Amelia Kinkade: Tierkommunikation mit Gänsehaut

Amelia Kinkade ist bekannt für ihre Fähigkeit der Tierkommunikation.

Im neuen Buch „Tierkommunikation mit Gänsehaut“ berichtet die Autorin über ihre Begegnungen mit Tieren.
Laut Text auf der Rückseite findet die Tierkommunikation telepathisch statt. Ich kann nicht beurteilen, ob das so ist.
Wohl aber kann wohl jeder Tierbesitzer nachvollziehen, dass man mit seinen Tieren kommunizieren kann. Unsere Tiere empfinden ganz genau was wir wollen und umgekehrt. Dies ist sicher abhängig von der Sensibilität des jeweiligen Menschen.

Amelia Kinkade ist als Tierschützerin sehr aktiv.
Im Buch merkt man, dass Ihr dieses Thema am Herzen liegt. Sie stellt sich im Buch nicht als grosse Tierkommunikatorin da, sondern als Leser erfährt man wie sehr ihr Wildtiere und deren Überleben wichtig sind.
Die Autorin stammt von Cherokee-Indianern ab. Möglicherweise ist sie deshalb den Tieren und der Natur mehr verbunden als manch anderer Mensch.

Kinkade schreibt im Buch über ihre Begegnungen mit Tigern, Elefanten, Löwen, dem weißen Hai, Mambas, Bienen und Walen.
Mich hat es fasziniert im Buch von dem Miteinander der Autorin mit den Tieren zu lesen. Tiere, die nicht domestiziert sind und doch bereit sind mit dem Menschen, wie auch immer, zu kommunizieren.
Man erfährt viel darüber was im Bereich des Tierschutzes nötig und möglich ist.

Aus meiner Sicht macht das Buch klar wie wichtig ist, dass der Tierschutz funktioniert und dass man dabei beachten muss wie die einzelne Tierart funktioniert. Eine Biene muss ich anders schützen und vor anderen Gefahren als den Elefanten.
Jedes Tier hat ein Recht weiter auf diesem Planeten zu leben und es lohnt sich auch als einzelner Mensch, wie das Beispiel Amelia Kinkade zeigt, sich einzusetzen.

Mein Fazit: Dieses Buch ist ein Aufruf zum Engagement im Bereich des Tierschutzes und ein Einblick in das Leben der Tierschützerin Amelia Kinkade und ihrer Arbeit für bedrohte Wildtiere. Es ist kein Buch speziell zur Tierkommunikation.

ISBN: 9783946433965
Bestellen können Sie das Buch z.B. bei amazon.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Claudia Kleinert : Unschlagbar positiv

Claudia Kleinert kenne ich als „Wetterfrau“, eine Frau, die etwas ausstrahlt, wenn man sie auf dem Bildschirm sieht.
Mir war, bevor ich ihr Buch „Unschlagbar positiv“ gelesen habe, nicht bekannt, dass sie zunächst eine Ausbildung zur Bankkauffrau gemacht hat, dann auf Umwegen zum Wetter und zum Fernsehen kam und heute auch als Coach arbeitet. Sie ist eine vielseitige Person mit viel Erfahrung im Kommunikationsbereich.

„Unschlagbar positiv“ ist ein Titel, der aus meiner Sicht zu Claudia Kleinert passt, zumindest zu ihrem öffentlichen Ich. Sie kann selbst das gruseligste Wetter so präsentieren, dass noch etwas Positives dabei rum kommt.
Kleinert berichtet wie sie angefangen hat beim WDR, mit Sprechübungen, Smiley an der Wand, usw.
Ihre Definition von Charisma erläutert sie im Buch und fasst zusammen „Charismatisch ist also jemand dann, wenn er mit sämtlichen Fähigkeiten und Facetten seiner Persönlichkeit sowie einem umfangreichen Wortschatz und bildhafter Darstellung gezielt und für sich einnehmend kommuniziert….“

Im Buch findet man auch einen Test zur Statusbestimmung und einen Link zu einem ausführlichen Test.
Kann man Charisma lernen? Man kann daran arbeiten. Claudia Kleinert beleuchtet in ihrem Buch sehr gut verständlich wie der Weg zu mehr Charisma verläuft.
Was kann ich schon, woran muss ich muss arbeiten?

Die Autorin hält jede Menge Tipps bereit für den Leser. Egal ob Gestik, Mimik, Stimme, etc. Mit Beispielen erläutert Claudia Kleinert was sie meint und hilft uns Lesern zu erkennen was das Charisma eines anderen Menschen ausmacht und woran man bei sich selber arbeiten kann.
Meist sind es ja Kleinigkeiten, die man verbessern kann, die man sich bewusst machen muss, man soll sich ja nicht komplett verstellen.
Sie liefert solch praktische Beispiele wie, dass man sich zu einem Vorstellungsgespräch in einer Bank sicher anders kleiden sollte als bei einer Agentur und wie man den Kleidungsstil des Gegenüber vorher herausfindet.

Als Leser bekommt man von Claudia Kleinert quasi ein Coaching in Schriftform. Mir hat das Buch sehr gut gefallen.

ISBN: 9783424201581
Bestellen können Sie das Buch z.B. bei amazon hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Melanie Derks: Google Nik Collection

„Google Nik Collection – Kreative Bildlooks mit den Nik-Filtern“ wurde von Melanie Derks geschrieben. Sie ist Fotografin und Dozentin für Fotografie.

Die Google Nik Collection ist mittlerweile kostenlos zu erhalten. Die Nik Collection wird als Plugin genutzt.
Ich habe bereits eine CD zu Google Nik Collection vom Rheinwerk-Verlag, die sehr hilfreich ist, denn nicht alle Funktionen der Software sind selbsterklärend.
Ich arbeite sehr gerne mit Büchern, die kann ich beim Arbeiten neben den Bildschirm legen und immer wieder nachschauen.

Melanie Derks hat ihr Buch, in Anlehnung an die Bestandteile der Nik Collection, unterteilt in mehrere Kapitel.
– Einführung, hier erklärt sie wie man das Plugin aufspielt und die grundlegende Nutzung, bei mir läuft es hervorragend in Photoshop Lightroom, auch Tastaturkürzel findet man hier
– DFine – zuständig für das Thema Rauschen
– Viveza 2
– HDR Effex Pro 2
– Analog Efex Pro 2
– Color Efex Pro 4 – hier geht es um Nutzung von Filtern
– Silver Efex Pro 2 – ermöglicht Schwarz-Weiß-Bilder
– Sharpener Pro 3.

Die Autorin bietet in den Kapiteln Beispielbilder, Screenshots und Erläuterungen. Im Allgemeinen ist alles gut verständlich erklärt, allerdings habe ich teilweise Probleme bei ihren Erklärungen was einzelne Bilder angeht.Derks erklärt, aus meiner Sicht, nicht immer komplett nachvollziehbar bei Vorher-Nachher-Bildern wie sie zum Nachher kommt. Das fiel mir an mehreren Stellen auf.

Wer sich zunächst einmal anschauen möchte, ob ihm die Art wie das Buch gemacht ist gefällt, kann in die Leseprobe auf der Verlagsseite schauen.

Mein Fazit: ein sehr hilfreiches Buch zum Thema Google Nik Collection,in dem bei den Beschreibungen der Schritte an manchen Stellen die Erläuterung deutlicher hätte sein können.
ISBN: 9783836243995
Bestellen können Sie das Buch hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Nussbaumer : 365 Erfolgsimpulse für Menschen im Verkauf

„365 Erfolgsimpule für Menschen im Vertrieb“, ein Erfolgsimpuls pro Tag hat  Andreas Nussbaumer aufgeschrieben.
Andreas Nussbaumer ist Coach und Trainer. Er coacht im Bereich des Verkaufs.

365 „Rezepte“ für einen grösseren Verkaufserfolg liefert Nussbaumer im Buch.
Sein Ansatz ist es, dass man dran bleiben muss. Lieber jeden Tag ein Mini-Training als einmal im Jahr ein grosses und dann wieder so weitermachen wie vorher.
„Meine wichtigste Erkenntnis und Botschaft lautet daher für all jene, die wirklich besser werden wollen im Verkauf: konstante Beschäftigung mit den wesentlichen Erfolgsfaktoren. Mit konstant meine ich täglich!“

Folgerichtig finden Vertriebsleute man im Buch 365 Tipps, Ideen, Impulse, um besser zu werden.

Vieles kennt man schon genauso oder leicht abgewandelt. Aber denkt man immer dran? Ich für meine Person kann nur sagen, nein.
Aber auch neue Denkanstösse liefert der Autor.
Die Erfolgsimpulse sind breit gestreut vom Themenspektrum her. Von sozialen Medien über Netzwerken, Wissen, Mailbox, Meditation hin zu Verbindlichkeit, Selbst – und Fremdbild, Mikrourlaub, usw.

Andreas Nussbaumer schafft es im Buch kleine „Nadeln“ zu setzen, Impulse, um sich quasi selber zu coachen auf dem Weg zu einem effektiveren und zufriedener Verkäufer.

Die Tipps sind einfach nachvollziehbar, kurz gehalten und auch gut anwendbar.
Ich finde das Buch sehr lesenswert, besonders, weil es nur kleine Impulse sind und diese praxisnah sind.

ISBN: 9783990600108
Bestellen können Sie das Buch hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Dr.Schubert : Bewegung zum Glück!

„Bewegung zum Glück! – Für immer gesund,vital und beweglich“ ist der Titel des Buches von Dr.med.Dietmar Schubert.
Dr.Schubert hat eine Praxis für Allgemein – und Sportmedizin im schwäbischen Ehingen.

„Bewegung zum Glück!“, der Titel des Buches sagt schon viel über den Inhalt des Buches aus.
Aber halt, es ist kein Fitnessbuch, kein Buch für Sportler. Nein Dr.Schubert hat ein Buch für Menschen wie Du und ich geschrieben, Menschen, die sich eben nicht immer fit fühlen.
Menschen, die oft müde sind, ausgelaugt, sind die Patienten von Dr.Schubert und ihnen vermittelt er den Weg aus dieser Situation.

Es gibt genügend Zeitschriften zum Thema Fitness, die aber eher frustrieren als motivieren, denn so knackig wie die Models darin ist man nicht.
Man ist ein Durchschnittsmensch, oft noch beruflich an – und eingespannt und dann soll ich noch Sport machen. Wo soll ich die Zeit her nehmen? Auf Sportstudio habe ich keine Lust.
Geht es Ihnen auch so?

Genau für diese Menschen ist das Buch geschrieben.
Zitat aus dem Vorwort “ In diesem Buch lernen Sie einen radikal anderen Ansatz kennen als in gängigen Ratgebern. Er beruht auf neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen zur Rolle der Muskulatur für Lebensenergie und Lebensglück.“
Grosse Versprechungen, wird das Buch sie halten? habe ich mich gefragt.

Es hält sie. Dr.Schuberts Ansatz besteht darin, dass man kein Sportprogramm absolviert, sondern kleine Veränderungen in den Alltag einbaut. Für Couch-Potatoes ist schon eine Kniebeuge viel.
Kleine Änderung im Bereich der Ernährung können viel bewirken. Nein keine Diät, keine Angst.
Auch gibt es im Buch von Dr.Schubert keine Vorschriften wie ich meine Bewegung ändern soll. Aber Ideen liefert der Autor.
Mir gefällt sein Konzept zu hinterfragen welche Art der Bewegung man in der Kindheit geliebt hat und darauf aufzubauen.
Bei mir passt das auch. Wir sind viel gewandert, ich war in der Natur unterwegs und auch heute geniesse ich es mit den Hunden in den Wald oder durch Felder zu gehen.

Der Autor regt dazu an, was den eigenen Körper und unseren Umgang mit ihm angeht, quasi die Reset-Taste zu drücken, alles auf Anfang und noch mal neu starten.
Simple Tipps gibt er. Ein Beispiel zum Thema Zucker. Dr. Schubert verbietet Schokolade nicht, er regt an einen kleinen Schritt zu machen und dunkle Schokolade zu essen statt Milchschokolade. Danach hat man nicht noch mehr Lust auf Schoki, wie es bei Vollmilchschokolade oft ist.
„Sie sind nicht das Opfer ihres Körpers, sondern Sie bestimmen über ihren Körper….“ lautet eine Aussage des Autors. Und er hat ja Recht.

Beispiele zeigen wie man aus so manch einer Falle im Alltag entkommt. Ein der Beispiele das mich beeindruckt hat, ist die Geschichte „Rollator oder Rennrad? Eine Frage der Entscheidung“.

Dr.Schubert liefert im Buch auch Übungen, nicht viele, aber gut nachvollziehbare.
Wer sich mal anschauen möchte, was der Autor so an Übungen parat hat, kann ja mal in seinem YouTube-Channel vorbeischauen.

Aus meiner Sicht ist das Buch „Bewegung zum Glück“ empfehlenswert für alle, die mit kleinen Änderungen im Alltag fitter werden wollen.
Das Buch ist allgemeinverständlich geschrieben.

ISBN: 9783990600047
Bestellen können Sie das Buch hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Ruthe, Barth : Hunde! Das macht der sonst nie

„Hunde ! Das macht er sonst nie“ ein Buch zum Lachen aber auch zum Nachdenken.

Ralph Ruthe ist einer der bekanntesten Cartoonisten in Deutschland. Er ist verantwortlich für die wundervollen Cartoons im Buch.
Markus Barth ist Autor. Unter anderem schreibt er für die „heute-show“ und „Ladykracher“. Jetzt können Sie sicher schon erahnen, was Sie textlich erwartet.

Texte und Bilder, die einen als Leser und Betrachter zum herzlichen Lachen animieren, in denen aber auch oft jede Menge Wahrheit ist, sind im Buch zu finden.
Laut gelacht habe ich bei den beiden Tagebucheinträgen, einmal vom Landhund, einmal vom Stadthund. Herrlich und so wahr.
Ein Beispiel vom Stadthund :
„19 Uhr : Abendessen. Herrchen stellt mir das restliche Nassfutter hin. Ist aber an den Rändern schon leicht eingetrocknet. Also wieder hinlegen und Wangen einziehen…“
Ich kenne das, einer unserer Hunde ist auch sehr erfinderisch, wenn es etwas gibt was er nicht mag.

Herrlich die „10 Kommandos , die viel zu selten trainiert werden“.
Und die Krönung ist die Waldorf-Hundeschule.

Viele Zeilen kommen mir bekannt vor, teils aus eigener Erfahrung, teils aus dem was man draussen erlebt mit anderen Hunden.
Markus Barth muss Hundeerfahrung haben, denn er legt den Finger in die Wunde. Ich sehe auch die Hunde vor mir, die ein Tagesprogramm haben wie ein Manager, die mit dem rosa Schleifchen im Haar und was mir sonst beim Lesen einfiel.

Ein Buch für alle Hundehalter und Trainer, die mal herzhaft lachen wollen und eine Empfehlung für alle, die sich den ersten Hund holen wollen.
Denkt aber darüber nach, was der Autor sagen will mit seinen Texten.
Als Geschenk auch sehr gut geeignet.

ISBN: 9783830334507
Bestellen können Sie es hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Bloch / Radinger : Der Wolf kehrt zurück

„Der Wolf kehrt zurück“ ist das neue Buch von Günther Bloch und Elli H.Radinger, den einzigsten deutschen Wolf – Freilandforschern.
Das Buch trägt den Untertitel „Mensch und Wolf in Koexistenz?“ und diesem Titel wird das Buch absolut gerecht.

Eigentlich könnte ich meine Buchbesprechung mit einem Zitat aus dem Vorwort, das Dr.Dorit Urd Feddersen-Petersen geschrieben hat, beenden, mache ich natürlich nicht.
„Dieses Buch besticht durch Fakten und den immensem Kenntnisreichtum seiner Autoren, denen ein überaus praktikables Handbuch zum Leben mit Wölfen in Deutschland gelungen ist.“
Recht hat sie.

Der Wolf ist schon da, was ein Glück. Der Wolf gehört einfach dazu, um ein Gleichgewicht in der Natur zu gewährleisten.

Die Autoren sind beide lange Jahre in der Wolfsforschung als Freilandforscher tätig.
Günther Bloch, der nach seiner Tätigkeit als Hundetrainer und Experte für Hunde, in die Canidenforschung ging, zunächst zum Thema freilebende Hunde arbeitete (Pizza-Hunde als Stichwort) und 1998 – 2014 in Kanada die Beobachtung der Bowtal-Wolf-Familie durchgeführt hat ist einer der Wolfsexperten überhaupt.
Elli H.Radinger ist Fachjournalistin und verbringt viel Zeit mit der Wolfsbeobachtung im Yellowstone-Nationalpark. Auch sie ist eine angesehene Wolfsexpertin.
Die beiden durfte ich zuletzt 2016 beim Wolfstag in Wetzlar erleben und viel von ihnen lernen.

Das Buch der beiden Autoren soll helfen das Leben mit dem Wolf in Deutschland für beide Seiten erträglich zu gestalten.
Der Wolf ist doch nicht mehr der Bösewicht wie in Rotkäppchen, aber doch sind eine ganze Reihe Menschen ängstlich, wenn es um den Wolf geht.

Eins ist sicher klar, es gibt nicht <strong>den</strong> Wolf, genauso wie es nicht <strong>den</strong> Menschen gibt. Auch das Verhalten des jeweiligen Wolfes ist von vielen Faktoren abhängig, sei es Alter, Lebensumfeld, Erfahrungen, Charakter, usw.
Aber es gibt grundsätzliche Überlegungen und Tipps zum Thema Koexistenz Mensch-Wolf und diese haben Günter Bloch und Elli Radinger auf sehr gut verständliche Art und Weise, strukturiert und hilfreich in ihrem Buch zusammengefasst.

Das Buch ist in mehrere Kapitel unterteilt:
– Willkommen Wolf- auf leisen Pfoten
– Die Rolle der Medien und der Sprache
SOKO Wolf – im Dienst der Wissenschaft
Herdenschutz – Übergriffe auf Nutztiere
– Wolf und Jäger – ein ambivalentes Verhältnis
– Angst vorm Wolf? – Wie gefährlich ist er wirklich?
– Begegnung Wolf und Mensch
– Konfliktpotenzial „Problemwolf
– Wolfstourismus
Wolfspolitik – Wege zum Zusammenleben
– Service – Wissenswertes für Wolfsfreunde

Im Buch erfährt man als Leser grundsätzliche Dinge, wie z.B., dass der Wolf normalerweise sein Revier hat und dort bleibt, wie er sich meist verhält, was tue ich bei einer Begegnung mit einem Wolf, wenn ich alleine bin, mit Hund, mit Pferd, etc. Da erinnere ich mich an den Wolfstag und den Tipp von Günther Bloch man solle hampeln und sich groß machen wie ein Flugzeugeinweiser, ein Bild, das mir im Kopf geblieben ist.
Aber man lernt noch viel mehr.
Ich finde es interessant zu erfahren, dass es mehrere Institute/Einrichtungen gibt, die Daten zu den Wölfen in Deutschland sammeln oder auch dabei helfen, festzustellen ob nun ein Wolf oder ein Wolfshund gesichtet wurde.

Auch der Fall „Kurti“ , der sogenannte Problemwolf, der abgeschossen wurde, wird detailliert behandelt. Soweit hätte es gar nicht kommen müssen, man hat nicht versucht den Wolf zu vergrämen, nicht auf den Experten gehört, etc.
Im Buch wird anhand dieses Wolfes genau erklärt was Hysterie auslösen kann und wie man mit Vernunft und Sachverstand hätte handeln können.

Die Autoren verschweigen auch keinesfalls, dass Wölfe auch Nutztiere töten. Nein, das passiert möglicherweise. Aber man kann als Nutztierhalter vorbeugen und hierzu bekommt man die Anleitungen im Buch, incl. der genauen Zäune, etc. Angegeben sind detailliert Stromstärke, Dicke des Zaunes, welcher Lärm,etc.
Auch ist Herdenschutzhund nicht gleich Herdenschutzhund, und auch hierfür findet man Referenzen und Hinweise wie man den geeigneten Hund/Züchter findet.

Als Leser lernen wir was notwendig ist, um das Leben von Mensch und Wolf in Koexistenz möglich zu machen und wozu wir Wölfe brauchen.
Aus meiner Sicht sollte dieses Handbuch Pflichtlektüre sein für alle verantwortlichen Politiker und Sachbearbeiter, aber auch für Journalisten, die über Wölfe schreiben, für Verantwortliche in Jagd – und Bauernverbänden, etc..
Lesenswert ist es für jeden, der sich mit dem Thema beschäftigen möchte, aus meiner Sicht auch für Lehrer und Erzieher, um nicht ein falsches Bild zu vermitteln aus Unwissenheit heraus.
Man findet im Serviceteil auch jede Menge Informationsquellen und Anlaufstellen, wenn man sich für Wölfe interessiert.

Günther Bloch und Elli H.Radinger haben es mal wieder verstanden ein sehr gut verständliches und hilfreiches Buch zu schreiben.
Wer stets auf dem neuesten Stand zum Thema Wolf bleiben möchte, dem kann ich den von mir sehr geschätzen monatlichen Newsletter zum Thema Wolf empfehlen, den man hier kostenlos abonnieren kann.

ISBN: 9783440154045
Bestellen können Sie das Buch hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Die Fotoschule in Bildern Tierfotografie – Rheinwerk-Verlag

„Die Fotoschule in Bildern Tierfotografie“ ist ein neues Buch aus der Reihe „Die Fotoschule in Bildern“ des Rheinwerk-Verlages.

Die Fotoschule zur Tierfotografie ist von 3 Fotografen geschrieben worden. Da ja jeder Fotograf andere Schwerpunkte hat und anders arbeitet, finde ich dieses Konzept sehr hilfreich für den Leser.
Die Autoren sind:
Julia Poker ist von Beruf Mediengestalterin, seit vielen Jahren ist ihre Leidenschaft die Haustierfotografie
Lambert Heil ist Zoopädagoge in Hellabrunn/München und Veranstalter von Natur- und Fotoreisen, er fotografiert im Zoo und Wildlife
und
Joachim Wimmer ist Umweltingenieur und begeisterter Naturfotograf.

Alleine die Auswahl der Fotografen zeigt schon, wie auch das Titelbild des Buches, dass das Buch eine große Spannbreite der Tierfotografie abdeckt. Egal ob nun Haustiere wie Hund, Katze, Pferde, Wildtiere, Zoofotografie, Vögel, man findet Tipps und wundervolle Beispeilfotos im Buch.

Das Buch zur Tierfotografie ist in mehrere Kapitel unterteilt:
– Im Gehege oder Zoo
– Wild und ungezähmt
– In der Dämmerung und Nacht
– Klein und flink
– In der Kinderstube
– Action!
– Beste Freunde
– Abstraktionen
– Exkurse.

In den Exkursen bekommt man als Leser jedes Mal eine kompakte, sehr detaillierte und strukturierte Anleitung zu einem Thema. Exemplarisch möchte ich dies an der Schwarz-Weiss-Fotografie erklären.
Lambert Heil erklärt uns Lesern welche Bilder aus seiner Sicht für S/W geeignet sind und warum. Beispiele verdeutlichen dies. Das beste Beispiel findet man schon vor dem Exkurs auf Seite 21. Der Ausdruck des Affen im S/W ist dermassen aussagekräftig, da hätte die Farbe die Aussagekraft des Fotos nur verwässern können.
Im Exkurs findet man ganz viele Tipps, z.B. farbig fotografieren und dann digital S/W entwickeln, arbeiten mit Farbkanälen, etc.
In dieser Art und Weise sind alle Exkurse gestaltet, kurz, knapp und knackig.

Die einzelnen Kapitel bieten viele Tipps für das reine Fotografieren, aber auch Dinge wie welches Equipment in welcher Situation.  Zeit für den Objektivwechsel hat man in der Tierfotografie normalerweise nicht. Da bleibt nur vorher überlegen welches Obejktiv richtig ist oder mit 2 Kameras arbeiten, dieses Thema kommt zur Sprache, ebenso wie packe ich richtig für eine längere Tour, was bewirken Blende, Brennweite, was kann ich mit Beschnitt am PC erreichen. Wie verschwinden Zäune, wie fotografiere ich durch Glas? und viele andere Themen.

Was mir am Buch besonders gefällt, ist, dass die Autoren uns Lesern und Betrachtern auch die jeweiligen Tiere und ihre Verhaltensweisen nahe bringen.
Wenn ich weiß wie das jeweilige Fotoobjekt tickt kann ich entsprechend planen, um ein möglichst gelungenes Foto zu bekommen.
Es gibt Wildtiere, die bekommt man nur ganz früh vor die Linse, andere in der Dämmerung. Zootier ist etwas anderes als Wildlife oder Haustier.
Je eher ich es schaffe vorherzusehen wie das Verhalten sein könnte, je besser wird mein Foto, weil z.B. mein Standort richtig ist, etc.
Sich bei der Fütterung im Zoo in die Meute der Wartenden zu stellen, wenn ich keine Chance auf die erste Reihe habe, sinnlos.
Oder, wie ich es erlebt habe, im Bayerischen Wald bei der Wolfsfütterung zufällig vorbei kommen, wenn schon etliche Fotografen ewig warten, sinnlos.

Im Kapitel „In der Dämmerung und Nacht“ habe ich viele Anregungen bekommen wie lohnenswert es sein kann, einfach mal zu ungewohnten Zeiten zum Fotografieren aufzubrechen.
Bei den Fotos findet man die Aufnahmedaten, so kann man sich durchaus auch an Hand dieser an ähnliche Situationen herantasten.

Falls Sie sich erst einmal einen Eindruck vom Buch verschaffen wollen, so finden Sie das ausführliche Inhaltsverzeichnis und eine Leseprobe hier.

Sollten  Sie für unterwegs auch das e-book bevorzugen, so können Sie dies für 5 € nachträglich bekommen. Alle Infos dazu gibt es im Buch. Wie ich finde, eine tolle Möglichkeit. Oft habe ich im Urlaub die Zeit mal wieder ein Thema genauer anzugehen, aber das Buch will ich nicht mitnehmen, da ist top ein e-book zusätzlich zu haben.

„Die Fotoschule in Bildern Tierfotografie“ ist schon für Einsteiger ins Thema geeignet, aber auch jemand, der schon länger Tiere fotografiert, profitiert vom Buch.

ISBN: 9783836242509
Bestellen können Sie das Buch hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Sháá Wasmund : Do Less, Get More

Sháá Wasmund hat ein Buch geschrieben, das ein Arbeitsbuch ist. „Do Less, Get More – Warum weniger mehr ist“, heisst das Buch der Autorin.
Sháá Wasmund ist Absolventin der London School of Economics, sie ist heute eine bekannte Vortragsrednerin.

Wer zu diesem Buch greift, kennt das Problem, man steht unter Druck. Zeitdruck und Leistungsdruck belasten einen, man kommt sich vor wie ein Dampfdrucktopf bei dem der Deckel sich nicht öffnen lässt.
Gesund ist das nicht. Dem Privatleben schadet diese Situation, die viele von uns kennen, auch.
Stress komplett vermeiden, das ist eine Illusion. Ihn aber in die richtigen Bahnen lenken, steuerbar machen, dazu ermutigt Sháá Wasmund in ihrem Buch. Sie gibt Anleitungen, verdeutlicht wo das Problem liegt.

Selber kam die Autorin ans Denken, als ihr Lebensgefährte starb und sie den Verlust verdrängte, indem sie immer mehr arbeitete.
Der Satz ihres Sohnes „Mama, immer hast du so viel zu tuen.“ machte Sháá Wasmund bewusst was ablief. Sie begann nachzudenken was wirklich wichtig ist im Leben.

Das Buch soll ein Weckruf sein, dass jeder sein Lebensglück selber gestalten kann und muss.
Die Autorin nennt es die Weniger-ist-mehr-Haltung, diese Haltung, die den Unterschied macht, der Weg zum glücklicheren Leben.

Im Buch ermutigt sie dazu diesen Weg zu gehen. Die Werkzeuge dazu, Filtern, Zurückschneiden, Prioritäten setzen und Fokussieren, liefert Wasmund. Es in unserem Alltag umsetzen müssen wir selber.

Das Buch ist in mehrere Teile unterteilt:
– Wann ist das Leben nur so kompliziert geworden?
– Worum es wirklich geht
– Ein Weniger-ist mehr-Leben
– Weniger tun, mehr erreichen.

Ein Zitat von Da Vinci, das ich im Buch gefunden habe, sagt alles „Einfachheit ist die höchste Stufe der Vollendung“.

Das Buch liefert zum einen Denkanstösse, aber auch klare Anweisungen wie man etwas ändern kann. Dabei helfen Listen, Fragen, Tipps, Übungen und sehr gut verständliche Texte. Dazu findet der Leser Buchempfehlungen, wenn man tiefer in die Materie eintauchen möchte.
Auch optisch ist das Buch gut gemacht, wichtige Dinge, werden hervorgehoben, man findet die Übungen sofort.
Tipps für Apps, die das Leben vereinfachen, findet man im Buch.

Der Autorin ist es gelungen, mich als Leser zum Nachdenken anzuregen. Oft habe ich, mit einem Block bewaffnet, da gesessen und ihre Fragen beantwortet, mir Notizen gemacht, usw.
Häufig genug habe ich gehört, dass Glaubenssätze mich daran hindern mich zu entfalten. Aber man muss sich das immer wieder selber bewusst machen und umsetzen.
Ich kann das Buch jedem empfehlen, der „Unter Dampf“ steht und etwas dagegen tuen will. Hier bekommt man klare Handlungsanweisungen, die einen weiter bringen auf dem Weg Dampf abzulassen.

ISBN: 9783423261531
Bestellen können Sie das Buch hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Kloster Eberbach – Das Lesebuch

„Kloster Eberbach – Das Lesebuch“ ist gerade im TRETORRI – Verlag erschienen.

Kloster Eberbach, diese wundervolle Anlage, fasziniert mich, seit ich hier in der Gegend lebe.
Das Kloster liegt eingebettet in die Weinberge des Rheingaus, oberhalb des Rheins an einem Hang.
Wenn man dort ist, wird man als Besucher gleich gefangen genommen von der Atmosphäre. Ein Besuch lohnt sich zu jeder Jahreszeit.

Als nun der TRETORRI – Verlag dieses Buch herausgegeben hat, das „Kloster Eberbach – Das Lesebuch“ heisst, war ich gespannt. Das Lesebuch, was soll mir das sagen. Man kennt ja von ähnlichen Locations Bildbände, auch mal etwas über die Geschichte, aber Lesebuch? Lesebuch erinnerte mich gleich an die Schule. Lernen und Kloster Eberbach????
Wahrlich, ich habe in dem Buch viel gelernt oder wieder aufgefrischt mit vielen detaillierten und sehr gut geschriebenen Informationen.
Es ist toll aufgemacht, 2 lange Abende hat mich das Buch gefesselt, ich musste einfach weiterlesen.

Kloster Eberbach wird aus vielen Blickwinkeln betrachtet im Buch.
Man lernt die Stiftung kennen, die dafür sorgt, dass Kloster Eberbach erhalten bleibt.
Die Historie vom Zisterzienserkloster über die leidvolle Geschichte in der Nazizeit bis heute bietet dem Leser sehr viel unterschiedliche Einblicke.
Auch die Geschichte der Zisterzienser im Allgemeinen und besonders in Eberbach wird beleuchtet.
Den Weinbau, hier besonders der Steinberg, die wundervolle Architektur und letztendlich das Weingut, das weit über Kloster Eberbach hinausgeht, lernt man kennen.

Vermutlich begann es 1134 mit der Idee zur Gründung Eberbachs, als Bernhard von Clairvaux zu Gesprächen in Mainz weilte.
Eberbach sollte im Kisselbachtal entstehen. Dort fand man ideale Voraussetzungen für ein Kloster.
Kloster Eberbach hatte letztendlich im 13. Jahrhundert 20 Grangien und 8 Stadthöfe und eigene Schiffe.
Die Geschichte des Klosters und der Klostergemeinschaft ist im Buch detailliert beschrieben und es ist erstaunlich wie groß der Orden damals in seiner Bedeutung war.
Diverse Kriege machten dem Kloster zu schaffen und letztendlich führte 1803 die Säkularisation zum Untergang der Klostergemeinschaft.
Danach war Kloster Eberbach Gefängnis und später war der Eichberg, die Psychiatrie mit ihrer nicht gerade ruhmvollen Geschichte im 3.Reich, dort angesiedelt.

Bis heute führt das Buch durch die Geschichte von Kloster Eberbach, das mittlerweile Kulisse für Filme wie „Der Name der Rose“ oder „Game oft Thrones“ war.
Heute ist das Kloster ein Ort für Konzerte, Kulturveranstaltungen, aber auch Tagungen,usw.

Mich hat das Buch daran erinnert, das ich viel zu lange nicht mehr dort war. Spaziergänge rund um Kloster Eberbach lassen einen eintauchen in die wundervolle Atmosphäre, Besichtigungen sowieso.

Die stimmungsvollen Fotos im Buch zeigen dem Betrachter wie schön es dort ist.

Aus meiner Sicht ist dieses Buch ein Muss für alle Eberbach-Liebhaber und besonders geeignet für alle Leser, die Kloster Eberbach entdecken wollen. Nach dem Lesen wollen Sie garantiert dorthin fahren und es persönlich besuchen.

ISBN: 9783960330059
Bestellen können Sie das Buch hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird