt Erdogan, weil durch ihn ein Keil zwischen die Nato-Mitgliedsstaaten geschoben wird.
Lange wurde die Türkei bzgl. des EU-Beitritts hingehalten, auch dafür rächt er sich jetzt.

Es gibt genügend Deutschtürken, wie z.B. Ahmad Mansour, die vor religiösem Fanatismus warnen.
Nicht jeder will diese Warnungen hören, nicht immer dringen sie durch.

Interessant finde ich, dass die Autorin aufklärt, was nun wirklich tief verwurzelt ist in türkischen Traditionen und was nicht.
Nikap und Burka sind es nicht, das wusste ich nicht.

Hülya Özkan schildert auch den Verlauf, den der Weg der Deutschtürken nahm. Von den ersten türkischen Gastarbeitern bis heute geht es, erst angeworben, dann lästig, immer wieder wechselt die Stimmung den Deutschtürken gegenüber.

Erst 2015, als die Flüchlinge kamen, wurde Deutschland offiziell Einwanderungsland. Man sprach von Integration.
Ich kann mich noch gut erinnern an meine Schulzeit, von Integration sprach niemand, die ausländischen Mitschüler mussten schauen woher sie Hilfe bekamen. Auch das schildert die Autorin.

Sie schildert auch gelungene Integrationsmodelle.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen, da es eine voll integrierte Deutschtürkin ist, die mit „türkischer Seele“ schreibt und auch beschreibt wie man sich als Deutschtürkin gefühlt hat und auch heute noch fühlt. Und dies stets sachlich und mit vielen Quellenangaben.
Sie weisst auf Fehler von beiden Seiten hin, warnt vor dem was noch passieren kann, und was wir tuen können.
Hülya Özkan warnt auch davor Erdogans Ansinnen auf die leichte Schulter zu nehmen. Hut ab vor dem Mut so deutliche Worte zu schreiben.
Das Buch sollte Pflichtlektüre sein für alle, die in der Politik tätig sind. Hier bekommt man ganz viele Hinweise wo etwas schief läuft und wo Gefahren lauern.

ISBN: 9783426789193
Bestellen können Sie das Buch via amazon hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Hattenhauer/Heiting : Windows 10 – das große Handbuch

„Windows 10 – Das große Handbuch“ ist ein sehr anwenderfreundliches Handbuch, unter Beachtung der neuen Updates.

Wer kennt es nicht, ein neuer Rechner oder ein neues Laptop muss her und plötzlich steht man vor dem Problem, dass seit Windows 10 nichts so ist wie vorher.
Plötzlich gibt es Apps auf dem Rechner, was soll ich damit. Hilfe mir fehlt mein Startmenü. Wo ist die Systemsteuerung, das waren meine ersten Probleme mit Windows 10.

Dieses neue Handbuch berücksichtigt auch die letzten Updates, mit denen Microsoft ganz heimlich auch schon mal Funktionen ändert und man wieder suchen muss.
Ich greife da ganz gerne zu einem Handbuch, das gut unterteilt ist und in dem ich flott was finde.
Mareile Heiting und Rainer Hattenhauer schreiben seit vielen Jahren Sachbücher. Beide kennen sich mit Windows bestens aus, was man im Buch merkt.

Das Buch ist sehr gut strukturiert und allgemein verständlich geschrieben. Auch ein Windows-Anfänger kommt damit, aus meiner Sicht, klar.
Es beginnt damit, dass man im ersten Kapitel erfährt wie man Windows 10 installiert.
Im ganzen Buch findet man einfache Anleitungen, die mit vielen Screenshots versehen sind. Die Bilder sind versehen mit nummerierten Strichen und diese Nummer findet man, samt Erläuterung, im Text wieder.

Ich nutze Windows 10 schon eine Zeit lang, habe aber auch noch viele Hilfestellungen bekommen, manche Funktionen nutzt man halt selten, vergisst wieder es geht oder hat sie einfach bislang übersehen.

Das Handbuch ist unterteilt in mehrere Teile und Kapitel:
– Teil I     – Start mit Windows 10 – vom installieren, über kennenlernen hin zu wichtigen Einstellungen und Benutzerkonten
– Teil II   – Die Oberfläche kennenlernen – hier lernt man die Oberfläche kennen auf dem Tablet und dem Desktop
– Teil III – Programme und Dateien – von Verwaltung mit dem Explorer über Apps, Suche, Unterhaltung bis nützliche Programme
– Teil IV  – Netzwerken mit Windows 10 – von Internet bis Mail, Kontakte, Kalender und Skype
– Teil V    – Geräte, Wartung und Sicherheit.

Das umfangreiche Stichwortverzeichnis ermöglicht es das Gesuchte schnell zu finden.
Ein empfehlenswertes Handbuch aus meiner Sicht für Einsteiger und auch Fortgeschrittene.

ISBN: 9783842102194
Bestellen können Sie das Buch via amazon hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Peter Wohlleben: Der Wald

Ich lese die Bücher von Peter Wohlleben sehr gerne, zumindest bisher. „Der Wald – eine Entdeckungsreise“ klang in meinen Augen vielsprechend. Ich habe wohl zuviel erwartet.
Leider ist dieses Buch nicht nur ein Buch über den Wald, das hatte ich erwartet, sondern auch eine Art Autobiographie des Autors und das hatte ich nicht erwartet.

Erst einmal schildert Peter Wohlleben seinen Werdegang, wie er nach Hümmel kam, der Frust mit seiner Tätigkeit als Förster im öffentlichen Dienst, über seinen Burn-Out, usw.
Nett zu lesen für die, die es interessiert, aber, aus meiner Sicht, bei einem Buch mit dem Titel „Der Wald“, hätte unter einer Deutscharbeit nun Thema verfehlt gestanden, zumindest für einen Großteil des Buches.

Richtig interessant wird es, als der Autor dann endlich doch über den Wald berichtet. Als Leser lernt man viele Zusammenhänge der Forstwirtschaft, der Waldpflege, des Naturschutzes, des Ökosystems Wald kennen.
Die Abrechnung, oder wie man es auch immer nennen will, mit den Jägern ist aus meiner Sicht in dem Zusammenhang auch nicht zielführend.

Was mir auch aufgefallen ist, ist die Tatsache, dass die anderen Bücher es Autors in einer anderen Art zu schreiben, geschrieben sind, mitreißend sind diese.
Dieses Buch ist zwar in Ordnung vom Schreibstil her, aber nicht mitreißend.

Mein Fazit: ein Buch das in Ordnung ist, das aber oft am Thema vorbei geht. Ich hätte es begrüsst, wenn der Autor sich ans Thema gehalten hätte oder der Titel des Buches eindeutiger wäre.
Auch konnte ich dieses Buch nicht „in einem Rutsch“ lesen wie die anderen Bücher des Autors, die ich gelesen habe, da es nicht so mitreißend geschrieben ist.

ISBN: 9783453615083
Bestellen können Sie das Buch via amazon hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

The young European Collective : Wer, wenn nicht wir?

„Wer, wenn nicht wir? Vier Dinge, die wir jetzt für Europa tun können“ ist ein Appell von 12 jungen Autoren/innen, die aus 11 verschiedenen Ländern kommen und zwischen 22 und 31 Jahren alt sind.
Es ist an Appell, nicht nur an die junge Generation, endlich mal wieder zusammen zu stehen. „Pulse of Europe“ ist ja gerade eine Initiative, die in mehreren Städten friedlich demonstriert.

Auf dem Rückeinband steht ein Satz, der an und für sich alles sagt:
„Stellt euch vor, ihr wacht eines Morgens auf und die Welt ist eine andere, Rechte, Freiheiten und Sicherheiten, die selbstverständlich erschienen, gibt es nicht mehr. Und das Schlimmste daran ist, ihr hättet nie gedacht, dass es einmal so weit kommen könnte.“

Leider sind wir genau an diesem Punkt und die jungen AutorInnen nehmen die Leser mit auf eine Reise in ihre Gedankenwelt.
Wie schaffen wir es, dass die junge Generation noch eine Zukunft hat, Jobs hat, ein Leben führen kann, dass lebenswert ist?

Zunächst stellt sich die Initiative „Who, if Not Us?“ vor, dann werden die Schritte beschrieben, die nötig sind, um gemeinsam europaweit weiterzukommen.
4 Schritte, nur 4 sind nötig:
– Sei kritisch
– Überwinde deine Ängste
– Entdecke deine Macht
– Verbünde dich

Zum Abschluss lernt man einige der Aktivisten näher kennen und bekommt Kontaktmöglichkeiten angeboten.

Als ich das Buch gelesen habe, kam mir viel aus meinem eigenen Leben in den Sinn. Große und kleine Schritte, die meine Generation gemacht hat und die zum Erfolg geführt haben oder auch nicht.
Zwar noch recht jung, aber ich habe die 68er mitbekommen. Gebracht haben die Aktivitäten viel.
Wir sind gegen den Nato-Doppelbeschluss auf die Straße gegangen, für bessere Bedingungen beim Studium, später für und mit den Erzieherinnen in der KiTa der Kinder, gegen den Ausbau des Frankfurter Flughafens und gegen den Fluglärm, etc.

Kämpfen (ohne Gewalt), auf die Strasse gehen für seine Bedürfnisse, ist ein Bürgerrecht, das vermittelt dieses Buch.
Und wahrlich, wenn ich die Generation meines Sohnes erlebe, ist diese meist leider viel zurückhaltender in dieser Richtung, als wir es waren.
Heute heißt es nicht mehr Deutschland sondern Europa, denn wir sind abhängig von den anderen Ländern Europas.

Das Buch rüttelt auf und sicher nicht nur die junge Generation, die die Zielgruppe ist, sondern jeden, der diesen Appell an sich heran lässt.
Ich könnte es mir auch gut für die Besprechung im Unterricht vorstellen.

ISBN3: 9783426789469
Bestellen kann man das Buch via amazon hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Thomas Pyczak : Tell me! – Wie Sie mit Storytelling überzeugen

Thomas Pyczak hat mit „Tell me“ ein Buch zum Thema Storytelling geschrieben.
Der Autor ist Journalist, war Chefredakteur bei CHIP, später Geschäftsführer und CEO. 2014 ging er dann andere Wege und ist seitdem als Autor und Storyteller tätig.

Storytelling ist schon seit einiger Zeit en vogue. Es gibt viele Bücher zum Thema.
Das Buch von Thomas Pyczak hat mich bereits durch das Cover angesprochen. Luftballon und Kaktus, die sollten sich besser nicht zu nahe kommen, ein passendes Symbol.
Der Autor schreibt sehr sachlich und allgemein verständlich. Es ist kein Buch über Storytelling, das mit „verschwurbelten“ Phrasen daher kommt, sondern ein Buch aus der Praxis und für die Praxis.

„Wie nutze ich die Magie von Storytelling, um andere zu überzeugen, sie mitzunehmen?“, dieses Zitat findet man auf der Homepage des Autors zum Ziel des Buches.
Der Autor beschreibt in der Einleitung was bei ihm der Punkt war, an dem der Schalter umgelegt wurde.
1991 sein erster Job als Journalist. 2 Jahre bekommt er jeden Artikel von seinem Chef zurück, der ihn auf dem harten Weg zum besseren Schreiben begleitete.
Dann wandelt Pyczak seinen Stil und hat Erfolg mit Storytelling.
„So weit die Fakten, aber welche Geschichte wollen wir erzählen?“ wird einer der Lieblingssätze von Thomas Pyczak in seiner Zeit als Chefredakteur.

Storytelling hilft nicht nur Journalisten, es hilft jedermann.
Storytelling ist heute eine anerkannte Methode Psychotherapie. Aber auch bei Präsentationen hilft es ungemein. Im Schulunterricht wäre es ein gutes Mittel, usw.

Ich bin oft auf medizinischen Fortbildungen oder Tagungen auf denen Marketingleute präsentieren.
Sie kennen es sicher auch, es gibt Redner, die sie mitreissen und welche bei denen Sie nur auf die Uhr schauen und sich fragen, wann ist endlich Pause?
Immer wieder stelle ich fest, dass selbst die trockensten wissenschaftlichen Daten als Story mitreißend präsentiert werden können.

Im Buch „Tell me“ macht uns Thomas Pyczak sehr strukturiert und mit einer gehörigen Portion Witz, oft schon in den Überschriften, vertraut mit der Methode.

Um an einem Beispiel zu zeigen was ich meine, nehme ich „Cinde-f***ing-rella – Das Gehirn mag Mustervorlagen“ als Grundlage.
Los geht es mit dieser Überschrift, die aus dem Film „Pretty Woman“ stammt. Der Autor schildert kurz um was im Film geht.
Cinderella ist die Mustervorlage für den Plot des Films mit Richard Gere und Julia Roberts.
Im Text findet der Leser einen Verweis auf ein YouTube-Video Cinderella 2.0, einfach herrlich anzusehen.
Es folgt die Erklärung warum und wie Mustervorlagen funktionieren, der Leser bekommt jede Menge Hilfestellungen an die Hand, wie man Mustervorlagen verwendet.

Ein Beispiel wie toll der Autor uns verdeutlicht was er meint, wie man vorgeht, ist auf s.28 die Umsetzung von Einsteins Formel für die allgemeine Relativitätstheorie.
Die Formel wird zur Geschichte
„Der Esel (e)
fährt Ski (=)
zu der kleinen Maus (m),
um dort einen Cognac zu trinken (c).
Danach sehen sie alles doppelt (^2).

Das ganze Buch ist so aufgebaut, Beispiele, Erläuterungen, Handlungsanweisungen und immer wieder, grün unterlegt, Mersätze, Highlights und Take-aways.
Für alle Situationen findet man allgemeinverständliche Kapitel im Buch, aus denen man lernen kann wie man vorgeht.

Besonders hat mich begeistert, dass stets gleich auf der Seite, auf der etwas steht, eine Quelle angegeben ist und auch Links zu weiterführender Litertur, etc.
Der Autor hat so viele ergänzende Links ins Buch eingebaut, dass ich überfordert gewesen wäre, wenn ich diese im Anhang hätte suchen müssen.
So wie Thomas Pyczak es gestaltet hat, hat man immer einzelne Kapitel, die man als Arbeitvorlage nehmen kann incl. der Links zu weiterführenden Texten, Videos, etc.

ISBN: 9783836245609
Bestellen können Sie das Buch bei amazon hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Eveline Moor : Körperweisheit

Eveline Moor hat das Buch „Körperweisheit – Wie Sie mit Focusing Ihre Körperintelligenz nutzen“ geschrieben.

Was ist Focusing? habe ich mich erst einmal gefragt, als ich das Buch in Händen hielt.
Ich zitiere von der Homepage der Autorin die Erklärung:
„FOCUSING: Eine Anleitung,sich selbst näher zu kommen.“

Der Begründer des Focusing ist Prof.E.T.Gendlin, er schreibt:
„Der Prozess der persönlichen Veränderung ist etwas vollkommen Natürliches. Da aber unsere Sprache kein Wort hat, ihn zu beschreiben, musste ich eines dafür erfinden. Ich nenne diesen Prozess FOCUSING.“

Eveline Moor hat ein Masterstudium in Prävention und Gesundheitsförderung an der Hochschule Luzern absolviert. Ihr liegt das Thema am Herzen.

Ganz ehrlich, der Begriff Körperweisheit ist für mich besser verständlich. Der Körper zeigt doch oft wie es in uns drinnen aussieht. Nicht umsonst nennt man die Haut auch den „Spiegel der Seele“.
Wer kennt es nicht, der Magen grummelt, wenn man gestresst ist, etwas Unangenehmes auf einen zukommt. Man hat „Schmetterlinge im Bauch“, wenn man frisch verliebt ist.

Focusing ist eine Methode, um quasi Körper und Seele zu vereinen. Man nutzt die Körperintelligenz für sich. Ich muss ja Zugang finden zur inneren Weisheit und hier setzt Focusing an.
Die Autorin, die Focusing – Trainerin ist, führt den Leser gut strukturiert im Buch durch die Theorie, die hinter der Methode des Focusing steht, über Fragen zur Selbstreflexion bis hin zur Umsetzung.
Focusing beschreibt die Autorin auf S.41 recht einfach als „Ihr innerer Pfad zur Persönlichkeitsentwicklung“. Und unsere „Pfadfinderin“, unsere Wegbegleiterin ist Eveline Moor.
Sie beschreibt sehr detailliert was zu tuen ist.
Die Schritte sind quasi in Schritt-für-Schritt-Anleitungen beschrieben. So simple Dinge wie, wie sitze ich? haben meine Füße Bodenkontakt? gilt es sich selbst zu beantworten .
Anhand von Fallbeispielen zeigt die Autorin was man erreichen kann, wenn man sich auf Focusing einlässt.

Mir hat das Buch gut gefallen, ich habe es, wie ich es meistens mache, erst einmal komplett gelesen, bevor ich es als „Handlungsanleitung“ nutzen werde.
Eveline Moor hat einen sachlichen und gut verständlichen Schreibstil.

ISBN: 9783990600085
Bestellen können Sie das Buch bei amazon hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Amelia Kinkade: Tierkommunikation mit Gänsehaut

Amelia Kinkade ist bekannt für ihre Fähigkeit der Tierkommunikation.

Im neuen Buch „Tierkommunikation mit Gänsehaut“ berichtet die Autorin über ihre Begegnungen mit Tieren.
Laut Text auf der Rückseite findet die Tierkommunikation telepathisch statt. Ich kann nicht beurteilen, ob das so ist.
Wohl aber kann wohl jeder Tierbesitzer nachvollziehen, dass man mit seinen Tieren kommunizieren kann. Unsere Tiere empfinden ganz genau was wir wollen und umgekehrt. Dies ist sicher abhängig von der Sensibilität des jeweiligen Menschen.

Amelia Kinkade ist als Tierschützerin sehr aktiv.
Im Buch merkt man, dass Ihr dieses Thema am Herzen liegt. Sie stellt sich im Buch nicht als grosse Tierkommunikatorin da, sondern als Leser erfährt man wie sehr ihr Wildtiere und deren Überleben wichtig sind.
Die Autorin stammt von Cherokee-Indianern ab. Möglicherweise ist sie deshalb den Tieren und der Natur mehr verbunden als manch anderer Mensch.

Kinkade schreibt im Buch über ihre Begegnungen mit Tigern, Elefanten, Löwen, dem weißen Hai, Mambas, Bienen und Walen.
Mich hat es fasziniert im Buch von dem Miteinander der Autorin mit den Tieren zu lesen. Tiere, die nicht domestiziert sind und doch bereit sind mit dem Menschen, wie auch immer, zu kommunizieren.
Man erfährt viel darüber was im Bereich des Tierschutzes nötig und möglich ist.

Aus meiner Sicht macht das Buch klar wie wichtig ist, dass der Tierschutz funktioniert und dass man dabei beachten muss wie die einzelne Tierart funktioniert. Eine Biene muss ich anders schützen und vor anderen Gefahren als den Elefanten.
Jedes Tier hat ein Recht weiter auf diesem Planeten zu leben und es lohnt sich auch als einzelner Mensch, wie das Beispiel Amelia Kinkade zeigt, sich einzusetzen.

Mein Fazit: Dieses Buch ist ein Aufruf zum Engagement im Bereich des Tierschutzes und ein Einblick in das Leben der Tierschützerin Amelia Kinkade und ihrer Arbeit für bedrohte Wildtiere. Es ist kein Buch speziell zur Tierkommunikation.

ISBN: 9783946433965
Bestellen können Sie das Buch z.B. bei amazon.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Claudia Kleinert : Unschlagbar positiv

Claudia Kleinert kenne ich als „Wetterfrau“, eine Frau, die etwas ausstrahlt, wenn man sie auf dem Bildschirm sieht.
Mir war, bevor ich ihr Buch „Unschlagbar positiv“ gelesen habe, nicht bekannt, dass sie zunächst eine Ausbildung zur Bankkauffrau gemacht hat, dann auf Umwegen zum Wetter und zum Fernsehen kam und heute auch als Coach arbeitet. Sie ist eine vielseitige Person mit viel Erfahrung im Kommunikationsbereich.

„Unschlagbar positiv“ ist ein Titel, der aus meiner Sicht zu Claudia Kleinert passt, zumindest zu ihrem öffentlichen Ich. Sie kann selbst das gruseligste Wetter so präsentieren, dass noch etwas Positives dabei rum kommt.
Kleinert berichtet wie sie angefangen hat beim WDR, mit Sprechübungen, Smiley an der Wand, usw.
Ihre Definition von Charisma erläutert sie im Buch und fasst zusammen „Charismatisch ist also jemand dann, wenn er mit sämtlichen Fähigkeiten und Facetten seiner Persönlichkeit sowie einem umfangreichen Wortschatz und bildhafter Darstellung gezielt und für sich einnehmend kommuniziert….“

Im Buch findet man auch einen Test zur Statusbestimmung und einen Link zu einem ausführlichen Test.
Kann man Charisma lernen? Man kann daran arbeiten. Claudia Kleinert beleuchtet in ihrem Buch sehr gut verständlich wie der Weg zu mehr Charisma verläuft.
Was kann ich schon, woran muss ich muss arbeiten?

Die Autorin hält jede Menge Tipps bereit für den Leser. Egal ob Gestik, Mimik, Stimme, etc. Mit Beispielen erläutert Claudia Kleinert was sie meint und hilft uns Lesern zu erkennen was das Charisma eines anderen Menschen ausmacht und woran man bei sich selber arbeiten kann.
Meist sind es ja Kleinigkeiten, die man verbessern kann, die man sich bewusst machen muss, man soll sich ja nicht komplett verstellen.
Sie liefert solch praktische Beispiele wie, dass man sich zu einem Vorstellungsgespräch in einer Bank sicher anders kleiden sollte als bei einer Agentur und wie man den Kleidungsstil des Gegenüber vorher herausfindet.

Als Leser bekommt man von Claudia Kleinert quasi ein Coaching in Schriftform. Mir hat das Buch sehr gut gefallen.

ISBN: 9783424201581
Bestellen können Sie das Buch z.B. bei amazon hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Melanie Derks: Google Nik Collection

„Google Nik Collection – Kreative Bildlooks mit den Nik-Filtern“ wurde von Melanie Derks geschrieben. Sie ist Fotografin und Dozentin für Fotografie.

Die Google Nik Collection ist mittlerweile kostenlos zu erhalten. Die Nik Collection wird als Plugin genutzt.
Ich habe bereits eine CD zu Google Nik Collection vom Rheinwerk-Verlag, die sehr hilfreich ist, denn nicht alle Funktionen der Software sind selbsterklärend.
Ich arbeite sehr gerne mit Büchern, die kann ich beim Arbeiten neben den Bildschirm legen und immer wieder nachschauen.

Melanie Derks hat ihr Buch, in Anlehnung an die Bestandteile der Nik Collection, unterteilt in mehrere Kapitel.
– Einführung, hier erklärt sie wie man das Plugin aufspielt und die grundlegende Nutzung, bei mir läuft es hervorragend in Photoshop Lightroom, auch Tastaturkürzel findet man hier
– DFine – zuständig für das Thema Rauschen
– Viveza 2
– HDR Effex Pro 2
– Analog Efex Pro 2
– Color Efex Pro 4 – hier geht es um Nutzung von Filtern
– Silver Efex Pro 2 – ermöglicht Schwarz-Weiß-Bilder
– Sharpener Pro 3.

Die Autorin bietet in den Kapiteln Beispielbilder, Screenshots und Erläuterungen. Im Allgemeinen ist alles gut verständlich erklärt, allerdings habe ich teilweise Probleme bei ihren Erklärungen was einzelne Bilder angeht.Derks erklärt, aus meiner Sicht, nicht immer komplett nachvollziehbar bei Vorher-Nachher-Bildern wie sie zum Nachher kommt. Das fiel mir an mehreren Stellen auf.

Wer sich zunächst einmal anschauen möchte, ob ihm die Art wie das Buch gemacht ist gefällt, kann in die Leseprobe auf der Verlagsseite schauen.

Mein Fazit: ein sehr hilfreiches Buch zum Thema Google Nik Collection,in dem bei den Beschreibungen der Schritte an manchen Stellen die Erläuterung deutlicher hätte sein können.
ISBN: 9783836243995
Bestellen können Sie das Buch hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Nussbaumer : 365 Erfolgsimpulse für Menschen im Verkauf

„365 Erfolgsimpule für Menschen im Vertrieb“, ein Erfolgsimpuls pro Tag hat  Andreas Nussbaumer aufgeschrieben.
Andreas Nussbaumer ist Coach und Trainer. Er coacht im Bereich des Verkaufs.

365 „Rezepte“ für einen grösseren Verkaufserfolg liefert Nussbaumer im Buch.
Sein Ansatz ist es, dass man dran bleiben muss. Lieber jeden Tag ein Mini-Training als einmal im Jahr ein grosses und dann wieder so weitermachen wie vorher.
„Meine wichtigste Erkenntnis und Botschaft lautet daher für all jene, die wirklich besser werden wollen im Verkauf: konstante Beschäftigung mit den wesentlichen Erfolgsfaktoren. Mit konstant meine ich täglich!“

Folgerichtig finden Vertriebsleute man im Buch 365 Tipps, Ideen, Impulse, um besser zu werden.

Vieles kennt man schon genauso oder leicht abgewandelt. Aber denkt man immer dran? Ich für meine Person kann nur sagen, nein.
Aber auch neue Denkanstösse liefert der Autor.
Die Erfolgsimpulse sind breit gestreut vom Themenspektrum her. Von sozialen Medien über Netzwerken, Wissen, Mailbox, Meditation hin zu Verbindlichkeit, Selbst – und Fremdbild, Mikrourlaub, usw.

Andreas Nussbaumer schafft es im Buch kleine „Nadeln“ zu setzen, Impulse, um sich quasi selber zu coachen auf dem Weg zu einem effektiveren und zufriedener Verkäufer.

Die Tipps sind einfach nachvollziehbar, kurz gehalten und auch gut anwendbar.
Ich finde das Buch sehr lesenswert, besonders, weil es nur kleine Impulse sind und diese praxisnah sind.

ISBN: 9783990600108
Bestellen können Sie das Buch hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird