Robert Lünendonk : Bäche und Mühlen in Mönchengladbach

Robert Lünendonk ist in Mönchengladbach aufgewachsen und lebt auch dort.
Er ist Autor und hat schon mehrere Bücher zu Themen aus der Mönchengladbacher Stadtgeschichte geschrieben.

Mönchengladbach, die Stadt, die den Namen ihres Hauptbaches „Gladbach“ ja schon im Namen trägt, hat viele Flüsse und Bäche im erweiterten Stadtgebiet.
Wo Bäche und Flüsse sind, waren früher auch Mühlen.
Alle, die sich für das Thema Bäche und Mühlen interessieren oder auch für die Mönchengladbacher Stadtgeschichte, sind bei diesem Buch richtig.

Das Buch trägt den Untertitel „Jenseits von Gladbach und Niers“.
Über Gladbach und Niers hat der Autor bereits Bücher geschrieben.
– Auf den Spuren des Gladbachs und seiner Mühlen,            Klartext Verlag, Mönchengladbach, 2008, ISBN 978-3-8375-0030-1
– Die Niers und ihre Mühlen – von der Quelle bis Neuwerk, Klartext Verlag, Mönchengladbach, 2012, ISBN 978-3-8375-0741-6

Unterstützung bei seinem Vorhaben bekam der Autor u.a. vom Stadtarchiv, und anderen Institutionen, die es ermöglicht haben, dass wir Leser heute ein sehr schönes und informatives Buch zum Thema in Händen halten und lesen dürfen.

In diesem Band beschreibt Lünendonk etwa 80 Mönchengladbacher Fließgewässer. Man kann den Weg des Gewässers von der Quelle bis zur Mündung verfolgen.
Ebenso lernt man die vielen Mühlen, die es in Mönchengladbach gab, kennen.

Egal, ob man nun die Rheydter Bäche sucht oder sich mit der Gegend um Güdderath, Odenkirchen und Mülfort beschäftigen will, den Mühlenbach, den Alsbach, den Bungtbach, um die auch heute noch bekannteren zu nennen, man findet sie im Buch.

Robert Lünendonk hat es verstanden, nach gründlicher Recherche, die Thematik des Buches allgemeinverständlich darzulegen. Detaillierte Quellenangaben sind selbstverständlich, ebenso Fotos, wie es heute an der beschriebenen Stelle aussieht, Bilder von früher, dazu Karten aus dem Urkataster und heutige Karten zur Einordnung, wo das Gewässer war oder ist.

So ganz nebenbei werden auch noch Begriffe erklärt, sodass auch Leser, die, die Gladbacher Sprache nicht beherrschen, wissen wie es zu dem Namen kommt.

Ich bin ganz begeistert von diesem Buch. Es ist in meinen Augen ein Muss für jeden, der sich mit der Geschichte von Mönchengladbach beschäftigt, sich dafür interessiert.

ISBN: 978-3-8375-1569-5

Bestellmöglichkeit hier

Quelle: Klartext-Verlag

Quelle: Klartext-Verlag

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Niederrhein Rezepte und Lebensart

Den Droste-Verlag habe ich bislang nicht mit Kochbüchern in Verbindung gebracht bis ich dieses Buch entdeckte.
Aber es ist ja auch kein richtiges Kochbuch. Es ist wie es drauf steht „Look & Cook“

Der Untertitel besagt, dass man im Buch Rezepte und Lebensart findet. Ja und wahrlich das findet man. Ich bin am linken Niederrhein aufgewachsen, ich kenne und liebe die Gegend.

Dieses Buch ist eine Sammlung von tollen niederrheinischen Gerichten, die mit Einkaufstipps, Warenkunde vielem mehr ergänzt wurden.
Man findet traditionelle Rezepte genauso wie Oma sie schon kochte, aber auch alte Rezepte, die aufgepeppt wurden.
Hemmel und Ähd., aber auch Putenbraten findet man.

Zu vielen Gerichten gibt es Getränketipps, ja auch Weintipps findet man. Wein wird doch am Niederrhein gar nicht gemacht.
Es sei erlaubt, zum Ziegenkäse passt der Wein halt besser als das Altbier.

Ja und auch Tipps wo man z.B.Altbierwurst kaufen kann. Altbierwurst hatte ich noch nie gehört. Und gegessen schon mal gar nicht, da muss ich mal nach Glehn zum Metzger, die Wurst möchte ich probieren.
Wundervolle typische Landschaftsfotos beinhaltet das Buch ebenso wie die Erklärung was eine niederrheinische Kaffeetafel ist.

Aufgeteilt ist das Buch in verschiedene Kapitel
– Auf dem Feld
– In der Scheune
– Im Bauernhaus
– Im Garten
– Am Fluss
– Auf dem Landsitz
– Unterwegs und
– Sammelsurium.

Und passend wurden die jeweiligen Rezepte zugeordnet. Die grüne Spargel-Mousse zum Landsitz, Müllers Daumen kann man gut einpacken, also für unterwegs.
Ich werde jetzt hier aber nicht verraten was Müllers Daumen. Das müssen Sie schon selbst entdecken.

Das Buch ist als Geschenk sehr gut geeignet, man kann sich ja auch selber etwas schenken. Es ist wundervoll zu lesen, von Kennern geschrieben, die Lebensart wird toll eingefangen und die Rezepte sind sowieso super.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird