Katrin Tempel: Mandeljahre

„Mandeljahre“ wurde von der Autorin Katrin Tempel geschrieben.
Katrin Tempel ist Journalistin. Sie lebt in Bad Dürkheim.
Katrin Tempel schreibt sowohl unter ihrem Namen als auch unter Emma Temple.

„Mandeljahre“ schien mir ein lesenswertes Buch. Nun habe ich lange gebraucht, um es zu Ende zu lesen.
Die Story versprach viel. Leider hat die Autorin, aus meiner Sicht, das Potenzial, das in der Geschichte steckt, nicht ausgeschöpft.
Selten habe ich ein Buch so oft angefangen, wieder weggelegt, wieder angefangen, usw.

Katharina entrümpelt die Villa ihrer Familie, die an der pfälzischen Weinstraße steht.
Dabei findet Katharina Fotos ihrer Urgroßmutter Marie. Auch weitere Erinnerungen an Marie findet sie. Rundum viel Material, das sie das Leben von Marie nachempfinden lässt.
Ein Leben das Marie geführt hat so rundum den Anfang des 20.Jahrhunderts.

Mandeljahre spielt in wahrhaft bewegten Zeiten. In Zeiten in denen die Trennung von reich und arm sehr groß ist. Marie aus verarmten Adel heiratet einen reichen Unternehmer.
Mandeln lernt sie kennen durch…
Ich will nicht zuviel von der Story verraten.

Die Kulisse, die Weinstraße, die wirklich eine wunderschöne Ecke Deutschlands ist, die Geschichte, alles hätte ganz viel Platz für ein tolles Buch.
„Mandeljahre“ ist aber für mein Empfinden ein Buch, da so vor sich hin plätschert.
Ein Buch, dem Spannung fehlt. Teils ist die Geschichte unnötig in die Länge gezogen.

Für mein Gefühl ist es der Autorin nicht gelungen dieses Buch zu einem Buch zu machen, das den Leser fesselt.

Quelle: Piper

Quelle: Piper

ISBN: 9783492304979
Bestellen können Sie das Buch hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Angela Marsons : Silent Scream

Angela Marsons war mir bislang völlig unbekannt. Mit “ Silent Scream “ habe ich ihre Art zu schreiben kennengelernt.
Aufgewachsen ist sie in Black Country, wo auch der Krimi spielt.
Black Country ist eine Region in England, die von Bergbau und Industrie geprägt ist.
Marsons war lange Zeit in der Sicherheitsbranche tätig bis sie ihrem Hobby, dem Schreiben, nachgab.

„Silent Scream“ ist Angela Marsons erstes Buch aus der Reihe rund um Detective Kim Stone. Kim arbeitet bei der West Midlands Police
Kim Stone hat eine Leidenschaft mit Angela Marsons gemeinsam, Motorräder. Kim ist 36 Jahre, Single und sucht stets nach der Wahrheit, egal was es kostet.

Der Untertitel von „Silent Scream“ ist „Wie lange kannst du schweigen?“
Geschwiegen wurde ganz viel in der Vergangenheit der handelnden Personen.

Das Buch beginnt mit einem Prolog, den Inhalt kann man zunächst nicht zuordnen.
Teresa Wyatt, Direktorin des Kinderheims Crestwood, wird in der Badewanne ertränkt, so beginnt die Handlung.

Auf dem Gelände des ehemaligen Kinderheims Crestwood finden Grabungen stattfinden. Prof.Milton leitet diese.
Man findet die Knochen eines Mädchens.
Und dann findet man die Leiche einer Frau, Teresa.
2 Tote, das scheint kein Zufall mehr zu sein.

Kim Stone und ihr Team beginnen zu ermitteln. Hilfe bekommen sie von Doktor David Matthews, der Berater des Glamorgan Centre for Police Sciences ist, das sich der Forschung und Lehre polizeirelevanter Themen widmet.
Mitgebracht hat er Cery Hughes, die Ärchäologin ist und auch Kriminaltechnikerin.
Ohne Cerys Hilfe wäre man wohl weiter gekommen.

Im Laufe der Handlung, die Angela Marsons sehr detailliert schildert, erfährt Kim was es mit Crestwood auf sich hatte. Erinnerungen kommen hoch, denn auch ihre Kindheit hat damit zu tuen.
Als Leser erfährt man von den Abgründen der Menschen, kann man sie überhaupt Menschen nennen.
Die Autorin schildert die Charaktere so, dass man meinen könnte sie zu kennen.

Am Anfang des Buches war ich verwirrt, man braucht etwas Zeit, um sich in die Handlung einzulesen und die Personen zuzuordnen, danach gerät man in den Bann des Buches.
Es ist ein ausgesprochen spannendes Buch, man weiss nie wie es ausgeht, was Kim noch entdeckt. Angela Marsons lässt die Leser teilhaben am Leben von Kim Stone, an ihrer Zerrissenheit zwischen Vergangenheit und Gegenwart.

Ich warte auf Band 2, es lohnt sich das Buch zu lesen, wenn man Krimis liebt, die nicht ganz gradlinig sind.

Und wenn Sie das Buch gleich bestellen wollen, können Sie das hier machen.

ISBN: 978-3-492-06034-9

Silent Scream  – Wie lange kannst du schweigen?
Quelle:Piper

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Carsten Sebastian Henn : Die letzte Praline

Carsten Sebastian Henn hat einen neuen Krimi rund um den Kulinaristik-Professor Dr.Dr.Adalbert Bietigheim geschrieben.
Diesmal darf der Leser eintauchen in die Welt der Schokolade.

In Brügge findet die Weltmeisterschaft der Chocolatiers statt und Prof Dr.Dr.Adalbert Bietigheim gehört der Jury an.
Das Thema hat dieses Mal mit der Verbindung von Wein und Schokolade zu tuen.
Eine wahrliche gute Verbindung.

Hier hat der Autor, als Weinjournalist und Weinbergsbesitzer, seine Fachkenntnisse einfliessen lassen.

Bietigheim wird begleitet von seinem Foxterrier Benno von Saber. Im Museum, dem Austragungsort der Weltmeisterschaft begegnet er Frau Baels, der Organisatorin, Gastgeberin und Museumsgründerin.

Die Chocofee wird gesucht, es herrscht geschäftiges Treiben. Die Kandidaten, alles bekannte Chocolatiers schwirren herum.

Bevor die Weltmeisterschaft so richtig losgeht, bewundert der Kulinaristik-Professor eine Schokoladenstatue.
Irgend etwas stimmt nicht, das meint auch Benno von Saber.
Und wahrhaftig in der Statue befindet sich eine Leiche.

Der Weltmeisterschaft darf dieses aber nicht im Wege stehen.
Bietigheim beginnt zu ermitteln. Schnell findet er Indizien, nur zu wem passen die?

Ich werde gewiss nicht mehr verraten, ausser, daß sie ein Krimi erwartet, der zwischen Schokolade, den Sehenswürdigkeiten von Brügge, Pommes, Pit, Wein und Geschichte spielt.
Der Autor hat es wieder einmal verstanden sein Buch mit einem gehörigen Schuss Humor zu schreiben.
Alleine Prof.Dr.Dr.Bietigheim und die Handlung sind so geschildert, dass man denken könnte, man sei dabei.

Ein durch und durch lesenswerter Krimi für alle, die nicht nur reine Thriller mögen.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird