Sabine Hauke : Wälder – Wanderungen für die Seele Nordrhein-Westfalen

twitterrss
twitter

“ Wälder : Wanderungen für die Seele – Nordrhein-Westfalen “ heißt das neue Buch von Sabine Hauke.
Sabine Hauke lebt schon lange am Niederrhein und begleitet dort auch Touren als Niederrhein-Guide.

Dieser Führer widmet sich nun dem Thema Wälder in NRW in der Reihe „Wanderungen für die Seele“.

Die Wanderungen sind unterteilt in verschiedene Kategorien:
– Ausszeittouren – die Naturerlebnisse und mehr bieten
– Panoramatouren
– Verwöhntouren – mit schönen Einkehrmöglichkeiten und regionalen Produkten
– Entschleunigungstouren-  auf denen man Orte der Ruhe findet
– Erfrischungstouren – an Seen, Bächen und Flüssen entlang.

Das Gebiet, dass das Buch umfasst mit den Touren, erstreckt sich von der 7-Quellen-Tour im Staatsforst Klever Reichswald im Westen bis zum Kaleidoskopweg in Driburg im Osten und vom „hockenden Weib“ in den Dörenther Klippen im Norden bis zur Tour „vom Honigberg zur Urfttalsperre“ im Süden.

Im vorderen inneren Einband findet man eine Karte in der alle Touren mit ihren Kennziffern eingezeichnet sind. Dies hilft bei der räumlichen Orientierung und auch z.B. beim Planen eines Urlaubs in der Gegend mit Tagestouren.
Unten auf der Karte findet man die Website auf der man die GPS-Daten zu den Touren downloaden kann.

Im Inhaltsverzeichnis kann man anhand der Farbe und der Piktogramme bei jeder Tour sehen zu welcher Kategorie diese gehört.
Man findet dabei auch die Angaben zu Gesamtlänge der Tour, Höhenmeter und zeitlichem Aufwand. So kann jede(r) Wanderfreund/-in sich die Tour aussuchen, die man sich zutraut.

Die Touren sind meist sehr detailliert beschrieben, man findet ergänzende Bemerkungen, wie z.B. bei der Tour, die ich kenne und exemplarisch heranziehe, die Auszeittour 3 in Birgelen, der Hinweis auf das Haus Wildenrath. Der Weg führt vorbei an der Pilgerkapelle, dem Kreuzweg zum Birgeler Pützchen , etc.
Am Ende jeder Beschreibung ist eine Karte, in der die, im Text erwähnten Punkte, eingezeichnet sind und dazu eine Seite mit Informationen.
Die besteJahreszZeit für die Tour steht dabei, Hinweise zur Beschaffenheit der Wege, Parkmöglichkeiten und ÖPNV, Einkehrmöglichkeit oder Rucksackverpflegung und die Dinge, die man entdecken kann bei den entsprechenden Nummern.
Für den von mir als Grundlage ausgewählten Weg kann ich den Hinweis zur Trittsicherheit nur bestätigen. Vor allem, wenn es feucht ist, muss man dort oft sehr aufpassen.
Aber der Weg ist herrlich.

Ich kann nun, da ich die nicht alle Wege kenne, leider nicht für alle Touren beurteilen, ob die Wegbeschreibung richtig ist.

Auf alle Fälle kann ich den Wanderführer empfehlen, wenn man neben der reinen Bewegung bei der Wanderung auch gerne Orte zur Entspannung entdecken möchte.

ISBN 978-3-7700-2117-8

Quelle : Droste-Verlag

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Matthias Wittber : Vergessene Pfade Pfalz

twitterrss
twitter

Matthias Wittber hat das Buch „Vergessene Pfade Pfalz – 33 außergewönhliche Touren abseits des Trubels“ geschrieben.

Der Autor hat lange als Trekkingführer in Peru gearbeitet.
Heute erkundet er seine Heimat.

Im vorderen inneren Einband findet man die verschiedenen Touren eingezeichnet (Nummern) und kann sich schon mal räumlich orientieren.
Die Legende ist im hinten Einband.
Das ausführliche Inhaltsverzeichnis beinhaltet alle Touren mit Zeitangabe und Länge. So kann man schon mal selektieren wie lang es werden darf.
Unterteilt sind die Routen in
– Pfalz Nord mit Pfälzer Bergland, Westpfälzische Moorniederung, Donnersberg, Nördlicher Pfälzerwald
– Pfalz Mitte mit dem Rheintal, dem mittleren Pfälzerwald und Haardt
– Pfalz Süd vom Bienwald über den südlichen Pfälzerwald bis zum Westrich.

Bereits in der Einleitung findet man viele Webadressen mit weiterführenden Informationen.

Jede Wandertour ist hervorragend beschrieben. Sie ist einsortiert vom Schwierigkeitsgrad her, die Länge in km ist angegeben, die Höhenmeter, die man überwinden muss findet man und den Zeitbedarf.
Dann folgt der Tourencharakter, der Ausgangs- und Endpunkt, die Anfahrt mit Auto und ÖPNV, Einkehrmöglichkeiten und vieles mehr.
Eine Karte sorgt für den Überblick.
Die Touren sind gut nachvollziehbar und stimmungsvolle Fotos sorgen für einen ersten Eindruck davon was einen erwartet.

Man erfährt auch stets etwas über die Gegend in der man nun gerade wandert. Reiseführer und Tour sind vereint.
Dies alles gefällt mir sehr gut.

Es gibt einen ganz grossen Minuspunkt aus meiner Sicht.
Hinten steht dick auf dem Buch und auch drinnen, das es GPS-Tracks zum Download gibt.
Erschienen ist das Buch am 17.4.2019. Heute am 2.6.19 sind diese GPS – Tracks noch nicht auf der angegebenen Seite vorhanden.
Dies ist aus meiner Sicht ein NoGo.

Viele Menschen wandern heute mit Hilfe der GPS-Daten.
Manch einer wird das Buch auch deshalb kaufen und es kann nichts ein, dass sie nicht zu finden sind.
Schade, aus meiner Sicht ist das unprofessionell.

Wer einen Wanderführer sucht, der gut gemacht ist und den GPS nicht interessiert, ist hier gut beraten.
Wer GPS benötigt muss bitte vor Kauf schauen es die Daten dann gibt.

ISBN: 9783734313288

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Ulrike Wiebrecht : Brandenburg

twitterrss
twitter

Ulrike Wiebrecht ist Reisejournalistin. Sie hat Romanistik studiert.
Auf dem Umweg über Spanien wo sie länger gelebt hat, kam sie nach Berlin und Brandenburg.

Diese Reihe von Dumont heisst Reise-Taschenbuch. Es gibt sie zu verschiedenen weltweiten Regionen.
Sehr praktisch ist das Format, es ist taschen- und rucksacktauglich.

Ulrike Wiebrecht hat den Führer zu Brandenburg geschrieben mit ungewöhnlichen Entdeckungstouren, persönlichen Lieblingsorten und separater Reisekarte.
Sobald es Updates oder Ergänzungen zum Buch gibt, kann man diese kostenlos laden. Infos dazu gibt es im Buch.
Bereits an der Innenseite des Einbands erwartet den Leser eine Karte mit den 10 Highlights der Autorin, die eingezeichnet sind mit Seitennummer, sodass man diese schnell findet.

Danach gibt die Autorin Tipps zum Urlaub in Brandenburg. stellt Lieblingsorte kurz vor, gibt jede Menge Tipps in Form von Links zu Brandenburg, egal ob allgemein oder Wanderurlaub, barrierefreiem Urlaub, Fremdenverkehrsämtern der einzelnen Regionen. Lesetipps von Fontane über Geschichte hin zu Cafés, usw. ergänzen die Informationsquellen.
Es gibt Tipps zu Aktivurlaub, Festen, Jahreszeiten, Hotel, Ferienwohnung, Feiertage, Medien, es fehlt an nichts. So ausführliche allgemeine Tipps habe ich noch in keinem Reiseführer gefunden.

Und dann beginnt der Hauptteil unter der Überschrift Panorama – Daten, Essays, Hintergründe mit einem wundervollen Foto Schloss Sanssouci. Von Geschichte, über Wirtschaft, Kunstwanderwege und Vernissagen, führt der Weg über die Landwirtschaft, den Weinbau, zu Gedichten. Wer hat nicht in der Schule Herrn von Ribbeck auf Ribbeck… auswendig lernen müssen.
Die Literaten der Gegend haben genauso ihren Platz wie die Natur.

Und ab Seite 74 geht es los das Land Brandenburg zu erkunden.
– Potsdam und Umgebung
– Der Westen mit dem Havelland
– Der Süden mit dem Spreewald
– Der Osten
– Der Nordwesten mit den Schössern
– Der Nordotsten mit Natur und Architektur
werden vorgestellt.

Die Autorin hat es geschafft in diesem Taschenbuch wirklich alles unterzubringen. Egal ob geschichtliche Hintergründe, Natur, Sehenswürdigkeiten, Eigenheiten von Land und Leuten, Speisen, Hotels, von Dampferfahrt bis Radtour, Spreegurken, etc. man findet alles.
Es wurde eindrucksvoll recherchiert. Egal ob Öffnungszeiten, URL, Telefonnummer oder auch so ein kleiner Tipp wie „idyllisch am Havelufer gelegen“, eben so Kleinigkeiten, die, die Planung eines perfekten Urlaubstages erleichtern.

Fotos, die Lust auf mehr machen, ergänzen den Text.

Man möchte gleich loslegen mit der Reiseplanung.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird