Marc Elsberg : Der Fall des Präsidenten

twitterrss
twitter

Marc Elsberg hat “ Der Fall des Präsidenten “ geschrieben.
Wie von Marc Elsberg gewohnt, konnte ich wieder einen hervorragenden Krimi lesen.

In “ Der Fall des Präsidenten “ geht es um einen politischen Kampf zwischen den USA und Europa, genauer gesagt um den ICC, den International Criminal Court mit Sitz in Den Haag.
Die USA sind nicht Mitglied des ICC.

Der Ex-Präsident der USA , Douglas Turner , wird festgenommen in Griechenland und inhaftiert im Auftrag des Internationalen Strafgerichtshofes.
Die Anklage lautet „Kriegsverbrechen“.
Für den ICC ist Dana Martin zuständig für die Abwicklung des Verfahrens in Griechenland.
Die Chefanklägerin ist Maria Cruz.

Der amtierende Präsident der USA Arthur Jones ist entsetzt, Derek Endvor und seine Leute sollen dem Spuk ein Ende setzten.
Parallel überlegen die USA welche Sanktionen sie gegen die europäischen Staaten verhängen können.

Wieso das Ganze an die Öffentlichkeit kam weiß niemand.

Marc Elsberg ist es gelungen in dem Krimi, den ich kaum weglegen konnte, sowohl politische Gegebenheiten einzubauen als auch Machtspiele von Politikern.
Whistleblower spielen eine Rolle, er zeigt die Macht der modernen Medien auf. Die Vernetzung rund um den Erdball spielt eine Rolle.

Auf der anderen Seite zeigt er aber auch auf was teils politisch gedeckt wird, welche Gräueltaten möglich sind mit quasi stummer Zustimmung von Nationen.
Er arbeitet Teile der neueren Geschichte auf, z.B. die Gräueltaten in Sarajevo, aber auch Corona spielt eine Rolle, eine Geiselnahme in der US-Botschaft, die Geschichte von Dana, die beispielhaft für das Leben vieler Menschen, die von Kriegswirren und ähnlichen Vorkommnissen geprägt wurden.

Über die Handlung selber will ich nicht zuviel schreiben, die muss man selber lesen und vor dem geistigen Auge miterleben.

Mir hat dieses sehr spannende Buch, mit einer Story, die wachrüttelt, nachdenklich macht und dazu anregt das eigene Verhalten gerade auch in Bezug auf Medien & Co. zu überdenken, sehr gut gefallen.

Ich kann es allen Lesern, die spannende Krimis und auch Politthriller schätzen, nur empfehlen.

ISBN-13 : 978-3764510473

Quelle : Blanvalet

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

lonely planet Amerikas Nationalparks

twitterrss
twitter

lonely planet legt mit „Amerikas Nationalparks – Raus in die Wildnis, rein ins Abenteuer!“ einen tolles Buch als Kombination aus Bildband und Reiseführer vor.
Das Buch läuft zwar als „lonely planet Bildband“ aber es ist aus meiner Sicht mehr.

Es ist kein reiner Bildband, obwohl es wunderschöne Fotos beinhaltet. Dazu kommen aber auch jede Menge Texte mit hilfreichen Tipps fürs Hiken, Klettern und Raften, Anreise,Unterbringung, Erkunden, besonders typische Tierarten, auch unter der Rubrik „Raus und los“ Tipps wie eine Kutschfahrt, Bergbesteigung, Fledermausbeobachtung, etc.

Die Tourentipps sind für Touren unterschiedlicher Länge, egal ob Tagestour oder Wochenende, eine Woche oder halber Tag, man wird fündig und  ist abhängig davon in welchem Nationalpark man ist.

Verschiedene lonely planet – Autoren haben die 59 amerikanischen Nationalparks bereist und bringen sie uns Leser in ihrer ganzen Pracht nahe.
Viel gibt es zu entdecken.
Egal ob Fotos oder Zeichnungen, als Leser kann man sich schnell ein Bild machen was das Besondere am jeweiligen Nationalpark ist.

Eine Karte zu Beginn des Buches erlaubt die räumliche Orientierung.
Man kann mit Hilfe des Buches auch den Urlaub planen, wenn man schon einmal in den USA ist, möchte man ja ggf. mehrere Parks kombinieren.

Virtuell reisen können Sie schon einmal in diesem sehr schönen Bildband.
Wenn Sie sich erst einmal anschauen möchten wie das Buch und die Artikel aufgemacht sind, dann empfehle ich Ihnen einen Besuch auf dieser Seite.

Quelle: Mairdumont

ISBN: 9783829715485
Bestellen können Sie das Buch hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird