Kristen Callihan : Idol gib mir dein Herz

twittergoogle_plusrss
twittergoogle_plus

Dies war das erste Buch, das ich von der Autorin Kristen Callihan gelesen habe. Sicher ist „Idol gib mir dein Herz“ nicht das letzte.
Kristen Callihan , ein Kind der 80er. Sie liebt auch heute noch die flippigen Klamotten der Zeit.
Ist ein Stück der Autorin und ihrer Lebensart in Sophie Darling enthalten?

Sophie Darling ist im Bereich Social Media Marketing und Lifestylefotografie tätig.
Sie ist zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen von Brian Jameson in New York, es geht um einen Job im Bereich Social Media Marketing.
Das Flugticket wurde ihr gebucht und beim Einsteigen erfährt sie, dass sie ein Upgrade für einen First-Class-Flug bekam.
Die leicht flippige Sophie und 1.Class, sie wundert sich.

Auf dem Nebensitz im Flugzeug sitzt ein grimmiger Typ Marke Traummann. Die Flugbegleiterin nennt ihn Mr.Scott, den Namen weiß Sophie nun schon mal.
Was sie nicht weiß ist, dass er es gar nicht mag, wenn jemand neben ihm sitzt und dass er Flugangst hat. Das findet sie aber schnell raus.
Er hört Musik von „Kill John“ ihrer Lieblingsband.
Sophie redet auf ihn, wie er das hasst.

Im Verlauf der Geschichte werden Sophie und Mr.Gabriel Scott mehr miteinander zu tuen haben als ihm lieb ist.
Helfen schnatternde junge Damen gegen Flugangst?
Ist Gabriel so cool wie er tut?
Wer ist Brian Jameson?
Welcher Job erwartet Sophie?

Ich werde nicht viel verraten, außer, dass Sophie Gabriel noch mal begegnen wird.
Eine Liebesgeschichte eine Rolle spielen wird und auch Musik ins Spiel kommt.

Der Autorin ist es gelungen, ein Buch zu schreiben, das man kaum weglegen kann. Die Geschichte lässt einen lachen aber auch nachdenklich werden. Die Personen sind so geschildert, auch mit ihren Gefühlen, ihrer Geschichte, dass man das Gefühl hat, mittendrin zu sein in der Story.
Das Buch ist leichte Lektüre und tiefgründig gleichermaßen.
Mir hat es sehr gut gefallen.

ISBN: 9783736307834

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Lucy Holliday: Audrey & ich

twittergoogle_plusrss
twittergoogle_plus

„Audrey & ich – A Girls Night in“ ist der erste Band einer Trilogie von Lucy Holliday.

Im Mittelpunkt Libby Lomax, die am Beginn Ihrer Karriere als Schauspielerin steht, das denkt sie zumindest.
Libby Lomax, deren Kontakt zum Vater nicht der beste ist.
Lilly arbeitet als Statistin während die Halbschwester Cass eher Schauspieljobs bekommt.

Bei einem Casting, noch in der Kindheit,lernt Libby Olly Walker und dessen Schwester Nora kennen. Es ensteht eine enge Freundschaft.

Libby’s grosses Vorbild ist Audrey Hepburn.
Libby liebt Audreys Kette und will diese ihrer Freundin Nora zur Hochzeit schenken. Sie macht ihr die Kette aus Perlen.
Libby vergöttert den Schauspieler Dillon O’Hara, aber leider hat der Rhea. Zu allem Überfluss zündet sie Dillon noch fast an.

In dem ganzen Chaos taucht plötzlich Audrey Hepburn in Libby’s Leben auf.
Im Buch gibt es lange Dialoge zwischen Libby und Audrey und ich habe mich gefragt ob Libby wohl schizophren ist.

Es ist eine nette Idee quasi ein 2.Ich in der Fantasie von Libby zu implementieren, ein Ich, das ihr hilft ihr Leben wieder zu ordnen. Auch Olly, der ein richtig guter Freund ist, hilft Libby auf ihrem Lebensweg.
Nur fühlte ich mich Laufe der Handlung verloren auf dem Weg durch Gedanken, reales Leben und einem Wirrwar, das ich nicht mehr so richtig zuordnen konnte.

Mein Fazit: eine nette Idee mit eher schwacher Ausführung, viel Fantasie, wenig Realität und ganz sicher für mich keine weiteren Bände.

ISBN: 9783736305335

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird