Karlinder : Gesund ist das neue Sexy

Charlotte Karlinder, die Autorin des Buch „Gesund ist das neue Sexy“ ist in Schweden geboren.
Sie lebt in Hamburg, hat Rechtswissenschaften und Kulturwissenschaften studiert und arbeit als Journalistin und Moderatorin, u.A. des Medizin – Talks.

Das Buch trägt den Untertitel „Meine besten Gesundheitstipps für ein Leben voller Energie und Schönheit“.

Wer will nicht gesund sein? Gleich zu Beginn des Buches findet man Zitat „Wer gesund ist, ist reich ohne es zu wissen.“ Wer will da widersprechen?
Die Autorin schreibt, dass sie das Buch als persönlichen Gesundheitsratgeber sieht, geschrieben von ihr als Medizinjournalistin.
„Weg von dem Moralapostel, der uns befiehlt, was wir dürfen und was nicht… Her mit den Dingen, die unsere Gesundheit fördern und dabei Spaß machen.“
Recht hat sie, gesund wollen wir alle sein, aber gesund und freudlos, das gibt doch nur Depressionen.

Die Autorin gibt Tipps in vielen Bereichen des Lebens, gesteht auch ein, dass sie selber nicht dogmatisch nur danach lebt.
Aber man kann sich ja heraussuchen was zu einem selber und der eigenen Situation passt.
In den Kapiteln findet jede Leserin etwas Passendes:
– Auf die Plauze, fertig, los für immer fit und schlank – Schlank Atmen, Schlankwasser, mit Kuchendeko abnehmen
– Die Körperuhr zurückdrehen Beauty Aging – Kaffee ist die beste Medizin ( mein Lieblingstipp), Täglich eine Rosine..
– Das Power – Prinzip Mit mehr Energie zur Superwoman – Key – Napping, wach seufzen ( habe ich unbewusst richtig gemacht), Kaugummi kauen gegen Müdigkeit
– Entspannen & Loslassen Von Kopf bis Mensch – Mit den Top – Zen – Geboten zum inneren Frieden finden, Green Office,
– Pimp mein Liebesleben Zurück zu mehr Weiblichkeit – kein Druck-für die Gesundheit, rosige Wangen
– Family and Friends Nur das Beste für meine Lieben – Die besten Medikamente für jeden Tag und die Münze im Eisfach
– Besser als jeder Arzt Tipps & Tricks für einen gesunden Tag – Wäscheklammer-Akupressur, Nase-Frei-Griff (funktioniert).

Ich habe zu jedem Kapitel so einige Tipps hinzu geschrieben, an denen man schon sehen kann in welche Richtung die Tipps der Autorin gehen zum Thema gesund leben.
Umsetzbare Tipps sind es. Welche Kaffeenase liest nicht gerne wieso Kaffee trinken gesund ist.
Seufzen tut ja sowieso ab und an gut, wenn man nicht übertreibt. Auch die Tipps zum Thema Haustiere, kann ich nur bestätigen aus eigener Erfahrung.
Vor allem sind sie locker geschrieben.

Das Buch ist optisch ansprechend gestaltet, die Tipps sind kurz und knapp und gut verständlich. Hier wird jede Frau fündig, die gesund leben will, ohne frustriert zu sein vom Aufwand.
Männer dürfen das Buch auch lesen, auch, wenn es sich an Frauen richtet.

Die 10 Abschlußgebote kann man auch kopieren und an die Wand hängen, damit man sie im Alltagstrubel nicht vergisst.
Das ausführliche Register hilft einen speziellen Tipp wieder zu finden.

Gesund leben leicht gemacht ist die Devise des Buches.

ISBN: 9783426658246

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Henning Aubel : Das Buch der unheimlichen Orte in Deutschland

„Das Buch der unheimlichen Orte in Deutschland – Schaurige Plätze und ihre Geschichten“, Henning Aubel, der Autor des Buches, nimmt uns Leser mit auf die Reise quer durch Deutschland.
Unheimliche Orte in Deutschland, Schauergeschichten, die sich um die Orte ranken, kennt sicher jeder von uns.
Bloss stimmen die wirklich?

Henning Aubel arbeitet als Redakteur für Sachbuchverlage und hat sich vieler schauriger Orte angenommen.

Wer kennt Rungholt nicht? Die Stadt, die im Meer versunken ist, das „Nordfriesische Altlantis“.
Gab es die Stadt wirklich oder ist es nur eine Legende?
Der Autor legt die Belege dar für die Existenz. Er hat Karten gefunden auf denen Rungholt eingezeichnet ist und beschreibt was er weiß.

Viele andere Orte mehr gilt es zu entdecken und auch die Geschichte dahinter. Egal ob die brodelnden Eifeler Maare, den Drachenfels, der alte Elbtunnel, die Atta-Höhle, Prora auf Rügen, ein Relikt aus der Nazi-Zeit, usw.
Henning Aubel ist es gelungen viele Mythen zu bestätigen und vieles aufzuklären was nicht stimmt.

Er dokumentiert mit Hilfe von Karten, Fotos, etc. was hinter diesen Orten steckt.
Auch erzählt er was heute dort ist, wie z.B. im Biospärenreservat Schorfheide, die weiße Frau hat er nicht gesehen aber die Wölfe.

Dem Autor ist es gelungen die „unheimlichen Orte in Deutschland“ excellent zu beschreiben, uns Lesern viele Dokumente der Geschichte zu liefern und manch eine Geschichte ins rechte Licht zu rücken.

ISBN: 9783954162277

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Stefanie Hiekmann : Cook this Book -Ofengerichte

Stefanie Hiekmann hat mit „Cook this Book“ ein ungewöhnliches Buch herausgebracht.
„Genial einfache Ofengerichte mit ultimativen Rezeptschablonen“ was soll ich mir darunter vorstellen? habe ich mich gefragt. Rezeptschablone ????? im Kopf.
Nun kenne ich ja die Bücher der „Edition Michael Fischer“ schon als oft eher ungewohnt, ja und auch dieses Mal wieder ein Aha – Erlebnis beim Blättern und beim Kochen sowieso.

Die Idee, die hinter dem Kochen mit Rezeptschablonen steht, ist denkbar einfach. Man suche sich ein Rezept aus, dann Einkaufszettel schreiben, Zutaten kaufen, alles vorbereiten nach Anleitung.
Dann ein Backblech, ich empfehle die tiefe Fettpfanne zu nehmen, einen Bogen Backpapier nehmen, auf die Seite mit dem Rezept legen, alle vorbereiteten Zutaten dahin legen wo es auf der Zeichnung vorgesehen ist. Päckchen machen aus dem Backpapier mit Inhalt nach Anleitung, und ab in den Ofen. Temperatur und Dauer sind angegeben.
In der Zwischenzeit kann man die Beilagen, die angegeben sind, richten.

Ich war ja beim ersten Gericht sehr skeptisch, nun bin ich nur noch begeistert.
Ohne grossen Aufwand kann man auf diese Art und Weise tolle Speisen zaubern.

Das Buch beginnt mit den Basics für die Ofengerichte, es wird genau erklärt wie man vorgehen muss. Achtung die Rezepte sind meist für 1-2 Personen, das steht jeweils dabei. Man muss also bei mehr hungrigen Mäulern auch entsprechend mehr Bleche machen. Teilweise bekomme ich auch 4 Päckchen auf ein Blech, das hat man schnell raus.
Im Kapitel Basics macht die Autorin ausdrücklich Mut zu experimentieren. Man kann Zutaten austauschen, gerade beim Gemüse schaue ich was ich bekomme.

Eine ganze Reihe Rezepte habe ich schon probiert, es ist toll wie fettarm man auf diese Art und Weise geniessen kann.
Das warme Antipasti – Gemüse lässt sich leicht variieren und ist toll beim Grillen als Beilage.
Die Lachs – Spinat – Päckchen mit frischem Baguette ein leichter Genuß und vieles mehr.

Von „Himmel und Erde“ bis zu Toast – Hawai – Crumble“ erstreckt sich das Spektrum der Gerichte.

Da man die Päckchen auch vorbereiten kann und im Kühlschrank fertig liegen hat, ist es auch gut geeignet, um abends flott und frisch zu kochen.
Ein Buch, das ich nur empfehlen kann.

ISBN: 9783863559199

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Sabine Hauke: Niederrhein – Wanderungen für die Seele Wohlfühlwege

Sabine Hauke hat mit „Niederrhein – Wanderungen für die Seele Wohlfühlwege“ ein Buch geschrieben, dass mich gefesselt hat.

Ich hätte nicht gedacht, dass mich ein Wanderführer so fesseln könnte.
Zugegeben ich liebe den Niederrhein, meine Heimat. Aber dieses Buch ist so liebevoll gemacht, dass man einfach fasziniert sein muss.

„Wanderungen für die Seele – Wohlfühlwege“ das verspricht der Titel des Buches.
Und wahrlich, selbst beim Lesen kann man schon entspannen, wenn man die Beschreibungen liest, den Weg vor dem inneren Auge passieren lässt. Zumindest, wenn man die Gegend kennt, kann man sich ganz schnell hineinversetzen.

Unterteilt ist das Buch in 5 Kategorien von Wegen:
– Auszeittouren – diese bieten Naturerlebnisse, Seele baumeln lassen und schauen ist angesagt
– Panoramatouren – hier zählt der Ausblick
– Verwöhntouren – auch der Magen braucht mal Abwechslung
– Entschleunigungstouren – Rast wird eingeplant
– Erfrischungstouren – für Wasserliebhaber

Das Gebiet der Touren erstreckt sich von Nijmwegen bis Schwalmtal und von Niederkrüchten bis Duisburg.
Es lässt sich sowohl der untere Niederrhein mit den Kreisen Kleve und Wesel, als auch der mittlere Niederrhein mit Mönchengladbach, Krefefd und den Kreisen Viersen, Heinsberg und Neuss erwandern.
20 Wege erwarten den Leser und Betrachter.
Übrigens, suchen Sie nicht den oberen Niederrhein, ich habe ihn nicht vergessen und die Autorin auch nicht, den gibt es nicht.

An den Wegbeschreibungen findet man Piktogramme zu Natur-Infos, Kultur-Infos, Touren- bzw. Eventinfos und Genuss-Infos. Auch eine Karte ist bei jedem Weg zu finden und Fotos, die Lust darauf machen, die Wanderschuhe anzuziehen und zu wandern.

Ausserdem gibt es zu jedem Weg vorweg die Länge, die Wanderdauer und ob es ein Rundweg ist, etwaige Abstecher, etc. Nach jeder, sehr detailreichen Wegbeschreibung, findet man eine Einordnung in den Kategorien Entspannungsfaktor, Genussfaktor und Romantikfaktor. Danach folgt eine Beschreibung der Beschaffenheit der Wege und teilweise Hinweise zur besten Jahreszeit oder Besonderheiten bzgl. des Weges, Anfahrt, Einkehrmöglichkeiten und ob Rucksackverpflegung nötig ist und zu guter Letzt „Entdecken & Erleben“.

Die Strecken sind so gut beschrieben, dass man, wenn einem ein Weg zu weit ist, auch Teilstrecken raus nehmen kann.

Egal ob Hinsbeck, Elmpter Schwalmbruch, Lüttelforst, Issum, Kevelaer und vieles mehr, fahren Sie hin, erwandern Sie die Gegend mit Hilfe des Buches und sie werden merken wie entspannend Wanderungen in dieser herrlichen Gegend sind.

Der Autorin ist es gelungen einen umfassenden Wanderführer zu gestalten, der Lust darauf macht zu wandern, aber auch Lust darauf macht den Niederrhein zu erkunden, wenn man ihn nicht kennt.
Aus meiner Sicht ist das Buch für Einheimische genauso geeignet wie für Touristen.

ISBN: 9783770020287

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Rudi Beiser : Unsere essbaren Wildpflanzen

Rudi Beiser hat dieses Buch „Unsere essbaren Wildpflanzen“ aus der Reihe der Kosmos – Naturführer geschrieben.
Er beschäftigt sich seit mehr als 40 Jahren mit Wildkräuter und -pflanzen. Beiser ist als Autor und Dozent tätig und gibt sein grosses Wissen gerne weiter.

Das vorliegende Buch zu den essbaren Wildpflanzen lässt uns Leser 150 Arten entdecken, man lernt sie zu bestimmen, zu sammeln und die Zubereitung.

Los geht es im Einband mit Bestimmungsmerkmalen und dem Aufbau einer Pflanze.
Man muss sich schon ins Thema einarbeiten, zu groß ist bei so manch einer Wildpflanze die Verwechslungsgefahr, die im schlimmsten Fall auch tödlich enden könnte.
Mir gefällt aus diesem Grund das kompakte, rucksacktaugliche Format des Buches. Man kann es mitnehmen, wenn man Wildpflanzen sammeln will und genau schauen, ob man die richtige erntet.

Es ist zwar selten, dass eine Pflanze sehr giftig ist, aber selten ist halt nie.
Sehr gut gefallen mir die Tabellen im einleitenden Teil des Buches, in denen zum einen der „Bärlauch und seine 3 giftigen Doppelgänger“ genau verglichen werden.
Zum anderen findet man auch eine Tabelle und Zeichnungen zu den Doldenblütengewächsen bei denen eine Verwechslungsgefahr besteht.

Der Autor gibt Tipps zum richtigen Sammeln der Wildpflanzen, aufbewahren, Grundrezepte findet man, und andere nützliche Hinweise.

Danach folgt der grosse Teil zu den einzelnen Wildpflanzen. Jedes Porträt ist identisch aufgebaut.
Man findet auf 2 Seiten geballtes, gut verständliches Wissen zu dem Sammelgut, den kulinarisch verwertbaren Pflanzenteilen, die botanische Einordnung, dir Bestimmung und Hinweise auf Doppelgänger, die man tunlichst nicht ernten sollte. Dann die Einordnung nach Blattform, Erfahrungen zum Genuss, Namenserklärung, etc., ein kleines Rezept und ggf. die heilkundliche und gesundheitsfördernde Wirkung der jeweiligen Wildpflanze.

Viele Fotos und Zeichnungen zeigen genau welche Pflanze man nehmen kann.

Toll finde ich den Sammelkalender, in dem man pro Monat findet welche Wildpflanze man suchen kann.
Im Anhang findet man auch eine ganze Reihe weiterführende Links und Anschriften.

Mir gefällt dieser Naturführer sehr gut. Man kann so viele Wildpflanzen nutzen und geniessen. Löwenzahnsalat ist so gesund und lecker und vieles mehr.

ISBN: 9783440159101

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Sabrina Sue Daniels : Auch der Darm hat ein Gehirn

„Auch der Darm hat ein Gehirn“ lautet der provokative Titel des Buches von Sabrina Sue Daniels.
Der Darm ist gerade so ein Modethema. Und nun wieder ein neues Buch zum Thema, dazu mit Rezepten, also mit Ernährung als Co-Thema.

Die Autorin sagte sie mir so gar nichts, also fing ich an zu recherchieren welche Qualifikation sie hat, um ein Buch zu diesem Thema zu schreiben.
Sie ist Foodstylistin und Fotografin, Rezeptentwicklerin und Autorin, so steht es im Blog. Ups dachte ich, kein Background, der mir seriös genug erschien, um ein solches Buch zu schreiben.
Dazu ist sie Ernährungscoach, ehrlich, auch da war ich skeptisch. Mein Studium ist zwar schon etwas her, aber ich bin Diplom – Oecotrophologin und weiß was es bedeutet sich Wissen zum Thema Ernährung anzueignen.
Aber Prof.Dr.Holzer aus Graz hat die wissenschaftliche Beratung übernommen und er ist Experte auf dem Gebiet.

Und so trifft nun im Buch über den Darm Wissenschaft auf eine Autorin, die sich mit der ansprechenden Gestaltung eines Buches auskennt.

Der Untertitel des Buches lautet „Warum die Darmmikroben der Schlüssel zu einem fitten Kopf sind“. Ja der Darm, seine Besiedlung und die Vorgänge in ihm haben eine grosse Bedeutung auf unser Leben, deren Ausmass nicht abschliessend geklärt ist.
Zumindest ist das Mikrobiom des Darms eine Welt für sich. Der Darm ist ein Ökosystem das sensibel auf Störungen reagiert.

Das Buch ist in mehrere Kapitel unterteilt:
– Theorie
– Frühstück
– Salate und Suppen
– Hauptgerichte
– Brot, Kuchen und Desserts
– Dips und andere Leckereien.

Man sieht schon an den Kapiteln, dass man als Leser eine ganze Reihe, um genau zu sein, 60 Rezepte, mitgeliefert bekommt für Speisen, die der Darmgesundheit zuträglich sind.

Im Theorieteil erfährt man was eigentlich das Mikrobiom des Darms ist, wie ich es „füttern“ kann und wie man ihm schadet.
Nicht zu kurz kommt das Immunsystem auf das der Darm einen Einfluss hat, Depressionen – hierzu gibt es Hinweise zur Beeinflussung via Darm, aber es wird auch aufgeräumt mit dem Hype glutenfrei und laktosefrei. Ganz wenige Menschen brauchen dies wirklich.

Mir gefällt auch der Teil mit den Top 10 der Lebensmittel, die dem Darm nutzen.
Sauerkraut findet man neben Pastinaken, Leinsamen, etc.
Mich erinnert es immer wieder daran, dass unsere Grossmütter unbewusst gesund gekocht haben in Bezug auf die eingesetzten Nahrungsmittel.

Mein Fazit: ein gut verständliches Buch zum Thema Darm und seinem Einfluss auf den Körper mit gut nachkochbaren Rezepten. Der Leser wird ermuntert weg von Fast-Food hin zu gesunder Ernährung zu kommen, die nicht nur dem Darm nutzt.

ISBN: 9783959611862

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Schestag : Das Affinity Photo Praxisbuch

Rüdiger Schestag hat dieses neue Buch zum Bildbearbeitungsprogramm Affinity Photo geschrieben, „Das Affinity Photo Praxisbuch – Von den Grundlagen bis zur professionellen Bildbearbeitung“.
Affinity Photo entwickelt sich zur ernsthaften Photopshop – Konkurrenz, was sicherlich nicht zuletzt der Politik von Adobe geschuldet ist, dass man Photoshop nur noch im Abo haben kann.
Für mich war das der Grund zum Umstieg auf Affinity Photo.

Der Autor ist Berufsfotograf und Dozent für Fotografie.
Im Vorwort des Buches schreibt er „Ein komplexes Programm wie Affinity Photo muss vielen Anforderungen gerecht werden.“
Wie wahr, ein User will eher im grafischen Bereich arbeiten, ein anderer Fotos verbessern, retuschieren, Bildmontagen erstellen und vieles mehr.
Man kann nicht alles ohne Anleitung.
Dieses Buch ist eine sehr gute Anleitung zu Affinity Photo und zwar für alle Bedürfnisse. Im Vorwort wird schon auf die Unterschiede in der MacOs- und der Windows-Version hingewiesen.

Rüdiger Schestag hat das Praxisbuch in mehrere aufeinander aufbauende Kapitel unterteilt.
– Einführung mit den Grundlagen der Bildbearbeitung, wichtig für Leser, die sich mit dem Thema noch gar nicht beschäftigt haben, und der Arbeitsoberfläche von Affinity Photo
– Develop Persona – die RAW-Entwicklung findet hier statt
– Photo Persona mit Grundlagen, Werkzeugen, erstellen von Auswahlen, anpassen von diversen Parametern, Ebenen, Filter, Formen und Farben
– Die übrigen Module : Liquify Persona, Tone Mapping Persona, Exportieren von Dateien und „Export Persona“
– Projekte – vom Kolorieren der Schwarz-Weiß-Fotos über HDR, Panorama, Stacking, Retusche, restaurieren alter Fotos , Text einbauen bis zu Makros und Stapelverarbeitung.

Mir gefällt die Art wie der Autor das Buch gestaltet hat sehr gut.
In gelblichen Kästen findet man das Fazit, in grünen Erklärungen, Tipps, Statements, Exkurse oder auch Wichtiges.
Da wo nötig, wird unterschieden zwischen MacOs und Windows.

Der Text ist sehr gut verständlich und mit vielen Fotos, Bildschirmansichten (wo finde ich was, wie sieht es aus), ergänzenden Grafiken, usw. angereichert.
Oft ergänzen mehrere Beispiele das geschriebene Wort und verdeutlichen welche Auswirkung ein bestimmter Arbeitsschritt hat.

Geschrieben ist das Buch für Einsteiger in Affinity Photo.

Ich habe bereits ein anderes Buch zu Affinity Photo eines anderen Autors und profitiere gerade sehr davon, dass beide eine unterschiedliche Herangehensweise ans Programm haben und unterschiedliche Schwerpunkte.

Aus den von mir gemachten Erfahrungen heraus, kann ich das Buch für Affinity Photo – Einsteiger empfehlen.

ISBN: 9783864904592

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Hattenhauser : Android – Smartphone Die verständliche Anleitung

Das Buch von Rainer Hattenhauer trägt den Titel “ Android – Smartphone Die verständliche Anleitung“.
Genau das was ich suchte.
Auch wenn das Buch für Oreo ist, die neueste Android – Version, so hat es mir auch bei einer älteren Version sehr geholfen.

Das Diensthandy ist von Apple und nun habe ich privat ein Android – Smartphone und im Kopf ganz viele ?????.
Fast alles ist anders und ich sehe den Wald vor lauter Bäumen nicht.
Das Buch verspricht , dass „alles Schritt für Schritt erklärt“ ist.

Ich bin froh, dass ich das Buch habe, viele Funktionen hätte ich wohl nie entdeckt oder nur auf Umwegen erreicht.

Dieses Handbuch ist unterteilt in mehrere Kapitel, die aufeinander aufbauen:
– Start mit dem Android – Smartphone, das hatte ich schon hinter mir.
– Das Smartphone einrichten und bedienen – viele Optimierungen konnte ich vornehmen, bessere Wege entdecken
– Telefonieren und Kontakte einrichten
– Nachrichten senden und empfangen
– Online mit dem Android- Smartphone
– E-Mails senden und empfangen
– Kalender, Termine, Erinnerungen und Co.
– Apps installieren und verwalten
– Fotografieren mit dem Android – Smartphone
– Videos aufzeichnen und abspielen
– Karten und Navigation
– Musik und E-Books auf dem Smartphone
– Nützliche Apps und Spiele
– Sicherheit, Backup und Synchronisation – das hatte ich noch gar nicht entdeckt
– Die Akkulaufzeit verlängern – ausgesprochen hilfreich
– Tipps, Tricks und Fehlerbehebungen.

Ich habe sehr viel gelernt im Buch, komme nun erheblich besser mit dem Smartphone klar und spare Zeit und Nerven.

Der Autor bringt uns Lesern, sehr gut strukturiert und verständlich erklärt, Android bei. Selbst jemand, der noch nie ein Smartphone hatte, kann dieses Buch nutzen. Es geht schon damit los, dass von der SIM-Karte angefangen alles detailliert und reich bebildert beschrieben ist.

Die Anleitungen sind wirklich Schritt für Schritt erstellt. Aus meiner Sicht müsste selbst jemand, der mit Technik auf dem Kriegsfuß steht, mit diesem Buch den Weg zur sinnvollen Nutzung seines Android- Smartphones finden.

ISBN: 9783842104075

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Hannah Haberland : Letzte Begegnungen

„Letzte Begegnungen“ ein berührendes Buch von Hannah Haberland mit dem Untertitel „Eine Palliativärztin erzählt“.

Hannah Haberland, eine junge Ärztin, beschliesst die Anästhesie zu verlassen. Sie hat auch die Ausbildung zur Palliativmedizinerin und geht in die SAPV ( spezialisierte ambulante Palliativversorgung).
Begegnungen mir schwerstkranken Patienten und ihren Angehörigen werden der Alltag von Hannah Haberland.

Begegnungen mit Menschen, die denken, dass die Ärztin nichts mehr für sie tuen kann, sind an der Tagesordnung.
Nichts mehr für den Patienten tuen können, aus Patientensicht ist dies die Tatsache, dass sie sterben werden in der nächsten Zeit.
Für Hannah Haberland ist SAPV aber etwas ganz anderes, sie kann etwas für die ihr anvertrauten Patienten tuen. Schmerzen nehmen, Ängste nehmen, die Luftnot beseitigen oder auch, wenn es gar nicht anders geht, sie schlafen lassen, damit sie die Beschwerden sie nicht mehr belasten als unbedingt nötig bis zum Tod.
Auch für einen Patienten da sein, ehrlich ansprechen an welchem Punkt des Lebens er angekommen ist, das können Hannah und ihre Kollegen.

Die letzten Begegnungen, die Haberland uns Lesern in ihrem Buch nahe bringt, sind Fälle aus ihrer Praxis.
Begegnungen, die eins gemeinsam haben, es wird sie nicht allzu oft geben.

Manch ein Fall nimmt die Ärztin mehr mit als der andere. Manch ein Angehöriger sucht Trost oder versteht das Handeln der Ärztin nicht. Wichtig ist auch die professionelle Distanz bei den Begegnungen mit den Schwerkranken.

Im Buch schildert die Palliativmedizinerin wie ihr Alltag aussieht, aber auch, was es bedeutet am Ende des Lebenswegs zu stehen. Als Leser erfährt man wie sehr die SAPV helfen kann, dem Sterbenden und auch den Angehörigen.

Mich hat das Buch sehr beeindruckt und berührt.
Danke für die Offenheit der Autorin, die auch ihre Grenzen benennt.

ISBN: 9783959101356

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Peter Wohlleben : Das geheime Netzwerk der Natur

Peter Wohlleben hat Forstwirtschaft studiert. Er hat in der Forstverwaltung gearbeitet und irgendwann dann seinen Forst Hümmel und Wershofen übernommen. Zunächst noch als Beamter, später für die Gemeinden.
Wohlleben ist mit Leib und Seele Förster und Naturliebhaber. Er beobachtet das Zusammenspiel von Flora und Fauna nun schon mehrere Jahrzehnte.
Dieses über das Studium hinaus selbst angeeignete Wissen teilt Wohlleben, ergänzt durch fundierte wissenschaftliche Erkenntnisse, mit uns Lesern.

Bislang habe ich alle Bücher des Autors „verschlungen“.
Auch  „Das geheime Netzwerk der Natur – Wie Bäume Wolken machen und Regenwürmer Wildschweine steuern“, habe ich wieder mit grosser Begeisterung gelesen.
Man lernt jedes Mal wieder etwas über die Natur, die uns umgibt.

Wie ein Rädchen des Uhrwerks ins andere greift, so ist es  auch in der Natur.

Wölfe helfen den Bäumen. Wie geht das?, werden Sie fragen.
Als Beispiel nimmt der Autor hier die Wölfe im Yellowstone-Nationalpark.
Die Wölfe halten das Gleichgewicht der Hirschpopulation aufrecht und vieles mehr und damit retten sie Bäume. Hirsche schädigen die Bäume und diese sterben. Ein Teufelskreis beginnt.
Wohlleben hat für diese Zusammenhänge im fernen Yellowstone-Nationalpark, auf Elli H.Radinger und ihr Wissen um die Wölfe zurück gegriffen.
Elli forscht dort und kann immer wieder beobachten was man anrichtet, wenn man das Netzwerk der Natur stört.

Dies ist nur ein Beispiel dafür was man im Buch erfährt.
Als Leser lernt man auch die „heimlichen Herrscher“ des Waldes kennen, den Zusammenhang zwischen Regenwurm und Wildschwein und vieles mehr. Wir tauchen ein in die Erdgeschichte, begleiten Steinzeitmenschen, lernen was Klimaverschiebungen mit der Natur machen und vieles mehr.

Peter Wohlleben hat es auch dieses Mal wieder verstanden uns Lesern ein weiteres Stück Natur und des Zusammenspiels vieler Faktoren, incl. der Beeinflussung durch den Menschen, nahe zu bringen.
Mich machen seine Bücher immer auch ein Stück weit nachdenklich was wir der Natur antun.

Ein empfehlenswertes Buch für alle, denen die Natur am Herzen liegt.

ISBN: 9783453280960

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird