Nikola Hotel : Franz oder gar nicht

Nachdem ich bei „Für immer und Emil“ von Nikola Hotel herzhaft gelacht habe, musste ich auch „Franz oder gar nicht“ lesen.
Nikola Hotel hat eine erfrischende Art zu schreiben.

Wer Tiefgründiges erwartet ist bei der Autorin falsch. Wer aber mal lachen will, einfach nur abschalten, der ist hier genau richtig.

Josephine, die Anästhesistin, schafft es dem Fernsehkoch Raphael Franz bei einer Narkose den Schneidezahn abzubrechen.
Sie weiß nicht wen sie auf dem OP-Tisch hat.
Ihre Schwägerin Silke schwärmt für Raphael und seine Kochkunst und dreht schier durch wen Jo ins Land der Träume geschickt hat.

Raphael erwacht aus der Narkose und schwärmt für Josephine. Diese hat aber nichts anderes im Sinn als ihn zu schikanieren.

Sie können es sich schon vorstellen, nach vielen Irrungen und Wirrungen gelingt es Raphael, dass Josephine sich auch für ihn interessiert. Der Weg dahin ist gepflastert mit vielen witzigen Episoden, Umwegen, Sekretärin überlisten, Silke kommt ins Spiel, usw.
Es ist schon klar, dass es auf ein Happy – End herausläuft, aber das macht gar nichts.

Das Buch ist genau richtig für trübe Regentage oder auch für den Strandkorb. Jeder, der sich noch ein Fünkchen Lebensfreude erhalten hat, wird es flott durchlesen und aus dem Lachen nicht mehr herauskommen.

ISBN: 9783746632674
Bestellen können Sie das Buch hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Will Hofmann : Lebensnacht

Will Hofmann, der Autor von Lebensnacht“ ist Allgemeinmediziner und Psychiater.

In „Lebensnacht“ geht es um eine Pandemie wie sie schlimmer nicht sein könnte.

Harry Kaufmann, Biochemiker und Nobelpreisträger, arbeitet bei Synphat an der Entwicklung von Oktan herstellenden Bakterien (Oktobakter).
Eine Entwicklung, die viele Probleme lösen würde. Oktan wird in Kraftstoffen verwendet ( man denke an die Oktanzahl beim Benzin).

Plötzlich gibt es sehr viele Tote und  sie riechen nach Benzin.
Es beginnt damit, dass der Mensch vergrünt, zerfällt, dann flüssig wird und damit tot ist.
Man nennt diese Erkrankung Oktanose aufgrund des Benzingeruchs und es dauert nicht lange, bis Harry Kaufmann und seine Forschung verantwortlich gemacht werden für diese Krankheit, die sich zur Pandemie entwickelt.

Harrys Bruder Wolfgang ist Arzt. Er wird von Harry gebeten ihm bei der Ursachenforschung zu helfen. Ebenso steht Harry seine Assistentin Sabine Hermanns zur Seite.
Die drei finden Gemeinsamkeiten bei allen Toten.
Ausserdem stellen Sie fest, dass Oktobakter nicht schuld ist am Tod der Menschen, sondern eine Mutante.

Es beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit.

Mein Fazit:
Angekündigt wurde das Buch als Wissenschaftskrimi. Ich habe es mehrfach angefangen und wieder weg gelegt.
So richtig spannend wird die Handlung aus meiner Sicht erst etwa Mitte des Buches.
Der Autor macht mit seinem Krimi aufmerksam auf die Risiken der Gentechnik, etc.
Das Buch ist aus meiner Sicht nicht so überragend, wie es beworben wird. Was mich ausserdem gestört hat, ist die Tatsache, dass auch eine Reihe Rechtschreibfehler drin sind.

ISBN: 9783944788296
Bestellen können Sie das Buch hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Poppy J.Anderson : Geheimzutat Liebe

„Geheimzutat Liebe“ hat Poppy J.Anderson geschrieben. Sie lebt im Rheinland.
Die Autorin hat Germanistik und Geschichte studiert und ihre Promotion über internationale Sicherheitspolitik geschrieben.
Bei dem Werdegang erwartet man ja eher ein trockenes Buch. Weit gefehlt, der Roman ist herrlich.

Brooke Day lebt in einer Kleinstadt in Maine. Sie ist Journalistin, träumt von der grossen Karriere.
In Sachen Liebe läuft gerade nichts. Und auch beruflich sieht sie sich gezwungen ihren gewählten Weg zu verlassen.
Brookes Mutter hat einen Tumor. Sie benötigt eine Chemotherapie. Ihr Vater muss sie dazu immer in die Klinik fahren und kann sich nicht um sein Restaurant das „Crab Inn“ kümmern.
Da springt Brooke ein.

In Boston lebt Andrew Knight. Andrew, genannt Drew, ist der Star der Bostoner Gastroszene.
Er hat ein Restaurant. Drew liebt es die Speisen für seine Gäste, in der Art der Nouvelle Cuisine, liebevoll dekoriert zu servieren.
Seine Tante Daisy ist quasi seine Managerin. Sie will Drew ins Fernsehen bringen und hat eine Koch-Show an Land gezogen.
Drew merkt, dass er sich in diesem Leben nicht mehr wohl. Er hat den Spaß am Kochen und am Experimentieren verloren, ist kurz vor dem Burn – Out.
Sein Sous – Chef muss übernehmen, Andrew nimmt spontan eine Auszeit und schaltet auch das Handy aus.

Seine Fahrt durchs Land führt Drew nach Maine. Mehr wird nicht verraten.

In „Geheimzutat Liebe“ erleben wir Leser die Geschehnisse rund um 2 junge Menschen mit, die ihr Leben, so wie es ist, im Moment nicht mögen.

Der Autorin ist es gelungen einen Roman zu schreiben, in dem man als Leser ganz in die Geschichte von Brooke und Drew eintauchen darf.
Neben einer Story um die beiden Personen geht es im Buch aber um viel mehr.
Liebe spielt eine Rolle und die Frage, was macht mich glücklich im Leben?
Reichtum, Familie, was ist es?
Die Gefühle von Brooke und Drew, positive und negative dürfen wir miterleben und auch ihre Leben in ihrer jeweiligen Welt kennenlernen.

Mir hat „Geheimzutat Liebe“ sehr gut gefallen.
Es kommt ja der nächste Band raus.

ISBN: 9783404174683
Bestellen können Sie das Buch hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Ines Thorn : Ein Stern über Sylt

Ines Thorn, die groß geworden ist mit überwiegend rothaarigen Frauen und Männern, die Buchautoren waren, dachte rothaarig und Bücher schreiben das gehört zusammen.
Das war für die Autorin das Symbol für erwachsen sein.

So ganz war das dann nicht als sie erwachsen war. Nach einigen Umwegen kam sie 2003 zum Hauptberuf als Autorin.

Ihr neuestes Werk „Ein Stern über Sylt“ spielt, wie der Titel es schon sagt, auf Sylt.
Sylt die Insel, die man mit den Reichen und Schönen verbindet, aber auch eine, wie ich aus etlichen Urlauben weiß, wundervolle Insel, die viel mehr bietet als Kampen und teure Läden.

Die Autorin lässt uns Leser eintauchen in die Sylter Welt der Einheimischen.
Thiemo, der Protagonist des Buches, stammt von der Insel.
Mittlerweile studiert er in Bremen. Seine Freunde stammen aus reichen Familien, er nicht.

Johannes, einer seiner Freunde, lädt ihn ein, mit nach Sylt zu fahren über Weihnachten.
Die Eltern von Johannes, die ein grosses Haus auf Sylt besitzen, sind nicht auf der Insel, das Haus incl. Haushälterin, darf von der Jugend bevölkert werden.

Da Thiemo von seiner alleinerziehenden Mutter, ein Buch geschenkt bekam, das von einem Professor für Geowissenschaften stammt und über den Sandabtrag in Cape Cod geht, kommt ihm Sylt gerade recht. Seine Abschlussarbeit will er über den Sandabtrag auf Sylt schreiben, u.A. inspiriert durch das Buch.
Und ausserdem fährt Victoria mit. Thiemo liebt Victoria, er erhofft sich mehr von der Reise.
Mehr verrate ich nicht.

Die Geschichte „Ein Stern über Sylt“ scheint ein kitschiger Liebesroman zu sein. Das Cover verstärkt den Eindruck noch.
Aber es ist viel mehr. Die Autorin nutzt die gesellschaftlichen Gegensätze zwischen Thiemo und seinen Freunden.
Sind es Freunde?

Die Geschichte zeigt auf, dass viel mehr dazu gehört ein Freund zu sein, als Unverbindlichkeit, usw.
Auch nimmt sie eine ganz andere Wendung als man gedacht hätte.
Thiemo lernt Sylt als Heimat schätzen. Die Gründe erfahren Sie im Buch.

Quelle: Aufbau-Verlag

Quelle: Aufbau-Verlag

ISBN: 9783352008917
Bestellen könne Sie das Buch hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Dodilett : Herrchenglück

Michael Frey Dodillet, der Texter und Autor ist, hat  über sein Leben als Hundehalter geschrieben.

Nachdem ich vor Kurzem sein letztes Herrchen-Buch „Herrchen-Trubel“ gelesen habe, musste ich doch wissen wie es dazu kam, dass sich zu Luna, Rottweiler – Dame, Wiki, Terrier – Münsterländer – Mix, gesellt hatte.
Also habe ich „Herrchenglück“ von Michael Frey Dodillet geschnappt und in kurzer Zeit gelesen.

Dodilett hat eine erfrischende Art zu schreiben. Einfach mitreißend, Buch weglegen geht kaum.
„Herrchenglück“ mit dem Untertitel „Vom Chaos auf acht Pfoten“ zeigt auf dem Titel die Pfotenträger.
Luna liegt gemütlich auf dem Boden, der Blick sagt aber alles, und Wiki steht mit keckem Blick auf ihrem Rücken.

Ein zweiter Hund sollte ins Haus Dodilett einziehen. Tierheimbesuch über Tierheimbesuch. Bettelnde Kinder und dann Wiki.
Wiki der kleine Wikinger, wer kennt ihn nicht aus der Serie. Wiki stets der Meinung er sei der Macher, klein, aber er behauptet sich. Oh ja das passt auch zu dem Vierbeiner Wiki.

Zunächst besucht Michael Frey Dodilett Wiki mehrere Tage im Tierheim, führt ihn aus.
Luna ist läufig und man will kein Risiko eingehen. Und testen, ob Wiki der richtige Hund für die Familie Dodilett ist, muss man ja auch.
Irgendwann wird  ihm die Fahrerei zuviel. Wiki bleibt bei Dodiletts.

Luna ist mittlerweile einigermassen erzogen, da sollte der kleine Wiki kein Problem sein, dachte man sich.
Weit gefehlt.
Er kann ganz viel, klauen, jagen, graben, Kleidung zerfetzen und den ganzen Tag Unsinn machen.
Ja und ein richtiger Rüde ist er auch, hier ein Tröpfchen, da ein Tröpfchen beim Spaziergang.

Der arme Wiki hatte eine schwere Kindheit, war vom Vorbesitzer angebunden worden, Entschuldigungen finden sich genug.
Trainer werden verschliessen, Tipps von namhaften Hundexperten wie Günther Bloch und Dorit Feddersen-Petersen werden ausprobiert, Wiki bleibt standhaft.
Lesen Sie selber, es macht einen Riesenspaß das Buch zu lesen und als Hundehalter erkennt man sich häufiger wieder.

Michael Frey Dodillet schreibt einfach herrlich.
Eine Kostprobe: „Der Münsterländeranteil zieht wie eine Wildsau,…Die Jackrussellhälfte hopst wie ein Flummi und holt sich Leckerchen grundsätzlich zwei Meter über Normalnull ab.“

Ein empfehlenswertes Buch für alle, die auch mal lachen wollen und nebenbei ein paar Denkanstösse zum Thema Hundeerziehung bekommen möchten.

Quelle:Randomhouse

Quelle:Randomhouse

ISBN: 9783453603882
Bestellen können Sie das Buch hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Freddy Derwahl : Nonna stirbt

„Nonna stibt – Die Geschichte einer Lebenswende“ wurde von Freddy Derwahl geschrieben.
Freddy Derwahl ist Belgier, arbeitet als Journalist.

Diese Erzählung hat mich vom Thema her angesprochen, aber ich bin enttäuscht vom Buch.

Nonna, eine starke Frau, lebt in Eupen. Ein altes Patrizierhaus mit einem wundervollen Garten ist ihr Zuhause. Hier lebt sie mit Max, ihrem Lebensgefährten.
Kein einfaches Leben in der letzten Zeit. Max hat Alzheimer.

Bis, ja bis Max sich selbst tötet. Er stürzt sich vor einen Zug.

Nonna zieht um in ihr Haus in der Provence, ins Winterhaus in Lourmarin.
Die Ardennen im Sommer und die Seealpen im Winter das war das Leben von Max und Nonna.
Lourmarin ist der Ort, den Nonna liebt.

Im Buch wechselt sich erzählender Text mit Nonnas Tagebucheinträgen ab.
Im Tagebuch von 1976 kommen Erinnerungen an die Hitler-Zeit hoch, ebenso  an die Kinder, auch an Bayern die Heimat ihrer Kindheit.

Als Nonna nach dem Suizid von Max in Lourmarin lebt, beginnt eine Brieffreundschaft zu einem Freund ihres Sohnes. Er ist ihre Stütze in der Zeit.
Nach und nach wandelt sich der Briefkontakt von einer oberflächlichen Freundschaft zu einer Art Liebe auf Distanz.
Er schreibt später auch ihr Tagebuch.

Später bekommt Nonna Krebs und die Freundschaft zu dem jüngeren Mann gibt ihr Halt, teils auch die Religion.

Soweit so gut. Der Inhalt des Buches hatte mich gereizt, die Geschichte hat aus meiner Sicht Potenzial für ein wundervolles Buch.

Leider ist aus meiner Sicht die Umsetzung nicht so gut gelungen.
Das ständige Springen zwischen Erzählung, Tagebucherinnerung, Zeiten, etc. hat mich eher verwirrt. Viele Teile habe ich zweimal gelesen.
Am liebsten hätte ich spätestens nach der Hälfte das Buch weg gelegt, aber ich hoffte auf Besserung, die leider nicht kam.
Gelesen habe ich es von der ersten bis zur letzten Seite.
Mich hat das Buch enttäuscht.

Quelle: Herder-Verlag

Quelle: Herder-Verlag

ISBN 9783451349935
Bestellen können Sie das Buch hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Charlotte Lucas : Dein perfektes Jahr

Charlotte Lucas kennt man unter dem Namen Wiebke Lorenz.
Und auch unter dem Pseudonym Anne Hertz kennt man sie. Unter diesem Pseudonym schreibt sie gemeinsam mit ihrer Schwester.

Charlotte Lucas hat ein Buch geschrieben über die wichtigen Dinge im Leben. Die Dinge, die einen Menschen glücklich machen.
Abwechselnd geht es um Jonathan und Hannah.

Jonathan N.Grief, reicher Verlagserbe. Er hat von seinem Vater den Buchverlag Griefson & Books übernommen, den ein Geschäftsführer leitet.
Jonathan ist zwar Verleger aber er ist nur zu repräsentativen Zwecken da.
Seine Beziehung mit Tina ist gescheitert. Tina ist nun mit Jonathans Freund Thomas zusammen.
Sein Vater lebt im Heim, ist oft verwirrt und Jonathan macht „Anstandsbesuche“.
Jonathans Mutter ist vor vielen Jahren in ihre Heimat nach Italien zurück gegangen.

Glücklich ist Jonathan nicht.
Er geht jeden Tag joggen, mehr aus Pflichterfüllung als aus Leidenschaft, wie er irgendwann einmal feststellt.
Das Golfen hat er aufgegeben, das war eine Vorgabe seines Vaters, da man im Golfclub Geschäfte macht.

Hannah Marx ist verliebt in Simon Klamm mit dem sie seit 4 Jahren zusammen ist.
Hannah und ihre Freundin, die gleichzeitig auch ihre Kollegin ist, wollen den Laden „Rasselbande-Events – die Freizeit-Agentur für Kids“ eröffnen.
In dem Kindergarten in dem Hannah gearbeitet hat, war sie unglücklich. Sie erfüllt sich ihren Lebenstraum.
Einen Ort an dem Kinder glücklich sind wollen die beiden schaffen.

Hannahs Leben scheint perfekt, eine glückliche Beziehung,die sicher bald in einer Ehe mündet, ein erfülltes Berufsleben.
Hannah ist glücklich.

Eines Tages als Jonathan unterwegs ist, findet er an seinem Fahrrad, das er abgestellt hatte, eine Tasche, in der ein Terminkalender ist.
Wer hat ihn wohl verloren.
Er ist neugierig, stöbert im Kalender. Ein Kalender für das nächste Jahr. Viele Termine sind eingetragen.

Genug verraten, ich hoffe ich habe Sie neugierig gemacht auf die Geschichte.

Charlotte Lucas hat ein Buch geschrieben, das zeigt was wirklich wichtig ist im Leben, welche Sehnsüchte man hat, wieviel Missverständnisse es gibt. Ein Obdachloser spielt eine Rolle, jemand an dem man üblicherweise vorbei geht.
Das Buch regt an über das eigene Leben nachzudenken. Was macht man aus Gewohnheit?
Was macht mich glücklich – was nicht?
Welche Dinge, die mich unglücklich machen, kann ich abstellen?
Was bedeutet eine schwere Erkrankung?

All dies hat Charlotte Lucas hervorragend in eine Handlung einfliessen lassen.
Aus meiner Sicht ist dies ein Buch, das zu Herzen geht, das nachdenklich macht und toll zu lesen ist.

Quelle: Verlag Lübbe

Quelle: Verlag Lübbe

ISBN: 9783431039610
Bestellen können Sie das Buch hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Nikola Hotel: Für immer und Emil

Leonie Schiller ist die Hauptperson in dem Buch „Für immer und Emil“.

Nikola Hotel war mir bis zu diesem Buch völlig unbekannt.
Ein Blick auf ihre Homepage zeigt schon, dass sie den Schalk im Nacken hat.

Leonie ist eine richtige Powerfrau. Sie lebt für ihren Beruf.
Leonie Schiller arbeitet im Bereich Start-Up Unternehmen bei Cosmic Internet.
Ein Job, der Leonie alles abverlangt. Olga, ihre Putzhilfe, macht den Haushalt quasi komplett. Sie organisiert Leonies Wohnung, in der diese sonst wohl nur in schmutziger Wäsche, etc. ertrinken würde.

Leonie ist Erfolg gewöhnt, ihre Mutter ist im Investementbereich erfolgreich.
Leonie die Erfolgsfrau bis, ja bis es zur Kündigung kommt.
Leonie und Kündigung wie passt das zusammen.

Die Brüder Benjamin und Emil Rau verkaufen Socken über das Internet. Und genau diese Idee soll Leonie geklaut haben.
Leonie ist verzweifelt, sie ist sich keiner Schuld bewusst.

Wie Leonies Weg weitergeht bei Tante Ellen, im Erdbeerfeld, in der tiefsten Eifel, wieso die Idee geklaut wurde, das lesen Sie besser selber.
Nikola Hotel ist es gelungen eine Story aus dem Internet-Business wie sie wirklich passieren könnte, mit ganz viel Humor anzureichern.
Zum einen schreibt die Autorin mit viel Hintergrundwissen aus der Internet-Branche, zum anderen so, dass man herzhaft lachen kann, aber auch Leonie mitfiebert.

Leonies Weg von der Powerfrau, die nur vegetarisch isst hin zu der bodenständigen Leonie, die Eifler Hausmannskost geniesst und das Leben entdeckt, darf man als Leser begleiten.
Die Wandlung von der Businessfrau, die nichts ausser Arbeit kennt, hin zu einer jungen Frau, die lernt das Leben zu geniessen.

Es macht Spaß das Buch zu lesen, das auch ein Teil der Realität heute abbildet. Arbeiten für den Erfolg und darüber das wahre Leben vergessen.
Es gibt genügend Leonies in dieser Zeit.

Quelle: Aufbau-Verlag

Quelle: Aufbau-Verlag

ISBN: 9783746632124
Bestellen können Sie das Buch gleich hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

De Cauwelaert : Jules

Didier van Cauwelaert ist französcher Schriftsteller.
„Jules“ ist das erste Buch des Autors, das ich lese. Und sicher nicht das letzte.

Jules ist ein Labrador. Jules hat einen Beruf, er ist Blindenhund.
Im Flughafen Orly trifft Jules auf Zibal de Frèges. Zibal ist Biotechnologe und Astrophysiker. Da er aber forschen und erfinden will und ihm dazu das Geld fehlt, arbeitet Zibal als Macaron-Verkäufer im Flughafen.
Ja und Macaron findet Alice lecker.
Jules Frauchen ist die blinde Alice. Alice ist blind und Jules hilft ihr sich zu orientieren und er macht seinen Job richtig gut.

Es kommt wie es kommen muss, Alice kommt an Zibals Stand, um Macarons zu kaufen. Für Zibal ist es Liebe auf den ersten Blick.
Zibal hilft Alice und Jules dabei, dass Jules im Flugzeug mitfliegen darf und zwar nicht im Frachtraum. Schließlich braucht Alice ihren treuen vierbeinigen Begleiter.
Alice ist auf dem Weg zu einer Operation. Eine Hornhauttransplantation soll sie von ihrer Blindheit befreien.
Alice denkt fasziniert an Zibal, der ihr völlig selbstlos geholfen hat.

Eins hat Alice nicht bedacht. Mit dem Gelingen der Augenoperation, die es ihr ermöglicht wieder zu sehen, wird Jules arbeitslos.
Jules, der immer alles für Alice gemacht hat, wird nicht mehr gebraucht. Der Labrador wird depressiv.
Er wird an einen anderen Blinden vermittelt, bei dem ihm ein grausames Leben voller Misshandlungen erwartet.

Jules wäre nicht er, wenn er nicht einen Ausweg finden würde. Er flieht und läuft zu Zibal.
Mehr verrate ich nicht. Nur, dass Jules wieder zu Alice kommt und auch wieder eine Aufgabe bekommt.

Eine Reise ans Meer steht noch bevor, der Leser lernt Fred kennen, die Freundin von Alice. Zibal wird wieder glücklich und vieles mehr.

Der Autor hat es verstanden in die Geschichte, die die Geschichte von Liebe ist, Liebe von Mensch zu Mensch, von Mensch zu Hund und von Hund zu Mensch, sehr viel integriert.
Man erfährt so nebenbei ganz viel über Blindenhunde, wie sie „denken“, wie ein Hund fühlt, dass ein Hund depressiv werden kann, usw. Jeder, der Hunde hat, kann das nachvollziehen.
Aber es geht auch um Chancen im Leben, Freundschaft, Mut, Empathie.

Nicht falsch verstehen, ich hätte einem Mann ein solches Buch nicht zugetraut. Ein Buch, dass so einfühlsam geschrieben ist, kenne ich sonst nur von Autorinnen.
Hut ab.
Das Buch wird jeden ansprechen, der das Herz auf dem rechten Fleck hat, der Hunde liebt und bereit ist sich auf die Geschichte einzulassen.

Quelle:Randomhouse

Quelle:Randomhouse

ISBN: 9783570102930
Bestellen können Sie das Buch gleich hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Milan Johnannes Meder : Der farblose Mann

Milan Johannes Meder ist Chefarzt der Kinder- und Jugendmedizin einer Klinik in Bad Gottleuba.
Im beruflichen Alltag wird er stets mit Kindern konfrontiert, die an chonischen oder seelischen Erkrankungen leiden.
Ein Ausgleich für Meder ist das Schreiben.

„Der farblose Mann“ ist die Geschichte von Christoph Schneider. Das kleine Buch beginnt als Christoph 63 jahre alt ist.
63, ein Alter um zurückzuschauen auf das Leben.

Wenn man das Buch, das gerade mal 27 Seiten hat, gelesen hat, hat man das Gefühl, dass es autobiographische Züge hat.
Und in der Tat, wie man einem Interview mit Milan Johannes Meder (Jahrgang 1974) entnehmen kann, ist es so. Natürlich ist Meder noch nicht so alt wie Christoph. Aber er hat es verstanden sich in das Alter des Protagonisten hinein zu denken.

Christoph Schneiders Leben hatte Höhen und Tiefen. Aus Christophs Sicht waren wohl die Tiefen stärker.
Ständig wird der Protagonist von einer Todessehnsucht begleitet.
„Christoph näherte sich jeden Tag der Tür zum Jenseits.“ Dies ist einer der Sätze, die Meder zu Papier gebracht hat.
Christoph, der von seinem Vater erfährt, dass er ein „Unfall“ war, eine Abtreibung angedacht war, spricht mit Sara, der Mutter seiner Tochter, über seinen Vater.

Er bekommt die Chance die Beziehung zu seinem Vater aufzuarbeiten bei einer gemeinsamen Reise.
Sara ist es, die dafür sorgt, dass Christoph wieder Lebensmut bekommt.

Nie hätte ich gedacht, dass es so kleines Buch soviel Inhalt hat. Inhalt, der betroffen macht und gleichzeitig Mut macht.

Milan Johannes Meder hat aus seiner eigenen Biographie und aus dem was er in seinem Beruf erlebt, der auch mit Tod, Trauer, Trauerbewältigung zu tuen hat, ein sehr lesenswertes Werk geschaffen.
Das Buch ist aus meiner Sicht sehr lesenswert.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird