Der grosse Kosmos – Naturführer – Tiere und Pflanzen

Der neue Kosmos – Naturführer „Tiere und Pflanzen“ ist eine erweiterte Neuauflage.
Es ist nicht nur ein Naturführer sondern auch sehr gut als Nachschlagewerk für Flora und Fauna geeignet.

Mehr als 1900 Tiere, Pilze und Pflanzen findet man in diesem gewaltigen Werk.
Zum Mitnehmen ist es zu schwer, so umfassend wie es ist.

Aber wer kennt das nicht? Man sieht eine Pflanze und weiß nicht welche es ist oder auch ein Tier.
Mir geht das oft so. Ich war zum Fotografieren unterwegs, nur was habe ich da fotografiert?

Was mir sehr gut gefällt ist, dass es für Zusatzinformationen eine App gibt, mit deren Hilfe man sich ca. 240 Tierstimmen anhören und auch ca 30 Filme anschauen kann.
Man muss nur den Code neben dem Artnamen angeben. Diese ist sehr schön gemacht und erweitert die geschriebenen Informationen deutlich.

Der Naturführer besteht aus allgemeinen Teilen, in denen man Grundlegendes erfährt und Bestimmungsseiten, die immer gleich aufgebaut sind: rechte Seite Fotos, linke Seite die dazugehörigen Beschreibungen mit Merkmal, Vorkommen, etc.

Im ersten Teil, der die Tiere beinhaltet, gibt es allgemeine Kapitel zu:
– Tiere entdecken
– Tiere in Mitteleuropa
– Wirbeltiere und Wirbellose,
dann folgen die Tierarten
– Säugetiere
– Vögel
– Reptilien
– Amphibien
– Fische
– Wirbellose
– Spuren und Fährten.
Egal ob Walker, von dem ich noch nie gehört hatte, Kommaschildlaus, diverse Ameisen, Molche, usw. es ist immer gut verständlich beschrieben was dieses Tier ausmacht.

Der 2.Teil beschäftigt sich mit den Pflanzen.
Nach allgemeinen Vorbemerkungen ist dieser unterteilt in:
– Blumen
– Gräser
– Bäume und Sträucher
– Farne, Moose und andere
– Pilze
Dazu werden noch botanische Fachausdrücke im Bild gezeigt.

Der Naturführer ist dick, aber es lohnt sich ihn zu lesen.
Ich habe sehr viel gelernt über die Natur, die uns umgibt.

Ein sehr empfehlenswerter Naturführer.

ISBN: 9783440154007

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Spohn: Blumen und ihre Bewohner

Margot und Roland Spohn sind Biologen. Roland Spohn beschäftigst sich ausserdem mit dem Thema Naturfotografie.
Auch malt er Bilder zu biologischen Themen.
Die Beiden haben schon eine ganze Reihe Bücher im Bereich der Natur publiziert. Man findet diese unter

Das Buch widmet sich dem Thema Blumen und zwar Gartenpflanzen genauso wie Wildpflanzen.
Die Autoren beginnen, ganz systematisch, zunächst damit die Blume als Lebensraum vorzustellen. Dann führt den Leser der Weg über die Bewohner der Blumen, die sich von Insekten bis hin zu Mirkoorgansimen erstecken. Diese extreme Vielfalt ist einem gar nicht so bewusst. Die Kontaktmöglichkeiten von Blume und Besucher werden beleuchtet, von Kurzbesuchen, wie bei Bienen bis hin zur Symbiose.

Das grösste Kapitel beleuchtet dann konkret 80 Blütenpflanzen. Pflanzen, die man meist aus einem Alltag kennt, wie Brennnessel, aber auch Lilien. Auch unbekanntere Pflanzen werden vorgestellt. Ein bunter Strauß an Blumen wird hier gebunden.

Mir ist beim Lesen des Buches klar geworden wie unachtsam ich durch die Natur wandere. Viele Bewohner waren mir nicht bekannt, ich habe sie nie bewusst wahrgenommen.
Viele kannte ich, konnte sie aber nicht benennen und einordnen. Und das geht sicher nicht nur mir so.

Angereichert wird der Text mit erklärenden Zeichungen und Fotos.

Mein Fazit: Ein Naturführer für alle, die gerne mit offenen Augen ihre Umwelt wahrnehmen. Für Naturliebhaber, Naturfotografen, Familien sehr gut geeignet. Gut verständlich und kompetent geschrieben.

ISBN: 978-3-258-07905-9

1. Auflage 2015
304 Seiten, 300 Fotos, 65 Zeichnungen
Flexibroschur, 15,5 x 22,5 cm, 768 g
Haupt Verlag

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird