Susanne Asal : Ein Frankfurt Buch

Susanne Asal ist Frankfurterin und hat Geschichte studiert.

Mit „Ein Frankfurt Buch“ legt sie ein ganz ungewöhnliches Buch vor.
Es ist kein typischer Reiseführer und doch lernt man jede Menge von und über Frankfurt kennen, nur anders.
Susanne Asal präsentiert uns Lesern Frankfurt in 101 Geschichten.

Viel kann man erfahren, z.B. dass man neben dem Ebbelwoi nun auch PomSecco geniessen kann.
Die Neueröffnung der alten Oper mit dem „Untergang der Titanic“ erfolgte. Ja und auch, dass es in Frankfurt viele Baustellen gibt.
Man lernt den Club Voltaire kennen und begleitet die Autorin durch das Bahnhofsviertel, das ganz viele Gesichter hat.
Was haben die Nazis mit dem Campus zu tuen? Nicht jeder Frankfurt – Besucher kennt die Geschichte.
Die Ursprünge der Familie Rothschild im jüdischen Ghetto begegnen uns genauso wie der Maler Tischbein und die Skyline.

An den Beispielen sehen Sie schon, dass die Autorin es geschafft hat, in loser Reihenfolge, Kultur, Geschichte, früher und heute, Kunst und Musik, etc. in diesem handlichen Buch zu vereinen.
Mir hat ihre Art zu schreiben sehr gefallen.

Das Buch ist für Touristen und Einheimische gleich gut geeignet, da sicher nicht jeder Frankfurter alles kennt was er hier erfahren kann.

ISBN: 9783734312120

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird