Anna Kontny : Glücksorte in Zeeland

twitterrss
twitter

Anna Kontny hat das Buch „Glücksorte in Zeeland “ geschrieben.
Man merkt gleich zu Beginn des Buches, dass die Autorin Zeeland liebt.
Seit ca. 30 Jahren fährt sie in das Ferienhaus ihrer Eltern und hat Zeeland lieben gelernt.

Mir gefällt es sehr gut, dass sie die Gegend ja selber quasi als Touristin erkundet hat und nun viele Tipps an uns Leser weitergeben kann.
Es macht Spaß ihre Schilderungen zu lesen.
Bsp:S.28 „Wer sich bei der Fülle unterschiedlicher Leckereien nicht entscheiden kann, sollte einfach öfter vorbeikommen, mal das eine, mal das andere probieren, Kalorien Kalorien sein lassen…“

Ich kann gar nicht anders als die Liste für die Planung der Dinge, die ich im anstehenden Urlaub sehen, essen, besuchen… will, immer länger werden zu lassen.
Ok, ich sehe es ein, ich muss mehrmals nach Zeeland, das ich schon seit meiner Kindheit kenne.
Nach vielen Jahren Pause jetzt Intensivprogramm.

Anna Kontny beschreibt auch gut wo man die beste Pommesbude findet in Westkapelle, welcher Kirchturm sehenswert ist, auch die Geschichte von Zeeland fehlt nicht, wo es die besten Pannekoeke gibt, wo der Käse einfach ein Muss ist.
Tipps für Spaziergänge, die Straußenfarm, wo die besten Bolusse zu finden sind..
Die Weltfriedensflamme in Cadzand kenne ich auch noch nicht.

Mein Fazit: Anna Kontny hat das Buch mit viel Liebe zur 2.Heimat und viel Herzblut geschrieben.
Tolle Fotos ergänzen den Text und machen Lust darauf Urlaub zu buchen, wenn man es nicht schon getan hat.

ISBN 978-3-7700-2318-9

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Karin Wemhöner : Glücksorte in Mönchengladbach

twitterrss
twitter

Karin Wemhöner ist die Autorin dieses Buches aus der Reihe “ Glücksorte…“
Die Bücher aus der Reihe Glücksorte in..“ habe ich sehr schätzen gelernt.
Alle, die ich bisher kennengelernt hatte waren excellent recherchiert und auch geschrieben.

Als gebürtige Mönchengladbacherin war ich gespannt was mich im neuen Buch erwartet.
Im vorderen Einband wird Mönchengladbach bezeichnet als „sympathische Fußballstadt im Westen Nordrhein-Westfalens“.
Ja Borussia ist untrennbar mit Mönchengladbach verbunden, aber Mönchengladbach bietet noch viel mehr.
Eine Reduktion auf den Fußball gleich zu Beginn des Buches, finde ich schade.

Tipp 26 führt dann schon ein ganzes Stück weg von Mönchengladbach zur Sequoiafarm in Kaldenkirchen.

Man lernt die Jona-Kapelle kennen, die sicher selbst so manche Gladbacher nicht kennen.
Die Kletterkirche in Waldhausen ist etwas Besonderes, das findet man nicht überall.
Die Tante Ju kann man, wie es auch im Buch steht, jedes Jahr an verschiedenen Sonntagen im und am Hangar sehen.

Auf S.20 wir auch die Skulptur „Sonnensucher“ erwähnt. Leider ist hier der Name der Künstlerin nur mit Anne-Marie Rommerskirchen angegeben.
Korrekt ist Stoll-Rommerskirchen.
Aber der Tipp die Skulpturenmeile aufzusuchen ist sehr gut. Es gibt sicher auch Gladbacher, die diese nicht kennen.

Mein Fazit:
Die Autorin hat eine ganze Reihe Orte aufgeführt in ihrem Buch, die sehr sehenswert sind und die sicher so manch Gladbacher nicht kennt.
Ich bin sicher verwöhnt von den vielen tollen „Glücksorte“- Büchern, aber dies ist eines, dass aus meiner Sicht, zum einen, auch Glücksorte beinhaltet, die nicht so typisch sind für MG, bzw. wie die Sequoifarm, durchaus weiter weg sind.

ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3770023929

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird